Bibliographieren 2.0 - Workshop für BibliothekarInnen an der FU Berlin
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Bibliographieren 2.0 - Workshop für BibliothekarInnen an der FU Berlin

on

  • 3,348 views

 

Statistics

Views

Total Views
3,348
Views on SlideShare
3,346
Embed Views
2

Actions

Likes
1
Downloads
15
Comments
2

1 Embed 2

http://www.slideshare.net 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

CC Attribution License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • Patrick, danke für den Hinweis, der Link muß aber lauten: http://www.ub.uni-heidelberg.de/allg/benutzung/bereiche/litverwhinweise.html
    Okay, und noch als Notiz an mich selbst, was ich an den Folien noch korrigieren und ergänzen muß: 1. Das Thema Mikroformate spielte in dem Referat eine große Rolle und muß demnach , auf ein oder zwei Folien, ausführlicher dargestellt werden. Mindestens: schematische Beispiel-Darstellung von COinS im HTML-Quelltext, Konzept des Browsers als Makler von eingebetteten/strukturierten Informationen, Vorteil davon daß es ein offener Webstandard ist, Zotero als Beispiel. 2. Der Link auf das erste Zotero-Video ist falsch, das sollte sein: http://www.zotero.org/documentation/screencasts/intro . 3. Weiterer aktueller Vergleich, auf den man vielleicht hinweisen sollte, obwohl Zotero und BibSonomy aussen vor bleiben: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/service/literaturverwaltung/downloads/vergleich.pdf sowie der o.g. Link von Patrick.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
  • als Ergaenzung: http://www.ub.uni-heidelberg.de/allg/benutzung/bereiche/l...
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Bibliographieren 2.0 - Workshop für BibliothekarInnen an der FU Berlin Bibliographieren 2.0 - Workshop für BibliothekarInnen an der FU Berlin Presentation Transcript

  • „ Bibliographieren 2.0“ – Neue Wege im Reference Management und -Sharing Lambert Heller Projekt Bibliothek 2.0 Workshops am 5. und 6. 2. 2008
  • Ablauf des Workshops
    • Von der PC- zur Online-Literaturverwaltung
    • Die Praxis: Videos und Live-Demos
    • Tabelle: Vergleich einiger Systeme
    • Erwartungen von Benutzer/innen
    • Erwartungen von Bibliothekar/innen
    • Was vermitteln wir den Benutzer/innen?
    • Literaturtipp & Ende
  • 1. Von der PC- zur Online-Literaturverwaltung
    • Mitte 80er: BibTeX, EndNote etc. für den PC; seit dem auch informeller Daten-Austausch
    • Mitte 90er: Recherche mit Web-Oberfläche
    • 2001/2002: Individuelle Literaturverwaltung im Web: RefWorks; RefDB, RefBase etc.
    • 2004/2005: Kollaboration & Tags: CiteULike & Connotea; EndNote Web; Mikroformate
    • 2006/2007: Individuelle Literaturverwaltung im Browser: Zotero; BibSonomy; RefWorks „2.0“
  • 2. Die Praxis: Videos und Live-Demos
    • Videos: Daten-Import bei Zotero und bei RefWorks
    • Live-Demo zum Mitmachen: Kleine Beispielbibliographie bei RefWorks und bei BibSonomy
    • Videos: Word-Integration bei Zotero und bei RefWorks
  • 3. Tabelle: Vergleich einiger Systeme 2006 Kommerziell Nur Windows Ja Nein Plugin Citavi 1988 Kommerziell Nur Windows und Mac OS Ja Integriert, EndNote Web Plugin EndNote 2001 Kommerziell (Campus-L.) Alle (Webdienst) Ja Integriert, RefWorks Plugin RefWorks 2006 Freie Software Alle (Browser-Plugin) Ja Integrierte Lösung geplant Plugin Zotero 2003 Freie Software Alle (Java) Ja Integriert, BibSonomy Optional, z.B. BibTex 4Word JabRef Seit Lizenz Plattformen Dokumenten- Verwaltung Online-Verwaltung Integration mit Word
  • 4. Erwartungen von Benutzer/innen
    • Integrierter Zugriff mit Word (und...?)
    • Datenübernahme aus Web-Retrieval
    • Bibliographie-Daten zusammen mit elektronischen Dokumenten (PDFs, Bildern...) verwalten
    • Daten synchron online (geräteunabhängig, gemeinschaftlich!) und offline (mobil!) halten
  • 5. Erwartungen von Bibliothekar/innen
    • Kurz gesagt: Informationen sollen - trotz „Nahtlosigkeit“ - nicht verloren gehen
    • Reichhaltigkeit (Beispiel: Feld für „Gefeierter“)
    • Strukturen (Beispiel: Reihentitel)
    • Identifizierbarkeit (Zugang!) bezeichneter Ressourcen
    • Provenienz der Metadaten?
  • 6. Was vermitteln wir den Benutzer/innen?
    • I. Daten-Import aus Katalog und Portal:
    • Auswahl eines oder mehrerer Titel
    • „ Speichern(/Senden)“ wählen
    • „ Citation Manager (RIS)“ wählen
    • a. (für Zotero:) fertig
    • b. (andere Systeme:) Datei speichern und - als EndNote/RIS - importieren
  • 6. Was vermitteln wir den Benutzer/innen?
    • II. Meta-Kommunikation
    • Proaktives Dienstleistungs-Marketing
    • „ Wir gehen euch voran beim Entdecken neuer Möglichkeiten!“
  • 7. Literaturtipp & Ende
    • RefWorks - kollaborative Netze per Campuslizenz? - Ein aktueller, ausführlicher Artikel von mir im netbib weblog, der neben RefWorks auch andere Systeme behandelt und Hinweise auf weitere Quellen enthält.
    • Comparison of reference management software - Ein umfangreicher, aktueller Vergleich diverser Systeme in der Wikipedia; ebenfalls mit Hinweisen auf weitere Quellen.
    (-; Danke!