Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt?

on

  • 1,318 views

Welche neuen Konmpetenzen werden benötigt? Wir versorgen Sie mit wichtigen Informationen rund den Umgang mit Social Media Kanälen, die optimale Ausschöpfung Ihrer Potentiale und begleiten Ihr ...

Welche neuen Konmpetenzen werden benötigt? Wir versorgen Sie mit wichtigen Informationen rund den Umgang mit Social Media Kanälen, die optimale Ausschöpfung Ihrer Potentiale und begleiten Ihr Unternehmen auf dem Weg zum Enterprise 2.0!

Statistics

Views

Total Views
1,318
Views on SlideShare
768
Embed Views
550

Actions

Likes
2
Downloads
12
Comments
0

11 Embeds 550

http://www.knowhow.de 306
http://www.knowhow-socialmedia.de 176
http://www.socialmedia-knowhow.de 41
http://blog.social-media-lernen.de 16
http://knowhow.de 2
http://www.knowhow-lernsoftware.de 2
http://www.knowhow-elearning.de 2
http://www.knowhow-beratung.de 2
http://social-learning.de 1
http://www.social-learning.de 1
http://office2010-elearning.de 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt? Enterprise 2.0 für alle? Welche neuen Kompetenzen sind gefragt? Presentation Transcript

  • www.knowhow.de Enterprise 2.0 für alle?Welche neuen Kompetenzen sind gefragt? Viola Ploski
  • www.knowhow.deAgenda• Arbeitswelt 2.0• Neue Kompetenzen• Qualifikationskonzepte aus der Praxis Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deEnterprise 2.0: Der Fokus liegt auf Kollaboration und Wissensarbeit
  • www.knowhow.deEnterprise 2.0: Kollaboration und Wissensarbeit Arbeitsplätze in den Unternehmen IT und Informationen Strukturierte 15% 17% 15% Systeme (ERP/CRM) Produktion 47% Transaktion Lose gemanagte Corporate Kollaboration Channels (E-Mail, Dateisysteme) 38% Außerhalb des Unternehmens 68% (Twitter, Gmail, Facebook)Quelle: McKinsey Quelle: Corporate Executive Board
  • www.knowhow.deAlltag eines Wissensarbeiters Soziale Wiki Netzwerke Microblog Blog Instant Messenger Intranet Lesezeichen E-Mail Webconferencing Bildnachweis: © pressmaster / Hands – Fotolia.com
  • www.knowhow.deWas bedeutet das für mich?
  • www.knowhow.deVeränderung beim Aufbau und Nutzen von Werkzeugen Es ist schwierig, die notwendigen Experten und Expertise in der Informationen und die Experten zu Organisation werden über Profile und finden Aktivitätsströme identifiziert Experten werden systematisch zum eigenen Netzwerk hinzufügt und damit wird Wissen vernetzt Es kann schnell und zielgerichtet auf die Experten und ihre Expertise zugegriffen werden Vorher Nachher
  • www.knowhow.deVeränderung bei der Zusammenarbeit Kollaboration braucht zusätzliche Inhalte werden gemeinsam, auch in Arbeitszeit Echtzeit, erstellt und weiterentwickelt Die Überlastung mit Informationen und die Arbeitsunterbrechungen werden reduziert, damit wird ein fokussierteres Arbeiten möglich Es wird unternehmens-öffentlich und in sozialen Netzwerken gearbeitet und man erhält umgehend Feedback Vorher Nachher
  • www.knowhow.deVeränderung beim Wissensmanagement Herrschaftswissen Unterschiedliche Zielgruppen werden erreicht (vom zukünftigen Mitarbeiter bis Festgefahrene Strukturen („die eigene zum Alumni) Suppe kochen“) Doppelarbeit wird sichtbar Es gibt nicht genügend Mitarbeiter, die gewohnt sind, in einem Wiki zu Individuelle Employability ist ein Thema arbeiten, zu bloggen usw. für die Mitarbeitern Wissensweitergabe ist zentraler Bau- stein für die „Corporate Employability“ Vorher Nachher
  • www.knowhow.deNeue Kompetenzen müssen erlernt werden Nutzen Social Media Wirkungsweisen Basiskompetenz Werkzeuge Kompetenzen für Social Gezieltes und produktives Einsetzen am Workplace Arbeitsplatz und in den Arbeitsprozessen Kompetenzen für Social Gestaltung persönlicher Lernprozesse Learning Informelles Lernen Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deFunktionalitäten für den „Social Workplace“ Identitäts- und Informations- Netzwerk- management management Kooperations- Kommunika- und tions- Kollaborations- management management
  • www.knowhow.deAufgaben des Unternehmens Change Management Prozess- Management Führung Technologie
  • www.knowhow.deDer Weg zur Arbeitswelt 2.0 viel Arbeiten in Netzwerken und Arbeitswelt 2.0 Communities Kollaboration Arbeitsform Kollaborative heute Werkzeuge wenig wenig viel Technologie Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deErfolgreiche Veränderung der Mitarbeiter durch Information z.B. durch Info- Kopf veranstaltungen, Websites, Plattformen, Trailer, Gespräche, MA- Zeitung Qualifikation Motivation z.B. durch Info- Qualifizierungsprogramm veranstaltungen, Events, EWPP, ggf. ergänzt durch Virtual Classrooms, Hand Bauch Trailer, Interviews, Workshops, Blogs, Wikis, Seminare, Workshops, Plattformen, Chats, WBTs Communities Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deEnterprise 2.0 Workplace Performance Program EWPP Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deInhalte Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.de …undIhr Projekt ist anders….• Ziele• Unternehmenskultur• Zielgruppen, Rollen, Stakeholder• Schmerzen, Potenziale• Tools Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deQualifikationskonzepte Der rote Faden für die Social Media Welt… Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deWBT-Reihe: Go Social!Go Social! Innovatives Arbeiten mit Social Media1. Social Revolution Neue Möglichkeiten entdecken2. Social Workplace Herausforderungen des Arbeitsalltags meistern3. Social Privacy Persönliche Sicherheit gewährleisten4. Social Compliance Regeln aufstellen und einhalten5. Social Information Wichtige Informationen finden, teilen und verwalten6. Social Networking Authentische und kontinuierliche Kommunikation betreiben7. Social Communication Flexibel zusammenarbeiten8. Social Collaboration Professionelle Netzwerke aufbauen und Beziehungen pflegen9. Social Perspectives: Große Chancen im Unternehmen erkennen Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deLernarrangement zum Kompetenzlernen für Social Media• Die Lernenden arbeiten in einer Lerngruppe an konkreten, realitätsnahen Aufgaben bzw. Problemstellungen aus den Bereichen Social Web und Enterprise 2.0• Möglichst authentische und realitätsnahe Gestaltung der Lernumgebung, um einen schnellen Transfer in den betrieblichen Alltag zu ermöglichen• Raum für selbstgesteuerte und informale Lernprozesse schaffen• Kollektive und kollaborative Bearbeitung mit dem Ziel, die Einsatzmöglichkeiten und den Nutzen konkret erlebbar zu machen• Die Lehrenden nehmen die Rolle eines Lernbegleiters ein, d.h. sie konzentrieren sich auf Anleitung, Moderation, Feedback und Beratung Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deAusschnitte aus dem EWPP Trainingscamp - Startseite Übersicht der Gruppenmitglieder Einstieg über die Arbeitsseiten in die Aufgaben Übersicht der Blogs Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deAusschnitte aus dem EWPP Trainingscamp – Arbeitsseite mit Lernaufgabe Einbindung ins Social Web durch z.B. Videos Überblick derAufgabenstellungen innerhalb des Moduls Verlinkung zu Tipps und Quellen Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deAusschnitte aus dem EWPP Trainingscamp - Blog Erstellung eigener Blogposts Kollaboration mit anderen Empfehlungen durch Mitgliedern Lernbegleiter möglich Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deAusschnitte aus dem EWPP Trainingscamp - Dashboard Activity Stream Tweets als Microblog zurKommunikation zwischen allenLernteilnehmern Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deSocial Media Learning Environment von Bayer Business Service Mehr Wissen.Quelle: Bayer Business Service, Ellen Trude Mehr Wert.
  • www.knowhow.deTrainingskonzept E-Com und SoM Einstieg Einführung WBT-Modul Self-Assessment Feststellen der Vorkenntnisse Fragen Basic Advanced Lernen Wissenserwerb WBT-Module Social Learning Wissenserwerb + Anwendung Materialien, Aufgaben im Teamraum Contest Anwendung Aufgabe Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deMehrstufiger Prozess Step 1: 3-teiliger Trailer zur Sensibilisierung der Führungskräfte Step 2: Workshop für Führungskräfte Step 3: Entwicklung eines Enabling Social Media-Konzeptes für alle Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.de www.knowhow.deBleiben Sie mit uns in Kontakt www.facebook.com/knowhowag www.twitter.com/knowhowag www.youtube.com/knowhowag Mehr Wissen. Mehr Wert.
  • www.knowhow.deVielen Dank! Know How! AG Beratung & Qualifizierung www.social-media-lernen.de ewpp@knowhow.de Tel. +49 711 78059-0 Fax +49 711 78059-15 Mehr Wissen. Mehr Wert.