Your SlideShare is downloading. ×
0
Ich oder Wir: Gestaltungsoptionen bei derKonfiguration und Einführung Sozialer Medien.Siemens Corporate TechnologyDr. Kars...
Siemens Blogosphere 2005 - dato                        2005                                      2006                     ...
Basis: Forschung zu persönlichen Mitarbeiterweblogs  im Intranet als Wissensmanagement-Instrument   Persönliche Weblogs   ...
Authentic Knowledge Weblogs do have more connections                                                                 A kno...
Zur Einführung elektronischer, sozialerInteraktionsMedien (Infrastrukturen)Stand der fachlichen Diskussion (verkürzt!) Ti...
FragestellungDer folgende Beitrag beschäftigt sich mit einer Teilfrage der Einführungsozialer Medien, die sich an der Unte...
Constantly Changing? The Social Software Volcano for Use Cases                           Networking                       ...
Wiki Pages als kollektive SammelArtefaktePage 8    2011-09-08       Dr. Karsten Ehms   © Siemens AG, Corporate Technology
Individual- und Gruppen-WeblogsPage 9    2011-09-08      Dr. Karsten Ehms   © Siemens AG, Corporate Technology
iCamp project (2006-2009) „Landscapes“Institutional and Personal Spaces – e-learning                                      ...
Einführungsbeispiel –Infrastruktur für eine globale R&D CommunityPage 11   2011-09-08       Dr. Karsten Ehms    © Siemens ...
Mischformen bei Facebook          Profile :: Wall                      Home :: News FeedPage 12      2011-09-08     Dr. Ka...
Ausblick I (Kognitive Günstigkeit)  Fragmentierung, episodisches Gedächtnis                               Quelle: David Ar...
Ausblick IIKonzeptionelle Leitfragen Schaffe ich primäre „ego-zentrische“ oder „kollektive“  Sammel-Artefakte („Räume“)? ...
Thank you for your attention                                                          Publikationen etc. via              ...
Social Software Volcano for Motives What Benefits do Bloggers perceive?            (5) experience acknowledgement   Networ...
Global Networks (based on comments)          Most important Metrics:          Cross Coutry and Cross Organizational Networ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Ich oder Wir? Gestaltungsoptionen bei der Konfiguration und Einführung Sozialer Medien.

759

Published on

Der Beitrag beschäftigt sich mit einer Teilfrage der Einführung sozialer
Medien, die sich an der Unterscheidung individuell vs. kollektiv orientiert (i-k-
Dimension). Inwiefern ist diese Unterscheidung bei der Einführung und
Gestaltung entsprechender virtueller Umgebungen relevant und wo lässt sie sich
als Gestaltungsoption nutzen?

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
759
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Ich oder Wir? Gestaltungsoptionen bei der Konfiguration und Einführung Sozialer Medien."

  1. 1. Ich oder Wir: Gestaltungsoptionen bei derKonfiguration und Einführung Sozialer Medien.Siemens Corporate TechnologyDr. Karsten EhmsGeNeMe ´11, Dresden 2011-09-08 Bild: Dresden Codex (link) Page 1 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  2. 2. Siemens Blogosphere 2005 - dato 2005 2006 2007Page 2 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  3. 3. Basis: Forschung zu persönlichen Mitarbeiterweblogs im Intranet als Wissensmanagement-Instrument Persönliche Weblogs in Organisationen Spielzeug oder Werkzeug für ein zeitgemäßes Wissensmanagement? werkzeug: wordle.net, perl, excel Seite 1 2007-09-14 Ehms , CT IC 1 © Siemens AG, Corporate TechnologyEhms 2010: http://opus.bibliothek.uni-augsburg.de/volltexte/2010/1542/ Page 3 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  4. 4. Authentic Knowledge Weblogs do have more connections A knoweldge weblog is a140 digital artifact which is primarily structured in120 INComments an episodic way and that OUTComments makes personal100 knowledge observable (Ehms 2010)80 Ein Wissensweblog ist60 ein primär episodisch strukturiertes, digitales40 Artefakt, welches personales Wissen20 beobachtbar macht. 0 (Ehms 2010) 8x 1w 7w 9w 2w 3w 4_ 10_ 5_ 6_ Page 4 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  5. 5. Zur Einführung elektronischer, sozialerInteraktionsMedien (Infrastrukturen)Stand der fachlichen Diskussion (verkürzt!) Tipps & Tricks, Do‘s and Dont‘s Top-Down, Bottom-Up oder Exploration, Promotion (Richter & Stocker 2011) „Erfolgsfaktoren“Aus (m)einer Praxis Welcher Grad an Offenheit/Privatheit soll/kann gewählt werden? (Rechtesystem, Verrechtung) Schaffe ich primäre „ego-zentrische“ oder „kollektive“ Sammel-Artefakte („Räume“) ? [InformationsOrganisation, i-k-Dimension]Page 5 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  6. 6. FragestellungDer folgende Beitrag beschäftigt sich mit einer Teilfrage der Einführungsozialer Medien, die sich an der Unterscheidung individuell vs.kollektiv orientiert (i-k-Dimension). Inwiefern ist diese Unterscheidungbei der Einführung und Gestaltung entsprechender virtuellerUmgebungen relevant und wo lässt sie sich als Gestaltungsoptionnutzen?Zunächst legen die meisten Systeme, ihrem technischenEntwicklungspfad folgend, eine typische Positionierung auf der i-k-Dimension nahe, lassen sich aber häufig durch Konfiguration,spätestens jedoch durch (programmierte) Systemanpassung, in ihremCharakter verschieben. Außerdem werden sie von der Community (beiopen source Lösungen) oder dem Hersteller durch Weiterentwicklungkontinuierlich „repositioniert“.Page 6 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  7. 7. Constantly Changing? The Social Software Volcano for Use Cases Networking s.a. Wikipedia, Soziale SoftwareInformation CommunicationManagement Collaboration > more: see Ehms 2010 Page 7 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  8. 8. Wiki Pages als kollektive SammelArtefaktePage 8 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  9. 9. Individual- und Gruppen-WeblogsPage 9 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  10. 10. iCamp project (2006-2009) „Landscapes“Institutional and Personal Spaces – e-learning http://www.icamp.eu/Page 10 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  11. 11. Einführungsbeispiel –Infrastruktur für eine globale R&D CommunityPage 11 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  12. 12. Mischformen bei Facebook Profile :: Wall Home :: News FeedPage 12 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  13. 13. Ausblick I (Kognitive Günstigkeit) Fragmentierung, episodisches Gedächtnis Quelle: David Armano Quelle: spiegel.deaußerdem: Quellengedächtnis(vgl. Ehms 2010: 3.3.4 Funktionale Potenziale von Weblogs und deren Grenzen) Page 13 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  14. 14. Ausblick IIKonzeptionelle Leitfragen Schaffe ich primäre „ego-zentrische“ oder „kollektive“ Sammel-Artefakte („Räume“)? [InformationsOrganisation] Welcher Grad an Offenheit/Privatheit soll/kann gewählt werden? vgl. Kerres http://online-campus.net/kerres-slp Welche Interaktions-Aktivitäten sollen gefördert werden? [BearbeitungsIntensität]Page 14 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  15. 15. Thank you for your attention Publikationen etc. via http://www.karsten-ehms.de/java/publications/ http://www.ehms.net/ http://twitter.com/karstenpe/ http://www.slideshare.net/kpehms Siemens AG Corporate Technology, Knowledge Management Siemens AG, CT T IAT KDS Otto-Hahn-Ring 6 D-81730 Munich karsten.ehms@siemens.comKarsten Ehms Tel.: +49 (89) 636-55869Dipl.-Psych, Dr. phil. http://www.ct.siemens.comPage 15 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  16. 16. Social Software Volcano for Motives What Benefits do Bloggers perceive? (5) experience acknowledgement Networking (6) keep and expand contacts as an expert (over distance, units, countries) (8) gain insight into the global organisational context and culture (2) targeted collection of knowledge, sharing of tips (3) reflection and structuring of content and experiences (4) get feedback on ideas (1) personal, „mobile“ collection of knowledgeInformation CommunicationManagement (9) fun (intrinsic motivation) and (7) reach new target groups for experimenting with new media special topics or offers Collaboration > more: see Ehms 2010 Page 16 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  17. 17. Global Networks (based on comments) Most important Metrics: Cross Coutry and Cross Organizational Networking Virtual contacts, based on comments were: • cross-country or cross-unit by 77% • cross-country and cross-unit by 52%. (data from April 2010)Page 17 2011-09-08 Dr. Karsten Ehms © Siemens AG, Corporate Technology
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×