Royal Sunday Story

1,684 views
1,626 views

Published on

Die Geschichte hinter Royal Sunday

Published in: Career
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,684
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
524
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Royal Sunday Story

  1. 1. ROYAL SUNDAY - Heute Aktuelle Geschäftsbereiche ROYAL SUNDAY Int. AG Die Geschichte hinter Royal Sunday Headoffice Switzerland Die Royal Sunday Geschichte „RS Kollektion“ „Be your own Designer“ kreatives Schaufenster Plattform Blicke ich auf mein noch junges Leben zurück, dann kann ich einfach nur dankbar sein, dass mir bis heute alles zum Besten diente. Bereits im Alter von 16 Jahren, durfte - Vertrieb International ich mein erstes Modegeschäft führen - Marketing - Design/Kreativität Basics und seither ist in den letzten 8 Jahren Mathias Müller ungewöhnlich viel passiert. Dabei erlebte ich eine Vielzahl von ROYAL SUNDAY Korea persönlichen und geschäftlichenVertrieb durch: Produktionsoffice Korea Hochs und Tiefs, welche mein Vertrieb durch: gesamtes Denken, Fühlen und - RS BotschafterInnen Handeln bis heute stark geprägt- Modefachhandel - RS Corners (im Aufbau) haben.- RS Stores (im Aufbau)- RS Corners (im Aufbau) - RS Stores (im Aufbau) Seither sehe ich Royal Sunday nicht- Online-Shop mehr als geschäftliche Tätigkeit, sondern als freudige und zugleich - Umsetzung Design-Bereiche herausfordernde Lebensberufung.Fachhandel, RS Shops/Corner Royal Sunday BotschafterInnen - Kreativität / Innovationen Diese besteht darin, dass ich mit - Grundlagen „YOD Plattform“ unserem Team, jedem einzelnen- Schweiz - Schweiz - Produktionen RS Kollektion Royal Sunday Kunden durch das- Deutschland - Deutschland Kreieren unserer Mode-Schmuck-- Österreich Stücke, einfach mehr Lebensfreude Demnächst geplant: ROYAL SUNDAY Korea schenken will .Demnächst geplant: Boutique-Produktion Line - Österreich Wenn Sie wissen möchten, wie der- Korea - Korea Weg mit Royal Sunday bis zum-Spanien -Spanien heutigen Tag aussah, freue ich mich, Sie ganz persönlich auf diese Reise mitzunehmen ... - Produktion Einzelstücke
  2. 2. Import aus Korea - 2004jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez Wie alles mit 16 Jahre begonnen hat... Mathias, im Alter von 11 Jahren Mein familiärer Ursprung Ich bin als Sohn eines Schweizer Vaters und einer Koreanischen Mutter in Südkorea geboren und bin ein Kind von insgesamt 7 Kindern. Ich erlebte meine gesamte Jugend in der Schweiz. Und dabei sind wir als Familie oft nach Korea in den Urlaub gegangen. Erstes Geschäft mit 16 Jahren Bei einer Ferien-Reise entdeckte ich Imitations- Markenartikel (Gucci, Prada, Louis Vuitton etc.), die es zu günstigen Preisen zu kaufen gab. Ich fand Freude daran und kaufte einiges für mich ein. Als meine damaligen Freunde , Kollegen und Bekanntenkreis dies sahen, wollten sie auch solche Imitations-Markenartikel haben. So begann ich im Alter von 16 Jahren mit dem für mich damals nicht bewussten illegalen Geschäft und ich importierte Ware auf privater Basis. So verkaufte ich hunderte von Mode-Accessoires und Kleidungsstücken wie z.B. Gürtel, Taschen, T-Shirts etc., bis der Schweizer Zoll bei einer grösseren Lieferung die gesamte Ware beschlagnahmte. Darauf hin bekam ich stapelweise Briefe von Anwaltsbüros der Marken, die ich als Imitations-Markenartikel bis anhin eingeführt hatte und ich bin heute sehr dankbar, dass alles glimpflich ausgegangen ist… Mathias präsentiert seine eigene Ware aus Budget-Gründen gleich selbst. Die Familie Müller im 2011
  3. 3. Import aus Korea - 2004 Start des Modelabel MY MUI - 2005jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep Der erste MY MUI Shop in St.Gallen, im Jahre 2005 Ein Modelabel - mit einem Shirt Die Gründung der Marke MY MUI Durch den Verkauf der damaligen Imitations-Markenartikel aus Korea hatte ich für damals einen grossen Kundenstamm, welcher stetig nach „neuen Kollektionen“ nachfragte, da der Modestil sehr gut gefiel. Dies motivierte und inspirierte mich im Alter von 17 Jahre ein eigenes Modelabel zu kreieren, welches den Namen MY MUI (Zusammensetzung aus Mathias Müller, mit dem Kürzel „my“) zu gründen. Die erste „Kollektion“ – ein einziges T-Shirt Das MY MUI Logo Die erste „Kollektion“ bestand aus einem einzigen T-Shirt, mit einem roten Streifen auf der Seite, welches ich in einer Auflage von je 500 Stück in schwarz und in weiss produzierte. Dieses T-Shirt wurde in der Ostschweiz, eine Region in der Schweiz wo ich wohnte, von vielen jungen Männer getragen und man entdeckte in Bars und Clubs oft an einem Abend mehrere Personen mit diesem speziellen und limitierten MY MUI T-Shirt. Das Merkmal des ersten MY MUI Shirt
  4. 4. Import aus Korea - 2004 Start des Modelabel MY MUI - 2005 Erste Erfolge mit MY MUI – 2005 / 2006 Begin MY MUI - 2009jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt Mit MY MUI auf Erfolgskurs Werbung und Promotion ohne Budget Mit dem Start des Modelabels MY MUI kamen Karl Müller, mein drei Jahre älterer Bruder, und Claudio Minder, ein Freund der Familie, zum MY MUI-Team dazu. So kreierten wir gemeinsam einzigartige Kleidungsstücken für die junge Generation und machten uns gemeinsam Gedanken, wie wir die Modemarke MY MUI ohne grosses Budget bekannter machen konnten. MY MUI Fashion Nights So führten wir unter anderem Modeshows in Clubs durch, um so die Modemarke MY MUI zu promoten. Da wir dafür kein grosses Budget hatten, fragten wir Männer und Spezial-Aktion, welche gut ankam: Alle Versager werden mit Rabatten Frauen aus dem Freundeskreis und am Abend im Club beschenkt. Und die Medien davon berichteten. spontan Gäste zum Modeln an. Für das Styling haben wir den Coiffure um die Ecke jeweils kostenlos gewinnen können, der so zu neuen Kundenkontakten kam. So erlebten die Clubs etwas Abwechslung mit unserer ungewöhnlichen MY MUI Fashion Nights in ihrem Partyprogramm und waren dankbar dafür. Diese sehr kostengünstig entstandenen „MY MUI FASHION NIGHTHS“, wurden dann in der ganzen Deutschschweiz multipliziert und somit wurde an vielen Wochenenden hunderte bis zu tausende von jungen Menschen die Modemarke MY MUI nähergebracht. Die Auflagsstärkste Zeitung MY MUI Community der Schweiz, mit einer Auflage von über 1 Mio. Lesern berichtete mehrmals Aus solchen und anderen kreativen Promotionsaktionen über das junge Schweizer durften wir viele Kunden die zu Fans wurden gewinnen Modelabel. und daraus entwickelte sich eine grosse und lebendige MY MUI Community.
  5. 5. Import aus Korea - 2004 Start des Modelabel MY MUI - 2005 Erste Erfolge mit MY MUI – 2005 Urteil / 2006 Begin MY MUI - 2009jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez Die erste, grosse Niederlage... Verlorener Gerichtsentscheid Im Dezember 2006, knapp zwei Jahre nach der Gründung der Modelabels MY MUI, musste „MY MUI“ für uns völlig unerwartet eingestellt werden. Grund dafür war eine Anklage des Modegiganten Prada, aufgrund einer Namensähnlichkeit Ihrer Tochterfirma „miu miu“ zu „MY MUI“. Anfangs versuchten wir noch dagegen anzukämpfen, verschiedene Schriftwechsel gab es mit dem schweizerischen IGE (Institut für Geistiges Eigentum), jedoch das Ende war nicht mehr aufzuhalten. Ende November 2006 wurde vom IGE entschieden, dass die Modemarke „MY MUI“ aus dem offiziellen Markenregister wieder gelöscht werden muss. Mathias und Claudio erzählen vom Gerichtsurteil bei Tele Züri Ein schwerer und schmerzhafter Entscheid Nach gut zwei Jahren Aufbau vom Modelabel MY MUI waren wir nun gezwungen dieses einzustellen. Denn wir hatten zu diesem Zeitpunkt weder die Kraft, die Finanzen und noch das nötigte Knowhow, um gegen diesen Modegiganten anzukämpfen. So stand ich Ende Februar 2007 ohne die Modemarke MY MUI da, erlebte eine erste Lebenskrise und fragte mich wie weiter. Der Gerichtsentscheid des IGE Die „Blick“ Zeitung berichtet über den Gerichtsentscheid
  6. 6. Neustart: Royal Sunday / Jet-Set Leben - 2006 / 2007 Begin MY MUI - 2009jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar „Reingerutscht“ ins Jet-Set-Leben Ein etwas anderer Lebensabschnitt Auch wenn dieser Lebensabschnitt nicht direkt viel mit Mode zu tun hat, war er rückblickend doch ein prägender Teil meines Lebens. Da ich diese geschäftliche und persönliche Niederlage im Modebusiness bekommen hatte, war ich offen für neue Geschäfte. Ich begann, nebst einem Neustart mit dem Modelabel Royal Royal Sunday in 2007 Sunday anfangs 2007, mit meinem Bruder Karl Devisengeschäfte zu machen. Erfolgreiche Devisengeschäfte Aufgrund der neuen Geschäftsmöglichkeit Devisenhandel und des grossen Verdienstes in der damaligen Zeit, verschwand mein Elan, die Freude und die Liebe zur Mode. Und so begann ich vorwiegend das Leben zu“ geniessen“ und ein Jet-Set Leben zu führen. Dabei war „Royal Sunday“ viel mehr einfach ein Hobby, „Das fantastische Leben...“ – Nach aussen sah vieles gut aus.... was kaum betrieben wurde, da die Motivation dazu fehlte. Was erfüllt mich wirklich? Wenn ich heute zurückblicke, durfte ich aus dieser extremen Zeit in den Jahren 2007-2008 erkennen, dass auch alles Geld und das damit verbundene Jet-Set- Leben meinem Herzen keine Erfüllung gebracht hat. So durfte ich als einfacher und freudiger Mensch, der auf dem Lande in Bescheidenheit aufgewachsen ist, durch das Materielle und das Jet-Set-Leben in jungen Jahren viel aussergewöhnliches Erleben. Mich hatte aber dieses Leben im Charakter und meiner Persönlichkeit sehr zum Nachteil von mir verändert. So wurde ich sehr stolz, arrogant, unbelehrbar, verschwenderisch, oberflächlich etc. Und so merkte ich selbst, dass ich an vielen Dingen, an denen ich früher eine grosse Freude spürte, kaum noch eine Erfüllung empfand. Und daraus kreierte ich mit „Freunden“ immer ein noch extravaganteres „Programm“ um mich immer wieder mit neuen Beschäftigen zu füllen, bis ich wieder merkte, dass dies nur von kurzer Dauer ist. Und dann, wenn ich einmal wirkliche Freunde gebraucht habe, waren diese nicht da, obwohl ich eigentlich sehr viele „Freunde “ hatte. Rückblickend betrachtet, durfte ich „zum Glück“ fast alles Geld durch den Devisenhandel wieder verlieren und so auf den weiteren Lebenswegen zu einem neuen und wirklich erfülltem Leben finden.
  7. 7. Wieder ein Herz für Mode – Erfolge mit Royal Sunday - 2008/2009 MUI - Begin MY 2009jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep Wieder ein Herz für Mode – Erfolge mit RS Was blieb mir anderes übrig... Nach dem ich im Alter von 20/21 Jahre fast mein gesamtes Geld verloren hatte und die vorhin geteilten Erkenntnisse aus dieser Zeit noch nicht hatte, widmete ich mich nochmals von ganzem Herzen einmal mehr der Mode zu. Denn was blieb mir anderes übrig, da ich ja nichts gelernt habe und direkt mit 14 Jahren von der Schule ging… Dabei entschied ich den weiteren Weg im Mode-Leben alleine zu gehen. Neuer Elan und Freude für Royal Sunday So begann der „echte“ Beginn der Modemarke Royal Sunday im Sommer 2008, wo wir das erste Mal mit unseren Kollektionen an internationale Messen aufgetreten sind. Danach haben wir begonnen mit Agenturen für den Verkauf in den Ländern zusammen zuarbeiten. Erstaunlicherweise kam die Mode von Beginn weg gut und es Royal Sunday Showroom in Zurich zeichnete sich eine neue Erfolgstory ab. Innert kürzester Zeit waren wir in vielen Verkaufsstellen und in acht verschiedenen Ländern vertreten. Mein Charakter war noch der Alte Zu diesem Zeitpunkt war ich als Mensch immer noch sehr stolz und ich fühlte mich auch so, dass alles was ich anpacke einfach Erfolg bringt. Die begonnene Entwicklung bei Royal Sunday schien dies zu bestätigen. Nur mein Charakter war noch der Alte und mit dem neuen Erfolg wurde mein Stolz «ich schaffe es, ich bin einfach gut» leider weiter genährt. Und dies, obwohl ich mit der ersten Mode-Marke durch den Gerichtsentscheid einen Misserfolg und danach bei den Devisengeschäften fast alles Geld verloren hatte, lernte ich immer noch nichts daraus. Rückblickend darf ich heute sagen, dass mich dieser Stolz blind gemacht hat und die Folgen waren unteranderem einen sehr schlechtem Umgang mit Mitarbeitenden, Produktionspartnern und genauso auch zu unseren Kunden sowie Mitmenschen im allgemeinen. Ich fühlte mich, als wäre ich etwas Besseres und nahm Tipps und Korrekturen kaum an, da ich immer dachte, dass RS-Store in Seoul, Korea Fashion show in NY ich alles besser kann. Und wie Sie sich sicherlich vorstellen können, hatte dieses Lebens – und meine Haltung im Geschäft einen grossen Einfluss auf den weiteren Verlauf in meinem Leben und so auch bei Royal Sunday ...
  8. 8. Crash - 2010jan feb mar apr Persönlicher Crash und Burnout Leider immer noch nichts gelernt… Nach der ersten guten Verkaufssaison im Jahre 2008/2009 wurden weiterhin sehr schöne und erfolgreiche Kollektionen kreiert. Jedoch sind in der Umsetzung davon, zum Beispiel in Herstellung und Versand bis hin zum Kundensupport, viele Qualitätsmängel und Unzulänglichkeiten aufgetreten. Dies darum, da für mich damals nach Erstellung der neuen Mode-Kollektionen alles Andere leider nebensächlich war. Meine ganzer Stolz und Identifikation lag im Designen von Kleidern. Bereits schon in der ersten Saison kamen Verbesserungsvorschläge und Hilfestellungen für diese Schwachstellen, aber leider nahm ich diese als Kritik auf und suchte den Fehler anstelle bei mir stets bei den Mitarbeitenden, Geschäftspartnern und bis hin zu den Kunden. So erlebten wir nach 3-4 Saison weiterhin die gleichen Mankos und auch die schönsten Kreationen und Kollektionen halfen nicht mehr, um unsere Geschäftspartner und unsere Kunden zufrieden zu stellen. Die Folge war, dass unsere Verkaufszahlen so stark gesunken sind, sodass wir in der Herbst/Winter-Kollektion 2010 nicht einmal mehr die notwendige Produktionsminimummenge erreichen konnten. Burnout und persönlicher und geschäftlicher Zerrbruch Diese geschäftlichen Umstände und der Gedanke Royal Sunday könnte „Konkurs“ gehen und ich könnte dabei persönlich als Versager dastehen, nagten stark an meiner Identität. Dies und die vielen Sorgen und geschäftlichen Lasten führten schliesslich zu mehreren Burnouts. Ich begann ich in einem Die Modekollektion Herbst / Winter 2010 hohen Masse Alkohol zu konsumieren und zu extremen Zeiten trank ich bis zu einer halben Flasche Whiskey pro Tag. Dabei versuchte ich einige Male mir das Leben zu nehmen, weil ich wirklich dachte, dass das Leben keinen Sinn hat. Denn es war genau so wie vor wenigen Jahren, wo ich gemeint hatte alles zu haben, aber ich erlebte erneut bzw. noch viel mehr ein unglücklich sein, eine grosse Einsamkeit in mir und war voller Depressionen. Einer neuer Lichtblick Ich war am Ende mit meinen Kräften und wenn nicht noch ein Wunder bei Royal Sunday geschehen würde, war auch dort das Ende besiegelt. Das für mich Unmögliche wurde im Februar 2010 möglich und ich fand zu einem echten Lebenssinn, der mich ohne menschliche Abhängigkeit durch das ganze Leben trägt und stets erfüllt. Zu diesem neuen Lebenssinn fand ich in vielen übernatürlichen Geschehnissen und Begegnungen sowie nachfolgenden Prozessen mit dem Gott der Bibel und in Begleitung von neuen Freunden. Und seit diesem Zeitpunkt darf ich in einer persönlichen Beziehung mit unserem Schöpfer leben und mit einer Lebensfreude, einem Frieden in meinem Herzen, einer Mit Alkohol die Alltagssorgen einen kurzen Moment vergessen... übernatürlichen Unbeschwertheit und frei von Depressionen, Sorgen, Ängsten, etc. unterwegs sein.
  9. 9. Neues Leben - Neue Ausrichtung bei Royal Sunday - 2010/2011/2012jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun jul aug sep okt nov dez jan feb mar apr mai jun Neues Leben – Neue Perspektive Ein neuer Weg mit Royal Sunday ... In dieser Lebenswende schenkte mir Gott auch die Bestätigung, dass Royal Sunday als Modemarke weiter bestehen darf. Wie vorher erwähnt, erreichten wir für die Produktion der Herbst/Winter-Kollektion 2010 die erforderliche Mindestmenge nicht und nach marktüblichem Bestellungsabschluss kamen plötzlich die fehlenden Umsätze zusammen, so dass eine Produktion doch noch möglich wurde. Daraus ableitend haben wir begonnen die Firma umzubauen, beginnend bei mir selbst, denn ich durfte erkennen und seither auch lernen, dass ich immer zuerst in meinem Herzen und dabei in meinem Denken und Fühlen verändert werden muss, sodass es auch bei Royal Sunday zu einem guten und stabilen Fundament kommt. Dabei bin ich sehr dankbar, dass ich unteranderen von meinem Vater und einem Freund von ihm freundschaftlich begleitet werde, um ganz praktisch im Alltag mich reflektieren zu lassen, liebevollen Schutz und uneigennützige Unterstützung zu erhalten und von ihnen auch lernen zu können. Neue Vision und Freude für Royal Sunday Wenn ich zurück denke, durfte ich in meinem jungen Leben die einen oder anderen Erfahrungen machen und Mathias beim Spielen mit den kann mit ganzer Überzeugung sagen, dass die Motivation erfolgreich zu sein, viel Geld zu verdienen, einen Kindern seines Pflegebruders Status zu erlangen, etc., nicht die nachhaltige Erfüllung für das Leben bringen werden. Deshalb sehe ich es heute als meine Lebensberufung nicht mehr solchen Dingen nachzujagen und mit Royal Sunday ein grosses Unternehmen aufzubauen, sondern es ist mein Herzensanliegen, dass verbunden mit unseren Kleidungsstücken einfach ein Stück mehr Lebensfreude geschenkt werden darf. Dies in tiefster Freude und Begeisterung, alle die mir von Gott geschenkte Kreativität in der Mode und damit verbundenen Kreationen so einzusetzen, dass jedes einzelne Kleidungsstück zu einem Liebling Stück werden soll. Neue Wege mit Royal Sunday – Be your own Designer Seit ca. zwei Jahren tragen wir den Wunsch in unseren Herzen: „Wie können wir dem Royal Sunday Kunden noch mehr Lebensfreunde durch die Mode schenken?" Diesen Ansatz haben wir immer wieder bewegt und durch die aussergewöhnlichen Erlebnisse der „Celebrities“, welche uns auch für sie persönlich designte Kleidungsstück angefragt haben, wurden wir auf dieses neue und einzigartige Mode-Erlebnis für Sie als Kunde geführt. Denn was gibt es Schöneres, als wenn man seine eigenen Ideen und Vorlieben, angepasst auf seine Grösse, kreieren kann, sodass es dieses Kleidungsstück nur einmal gibt und dies zu einem erschwinglichen Preis. Diese völlig neue Mode-Idee , dass jeder Royal Sunday Kunde kann sein eigener Designer sein kann, hat uns motiviert, dass wir eine erstmalige Design-Manufaktur für Sie als unser Kunde aufgebaut haben. Kommen Sie Mathias beim kreieren der neusten RS Kollektionsstücke mit auf die Reise und erleben Sie, wie Sie ganz einfach zu Ihrem eigenen und exklusiven Mathias mit Fussballstar David Silva in RS Lieblingskleidungsstück innert kürzester Zeit kommen können.
  10. 10. Unsere Vision, unser Herz auf den weiteren Wegen mit Royal Sunday Vorbereitungen für ein selbst-kreiertes Mode-Unikat. Unsere Vision mit Royal Sunday ROYAL SUNDAY Heute Wir freuen uns, Sie ab heute in zwei Mode-Erlebnissen mit Royal Sunday bedienen zu dürfen: - der Royal Sunday Kollektion, welche man im Handel, in Shops und in unserem E-Store finden kann - sowie die neue Plattform „Be your own Designer“, in der sich jeder sein eigenes Lieblingskleidungsstück selbst kreieren darf Dabei möchten wir Tag für Tag unser Bestes für Sie geben, sodass die Mode-Kleidungsstücke bei Ihnen zu einem Schmuckstück werden und Ihnen viel Lebensfreunde im Alltag schenken dürfen. Ich freue mich als , Verantwortlicher von Royal Sunday, ab Mitte September 2012 Ihnen die neue Plattform «Be your own Designer zu präsentieren» und ich würde mich sehr freuen, wenn dann auch Sie Ihr selbst kreiertes Designer-Stück von Royal Sunday tragen würden. Herzliche Grüsse Mathias MüllerRS-Corner im Royal Sunday Headoffice in Wil, Schweiz

×