Your SlideShare is downloading. ×
Erfolg ausgabe 03 2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Erfolg ausgabe 03 2011

2,194
views

Published on

Die starke Zeitung …

Die starke Zeitung
für Selbständige,
Unternehmer und
Existenzgründer
- schweizerischer kmu Verband
- Treuhand
- Gastro
- Gesundheit
- Spezialbeilage
- Socila Media & Kommunikation
- Aus- und Weiterbildung
- Unternehmensberatung
- Spitzenruf Kolumne

Published in: Business

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
2,194
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. ERFOLG Die starke Zeitung für Selbstständige, Unternehmer und Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verbandes Existenzgründer Nummer 3 • April 2011 • 5. Jahrgang • Preis Fr. 3.90 • www.netzwerk-verlag.ch • AZB 6300 Zug Betr M iebli it Sond che G e esun rbeilageschweizerischer kmu verbandSKV KMU Golf Trophy 5Unternehmertreffen 8–16 dhei tsför deruSpitzenruf Kolumne ngMehr Service im Betrieb 6VersicherungKMU handeln aus Einsicht 18Liquidität bewahren 19RechtsberatungZahlungsunwillige Kunden 20/21Der arbeitslose Unternehmer 22InformatikFacebook Marketing für KMU 23Günstig zur eigenen Webseite 24Access, Notes und Co. 25Bei Google auf die erste Seite 26/27ExportunterstützungZoll-Risk-Management 30GastroÜbernachten zum halben Preis 36Der saubere Empfang 37Wenn Kaffee ein Erlebnis wird 38Verkehrshaus der Schweiz 40ManagementMitarbeiterqualifikation 41Chancen für Schweizer KMU 42
  • 2. Buchhaltungs programme.chDas KMU Business Software Vergleichsportal der Schweiz Werden Sie Online-Partner und verdienen Sie an jedem Verkauf! www.buchhaltungsprogramme.ch – info@buchhaltungsprogramme.ch
  • 3. ERFOLG www.netzwerk-verlag.ch Ausgabe 3 April 2011 3Editorial kannter». Aber auch die vielen neuen «Ge- Inhaltsverzeichnis sichter» und Firmen dahinter haben den An- lass zu einem echten Event gemacht. Dass schweizerischer kmu verband an so vielen Tischen auch noch degustiert 4/5 werden konnte – vom traditionellen und immer guten Speckli bis zu französischen Spitzenruf Kolumne Weinen aus dem Hause Ziltener – hat na- 6 türlich den Abend noch mehr hervorgeho- ben und schon jetzt freuen wir uns auf die Unternehmertreffen 8–16 kommenden Unternehmertreffen, welche ja von nun an wieder jeden Donnerstagabend Vorsorgeberatung irgendwo in der Deutschschweiz abgehalten 17G es c h ät zt e Le se r i n n e n u n d Le se r werden. Einmal mehr darf nach einem solchen Abend Versicherung 18/19Wieder einmal ist es Freitagmorgen und nach gesagt werden, dass KMU in der Schweiz sehreiner kurzen Nacht sitze ich an meinem Ar- aktiv sind und solche Unternehmertreffen Rechtsberatungbeitsplatz und lasse die Ereignisse der Woche schätzen, um das eigene Netzwerk zu vergrös- 20–22vor meinem geistigen Auge vorüberziehen. sern und stets nach Kooperationsmöglichkei-Vor allem aber lasse ich das Unternehmer- ten oder neuen Synergien Ausschau halten. Informatiktreffen vom Donnerstagabend noch einmal 23–27Revue passieren. Mit über 160 aktiven Un- Erstmals ist dieser Ausgabe von Erfolg auch Nachfolgeregelungternehmerinnen und Unternehmern am Zu- das Sonderheft Gesundheit mit 24 Seiten im 28/29ger Unternehmertreffen wurden unsere Er- Hochglanzformat A4 beigelegt. Gesundheitwartungen einmal mehr übertroffen und am Arbeitsplatz sowie die Gesundheit der Exportunterstützungdie Atmosphäre war wieder einmal äusserst Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist so 30gelassen. Nach fast 4 Monaten Pause war es wichtig, dass wir uns dafür entschlossen ha- Steuerplanungauch ein freudiges Wiedersehen «alter Be- ben, diesem Thema eine ganze Beilage zu 31 widmen. Wir wünschen uns, dass Sie, liebe Leserinnen und Leser, auch dieser Beilage Ih- Finanzierung re Aufmerksamkeit schenken und vielleicht 32IMPRESSUM den einen oder anderen Tipp mitnehmen… FactoringKMU Netzwerk Verlag GmbH 33Eschenring 13, 6300 Zug Es grüsst Sie freundlich Roland M. RuppTel. 041 740 42 25, Fax. 041 740 42 26 Leiter der Geschäftsstelle SKV Mehrwertpartnerwww.netzwerk-verlag.chverlag@netzwerk-verlag.ch verlag@netzwerk-verlag.ch 34produktion@netzwerk-verlag.ch Mehrwertpartner-Programm Sparcard Passwort für die Ausgabe 3: gesund 35Geschäftsführer:Roland M. Rupp Und so können Sie die aktuelle sowie die bis- herigen Ausgaben auch online anschauen: GastroAbonnementsverwaltung: 1. Gehen Sie auf www.netzwerk-verlag.ch 36–40Alexandra Rupp 2. Wählen Sie die Rubrik «Aktuelle Ausgabe»abo@netzwerk-verlag.ch Management 3. Wählen Sie die Rubrik «Für Abonnenten» 41/42Inserateverkauf: 4. Tragen Sie das oben genannte PasswortInserate@netzwerk-verlag.ch ein und klicken Sie auf (OK) Marketing 43Produktion:produktion@netzwerk-verlag.ch, info@grafik7.ch ERF Aus- und WeiterbildungAuflage: schw Offiz Unte eizeris ielle N um sO rga m er nd es 2• M är z 20 Sch OLGweiz erisc hen Die sta rke 44–47/54 rneh ch 11 • 5. KM für Zeit mer er kmu Ja hr UV Selb ungPrintauflage: 10000 Ex, Onlineauflage: 5000 Ex Treu Zahl hand ungs treffe n verb and ga ng • Pr ei s Fr. erb and es Unte rne sts tän dig Buchtipp Treu 7/8 3. 90 hand ausfäl •w Exis hm e, Beza hlen dienst len vo ww ten er uErfolg ist offiziell WEMF beglaubigt .n et Sie leist rbeuge zuvi unge n 14 zw er k- zgrü nd Gast n ve rla Kulin ro el St euer 15 g. ch nde r 48/49 arisc n? • AZ Am 16 Kaise he Berg B 63 00 rstra gasth Zu g nd äuse Gesu r Such ndheit 17 Gesu t am Ar 18 ndet be die itsplatzErscheinung: Spez Socia ialbeila l Med ge Bevö lkeru ng? 21 22 Strategie ia & Komerscheint monatlich Aus- Nach und W Nach ei Der haltige terbild ung mun ikatio n 25–4 0 50/51 Fina Entw nz- haltigk icklung und ei Liqu tsberic Unte iditä ht 42 Inte rnehm tspl anun 43 lle ensb g 60 Unte ctual eratPreise: Pr Erfo rnehm operty ung lgse en nerg profiti Rights Spitz ie eren 48 8 Sc enruf 49 Kolu Entertainment Comedy hrittJahresabo Fr. 36.–, Einzelpreis Fr. 3.90 e lö m sen ne Prob lem e 55 50 Ma rke tin 52 ginRedaktions-/Anzeigenschluss: stru me nt InJeweils 14 Tage vor Erscheinungstermin tern et Businessmode 53Copyright:Das Abdrucken von Texten und Inseraten nurmit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Inserieren und Veranstaltungskalender 55Titelbild: ERFOLG haben: ImpressumGraca Victoria 041 761 68 52 3
  • 4. 4 ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 3 April 2011Benzinpreis: Aufschlags-Orgien angeordnetBlechen sollen Gewerbe und Randregionen Alpha-Maus dessen Haus auszubauen ist, fortan etwa Die Leistungsträger aus dem Gewerbe, al- das öffentliche Verkehrsmittel benutzen? lenfalls gar in Randregionen mit minimalem Soll der vom lokalen Metzger aufgezogene öffentlichem Verkehr tätig: Sie sollen mit Partyservice der Kundschaft alle auf die ge- dem happigen Benzinpreis-Aufschlag den naue Stunde erwarteten Frischprodukte bereits hoch subventionierten öffentlichen fortan mit dem öffentlichen Verkehrsmittel Verkehr noch weiter begünstigen – zuguns- bringen? Sollen der Sanitär-Installateur, der ten von Funktionären mit Gratis-General- Elektriker, der Gipser, der Baumeister ihre abonnements, zulasten der Rentabilität ihrer Baustoffe, ihre Rohre und Röhrchen, ihre Betriebe!Ulrich Schlüer, Nationalrat Werkzeuge und andern Materialien fortan per öffentlichem Verkehrsmittel zu den Bau- Gewerbler: Es geht um Eure Existenz! DieDer Ständerat hat in der März-Session ei- stellen transportieren? Schlussabstimmung steht noch aus. Dasnen unglaublichen Entscheid getroffen: Referendum gegen den ungerechten Treib-Die vom Staat erhobenen Gebühren auf Merke: Die Parlamentarier, die den Handwer- stoff-Aufschlag im Rahmen des CO2-Geset-dem Treibstoffpreis sollen um volle zwan- kern Umerziehung auf öffentlichen Verkehr zes ist bereits angekündigt. Es gilt, zusam-zig Rappen pro Liter steigen! Damit sollen verordnen, nutzen, wenn sie an Sitzungen menzustehen. Es geht um das ÜberlebenAutobesitzer «umerzogen» werden: Öf- fahren, ihr Gratis-Generalabonnement – auf des Gewerbes! Ulrich Schlüer, Nationalratfentlicher Verkehr statt Auto, so lautet der Kosten der Bürgerinnen und Bürger, auch derStänderats-Befehl. Gewerbler. Viele der Parlamentarier wohnen Schweizerzeit Verlags AG in Agglomerationen, können den bequemen Postfach 23Soll der Dorfschreiner, wenn er mit Balken, Halbstundentakt also voll nutzen. Und erst 8416 FlaachBrettern und Latten zu einem Kunden fährt, noch gratis. www.schweizerzeit.chAnzeigen
  • 5. ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 3 April 2011 5SKV KMUTurnierdaten Golf TrophyMittwoch, 4. Mai 2011 im Golfpark HolzhäusernMontag, 16. Mai 2011 im Golfpark OberkirchMittwoch, 3. August 2011 im Golfpark HolzhäusernMontag, 3. Oktober 2011 im Golfpark OberkirchTurnierausschreibungFür alle Golfbegeisterten (Damen und Herren) führenwir in Einzelwertung die SKV KMU Trophy 2011 durch.Am Loch 9 können Sie sich mit Sandwiches, Früchten,Riegeln und Getränken zwischenverpflegen. Die Rang-und Preisverkündigung findet im Rahmen eines Preisegemütlichen Apéros statt. Es erwarten Sie tolle Prei- Kategorie 1: 1. bis 3. Preis nettose im Wert von ca. CHF 3000.–. Turniermeldung bei Kategorie 2: 1. bis 3. Preis nettoffgo.ch, swissgolfnetwork.ch, kmuverband.ch und di-rekt im Club. Spezialpreise 1. Rang der BruttowertungSpielberechtigung Nearest to the bottleSpielberechtigt sind alle Golfspielenden mit demMindestalter von 18 Jahren und einem Handicap abPlatzreife gemäss der Zulassung des Golfclubs. Kosten Green Fee Gäste gemäss Golfclub Match Fee Fr. 35.–Spielart und KategorienGespielt wird nach der Spielform Einzel Stableford,nicht Hcp wirksam, über 18 Löcher in 2 Kategorien.Der Cut erfolgt in Absprache mit dem gastgebendenGolfclub entsprechend der Teilnehmerzahl und demDurchschnittshandicap.Anzeigen Genossenschaft Migros Luzern Golfpark Oberkirch Golfpark Holzhäusern Am Hofbach 1 6343 Holzhäusern 6208 Oberkirch www.golfparks.ch
  • 6. 6 ERFOLG Spitzenruf Kolumne Ausgabe 3 April 2011Die 8 goldenen Regeln für mehr ServiceExcellence in jedem BetriebWer Mitarbeiter zu leidenschaftlichen Wie Sie Service Excellence erreichen… 3 To do’s für Ihren ErfolgDienstleistern entwickelt, hat gegenüber Eines ist klar: Die meisten Manager wissen um Es gibt zwei Voraussetzungen für den Unterneh-der Konkurrenz die Nase vorn. Mit Service die Wichtigkeit und Bedeutung der Kundenori- menserfolg: Begeisterte Kunden. Und profitableExcellence punkten Sie bei Ihren Kunden entiertheit. Doch viele scheitern bei der prakti- Kunden. In beiden Fällen spielt die Leidenschaftnachhaltig. Beispiele gefällig? schen Umsetzung. Aus Erfahrung weiss ich, von Mitarbeitenden, ihren Kunden zu dienen, dass oftmals fälschlicherweise davon ausgegan- die tragende Rolle. Jedes Unternehmen kannEin Grund zur Freude… gen wird, dass Serviceorientierung ausschliess- sich zum Service Champion entwickeln. Vo-Tatort: Ein schmuckes Wellness-Hotel im Tirol. lich an der Kundenfront eine Rolle spielt. Dem rausgesetzt, es tut drei Dinge: Versprechen ein-Die Ausgangslage: Meine Familie erhält statt ei- ist aber nicht so. Service Excellence ist eine halten. Dem Kunden mit persönlichen Touchnes Familienzimmers eine miefige kleine Man- Grundhaltung und setzt sich im Idealfall in der begegnen. Und die Extrameile gehen.sarde mit tiefer Decke. Die «Katharsis»: Die Kultur des Unternehmens nachhaltig fest.Rezeptionistin offeriert uns eine Familien-Suite, Um bei Ihren Kunden zu punkten und sichselbstverständlich ohne Aufpreis. Die Langzeit- Dienstleister sind Markenbotschafter gegenüber den Mitbewerbern erfolgreich zufolgen: Nicht nur wir, sondern auch unsere Nichtsdestotrotz nehmen die Mitarbeiter an profilieren, folgen Sie dem Plan «Service Ex-Freunde und Bekannte verbringen nun Urlaube der Front eine sehr zentrale und wichtige Rolle cellence in 8 Schritten»:in diesem Hotel. ein. Sie prägen durch Ihr Auftreten und Han- 1. Setzen Sie Service Excellence heute noch deln ganz entscheidend den Eindruck, den der auf Platz 1 Ihrer Agenda.Das pure Gegenteil… Kunde vom Unternehmen bekommt. Sie sind 2. Betrachten Sie Service Excellence ganzheit-Neuer Tatort: Schnellzug nach Würzburg. Die aus Kundensicht das Unternehmen. Sie stehen lich.Ausgangslage: Wegen einer technischen Stö- quasi als Markenbotschafter auf der Bühne. 3. Erkennen Sie die tragende Rolle ihrerrung verkehrt statt des planmässigen Intercity «Dienst-Leister».Express ein Bummler ohne 1. Klasse-Abteil. Ich Übung macht den (Dienst-)Leister 4. Stellen Sie nur lächelnde Dienst-Leisterbin verärgert, habe ich mir doch extra ein Billet Für einen professionellen Dienst-Leister gilt, und keine Mit-Arbeiter ein.1. Klasse für die Fahrt geleistet. Die Katastro- die Wünsche der Kunden zu verstehen und auf 5. Schärfen Sie die harten Skills Ihrer Dienst-phe: Der Zugbegleiter sagt, das sei nicht seine diese einzugehen, den Kunden ein bleibendes Leister.Schuld, ich solle das mit dem Unternehmen Serviceerlebnis zu bieten und im Kundenkon- 6. Trimmen Sie Führungskräfte und Team-regeln. Worauf ich frage, ob er denn nicht das takt eine authentische Freundlichkeit samt ei- Chefs auf «Service».Unternehmen vertrete. Nein, er würde nur dort nem sympathischen Lächeln an den Tag zu le- 7. Leben Sie vor: Versprechen halten. Persön-arbeiten, ist die Antwort des Zugbegleiters. gen. All diese Fähigkeiten und Verhaltenswei- licher Touch. Extrameile gehen. sen gilt es zu lernen – und in einem weiteren 8. Verbessern Sie Leistung und Service fort-Jeder hat seine Service-Erlebnisse mit Leuten Schritt ständig zu trainieren. laufend und konsequent.wie dem Zugbegleiter oder der Rezeptionistin. Folgen Sie diesem Plan, und Sie werden sehen,Befriedigend sind nur Letztere, sei es aus Sicht Und wer als Vorgesetzter will, dass der Apfel welche Wirkung diese zwei kleinen Gesichts-des Kunden oder des Vorgesetzten. Nur ist es nicht weit vom Stamm fällt, der lebe vor, was muskeln, die’s zum Lächeln braucht, auf Ihrennicht gerade so, dass man solche Erlebnisse im er erwartet. Dienen Sie als Vorbild für Ihre Mit- gesamten Umsatz haben. Auf Ihren Spitzenruf!Alltag besonders häufig antrifft. Schade eigent- arbeiter und leben Sie Kundenorientierung www.spitzenruf.ch Steven Loepfelich.Verdient hätten es die Kunden auf jeden Fall. konsequent vor. Loepfe & Partner AG, Alpenstrasse 16, 6301 ZugAnzeigen AKTIV BERATUNGS-GMBH – FELDSTRASSE 80 – 8180 BÜLACH TEL. +41 44 860 38 80 – FAX +41 44 860 38 88 MAIL: kmu@aktivberatungs-gmbh.ch
  • 7. p r e s s e . c hERFOL G und MARKTINDEX POWE RKOMBI Total Auflage überIN S E R AT E A348N A88 M E N HMARKTINDEX: 04109 041 761 68 52 89’424ERFOLG: p r e s s e . c h 1/1 Seite 1/1 Seite 208 x 286 mm 207 x 273 mm 4-farbig CHF 2’100.– s /w CHF 2’250.– 4-farbig CHF 2’600.– 1/2 Seite quer 1/2 Seite quer 208 x 143 mm 207 x 134 mm 4-farbig CHF 1’080.– s /w CHF 1’150.– 4-farbig CHF 1’400.– 1/2 Seite hoch 1/2 Seite hoch 104 x 286 mm 101 x 273 mm 4-farbig CHF 1’080.– s /w CHF 1’150.– 4-farbig CHF 1’400.– 1/4 Seite hoch 1/4 Seite hoch 100 x 140 mm 101 x 134 mm 4-farbig CHF 540.– s/w CHF 700.– 4-farbig CHF 850.– 1/4 Seite quer 1/4 Seite quer Inserieren Sie in den zwei Medien 208 x 70 mm 207 x 64.5 mm MARKTINDEX UND ERFOLG und 4-farbig CHF 540.– s/w CHF 700.– profitieren Sie von unserem Angebot! 4-farbig CHF 850.– 1/8 Seite quer 1/8 Seite IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK: 208 x 35 mm 101 x 64.5 mm – Totale Auflage von 89’424 Exemplaren. 4-farbig CHF 300.– s/w CHF 390.– 4-farbig CHF 490.– – Leserschaft in der ganzen Deutschschweiz. 1/8 Seite hoch 1/16 Seite – Schalten Sie ein Inserat im MARKTINDEX 100 x 70 mm 48 x 64.5 mm und erhalten Sie gratis ein Abo des 4-farbig CHF 300.– s/w CHF 230.– Magazins «Erfolg» in elektronischer Form 4-farbig CHF 280.– für 1 Jahr.
  • 8. 8 ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 3 April 2011Unternehmertreffen 2011Die TermineAuch 2011 führen wir zahlreiche Unterneh-mertreffen in allen Regionen der Deutsch-schweiz durch. Diese sind nicht vergleich-bar mit Publikums- oder Gewerbemessen, Termine für Unternehmertreffen 2011da ausschliesslich aktive Unternehmerinnenund Unternehmer zu diesen Anlässen ein-geladen werden. Monat Datum Kanton Ort LocationZiel dieser Anlässe ist die Vergrösserung deseigenen Netzwerkes und das Finden von April 07.04.2011 SG Rorschach Stadthofneuen Synergiepartnern sowie die Anbah- 14.04.2011 BE Muri Landgasthof Sternennung neuer Kontakte und Kooperationen. 28.04.2011 AG Lenzburg KroneZusätz-lich besteht die Möglichkeit, auch dieeigene Firma, Produkte & Dienstleistungen Mai 05.05.2011 LU Luzern Gersagcenterzu präsentieren. Aus diesem Grund wurde 12.05.2011 ZH Uitikon Üdiker Huusextra eine Tischmesse angegliedert. An den 19.05.2011 SG Wil/SG StadtsaalAnlässen nehmen je nach Region zwischen 26.05.2011 AG Wettingen Tägerhard80 und 250 KMUs teil. Wo sonst haben Sie dieMöglichkeit, an einem Abend so viele Kon- Juni 16.06.2011 SG Balgach Mehrzweckhalle Riettakte zu knüpfen? Die Kosten sind wiederum 30.06.2011 SO Niederbuchsiten World of CoffeeFr. 10.–/Person und wenn Sie als Ausstellerteilnehmen möchten Fr. 75.–/Tisch. Weitere August 25.08.2011 ZH Horgen Zentrum SchinzerhofInfos zur Veranstaltung finden Sie auf den je-weiligen regionalen Plattformen sowie auf September 15.09.2011 ZH Winterthur Alte Kasernewww.kmuverband.ch. 22.09.2011 BS Pratteln KUSPOAus organisatorischen Gründen ist eine Oktober 06.10.2011 SG Jona Kreuz, StadtsaalAnmeldung im Voraus erforderlich. 13.10.2011 LU D4 Root D4 BusinesscenterJeweils sechs Wochen im Voraus kann man 20.10.2011 SO Solothurn Landhaussich auf der entsprechenden Plattform (von 27.10.2011 AG Wettingen Tägerhardwww.netzwerk-basel.ch bis www.netzwerk-zug.ch) online anmelden. November 03.11.2011 BE Thun Kongresshotel SeeparkDie Unternehmertreffen beginnen jeweils 10.11.2011 GR Landquart Forum Riedum 19h00 und enden um 22h30. 17.11.2011 ZH Uitikon Üdiker HuusAussteller haben die Möglichkeit, ab 17h mitdem Aufbau zu beginnen.Anzeigen Als SKV-Mitglied sparen Sie beim Büromaterial-Einkauf • Günstige Preise und Spezial-Konditionen Sie nden bei uns bewährte Markenartikel aber auch geprüfte Eigenmarken zu absoluten Tiefpreisen. Als SKV-Mitglied erhalten Sie attraktive Zusatz- Rabatte und Grosskunden-Konditionen. Gratis-Tel. 0800 82 82 82 E-Shop: www.iba.ch • Gratis Bestellung Bestellen Sie einfach über unseren E-Shop www.iba.ch Wir bringen einfach oder Gratis-Telefon 0800 82 82 82. mehr Freude ins Büro • Gratis Lieferung Wir liefern ausschliesslich an Industrie, Gewerbe, Dienstleistung, Wir liefern Ihnen frei Haus, ohne Transportkosten und Handel und Verwaltung. ohne Kleinmengenzuschlag am nächsten Arbeitstag.
  • 9. ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 3 April 2011 9Zuger Unternehmertreffen im Casino ZugEin gutes Netzwerk und Beziehungen in Neupräsentationenallen Branchen ist für Klein- und Mittelun- Erfreulicherweise konnten im Casino Zugternehmen ein wichtiger Punkt, um im zahlreiche Gäste registriert werden, die zumBusiness bestehen und überleben zu kön- ersten Mal, aber bestimmt nicht zum letztennen. Networking und persönliche Kun- Mal an einem Unternehmertreffen teilge-denkontakte sind heute unerlässlich und nommen haben.nehmen einen immer grösseren Stellen-wert ein. Mit dem Unternehmertreffen am Die Confiserie Speck aus Zug präsentierte24. März im Casino Zug hat die «Saison» Kirschtoren und andere süsse Spezialitätenbegonnen und bereits einen ersten Höhe- als Kundenpräsente oder Kirschtorten-Füh-punkt erlebt. 66 Aussteller und über 120 rungen als abwechslungsreicher Firmen- Confiserie Speck präsentierte die ZugerTeilnehmer nutzten die Gelegenheit für ausflug. Ein Gang durch die Backstube und Kirschtortenerfolgreiche Kontaktaufnahmen, Suche Einweihung in die Geheimnisse der Zugernach neuen Lieferanten und Kooperati- Kirchtorten dürften sowohl bei Ihrem Perso-onspartnern. Zudem sorgte Gunvor für nal als auch bei einem ausgewählten Kun-ein musikalisches «Highlight» im ersten denanlass auf grosses Interesse stossen.Unternehmertreffen im neuen Jahr. FitLine präsentierte das Geheimnis legalerKMU-Netzwerke organisieren seit über 5 Jah- Leistungssteigerung. Vielleicht nutzen schonren in Zusammenarbeit mit dem Schweizeri- bald Ihre Mitarbeiter FitLine täglich und sindschen KMU-Verband (SKV) regelmässige Un- dadurch widerstandsfähiger im Umgang mitternehmertreffen in fast allen Regionen der Krankheiten und Stresssituationen.Schweiz, und dies 24mal im Jahr. In speziellausgesuchten Lokalen und Ausstellungshal- Aus der selben Branche präsentierte auchlen präsentieren sich Klein- und Mittelunter- SwissBioColostrum AG ein Produkt: Quranehmen an Tischmessen und preisen ihre Er- Dea Colostrum mit seinen Immunfaktoren Übersetzungen nach Mass: Laure Rondez vonzeugnisse und Dienstleistungen an. Dabei und Mineralstoffen unterstützt die Gesund- tradactionspezialisieren sich die Anbieter auf indivi- heit und beeinflusst Ihre Befindlichkeit posi-duelle und auf den Kunden zugeschnittene tiv. «Gesund sein – vital bleiben – schön wer-Lösungen in allen Bereichen. Es erstaunt da- den» heisst das Motto. Die Produkte sind inher wenig, dass sich einige Firmen praktisch allen Drogerien und Apotheken erhältlich.das ganze Jahr über einschreiben und stetspräsent sind. Stellvertretend für zahlreiche Erstmals dabei war die Firma «House ofAussteller ein Statement von Beat von All- Shirts» mit ihrem breiten Sortiment an Hem-men, Geschäftsführer der Win-Lux GmbH den, Krawatten und Manschettenknöpfen.aus Jenaz: «Ich nehme seit fünf Jahren prak- Egal ob neue Modetrends oder klassischetisch an jedem Unternehmertreffen teil und Formen und Muster, House of Shirts sorgthabe den Grossteil meiner Kundschaft an dafür, dass Geschäftsleitung und Mitarbeiterdiesen KMU-Network-Veranstaltungen ak- modisch gekleidet sind und so als Aushänge-quiriert! Die Unternehmertreffen bieten mir schild der Firma eine ganz persönliche Visi-eine Plattform, mich den KMU zu präsentie- tenkarte darstellen. Beat von Allmen (links) mit einem potentiellenren und gemeinsam ideale Lösungen zu fin- Kundenden.» Ähnlich argumentiert Andreas Malär Übrigens, sollten Sie Kunden und Geschäfts-von Powersearch, Management Consulting, partner aus dem Welschland haben, undder Firmen bei Konfliktlösungen und Orga- möchten die richtigen Worte auf französischnisationsentwicklung unterstützt. «Media- wählen, das bureau de Traduction (Lauretion hilft Konflikte souverän zu lösen und Rondez) hilft ihnen gerne beim Übersetzen.macht Ihr Unternehmen stärker!» Zudem Werner Rupphält Andreas Malär Referate und Schulung Kontaktadressen:zum Thema «Wie gewinnen alle dank Kon- www.win-lux.chflikten?» Coaching von Führungskräften und www.powersearch.chGrossgruppen-Mediation stehen ebenfalls www.speck.chin seinem Programm. Lassen Sie sich beim www.GsundundFitenHit.chnächsten Unternehmertreffen am Stand von www.swissbiocolostrum.chAndreas Malär persönlich informieren und www.houseofshirts.chberaten. www.tradaction.ch Andreas Malär von bgt mediation & beratung
  • 10. 10 ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 3 April 2011Bauen Sie Ihr persönliches Netzwerk ausDie nächsten Unternehmertreffen in Rorschach, Muri und LenzburgSeit 2006 finden von März bis November Auf Wunsch vieler Firmen wurde bereits 2006 Event-Ablaufdie Unternehmertreffen jeweils am Don- die Möglichkeit geschaffen, dass Firmen sichnerstag Abend in der Deutschschweiz auch direkt vor Ort präsentieren und als Aus- ab 17:30 Aufbau durch Ausstellerstatt. An diesen Unternehmertreffen, wel- steller an der integrierten Tischmesse teilneh- 19:15 Begrüssung der Networkerche nicht vergleichbar sind mit Publikums- men können. durch Roland M. Ruppoder Gewerbemessen, da ausschliesslich 19:25 Unternehmerevent mitaktive Unternehmerinnen und Unterneh- Nutzen auch Sie die Möglichkeit, Ihr persönli- Tischmessemer zu diesen Anlässen eingeladen wer- ches Netzwerk auszubauen, denn wo sonst ha- 22:00 Event Endeden, finden sich mittlerweile jedes Mal ben Sie die Gelegenheit, an einem Abend biszwischen 100 und 200 Personen ein. Ziel zu 100 qualifizierte Kontakte zu machen? zu betreiben. Wiederum stehen mehrere Pinn-dieser Anlässe ist die Vergrösserung des Nutzen auch Sie die Möglichkeit, Ihre Firma, wände zur Verfügung, an welchen auch die Be-eigenen Netzwerkes und das Finden von Produkte und Dienstleistungen einem breiten sucher kostenlos ein Firmenportrait sowie Ih-neuen Synergiepartnern sowie die Anbah- Publikum zu präsentieren, aber auch neue re Produkte und/oder Dienstleistungen publi-nung neuer Kontakte und Kooperationen. Kontakte zu knüpfen und aktives Networking zieren können. Auf www.unternehmertreffen.ch finden sich übrigens zahlreiche weiterführende Informa- tionen, Fotos und Videos so dass Sie sich ein Bild machen können, was ein Unternehmer- treffen auch Ihnen und Ihrer Firma bringen kann. Unternehmertreffen Zug Beim Zentralschweizer Unternehmertreffen, welches im Casino in Zug stattfand, konnten wieder gute Kontakte geknüpft werden. Das positive Feedback und die ersten Success Sto- rys, welche sich aus neuen Kooperationen er- geben haben, freut uns natürlich sehr und be- flügelt uns noch mehr, solche Unternehmer- treffen durchzuführen. Es ist schön zu sehen, wie aktiv die KMU sind und wie sie das Networ- king entdecken. So langsam ist es auch vorbei, dass angesprochene Firmen Networking mit Multi-Level-Marketing oder gar Schnellball- systemen verwechseln und realisieren, dassStadthof Rorschach Networking nichts anderes ist, als das, wasAnzeigen Lenovo empfiehlt Windows® 7 Professional. 1: 8.0 2 . 2 01 Vo m 5% R 01.-2 abatt ! ERFOLGSZIELE SICHER ERREICHEN 2 ThinkPad T510 Notebook: Top-Leistung und Zuverlässigkeit für Profis Intel® Core™ i7-620M Prozessor 512 MB NVIDIA® Optimus NVS 3100m Grafikkarte Original Windows® 7 Professional 64 Bit 15.6"-LED-Display mit HD+-Auflösung (1600 x 900) Integriertes 3G Wireless WAN-Modul inkl. gratis Ultrabay DVD-Brenner / 2-Megapixel-Kamera 90 Tage mobiles Probe-Surfen mit Swisscom Best.-Nr.: NTIGFMZ 4 GB DDR3-RAM/320 GB HDD (7200 U/min) Statt CHF 2659.- nur CHF 1999.-* inkl. MwSt. und SWICO Vom 01.-28.02.2011 erhältlich © Lenovo 2010. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Lenovo und ThinkPad sind eingetragene Marken von Lenovo. Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Intel bei Ihrem PC Händler mit Angabe Core und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. * Empfohlener Verkaufspreis und gültig vom 01.-28.02.2011. Lenovo Schweiz GmbH, Zürcherstrasse 39, 8952 Schlieren. « KMU Verbandsangebot ».
  • 11. ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 3 April 2011 11Sternen Muriauch sonst stets praktiziert wird: Die eigenenDienstleistungen und Produkte präsentieren,sauber arbeiten und durch Empfehlungen zumehr neuen Kunden kommen. Nichts ersetztden persönlichen Kontakt!Sind Sie auch bei den nächstenUnternehmertreffen mit dabei?Donnerstag, 07.04.2011 Rorschach / SGDonnerstag, 14.04.2011 Muri / BEDonnerstag, 28.04.2011 Lenzburg / AG Krone LenzburgEventpartnerAnzeigen SSL-Zertifikat für Ihre Domain Schützen Sie Ihre sensiblen Daten mit einem SSL-Zertifikat von Genotec. er ehr unt n Sie m .ch Erfahre genotec www.
  • 12. 12 ERFOLG Firmenportrait Ausgabe 3 April 2011Spirituelles Feng Shui eim Unterne hmer- Ich bin b ach dabe i n Rorschsteigert die Produktivität treffen i Es ist letztendlich alles Energie – wir Menschen che Empfindungen und mentale Bilder. Die- und auch unser Umfeld. Diese Energien stehen se sensitiv-mediale Wahrnehmungen habe in Wechselwirkung zueinander. ich seit meiner Geburt. Ich bemerkte schon In den Räumen, in denen wir arbeiten, setzen früh, dass ich diese gespeicherten belasten- sich Energien fest, welche unser Wohlbefin- den Energien wahrnehmen und wandeln den in hohem Mass beeinflussen können. kann. Je nach Situation übertrage ich gezielt Starke emotionale Erlebnisse sind viele Jahre aufbauende Energien auf Räume, Menschen später noch im energetischen Feld eines und Gegenstände. Raumes vorhanden. Dies kann uns blockieren. Unwohlsein und Antriebslosigkeit können die Auswirkungen Folgen von belastenden Raumenergien sein. Da sich der Mensch energetisch mit der Dabei ist es unerheblich, ob die im Raum an- Schwingung eines Raumes oder Ortes in Re- haftenden Energien von eigenen Erlebnissen sonanz befindet, hat diese energetische oder aus vergangener Zeit stammen. Alle Raumreinigung auch eine Auswirkung auf Emotionen bleiben als Energie im Raum zu- ihn. Die positive leichte Energie tritt in Wech-Manuela Vogt-Ramseier rück. Häufig sind es alte Erlebnisse aus selwirkung mit Mensch und Umgebung. Kriegszeiten, Trauer, Krankheit oder Ängste,Spirituelles Feng-Shui ist eine zeitgemässe die den Räumen, Orten und Gegenständen ReferenzenForm von Energiearbeit, die mit altem Feng energetisch anhaften. 4 Sterne Hotel Kaiserhof in Tirol: spirituellesShui Wissen über die Raumgestaltung kom- Feng Shui, Intervision und Coachingbiniert wird. Störfelder und Elektrosmog Raumenergien kann jeder wahrnehmen Sozialtherapeutischer Betrieb in Herisau,werden erkannt und ausgeglichen, damit Stellen Sie sich vor, Sie betreten einen Raum. Betriebsanalyse und spirituelles Feng Shuisich die energetische Schwere im Körper Sie spüren sofort, wenn «dicke Luft» herrscht.lösen kann und die stagnierten Raumener- Wieso? Es ist im Raum selber nichts sichtbar, Kontaktgien wieder frei fliessen können. und trotzdem merken Sie es. Diese Fähigkeit Manuela Vogt-Ramseier hat jeder in sich. Im Laufe der Zeit haben wir Postfach 127Positive Energien am Arbeitsplatz schaffen ein jedoch erlernt, dass nur Erklärbares real ist. 9012 St.Gallengutes Betriebsklima. Die Mitarbeiter können So ignorieren wir solche Wahrnehmungen oft.sich wieder ungestört auf ihre Arbeit konzen- seminare@heilmedium.chtrieren. In der Folge steigert sich die Produkti- Spirituelles Feng Shui Telefon +41 (0)71 371 28 36vität und Ihr Unternehmen wird erfolgreicher. Bei einem spirituellen Feng Shui nehme ich Fax +(0)71 371 28 88Die positive Energie ist für jeden spürbar – die Energien eines Raumes und dessen Um- www.heilmedium.chauch für Ihre Kunden und Geschäftspartner! gebung wahr. Dies geschieht durch körperli- www.mobilepraxis.ch IKO
  • 13. Businesssprachkurs Businesssprachkurse weltweit weltweit - rnehmer b eim Unte Wir sind dabei Rorschach treffen in Businesssprachkurse Businesssprachkurse Businesssprachkurse weltweit Firmengruppentraining weltweit im In- und Firmengruppentraining Ausland Sprachtraining weltweit und Firmengruppentraining SprachtrainingKompetenz Ausland Interkulturelle im In- Sprachtraining im In- und Ausland ssprachkurse Firmengruppentraining esssprachkurse Interkulturelle Kompetenz Sprachtraining im In- und Ausland Interkulturelle Kompetenz Virtuelles Sprachtraining Virtuelles Sprachtraining Interkulturelle Kompetenz Examenkurse Firmengruppentraining Virtuelles Sprachtraining eltweit weltweit Examenkurse Virtuelles Sprachtraining Sprachtraining im In- und Ausland Examenkurse Interkulturelle Kompetenz Examenkurse Virtuelles Sprachtraining Examenkurse 924 11 44 Katalog 2011 bestellen! Jetzt den aktuellen Tel. 044 ppentraining oder unter www.prolinguis.ch/top aining Jetzt den aktuellen Katalog 2011 bestellen! ning im In- und Ausland 11 44 Tel. 044 924m In-Kompetenz oder unter www.prolinguis.ch/toprelle und Ausland Beratungszentren in:ompetenzSprachtraining Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zürich trainingurse Beratungszentren in: Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zürich Jetzt den aktuellen Katalog 2011 bestellen! Katalog Jetzt den aktuellen 2011 bestellen! Tel. 044 924 11 44 Tel. 044 924 11 44 oder unter www.prolinguis.ch/top oder unter www.prolinguis.ch/top Jetzt den aktuellen Katalog 2011 bestel Beratungszentren 044 924 11 44 Tel. in: Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zürich Jetzt den aktuellen Katalog 2011 bestellen!unter www.prolinguis.ch/top oder Tel. 044 924 11 44 oder unter www.prolinguis.ch/top Beratungszentren in:etzt den aktuellen Katalog 2011 bestellen! Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zürichel. 044 924 11 44der unter www.prolinguis.ch/top Beratungszentren in: Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zürich Beratungszentren in: Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen Beratungszentren in: Basel, Bern, Lausanne, Lugano, Luzern, St. Gallen, Zürich
  • 14. 14 ERFOLG Firmenportrait Ausgabe 3 April 2011Gute Vorsätze eim Unterne hmer- Ich bin b ach dabe i n RorschRauchfrei für Immer treffen i Schritt 2: Wir präsentieren Ihrem Team vor Ort die Be- handlungsmethode und die Vorgehenswei- se in 15 Minuten. Fragen und Antworten räu- men die letzten Zweifel aus und werden Ihre Mitarbeitende motivieren, sich für die Be- handlung anzumelden. Schritt 3: Ihre Mitarbeitenden werden mittels der Bio- resonanz-Methode garantiert vom Rauchen befreit. Dies geschieht erfahrungsgemäss während drei bis vier Sitzungen. Was ist die Bioresonanz-Therapie?Katalin Birnbaum Die Bioresonanz-Methode gehört ebenso BICOM Gerät wie die Homöopathie, die Akupunktur undSchluss mit ständigem Husten, mit teu- andere Naturheilverfahren in den Bereich Weitere, detailliertere Informationen findenrem Entwöhnseminaren, Entzugserschei- der Erfahrungsheilkunde. Sie wird seit über Sie unter www.birnbaum.chnungen und Frust. Es ist Zeit endlich frei 25 Jahren in der Humanmedizin eingesetzt.durchatmen, mehr Power fürs Leben und Schenken Sie einen Gutschein, schenkenin der Liebe. Mit einem speziellen, schmerzlosen Testver- Sie Gesundheit. fahren findet die Therapeutin heraus, ob Un-Die Bioresonanz-Therapie ermöglicht es Ih- verträglichkeiten vorhanden sind, bestimmte Weitere Therapiennen, in kurzer Zeit angenehm und ohne Ne- Organe geschwächt sind oder ob Giftstoffe • Akupunkt-Massage nach Penzelbenwirkungen das Rauchen aufzugeben. negative Auswirkungen auf den Körper haben. • Klassische Massage • Fussreflexzonen MassageGarantiert rauchfrei – in 3 Schritten Bei der Behandlung kann der Patient ent- • KinesiologieSchritt 1: spannt sitzen oder liegen. Eine Behandlung • Psychologische BeratungWir stellen gemeinsam mit Ihnen als Arbeit- dauert gewöhnlich 20 bis 30 Minuten und • Bioresonanz-Therapiegeber ein attraktives Mitarbeiterprogramm wird als angenehm und völlig schmerzfreizusammen. Das kann eine Kostenbeteili- empfunden. Gesundheitspraxis Birnbaumgung an der Therapie, Möglichkeit einer Be- Wiesentalstr. 19, 9242 Oberuzwil, 071/534 99 20handlung während der Arbeitszeit oder ein Das Ziel der Therapie ist es, die krankma- St.Gallerstrasse 18/b, 9320 Arbon, 071/447 14 75Belohnungsanreiz sein. Achtung: Vergessen chenden Einflüsse zu vermindern und da-wir die Nichtraucher nicht – auch sie sollten durch die Kommunikation und Harmonie im www. birnbaum.chberücksichtigt werden. Körper zu fördern. birnbaumprax@hotmail.comAnzeigen Klassische Massage Kinesiologie Fussreflexzonenmassage Bioresonanz Therapie Akupunkt-Massage nach Penzel Psychologische Beratung Wiesentalstr 19, 9242 Oberuzwil, Tel:071/534 99 20 St.Gallerstr.18/b, 9320 Arbon, 071/447 14 75 Katalin Birnbaum birnbaumprax@hotmail.com ODA KTTC zertifizierte Komplementär Therapeutin www.birnbaum.ch
  • 15. ERFOLG Firmenportrait Ausgabe 3 April 2011 15Neu gegründet: Firma WÄLCHLI CONSULTING BernDie Firma WÄLCHLI CONSULTING wurde 2010 als Einzelunternehmung nach Schweizerischem Recht mit Eintrag im Handelsregisteramtdes Kantons Bern gegründet. WÄLCHLI CONSULTING übernimmt nach einer Voranalyse und persönlicher Absprache jede Art vonBeratungsmandaten z.B.: • Informatikausbildung Beratung und Ausbildung• Führung • Ausbildung im Sicherheitsbereich • Verkauf von Sonder-Signalanlagen an• Organisation Behörden• Prozesse und Abläufe Ermittlungsaufträgen z.B.: • Verkauf von Phoenix-Budo-Sportartikel• Coaching / Begleitung • Human Intelligence (HUMINT)• Behördenkontakte • Open Source Intelligence (OSINT) sowie weitere Aufträge aus meinem umfas- • Forensic Computing (IT Forensik) senden Erfahrungsbereich oder nach indi-Informatikdienstleistungen z.B.: • Nachforschungen viduellem Wunsch!• Analyse und Konzepterstellung zu Ihrer www.waelchli-consulting.ch IT Umgebung Sicherheitsdienstleistungen, z.B.:• Beschaffung und Installation von Hard- • Verfassen von Bedrohungs- und und Software Sicherheitsanalysen WÄLCHLI CONSULTING• Web- / Internetdienstleistungen • Erstellen und realisieren von Seilerstrasse 8• Hotline und Störungsdienst Bedrohungs- und Sicherheitskonzepten Postfach 8752• Informatikausbildung • Durchführen und sicherstellen von 3001 Bern ÜberwachungenSchulungsmandaten z.B.: • Ausführen von Sicherheitsbegleitungen Markus Wälchli• Führungsausbildung • Militärische und Paramilitärische Wir sind beim Unternehmertreffen in Muri dabei Ihr Partner für Print und Online... Publishing Partners Datenbanken auf FileMaker-Basis Massgeschneidert, günstig, e zient, benutzerfreundlich. Ob für die Kundendatenverwaltung (CRM), das Auftrags- und Produktionsmanagement, die Personalverwaltung, als Abo- system: Von Publishing Partners sind Datenbanklösungen für verschiedenste Aufgaben im Einsatz, auf PC und auf Mac. Publishing Partners GmbH ist Mitglied von FileMaker FBA und FileMaker TechNet Gestalten und publizieren auf InDesign-Basis Redigieren, layouten, Bilder bearbeiten, Logos entwerfen: Publishing Partners bringt jahrelange Berufserfahrung aus dem gra schen und redaktionellen Umfeld mit. Schulungen
  • 16. FileMaker- (Vers. 11) und InDesign-Schulung (CS 5) in kleinen Gruppen oder bei Ihnen im Betrieb: individuell und professionell.
  • 17. Publishing Partners GmbH Werner A entranger Salomegasse 17 2503 Biel-Bienne www.publishing-partners.ch E-Mail: info@publishing-partners.ch ! Tel. 032 323 06 60 Fax 032 323 06 62
  • 18. 16 ERFOLG Firmenportrait Ausgabe 3 April 2011Vom Stress zur eim Unterne hmer- Ich bin b i dabei n in MurTiefenentspannung treffe Die Tiefenentspannung hilft, durch Yoga- übungen angeregte Energien zu harmoni- sieren und zu speichern. Sie regeneriert auf geistiger Ebene, baut Spannungen ab, führt zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Durch zusätzliches Üben der Rishikesh-Rei- he, der bewussten Regulierung des Atems und der Bewegung der Wirbelsäule, ergän- zen und verstärken sich die Wirkungen ge- genseitig. Der Workshop richtet sich an Sie, wenn Sie mittels ganzheitlicher Körperarbeit IhrUwe Splittdorf Wohlbefinden rundum verbessern und Ihre Fähigkeiten zur Selbstreflexion fördern wol-Stress und Alltagssituationen belasten len.uns alle. Vorbeugen können Sie durchTiefenentspannung, einer Kombination Die Quelleaus Elementen der progressiven Muskel- Vom Stress zur Tiefenentspannungentspannung, des autogenen Trainings 22./23. Juni 2011sowie positiver Affirmationen. Museumstrasse 10, 3005 Bern Zeit: 09:30 – 18:00 Uhr Kosten: 1 Person Fr. 495.– Das 2. Ticket zum halben Preis kaufen! Kosten: 2 Personen Fr. 742.50 Kontakt: www.bodybalance-splittdorf.ch info@bodybalance-splittdorf.ch Telefonisch unter 079 690 58 97 Laurent Hamels
  • 19. ERFOLG Vorsorgeberatung Ausgabe 3 April 2011 17Wirtschaft – Demografie – AltersvorsorgeWie sicher sind unsere Renten nach der Krise? 6,8% eine Sollrendite von 4,9 Prozent ermittelt. Der vielfach als Indikator für Kapitalerträge he- 20. internat. Europa Forum rangezogene Pictet BVG-Index 93 (Aktienanteil: 25 Prozent) hat jedoch zwischen 2000 und 2009 Luzern vom 9. Mai 2011 durchschnittlich nur 2,7 Prozent pro Jahr zuge- legt. Die Gründe liegen in den seit 2000 stark Wie sicher sind unsere Renten? gefallenen Zinsen und den seitwärts tendieren- den Aktienmärkten. Es dürfte für die Vorsorge- Die wirtschaftlichen Perspektiven der Alters- einrichtungen auch in den kommenden Jahren vorsorge werden durch Überalterung und schwierig sein, die erforderliche Sollrendite zu ungewissen Wirtschaftsprognosen unsiche- erreichen. rer. Zahlreiche Länder haben bereits ein- schneidende Rentenreformen beschlossenAdrian Gröbli Dritte Säule: Handicap Stempelsteuer oder in Aussicht genommen. Hintergründe Die Prämien in der Einzel-Lebensversicherung national und international beleuchten unterBasierend auf dem Drei-Säulen-Konzept stagnieren insgesamt. Dies hängt zweifellos anderen Bundesrat Johann N. Schneider-verfügt die Schweiz über ein sehr leis- mit dem historisch tiefen Zinsniveau zusam- Ammann, Thomas Daum, Schweizerischertungsfähiges und stabiles Vorsorgesys- men. Dass sie aber bei den mit Einmalprämien Arbeitgeberverband, Georg Fischer, Euro-tem. Die markant alternde Gesellschaft finanzierten Lebensversicherungen geradezu päische Kommission und viele weitere.und tiefere Kapitalmarktrenditen erzeu- eingebrochen sind, ist auf die Stempelsteuer Neben Input-Referaten und attraktivengen jedoch Handlungsbedarf. zurückzuführen. Vernetzungsplattformen beinhalten das Symposium und die öffentliche Abendver-Kommen derzeit auf einen Altersrentner 3.57 Massnahmen zur Rentensicherung anstaltung hochkarätig besetzte Diskus-Erwerbstätige, werden es im Jahr 2020 noch • In der ersten Säule ist die Frage des Renten- sions-Runden, in denen mögliche künftigedrei und 2040 noch zwei Erwerbstätige sein. alters bzw. dessen Flexibilisierung anzuge- Handlungsspielräume für Wirtschaft, Poli-Das Verhältnis zwischen den Ausgaben (d.h. hen. tik und Gesellschaft kontrovers diskutiertden laufenden Renten) und den Einnahmen • In der zweiten Säule sind die Parameter werden.(d.h. den Beiträgen der Erwerbstätigen) ver- (BVG-Mindestzinssatz, BVG-Mindestumwand- 20. Internationales Europa Forum Luzernschlechtert sich damit stetig und gefährdet lungssatz) den tatsächlichen Gegebenheiten Montag, 9. Mai 2011 im KKL Luzernden Generationenvertrag. anzupassen. Die Unterwanderung des Kapi- Symposium von 13 Uhr bis 18 Uhr taldeckungsverfahrens durch demographie- Eintritt CHF 190.00/€ 155.00Zweite Säule: Herausforderung Sollrendite abhängige Umverteilungskomponenten ist Öffentliche Abendveranstaltung vonDie Pensionskassen-Renten finanzieren sich aus zu vermeiden. 18.50 Uhr bis 21 Uhr (Eintritt frei)dem angesparten Altersguthaben und den da- • In der dritten Säule ist die Behinderung derrauf erzielten Kapitalerträgen. Diese sind je- individuellen Vorsorge durch die Stempel- Weitere Infos und Anmeldungdoch immer schwieriger zu erwirtschaften. Das steuer auf Lebensversicherungen mit Ein- www.europa-forum-luzern.chBundesamt für Sozialversicherungen (BSV) hat malprämien zu beseitigen. t +41 41 318 37 87für den BVG-Mindestumwandlungssatz von Adrian GröbliAnzeigen St. Charles Hall – die exklusive Eventlocation Events in der neobarocken Villa St. Charles Hall als ideale Ergänzung zum modernen KKL Luzern. Management Meetings, Jubiläumsfeiern oder Cocktail Empfänge werden durch das erfahrene KKL Veranstaltungsmanagement beglei- tet. Die KKL cuisine sorgt für exzellente kulinarische Höhepunkte. Reservation fon +41 41 226 70 70, sales@kkl-luzern.ch Information www.kkl-luzern.ch
  • 20. 18 ERFOLG Versicherung Ausgabe 3 April 2011Betriebliche Gesundheitsförderung –KMU handeln aus Einsicht sätze finden sie z.B. in der Broschüre: «Stress? Da haben wir etwas für Sie» (Gratis unter www.suva.ch/waswo). 4. Zusammenarbeit fördern, Teams stärken Teamfähigkeit und Sozialkompetenz gehö- ren zur Grundvoraussetzung effizienter Zu- sammenarbeit. Mögliche Ansätze der Ver- besserung liegen im Training von Kooperati- on, Kommunikation und Koordination der Mitarbeitenden und der Vorgesetzten. Aus- gehend von der Situationsanalyse können neue Verhaltensregelungen definiert und das Vertrauen für die gegenseitige Unter- stützung und die Integration neuer Team- kollegen aufgebaut werden.Sich am Arbeitsplatz gesund und leistungsfähig zu fühlen, hängt unter anderem von einem ausgewo-genen Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit ab. (Bild Suva) 5. Betriebsorganisation – Führung und KommunikationGesund zu sein und gesund zu bleiben, ist Konzentrationsmangel und Leistungsabfall Die Pflege regelmässiger Kommunikations-ein zentraler Wunsch jedes einzelnen. In- entstehen, die Unfallgefahr steigt. Workshops plattformen, die frühzeitige und umfassendewieweit macht es aber für KMU Sinn, in die ergänzt durch vielseitige Verpflegungsmög- Information bei Veränderungen und die För-Gesundheit der Mitarbeitenden zu inves- lichkeiten sind von langfristigem Nutzen. derung einer Kultur der Wertschätzung sindtieren? Schliesslich kann keine Unternehmung aus- wichtig für eine gute Betriebs- und Führungs- schliessen, dass Mitarbeitende – man spricht kultur. So können Ängste und UnsicherheitenErhalt und Aufbau der Leistungsfähigkeit von 2 bis 5 Prozent – ein Suchtproblem (Alko- aber auch Spannungen, Frustration und nichtsind eng mit der Gesundheit verknüpft. Die hol, Drogen, Arbeit, Essen, Spiel) haben. Hier zuletzt Absenzen reduziert werden. In die-Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mit- helfen niederschwellige Unterstützungsange- sem Zusammenhang ist auch der Nutzen derarbeitenden kann über verschiedene Hand- bote und eine gezielte Früherkennung. Weite- Rückkehrgespräche im Rahmen des betriebli-lungsfelder beeinflusst werden – eine Aufga- re Hinweise: www.suva.ch – «Suchtmittel am chen Absenzenmanagements zu sehenbe der betrieblichen Gesundheitsförderung. Arbeitsplatz». (weitere Hinweise:Studien zeigen, dass die entsprechenden In- www.suva.ch/absenzenmanagement).vestitionen einen Payback von durchschnitt- 2. Arbeitsplatzgestaltung undlich 300% aufweisen1. Die Internetplattform Arbeitsumgebung Die Suva unterstützt Unternehmungen in Auf-KMU-Vital zeigt, wie die betriebliche Situati- Ein Arbeitsplatz sollte den Bedürfnissen und bau und Umsetzung des Betrieblichen Ge-on analysiert und der Handlungsbedarf ab- Anforderungen des Mitarbeiters entspre- sundheitsmanagements. Dadurch spart siegeleitet werden können (www.kmu-vital.ch). chen. Zentrale Faktoren sind eine optimale Kosten, die in Form tieferer Prämien an dieFünf Punkte sind zentral: Beleuchtung (sie kann die Arbeitsleistung versicherten Unternehmen zurückfliessen. bis 10 Prozent steigern) und die ergonomische1. Körper und Psyche Arbeitsplatzgestaltung. Fragen Sie ihre Mitar- InfosMitarbeitende mit regelmässiger Bewegung beitenden, wo der Schuh drückt, welche Hal- www.suva.ch/praeventionsind auch im Alter leistungsfähiger, stressresis- tungen und Tätigkeiten Mühe bereiten. Lö- Anfragententer und weniger krank. Mitarbeiter mit we- sungsansätze unter www.suva.ch/ergonomie. betriebliche.gesundheitsfoerderung@suva.chnig körperlicher Aktvität sind eine wichtige SchulungenZielgruppe für «mehr Bewegung im Betrieb». 3. Aufgabe – Tätigkeit: www.suva.ch/kurseWichtig ist, den Bedürfnissen gerecht zu wer- Herausforderung ohne Überforderung Urs Näpflin Bereichsleiterden und Widerstände wie z.B. fehlende Ein- Motivation und Engagement lassen sich besser Suva Betriebliches Gesundheitsmanagementsicht über den Nutzen der Massnahmen zu erhalten, wenn die Arbeit abwechslungsreich urs.naepflin@suva.chthematisieren. Wichtig ist auch ein ausgewo- und fordernd ist. Zu hohe Anforderungen Peter Schmid Projektleitergenes Verhältnis zwischen Arbeit, Freizeit und können jedoch Häufigkeit und Absenzdauer Suva Betriebliches GesundheitsmanagementFamilienzeit (Infos unter www.stressnostress.ch). von Krankheiten und Unfällen erhöhen2. Sinn- peter.schmid@suva.chEin weiterer Aspekt betrifft die Ernährung im voll ist eine Analyse der Stressbelastung. An-Betriebsalltag. Stimmt diese nicht, können Suva 2 Heiko Friedel, Barbara Orfeld: Das Anforderungs-Kon- Unternehmenskommunikation1Betriebliches Gesundheitsmanagement und Disability troll-Modell: Psychische Belastungen am Arbeitsplatz Postfach 4358, Fluhmattstrasse 1, 6002 LuzernManagement in der Praxis. Walter Stäuble, IBR Luzern 2008 sind einfach zu ermitteln. Die BKK 2/2002. 041 419 65 14, 041 419 60 62, www.suva.ch
  • 21. ERFOLG Versicherung Ausgabe 3 April 2011 19SERV-Versicherungen: Liquiditätbewahren, Exportgeschäfte realisieren Schweizerische Exportrisikoversicherung SERV Die Schweizerische Exportrisikoversiche- rung SERV versichert Exportgeschäfte von Schweizer Unternehmen in wirt- schaftlich oder politisch unsichere Län- der. Als öffentlich-rechtliche Anstalt des Bundes ist die SERV dabei subsidiär tätig, bietet ihre Versicherungen also in Ergän- zung zu den Angeboten privater Kredit- versicherer an. Mit ihren Versicherungen trägt die SERV zur internationalen Kon- kurrenzfähigkeit der Schweizer Export- wirtschaft sowie zur Schaffung und Erhal- tung von Arbeitsplätzen in der Schweiz bei. Die SERV deckt neben dem Export von Konsum- und Investitionsgütern auch Exporte von Dienstleistungen wie Bau-, Wartungs- und Ingenieurarbeiten oderBeim Export eines Spritzgiesssystems nach China profitierte die Netstal-Maschinen AG von einer Lizenz- und Know-how-Verträge. Für denBondgarantie der SERV Abschluss einer SERV-Versicherung ist keine Mindestgrösse erforderlich, weder in Bezug auf das Unternehmen noch das Zahlungsausfall des Exporteurs. So ermögli- Auftragsvolumen. Voraussetzung ist hin- chen sie, dass Banken neue Kredite oder Ga- gegen, dass der Antrag stellende Expor- rantien gewähren, ohne die Limiten der Ex- teur seinen Sitz in der Schweiz hat undDie Schweizerische Exportrisikoversiche- porteure voll zu belasten. das Exportgeschäft einen bestimmtenrung SERV versichert Exportgeschäfte schweizerischen Wertschöpfungsanteilgegen politische und wirtschaftliche Ri- Liquidität dank Bondgarantie enthält.siken. Sie unterstützt Schweizer Expor- Davon profitierte die Netstal-Maschinen AGteure unter anderem bei der Wahrung beim Export eines Spritzgiesssystems nach SERVihrer Liquidität und erleichtert ihnen so China. In der Vergangenheit hat Netstal er- Schweizerische Exportrisikoversicherungdie Übernahme von Auslandaufträgen. lebt, dass chinesische Kunden den vollstän- Kirchenweg 8 digen Rechnungsbetrag erst nach ein bis PostfachSeit der letzten Finanz- und Wirtschaftskrise – zwei Jahren begleichen. So lange auf ihr 8032 Zürichund neu auch aufgrund der Frankenstärke – Geld zu warten, kann sich Netstal nicht leis- T +41 44 384 47 77sind Schweizer Exporteure verstärkt mit Liqui- ten. Bei diesem Geschäft einigte sie sich des- info@serv-ch.comditätsengpässen konfrontiert. Um neue Auf- halb mit dem privaten chinesischen Kunden, www.serv-ch.comträge zu übernehmen, brauchen sie oft eine dass er den ganzen Rechnungsbetrag sofortFinanzierung. Ihre Garantie- und Kreditlimi- begleicht. Der Kunde verlangte im Gegen-ten bei der Bank sind jedoch häufig beinahe zug aber eine Erfüllungsgarantie, um sich Versicherungen ermöglichen Geschäfteoder sogar ganz ausgeschöpft. Daher müssen selber abzusichern, falls Netstal ihre vertrag- Die SERV unterstützt Exporteure nicht nursie zusätzliche Sicherheiten hinterlegen, um lichen Pflichten nicht erfüllt. Um zu verhin- dabei, ihre Liquidität zu wahren, sondernbenötigte Kredite oder Garantien zu erhalten. dern, dass die Ausstellung dieser Erfüllungs- schützt sie auch vor Zahlungsausfall. SoDies kann ihre Liquidität im Extremfall so stark garantie ihre Limite bei der Bank belastet, deckt sie unter anderem die Selbstkosten beieinschränken, dass sie attraktive und unpro- schloss Netstal eine Bondgarantie der SERV der Herstellung eines Exportgutes oder Lie-blematische Aufträge nicht übernehmen kön- ab. Auf diese Weise konnte sie ihrem Kun- ferantenkredite. Als langjährige Kundin hatnen. Die SERV unterstützt Exporteure in die- den entgegenkommen und gleichzeitig die Netstal die Angebote der SERV bereitsser Situation mit zwei Produkten: mit der eigene Liquidität wahren: «So haben wir den mehrfach genutzt und will dies auch weiter-Bondgarantie und der Fabrikationskreditversi- nötigen Spielraum für weitere Geschäfte», hin tun. Denn, wie Schmitke bestätigt: «Diecherung. Beide Produkte schützen die Kredit erklärt Waldemar Schmitke, Leiter PET-Pro- Produkte der SERV helfen uns, Geschäfte zuoder Garantie gewährende Bank vor einem duktionssysteme bei Netstal. realisieren». Flurina Weidmann Bieri
  • 22. 20 ERFOLG Rechtsberatung Ausgabe 3 April 2011Massnahmen gegen zahlungsunwilligeKundschaft Gesellschaft abzuführen, um sie nicht dem hung bereits zugestellt worden, kann ein Konkursamt in den «Rachen» werfen zu müs- Gläubiger, der die Verheimlichung von Ver- sen. Die so abdisponierten Werte stehen mögen durch den Schuldner glaubhaft dann nicht mehr zur Deckung der Gläubiger- macht, die Aufnahme eines Inventars verlan- forderungen zur Verfügung. Der Gläubiger gen, in welches sämtliche Gegenstände und steht diesen Vorgängen aufgrund eines In- Vermögenswerte aufgenommen werden. Va- formationsdefizits oftmals schwach gegen- ge Vermutungen, der Schuldner könnte al- über, weil er solche Vorgänge in der Regel lenfalls zu einer solchen Massnahme greifen, nur gerüchteweise vernimmt und man viel- reichen dafür aber nicht aus. Die Glaubhaft- fach nicht weiss, wie es finanziell wirklich um machung setzt voraus, dass aufgrund des ge- die schuldnerische Gesellschaft steht. stellten Antrags (inklusive allfälliger Beila- Schutzlos ist der Gläubiger aber – wie die gen) eine gewisse Wahrscheinlichkeit für die nachfolgenden Ausführungen zeigen – den- erhobene Behauptung spricht, es werde Ver- noch nicht. mögen zur Seite geschafft. Eine griffige Möglichkeit, die drohende Ver- Eine dritte Möglichkeit, eine Vermögensver- schiebung von Vermögen zu verhindern schiebung zu verhindern, ist der sogenannte oder betrügerische Handlungen zu unter- Arrest (Art. 271 ff. SchKG). Mit dem Arrest binden, ist allenfalls die Konkurseröffnung kann der Gläubiger für eine fällige Forderung ohne vorgängige Betreibung (Art. 190 ff. des Vermögensstücke des Schuldners vom Rich- Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und ter unter anderem dann mit Beschlag bele- Konkurs [SchKG; SR 281.1]). Mit der Konkurs- gen lassen, wenn der Schuldner keinen fes- eröffnung wird der Vermögensstatus einer ten Wohnsitz hat, sich in der Absicht, sich derMarcel Aebischer Gesellschaft in ein Inventar aufgenommen. Erfüllung seiner Verbindlichkeiten zu entzie- Ausserdem verliert der Schuldner durch die hen, Vermögenswerte beiseite schafft oderJeder Unternehmer kennt diese Situation: Konkurseröffnung die Verfügungsberechti- wenn sich dieser flüchtig macht bzw. Anstal-Gegenüber einem Schuldner besteht eine gung über sein Vermögen. ten zur Flucht trifft. Auch hier müssen die Ar-offene Forderung, die trotz Mahnung(en) restgründe zumindest glaubhaft gemachtmöglicherweise wochen- oder gar mona- Eine ähnliche Sicherungsmassnahme bildet werden, weshalb ein Handeln des Arrestrich-telang nicht beglichen wird. Irgendwann das Güterverzeichnis im Konkurs (Art. 162 ff. ters gestützt auf blosse Vermutungen oderkommt der Verdacht, die Rechnung werde SchKG). Die Aufnahme des Güterverzeichnis- Behauptungen ausser Betracht fällt. Fernerallenfalls gar nicht mehr bezahlt. ses verhindert, dass der Schuldner in der Zeit wird die genaue Bezeichnung des Vermö- zwischen Konkursandrohung und -eröff- genswertes vorausgesetzt, beispielsweiseDie Versuchung gewisser Schuldner ist gross, nung Gegenstände oder Vermögenswerte die Angabe der Kontonummer bei einervor einer Pfändung oder Konkurseröffnung verschwinden lässt und sie dadurch zulasten Bank oder die Yacht Z im Hafen XY. Nach dernoch möglichst viele Vermögenswerte zur der Gläubiger dem Konkursverfahren ent- vorläufigen Bewilligung des Arrests hat derSeite zu schaffen und damit Aktiven aus der zieht. Ist dem Schuldner die Konkursandro- Gläubiger innert 10 Tagen Betreibung oderAnzeigen AFEX – Seite an Seite mit Ihrem Unternehmen Ihrem Unternehmen Konkurrenzfähige Wechselkurse Konkurrenzfähige Wechselkurse für KMU / Hohe Servicequalität bei Ihren Auslandszahlungen Ihren Einfache und verständliche Risikomanagementprodukte / Aktuelle Marktinformationen Risikomanagementprodukte Kontaktieren Kontaktieren Sie uns unter der Telefon-Nr. 0848 233 924 Telefon-Nr Telefon-Nr. elefon-Nr. www.afex.com www.afex.com
  • 23. ERFOLG Rechtsberatung Ausgabe 3 April 2011 21Klage gegen den Schuldner einzuleiten, an- dung oder Konkurseröffnung Schenkungen, sches Handeln, sobald belegbare Verdachts-sonsten die Massnahme wieder dahinfällt. unentgeltliche Verfügungen oder bestimm- momente existieren. Besser als alle Siche-Gelingt die Verarrestierung der Vermögens- te Handlungen (Art. 287 SchKG) vorgenom- rungsmittel ist und bleibt jedoch, es garwerte, bleiben diese bis zur Entscheidung men hat oder wenn er innerhalb der letzten nicht erst soweit kommen zu lassen und ins-über den Anspruch des Gläubigers der Verfü- 5 Jahre Rechtsgeschäfte in der Absicht vor- besondere vor grösseren Geschäftsabschlüs-gung des Schuldners entzogen. Ist die Ver- genommen hat, seine Gläubiger zu benach- sen die Bonität des Schuldners hinreichendmögensverschiebung durch den Schuldner teiligen oder einzelne Gläubiger zum Nach- zu prüfen oder den Zahlungsfluss mittelsbereits erfolgt, bieten die bisher genannten teil anderer zu begünstigen. Ist die Klage, die Vorschüssen und Akontorechnungen sicher-Möglichkeiten keine Handhabe. In diesen sich gegen den Zuwendungsempfänger zustellen.Fällen bleibt nichts anderes übrig, als allfälli- richtet, erfolgreich, wird der entzogene Ver- Marcel Aebischer, Rechtsanwaltge rechtswidrige Dispositionen des Schuld- mögenswert der Zwangsvollstreckung desners klageweise rückgängig zu machen. Die Schuldners wieder zugeführt. Küng Rechtsanwältesogenannte Anfechtungsklage (Art. 285 ff. Haldenstrasse 6 / 10SchKG) ist dann möglich, wenn der Schuld- Sämtlichen Sicherungsmassnahmen ist ei- 9200 Gossauner innerhalb des letzten Jahres vor der Pfän- nes gemein: Sie bedingen in der Regel ra- www.kueng-law.ch EisenhansAnzeigen Zehntausende Schweizer KMU vertrauen uns Michael Kunz ist einer von mehr als zweihundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hinter Sage stehen. Dem Schweizer Softwareunternehmen, das sich auf die Entwicklung von betriebswirtschaftlichen Gesamtlösungen spezialisiert hat. Wir bieten jedem Schweizer KMU die passende Business-Software – unabhängig der Branche und Unternehmensgrösse. Mehr als 60’000 Kunden in der ganzen Schweiz vertrauen uns. KMU Business-Software. Damit Ideen Erfolg haben. www.sageschweiz.ch
  • 24. 22 ERFOLG Rechtsberatung Ausgabe 3 April 2011Der arbeitslose UnternehmerWenn die Geschäfte nicht laufen wollen Arbeitslosenentschädigung Fällen von den Arbeitslosenkassen die An-und der Aufwand den Ertrag übersteigt, Wer als Arbeitnehmer gleichzeitig Verwal- spruchsberechtigung verneint.dann stellt sich auch für den Unterneh- tungsrat einer AG oder geschäftsführendermer persönlich die wirtschaftliche Exis- Gesellschafter einer GmbH ist, gilt als Person Vielfach ergibt sich dabei eine praktischetenzfrage. Schon mancher hat sich in die- mit arbeitgeberähnlicher Stellung und ist von Schwierigkeit dadurch, dass ein befähigterser Situation die Anschlussfrage gestellt, den Leistungen der Arbeitslosenversiche- Dritter zur Übernahme des Liquidations-ob er eventuell Kurzarbeit anmelden rung grundsätzlich ausgeschlossen. Dies mandats nur bereit ist, wenn er dafür auchkönnte oder selber Anspruch auf Leistun- jedenfalls solange, als diese Funktionen aus- bezahlt wird. Fehlen auch diese Mittel, fin-gen der Arbeitslosenkasse hat. Eines sei geübt werden. In den übrigen Fällen (z.B. det sich auch kein externer Liquidator.vorweggenommen: entweder ist es un- blosse Geschäftsführer) wird das Vorliegenmöglich oder zumindest schwierig. einer arbeitgeberähnlichen Stellung im Ein- Konkurs zelfall geprüft. Mit dem Konkurs des Unternehmens wird inDie Bedeutung der Rechtsform der Regel auch die arbeitgeberähnliche Stel-Ist der Unternehmer Einzel- oder Kollektivun- Aufgabe der arbeitgeberähnlichen Stellung lung beendet. Eine Ausnahme besteht dann,ternehmer, so ist das Risiko der Arbeitslosig- Voraussetzung für eine allfällige Anspruchsbe- wenn der Konkurs mangels Aktiven eingestelltkeit von Beginn weg nicht versicherbar. Ist der rechtigung ist die definitive Aufgabe der ar- wird. Rein formal dauert in diesem Fall dieUnternehmer zugleich Arbeitnehmer seiner AG beitgeberähnlichen Stellung im Unterneh- Liquidation an und der Anspruch auf Arbeits-oder GmbH, so nimmt er in seiner Gesellschaft men. So muss ein Verwaltungsrat sein Mandat losenentschädigung wird daher abgelehnt.zumeist eine bestimmende Rolle ein und hat niederlegen und – falls er am Kapital der AGdamit eine arbeitgeberähnliche Stellung, wes- beteiligt ist – diese Beteiligung an einen Drit- Die weiteren Voraussetzungenhalb sein Anspruch ebenfalls verneint wird. ten (nicht die Ehefrau oder den eingetragenen Auch wenn es dem Unternehmer als Arbeit- Partner) vollständig veräussern oder zumin- nehmer gelungen ist, seine Verbindung zurKurzarbeitsentschädigung dest massiv reduzieren. Analoges gilt für die Unternehmung in genügender Weise zu lö-Treten wirtschaftliche Schwierigkeiten auf, so GmbH: der geschäftsführende Gesellschafter sen, bleiben die üblichen Anspruchsvoraus-besteht unter mehreren Voraussetzungen im muss zumindest als Geschäftsführer demis- setzungen ausserdem zu erfüllen. So mussRahmen der Arbeitslosenversicherung An- sionieren und seine Beteiligung am Stamm- er innerhalb der letzten zwei Jahre vor derspruch auf Kurzarbeitsentschädigung. Von kapital ganz oder weitgehend veräussern. Arbeitslosigkeit während mindestens 12 Mo-Beginn weg keinen Anspruch auf Kurzarbeits- naten Beiträge an die ALV bezahlt haben.entschädigung haben indessen Arbeitneh- Liquidation Ausserdem müssen die Lohnzahlungen vonmer, die als Gesellschafter, als finanziell am Auch der Liquidationsbeschluss alleine ist der Unternehmung an den ArbeitnehmerBetrieb Beteiligte oder als Mitglieder des nicht in jedem Fall geeignet, die arbeitge- auch tatsächlich erfolgt sein, was mit Über-obersten Entscheidungsgremiums (Verwal- berähnliche Stellung zu beseitigen. So ist weisungsbelegen lückenlos zu dokumentie-tungsrat der AG, Geschäftsführung der GmbH) darauf zu achten, dass der Arbeitnehmer ren ist. Marius Bremdie Geschicke der Firma bestimmen oder diese Funktion auch effektiv nicht mehr Rechtsanwalt und Notar, Kriensmassgeblich beeinflussen können. Dasselbe ausübt. Entsprechend darf er auch nicht als Kanzlei Luzernerstrasse Kriensgilt auch für die mitarbeitenden Ehegatten Liquidator gewählt werden. Bis zur Löschung Luzernerstrasse 51a, 6010 Kriensoder eingetragenen Partner dieser Personen. der Firma im Handelsregister wird in solchen www.anwaelte-kriens.chAnzeigen Für Finanzchefs von KMU, Treuhänder, Finanz- und Steuerberater: Mehr Finanzkompetenz für KMU! Erfolgreiche Finanzierungen für KMU sind machbar. Der Lehrgang zum eidg. dipl. KMU-Finanzexperten vermittelt das nötige Know-how. Nehmen Sie Ihre Chancen für mehr Finanzkompetenz jetzt wahr! Der nächste Kurs startet am 13. Mai. Information, Studienberatung und Anmeldung: IfFP Institut für Finanzplanung Hohlstrasse 550, 8048 Zürich Tel. 058 800 56 00, info@iffp.ch, www.iffp.ch
  • 25. ERFOLG Informatik Ausgabe 3 April 2011 23Facebook Marketing für KMUAlles über Facebook-Fanseiten, Gruppen und Applikationen Beispiel für eine Facebook-Applikation: Coca ColaOliver Lauter Quelle: http://origin.coca-cola.com/contentstore/shared/facebook_screenshot_en_US.jpgFortsetzung von Ausgabe 2, 2011, Seite 26 dass sie unendlich viele Mitglieder haben 8.) Der Tipp für KMU´s: Die Facebook-Gruppe kann. Allerdings verschwinden Nachrichten an Relativ schnell kann eine Facebook-Gruppe er-4.) Die Facebook-Anzeige der Pinnwand oft im Nirwana der Nutzer. Hin- stellt werden. Einfach aus allen eigenen Face-Natürlich kann man seine Facebook-Seite tergrund: News kommen bei allen Fans auto- book-Freunden eine Gruppe zusammenstellen,auch aktiv als Werbebanner exakt in seiner matisch in den Ordner Neuigkeiten. Vor allem fertig. Allerdings sollte man wirklich nur die an-Zielgruppe bewerben. Zum Beispiel an alle dann, wenn der Nutzer selbst keinen Grund klicken, die der Inhalt vermeintlich interessiert.Männer zwischen 20 und 30 im Kanton Aar- sieht, die Fanseite aktiv mit Kommentaren Manche werden sauer, wenn sie sich plötzlich ingau. Das kostet allerdings. Für jeden Nutzer, oder Links zu nutzen. Je öfter die Seite genutzt einer Zwangsgruppe wiederfinden und tretender auf die Anzeige klickt, werden um die 20 wird, um so häufiger erscheint die Fanseite auf aus. Diejenigen bekommt man auch niemalsRappen fällig. Die meisten Unternehmen be- der Pinnwand der Nutzer. Je langweiliger die wieder. Das Spannende ist, dass für jede Verän-schränken deshalb Ihre Anzeigenkosten über Seite, je weniger Interaktionen, um so häufiger derung auf der Pinnwand automatisch eineeinen eingebauten Limtiter: Ab 200 Euro pro landet sie im Neuigkeitsordner. Wo übrigens Email an alle Gruppenmitglieder generiert wird,Monat, wird die Anzeige deaktiviert. Passiert auch die anderen 580 Neuigkeiten gestapelt die nicht als Spam, sondern als relevante Maildas nicht, kann man ganz schön Schaden neh- sind, denn jeder Facebook-Nutzer ist im auf den Server ihrer Adressaten trifft. Achtung:men, wenn beispielsweise ein boshafter Kon- Schnitt Mitglied von 100 Fanseiten. Mehr als einmal pro Woche sollte man den Pinn-kurrent Klickmaschinen einsetzt, die automa- Grosser Nachteil der Fanseite: Sie kann nicht wand-Inhalt deshalb nicht ändern. Denn schnelltisch die Anzeige abrufen. nach den Vorgaben von Corporate Identity werden die User von zu vielen Emails verärgert und Corporate Design (CD und CI) gestaltet und treten aus der Facebook-Gruppe ebenfalls5.) Die Facebook-Präsenz werden. Bloss das Markenlogo als Profilbild, aus. Jede Info sollte unbedingt einen NutzwertTheoretisch könnte man sein Firmenprofil als das war´s schon. haben: Entertainment, Geld werter MehrwertVorname und Nachname anlegen. Allerdings oder eine exklusive Info zählen dazu. Der wich-besteht die Gefahr, dass das Profil als Fake ge- 7.) Die Facebook-Applikation tigste Hinweis: Facebook-Gruppen sind auf ma-meldet wird, weil eine geschäftliche Nutzung Die einzige Möglichkeit CD und CI umzuset- ximal 5000 Mitglieder beschränkt. Wer mehrausdrücklich untersagt ist. Weiterhin kann so zen, die der Einbau einer Applikation auf die ei- Fans erwartet sollte lieber gleich auf eine Fansei-ein Profil relativ schnell gesperrt werden: Zum gene Facebook-Fanseite. Gleichzeitig erhöht te bauen. Umswitchen funktioniert nicht. DieBeispiel, wenn innerhalb zu kurzer Zeit zu vie- sich durch eine spannende Facebook-Applika- maximale Anzahl von 5000 Gruppenmitglie-le Freundesanfragen ausgesendet werden. tion die Verweildauer und die Interaktions- dern und die automatische Email-Funktion ma-Deshalb lieber Fanseiten oder Gruppenseiten Wahrscheinlichkeit der Nutzer auf der Fansei- chen die Facebook-Gruppe zur ersten Wahl fürgründen. te. Beispiele für Applikationen sind: Preisaus- kleinere KMUs. Oliver Lauter schreiben, kostenloses Onlinespiel wie Greenkern Media GmbH6.) Die Facebook-Fanseite Autorennen, Flugsimulator, Foto-Fun-Bearbei- Erlenbrunnenweg 8A, 5442 FislisbachDer grosse Vorteil der Facebook-Fanseite ist, tungsprogramm etc. www.greenkern.ch
  • 26. 24 ERFOLG Informatik Ausgabe 3 April 2011Wie komme ich günstig zu meinereigenen Webseite?Sie möchten eine eigene Webseite erstellen, 2 Eine zweite Möglichkeit bieten Gratispro- tionalität nicht limitiert ist. Es bietet einewollen aber keine Agentur damit beauftra- gramme, die Sie frei im Internet herun- grosse Auswahl von Designvorlagen undgen? switchplus zeigt Ihnen, wie das geht. terladen können, z.B. Joomla. Hier haben eine unlimitierte Seitenanzahl. Die Integra- Sie einen guten Baukasten, der aller- tion von vielen Anwendungen und sogarSelbst für einen einfachen Internet-Auftritt dings schon einige IT-Kenntnisse voraus- von Shop-Lösungen mit Zahlungsanbin-müssen Sie meist über tausend Franken in- setzt. Unterstützung bei Fragen findet dung ist mit wenigen Klicks machbar undvestieren. Leicht verständlich, dass sich da man zudem nur in Internetforen, nicht so wird das Erstellen Ihrer Webseite mitviele fragen: «Geht das nicht auch günsti- über Telefon oder E-Mail. Alternativ gibt dem HomePageTool zum Kinderspiel. Da-ger?» es auch Anbieter, die Web-basierte Gratis- zu zeigt es die Webseite, die Sie gestalten, Tools anbieten, z.B. Jimdo. Das Problem während des Bearbeitungsprozesses immerDurchaus. Vor allem, wenn Sie keine komp- hier ist: Bei der Gratis-Lösung können Sie bereits so an, wie sie Ihre Besucher späterlizierte Webseite mit Datenbank-Anbin- nicht Ihren eigenen Domain-Namen ver- sehen werden. Das erleichtert den Gestal-dung oder weiteren anspruchsvollen An- wenden und es erscheint auch Werbung tungsprozess für Ihren attraktiven Internet-wendungen planen, ist die Erstellung auch von Dritten auf Ihrer Webseite, was nicht Auftritt erheblich.ohne Programmierkenntnisse möglich. Wie sehr professionell wirkt.genau gehen Sie vor? Auch für einen sehr aufwendigen und kom- 3 Die dritte Möglichkeit, ohne Hilfe eines plexen Internet-Auftritt ist switchplus IhrGratis hat seinen Preis Programmierers eine Webseite zu erstel- richtiger Partner. Hier erhalten Sie ein sehrUm Design, Funktionalitäten und Inhalt Ih- len, bietet Ihnen das Homepage-Tool Ih- leistungsfähiges CMS (Content Manage-rer Webseite zu kreieren, benötigen Sie eine res Hosters, sofern dieser über ein sol- ment System), dass alle Bedürfnisse einerArt «Webseiten-Baukasten». Und den kön- ches verfügt, das meist gratis in Ihrem KMU abdeckt. Bei der Gestaltung Ihres In-nen Sie auf drei verschiedene Arten be- Hosting-Paket enthalten ist. Der Haken ternet-Auftritts können Sie immer auf diekommen: daran: Meist erhalten Sie das Tool nur in Unterstützung der switchplus-Partner vor1 Falls Sie einen MAC haben, können Sie einer sehr limitierten Version mit wenig Ort rechnen. auf Ihrem Computer das Programm Gestaltungsvorlagen und die von Ihnen Wolfram Schmidt, Geschäftsführer iWeb installieren und mit relativ wenig realisierte Webseite darf nur wenige Sei- Aufwand einen brauchbaren Online- ten umfassen. Die Absicht dahinter ist Auftritt realisieren. Auch für Windows- klar: Sie sollen zur kostenpflichtigen Voll- Internet Services by Anwender gibt es Programme, wie z.B. version gelockt werden und dafür mo- Adobe Dreamweaver, mit denen die Er- natlich bis zu 50 Franken zusätzlich be- SWITCH stellung einer Webseite ohne kompli- zahlen. zierten HTML-Editor möglich ist. Limmatquai 112 Nachteil bei all diesen Lösungen: Sie So einfach wie iWeb, nur besser 8001 Zürich müssen Software installieren und stets switchplus bricht mit dieser gängigen Stra- phone +41 (0)44 253 99 11 aktuell halten und immer wieder die ak- tegie und bietet Ihnen zum Hostingpaket wolfram.schmidt@switchplus.ch tualisierte Webseite auf den Webserver ein kostenloses HomePageTool an, das Sie www.switchplus.ch des Hosters hochladen. wirklich brauchen können und dessen Funk-Anzeigen
  • 27. ERFOLG Informatik Ausgabe 3 April 2011 25Eine Lanze brechen für Kolumne «kalt» – «wärmer» –Access, Notes und Co. «gaaaaanz heiss» Die Wundertüte (sprich: Bett) meiner es kehrte Ruhe ein. Ein anderes Tochter, der Kleider- Beispiel ist jenes grosse Unter- haufen (sprich: Bo- nehmen, das ein Ticketing-Sys- denbelag) meines tem für den Informatik-Support Sohnes, der K.u.K- brauchte. Die Offerte des ERP- Karton (Krims- Herstellers belief sich auf mehre- Krams-Schachtel) – re Millionen Franken Lizenzkos- Kurz: Das Daily Business meiner Familie ten und mehrer Monate für die birgt die besten Oster-Verstecke. Meine Einführung. Daraufhin fragte Kinder haben längst herausgefunden, wo man die internen Lotus Notes- der Osterhase im Bett liegt. Erst recht freuenModerne Informatikstrategien strotzen Entwickler an. 45 Manntage später war das sie sich alle Jahre wieder auf die Sucherei.vor Schlagwörtern wie Standard, Single- eigene System im Einsatz. Da macht Suchen auch mir Spass. Zwei(Dual-, Triple-) Vendor, preferred Partner Tage darauf hört der Spass aber definitivund Ähnlichem. Ein Grund dafür ist, dass Access, Base, Derby, Lotus Notes und ähnli- auf: Der Computer meldet nicht «kalt»,in der Vergangenheit ein Wildwuchs von che Anwendungen sind keine Spielzeuge. wenn ich am falschen Ort suche und durchselbst gestrickten Anwendungen zu einer Auch ein Anfänger kann damit in kurzer Zeit eine Liste mit gefühlten 6174 DateienInfrastruktur führte, die keiner mehr sinnvolle Anwendungen erstellen. Vorteile scrolle, bei der das Gesuchte bestimmtdurchschaute. sind dabei die Akzeptanz, die Zeit und die nicht dabei ist. Überraschung! Die vor 3 Kosten. Wichtig ist hingegen, dass diese Ap- Wochen gesuchte E-Mail von Huber tauchtDas Schlimmste für das Seelenleben eines plikationen dokumentiert werden und ein auf. Jetzt aber richtig ablegen! Überra-Administrators ist, wenn er nicht weiss, was aufgeschlossener Administrator die Netz- schung! Mit der «richtigen» Tastenkombi-alles in seinem Netzwerk läuft. Been there, werksicherheit gewährleisten kann. Ob die- nation finde ich sogar Ostereier in Pro-done that, bought the T-Shirt! Aber sind die- se Anwendungen nach den neuesten Stan- grammen! Super! Kaum ist die erste Freu-se «Amateur»-Anwendungen schlecht? Ich dards entwickelt werden ist dabei irrelevant, de verebbt, machen sich Zweifel breit:finde nicht. Im Laufe meiner IT-Karriere habe solange es funktioniert und es die Benutzer Was ist da sonst noch versteckt? Habe ichich viele einfache Applikationen gesehen entlastet. dafür bezahlt? Nein, da will ich keineund sie waren ausgesprochen nützlich für Überraschungen. Und schon gar nicht dasdie Benutzer. Kleine Datenbankanwendun- Mitarbeiter, die sich ihre Werkzeuge selbst ganze Jahr. Hmm… Das ganze Jahr Os-gen erleichtern die Arbeit, weil das teure herstellen, wissen ganz genau was sie wol- tern? Verstecken, Suchen und Überra-ERP (oder CRM usw.) diese Funktionen nicht len und Unternehmen sehen sofort einen schungen mit Ostereiern will ich nur anhat oder mühsam zu bedienen ist. Ein Bei- Produktivitätsgewinn. Warum soll man sich Ostern in der Familie – nicht jahrelangspiel sind die Probleme in den Schulen des diesen Vorteil entgehen lassen? Mit anderen versteckt am Computer!Kantons Bern mit dem zentralen Notenver- Worten: Manchmal braucht es nur einwaltungssystem. Irgendwann hat sich ein Schweizer Taschenmesser und keine ganze Eine Auswahl an programmierten Oster-ziemlich genervter Lehrer hingesetzt und ei- Werkstatt. eiern finden Sie aufne eigene Applikation geschrieben, welche Christian Tillmanns www.informica.ch/ostereier Serge Tischlergenau die Bedürfnisse der Schule erfüllt und info@informica.chAnzeigen itm Travel AG bietet den Mitgliedern des SKV ein höchst attraktives Leistungs- und Serviceportefeuille, welches speziell auf die Bedürfnisse von KMU’s ausgerichtet ist. «wir kümmern uns um das Wohl derjenigen, die nicht zum Vergnügen reisen» Buchung über SKV Reisecenter, Webseite oder direkt bei itm Travel AG. itm Travel AG, Habsburgerstrasse 37, 6003 Luzern, Tel. 041 280 9000, luzern@itm-travel.ch
  • 28. 26 ERFOLG Informatik Ausgabe 3 April 2011Bei Google auf die erste SeiteImmer mehr Leute benutzen für die Suche Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Teile der Optimierung automatisiert abwi-eines Produktes oder eines Unternehmens gilt es grundsätzlich zwischen der soge- ckelt und welche kontinuierlich den Erfolgdas Internet. Google ist mit einem Markt- nannten Onsite-Optimierung und der Offsi- der Optimierung misst und dem Unterneh-anteil von über 90% die erfolgreichste te-Optimierung zu unterscheiden. men über ein Online-Cockpit jederzeit zurSuchmaschine in der Schweiz. Für die An- Verfügung stellt. Führende Onsite-Optimie-bieter von Produkten und Dienstleistun- Bei der Onsite-Optimierung wird die Web- rungsanbieter sind in der Lage, dem Kun-gen wird es deshalb immer wichtiger bei seite eines Unternehmens nach den Krite- den den aktuellen Stand des Optimierungs-Google auf der ersten Seite gefunden zu rien der Suchmaschinenbetreiber so ergänzt erfolgs für jeden optimierten Suchbegriffwerden. und verändert, dass die Webseite über die online anzuzeigen (vgl. Abbildung 2). wichtigsten Suchbegriffe und Suchbegriffs-Die Suche im Internet hat sich zu einer Akti- kombinationen eines Unternehmens mög- Bei der Offsite-Optimierung wird nicht dievität des täglichen Lebens entwickelt, die lichst weit oben in der Trefferliste der Such- Website des Unternehmens als Ganzes opti-schon heute in der Schweiz von über 4 Mil- maschine erscheint. Die Onsite-Optimie- miert sondern es werden spezielle Webseitenlionen Menschen mit steigender Intensität rung verlangt spezielle Kenntnisse über die hergestellt, welche die wichtigsten und relevan-praktiziert wird. Die Erkenntnis reift, dass Funktionsweise der Suchmaschinen wie testen Informationen über das Unternehmenfür fast jedes Unternehmen «Gefunden Google und Yahoo, welche bei kleineren beinhalten. Diese speziellen Webseiten werdenwerden im Internet» der neue Erfolgsfak- Firmen meistens nicht vorhanden sind. Es analog der Onsite-Optimierung nach den Krite-tor im Internet Zeitalter ist. Oder aus Sicht empfiehlt sich folglich, die Onsite-Optimie- rien der Suchmaschinen optimiert. Diese Web-des KMU noch pointierter ausgedrückt: «Su- rung mit einem für SEO spezialisierten seite erzielt dann für die gewählten Suchbegrif-chen Sie nicht nach Ihren Kunden, lassen Sie Berater als Projekt durchzuführen. Bei der fe gute Trefferpositionen in den organischensich finden». Es genügt für das einzelne Un- Wahl des SEO-Partners ist darauf zu ach- Trefferlisten. Von diesem Treffer wird dann aufternehmen nicht, eine Website aufzubauen; ten, dass diese Firma bereits eine grosse An- die Webseite des Unternehmens verlinkt.ein noch so schöner Internet-Auftritt eines zahl SEO-Projekte erfolgreich abschliessenUnternehmens garantiert noch keine Besu- konnte. Ebenfalls wichtig ist, dass der SEO- Besonders gut für die Offsite-Optimierung eig-cher. Berater über Instrumente verfügt, welche nen sich Firmenverzeichnisse wie beispielswei-Das einzelne Unternehmen hat grundsätz-lich zwei Möglichkeiten, um bei Google überseine wichtigsten Suchbegriffe auf der ers-ten Seite zu erscheinen:• SEA (Search Engine Advertising, Google- Adwords) = bezahlte Werbung• SEO (Search Engine Optimization) = Such- maschinenoptimierungWie die nebenstehende schematische Goo-gle-Resultatseite zeigt, sind die Bereicheder SEA vom Bereich der SEO scharf getrennt(Abbildung 1).Zahlreiche Studien belegen, dass nur 10 bis30% der Suchenden einen Treffer aus denBereichen SEA anclicken, rund 70% aller Su-chenden wählen ein Ergebnis aus dem Be-reich SEO, der organischen Trefferliste.In verschiedenen Publikationen (z.B. SGV-Zeitung vom 2. Juli 2010) wurde bereits ein-gehend darüber informiert, wie man im Be-reich SEA Anzeigen-Kampagnen schaltenkann. Nachstehend werden für den BereichSEO die verschiedenen Möglichkeiten auf-gezeigt, um in den organischen Trefferlistender Suchmaschinen möglichst hohe Posi-tionierungen zu erreichen. Abbildung 1
  • 29. ERFOLG Informatik Ausgabe 3 April 2011 27se Swissguide (www.swissguide.ch), welche resultieren mehr Umsatz und Gewinn. Weil im-die Firmenprofile mit allen relevanten Suchbe- mer mehr Leute bei ihren Suchabfragen meh-griffen und Suchbegriffskombinationen anrei- rere Suchwörter verwenden, eignet sich diechern können. Damit wird die Auffindbarkeit Offsite-Optimierung auch für die bessere Er-einer Firma im Internet nach ihren Produkten, schliessung des sogenannten «Longtails» derDienstleistungen und Spezialitäten signifikant Suchabfragen.verbessert. Fazit: Um bei Google auf der ersten Seite zuBeispielsweise ergibt die Google-Suche erscheinen gibt es neben Google-Adwords«Lärmschutz aus Holz» einen guten Verzeich- auch die Instrumente der Suchmaschinenop-nis-Treffer (vgl. Abbildung 1), welcher direkt timierung. In der Praxis werden die meistenzur Homepage des gesuchten Anbieters führt. Unternehmen mit einem Mix aus SEO- undDamit erzielt eine steigende Zahl von Unter- SEA-Massnahmen die besten Resultate erzie-nehmen nachweisbaren Nutzen in Form von len.messbaren neuen Kundenkontakten. Daraus Jürg Dangel, Swissguide AG Abbildung 2 Swissguide.ch Schaffhauserstrasse 121 Die Swissguide AG wird im Mai-Newsletter 8302 Kloten des Schweizerischen KMU Verbandes seine Telefon: +41 (0)44 444 39 39 kommenden Seminare zum Thema Suchma- www.swissguide.ch info@swissguide.ch schinenenoptimierung bekanntgeben!Anzeigen Mit einer Facebook Firmenseite viele Neukunden generieren! • Durch «Fan werden» erhalten Sie tausende Daniel Neeser und Pascal Schildknecht haben von Kontaktdaten sich auf Facebook Firmenseiten spezialisiert • Verknüpfung mit «gefällt mir» Button auf und bieten exklusive Firmenseiten inklusive Website sorgt für virales Marketing Navigation, Sprachübersetzung, Applikationen • gezielte Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeiten und vieles mehr. • Sofortiger Traffic bei News zu Produkten Your-Webcoach, Morgenstrasse 136a, 3018 Bern, +41 76 379 00 00 und Dienstleistungen • Bessere Platzierung bei Suchmaschinen • Statistik zur Messung des Erfolgs
  • 30. 28 ERFOLG Nachfolgeregelung Ausgabe 3 April 2011Nachfolgeregelung von KMU– Professionelle Vorbereitung als Basis für einen erfolgreichen Transfer fällt Entscheide selbstständig, selbstbewusst, Erstellen Sie einen professionellen Flyer individuell, Mut zu aussergewöhnlichen Ideen Der Flyer wird für den ersten Kontakt mit dem und geht kalkulierbare Risiken ein. Man muss Interessenten verwendet und soll eine erste sich daher bewusst sein, dass der Unterneh- neutrale Information mit den wichtigsten mer in eine neue Existenz nur dann investiert, Kenndaten über die zur Übergabe anstehen- wenn diese auch seinem Charakter entspricht de Unternehmung bieten. Hierbei darf nicht und auch ein kalkulierbares Risiko darstellt. vergessen werden, dass dies ein Aushänge- Aus diesem Grunde ist es wichtig je nach Vor- schild der Unternehmung ist, ähnlich einem laufzeit des anstehenden Transfers einerseits Firmenprospekt, das einer entsprechenden Vorbereitungen in der Unternehmung und an- Optik und auch Wordings bedarf, denn be- dererseits auch in den Unterlagen zu treffen. reits hier steht eine erste Entscheidung für Ein perfekter Businessplan und spannende den Interessenten über den Stopp oder der und prägnante Verkaufsdossiers sind essen- Unterzeichnung einer Geheimhaltungsver- tiell und mit grösster Sorgfalt zu erstellen und einbarung für den Fortgang des Projektes an. zu pflegen. Erstellen Sie einen professionellen Machen Sie Ihre Unternehmung Businessplan «Ready-for-Transfer» Erfahrungen zeigen, dass in vielen KMU kein Im Folgenden sollen wichtige Kernpunkte für Businessplan vorliegt in manchen nur eine die Vorbereitung des Transfers angesprochen Kurzform. Der Businessplan ist eines der ent- werden. scheidenden Dokumente, den möglichen Nachfolger von einer für ihn sinnvollen und Machen Sie Ihre Unternehmung «leicht» zukunftsträchtigen Investition zu überzeu- Alle Vermögensgegenstände, die nicht zur gen, aber auch notwendiges Werkzeug fürThomas Dibke Erfüllung des Geschäftszweckes notwendig die Bankgespräche des Interessenten mit sei- sind, wie z.B. Immobilien, Wertschriften, zu ner Bank bezüglich der Finanzierung. VieleBei den vielen anstehenden Nachfolgerege- hohes Eigenkapital, usw., sollten vor dem Transaktionen scheitern, weil die Unterlagenlungen wird es zu einem verstärkten Wett- Transfer aus der Bilanz entfernt werden, um nicht aussagekräftig genug sind und dasbewerb von Unternehmen um wenige ge- die Unternehmensbewertung nicht unnötig Projekt vor einer vertiefenden Besichtigungeignete Nachfolger-Kandidaten kommen. aufzublasen. Erfahrungen zeigen, dass die bzw. Gesprächen abgebrochen wird.Eine professionelle Vorbereitung auch der Unternehmen immer noch zu viele Lagerbe-Verkaufsdossiers ist deswegen essentiell für stände besitzen und damit unnötig Kapital Beschreiben Sie Ihre Produkte/einen erfolgreichen Transfer. binden. Eine Lagerreichweite von 2 bis 3 Mo- Dienstleistungen und machen Sie eine naten bzw. ein Lagerumschlagsfaktor von 4 AnalyseDiese Zahlen sind aus der Presse bekannt; bis 6, die hier als Massstab gelten, werden je Ein zentraler Punkt in einem professionellen50’ bis 70000 Unternehmen in der Schweiz nach Branche als optimal angesehen. Hier- Businessplan ist eine ausreichende Beschrei-müssen gemäss einer Studie von Pricewater- zu sind die internen Abläufe z.B. in der Pro- bung der Produkte und Dienstleistungen, so-house-Coopers in den nächsten 5 Jahren ih- duktion und das Bestellwesen zu optimieren. wie eine Markt- und auch Konkurrenzanalyse.re Nachfolge regeln. Dies in einem Land, in Der Abverkauf von Ladenhütern ist rechtzei- D.h. welche Märkte werden bearbeitet, wiedem die Ressourcen an Fach- und Führungs- tig zu organisieren, gegebenenfalls sind die- sieht die Wettbewerbssituation aus, wie gren-kräften seit Jahren knapp sind. Jetzt müs- se zu entsorgen bevor sie sich negativ auf zen sich die eigenen Produkte bzw. Dienst-sen diese Anzahl an «Unternehmertypen» die Lagerreichweite auswirken. leistungen vom Wettbewerb ab, welchegefunden werden, was unweigerlich zu ei- Wettbewerbsvorteile haben die Produkte, wienem verstärkten Wettbewerb der Unterneh- Sichern Sie das Know-how! sieht letztendlich die Marktpositionierungmen um die qualifizierten Nachfolgerkandi- Ein Risikofaktor für den Nachfolger ist die Si- der Unternehmung aus. Es bedeutet zwar ei-daten führen wird. Aus diesem Grund gilt es cherstellung des Know-hows in der Unter- nen gewissen Aufwand diese Dinge zusam-von vornherein für die nachfolgesuchenden nehmung. Eine Möglichkeit ist das Wissen menzutragen, aber man erleichtert damitUnternehmen sich besser darzustellen als des Unternehmers auf die Mitarbeiter zu dem Interessenten seine Arbeit, denn dieserdie anderen und sich einen Vorsprung zu transferieren. Mit Rücksicht auf mögliche wird sich sonst selbst ein Bild vom Markt ma-erarbeiten. Aber wie? Personalwechsel in der Transferphase sollte chen und etwas ganz Wichtiges, man beugt dieses aber auch schriftlich fixiert werden. Fehleinschätzungen und Fehlinterpretatio-Kernpunkt des Interesses ist der Unterneh- Interne Abläufe, die für das Funktionieren nen des Interessenten vor.mer bzw. der Unternehmertyp, dieser kann der Unternehmung essentiell sind, solltenfolgendermassen charakterisiert werden: be- dokumentiert werden, sogenannte Standard- Gehen Sie auf «Intellectual Property Rights»geisterungsfähig, impulsiv, schätzt Spannung, Operations-Pläne (SOP) sind hierfür geeigne- einkommunikativ, nicht leicht zu beunruhigen, te Mittel. Unter «Intellectual Property Rights» versteht
  • 31. ERFOLG Nachfolgeregelung Ausgabe 3 April 2011 29man die sog. Rechte an Geistigem Eigentum, Länder oder Regionen ausgedehnt werden satzwirksam werden. Der Nachfolger wirdwie Patente, Designschutzrechte, Gebrauchs- können. Neue, mit Schutzrechten abgesicher- diesen Part mit grossem Interesse studie-muster und Marken. Dies sind Assets in der te Produkte können für den Interessenten ein ren, auch mit Hinblick auf sein Interesse anUnternehmung, die helfen, die Marktpositio- starkes Interesse an der Unternehmung be- einer zukunftsfähigen neuen Existenz fürnierung zu verteidigen und sich auch gegen- gründen, denn die Schutzrechte können auf- sich.über der Konkurrenz abzuheben. Innerhalb grund ihrer möglichen langen Laufzeit diedes Businessplans sollen die vorhanden Zukunft der Unternehmung – und damit Blicken Sie in die ZukunftSchutzrechte aufgelistet werden und auch vielleicht auch seine eigene Zukunft – lange Wo steht die Unternehmung heute, wo könn-das Schutzrechtskonzept erläutert werden, sichern. te sie in 5 Jahren stehen? Basis hierzu ist dasd.h. in welchen Ländern bzw. Regionen beste- Innovationsmanagement aber auch nochhen Schutzrechte, wie lange bestehen diese Wie sieht das Innovationsmanagement aus? die Sicht auf zukünftige Märkte, regionalenoch, wie greifen diese Schutzrechte zu einer Innovationen sichern die Nachhaltigkeit und Erweiterung der Märkte, Erweiterung derbesseren Absicherung der Produkte bzw. des den Fortbestand der Unternehmung. Im Sortiments- oder Dienstleistungstiefe. SollteMarktzugangs ineinander. Ferner ist darüber Rahmen des Businessplans ist die systema- bis zum angedachten Transfer noch Zeit zurzu informieren, ob geplant ist, neue – sich tische Planung, Steuerung und Kontrolle Verfügung stehen, sollten schon gewissevielleicht gerade in der Entwicklung befin- von Innovationen zu beschreiben. Wie wer- Vorbereitungen bzw. Umsetzungen dahin-dende – Produkte mit Schutzrechten abzusi- den Ideen umgesetzt, welche Ideen und gehend getroffen werden. Damit kann derchern oder ob gerade neue Schutzrechte an- Weiterentwicklungen sind in der Unterneh- Unternehmer sein Maximales zum Fortbe-gemeldet wurden und diese noch auf andere mung vorhanden, wann können diese um- stand der Unternehmung beitragen, bzw. noch massgeblich die Zukunft und RichtungAnzeigen der Unternehmensentwicklung mitprägen. Gleichzeitig wird dem Interessenten ein Weg aufgezeigt seinem Charakter nach selbstbe-
  • 32. wusst und individuell die Unternehmung -. 12 weiter zu führen und bei ihm die Begeiste- /2314 % rung geschürt seiner möglichen neuen Un- / ternehmung recht schnell seinen Stempel hinsichtlich der Unternehmensentwicklung aufzudrücken.
  • 33. Um die vorgenannten Punkte herauszuarbei- ten, ist ein qualifizierter und neutraler Blick
  • 34. von aussen auf die Unternehmung durch ei- ne externe Unterstützung sehr hilfreich und lohnend. Die hier herausgearbeiteten Themen dienen ! dazu, dem Kandidaten mehr Sicherheit hin- # $ sichtlich seiner Investition zu geben und sein Interesse an dieser Unternehmung zu stei- % gern und damit letztendlich auch dem Unter- ( ) nehmer eine exzellente Ausgangsbasis seine Unternehmung zu gutem Preis in gute Hände * + transferieren zu können. , -. ) / Thomas Dibke, Realis Consult GmbH Realis Consult GmbH #
  • 35. Löwenstrasse 28 0 Postfach 4109 8021 Zürich Telefon: +41 (0)44 226 40 04 Telefax: +41 (0)44 226 40 01
  • 36. kontakt@realis-consult.com
  • 37. www.realis-consult.com
  • 38. 30 ERFOLG Exportunterstützung Ausgabe 3 April 2011Zoll-Risk-Management fürCH-Exporteure ist unerlässlich Die Schweizer Exportwirtschaft ist unter geld- bzw. strafrechtliche Folgen haben. Ins- zunehmendem administrativem Druck. besondere das Risiko von Zollnachforderun- Die Einführung von E-dec, des zugelasse- gen aufgrund z.B. zu Unrecht erstellter Ur- nen Wirtschaftsbeteiligten als auch die sprungsnachweise wird oftmals unter- Voranmeldung sind grosse Herausforde- schätzt. rungen für die Schweizer Exporteure. Ein qualitativ hochstehendes Riskmanage- «Nichtbeachtung von Zollvorschriften ment wird für die Exporteure notwendi- kann weitreichende Folgen haben – auch ger denn je. strafrechtliche.» Die letzten Jahre sind revolutionär für inter- Sie möchten neutral analysieren national tätige Schweizer Unternehmen: • Ob Sie alle Vereinfachungsverfahren aus- Die Ablösung des VAR, die Elektronifizerung nutzen? der Zollabwicklung, aber auch die Einfüh- • Wo Ihre Kosten- und Zeitsparpotentiale in rung des zugelassenen Wirtschaftsbeteilig- der Zollabwicklung liegen? ten liefern nur einige Hinweise auf die Kom- • Wo Ihre Risiken- und Optimierungsmög- plexität der kommenden Aufgaben. lichkeiten liegen? Weltweite Kunden- und Lieferantenbezie- Sie möchten sicherstellenZoll-Analyse lohnt sich hungen sowie grenzüberschreitende Waren- • dass Sie alle Zollvorschriften einhalten? ströme stellen mittler- • dass Sie ein zufriedenstellendes System für weile den Normalfall die Festlegung des Warenursprungs füh-Anzeigen dar: Kaum ein Unter- ren? nehmen kann sich der • Dass Sie die Vorschriften der Exportkon- zunehmenden Globa- trolle korrekt umsetzen? lisierung und der wachsenden Dyna- Sie brauchen neutrale Begleitung oder mik der Märkte ent- Vertretung ziehen. • bei einer Zollüberprüfung, Zollkontrolle? • bei der Festlegung von Zolltarifnummern? Die komplexe Materie • Bei der Festlegung des Warenursprungs? des Zoll- und Aussen- • Bei Zollrechtsfragen? wirtschaftsrechts ver- • Bei der Umsetzung von AEO? liert vor diesem Hin- • Bei der Umsetzung von anderen Zollvor- tergrund trotz ten- schriften? denziell sinkender Zollsätze keineswegs Unser Expertenteam steht Ihnen dabei ger- an Bedeutung. Im Ge- ne zur Verfügung. Zögern Sie nicht, unsere genteil: Aufgrund der Zollfachfrau zu kontaktieren. In einem ers- weltpolitischen Ent- ten Beratungsgespräch helfen wir Ihnen bei SM ITTELSTANDS wicklungen werden der Aufsetzung eines kosten- und zeiteffi- PARTNERIN DE t die Anforderungen an zienten Lösungswegs, der Ihrem Firmenpro- t ihre Chance wer das Sicherheits-und fil und Ihren bestehenden Strukturen am Die WIR Bank is Risikomanagement meisten entspricht. immer höher. Umso Claudia Feusi wichtiger ist es für die Zollfachfrau mit eidg. FA Zollverantwortlichen, eidg. dipl. Exportleiterin dass sie die damit im Zusammenhang ste- School for International Business AG henden zoll- und aus- Riedtlistrasse 19 senwirtschaftlichen 8006 Zürich Vorschriften kennen. Ihre Nichtbeachtung www.eiab.ch kann weitreichende cfeusi@eiab.ch www.wirbank.ch 7 947 finanzielle, organisa- Telefon: 043 243 75 30 Telefon 0848 94 torische und buss- Fax: 043 243 75 31
  • 39. ERFOLG Steuerplanung Ausgabe 3 April 2011 313. Mehrwertsteuer-SymposiumSchweiz – EUBereits zum dritten Mal in Folge bietet die • Die aktuelle MWST-Situation in der EUSchool for International Business das Mehr- • Länderfokus Deutschland: Durchführungsdetails:wertsteuer-Symposium Schweiz – EU an. Da- Die umsatzsteuerliche Registrierung vonmit hat sich diese Veranstaltung zu einem Schweizer Firmen in Deutschland: Grund- Datumechten Treffpunkt entwickelt, wo sich Expor- lagen, Optimierungschancen und Tücken Mittwoch, 18. Mai 2011teure, Importeure und Mehrwertsteuer-Spe- • Zusammenspiel MWST – Zollzialisten austauschen. • MWST-Cashflow-Planung Ort • MWST in Brasilien, Russland, Indien und Empa Akademie, DübendorfDer Praktiker beobachtet es tagtäglich: Die ChinaMehrwertsteuer unterliegt einem steten Wan- Als Mitglied des Schweizerischen KMU-del. Das gilt in der Schweiz genauso wie aus- Angesprochen sind sowohl Führungskräfte Verbandes profitieren Sie von Vorzugs-serhalb der Landesgrenzen. Unternehmen mit als auch leitende SachbearbeiterInnen aus preisen:grenzüberschreitenden Aktivitäten sind davon Export / Import / Spedition / Logistik / Einkaufin ihrer täglichen Praxis unmittelbar betroffen. sowie aus Controlling / Recht und Treuhand.Zunehmend müssen sie dabei nicht nur über Kostendie MWSt-Praxis in der Schweiz und in der EU Die Themen werden durch Referenten der Frühbucherpreis: bis 1.5.2011: CHF 550.–auf dem aktuellen Stand sein. Durch die wirt- eidg. Steuerverwaltung sowie der privaten statt CHF 625.–schaftliche Expansion haben auch immer Beratungsdienstleistern beleuchtet. Sie sind Ab 2.5.2011: CHF 625.– statt CHF 750.–mehr KMU mit BRIC-Ländern, also Brasilien, Garanten für aktuelles Wissen, das Sie in un-Russland, Indien oder China zu tun. Entspre- mittelbar umsetzen können. Claudia Feusi Auskunftchend müssen sie über die dort geltenden School for International BusinessMWST-Vorschriften ebenfalls informiert sein. School for International Business AG Christoph Lang Riedtlistrasse 19 mail@eiab.chIm Mittelpunkt des 3. Mehrwertsteuer- 8006 Zürich Tel. 043 243 75 30Symposiums stehen Themen wie:• Die Schweizer Mehrwertsteuer: www.eiab.ch Anmeldung Erfahrungen mit dem neuen MWST-Gesetz cfeusi@eiab.ch on-line www.eiab.ch nach dem ersten Jahr Telefon: 043 243 75 30, Fax: 043 243 75 31 CanakrisAnzeigen
  • 40. 32 ERFOLG Finanzierung Ausgabe 3 April 2011Ärger mit säumigen ZahlernWie Unternehmen zu ihrem Geld kommen Zahlungspool. Durch den Austausch von kassos. Angestrebt werden vorrechtliche Lö- Zahlungserfahrungen kann verhindert wer- sungen, mit dem Ziel den Kunden als Kun- den, dass Schuldner einfach den Lieferanten den zu erhalten. wechseln und so gutgläubige Firmen reihen- weise ausnutzen. Das Outsourcing zahlt sich aber auch dann Sieht man sich die Zahl der Zahlungsbefehle aus, wenn rechtliche Schritte eingeleitet wer- an, dann wird die Dimension des Problems den müssen. Es erfordert einiges Know-how, sichtbar. Für 2009 wurden vom Bundesamt um die komplexen Verfahrensschritte nach für Statistik über 2,5 Millionen Zahlungsbe- SchKG richtig durchzuführen und etwa alle fehle gemeldet (gegenüber 1980 eine Ver- Fristen einzuhalten. Zudem erleichtert eine doppelung!). Je länger aber eine Zahlung zeitlich klar definierte Fallübergabe an denRaoul Egeli ausbleibt, desto geringer wird die Aussicht, Profi das korrekte Ausbuchen der Positionen den offenen Betrag am Ende doch noch zu in der Finanzbuchhaltung. Das alles schafftBleibt die Zahlungsaufforderung an den realisieren. Die Erfolgsaussichten bei einer Freiräume für die eigentlichen unternehmeri-Schuldner erfolglos, müssen Firmen ihr Zwangsvollstreckung sind erst recht minim. schen Kernaufgaben.Geld auf dem Rechtsweg einfordern. Das So gehen in über 90 Prozent der Konkursver-kostet nicht nur Zeit und Geld, sondern fahren die Gläubiger leer aus. Angaben zum Autorauch Nerven. Raoul Egeli (42) ist Präsident des Schweizeri- Wer Verluste vermeiden will, muss deshalb schen Gläubigerverbandes Creditreform undGeregelt ist die Zwangsvollstreckung im «Bun- über die Bonität seiner Kunden Bescheid wis- Vizepräsident von Creditreform Internationaldesgesetz über Schuldbetreibung und Kon- sen. Hilfreich ist auch eine jährliche Analyse sowie Zentralpräsident von TREUHAND|SUISSEkurs», abgekürzt SchKG. Es handelt sich um der eigenen Kundendaten. Das gewährt ein und Autor verschiedener Fachbücher rund umein sehr komplexes Gesetz mit vielen Spezial- risikogerechtes und damit kosteneffizientes den Gläubigerschutz.regelungen. Viele Verfahren scheitern allein Vorgehen (Festlegung von Zahlungskondi- raoul.egeli@creditreform.chwegen formaler Fehler (Verpassen von Fristen tionen, Kreditlimiten usw.). Teil der Präven-usw.). Zudem kommt es immer wieder vor, tion ist aber auch ein intelligentes Forde- Buchtippdass der Gläubiger zwar über eine hieb- und rungsmanagement. Dazu gehören eine Egeli, Raoul: «Gläubigerschutz Recht Trans-stichfeste Forderung verfügt, am Schluss aber prompte Rechnungsstellung, ein straff organ- parent. Betreiben, Mahnen, Vorbeugen. Ver-doch leer ausgeht. Grund: Beim Schuldner ist siertes Mahnwesen und ein konsequentes luste wirksam vermeiden.» Schulthess Verlag.gar nichts zu holen. Und noch schlimmer: Inkasso. Viele Schuldner reagieren erst auf Zürich 2010.Oft bleiben am Gläubiger neben dem eigent- Druck. Umso wichtiger sind Massnahmen,lichen Verlust zusätzlich Verfahrenskosten die den eigenen Forderungen mehr Gewicht Schweizerischer Verband Creditreformhängen. Denn Gläubiger müssen hierzulande verleihen, angefangen vom Lieferstopp (spä- Teufener Strasse 36, 9000 St. Gallensowohl im Betreibungs- als auch im Konkurs- testens nach der zweiten Mahnung) bis hin (www.creditreform.ch)verfahren mehrmals Vorschüsse leisten, die zur Androhung eines Negativeintrags in eine Basel, Bern, Lausanne, Lugano,sie von einem mittellosen Schuldner nicht Bonitätsdatenbank. Luzern, St.Gallen, Zürichzurückbekommen werden. Es lohnt sich des-halb, die Einleitung rechtlicher Schritte gut zu Zusammenar-überlegen und im Zweifel zu prüfen, ob der beit mit einemSchuldner über ausreichende Mittel verfügt, Inkassoprofibeispielsweise mit einer Bonitätsauskunft. Die Umsetzung ist oft leichterVorbeugen ist der beste Schutz gesagt als getan.Die Praxis zeigt: Firmen schreiben kleine For- Das gilt beson- derungen sehr oft ab. Denn eine Betreibung ders bei Geschäf- ist kostspielig und lohnt sich gerade bei klei- ten mit persönli- neren Beträgen meist nicht. Das aber wissen chem Charakter. auch die Schuldner, die diese «rechtliche» Schliesslich willLücke gerne bewusst ausnutzen. Es spricht man seine Kun- sich schnell herum, ob eine Firma Schuldner den nicht verlie- konsequent betreibt oder nicht. Deshalb ren. Entlastung empfiehlt sich, möglichst auch kleine Forde- in dieser nerven- rungen auf dem Rechtsweg geltend zu ma- aufreibenden chen (sinnlos ist das natürlich, wenn beim GeschäftsphaseSchuldner gar nichts zu holen ist). Gute Diens- bietet das Out-te leistet hier die Mitgliedschaft bei einem sourcing des In-
  • 41. ERFOLG Factoring Ausgabe 3 April 2011 33Ein wichtiges KMU-Bedürfnis:Geld muss da sein, wenn man es braucht! in seiner Limite laufend mit dem notwendi- Kunden-Abwanderung führen könnte. Die gen Kapital-Bedürfnissen mitgeht: Also ein Kunden empfinden es als einen angeneh- Zessions-Kredit! men Service, mit einem Factoring-Unter- nehmen Ihre Zahlungen regeln zu können, Diese Kredit-Art hat jahrzehntelang sehr er- ohne ihren eigenen Lieferanten mit etwai- folgreich dem Mittelstand gedient. Am Mo- gen Zahlungs-Schwierigkeiten tangieren nats-Ende wurden vom KMU alle offenen De- zu müssen. bitoren-Forderungen, die nicht älter als 90 4. Sollte es trotz aller Vorsicht des Factors zu Tage waren, aufgelistet und die Bank hat ei- einem Forderungs-Ausfall kommen (was in nen Kredit-Rahmen von 50 % gewährt … bis der heutigen Wirtschafts-Zeit manchmal zum Ende des nächsten Monats, wo eine passieren kann), so deckt dieses Risiko ge- neuerliche Debitoren-Auflistung erfolgte. mäss Factoring-Vertrag KMU-FACTORING® ab. Leider wird dieser volkswirtschaftlich bedeu- tende Zessions-Kredit zum Leidwesen der Die AVV-FACTORING AKTIENGESELLSCHAFT KMU heute von kaum einer Bank mehr verge- weiss seit 36 Jahren WIE kleine und mittlere ben. Unternehmen nachhaltig erfolgreich finan- ziert werden können. Walter Forthuber KMU-FACTORING® ist nicht nur ein Ersatz, sondern geht in seiner Wirkung weit über AVV-FACTORING®, KMU-FACTORING® und den seinerzeitigen Zessions-Kredit hinaus: AVV-Praxis-FACTORING® Heiligkreuz 44 1. Das KMU verschuldet sich nicht mit einem LI-9490 Vaduz Kredit, sondern verkauft die Forderung auf www.avv.liWalter Forthuber wird von manchen Kommenta- Eigen-Kapital-Basis und erhält als Erst-toren als das «Urgestein des KMU-FACTORING» Auszahlung mehr als nur 50 % der offenenbezeichnet und ist der Gründer und Geschäftsleiter Rechnungs-Forderung und das sofort zumeines bereits 1975 gegründeten liechtensteinischen Zeitpunkt der Rechnungs-Ausstellung.Factoring-Unternehmens 2. Factoring übernimmt die gesamte Zah- lungs-Verrechnung und entlastet das KMUErfolgreiche Unternehmen haben stets von zeitraubenden buchhalterischen Ar-viele Aufträge. Aber was nützt das, wenn beiten.zu wenig Geld vorhanden ist, um die be- 3. Das Mahn-Wesen wird ausschliesslichstellte Ware einzukaufen? vom Factor betrieben und so ergibt sich zwischen Kunde und KMU kein unange-Für ein solches erfolgreiches KMU wäre es am nehmer Konflikt mehr, der unter Umstän- Bernd Egeeinfachsten, einen Bank-Kredit zu haben, der den sogar zu Kunden-Verärgerung undAnzeigen International registrierte Voraus-Finanzierungen: Liquidität ..... ist zuverlässig ..... ist zuverlässig durch eine Finanzierung durch eine Finanzierung AVV-Handwerker-FACTORING® RING® AVV-Handwerker-FACTO AVV-Dienstleister-FACTORING® RING® AVV-Dienstleister-FACTO für immer des Umsatzes erreichbar! des Umsatzes erreichbar! AVV-Trading-FACTORING® RING® AVV-Trading-FACTO AVV-Logistik-FACTORING® RING® AVV-Logistik-FACTO AVV-Zeitarbeit-FACTORING® RING® AVV-Zeitarbeit-FACTO AVV-Leasing-FACTORING® RING® AVV-Leasing-FACTO AVV-FACTOR ING AK TIENGESELLSCHAFT AVV-FACTOR ING AK TIENGESELLSCHAFT gegründet 1975 A L L E A L LR T E IV E R T EOL EH AVD E N A N D E N V O E LO V I R N ORH AVV-Franchise-FACTORING® RING® AVV-Franchise-FACTO LI-9490 Vaduz, Heiligkreuz Heiligkreuz 44, Postfach 17 LI-9490 Vaduz, 44, Postfach 17 +423/265+423/265 10 00 10 00 +423/265+423/265 10 10 10 10 AVV-Praxis-FACTORING®RING® für ALLE Ärzte, Naturärzte AVV-Praxis-FACTO für ALLE Ärzte, Naturärzte f a c t o r i nfg @t a v v n lgi @ a v v . wi w w . a v v . wiw . a v w .w iw . k m w wfw .ckt m rui - fg .cct o mi n g . c o m ac ori . l w l v l u- a o n a or und Therapeutenapeuten un d T h e r
  • 42. 34 ERFOLG Mehrwertpartner Ausgabe 3 April 2011Bereits über 100 Unternehmen beteiligen sich am Mehrwertpartner-programm und bieten Ihre Produkte und Dienstleistungen günstigeroder mit einem Mehrwert Firmen und Privatpersonen an.Finden Sie auf www.sparcard.ch heraus, wo Sie sparen können.A. Frei Clean-System GmbH Reinigungen, Reinigungsmaschinen Hächler Services + Beratung IT-Beratung / Buchhaltungabalon telecom it ag Telekommunikation Henke GmbH BrandschutzABZ Suisse GmbH Lehrgänge, Haus-Gebäudetechnik Hochsee Team AG SegelferienAcademics4Business Karrierenplanung Hotel Seeblick Seminarhotel, FerienhotelAckle Computer Technologie It-Software / Technologie Hotelcard AG Tourismus-DienstleistungenAdvokatur Rechtsberatung Trias AG Rechtsberatung Hydrops Aussenwhirlpool, FitnessgeräteAlpamare Bad Seedamm AG Wasserpark Hygiene Technik AG EntkalkungsautomatenAPO NetCom AG Telekommunikation Inkasso Organisation AG Inkasso WirtschaftsauskünfteAtlantic Suisse AG Sanitär, Heizungen, Lüftungen K+S Kappeler + Studerus PersonalberatungAudia Canali Audio, Beleuchtungen Laupeneck AG KleintierpraxisB.Peter Gebäudesysteme Gebäudesysteme-und AV-Technik Logista EG AG BaugewerbeBerufsbildungszentrum Dietikon Bildung MAF Zürich Consulting Group AG Wirtschaftsrecht, FinanzierungenBitlis Music + Game Shop AG Music Games movecom AG Werbebranche, BeschriftungenBrunner Gravuren AG Gravuren Mr. Lens GmbH Kontaktlinsen, PflegeprodukteBruno Murer Weinspezialitäten Weine Mutzbauer Partner ZahnmedizinBW Mode GmbH Masskleidung net-to-print gmbh Druck, Flyer, VisitenkartenCKP-Excellence GmbH Finanzierung NewServ AG IT-ServicesClassei.ch Büroorganisation Omnitext Markus Kessler Partner für Texte und WerbungComfortfloor Bodenwärme PartnerConsult Hergiswil AG TreuhanddienstleistungenCWS-boco Suisse SA Dienstleister permanent-make-up.com Permanent-make-upDekoPoint Werbematerial PixelZauber IngoldDeltra Software GmbH Software Predus AG Coaching, Aus-und WeiterbildungDEON Kaffeemaschinen Prografik, Jean-Pierre Heinzer Schrift GrafikDesinova Webdesign, CMS ReverseSpeech.ch Rückwärtssprache, AnalysenDigicomp Academy AG IT-Schulungen, Weiterbildung Richner - Sanitär Material AG Baubedarfdikay 51-swiss Masshemden Schlüssel Mittl AG Schloss-und Schlüsselservicedir-net gmbh Internet-Security Score Marketing MarketingberatungDiscountlens GmbH Kontaktlinsen Pflegemittel Secoma Controlling AG Software, Buchführung, BeratungDon Tabaco GmbH Cigarren, humidor Sicherheitsberatung Wyder Sicherheit, ObjektschutzDPG Systems-Engineering Engineering Sinform GmbH Consulting, KundenbindungDruckerei Ennetsee AG Druckerei SMC Computer AG AdministrationslösungenEDI GmbH IT, Buchhaltungsprogramme SNV Schweizerische Normen-Vereinigung DienstleistungEducationpool AG IT-Schulungen SoleVitae Infrarottechnologie Wellness und Gesundheiteicom GmbH Softwarehersteller Spirits more Whisky und SpirituosenEMA Graphics Grafik, Design, Druck stüsa schriften Beschriftungen, ReklamenEnergie Treff Wellness Shop Gesichtspflege, Massagen Sweet Promo GmbH essbare WerbeartikelEuro-Lotto Tipp AG Euromillions,Tippgemeinschaft Technik am Bau AG Technik am BauEuropokal Pokale, Gravuren TOKRA GmbH Etikettiersysteme, TypenschilderEXECUTIVE Office GmbH Telefon-Auftragsdienste Treufin Reuter AG TreuhandExtra Film AG Fotoprodukte TT Timeconsult Treuhand AG Treuhandgesellschaftfam office gmbh Buchhaltung, Steuern, Marketing UB-office AG SoftwareFanti Soft Heiz Softwareinstallationen WebSites4u WebDesignFengshui Coaching FengShui, Farb-Raumberatung Webuniverse Informatik WebDesign, PC-SchulungenFinca Son Boyvas Reisen WECO INKASSO AG Debitorenmanagementgamper media Internetauftritte, Schulungen WEKA Business Media AG KMU FachpublikationenGolfodrome AG Golf-Indoor-Academy Win-Lux GmbH kundenspezifische IT-LösungenHardwareShop Ernst EDV Dienstleistungen Zirkumflex AG Telekommunikation / mit WIR Werden Sie Mehrwertpartnerfirma Im Rahmen eines ganzheitlichen Werbeansatzes nutzen Sie alle uns verfügbaren Medien. Mit über 500000 Nennungen pro Jahr setzen wir Ihre Unternehmung als Mehrwertpartnerfirma crossmedial, interaktiv und eingebettet in laufenden Werbekampagnen ins Rampenlicht. Als Gegenleistung gewähren Sie allen BesitzerInnen einer SparCard mit Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen einen Direktvorteil. Informieren Sie sich auf www.kmuverband.ch oder kontaktieren Sie uns Ich möchte Anbieter werden. Schweizerischer KMU Verband, Blegistrasse 13, 6340 Baar, Tel.: 041 761 68 54, info@kmuverband.ch
  • 43. ERFOLG Mehrwertpartnerprogramm Sparcard Ausgabe 3 April 2011 35Action, Erholung oder BeidesHier erlebt man Wasserspass total. Das Alpa-mare in Pfäffikon ist an 365 Tagen geöffnet.Wer den coolen Adrenalin-Kick sucht, saustdurch die 10 Röhren auf 1500 Meter Länge.Das Wellenbad ist der Renner für Jung undAlt und im Rio Mare lässt man sich von derStrömung treiben. Erholung und Entspan-nung findet man in der 36°C warmen Jod-Sole-Therme oder bei einer unseren vielsei-tigen Massagen und Behandlungen.Täglich offenMontag – Donnerstag: 10.00 – 22.00 UhrFreitag + Samstag: 10.00 – 23.00 UhrSonntag: 10.00 – 21.00 UhrInformationenAlpamareGwattstrasse 128808 PfäffikonTel. 055 415 15 15Fax. 055 415 15 10alpamare@alpamare.ch, www.alpamare.chGegen Vorweisung Ihrer Sparcard an der Alpamare Eingangskasse erhalten Sie und 3 weitere Begleitpersonen 15% Rabatt auf dieregulären Eintrittspreise. Nicht kumulierbar mit anderen Vergünstigungen.Anzeigen
  • 44. 36 ERFOLG Gastro Ausgabe 3 April 2011HOTELCARD – zum halben Preis in mehrals 300‘000 Hotelzimmern übernachtenFür Ihre Ferien in einem der mehr als 240 • HOTELCARD unmit-Hotels in der Schweiz, Deutschland, Öster- telbar nach Bestel-reich und Italien zahlen Sie mit der HOTEL- lung gültig und ein-CARD, dem Halbpreis-Abo für Hotelzimmer, setzbar.nur noch den 1/2 Preis. • Je nach Preisklasse des Hotels haben SieEs muss nicht immer ein Reiseziel in der Ferne Ihre HOTELCARD be-sein, gerade die Schweiz bietet genauso faszi- reits bei der erstennierende Möglichkeiten für Ferien und Erho- Übernachtung amorti-lung. Mit der HOTELCARD können Sie sich siert.auch mal ein gemütliches Wellness Wochen-ende leisten, denn Sie zahlen nur noch 50%. Gut zu wissenDie HOTELCARD ist während 12 Monaten be- • Keine zusätzlichen Reser-liebig oft einsetzbar. vations- oder Buchungsge- bühren, kein Konsumations-Die HOTELCARD besitzt die Form einer Kredit- zwang.karte und wird auf Ihren Namen ausgestellt. • Keine Mindest-Aufenthalts-Mit dieser können Sie in einem der mehr als zeit. Kein Anspruch auf mehr240 Hotels, die auf www.hotelcard.com aufge- als drei Übernachtungen amschaltet sind, unvergessliche Ferien verbrin- Stück.gen – und das zum 1/2 Preis! Dazu muss Ihre • Buchungen auf Anfrage. Ver-Begleitperson keine zweite HOTELCARD besit- fügbarkeiten auf www.hotelcard.com kön- • Reservieren Sie per Telefon oder E-Mail di-zen, denn die Card gilt pro Zimmer und nicht nen in Ausnahmefällen von effektiven Ver- rekt beim Hotel.pro Person. Wollen Sie beide jedoch ein Einzel- fügbarkeiten abweichen. • Geben Sie bei der Reservation an, dass Sie ei-zimmer, müssen beide eine HOTELCARD besit- • HOTELCARD ist ein Abonnement, das sich ne HOTELCARD besitzen und weisen Sie diezen, damit beide nur noch den 1/2 Preis zahlen nach Ablauf automatisch um weitere 12 Mo- Karte und Ihren Pass oder Ihre Identitätskar-müssen. nate und zum Preis von 95 CHF verlängert, te bei Ihrer Ankunft am Hotelempfang vor. wenn nicht schriftlich 30 Tage im Voraus Fabio Bolognese, GeschäftsführerDie Vorteile der HOTELCARD gekündigt wird. Kunden werden im Vorfeld www.hotelcard.com• Sie übernachten in allen verfügbaren Hotel- über bevorstehende Kündigungsfrist infor- zimmern zum 1/2 Preis. miert.• Aktuell mehr als 240 Hotels und mehr als 330000 Hotelzimmer zum 1/2 Preis buchbar. Wie funktioniert die HOTELCARD?• Die HOTELCARD ist 12 Monate gültig und • Suchen Sie auf www.hotelcard.com Ihre beliebig oft einsetzbar. Traumdestination aus und überprüfen Sie• Für die Buchung eines Doppelzimmers ge- die Verfügbarkeit des Hotels an den ge- nügt eine HOTELCARD. wünschten Daten.Anzeigen RAMADA PLAZA Basel – Ihr Meeting- und Seminarhotel in Basel Im Messeturm erwartet Sie unter anderem: 9 Tagungsräume für 9 – 450 Personen 224 Zimmer RAMADA PLAZA Basel perfekte Technik und Betreuung Hotel Conference Center ****+ einmalige Aussicht aus der Messeplatz 12 | 4058 Basel SkyLounge – 30. Etage Tel.: +41 (0)61 560 40 00 E-Mail: basel.plaza@ramada-treff.ch idealer Ausgangspunkt für Sightseeing Museumsbesuche www.ramada-treff.ch / basel
  • 45. ERFOLG Gastro Ausgabe 3 April 2011 37Bereiten Sie Ihren Kunden einensauberen Empfang Da stehen viele drauf: MEWA Fussmatten in ansprechender Optik und dabei ungemein belastbar.Ob Gastronomiebetrieb oder KMU: ein sau- gen stand und eignen sich besonders gut Putztüchern, Ölauffang- und Fussmattenberer, einladender Eingangsbereich ist die zur Beseitigung von grobem Schmutz – ideal sowie Artikeln für Arbeitsschutz und techni-erste Visitenkarte und repräsentatives Aus- in Übergangsbereichen vom Betrieb zur Ver- schen Bedarf. 3.900 Mitarbeiter betreuenhängeschild eines jeden Unternehmens. Be- waltung oder im Produktionsbereich. rund 154.000 Kunden aus Industrie, Handel,reiten Sie Ihren Kunden einen sauberen Handwerk und Gastronomie. Im Jahr 2010Empfang – mit strapazierfähigen Fuss- und Natürlich auch hier nach dem Full-Service im wurde ein Umsatz von 448 Millionen EuroBorstenmatten für den Eingangsbereich. Mehrwegsystem von Bringen, Holen, Wa- erzielt. Gegründet 1908, ist MEWA heuteHochwertige und funktionale Fussmatten schen und Wiederanliefern: benutzerfreund- der führende Anbieter im Segment Textil-erfüllen gleich mehrere Anforderungen: sie lich, Kosten sparend und umweltgerecht. Management und erhielt von renommiertensorgen zuverlässig für perfekte Sauberkeit, Markenexperten die Auszeichnung «Markestoppen Verschmutzungen, verringern die MEWA Service AG, 4852 Rothrist des Jahrhunderts».Beanspruchung der Böden und reduzieren www.mewa.chdie Rutschgefahr durch spezielle Rücksei- Weitere Informationen zum MEWA Textil-tenbeschichtung. So ganz nebenbei werden MEWA Textil-Management Management unter:die Reinigungskosten gesenkt. Von 41 Standorten MEWA Service AG, www.mewa.ch aus ist MEWA euro-Die klassische MEWA Fussmatte ist in dezen- paweit tätig und or- Kontakt für Presseanfragen:ten Farben und in drei praktischen Grössen ganisiert für ihre MediaConsult, Agentur für Marketing und(75 x 85 cm, 85 x 150 cm und 115 x 240 cm) Kunden verantwort- Medienberatung, Aurel Arientierhältlich und harmoniert mit den unter- lich, umfassend und Cordulaplatz 1schiedlichsten Einrichtungsstilen. Die MEWA rentabel die Versorgung mit Betriebstexti- 5400 BadenBorstenmatte hält auch starken Belastun- lien wie Berufs- und Schutzkleidung, textilen T 056 210 32 10, mediaconsult@bluewin.ch MEWA Fussmatten: Mit speziellen Fasern gegen Nässe und Schmutz.
  • 46. 38 ERFOLG Gastro Ausgabe 3 April 2011Damit Kaffee zum Erlebnis wirdDEON Kaffee – für Kompetenz und GenussWalter Deon, Inhaber von DEON Kaffee, kennt alle Geheimnisse rund um die Kunst des Kaffeebrühens.DEON Kaffee ist das Fachgeschäft rund Einfach genial – genial einfach eigens Bazzara-Kaffee aus Italien. Zudemum das Thema Kaffee. Das acht Jahre jun- Die Kaffeebrüh-Technik hat in den vergan- führt der Kaffeespezialist auch Marken wiege Unternehmen bietet seinen Kunden genen Jahren einige grosse Fortschritte ge- Chicco doro, La Semeuse oder Jolly Caffè.vom Vollautomaten über die Siebträger- macht. So ist es heute ein Kinderspiel, Latte Ein ganz spezielles Geheimnis offenbart zu-maschine bis zu Kaffeemühlen und der macchiato oder Cappuccino zuzubereiten. dem die Sorte GM Caffè, die traditionellrichtigen Röstmischung alles, was man Speziell ausgerüstete Kaffeemaschinen ver- über Kohlenfeuer geröstet wird.sich für den Kaffeegenuss wünscht. fügen über Milchschaumdüsen oder gar di- rekt integrierte Milchbehälter, die Spritzer Die Auswahl an hochwertigen Kaffeemaschi-Dabei steht das Kaffee-Erlebnis im Zentrum und Verunreinigungen fast gänzlich vermei- nen und feinen Kaffeesorten scheint oft un-der Unternehmensphilosophie. «Wir wollen, den. Zudem begeistern neue Modelle von überblickbar. Umso wichtiger ist hier einedass unsere Kunden ihren Kaffee geniessen, Saeco, DeLonghi oder Rotel durch Design, kompetente Beratung, die auf Wünsche unddas Ambiente erleben, ihre Sinne verführen, Charme und Schweizer Qualität. Bedürfnisse eingeht. DEON Kaffee bietet mitden Körper beleben oder einfach nur bei ei- einem grossen Show-Room die Möglichkeit,ner feinen Tasse entspannen und sich der Stilvoll und perfekt unterschiedlichste Maschinen und Sorten zuFaszination Kaffee hingeben», so Walter De- Aber auch Siebträgermaschinen (umgangs- testen. Nutzen Sie die Gelegenheit und las-on, Inha-ber DEON Kaffee. sprachlich Kolbenmaschinen) begeistern. Sie sen Sie sich vom Ambiente und vom genuss- lassen nicht nur durch ihr edles Design, son- vollen Kaffee anstecken.Um ein einwandfreies Kaffee-Erlebnis garan- dern auch die absolute Präzision des Brüh- Walter Deontieren zu können, setzt das Unternehmen vorgangs die Herzen von Kaffeeliebhabernneben Top-Produkten und einer individuel- höher schlagen. Mit Marken wie Elektra, BFC Schauen Sie vorbei, online oder direkt bei unslen Beratung auch auf einen hauseigenen oder Dalla Corte bereitet man sich einen in Neerach:Reparaturservice. In der eigenen Werkstatt «caffè» zu, von dessen Gusto sich bereits diewerden kleinere oder grössere Probleme ge- alten Venezianer verzaubern liessen: Italiani- DEON Kaffeenau unter die Lupe genommen, geprüft und tà von ihrer schönsten Seite. Einkaufszentrum Riedparkwenn möglich direkt behoben. Zürcherstrasse 17, 8173 Neerach Kaffee Tel. +41 (0)44 886 23 13DEON Kaffee ist anerkanntes Servicecenter für DEON Kaffee bietet Ihnen neben den Kaffee- Fax +41 (0)44 886 23 12zahlreiche namhafte Hersteller wie Rotel, Sae- maschinen und Zubehör auch exklusivsten info@deonkaffee.chco, De Longhi, Elektra, BFC, Dalla Corte uvm. Kaffee. So importiert das lokale Fachgeschäft www.deonkaffee.ch
  • 47. Mehr als eine TagungUnvergessliche Momente. - - Offen für Entdecker.
  • 48. 40 ERFOLG Gastro Ausgabe 3 April 2011Verkehrshaus der SchweizTagen und Erleben.Das Verkehrshaus der Schweiz ist nicht nurdas meistbesuchte Museum der Schweiz. Esist auch ein Ort für Veranstaltungen der be-sonderen Art. Erleben und geniessen Sie einebewegte Atmosphäre, die inspiriert und jedeTagung zum einzigartigen Event macht.Ideen Raum geben.Das Conference Center verfügt über einenhochmodernen Konferenzsaal mit einer Ka-pazität bis 600 Personen, Seminarrräume undein grosszügiges Foyer mit Panoramablick.Weitere Ausstellungs- und Sitzungsräume so-wie ein Auditorium ermöglichen Veranstal-tungen von 10 bis 1’000 Personen. Auf der4’000 m2 grossen Freiluft-Arena lassen sicheinzigartige Events und Präsentationen effekt-voll inszenieren.Bleibendes Erlebnis garantiert.Tausende Sammlungsobjekte und ungewöhn-liche Zeitzeugen der Verkehrsgeschichte und Einzigartig: Tagung mit Dinner in der SchienenhalleAttraktionen wie das Planetarium oder dieSwissarena bieten spannende Inhalte für ein Die Stadt. Der See. Die Berge.aussergewöhnliches Rahmenprogramm. Eine An herrlicher Lage, direkt am See mit BlickMuseumsführung oder ein exklusive Filmvor- zum Pilatus und Luzerner Seebecken – mit Verkehrshaus der Schweizführung im Verkehrshaus Filmtheater bieten eigenen Haltestellen für Bahn, Bus, Schiff Lidostrasse 5sich als spannende Ergänzung an. und genügend Parkplätzen ist das Verkehrs- 6006 Luzern haus perfekt erreichbar. Verschiedene Top-Vielfältig geniessen. Hotels in Gehdistanz und die kulturellen Se- Tel direkt: +41 41 375 74 05Das breite Gastronomieangebot, vom leben- henswürdigkeiten der Stadt Luzern ergänzen Tel: +41 41 370 44 44digen Museumsrestaurant Mercato über das das Angebot und machen Veranstaltungen Fax: +41 41 370 61 68elegante Seerestaurant Piccard bis zum Ban- im Verkehrshaus der Schweiz besonders und www.verkehrshaus/conference.chkett mitten im Museum, erfüllt unterschiedli- einzigartig. www.filmtheater.chche Bedürfnisse und garantiert auch kulina- Isaline Corletrische Erlebnisse. conference@verkehrshaus.chAnzeigen Hygiene. Funktionalität. Design. CWS ist die Schweizer Traditionsmarke für professionelle Waschraumlösungen und Schmutzfangmatten. Von Handtuch- Seifen- oder Duftspender über Damen- und WC-Hygiene bis hin zum Verbrauchsmaterial bietet CWS alles, was es für die Waschraumhygiene braucht. Full-Service inklusive. Kundendienst: 0800 800 297 www.cws-boco.ch
  • 49. ERFOLG Management Ausgabe 3 April 2011 41Mitarbeiterqualifikation zahlt sich fürkleine und mittlere Unternehmen aus!Sich ständig verbessern, das heisst, sich Eine weitere Möglich-immer wieder zu hinterfragen, ob man im keit, Erfolge zu schaffen,täglichen Wettbewerb konkurrenzfähig ist. ist die Ausbildung zumInwieweit werden wir den Anforderungen KAIZEN Manager. Er istdes Marktes und unserer Kunden gerecht? der absolute ExperteDiese Frage müssen sich kleine und mittle- mit einem reichhaltigenre Unternehmen, genauso wie grosse, kon- Fundus an Expertise,tinuierlich stellen. was Methoden aber vor allem auch die Organi-Wir befinden uns in einer Ära des permanen- sation eines Verände-ten Wandels. Ständig ändern sich die Voraus- rungsprozesses angeht.setzungen und es müssen Veränderungen Der Clou ist: Die Ausbil-vorgenommen werden. Wie man Verände- dung kostet das Unter-rungsprozesse einleitet und erfolgreich um- nehmen keinen Rap-setzt, wissen die Experten des KAIZEN Institu- pen. Denn am Ende dertes. Denn sie begleiten Unternehmen täglich Ausbildung muss eindabei, die Potenziale einer Veränderung opti- Verbesserungsprojektmal zu nutzen. Das japanische KAIZEN-Modell mit mindestens der Ein-wird seit etwa 25 Jahren auch in Europa von sparsumme der Ausbil-vielen Firmen erfolgreich praktiziert. dung im eigenen Unter- nehmen erfolgreich um-KAIZEN hat in dieser Zeit viele Sichtweisen in gesetzt werden.Frage gestellt und vielen Branchen zu positi-ven Veränderungen verholfen. Ausbildung schafftFragt man KAIZEN-Experten nach dem Schlüs- Mehrwertsel zum Erfolg, dann lautet die Antwort: Qua- Informieren Sie sich überlifikation! «Menschen müssen nicht nur den die Vielfältigkeit der in-Wunsch nach Veränderung haben, sondern dividuellen Qualifizie-auch befähigt sein, diese selbstständig umzu- rungsmöglichkeiten dessetzen», sagt der Director Swiss Operations, KAIZEN Institutes.Detlef Marciniak. KAIZEN InstituteSeit mehr als fünf Jahren bietet KAIZEN in Consulting Group Ltd.der Schweiz besonders kleineren Unterneh- Frau G. Pepe-Spagnuolomen mit dem KAIZEN College die Möglich- Bahnhofplatzkeit, Mitarbeiter ihres Unternehmens zu Ex- 6300 Zugperten Themen zu qualifizieren. Für KMU www.ch.kaizen.comwerden spezielle Ausbildungskonzepte an- Tel.: +41 41 725 42 84geboten. Dabei ist es für KAIZEN wichtig,dass sich die Inhalte immer am Umset-zungserfolg der Teilnehmer und somit demUnternehmenserfolg orientieren.Dies geschieht durch einen Mix aus Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und gezieltenProjektarbeiten der Teilnehmer. Der Vorteilliegt auf der Hand: Gemeinsames erlebnisori-entiertes Lernen mit Menschen aus anderenUnternehmen bringt einen hohen Nutzwertdurch den Erfahrungsaustausch erfolgreicherUnternehmen untereinander.Netzwerke werden auch nach dem Traininggeknüpft, was branchenspezifisch oder regio-nal einen gemeinsamen Umsetzungserfolgschafft. 16 KAIZEN Manager haben ihre Ausbildung im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen.
  • 50. 42 ERFOLG Management Ausgabe 3 April 2011Chancen für Schweizer KMU Wertschöpfungskette zu erhalten, für den Kompetenzaufbau und die eigene berufliche Identitätsfindung von entscheidendem Vor- teil. Bereits 72% der befragten KMU stufen die aktuelle Verfügbarkeit von Fachkräften als kritisch ein und können bereits heute Ihren Bedarf an qualifizierten Mitarbei- tenden nicht mehr decken. Die Rekrutie- rungsschwierigkeiten der KMU sind vor al- lem auf die beschränkte Anzahl von Absol- venten in der Schweiz und die Konkurrenz der Grossunternehmen auf dem Stellen- markt zurückzuführen. Von den jährlich knapp 10‘000 Absolventen2 wird die Mehrzahl mit Trainee-Programmen, attraktiven Gehältern und teuren Weiterbil- dungsangeboten von den Grosskonzernen angeworben. Oft fehlen den KMU die Mittel und Ressourcen, sich bereits bei den Studie- renden als attraktiver Arbeitgeber bekannt zu machen. Yuri Arcurs Wir beraten Sie kostenlos über Ihre Mög- lichkeiten bei der Hochschulrekrutierung und bringen Sie mit den besten TalentenDer jährliche «Ernst Young KMU-Baro- ren Mehrwert. Hochschulabsolventen sind zusammen!meter»1 prognostiziert eine verbesserte die Wissensträger der neuesten wirtschaftli- academics 4 business kann Studierende undGeschäftslage für Schweizer KMU, sowie chen und gesellschaftlichen Trends, welche Absolventen mit KMU zusammenbringeneine optimistische Zukunft aufgrund ei- sie mit Leichtigkeit für die Geschäftstätigkeit und beiden Seiten die Vorteile einer Zusam-ner Verbesserung der Wirtschaftslage in gewinnbringend einbringen können. menarbeit aufzeigen.der Schweiz. Dieser positive Trend ver- Wir sind schon seit über fünf Jahren an derschärft den Kampf um die besten Talente. Die KMU können den Top-Absolventen Schnittstelle zwischen der Privatwirtschaft Vorteile anbieten, die Grossunternehmen und Hochschulen in der Schweiz tätig undDabei rücken vor allem Hochschulabsolven- in dieser Form nicht zu offerieren haben. bringen Studierende, Absolventen undten ins Rampenlicht. Hochschulabsolventen Viele der kleineren Unternehmen sind auf ih- Young Professionals mit rekrutierenden Un-verfügen über einen berufsfähigen Ab- rem Spezialgebiet Weltmarktführer und In- ternehmen zusammen. Mit über 4000 ange-schluss und können somit nach dem Studi- novation und Expansion stehen in ihrer Stra- meldeten Kandidaten von Fachhochschulenum sofort produktiv eingesetzt werden. tegie im Vordergrund. Diese Dynamik setzt und Universitäten aus der ganzen SchweizDurch ihre schnelle Auffassungsgabe und sich vielfach in den Strukturen der Unterneh- bietet academics4business Unterstützungdie hohe Flexibilität wird die Einarbeitungs- men fort. Absolventen, die sich für ein KMU bei der Hochschulrekrutierung auf allenzeit massiv verkürzt und der direkte Metho- entscheiden, dürfen damit rechnen, schnell Fachgebieten an. SKV Mitglieder profitierendentransfer von der Universität in die Praxis Verantwortung zu übernehmen. In einem von ermässigten Preisen und kostenlosenführt zu erheblichen Kosteneinsparungen in KMU sind auch die Aufgabenbereiche breiter Beratungen im Bereich Campus Recruiting.den Betrieben. Hochschulabsolventen sind in als bei einem Grossunternehmen. Häufig Wir freuen uns darauf, mit Ihnen möglicheder Lage, in definierten Rahmenbedingun- rechnet es sich für ein KMU nicht, für jede Einsatzgebiete für Hochschulabsolventen zugen anspruchsvolle Tätigkeiten auszuüben Funktion einen Mitarbeiter oder eine ganze definieren und Sie bei der Auswahl geeigne-und Verantwortung zu übernehmen. Sie leis- Abteilung einzusetzen. Gerade für Berufsein- ter Kandidaten zu unterstützen.ten hervorragende Arbeit und bringen z.B. steiger ist jedoch die Perspektive, mehrere Timon Ruther, Geschäftsleiter academics4businessim Rahmen einer Prozessoptimierung oder Aufgaben zu übernehmen und einen vertief-der Optimierung der IT-Landschaft messba- ten Einblick in unterschiedliche Bereiche der academics 4 business AG Tödistrasse 181 2 www2.eycom.ch/publications/items/entrepreneur/2011_ www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/15/08/ 8002 Zürichkmu-barometer/2011_EY_KMU_Barometer.pdf dos/blank/15/07.html www.academics4business.ch
  • 51. ERFOLG Marketing Ausgabe 3 April 2011 43Neu ab April – KantonsletterZum ersten Mal erscheint im April 2011der Luzerner Kantonsletter. Inhalt diesesLetters ist der Kanton Luzern und aus-schliesslich Luzerner Firmen. Jeden Mo-nat wird ein anderer Schweizer Kantonvorgestellt.Themen aus verschiedenen Branchen wiez.B. Essen und Trinken, Mode, Lifestyle, Elek-tronik, Technik, Sport, Gesundheit, Wellness,Garten – sind im Kantonsletter vertreten.Jede Firma soll in diesem besonderen On-line-Newsletter Exklusivität erhalten, indemdiese als einzige in ihrer Branche vertretenist (pro Letter-Ausgabe).Der Kantonsletter versteht sich als Online-Werbeträger und wird einmal im Monat an160‘000 deutschsprachige E-Mail Kontakteversendet. Diese Werbeplattform ist für denUnternehmer eine attraktive Möglichkeitseine Dienstleistungen und Produkte vorzu-stellen und neue Kunden zu werben.Der Kantonsletter wird durch Verlosungen,Wettbewerbe und Rabatte unterstützt undauf diesem Weg dem E-Mail Leser interes-sant gemacht.Sobald man sich auf news-magazin.ch regis-triert, wird man Empfänger des news-maga-zin.ch und des Kantonsletter und erfährt so,nebst Sonderangeboten und Gewinnspie-len, was im Kanton «so ab geht». Philipp Ochsnernews-magazin.ch GmbHThorenbergstr. 11, 6014 Luzernwww.news-magazin.chAnzeigen Business Feng Shui als Zusatz-Strategie Mit professionellem Business Feng Shui den geschäftlichen Erfolg steigern Als internationale Managerin der Finanzwirtschaft verfügt Nicole Brandes über langjährige Praxis und Fachwissen. Zwei der weltbesten Meister lehrten sie die Königsdisziplin – professionelles Feng Shui auf höchstem Niveau. Erfahren Sie von der Expertin, wie Sie davon profitieren. Weil es Sinn macht Gewinn-Potential zu nutzen. Brandes Management, Cross Cultural Consulting Dollikerstrasse 68b • 8707 Uetikon am See/Zürich • www.brandes-management.com
  • 52. 44 ERFOLG Aus- und Weiterbildung Ausgabe 3 April 2011Eines der vorrangigen Ziele des Schweizerischen KMU Verbandes istdie Aus- und Weiterbildung der Mitglieder. Aus diesem Grund wer-den regelmässig Workshops und Seminare in der ganzen Deutsch-schweiz durchgeführt. Zusätzlich wurde, zusammen mit unserenPartnern, im Bereich Aus- Weiterbildung ein umfangreiches Ange-bot an verschiedensten Themen zusammengestellt.ABZ-SUiSSE www.abz-suisse.ch ipe Institut für Personalentwicklung www.ipe-herzig.chAKAD-Compendio Bildungsmedien AG www.kmu-weiterbildung.ch Kaderschule Graubünden www.kaderschulegraubuenden.chBerufsbildungszentrum Dietikon www.bzd.ch Pixel Zauber Ingold www.pixel-zauber.chBildungszentrum BVS www.bvs.ch Rochester-Bern Executive MBA www.executive-mba.chBildungszentrum Interlaken bzi www.bzi-interlaken.ch ROMAN – Consulting Engineering AG www.roman.chBildungszentrum Living Sense www.bildungszentrum-hls.ch SNV Schweizerische Normen-Vereinigung www.snv.chBOA LINGUA www.boalingua.ch Spirit of Change Unternehmenscoaching www.spirit-of-change.chBWI Management Weiterbildung www.bwi.ch Wirtschaftsschule KV Winterthur www.wskvw.chBWL Institut Basel www.bwl-institut.ch Wortstark www.wortstark-uster.chConsolving AusbildungBeratung für Sekretariat www.sekretariatsentwicklung.ch ZAK Zentrum für agogik GmbH www.zak.chiek Personalmanagement www.iek.ch WEKA www.weka.chAnzeigen Höhere Fachschule Dietikon 044 745 84 84 | 8953 Dietikon | www.bzd.ch KARRIERE in der supply-chain? Wir bringen Sie auf den Weg. dipl. Techniker/in HF Logistik Logistikrecht - IT-Logistikprojekte - Internationale Logistik Führungssysteme - Business Englisch vantage - SIZ II SCM-Praxisseminare Der einzige HF-Studiengang der Schweiz mit der gesamten Supply Chain im Blick. Bildung für Ihr Business, berufsbegleitend, investitionssicher: - Nachdiplom BETRIEBSMANAGEMENT - dipl. Techniker/in MECHATRONIK / LOGISTIK - dipl. PRODUKT-MANAGER/IN BZD - Sprachdiplome FCE, BEC / telc-Zertifikate de, sp, it, fr
  • 53. sprach-aufenthalteweltweit TIEFPREIS GARANTIE AUF DEM SCHWEIZER SPRACHREISE MARKTPROSPEKTE UND PREISE UNTERWWW.BOALINGUA.CH Betriebswirtschaftliches Institut Seminar Basel AG Fernstudium BETRIEBS- WIRTSCHAFT Berufsbegleitendes Intensivstudium zum Dipl.-Betriebsökonom (BI) in 9–12 Monaten Eisengasse 6, 4051 Basel, Telefon 061 261 2000, info@bwl-institut.ch, www.bwl-institut.ch
  • 54. 46 ERFOLG Aus- und Weiterbildung Ausgabe 3 April 2011Impulse für eine «menschliche»Persönlichkeitsentwicklung Menschen. Transparente Menschen sind eine Mitarbeiterführung – Rhetorik – Humor – Wohltat. Da weiss man, woran man ist. Ein Ja Prozessmanagement – Zeitmanagement – ist ein Ja und ein Nein ist ein Nein. Der klare, Verkauf – Medienarbeit – Kommunikation – transparente Blick schafft Vertrauen. Der Ge- Small Talk – Das Interview – Schwierige sichtsausdruck kommuniziert unzweideutig Gespräche – Informatik-Röntgenbild Zustimmung oder Ablehnung. In den Körper- bewegungen kommt die Gemütsstimmung Mario Brühlmann, dipl. Betriebsökonom FH / zum Ausdruck. Transparent sein ist aber auch Executive MBA, hat als Führungskraft und Ge- riskant. Mit der Öffnung werde ich verletzbar. schäftsleitungsmitglied von namhaften inter- Gerade dieser Mut zur Verletzbarkeit jedoch national tätigen Firmen das Rüstzeug für dasMario Brühlmann macht menschlich und schafft tragfähige Be- heute erforderliche unternehmerische Denken ziehungen. Dieser Mut fehlt leider vielen. Sie und Handeln erworben. Seit 1990 ist er Inha-In den meisten Menschen und Organisatio- ziehen es daher vor, teiltransparent zu sein. ber der Firma MARIO BRÜHLMANN Unterneh-nen schlummert ein riesiges Potenzial an Transparent bei den Stärken, intransparent mensberatung und Führungsschulung. 1996emotionalen und fachlichen Fähigkeiten. (verschleiert) bei den Schwächen. Das ist Heu- folgte die Gründung der Tochterfirma ServusEs lohnt sich, diese aufzuwecken und syste- chelei. Das ist Charakterschwäche. Dieses Spiel GmbH und im Januar 2002 der Holdinggesell-matisch zu fördern. Genau das tut Mario wird schnell durchschaut und führt zu Miss- schaft Swiss Consulting Group SCG AG. NebenBrühlmann, Gründer der Swiss Consulting trauen. Transparent sein kann provozieren – den betriebswirtschaftlichen Themen wie Mar-Group SCG AG, in kleinen, mittleren und plump wirken – in Frage stellen – herausfor- keting, Organisation, Krisenmanagement,grossen Firmen im In- und Ausland. Er hat dern zum Dialog. Das erfordert Dialogfähigkeit. Nachfolgeregelung und Sanierung bemüht erden speziellen Unternehmensbereich Swiss Unterschiedliche Ansichten und Gefühle kön- sich hauptsächlich um die Förderung von Füh-Create geschaffen, in dem er und seine nen stören, ärgern und belasten. Eingefahrene rungskräften auf allen Hierarchiestufen in derPartner ihr Wissen während einer begrenz- und liebgewonnene Meinungen werden hin- Wirtschaft und in Nonprofit-Organisationen.ten Zeit an Unternehmer in Entwicklungs- terfragt. Das wird oft als persönlichen Angriffländern zur Verfügung stellen. Auf diese wahrgenommen und bewirkt Aggression statt Swiss CreateWeise sind in den vergangenen 20 Jahren Verständnis oder Rückzug und Schweigen statt Der Nonprofit-Bereich der Swiss Consultingüber 1000 Firmen und viele tausend Ar- Dialog. Einige reagieren auf unangenehme Groupbeitsplätze entstanden. Transparenz mit Rechtfertigungen, andere sind Was bietet Swiss Create an? beleidigt und versinken in Selbstmitleid. Das Trainer und Partner der Swiss ConsultingStarke Persönlichkeiten sind gefragt, nicht nur ist schade. Das ist gefährlich. Lasst uns die wert- Group stellen bis zu 30% ihrer Arbeitszeit fürim Berufsleben. Auch in vielen privaten Situa- vollen Eigenschaften von transparenten Men- Aufbau- und Entwicklungsprojekte in Entwick-tionen sind ein gesundes Durchsetzungs- und schen erkennen. Es sind Perlen! Lernen wir, mit lungs- und Schwellenländern zur Verfügung.Einfühlungsvermögen gefordert. Als Trainer den unangenehmen Seiten der Transparenz Was sind die Leistungen von Swiss Create?und Coach fördert Mario Brühlmann durch die umzugehen und selbst transparent zu wer- • Programme zur Armutsbekämpfung undMultiplikation von Fähigkeiten und Werten den. Transparenz hat mit Echtheit zu tun. Mit KMU-FörderungFührungskräfte, sich persönlich weiterzuent- Wahrheit. Mit Natürlichkeit. Mit Klarheit. Mit • Programme für Hilfe zur Selbsthilfewickeln und ihr Auftreten zu verbessern. Sie Persönlichkeit. Mit mir?» • Schulung und Beratung von KMU-Unterneh-sollen befähigt werden, dem rauen Wind im merInnenBetriebsalltag stand zu halten und ihre Aufga- • Aufbau von Mikrokredit-Organisationenben mit Freude und Engagement zu erfüllen. • Zugang zu Krediten ermöglichenSeine Seminare sind mit fundiertem Fachwis- • Aufbau von Unternehmerstrukturensen gefüllt und stets mit einer gehörigen Prise • Aufbau von GewerbevereinigungenHumor gewürzt. Etwas Besonderes dabei sind • Management-Vorlesungen an Universitätendie kurzen «Briefkastengeschichten», die Im- • KMU-Projektevaluationenpulse für eine «menschliche» Persönlichkeits- Aktuelle und bisherige Gewerbeförde-entwicklung geben. Jeder dieser Briefkasten rungs-Projektebesitzt seine eigene Persönlichkeit und lässt Rumänien – Kirgistan – Moldawien – Albanien –Raum zum Nachdenken und Sinnieren. Hier ein Weitere Briefkastengeschichten und einen VietnamBeispiel einer «Briefkastengeschichte»: Überblick über die aktuellen öffentlichen und firmeninternen Seminare finden Sie auf Swiss Consulting Group SCG AGDer Transparente www.swisscg.ch. Höheweg 14«Er ist selten. Er macht seinen mehr oder weni- 2552 Orpund/Bielger wertvollen Inhalt für jedermann sichtbar. Die Swiss Consulting Group SCG AG bietet eine Tel.: +41 32 357 13 11Das kann interessant oder riskant, provokativ umfassende Reihe von öffentlichen und fir- Fax: +41 32 355 31 67oder peinlich sein. Das gilt für den transparenten meninternen Seminaren und Workshops an. info@swisscg.chBriefkasten genauso wie für den transparenten Zum Beispiel: www.swisscg.ch
  • 55. nach API
  • 56. 48 ERFOLG Buchtipp Ausgabe 3 April 2011Erben Teilen«Do-it-yourself» Bausätze beinhalten eineReihe von Selbsthilfechecklisten mit Mus-tersammlungen, die Personen ohne juristi-sche Ausbildung in die Lage versetzen sol-len, rechtliche Probleme ohne Rechtsbera-ter lösen oder zumindest soweit vorberei-ten zu können, dass ein beigezogenerRechtsberater effizienz instruiert werdenkann.Das Gesamtvolumen der Erbschaften in derSchweiz beläuft sich jedes Jahr auf einigeDutzend Milliarden Franken. Dieser Betragweist in etwa die Grössenordnung von 3%des gesamtschweizerischen Reinvermögensund rund 10% des gesamten Volkseinkom-mens auf. Und dies Jahr für Jahr.Damit ist dieser Bereich von grosser volks-wirtschaftlicher Bedeutung. Andererseitskennt sich der durchschnittliche Bürger we- Stephan Koschecknig mit den grundlegenden Fragen diesesGebietes aus. Daher kann eine Auseinander-setzung mit dem Thema zur Klärung vonmöglicherweise unangenehmen Fragen undzur Lösung von Problemen vor deren Entste-hung beitragen.Das Erbrecht ist in der Schweiz im Zivilge-setzbuch geregelt. Eine Erbschaftssteuer auf Das Buch bietet anhand von praxisorientier-Bundesebene gibt es nicht. In der Praxis er- ten Leitfragen eine erste Hilfe beim Einstieggibt sich aber eine Vielfalt von Problemen in das Thema. Es beinhaltet zahlreiche Mus- Küng Rechtsanwälteund eine Reihe von Fragen, wie bspw. wie terdokumente wie das Gesuch um einen Haldenstrasse 6 / 10viel betragen Pflichtteile? Wer muss und Erbschein, Schreiben an Banken und Steuer- 9200 Gossaukann berücksichtigt werden? Was ist eine behörden oder den Erbteilungsvertrag. Es www.kueng-law.chletztwillige Verfügung? Was ist ein Erbver- wurde geschrieben von Dr. Manfred Küng,trag? Küng Rechtsanwälte.Anzeigen
  • 57. ERFOLG Buchtipp Ausgabe 3 April 2011 49Die faire Kündigung Traumatische Verletzungen, das kennen wir sinkt, die innere Kündigung wird vorange- aus der Kriminalistik, geschehen aber nicht trieben. Aber das alles lässt sich vermeiden. nur beim «Opfer», sie übertragen sich meist auch auf die «Täter», und auf die herumste- Meyer legt in seinem Buch die Gründe dar, henden Zeugen – also die «Überlebenden». warum Kündigen gefährlich sein kann, und er gibt klare Handlungsanweisungen, wie In seinem Buch «Die faire Kündigung» man so kündigen kann, dass am Ende für al-Charles Meyer zeigt der Organisationsberater und Coach le Beteiligten ein «Mehrwert» herausschaut, Charles Meyer die Gründe, warum es sich sogar für den Gekündigten.Wer jemandem kündigen muss, steht vor lohnt, sich seriös auf eine Kündigung vorzu-einer der schwierigsten Managementauf- bereiten und sie richtig zu gestalten. Allzu Das Buch ist spannend und innovativ ge-gaben, die es überhaupt gibt – aber nir- leicht gerät man als Chef beim Kündigen schrieben. Meyer sprach mit Vorgesetzten,gends kann man sie lernen. in die Rolle des Täters. Man schiebt eine mit Gekündigten und mit Leuten, die Kündi- Kündigung vor sich her, thematisiert es erst gungen in ihrem Team miterlebten. Und erKündigungen müssen möglich sein – wie im allerletzten Moment, und dann, wenn analysiert die Gründe, die zu Schäden führ-Scheidungen. Wenn sie fair ablaufen, dann der «Zapfen ab» ist, geschieht alles sehr ten, und die Voraussetzungen, wie diese ver-bringen sie meist Erleichterungen für alle schnell und unüberlegt – und meist in ver- mieden werden können.Beteiligten. Trotzdem ist es sehr unange- letzender Art. Das aber hat fatale Auswir- Eine Kündigung muss möglich sein, sie mussnehm. Jemandem weh zu tun, jemandem kungen auf die Gekündigten, auf den Chef auch keinen Schaden anrichten. Solange sieein hartes Nein sagen zu müssen, das gehört selber und auf das Team, das zurück bleibt. professionell und menschlich ausgespro-nicht zum dynamischen, zielorientierten Der Gekündigte wird zum Opfer und sieht chen wird.Alltagsgeschäft, sondern es sind für alle Be- nicht mehr, was an seinem eigenen Verhal-teiligte oft sehr aufwühlende Momente – ten zur Kündigung geführt hat, schuld ist Charles Meyerund gefährliche. Drei Gefahren lauern in ei- nur der Chef. Der Chef selber wird von Schmiedstrasse 4, 6330 Chamnem Kündigungsgespräch. Verletzungsge- Agierenden zum Täter, der sich danach www.charlesmeyer.ch, info@charlesmeyer.chfahr besteht nicht nur beim «Opfer», dem schuldig fühlt und oft lange Zeit nicht zu KÜNDIGUNG KÜNDIGUNG DIE FAIREman kündigen muss, sie besteht auch beim seiner Leistungsfähigkeit, Ruhe und Über- «Die faire«Täter», der kündigen muss und bei den legtheit zurückfindet. Sein Gehirn gerät Kündigung» DIE FAIRE«Überlebenden», die in der Firma bleiben ebenfalls in eine Trauma-Schleife. Der Rest CHARLES MEYERkönnen. Bei einer «schlechten» Kündigung des Teams gerät in die von der Evolution her Erfahrungen und DIE FAIREkönnen traumatische Prozesse im Gehirn des sinnvolle Panik: das Rudel schliesst sich zu- Praxistipps für KÜNDIGUNG ERFAHRUNGEN UNDGekündigten ausgelöst werden, die manch- sammen, keiner getraut sich zu exponieren, Vorgesetzte PRAXISTIPPSmal Monate, manchmal Jahre nicht abheilen. schon gar nicht mit Leistung, jeder denkt Orell Füssli 2009 FÜR VORGESETZTEOutplacementberater und Sozialabteilun- nur an das eigene Überleben: Die Teamleis-gen kennen das Phänomen. Rund 10 Prozent tung sinkt, der Stresspegel steigt, das Imageder Gekündigten schaffen die Kurve nicht des Chefs ist im Eimer: «In dieser Firma wirstund finden keinen Neueinstieg mehr. du eh nur abgeschlachtet.» Die MotivationAnzeigen Verschaffen Sie sich eine 360-Grad-Sicht auf Ihre Kunden Ob im B2B- oder B2C-Bereich, OFWI liefert Ihnen erstklassige und zuverlässige Informationen als Entscheidungsgrundlage für Ihre Geschäftsprozesse. Dank fundierter Bonitätsauskunfte und aussagekräftiger Risikobewertungen minimieren Sie Ihr Debito- renausfallrisiko und steigern gleichzeitig Ihre Effizienz. www.ofwi.ch Kundengewinnung − Identifikation − Risikoprüfung − Umfeldrecherche − Monitoring Orell Füssli Wirtschaftsinformationen AG, Hagenholzstrasse 81, CH-8050 Zürich, Tel. +41 44 305 12 12, Fax +41 44 305 12 14
  • 58. 50 ERFOLG Strategie Ausgabe 3 April 2011Die Strategie als Navigator zum Erfolg unsere Konkurrenten?»). Die Konzentration aller Die Qualität von Entscheidungen hängt davon Bereiche und Leistungen auf dieselben Jahres- ab, ob die richtigen Themen diskutiert werden, ziele (Qualität, Termine, Innovationen, usw.) ver- nämlich jene, die für den Unternehmenserfolg hindert Verzettelung und ist ein Erfolgsrezept. ausschlaggebend sind. Wir kennen diese aus der Forschung: Gute Führung und gute Mitarbeitende: zweifelsohne eines der wichtigsten. Starke Marktstellung: wenn Kunden genau wis- sen, warum sie bei Ihnen bestellen. Produktivität und Wirtschaftlichkeit: Prozesse,Hans P. Blatter Die Jahresziele sind aus den langfristigen Strate- Spezialisierung, Admin. usw. giezielen abgeleitet. Hohe Qualität: für KMU eine Schlüsselgrösse.Das Tagesgeschäft braucht klare Ziele und Innovationsfähigkeit: Der Wandel in den Kun-Prioritäten, sonst verliert man wertvolle Ablauf der Strategieentwicklung denbedürfnissen geht schnell.Energie und Zeit für wenig Ertrag. Jede Zuerst wird festgestellt, wo das Unternehmen Gewinn: Der Gewinn ist das Blut des Unterneh-Führungsperson braucht eine Grundlage, in seinem Marktumfeld steht. Dann wird über- mens.nach der sie navigieren und die Erfolgspo- legt, mit welchen Produkten (oder Leistungen)tentiale ausschöpfen kann. Diese Anforde- auf welchen Märkten es in Zukunft die besten Worauf ist besonders zu achten?rungen muss eine Strategie für KMU erfül- Erfolgschancen hat. Aus dem Entscheid, wel- Will (und kann) die Firma «anders» sind, ei-len; sie muss zudem einfach, praxisorientiert che dieser Optionen die besten sind, entsteht gene Entwicklungen anbieten, innovativerund zahlbar sein – und sie muss an jedem die Strategie. sein als die Konkurrenz (am Beispiel des Res-einzelnen Arbeitsplatz umgesetzt werden. taurants: mit einmaligen Spezialitäten auf- Die Strategiegruppe besteht normalerweise warten)? Oder will sie einfach «besser» seinKMU stufen Strategien oft als ein Papier ein, das aus der Geschäftsleitung; in kleineren Firmen (Pizza wie die andern, aber die beste in derviel kostet und wenig nützt. Und das trifft leider aus dem Unternehmer und seinen Schlüssel- Gegend)?häufig auch zu. Gerade in turbulenten Zeiten personen. Sie stellen die aktuelle Ausgangsla-sind jedoch Leuchttürme als Orientierungs- ge dar: wo sind unsere Stärken und Schwä- Erst die Umsetzung bringt den gewünschtenpunkte wichtig. Eine Strategie muss sowohl für chen. Dann beginnt die eigentliche Kernarbeit Nutzendie Geschäftsleitung als auch für die Mitarbei- mit Optionen suchen und beurteilen, Stoss- Mehr als 60% der Grossunternehmen West-tenden eine alltägliche Entscheidungshilfe richtungen auswählen und schliesslich die europas und der USA nutzen die Führungs-sein; darin liegt ihr grösster Nutzen. strategischen Ziele formulieren. Der Moderator methode Balanced Scorecard (BSC) um ihre formuliert die Strategie nun Punkt für Punkt Strategien umzusetzen und ihre Ziele zu er-Anforderungen an die Strategie auf wenigen Seiten. Er muss zudem auch eine reichen. Für KMU liegt diese Führungsme-Nicht nur der Geschäftsführer muss sie kennen; einfache, praxistaugliche Methode für die thode als einfaches Handbuch mit eigenerauch alle Mitarbeitenden, (nicht das Strategie- Umsetzung der Strategie anbieten, sonst fühlt Internetseite (www.cockpitkmu.ch) und vie-papier, aber «was müssen wir besser können als sich die Firma im Regen stehen gelassen. len Downloads vor.Anzeigen
  • 59. ERFOLG Strategie Ausgabe 3 April 2011 51Der erfolgreiche Unternehmer zeichnet sichdadurch aus, dass er die richtigen strategischenEntscheide fällt und diese mit seinem Teamkonsequent umsetzt. cockpitKMU ist ein Werk-zeug, das dies gezielt für KMU gewährleistet,weil es auf sie zugeschnitten ist. Das Grund-prinzip von cockpitKMU ist einfach: Es werdendie entscheidenden Erfolgsursachen gesucht,diese mit wenigen Kennzahlen versehen undmit den umzusetzenden Massnahmen verbun-den. So erhalten die Mitarbeitenden Ziele, dieihre tägliche Arbeit mit den strategischen Un-ternehmenszielen direkt verbinden.Wer Ziele erreichen will, muss auch ZielehabenVoraussetzung für Erfolg sind wenige, aberentscheidende und messbare Ziele, die mitder richtigen Strategie verzahnt sind unddurch entsprechendes Verhalten an der Basisumgesetzt werden.FazitDie Unternehmensführung ist vielschichtigund verlangt eine ausgewogene, ganzheitlicheSicht. Das Cockpit fokussiert die individuellenLeistungen der Mitarbeitenden direkt auf diewichtigen Ziele. In seiner einfachen Form ist esKMU-tauglich und verbessert Führung undZielerreichung. Über 20 Tools sind auf derHomepage www.cockpitKMU.ch gratis zumDownload bereit.Hans P. BlatterWerdegang in KMU, 1996 bis 2005 Direktor ei-nes Unternehmens mit 280 Mitarbeitenden.Seit 2005 Berater für Strategieentwicklung und-umsetzung. Ausbildung zum Marketingpla-ner, Techniker der Druckindustrie, Master ofBusiness Administration (MBA).Verlag cockpitKMU®Sandhubel 36, 3257 Ammerzwil / Bern+41 (0)32 389 28 60, +41 (0)79 478 11 89 Feedback: Die gemessenen Resultate werden periodisch in den Teams oder Abteilungen besprochenwww.cockpitkmu.ch und Verbesserungen diskutiert (lernende Organisation, Verbesserungsprozess). Das Buch ist spezifisch für KMU, d.h. sehr praxisorientiert und beschreibt schrittweise, wie die Führungsme- thode ohne Berater eingeführt werden kann. Das Besondere : • Alle notwendigen Tools sind in Word oder Excel (Software der KMU!) auf der Homepage www.cockpitKMU.ch gratis zum Herunterladen. • Die Homepage zeigt 25 ausgewählte Buchseiten und hat viele nützliche Artikel für KMU. • Das Handbuch bietet zahlreiche wichtige Anregungen für die Unternehmensführung. • Preis: 52.–, inkl. alle Downloads im Internet (plus 6.– für Porto und Verpackung). Bestellung auf der Homepage möglich.AnzeigenIhr Ergonomie-Fachgeschäft www.sitz.ch
  • 60. 52 ERFOLG Entertainment Comedy Ausgabe 3 April 2011Welchen Star hätten Sie denn gern?Diese Frage dürfte Ihnen gestellt werden, Marilyn Monroe-Darstellerin gefunden. Wie Die goldenen Lieblingsschuhe von Marilynwenn Sie bei der Comedian Company anru- kann das eine Dritte im Bunde nur so lange Monroe, die sich Amberg und Kreis an derfen und einen Auftritt für Ihren nächsten aushalten? Nur eine sehr selbständige, ei- Millenniums-Auktion in New York ersteigertFirmenanlass oder Event bestellen. Von genwillige und unkonventionelle Tänzerin haben, brachten ihnen weltweite Publicity.Marilyn Monroe bis Tina Turner, von Liza und Choreographin wie Miriam MercedesMinnelli bis Bette Midler und von ABBA war das Tüpfelchen auf dem i. In ihren preisgekrönten Shows parodierenbis zu den Blues Brothers, all diese Stars die Comedian Company Weltstars und Stern-sehen Sie in geballter Form in einer Non- Dabei begann alles mit einem gemeinsamen chen von A bis Z und berühmte Musical-stop-Show, dargestellt von 3 Verwand- Traum vom eigenen Musical. 4 Jahre lang Songs auf ihre ganz spezielle Weise. Einer-lungskünstlerInnen, die sich in einer ra- wurde geplant, finanziert und produziert. seits mit grossem Respekt und andererseitssanten, exakt durch geklügelten Show 1993 feierte ihr Musical «Props» im Theater- mit einer grossen Portion Ironie und witzigerhinter wie auf der Bühne in kürzester Zeit center Forum in Wien seine Uraufführung. Überzeichnung, und das in einer spritzigen,in die schillerndsten Legenden des Show- Mit grossem Erfolg wurden 50 Vorstellungen frechen und atemberaubenden Nonstop-business verwandeln. aufgeführt. Show, mit Live-Gesang und Moderation, indi- Daraus entstanden verschiedene Showpro- viduell auf jeden Anlass abgestimmt.Wie geht das? – Kunst kommt von Können. gramme, um damit ein breites Event-Publi-Denn da haben sich 3 Schauspieler, Sänger kum ansprechen zu können. Exklusiv für KMU-Mitglieder offeriert die Co-und Tänzer zu einem Dream-Team zusam- median Company einen Spezialrabatt für Ih-men gefunden. Vor allem braucht es dazu Bald darauf wurden sie in der Schweiz mit ih- ren nächsten Firmenanlass.einen kreativen Kopf mit Visionen. Daniel rem Programm «A Touch of Hollywood» zurAmberg, der nach der Kunstgewerbeschule besten Showgruppe gekürt und ein paar Kontakt:die Schauspielschule besuchte, zeichnet Jahre später auch in Deutschland mit dem Comedian Company, Zürichsich durch seine vielseitigen Talente i.S. neuen Programm «Rock Around the Pop» mit Tel. 044 342 46 49Regie, Kostümdesign und Bühnen-Make-up dem Deutschen Fachmedienpreis ausgezeich- Fax 044 340 04 70aus. Seine Aufgabe war es, Mittel und Wege net. Mobil 079 312 08 83zu finden, wie die Verwandlungen am Darauf folgten TV-Auftritte im In- und Aus- info@comedian-company.chschnellsten hinter und auf der Bühne von land, sogar ein Auftritt in Las Vegas bei Sieg- www.comedian-company.chstatten gehen könnten. Dann braucht es ei- fried Roy. www.marilyn-monroe-act.comne Muse mit verrückten Ideen und gleich- 2006 brachten die Comedian Company zuzeitigem Flair für administrative Belange. Ehren des 80. Geburtstags von Marilyn Mon-Mit seiner Ehefrau und Bühnenpartnerin roe das Showmusical «Happy Birthday Mari-Esther Kreis hat er ausserdem die perfekte lyn» auf die Bühne. Julie Andrews Marilyn Weath er Girls er a Turn als Tin Happy Birthday D. A mberg Cats, Grisabella
  • 61. ERFOLG Businessmode Ausgabe 3 April 2011 53Einreiher oder Doppelreiher, uni oder Nadelstreifen –Worauf gilt es in der Business-Mode besonderen Wert zu legen?«Kleider machen Leute» – eine alte Weisheit, Abhilfe schafft hier ein massgeschneiderter Somit steht nun dem erfolgreichen Auftrittdie bis heute nichts an Gültigkeit verloren Anzug eines Unternehmens wie Thatsuits, beim nächsten wichtigen Kunden-Gesprächhat. Mit einem perfekt sitzenden Anzug, das sich auf qualitativ hochwertige Massbe- nichts mehr Im Weg.der die Persönlichkeit des Trägers unter- kleidung spezialisert hat. Die Massbeklei-streicht, hinterlässt man beim Gegenüber ei- dung sitzt perfekt und die erfahrenen Mode- Über Thatsuitsnen uberzeugenden und bleibenden ersten berater/innen stimmen gemeinsam mit Das Schweizer Unternehmen Thatsuits hatEindruck. Doch modische Fauxpas lauern dem/der Kunden/in Schnitt, Farbe und Mus- sich seit rund sieben Jahren auf qualitativüberall. Wie man mit einem individuell auf ter exakt auf die Persönlichkeit des Trägers hochwertige Massbekleidung für sie und ihnsich abgestimmten Massanzug bei jeder Ge- ab. Zudem können bei einem Massschneider spezialisiert. Das Sortiment umfasst nebenlegenheit eine sprichwörtlich gute Figur wie Thatsuits auch individuelle Wünsche er- Massanzügen, -kostümen, -hemden, -blusenmacht und dabei auch die aktuellen Mode- füllt werden. und -mänteln auch diverse Accessoires undTrends berücksichtigt, zeigen die Stilexper- eine eigene Unterwäsche-Linie. Thatsuits istten des Schweizer Massbekleidungsunter- Gemeinsam mit einem Massbekleider wie mit je einem Atelier in Dietlikon, Zürich undnehmens Thatsuits (auf englisch: das passt!). Thatsuits werden bei einem Anzug auf alle Bern vertreten. Gegebenheiten Rücksicht genommen. ImWorauf gilt es denn besonders zu achten bei ei- Beratungsgespräch wird gemeinsam mit Und das Besondere: Man kann sich die Mass-nem Anzug oder Kostüm fürs Business? Die dem Kunden der Stoff ausgewählt und auf bekleidung auch im Büro oder bequem zu-oberste Maxime ist eine perfekte Passform. Da- den Typ des Trägers und den Anlass abge- hause aussuchen. Thatsuits kommt überallneben spielen jedoch Schnitt, Farbe und Muster stimmt. Die über 2500 Stoffe, die bei That- dahin, wo der Kunde sich gerade befindet.eine ebenso wichtige Rolle. Vielfach wird unter- suits zur Verfügung stehen, sind allesamtschätzt, welche Wirkung man gerade im Busi- hochwertige Stoffe renommierter Webe-ness-Umfeld mit der optimalen Kleidung erzie- reien. THATSUITS GmbHlen kann. Studien belegen: Der erste Eindruck Tel 044 831 24 55entsteht unmittelbar in den ersten Sekunden «Bei der Beratung weisen wir selbstverständ- info@thatsuits.comund wird zu mehr als 50 Prozent durch das opti- lich auf die kommenden Modetrends hin», www.thatsuits.chsche Auftreten bestimmt. Die gewählten Worte berichtet Markus Soltermann, Geschäftsfüh- Hauptsitz Zürichfallen jedoch nur zu 10 Prozent ins Gewicht. rer der Firma Thatsuits, «jedoch ist unser Industriestrasse 12 oberstes Gebot ein Anzug, der perfekt zum 8305 DietlikonBei einem Sakko/Blazer mit zu breiten Schul- Träger passt, sowie seiner Figur schmeichelttern und zu langen Ärmeln oder einem Hosen- und nicht den Mode-Trend blindlings folgt.» Atelier Zürichbund, der zu eng ist, kann der erfolgreiche Auf- Die Schlagworte für die aktuelle Saison lau- Gartenstrasse 10tritt schnell ins Gegenteil umschlagen. Zudem ten: Klassisch – dunkel – korrekt; elegante 8002 Zürichbedeutet den neuesten Mode-Trend zu folgen, dunkle Töne, dezente Karos oder «Prince-nicht automatisch perfekt gekleidet zu sein. de-Galle» Muster, elegante Doppelreiher Atelier BernVielmehr gilt es auch hier auf die Physiognomie, und Dreiteiler erleben mit körperbetonten Spitalgasse 38den Hautton und die Persönlichkeit des An- Linien, einem verkürzten Rumpf und schma- 3011 Bernzugsträgers einzugehen. leren Revers ein smartes und sexy Revival.Anzeigen
  • 62. FINANZEN WEKA Praxis-Seminare 20% Erfolgreiche Budgetierung RABATT F ÜR SKV-MIT- in 10 Schritten GLIEDER Verlässliche Budgetplanung leicht gemacht ht In Zeiten knapper Ressourcen und kurzer Planungshorizonte ist es wichtig, auch bei der Budgetierung schnelle, anpassungsfähige Modelle zur Verfügung zu haben. Aber der gängige Budgetierungsprozess ist zeitaufwändig, bindet viele Ressourcen und ist häufig nicht besonders effizient und effektiv. Wenn nach meh- reren Budgetierungsrunden das Ergebnis in Form des Jahresbudgets vorliegt, sind meistens schon wieder zahlreiche Veränderungen eingetreten. An diesem Workshop-Seminar lernen Sie, Ihre Planungstätigkeit entscheidend zu beschleunigen. Dank des bewährten 10 Stufen Modells der Budgetierung er- halten Sie einen klaren Leitfaden für ein effizientes und erfolgreiches Vorgehen im Budgetierungsprozess. Ihr Nutzen Sie planen zukünftig Ihre Budgets schneller und verlässlicher. Sie fokussieren bei der Planung auf die strategischen Ziele unter Berücksich- tigung des Rolling Forecast. Sie wissen, wie Sie relevante Veränderungen rechtzeitig erkennen und darauf reagieren können. Sie lernen, wie Sie die Selbstverantwortung und das Selbstcontrolling aufVeranstaltungsort allen Ebenen durch Beyond Budgeting fördern.Zentrum für Weiterbildung Sie gelangen dank «Cause Effect Chain Budgeting» zu klareren Ergebnissen.der Universität Zürich Sie üben die praktische Umsetzung der zehn Stufen einer markt- und unter-Schaffhauserstrasse 2288057 Zürich nehmensgerechten Budgetierung.Seminartermine WEKA Praxis-Seminar• Dienstag, 24. Mai 2011 Erfolgreiche Budgetierung Dienstag, 24. Mai 2011• Dienstag, 25. Oktober 2011 in 10 Schritten Dienstag, 25. Oktober 2011Jeweils von 9.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr Seminar-Inhalte Seminarleitung: Prof. Dr. Claus W. GerberichPreis pro Seminar Erkennen und bewerten von Veränderungen – der Auslöser für die PlanungCHF 890.– (exkl. MWST) inklusive: Akkrediti Das 3 Fenster Modell der Planung: Erfolgspotential – Erfolg – Cash Flow ert• Mittagessen durch FPVS• Getränke Die zehn Stufen einer markt- und unternehmensgerechten Budgetierung 6 CREDITS• Pausenverpflegung Die neuen Steuerungsinstrumente und ihre Auswirkungen auf die Budgetierung• Seminarunterlagen• Zertifikat Die Budgetsystematik Der Budgetprozess Top down und Bottom upDas Seminar richtet sich an Das Beyond Budgeting Modell: Ziele, Inhalte und VorgehensweiseLeiter und Mitarbeitende Rechnungs-wesen, Controller, Geschäftsführer, Die neuen Steuerungsinstrumente und ihre Auswirkungen auf die BudgetierungGeschäftsleitungsmitglieder,Verwaltungsräte und Treuhänder Melden Sie sich gleich auf www.kmuverband.chTeilnehmerzahl unter Seminare an.max. 28 Personen WEKA Business Media AG Hermetschloostrasse 77 Tel. 044 434 88 34 info@weka.ch www.weka-finanzen.ch 8048 Zürich Fax 044 434 89 99 www.weka.ch www.praxisseminare.ch
  • 63. ERFOLG Veranstaltungskalender Ausgabe 3 April 2011 55 Datum Ort Veranstaltung Weitere Infos April 05.04. Bern Incoterms 2010 www.eiab.ch 07.04. Brugg-Windisch «Ich mache mich selbstständig!» www.start-net.ch 07.04. Winterthur, Hotel Römertor Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.ch 07.04. Zürich erfolgreiche Messebeteiligung www.eiab.ch 13.04. Zürich China-Knigge www.eiab.ch 19.04. Bern Praktische Übungen mit Zollpapieren www.eiab.ch 19.04. Liestal Praktische Übungen mit Zollpapieren www.eiab.ch 28.04. Pratteln, Restaurant Engel Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch Mai 26.05. Gisikon-Root, Hotel Tell Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.ch Juni 24./25.06. Erlinsbach Grundlagenseminar Mentaltraining www.praxisbrücke.ch 16.06. Geroldswil, Hostellerie Geroldswil Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch 30.06. Würenlos, Autobahn Rest. Marché Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch September 08.09. Winterthur, Hotel Römertor Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch 29.09. Pratteln, Restaurant Engel Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.ch 30.09./01.10. Grenchen Grundlagenseminar Mentaltraining www.praxisbrücke.ch Oktober 20.10. Gisikon-Root, Hotel Tell Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch November 20.11. Geroldswil, Hostellerie Geroldswil Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.chAnzeigen Sie brauchen Pflege oder Betreuung zu Hause für sich oder Ihre Angehörigen? GutWind GmbH Private Spitexorganisation Wir sind für Sie da. Im Nebengraben 3 Unser Tätigkeitsgebiet umfasst die Stadt Postfach 249 und Region Basel, sowie das Leimental. 4107 Ettingen Wir sind krankenkassenanerkannt. Tel 061 363 40 51 Haben wir Ihr Interesse geweckt? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Fax 061 363 40 52 www.gutwind.ch / betreuung@gutwind.ch Mobil 078 698 93 97
  • 64. Für die GesundheitIhres UnternehmensCare ManagementIm Bereich Gesundheitsförderung bieten wir Unternehmen einen umfassendenAnsatz an, der auf vorbeugende Massnahmen abzielt. Dabei sollen einerseits Ar-beitsversäumnisse durch Präventionsprogramme verringert, andererseits eine ef-fiziente Schadenabwicklung garantiert werden. Auf dieser Basis haben wir für IhrUnternehmen ein Programm zur Gesundheitsförderung entwickelt, das ausvier Modulen besteht: Gesundheitsförderung: Präventionsprogramme, die an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeiter angepasst werden Absenzenmanagement: Programme, die sich auf die Ursachen der Abwesen- heit konzentrieren und eine Rückkehr in die Arbeitswelt erleichtern Case Management: Identifikation und gesonderte Bearbeitung von Komplex- fällen infolge Krankheit oder Unfall mit dem Ziel, eine Wiedereingliederung Wir beraten Sie gerne. in den Berufsalltag zu ermöglichen Gratis Informationen und Beratung: Statistiken: Elektronische Übermittlung von Informationen über Absenzen caremanagement@generali.ch und Erstellung von massgeschneiderten Statistiken www.generali.ch/caremanagement