Erfolg Ausgabe 02/2011 vom 25.02.2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Erfolg Ausgabe 02/2011 vom 25.02.2011

on

  • 2,938 views

Die starke Zeitung ...

Die starke Zeitung
für Selbständige,
Unternehmer und
Existenzgründer
- schweizerischer kmu Verband
- Treuhand
- Gastro
- Gesundheit
- Spezialbeilage
- Socila Media & Kommunikation
- Aus- und Weiterbildung
-Unternehmensberatung
- Spitzenruf Kolumne

Statistics

Views

Total Views
2,938
Views on SlideShare
2,938
Embed Views
0

Actions

Likes
1
Downloads
6
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Erfolg Ausgabe 02/2011 vom 25.02.2011 Erfolg Ausgabe 02/2011 vom 25.02.2011 Document Transcript

  • ERFOLG Die starke Zeitung für Selbstständige, Unternehmer und Offizielles Organ des Schweizerischen KMU Verbandes Existenzgründer Nummer 2 • März 2011 • 5. Jahrgang • Preis Fr. 3.90 • www.netzwerk-verlag.ch • AZB 6300 Zugschweizerischer kmu verbandUnternehmertreffen 7/8TreuhandZahlungsausfällen vorbeugen 14Treuhanddienstleistungen 15Bezahlen Sie zuviel Steuern? 16GastroKulinarische Berggasthäuser 17Am Kaiserstrand 18GesundheitSucht am Arbeitsplatz 21Gesundet die Bevölkerung? 22SpezialbeilageSocial Media & Kommunikation 25–40Aus- und WeiterbildungNachhaltige Entwicklung 42Der Nachhaltigkeitsbericht 43Finanz- und Liquiditätsplanung 60UnternehmensberatungIntellectual Property Rights 48Unternehmen profitieren 49Erfolgsenergie 50Spitzenruf Kolumne8 Schritte lösen Probleme 55 Marketinginstrument Internet
  • pink up your success!Rüdigerstr.10 | 8045 Zürich | +41 (0)44 202 60 65 | info@pinkup.ch | www.pinkup.ch
  • ERFOLG www.netzwerk-verlag.ch Ausgabe 2 März 2011 3Editorial ticket überreichen dürfen. Natürlich würde es Inhaltsverzeichnis uns sehr freuen, wenn Sie uns an unserem Stand besuchen. Wir stellen aber nicht den schweizerischer kmu verband Schweizerischen KMU Verband vor, welchen 4–6/9–11 Sie sicherlich schon kennen, sondern zeigen live an einem Schnittplatz, wie man heute Unternehmertreffen Werbefilme für KMU realisieren und mit 7/8 wenig Aufwand aufbereiten kann, so dass wirklich jede Firma die Möglichkeit hat, die Business eigenen Produkte und Dienstleistungen video- 12 technisch präsentieren zu können. Ein Besuch Factoring lohnt sich also auf jeden Fall! 13G es c h ät zt e Le se r i n n e n u n d Le se r Der 24. März, und somit das 1. Unternehmer- Treuhand treffen dieses Jahres rückt näher. Traditions- 14–16Vor Ihnen liegt die neueste Ausgabe der Zei- gemäss findet der 1. Event ja stets in Zug statttung «Erfolg», wiederum auf 64 Seiten prall und es freut uns sehr, Sie als aktive Unter- Gastrogefüllt mit vielen Informationen, Tipps & Tricks. nehmerin oder aktiver Unternehmer zu die- 17–19Besonders stolz sind wir auf unseren Special sem Anlass einladen zu dürfen. Bereits jetzt Mehrwertpartner-Programm«Social Media – Kommunikation». Auf 12 Sei- haben sich über 70 Personen angemeldet, so 20ten erfahren Sie alles über Social Media und dass wir unser Ziel mit 200 anwesenden Per-worauf es ankommt, damit Sie in Suchmaschi- sonen sicherlich erreichen werden. Sind Sie Gesundheitnen und von möglichen Kunden gefunden auch dabei und nutzen diese Möglichkeit, an 21/22werden. Aber nicht nur «einfach so» haben einem Abend so viele Kontakte zu machen?wir diesen Special in dieser Ausgabe gemacht. Alle Infos zu diesem tollen Anlass finden Sie ReportageAm 30. & 31. März findet die Swiss Online auf Seite 7. 23Marketing in Zürich statt, an welcher wir als InformatikSchweizerischer KMU Verband natürlich mit Es grüsst Sie freundlich Roland M. Rupp 24einem Stand präsent sind und Ihnen daher Leiter der Geschäftsstelle SKVauch als Beilage dieser Zeitung ein Gratis- verlag@netzwerk-verlag.ch Spezialbeilage Social Media & Kommunikation 25–40IMPRESSUM Passwort für die Ausgabe 2: internet Und so können Sie die aktuelle sowie die bis- Aus- und WeiterbildungKMU Netzwerk Verlag GmbHEschenring 13, 6300 Zug herigen Ausgaben auch online anschauen: 42/43/60Tel. 041 740 42 25, Fax. 041 740 42 26 1. Gehen Sie auf www.netzwerk-verlag.chwww.netzwerk-verlag.ch Risk Managementverlag@netzwerk-verlag.ch 2. Wählen Sie die Rubrik «Aktuelle Ausgabe» 44/45produktion@netzwerk-verlag.ch 3. Wählen Sie die Rubrik «Für Abonnenten»(für Textlieferungen) 4. Tragen Sie das oben genannte Passwort RechtsberatungGeschäftsführer: ein und klicken Sie auf (OK) 46/47Roland M. Rupp UnternehmensberatungAbonnementsverwaltung: 48–50Alexandra Rupp Wenn Sie Fragen zu einem der Artikel haben,abo@netzwerk-verlag.ch so finden Sie auf Seite 62 und 63 dieser Aus- Versicherung gabe eine Auflistung, wer den Artikel ge- 51Inserateverkauf: schrieben hat, so dass Sie direkt in KontaktInserate@netzwerk-verlag.ch treten können. VorsorgeberatungProduktion: 52–54produktion@netzwerk-verlag.ch, info@grafik7.ch Spitzenruf KolumneAuflage: ERF 55Printauflage: 10000 Ex, Onlineauflage: 5000 ExErfolg ist offiziell WEMF beglaubigt schw Dank eize Offiz ielle N um s m er Org 9• an d O kt ob er es sc OLG hw eize risc hen Die sta rke Sicherheit Meh SKV rischer 20 10 • 4. km für Zeit SKV rwertpbis zu kmu Ja hr u ve Selb Reise artn 5000 verb .– sp and ga ng rba nde stä ung Vera cent er aren • Pr s Un ndig Unte nstaltu er 4 ei s Fr. tern rneh ng 3. 90 ehm e,Erscheinung: Expo Fit fü rtunt mer erst en treffe n 28 8 Ne •w ww .n et Exis ten zgrü er u nd 56 Socia r de n W ützu eltm ng 5 u zw er k- ve rla nde Meg lM arkt m g. ch rerscheint monatlich atre edia fü • AZ Gast Spez ro & Fo nd r Onlin KMU` e-Vi s 6 it B 63 00 Zu g Gesu ialb eila od ge deo 7 Ga Herb ndhe Burn stlicheit st Erfo out Ge lgre – woz nuss 9–23 ro Marketing Fina ich gege u? tage tePreise: KM nzieru n Ab Rech U Fi nanzng ieru senz en 29 30 31 ilJahresabo Fr. 36.–, Einzelpreis Fr. 3.90 KM tsbe Fact U un ratu Inno oring vativ d AG ng eM B ngen 34 57 Info oder 35 IT-D rmatik nitä Papi ienste t erlo für 37 ses Mita Mar Büro rbei Erfo keting ter lgsw 38 Buchtipp elle Aus-Redaktions-/Anzeigenschluss: 39 Spra und Wir chau Weite Ursa beweg ntha rbildun fe 40 WEK che vo en M lt im Aug A Pr n Ko ensc slaJeweils 14 Tage vor Erscheinungstermin 58/59 Vera axiss nflik hen nd em t 41 nsta inar 42 ltung skal 43 ende 44 r 45Copyright:Das Abdrucken von Texten und Inseraten nur Inserieren und Veranstaltungskalender 61mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. ERFOLG haben:Titelbild, Seite 25: Impressum/Autoren/FirmenverzeichnisStauke, Daniel Fleck, ag visuell 041 761 68 52 3/62/63
  • 4 ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 2 März 2011Einmal-Abschreibung Gina Sanders welche die Eigenfinanzierung begünstigen bringt, der sich auf die Schaffung neuer, in- und erleichtern. Die Lockerung der Abschrei- teressanter Arbeitsplätze auswirkt. bungs-Regeln ist eine solche Massnahme: Den Betrieben jeglicher Grösse, insbesondere Das ist wirksamste Konjunktur-Ankurbelung – den KMU-Betrieben müsste endlich gestattet die den Staat keinen Rappen kostet. Die werden, in guten Geschäftsjahren höhere ihm – dank florierenden Betrieben mit guten Abschreibungen als heute gestattet auf den Arbeitsplätzen – aber vermehrte Steuerein- Betriebsmitteln vorzunehmen – bis hin zur nahmen sichern. Einmal-Abschreibung, also zur vollständigen Von einer Wirtschaft, die – auch mittels mo- Abschreibung einer grösseren Investition im derner, leistungsfähiger KMU-Betriebe – ihren Jahr ihrer Inbetriebnahme. Wird solches mög- Spitzenplatz behaupten kann, profitiert auch lich, verbessert sich die Eigenmittelstärke ei- der Fiskus markant, sicher weit stärker als nes Betriebs rasch und markant. von lahmender, in Rücklage geratener Wirt- schaft.Ulrich Schlüer, Nationalrat Dagegen werden Einwände vorgebracht: Solche Abschreibungs-Praxis beschere dem Aus Diskussionen mit Exponenten des KMU-Lippenbekenntnisse für die KMU hört man Staat Steuerausfälle. Diese Argumentation Verbands ist im vergangenen Dezember imoft. Konkrete Taten sind rarer. greift zu kurz. Die Möglichkeit, Abschreibun- Nationalrat eine Parlamentarische Initiative gen rascher zu treffen, verhilft zwar Unter- eingereicht worden, die mehr Flexibilität beiAls Lehre aus Finanzkrise und Währungsunru- nehmen, die sie nutzen, tatsächlich zu Steuer- Abschreibungen bis hin zur Einmal-Ab-hen rät der Bund allen Betrieben zu weniger Reduktionen. Doch Betriebe, welche dank schreibung verlangt. Die SVP-Fraktion hatKredit-Abhängigkeit, also zu höheren Eigen- rascher Abschreibe-Möglichkeit auch rascher diese Parlamentarische Initiative in den Standmitteln. Rascher gesagt als getan! investieren, damit sie mit hochmodernen einer Fraktionsinitiative erhoben, was ihr Betriebsmitteln ihre Wettbewerbsfähigkeit Gewicht verstärkt – womit raschere Behand-Wer von Betrieben jeglicher Grösse zügige erhalten oder gar ausbauen können, erteilen lung in Kommission und Parlament erwartetVerbesserung der Eigenmittel-Situation ver- ihren Lieferanten weit rascher interessante werden darf. Ulrich Schlüer, Flaachlangt, muss Rahmenbedingungen schaffen, Aufträge – was diesen Lieferanten Verdienst Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen swisshotel Leistung swissbistro Lage swisshotelbar Preise smokersbar Service Swisshotel Zug Chollerstr. 1a 6300 Zug Faire Preise - bis zu 100% WIR möglich Tel. 041 747 28 28 Fax 041 741 45 23 Attraktive Wochenendpreise (Fr./Sa./So.) Attraktives Lunchbuffet zu Fr. 29.- (Mo.-Fr.) www.hotelzug.ch MADE
  • ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 2 März 2011 5Internationale Kontakte pflegen undExpansionswünsche realisierenAus dem Bedürfnis für ein zwischenge-schaltetes Netzwerk zur Internationalisie-rung der KMU entstand die Online-Plattformwww.starttobusiness.com. Dabei handeltes sich bei der Plattform um ein ultramoder-nes Corporate Business Network, mit demdie Swiss Business Group einen professionel-len Meetingpoint – eine virtuelle Begeg-nungsstätte – geschaffen hat, in der Unter-nehmern, Freiberuflern sowie all denen, dieeine Ausweitung ihrer Geschäfte anstreben,die Gelegenheit geboten wird, sich einemkontinuierlichen Matching zu unterziehen.Mit Hilfe der Plattform können die Nutzer ihreunternehmerischen Aktivitäten optimal ent-wickeln. Jeder Unternehmer kann sich zu ei-ner schnellen und unkomplizierten Abwick-lung seiner Geschäfte problemlos mit derPlattform verbinden, wodurch Zeit und Kos-ten gespart werden. Darüber hinaus bietetdie Plattform die modernsten Instrumente vonWeb 2.0 wie Videochat und Video ConferenceCall, was die Plattform so einzigartig macht Business Starter: er stellt das Zentrum der nen den Nutzern auch ausserhalb der Platt-und ein einfaches und schnelles Zusammen- Plattform dar und macht Start2Business zu form zur Verfügung stehen und somit diespiel sowie eine optimale Nutzung der Inhalte einer so einzigartigen und zuverlässigen rea- Sichtbarkeit wie auch das persönliche undbegünstigt. len Struktur für die Entwicklung Ihrer Ge- unternehmerische Network steigern. schäftsideen. Der Business Starter ist eineDie Besonderheit von Start2Business liegt professionelle und bereichsbezogene Kon- Dank Start2Business hat Swiss Businessin den Teilnahmegruppen: taktperson, die Unterstützung bei der Ab- Group den an einer Internationalisierung in-Network Member: er ist der Basisnutzer der wicklung der über die Plattform geleiteten teressierten KMU ein wirksames und zuverläs-Plattform. Er wird durch einen Betrieb oder ei- Business-Operationen bietet. Die Hauptauf- siges Instrument für die Entwicklung ihrernen Einzelunternehmer mit einer guten Ge- gabe des Business Starters liegt in der Ab- Business-Projekte zur Verfügung gestellt. Zielschäftsidee verkörpert, der auf der Suche wicklung von Business-Operationen für die von Start2Business ist es, Firmen und Unter-nach potentiellen Partnern, Gelgebern und Benutzer aus seinem Kompetenzbereich, um nehmern den Dialog innerhalb eines ausge-Investoren ist. Jeder Nutzer kann sowohl sein eine optimale Entwicklung der Operationen wählten Netzes zu ermöglichen und ihnenpersönliches als auch sein unternehmeri- zu gewährleisten. Der Business Starter fun- ultramoderne Webtools ganz und gar zursches Profil eingeben und seine Aktivitäten giert nicht nur als «Helpdesk», sondern er ist Verfügung zu stellen.oder Geschäftsideen beschreiben, um sich auch als Berater, Vermarkter, Dolmetscher, Start2Business bietet Firmen und Unterneh-bei den anderen Nutzern einzuführen. Durch Geschäftsvermittler und Webdesigner zu ver- mern eine konkrete Chance, den Mut zurdas persönliche Profil besitzen Firmen und stehen, mit anderen Worten, er verkörpert Einführung in ein internationales Network zuUnternehmer die Chance für eine schnelle ein Profil mit zahlreichen Sachkenntnissen, entwickeln.und wirksame Entwicklung ihrer Projekte, an das sich die Nutzer in ihrer Mutterspracheinsbesondere dank der in grosser Zahl von wenden können, und besitzt die Fähigkeit, Start 2 Businessder Plattform angebotenen Instrumente: der an deren Business und deren internationaler Tel: +41 (0) 91 913 90 30Bildung von speziellen Gruppen, Videochat Kultur teilzuhaben. Fax: +41 (0) 91 913 90 39und Video Conference, der Möglichkeit zur www.starttobusiness.comTeilnahme an Workshops und Fortbildungs- Neben der Online-Plattform bietet Start2- info@starttobusiness.comlehrgängen, der Möglichkeit zur Durchfüh- Business den Nutzern mit StartNews! ein zu-rung von exklusiven Recherchen, der Verfüg- sätzliches Instrument an. StartNews!, das On-barkeit von aktuellen Notizen und Ereignis- line-Magazin von Start2Business, stellt einesen sowie vielen weiteren Instrumenten. Art Schaufenster für alle Plattformnutzer dar.Dank Start2Business kann der Nutzer seine In Start News! können Start2Business-Mit-Business-Aktivitäten selbst verwalten und in- glieder ihre Business-Projekte hochladen, fürnerhalb des Plattformnetzwerkes sein eige- ihre Veranstaltungen werben und die letztennes Netz erstellen. News austauschen, damit diese Informatio-
  • 6 ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 2 März 2011Die Schweiz, ein Land mit vieleninternational tätigen KMUIn den letzten 30 Jahren hat sich eine spe- Im Gegensatz zu vielen Banken, welche vor Geschicktes Risikomanagement schütztzialisierte Finanzdienstleistungsindustrie allem nur an Grosstransaktionen interessiert gegen Wechselkursschwankungenentwickelt, welche trotz ihres grossen Er- sind, bietet AFEX erstklassigen Service für al- Die grosse Volatilität macht zurzeit vielenfolges den meisten aber noch unbekannt le Kunden, seien sie noch so klein. Schweizer Firmen zu schaffen. Viele wartenist. Es handelt sich hierbei um eine Indus- aber dennoch bis die jeweils auf Fremd-trie mit Firmen, welche Spezialisten im in- «Wir haben uns voll und ganz auf den Devi- währungen lautenden Rechnungen fälligternationalen Zahlungsverkehr und Devi- senhandel und den internationalen Zah- sind, und dann teilen sie ihrer Bank mit, diesenwechsel sind. lungsverkehr für KMU spezialisiert und kön- Währungen zu kaufen und die Zahlungen nen die Kosten durch eine schlanke und zu überweisen. Hierdurch sind diese FirmenEine in dieser Branche angesiedelte Firma flexible Organisation tief halten und unsere dem Risiko von Fremdwährungsschwankun-heisst Associated Foreign Exchange (AFEX), Abwicklung stetig verbessern. Aufgrund un- gen vollends ausgesetzt und laufen Gefahr,welche für ihre Schweizer KMU Kunden serer effizienten Struktur und unseren gros- besonders in der heutigen Zeit, Währungs-Franken in/gegen Fremdwährungen wech- sen Volumen können wir grossen und kleinen verluste in Kauf zu nehmen.selt, aber dies zu viel besseren Wechselkur- Unternehmen jeweils konkurrenzfähige Wech-sen, als die meisten Banken es tun. Zum selkurse und einen persönlichen Service bie- Es ist somit unerlässlich, über die erforder-Kundenkreis von AFEX gehören mittlerweile ten», sagt Christian Spaltenstein. lichen Instrumente und das nötige Wissenüber 10‘000 Geschäftskunden auf der gan- zu verfügen, um diese Risiken zu steuern.zen Welt, ausschliesslich Im- und Exporteu- Eine Kundenbeziehung ist schnell eröffnet,re, Reisebüros, Handelsunternehmungen, verpflichtet aber zu nichts. Jede Transaktion AFEX geht auf die besonderen Anforderun-Hersteller und Dienstleister. ist in sich geschlossen. Aufgrund dieser Tatsa- gen und Ziele jedes Unternehmens ein, um che ist AFEX stets bemüht, ihre Kunden voll die für das Unternehmen effektivste undDas Unternehmen ist im letzten Jahrzehnt und ganz zufrieden zu stellen, da sie an einer rentabelste Lösung zu erarbeiten. Dabeirasant gewachsen. So weitete AFEX das langfristigen Partnerschaft und nicht nur an kann es sich um Limitierte Aufträge oderweltweite Geschäft schnell aus, expandierte einer einzigen Transkation interessiert ist. aber auch um Termingeschäfte handeln.in den USA, Grossbritannien und Australien Beide Instrumente sind im Gegensatz zuund unterhält durch ihre Schweizer Unter- AFEX ist ein Mitglied von SWIFT, des gröss- Devisenoptionen kostenlos und einfach zunehmung auch Beziehungen zu ihren ten weltweiten Zahlungsnetzes, das zuver- verstehen.Schweizer KMU Kunden. lässige und standardisierte Methoden zur Übermittlung von Zahlungsanweisungen Um ihre Kunden tatkräftig zu unterstützen«Die Schweizer KMU gehören zu den bes- und zur Sammlung von Transaktionsdaten von stellt AFEX jedem Kunden einen Kunden-ten der Welt. Es ist nicht unüblich, dass die verschiedenen Banken rund um den Globus betreuer zur Seite. Diese sind Experten imvielfach international agierenden Schweizer bereitstellt. Anders als viele Devisenbroker, internationalen Zahlungsverkehr, haben einUnternehmungen die Branchenleader in ih- die Geldtransfers über eine Bank ausführen gutes Know-How im Devisenmarkt und ver-rer Nische sind. Die Schweiz lebt von ihren müssen, wickelt AFEX die Zahlungen direkt fügen über die entsprechenden Produkte-KMU, wie auch wir eine sind», sagt Christian über SWIFT ab. Valutagerechte Transaktio- kenntnisse.Spaltenstein, Geschäftsführer der Associated nen sind die Regel und zeugen von einer Christian SpaltensteinForeign Exchange (Schweiz) AG. hohen Servicequalität. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen
  • ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 2 März 2011 7Unternehmertreffen 2011Die neuen TermineAuch 2011 führen wir zahlreiche Unterneh-mertreffen in allen Regionen der Deutsch-schweiz durch. Diese sind nicht vergleich- Termine für Unternehmertreffen 2011bar mit Publikums- oder Gewerbemessen,da ausschliesslich aktive Unternehmerinnenund Unternehmer zu diesen Anlässen ein- Monat Datum Kanton Ort Locationgeladen werden. März 24.03.2011 ZG Zug CasinoZiel dieser Anlässe ist die Vergrösserung des 31.03.2011 BS Muttenz Mittenzaeigenen Netzwerkes und das Finden vonneuen Synergiepartnern sowie die Anbah- April 07.04.2011 SG Rorschach Stadthofnung neuer Kontakte und Kooperationen. 14.04.2011 BE Muri Landgasthof SternenZusätz-lich besteht die Möglichkeit, auch die 28.04.2011 AG Lenzburg Kroneeigene Firma, Produkte & Dienstleistungenzu präsentieren. Aus diesem Grund wurde Mai 05.05.2011 LU Luzern Gersagcenterextra eine Tischmesse angegliedert. An den 12.05.2011 ZH Uitikon Üdiker HuusAnlässen nehmen je nach Region zwischen 19.05.2011 SG Wil/SG Stadtsaal80 und 250 KMUs teil. Wo sonst haben Sie die 26.05.2011 AG Wettingen TägerhardtMöglichkeit, an einem Abend so viele Kon-takte zu knüpfen? Die Kosten sind wiederum Juni 16.06.2011 SG Balgach Mehrzweckhalle RietFr. 10.–/Person und wenn Sie als Aussteller 30.06.2011 SO Niederbuchsiten World of Coffeeteilnehmen möchten Fr. 75.–/Tisch. WeitereInfos zur Veranstaltung finden Sie auf den je- August 25.08.2011 ZH Horgen Zentrum Schinzerhofweiligen regionalen Plattformen sowie aufwww.kmuverband.ch. September 15.09.2011 ZH Winterthur Alte Kaserne Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62 22.09.2011 BS Pratteln KUSPOAus organisatorischen Gründen ist eine Oktober 06.10.2011 SG Jona Kreuz, StadtsaalAnmeldung im Voraus erforderlich.Jeweils sechs Wochen im Voraus kann man 13.10.2011 LU D4 Root D4 Businesscentersich auf der entsprechenden Plattform (von 20.10.2011 SO Solothurn Landhauswww.netzwerk-basel.ch bis www.netzwerk- 27.10.2011 AG Wettingen Tägerhardtzug.ch) online anmelden.Die Unternehmertreffen beginnen jeweils November 03.11.2011 BE Thun Kongresshotel Seeparkum 19h00 und enden um 22h30. 10.11.2011 GR Landquart Forum RiedAussteller haben die Möglichkeit, ab 17h mit 17.11.2011 ZH Uitikon Üdikerhuusdem Aufbau zu beginnen.Anzeigen Hygiene. Funktionalität. Design. CWS ist die Schweizer Traditionsmarke für professionelle Waschraumlösungen und Schmutzfangmatten. Von Handtuch- Seifen- oder Duftspender über Damen- und WC-Hygiene bis hin zum Verbrauchsmaterial bietet CWS alles, was es für die Waschraumhygiene braucht. Full-Service inklusive. Kundendienst: 0800 800 297 www.cws-boco.ch
  • 8 ERFOLG Unternehmertreffen Ausgabe 2 März 2011Innerschweizer Unternehmertreffen am24.3.2010 in ZugWie bereits im letzten Jahr werden wir auch Publikum zu präsentieren, aber auch neuedieses Jahr wieder zahlreiche Unterneh- Kontakte zu knüpfen und aktives Networkingmertreffen, jeweils mit integrierter Tisch- zu betreiben. Wiederum stehen mehreremesse, in der ganzen Schweiz durchführen. Pinnwände zur Verfügung, an welchen auchGeplant sind 22 Unternehmertreffen. die Besucher kostenlos ein Firmenportrait so- wie Ihre Produkte und/oder DienstleistungenDas nächste Treffen findet bereits am 24. März publizieren können.2011 in Zug statt. Wir rechnen wiederum mitrund 250 aktiven Unternehmerinnen und Un- Werden Sie Eventpartner und nutzen Sie die-ternehmern und etwa 70 Firmen, welche die sen Anlass, um sich noch mehr zu präsentieren uest:Möglichkeit der aktiven Waren- & Dienstleis- Wiederum bieten wir die Möglichkeit, dass Special GORtungspräsentation nutzen werden, um sichselber an der integrierten Tischmesse zu prä- Sie als Eventsponsor die vielfältigen Publika- tionsmöglichkeiten nutzen können. GUNVsentieren und rund 250 Besuchern. Wir haben ein besonders interessantesHelfen Sie uns mit, dass auch dieser Anlass Eventpackage für Sie geschnürt. Hier sehen Event-Ablauffür alle Aussteller und Besucher möglicht vie- Sie, was wir Eventpartnern bieten können und ab 17:30 Aufbau durch Ausstellerle Synergiemöglichkeiten bietet, denn wo welchen Nutzen Sie davon haben. 19:15 Begrüssung der Networkersonst haben Sie die Möglichkeit, an einem durch Roland M. RuppAbend bis zu 100 qualifizierte Kontakte zu Wir freuen uns, Sie an unserem Event 19:25 Unternehmerevent mitmachen? begrüssen zu dürfen. TischmesseNutzen auch Sie die Möglichkeit, Ihre Firma, Jetzt sofort anmelden unter: 22:00 Event EndeProdukte und Dienstleistungen einem breiten www.netzwerk-zug.chEventpartnerAnzeigen HOT DEAL im RAMADA Hotel Regina Titlis Wir haben uns etwas Heisses zu einem coolen Preis für Sie überlegt … Sonntag bis Freitag (3 Übernachtungen) ab CHF 315.–* statt CHF 450.– pro Person im Doppelzimmer. 3 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Balkon und Blick auf das Bergpanorama reichhaltiges RAMADA MORNINGS Frühstücksbuffet RAMADA Hotel Regina Titlis**** freie Nutzung der Wellnessanlage mit Hallenbad, Dorfstrasse 33 Sauna, Dampfbad, Kneippfussbädern, Erlebnisduschen 6390 Engelberg | SCHWEIZ und Eisbrunnen Tel.: +41 (0)41 639 58 58 Willkommensdrink an unserer Hotelbar Fax: +41 (0)41 639 58 59 Gästekarte (verschiedene Ermässigungen) E-Mail: regina-titlis@ramada-treff.ch * Gültig im März und April 2011, nach Verfügbarkeit. Anreise nur Sonntag, Montag und Dienstag möglich. www.ramada-treff.ch/engelberg
  • ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 2 März 2011 9Das KAIZEN Institute Schweiz erreichen, als sie sich bisher vorstellen konn- ten. Häufig wird durch Kaizen Massnahmen auch die Akzeptanz der Führungskräfte nach-stellt sich vor haltig gesteigert. Berater mit Praxiserfahrung Das Know-how unserer Berater basiert aufDas KAIZEN Institute ist spezialisiert auf Wir unterstützen Sie mit langjährigem fundierter Praxiserfahrung sowie auf kontinu-die Beratung von Unternehmen jeder Grös- Know How ierlicher Schulung in den weltweit führendense und aller Branchen. Unser Ziel ist es, die Von der Konzeption bis zur Einführung von Best-Practice-Methoden. Das schnelle Erfas-Effizienz von Unternehmen durch minima- Verbesserungsprojekten begleiten wir Unter- sen der Gesamtsituation ist ihre Stärke, wobeile Kapital-Investitionen entscheidend zu nehmen Schritt für Schritt und umfassend. Un- sowohl der Ist-Zustand als auch die Zielsetzungverbessern. Für dieses Ziel sind wir welt- sere Massnahmen zielen auf die Reduzierung in die Sprache der Mitarbeiter übertragen wer-weit im Einsatz. der Herstellungskosten sowie auf die Verbes- den. Unsere Berater haben eine mindestens serung der gesamten Unternehmenskultur. fünfjährige Führungserfahrung, die sie vor Ih-Unser Kompetenzspektrum umfasst vier Be- Hilfe zur Selbsthilfe ist das Ziel unserer Bera- rer Beratertätigkeit erworben haben. Von derreiche: Beratung, Training, Benchmarking und tungsaktivitäten. Mit der Weitergabe unseres Zielsetzung, die gemeinsam mit ManagementQualifikation. Das Angebot ist ausgerichtet Know-hows versetzen wir Unternehmen in die und Mitarbeitern erarbeitet wurde, leiten un-auf Führungskräfte aller Management-Ebe- Lage, selbständig und kontinuierlich ihre Ver- sere Berater die Massnahmen ab, die in dennen sowie auf Mitarbeiter in Produktion und besserungen durchzuführen. Die Mitarbeiter täglichen Ablauf integriert werden. Damit wirdAdministration. erhalten von uns das Rüstzeug, damit sie selb- der Prozess der kontinuierlichen Verbesse- ständig Verbesserungen durchführen und so- rung ins Rollen gebracht. Die Aufgabe unsererDie Vorteile für unsere Kunden liegen klar auf mit ihre Arbeit selbst gestalten können. Mitarbeiter ist die Steigerung der Leistungsfä-der Hand: higkeit Ihrer Mitarbeiter!• Steigerung der Produktivität Wir unterstützen unsere Klienten bei der• Erweitertes Know-how der Mitarbeiter Steuerung der Prozesse die notwendig sind Wertschöpfung statt Verschwendung• Beschleunigter ROI für das Erreichen ihrer Ziele. Dabei stellen wir Die Berater des KAIZEN Institute kennen die• Reduzierte Herstellungskosten sicher, dass das Unternehmen für die getätig- harten Bedingungen und den finanziellen• Optimierte Qualität ten Investitionen den grösstmöglichen Nut- Druck des Geschäftslebens. Wir wissen um die zen erhält. Konflikte und Herausforderungen, denen vieleGezielter Einsatz führt zum Erfolg Geschäftsführer und Manager ausgesetzt sind,Wir trainieren unsere Kunden darin, sowohl Motivierte Mitarbeiter sind echte wenn es darum geht, schnelle Ergebnisse zukurzfristig als auch auf lange Sicht ihre Flexibi- Leistungsträger erzielen – vor allem in Bereichen, die eigentlichlität, Kapazität und Effizienz zu verbessern. Wir unterstützen Führungskräfte bei der Ein- auf längerfristiges Wachstum angelegt sind.Hierfür ist nur eine geringe Kapital-Investition führung von Prozessen zur Kostenreduzie-nötig.Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie das bereits rung sowie bei der Implementierung von Unsere Berater helfen Ihnen,investierte Kapital optimal nutzen und zwar nur Verbesserungsprojekten. Selbst bei internen • die Rentabilität und den Cashflow zu stei-dort und zu dem Zeitpunkt, wo es wirklich benö- Widerständen gelingt es uns immer wieder, gerntigt wird. Wir machen unsere Kunden zu Exper- das Vertrauen und die Akzeptanz der Mitar- • die Produktionsqualität gegenüber inter-ten im Veränderungs-Management und zei- beiter zu gewinnen und ihnen die Vorteile von nen und externen Kunden zu steigerngen, wie Verbesserungsprozesse kontinuierlich Veränderungen nahe zu bringen. Einzelper- • die Performance in puncto Liefertreue undund erfolgreich in den Arbeitsablauf integriert sonen, Teams und auch ganze Abteilungen Sicherheit entscheidend zu verbessern.werden. So machen wir aus guten Unterneh- werden durch uns inspiriert – wir geben ihnen Gerardina Pepe-Spagnuolomen besonders erfolgreiche Unternehmen. den Impuls und die Motivation um mehr zu Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen itm Travel AG bietet den Mitgliedern des SKV ein höchst attraktives Leistungs- und Serviceportefeuille, welches speziell auf die Bedürfnisse von KMU’s ausgerichtet ist. «wir kümmern uns um das Wohl derjenigen, die nicht zum Vergnügen reisen» Buchung über SKV Reisecenter, Webseite oder direkt bei itm Travel AG. itm Travel AG, Habsburgerstrasse 37, 6003 Luzern, Tel. 041 280 9000, luzern@itm-travel.ch
  • 10 ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 2 März 2011Sind Sie bereits angemeldet?SKV Doppelseminar am 17.3.2011 in Würenlos Mit motivierten Mitarbeitern zu mehr Erfolg Sehr gute Mitarbeiter können sehr gute Ergebnisse erzielen, schlechte Mitarbeiter nicht. Wie setzte ich meine Mitarbeiter ein, so dass sie uns zum Erfolg führen? Neue Kunden – wie finden wie binden Spitzensport oder Kontinuität? Kein Unternehmen kann auf neue Kunden verzichten. Was alles gehört dazu, dass wir mehr neue Kunden finden und diese zu Stammkunden werden?Urs Bürge Jörg Schuler Zeit und Kosten Die Seminare beginnen um 18:00 Uhr und enden um ca. 20:30 Uhr. Im Anschluss daran wird ein kleiner Apéro offeriert und es bietet sich die Möglichkeit, sich mit anwesenden Teilneh- mern und den Referenten zu unterhalten und das eigene Netzwerk zu vergrössern.Doppelseminar Die Kosten betragen Fr. 85.– für SKV Mitglieder und Fr. 110.– für Nicht-SKV Mitglieder. Bitte beachten Sie:Doppelseminar Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Sobald die Anmeldung bei uns eingegangen ist, erhalten Sie eine Bestätigung und können das Seminar wahlweise bequem per Post oder an der Abendkasse bezahlen. Sie können sich direkt auf www.kmuverband.ch in der Rubrik «Se- minare» anmelden.Anzeigen
  • ERFOLG schweizerischer kmu verband Ausgabe 2 März 2011 11«Ich mache mich selbstständig!»Der Abendkurs für eine erfolgreiche GeschäftsgründungWer träumt nicht vom eigenen Geschäftund einer wirklich selbstständigen Tätig-keit? Unser bewährter Kurs könnte dererste Schritt in eine neue Zukunft sein.An 11 Abenden wird den Teilnehmerinnenund Teilnehmern das praktische Know-howfür eine erfolgreiche Geschäftsgründungvermittelt. Die Bereiche Businessplan undFinanzierung werden ebenso behandelt wiedie rechtlichen Aspekte, das Marketing unddie Organisationsformen. Das Ziel ist, dassdie Teilnehmenden die Chancen und Risikeneiner eigenen Unternehmensgründung ab-schätzen sowie die rechtlichen und betriebs-wirtschaftlichen Grundlagen erarbeiten kön-nen. Der praxisorientierte Kurs wird bereitszum 32. Mal durchgeführt. Bereits über1000 Personen haben die Ausbildungsreiheerfolgreich absolviert und haben heute ihreigenes Unternehmen.Der Kurs «Ich mache mich selbstständig!» be- mit Wohnsitz Aargau diese Weiterbildung erhalten Sie auf www.start-net.ch oderginnt am 7. April 2011 und kostet inklusive für 350 Franken besuchen. Veranstaltungs- 056 426 70 49.Unterlagen 700 Franken. Durch die Förde- ort ist die Fachhochschule Nordwestschweiz Dr. Walter Cadosch, geschäftsführender Partnerrung des Kantons können Teilnehmende in Brugg-Windisch. Weitere Informationen Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62 Heute bin ich Unternehmerin und unterneh- viele Themen nur gestreift werden konnten, me. Von früh bis spät. Ich bin verantwortlich war er eine gute Grundlage für den Einstieg und entscheide. in eine erfolgreiche Selbständigkeit. Und Dabei geholfen hat mir die Veranstaltungs- noch etwas: Diesen Kurs kann man nicht reihe «Ich mache mich selbständig!». Der Be- früh genug machen. Die Zeit läuft schnell such hat sich unbedingt gelohnt, habe ich und abzuklären oder zu organisieren gibt es doch in vielerlei Hinsicht profitiert: viel, bevor der endgültige Startschuss fällt. • Ich bin mit Themen konfrontiert worden, Heute bin ich glücklich, mich für den Schritt die es vor dem Schritt in die Selbständig- in die Selbständigkeit entschieden zu haben. keit zu berücksichtigen gibt und die bei Im Vitalità, meinem Gesundheitsstudio für mir vorher nicht zuoberst auf der Traktan- Bewegung, Ernährung und Entspannung an denliste standen. der Herzogstrasse 12 in Aarau begleite und • Ich habe mit anderen Jungunternehmen- berate ich meine Kundschaft, die etwas für den Kontakte geknüpft, die noch heute ihre Gesundheitsvorsorge tun will. Die Ar- bestehen und welche ich sehr schätze. beit macht Spass. Das Konzept bewährt sich. • Ich habe Business-Partner kennen gelernt, Jetzt fängt es erst an! Vielleicht schauen Sie mit denen ich auch heute zusammenarbei- auch einmal vorbei? Ich würde mich freuen. te und von deren Fachwissen, Netzwerk und besonders auch Spezialangeboten für Jungunternehmer ich sehr profitierenYvonne Zimmermann, Unternehmerin konnte.Der Unternehmer unternimmt Professionelle Unterstützung – und ganz be-Der Traum vom eigenen Unternehmen ist sonders beim Start – hat einen enormenattraktiv. Der Weg dorthin gepflastert mit Wert. Den darf man nicht unterschätzen.vielen Herausforderungen. Und die Realität Daher kann ich den Kurs für Neuunterneh-intensiver als erwartet… mer nur wärmstens empfehlen. Auch wenn
  • 12 ERFOLG Business Ausgabe 2 März 2011Bis zu 30 Prozent geringereOutputkosten Weitere Tools von KYOCERA MDS ermögli- chen über den SOLL-Vorschlag hinaus durch die Auswertung von Raumplänen oder kom- pletter kaufmännischer Daten die Erschlies- sung von zusätzlichem Konsolidierungspo- tenzial. KYOCERA optimiert mit MDS aber nicht nur die Hardwarelandschaft, sondern gestaltet auch die Verarbeitung, Weiterlei- tung und Archivierung der Dokumente effek- tiver. Der auf diese Weise entstehende Mass- nahmenkatalog garantiert eine transparente Kostenkontrolle und -zuordnung, sorgt für Produktivitätssteigerungen durch einen schlanken Workflow, erhöht die Datensicher- heit und erfüllt sämtliche gesetzlichen, um- welttechnischen und unternehmensinternenDie Verschwendung personeller und finan- Geschäftsführer der KYOCERA MITA Schweiz. Vorschriften.zieller Ressourcen für das Druck- und Doku- «Mit KYOCERA MDS hat KYOCERA eine Ge-mentenmanagement gehört zum Alltag in samtlösung zur vollständigen Integration von Abschliessender Baustein von KYOCERA MDSvielen Unternehmen. Mit KYOCERA Mana- Hardware, Software und Service entwickelt. ist das Flottenmanagement. Mit KYOfleet-ged Document Services (MDS) hat KYOCERA Wir können damit Unternehmen jeder Grös- manager können alle Netzwerksysteme her-jetzt ein umfangreiches neues Angebot an senordnung ganz individuelle Konzepte zur stellerunabhängig per Ferndiagnose zentralProfessional Services für ein effizientes Do- Businessoptimierung aller Dokumentenpro- verwaltet werden. Reparatur- und Service-kumentenmanagement für den Mittelstand zesse anbieten.» Einsätze werden mit KYOfleetmanager ge-und Grossunternehmen entwickelt. Durch nauso effektiv gesteuert wie das AuslesenStandardisierung und Konsolidierung kön- KYOCERA MDS: In drei Schritten zum Erfolg von Zählerständen und die Bestellung vonnen mit Hilfe der individuell einsetzbaren Die dezentrale Beschaffung und Administrati- Verbrauchsmaterialien. KYOCERA MDS wirdMDS-Bausteine Budgetentlastungen zwi- on gehört zu den Hauptursachen für zu hohe weltweit vertrieben.schen 25 und 30 Prozent erreicht werden. Kosten im Outputbereich. Genau an dieserKYOCERA MDS bietet als Komplettangebot Stelle setzt KYOCERA MDS mit seinem drei- Hintergrundinformationenein umfassendes Outputmanagement, von stufigen Prozess an. Modular aufgebaut funk- KYOCERA MITA Europe B.V., Niederlassungder Analyse über die Optimierung bis hin tioniert es herstellerübergreifend. Entspre- Schweiz.zum kompletten Management. chende Lösungen können vom einfachen Kyocera Mita ist eines der weltweit führen- Verbrauchsmaterial- bis hin zum kompletten den Unternehmen im Bereich Dokumenten-Die kürzlich von dem Marktforschungsinstitut Flottenmanagement reichen. In der ersten Management. Die Produktpalette umfasstIDC herausgegebene Studie «Print Manage- Stufe bietet KYOCERA MDS verschiedene netzwerkfähige ECOLaser-Drucker, digitalement & Document Solutions – Das unterschätz- Möglichkeiten zur elektronischen Inventari- Kopier- und Multifunktionssysteme sowie ef-te Potenzial?» kommt zu dem Ergebnis, dass sierung der Outputlandschaft an. Herstelle- fiziente Lösungen im Output Management.rund drei Viertel der Unternehmen keine Print- runabhängig erfasst MDS alle Zählerstände Als global einziger Hersteller setzt KyoceraManagement-Massnahmen durchführen und der Netzwerksysteme. Die Installation einer Mita mit der ECOSYS-Technologie langlebige84 Prozent keine Document Solutions nutzen. aufwendigen Software ist dabei nicht nötig. Komponenten in allen Produkten ein undDie Ursache liegt vor allem darin begründet, Die Ergebnisse der Analyse werden anschlies- garantiert damit niedrigste Druckkosten unddass diese Unternehmen die Kosteneinspa- send unter den Kriterien Anzahl der Hersteller, lange Wartungsintervalle.rungspotenziale durch den Einsatz von Print Seitenvolumina und der Aufteilung zwischen Mit Sitz in Zürich-Altstetten steuert die Kyo-Management und Document Solutions bisher Schwarzweiss- und Farbausdrucken zusam- cera Mita ihre Schweizer Vertriebs-, Marke-nicht realisiert haben. Neben dem fehlenden mengefasst. In dieser Phase können bereits ting- und Service-Aktivitäten.Budget mangelt es an notwendigen Ressour- Optimierungen durch einfaches Austauschencen, gleichzeitig gibt es keine Unterstützung von Output-Systemen realisiert werden. Kyocera Mita ist eine 100-prozentige Toch-von Seiten der Geschäftsleitung. Tatsächlich tergesellschaft der japanischen Kyocera Cor-können durch eine sorgfältige Analyse und Op- Im nächsten Schritt ermöglicht KYOCERA MDS poration. Der Konzern gehört zu den For-timierung dokumentenintensiver Prozesse bis die Entwicklung eines individuellen Massnah- tune 500 und ist ein führender Hersteller vonmax. 30 Prozent der Kosten reduziert werden. menpakets zur Output-Optimierung. Für klei- High-Tech-Keramik, elektronischen Kompo-«Der Bedarf an Konzepten, mit denen sich die nere Unternehmen mit überschaubarer Dru- nenten, Solarzellen und Mobiltelefonen.oft nicht erkennbaren Belastungen durch das ckerflotte ist dabei in den meisten Fällen eintägliche Drucken und Kopieren ermitteln las- gezielter 1:1-Austausch durch eine moderni- Christiane Thiéventsen, steigt zunehmend», erklärt Peter Arnet, sierte Gerätelandschaft die beste Lösung. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • ERFOLG Factoring Ausgabe 2 März 2011 13Jede KMU-Rechnung wirdSOFORT bezahlt! Es geht doch immer wieder darum, dass Beides sind die wichtigsten Voraussetzungen ein KMU eine Kunden-Rechnung so sicher – für ein existenziell sicheres Zukunfts-Wachs- und vor allem so rasch – wie möglich bezahlt tum und die Bestands-Sicherung jedes Un- erhält. Das ist eben sehr oft nicht der Fall, ternehmens. weil Kunden (verständlicherweise) das ein- geräumte Zahlungs-Ziel ausnutzen oder Natürlich sind bei AVV-FACTORING® seit der sehr oft sogar – aus welchen Gründen auch Gründung im Jahr 1975 all diese Voraus- immer – überschreiten. Dienstleistungen kostenlos. Dies rechnet sich für AVV-FACTORING® deshalb, weil in Dieses Kunden-Verhalten bringt das KMU den meisten Fälle partnerschaftliche Facto- in Liquiditäts-Engpässe und es ist genötigt, ring-Verträge abgeschlossen werden, die einen Kredit aufzunehmen. Wie viel ein sol- zwar eine minimale Kündigungsfrist von cher Kredit kostet, steht nicht im Vorder- nur 30 Tagen haben, aber meist aufgrund grund. Im Vordergrund steht vielmehr die des gebildeten gegenseitigen Vertrauens Tatsache, ob und wann und unter welchen langjährig bestehen. Umständen das KMU überhaupt von wel- cher Bank einen Kredit erhält. Bei Finanzierungs-Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die Kunden-Beratung AVV-FACTORING® ist ein seit 1975 in Liech- der AVV-FACTORING AKTIENGESELLSCHAFT tenstein konzessioniertes Factoring-Unter- unter nehmen und befasst sich ausschliesslich Telefon +423 265 10 00 mit dem Erbringen von Finanz-Dienstleis- Fax +423 265 10 10 oder tungen für KMU. Im Laufe der jahrzehntelan- Internet www.avv.li und gen Geschäfts-Tätigkeit konnten viele Er- www.kmu-factoring.com Walter ForthuberWalter Forthuber wird von manchen Kommenta- fahrungen gesammelt werden, die laufend Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62toren als das «Urgestein des KMU-FACTORING» an kleine und mittlere Unternehmen zu de-bezeichnet und ist der Gründer und Geschäftsleiter ren wirtschaftlichen Nutzen weitergegebeneines bereits 1975 gegründeten liechtensteinischen werden. So werden von AVV-FACTORING®Factoring-Unternehmens ausser den beratenden Aussprachen auch Zukunfts-Berechnungen nach den Enwick-Wenn die korrekt ausgestellte Rechnung lungs-Vorgaben des KMU erstellt. Jedes Un-eines KMU den Kunden erreicht, so wird ternehmen kann daraus einerseits die neudiese SOFORT gemäss Vertrags-Verein- entstehenden Factoring-Kosten, aber – ganzbarung durch AVV-FACTORING® bezahlt. wesentlich – auch den Nutzen für die nächs-Gleichgültig, ob der Kunde später das ein- ten drei Jahre ersehen: Insbesondere ergibtgeräumte Zahlungs-Ziel ausnutzt oder sich dabei meist eine Gewinn-Maximie- MHüberschreitet. rung und rasche Eigenkapital-Bildung.Anzeigen
  • 14 ERFOLG Treuhand Ausgabe 2 März 2011Zahlungsausfälle: Ein konsequentes Mahnwesen gehört zum regulären Ablauf einer Geschäftsbeziehung und stösst auf allgemeine Akzeptanz. Analy-So können Sie vorbeugen sieren Sie Ihre Ausstände regelmässig! Indi- zien wie zunehmend schleppendes Zahlungs- verhalten, unbegründete Mängelrügen und Ausbleiben von versprochenen Zahlungen sind Gemäss den Angaben zahlungswillig ist. Sie erhalten aber zumindest ernst zu nehmen. Die Kommunikation kann der Gläubigervereini- einen Eindruck. Dies ist wichtig, da Sie ja lang- die Zahlungsmoral durchaus positiv beeinflus- gung Creditreform ist fristig mit Ihren Geschäftspartnern und Kun- sen. Suchen Sie das Gespräch und finden Sie die Zahl der Konkurse den zusammenarbeiten möchten. heraus, weshalb der Kunde nicht bezahlt. Stel- infolge Überschuldung len Sie fest ob seine Einwände begründet sind markant angestiegen, Bei jeder neuen Geschäftsbeziehung, insbe- oder ob es sich um Ausreden oder Vorwände und zwar um 14,5 Pro- sondere bei grösserem Auftragsvolumen, handelt, um die Zahlung hinauszuzögern. Sig- zent auf 4‘658. Mit sollte immer eine Bonitätsprüfung gemacht nalisieren Sie, dass Sie es ernst meinen undMonika Baumann Ausnahmen der Jahre werden! drohen Sie wenn nötig die Betreibung an. 2004 und 2005 hat es Sie möchten mehr erfahren weil Ihnen Ihrin der Schweiz nie so viele echte Insolven- Kunde wichtig ist, und weil Sie per Rechnung Instrumente wie Bonitätsprüfungen gehörenzen gegeben wie im vergangenen Jahr. liefern bzw. leisten wollen, ohne dabei ein zum Risikomanagement eines Unternehmens!Die Schweizer Unternehmen haben neben grosses Risiko einzugehen. Eine Bonitätsprü- Wir richten den Fokus auf das frühzeitigeFinanzkrise und steigendem Wettbe- fung lohnt sich immer! Sehr nützlich sind In- Vorbeugen zur Vermeidung von Zahlungs-werbsdruck zunehmend mit Zahlungsaus- formationen aus den Datenbanken von pro- ausfällen, weil es wesentlich effizienter ist alsfällen zu kämpfen. Hinzu kommt die stetig fessionellen Bonitätsprüfungsunternehmen. das Eintreiben von Forderungen auf demschlechtere Zahlungsmoral, die unabhän- Über diverse Onlinereports erhalten Sie wich- Rechtsweg. Forderungen lassen sich eintrei-gig von der Wirtschaftslage ist. Das führt tige Zusatzinformationen über Personen ben. Aber dieser Weg kann lange dauern undsehr bald zu Liquiditätsengpässen und wird und/-oder Firmen. Dies sind im Wesentli- ist mit viel Aufwand verbunden.für Unternehmen ohne genügende Reser- chen: Adresse, Mobilität, Firmenbeziehungen,ven und Kredite schnell zur Bedrohung. Firmenkontakte, Beziehungen zu Personen Machen Sie unsere Erfahrungen zu Ihrem und anderen Firmen, und ganz wichtig, die Vorteil!Der Fokus liegt bei Agieren! bereits registrierten Betreibungen, Konkurs- Wir erarbeiten individuelle, auf Ihr Unter-Beschaffen Sie sich Informationen über Ihre verfahren, Liquidationen und allgemeine nehmen zugeschnittene Konzepte von derGeschäftspartner und Kunden. Kontrollieren Zahlungserfahrungen. Auch wenn das beste Auftragsentgegennahme bis zum betrei-Sie die Adressen auf www.local.ch oder ande- Bonitätsprüfungssystem keine abschliessen- bungsrechtlichen Inkasso. Die Erarbeitung,ren offiziellen Publikationen. Bei c/o oder Brief- de Sicherheit für Zahlungseingänge geben Einführung und Umsetzung eines solchenkastenfirmen sollten Sie vorsichtig sein, ebenso kann, erhalten Sie zumindest wichtige Aus- Konzeptes ist zwar anfänglich mit Aufwandwenn überhaupt kein Eintrag besteht. Firmen künfte und allgemeine Erfahrungswerte. verbunden, hat aber eine grosse, nachhalti-lassen sich üblicherweise eintragen. Rufen Sie ge Wirkung. Monika Baumannan und prüfen Sie, ob und wie der Anruf ent- Schon bei der Auftragsabwicklung kann monere treuhand gmbhgegengenommen wird. Besteht eine Internet- vorgebeugt werden! Fachfrau in Finanz- und Rechnungswesen mitseite? Sind die Einträge aktuell? Wie wirkt der Legen Sie die Geschäftsbedingungen bereits eidg. Fachausweisallgemeine Auftritt? Gibt es einen Handelsre- bei der Auftragsabwicklung fest. Unterschrie- Immobilienbewirtschafterin mitgistereintrag? Selbst nach diesen Abklärungen bene Dokumente wie Auftragsbestätigungen, eidg. Fachausweishaben Sie noch immer keine Garantie, dass Verträge oder Arbeitsrapporte vereinfachen Tel. 044 540 00 41, Fax 044 540 00 42der Kunde tatsächlich zahlungsfähig oder das Durchsetzen der Forderungen wesentlich. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen Wir lassen die Zahlen sprechen! monere treuhand gmbh Im Tobelacher 1 · 5406 Baden-Rütihof Wir betreiben ganzheitliches Inkasso! Büro: Josef Staub-Strasse 1 · 8953 Dietikon Tel. 044 540 00 41 · Fax 044 540 00 42 Wir bewirtschaften Liegenschaften nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit! info@monere .ch an erster Stelle. www.monere.ch
  • ERFOLG Treuhand Ausgabe 2 März 2011 15Buchhaltungs- undTreuhanddienstleistungen nach Mass KMU sind im Grossen dank modernen Systemen. Diese Systeme Ressourcen und Knowhow optimal eingesetzt und Ganzen fit in der bieten vorprogrammierte auf den Kunden zu- KMU profitieren in der Zusammenarbeit Buchhaltung. Nur für geschnittene Prozessautomationen, wie bei- mit Abitop von Ad-hoc-Unterstützung eines etwa ein Achtel der spielweise eine definierte Buchungslogik. Treuhandprofis etwa als Beratermandat für Aufgaben wird die Un- Diese sogenannten Systemparametrisierun- eine spezifische Aufgabenstellung. Eine mar- terstützung eines Treu- gen machen es den Anwendern einfach. Mit kante Steigerung des Mehrwertes für das händers nötig. Doppel- wenigen Prozessschritten können beispiels- Unternehmen ergibt sich durch das Outsour- spurigkeiten führen weise Kreditorenrechnungen bezahlt und im cen von speziellen Aufgaben bei gleichzeiti-Urs Burch für die Unternehmen gleichen Zug in der Buchhaltung erfasst ger Nutzung von Proffix. Dieser Service lässt zu überhöhten Kosten. werden. Fachkenntnisse sind dazu nicht er- sich bis zur Auslagerung ganzer ProzesseDas Gegenmittel ist eine Kombination aus forderlich. Die Bedienung des Systems ist ausweiten. So kann von der Rechnungsstel-einem software-basierten System und in- anwenderfreundlich und die Abläufe sind lung über das Mahnwesen bis zum Inkassodividueller Ergänzung bezüglich fehlen- weitgehend selbsterklärend. Des Weiteren die gesamte Administration Abitop anver-den Ressourcen wie auch Knowhow. Von dienen solche Systeme dem Management traut werden. Möchte sich ein Unternehmenallem so viel wie nötig, und so wenig wie als Führungsinstrument, da auf gleich einfa- ausschliesslich auf seine Kernkompetenzenmöglich, denn auch in der Buchhaltung che Weise interne Kontrollberichte erstellt konzentrieren, kann die gesamte Buchhal-geht es um Kostenoptimierung. werden können. tung ausgelagert werden – ohne dabei die Datenhoheit abzutreten. Abitop beweist sichAufgaben in der Buchhaltung wiederholen Proffix ist ein System, das die oben beschrie- im Dienste des Kunden flexibel im Leistungs-sich. Unternehmen haben dafür Ressourcen benen Funktionen anbietet. Standard-Tools umfang und in der Terminierung.und optimierte Prozesse. Buchhaltung ist (beispielsweise von Microsoft) machen den Was für manches Unternehmen als punktuelleRoutine, wäre da nicht die Mehrwertsteuer- externen Zugriff auf Proffix möglich. Das ist Unterstützung begann, führte zu einer lang-rechnung, der Jahresabschluss und einige der zentrale Punkt für Zeit- und Kostenerspar- fristigen Zusammenarbeit. Mit dem Bewusst-wenige knifflige Ausnahmefälle. KMUs be- nisse. Hier setzt Abitop an. Aufgaben wie die sein bei den KMU, durch Abitop Personalres-rufen sich für Aufgaben ausserhalb der Rou- Erstellung von einem Jahresabschluss wer- sourcen variabel zu halten, beginnt eine neuetine auf die Unterstützung durch Treuhän- den dank dem Zugriff auf die Proffix-Daten- Ära der Kooperation. Je nach Situation ist esder. Durchschnittlich benötigt ein Betrieb bank, wo meist mehr als 85 Prozent der Bele- möglich, dass zusätzliche Aufgaben out- oderfür 15 Prozent der buchhalterischen Aufga- ge bereits erfasst sind, mit wenig Aufwand in-gesourct werden. Verschmilzt das KMU mitben fachliche Unterstützung. erledigt. Doppelspurigkeiten durch ein zwei- Abitop zu einem Team, das mittels Proffix auf tes Erfassen der Belege durch den Treuhän- dem gleichen System Hand in Hand arbeitet,Schluss mit doppelt gemoppelt der werden eliminiert. Abitop bietet zusätz- so ist der Nutzen maximal. Der beste BeweisDer verflixte Jahresabschluss gehört zu den liche punktuelle Unterstützung an, in Form dafür sind tiefe Kosten zur Bewältigung derüblichen Aufgaben, die an einen Treuhänder zeitnaher Beratung – vergleichbar mit einer gesamten Buchhaltung wie auch eine hoheausgelagert werden. Für dieses Papier be- Hotline – für treuhändische und systemtechni- Effizienz unter Einhaltung der buchhalteri-zahlt ein KMU zwischen 3‘000 und 10‘000 sche Fragen. Die Dienstleistungen reichen von schen und gesetzlichen Anforderungen.Franken. Die gleichen Leistungen sind heute der Telefonberatung bis zu Gesamtlösungen Urs Burchbereits für einen Drittel der Kosten zu haben, mit Systemintegration und Treuhandfunktion. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen
  • 16 ERFOLG Treuhand Ausgabe 2 März 2011Steuern –bezahlen Sie zuviel? teile. Peter Glur: «Hier setzt die Aufgabe des Glur: «Die Aufgabe eines Treuhänders besteht guten Treuhänders ein. Er erläutert dem Kun- daraus, seinem Kunden die Kontakte zu Be- den die grösseren Zusammenhänge in einer hörden, Ämtern, Sozialversicherungen usw. verständlichen Sprache, damit dieser weiss, weitgehend abzunehmen und seine Interes- worauf er besonders achten muss, welche Be- sen professionell zu vertreten.» lege unerlässlich sind und bei welchen Feh- lern die Behörden besonders empfindlich Das Treuhandunternehmen für KMU reagieren. Zudem setzt er sich bei den ent- Peter Glur: «Unsere Kunden sind Unterneh- sprechenden Ämtern mit allen Mitteln ein, men aus der Deutschschweiz von 1 bis 20 um sämtliche Abzüge vollumfänglich geltend Mitarbeitern, die den Wert guter Treuhandar- zu machen. Für die Steuerjahre 2010 und beit erkennen können. Keiner unserer Kun- 2011 haben sich neue Abzugsmöglichkeiten den ist eine Nummer. Jeder wird persönlichPeter Glur unter anderem in den Bereichen Immobilien, von uns betreut. Wir nehmen uns für jedes Vermögensverwaltung, Familie, Versiche- Mandat die erforderliche Zeit, damit sich un-Bald jedes Jahr gibt es neue Vorschriften rungsprämien und Parteispenden eröffnet.» ser Kunde beruhigt seiner Arbeit widmenund komplexe Änderungen im Steuerge- kann und vor unangenehmen Überraschun-setz. Kein Wunder fragt sich manch ein Ge- Revisionshammer gen verschont bleibt.» Peter Glurschäftsführer im Stillen, ob er wirklich alle Dem Steuernsparen direkt gegenüber liegt Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62gesetzlichen Abzugsmöglichkeiten ausge- der Revisionshammer: Der Steuerprüfer Die ADVANTAS Treuhand GmbH hält dasschöpft hat. kommt ins Haus und einige Wochen später finanzielle und kaufmännische Steuerruder flattern Nachzahlungsforderungen auf den Ihres Unternehmens bei ruhigem oder stür-Peter Glur, Geschäftsführer ADVANTAS Treu- Tisch. Kann man sich hier je sicher sein, dass mischem Wasser sicher in der Hand. Dabeihand GmbH, Meierskappel: «Leider muss ich bei einem alles in Ordnung ist? Peter Glur: betrachten sich die Mitarbeiter des Unter-bei Neukunden oft feststellen, dass in den «Ja, man kann. Doch auch hier ist die persönli- nehmens als Teil Ihrer Mannschaft, die kon-Steuererklärungen der Vorjahre nicht alle Ab- che Beratung im Vorfeld besonders wichtig. sequent den vorgegebenen Kurs verfolgt,züge geltend gemacht wurden. Zudem ist Fehler, die üblicherweise im Zuge einer Revisi- wie auf jenem Segelschiff, welches durchmeiner Meinung nach noch zu vielen Ge- on entdeckt worden sind, hätten durch eine das Logo des Unternehmens symbolisiertschäftsführern nicht klar, welche neuen Spar- korrekte Formulierung oder durch das sorg- wird.potenziale sich durch die Änderungen für die fältige Ablegen der richtigen Belege meistensSteuerjahre 2010 und 2011 ergeben.» vermieden werden können. Start-up Einige Hindernisse in der Startphase könnenEin rotes Tuch Behörden, Ämter und Sozialversicherungen leichter überwunden werden, wenn man vonFür viele Geschäftsführer sind Buchhaltung, Der durchschnittliche Geschäftsführer eines Beginn an richtig beraten wird. Deshalb bie-Belege und Zahlen einerseits, Behörden und KMU arbeitet für sein Geld. Deshalb muss der ten wir für Start-ups Vorzugskonditionen an.Steuern andererseits ein rotes Tuch. Durch grösste Anteil seiner Präsenzzeit produktiv Kontaktieren Sie uns am besten schon vorden Wunsch, damit ja nichts zu tun zu haben, sein. Der Umgang mit Behörden ist für ihn oft der Gründung Ihres Unternehmens.übersehen jedoch viele leider auch ihre Vor- auch emotional sehr anspruchsvoll. PeterAnzeigen jpartner.ch Das wirtschaftliche Umfeld und der Umgang mit den Behörden werden immer komplexer. Wir bieten Ihnen die Sicherheit, dass finanziell und kaufmännisch alles richtig läuft. Wir wahren Ihre Kastanienweg 3 Interessen gegenüber den Behörden und Banken – in ruhigen CH-6344 Meierskappel wie auch in stürmischen Zeiten. Rufen Sie an. Telefon 041 888 08 00 Telefax 041 888 08 01 www.advantas.ch
  • ERFOLG Gastro Ausgabe 2 März 2011 17Kulinarische Erlebnisse in denBerggasthäusern auf SchönbüelDie Panoramawelt Lungern-Schönbüel ist stück gesorgt und für CHF 145.00 ist sogar der 3h führt ab Schönbüel via Üsseri-Alp zumim Herzen der Schweiz gelegen und sehr gut 2-Tagesskipass mit dabei… Steinmandli und zurück. Es gibt, so behauptenper Bahn & Auto erreichbar. Besuchen Sie unsere Gäste immer wieder, eigentlich (fast)uns auf Schönbüel in den Berggasthäusern Für Selbstkocher – Ferienwohnung nichts, dass schöner sei, als der sanfte Gang«zum singenden Kuhstall» und in der «Back- «Adlerburg» und Lagerhaus «Lagerhütte» durch Neuschnee. In der Panoramawelt führenstube» und lassen Sie Ihren Gaumen von un- In der Mittelstation Turren befinden sich unse- wir auch geführte Schneeschuh-Touren durch.seren Spezialitäten verwöhnen! Nach einem re Ferienwohnung (bis 14 Personen) und unsergrosszügigen Mahl, gönnen Sie sich noch Lagerhaus (bis 56 Personen). 1. Swiss Rodelcenter – diverse Modelleunser Alpenkaffee (Kaffee-Schnaps), in den Die Unterkünfte sind ideal geeignet für Famili- stehen zur Verfügung!speziell von uns entworfenen «Chacheli». In- enfeste, Wander- und Skiurlaub, Geburtstage, Rodelnformieren Sie sich auch über unsere kulina- Pfadilager, Schulen u.s.w. Freudenschreie und Fahrtwind, der Haut, Haarrischen Hightlights wie den Pfändli-Plausch, und Ohren ins Flattern bringt. Schlittelspassdas Fondue, das Raclette und den Hütten- NTC Ski- & Geräteverleih – mal etwas pur auf Schönbüel. Über vier Kilometer misstzauber! Immer beliebter ist der Outdoor- anderes… die Strecke und führt zwischen sanft und ra-Whirlpool auf der Sonnenterrasse. Wir ser- Trendsportgeräte sant von Schönbüel (2011 m.ü.M.) hinuntervieren Ihnen ein Cüpli und lassen Sie die Nicht nur noch Ski- oder Snowboardfahren… nach Turren (1562 m.ü.M.). Im 1. Swiss Rodel-Aussicht auf die traumhafte Bergwelt ge- auf Schönbüel wird auch mal mit den verschie- center auf Turren stehen die Rodel schon be-niessen. densten Trendsportgeräten die Piste hinunter reit für Sie! geflitzt. Probieren auch Sie eines dieser neus- Sportrodel • Profi-Rennrodel • Original Davo-Der Wildwest Red Grizzli Saloon auf Schön- ten Sportgeräte aus und besuchen Sie unser ser Schlitten • Hörner Schlitten • Lenkrodel •büel und die Adlerhorst-Bar auf Turren sind NTC Ski- und Geräteverleih auf Turren. Klapp-Rodel • Kinderrodel • verschiedenes Zu-beliebte Treffpunkte für Jung und Alt… Schneevelo • Fassduggeli • Carving • Skifox • behör für Schlitten und Rodel Snowblades • Snow-Flash • Schneeschuhe •Ob alleine oder in der Gruppe, wir haben Snowscoot • Snowskate • Snowboard Schauen Sie auch auf unserer HomepagePlatz… vorbei! Da finden Sie mehr Informationen undDie beiden Berggasthäuser «zum singenden Schneeschuhtrekking – auf Yetis Spuren Angebote der Panoramawelt Lungern-Schön-Kuhstall» und «zur Backstube» mit über 100 Fein und leise dem Schnee den Stempel auf- büel. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen ger-Betten befinden sich auch mitten im Skigebiet drücken – 100% natürlich unterwegs sein. Die ne zur Verfügung.auf 2011 m.ü.M. Ab CHF 65.00 haben Sie be- Symbiose von Stille und Natur geniessen. Eins Telefon 041 678 14 85reits für Abendessen, Übernachtung und Früh- sein mit der Natur. Eine Rundtour von 2.5h bis Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen
  • 18 ERFOLG Gastro Ausgabe 2 März 2011SEEHOTEL AM KAISERSTRAND****ÖSTERREICHDirekt am Bodensee in einer traumhaften ten aus der traditionellen österreichischen Arbeiten & LernenLocation, liegt das im Juni 2010 neu eröff- Küche und saisonalen Schmankerl verwöhnt. In den modernen, lichtdurchfluteten Seminar-nete Hotel. Urlauben wo einst Kaiser Karl Bereits nach 5 Monaten wurde die Küche von und Gruppenräumen mit zuvorkommendemdie Sommerfrische genoss. Dezente Far- Gault Millau mit einer Haube ausgezeichnet. Service und einem abgestimmten, kulinari-ben, hochwertige Materialien und viel Jeden Sonntag lädt das Restaurant zum Sonn- schen Rahmenprogramm macht schon die Ar-Licht. So ehrwürdig die Geschichte des tagsbrunch und jeden Sonntag-Abend zum beit zum Vergnügen. Zwei kombinierbare Ta-Hauses ist, so modern und zeitlos ist sein Candlelight Dinner mit musikalischer Unter- gungsräume und vier Break-out Räume bietenneues Gesicht. Jedes Zimmer und jede malung. An Feiertagen und zu besonderen Platz für Gedankenaustausch, DiskussionenSuite im Seehotel Am Kaiserstrand ist wie Anlässen lockt es Feinschmecker mit ganz spe- und neue Strategien. Mit modernster Technikeine Hommage an den Bodensee: Frisch, ziellen Menüs in das helle und gemütlich in ausgestattet bietet das Seehotel Am Kaiser-klar und voller Möglichkeiten. mediterranen Farben gehaltene Restaurant. strand die perfekte Umrahmung für ein Mee- Gemütliche Stunden sind auch in der Ba- ting Am See.Nach mehrjähriger Revitalisierung ist aus der rista & Kaminbar garantiert.ehemaligen Kaserne und dem Areal «Am Kai- Unser Angebot:serstrand» ein Vorzeigeprojekt für Naherho- Tradition und Moderne in perfekter Symbioselung und Tourismus geworden. Exakt zum Als Vorzeigeobjekt der Vorarlberger Holzbau- • 1 Übernachtung im komfortablen100-jährigen Jubiläum erstrahlte das tradi- kunst gilt das Badehaus. Während im Sommer Doppelzimmer (zur Einzelnutzung)tionsreiche Haus wieder in neuem Glanz. Sonnenanbeter auf dem Flachdach auf Ihre • Reichhaltiges Vital-Frühstücksbuffet Kosten kommen, geraten Besucher im Winter • Nutzung des Spa & Wellness mit• 102 Zimmer & Suiten beim k.u.k Kuchenbuffet ins Schwärmen. beheiztem Innen-Pool, Saunalandschaft• Restaurant «Wellenstein» und Cardio-Raum• Gourmetrestaurant «Kaiserin Zita» Entspannen & verwöhnen lassen • Raummiete für den ganzen Tag inkl.• Bankettraum «Kaiser Karl» Gerade in der heutigen Zeit voller Stress und Standardtechnik• Barista Bar & Lobby Hektik suchen immer mehr Menschen Orte • 2 alkoholfreie Getränke während der• Kaminbar & Bibliothek der Ruhe, für Entspannung und Erholung. In Tagung im Konferenzraum• Raucher Lounge der über 900m² grossen Wellnessoase können • Kaffeepause am Vormittag inkl. Kaffee,• Spa & Wellnessbereich Gäste nicht nur während der kalten Jahreszeit Tee, Gebäck und Obst• Seminar- & Tagungsräumlichkeiten eine «Auszeit geniessen». • Businesslunch lt. Küchenchef inkl. einemund dem einmaligen Badehaus im Bodensee, alkoholfreien Getränkbietet das Seehotel Am Kaiserstrand alle Vorzü- Finnische Sauna, Bodenseesauna mit direk- • Kaffeepause am Nachmittag inkl. Kaffee,ge eines modernen Geschäfts- und Urlaubho- tem Seeblick, Dampfbad und Infrarotkabine Tee und Kuchenauswahltels. verbreiten im Körper rasch wohlige Wärme, ab Euro 173,00 pro Person oder tauchen Sie ein in den beheizten Innen- Pool. Die zahlreichen Ruhemöglichkeiten bie- ten Platz zum Entspannen, oder lassen Sie Lernen Sie uns kennen. sich verwöhnen von 6 ausgebildeten Thera- Ein Prospekt mit allen Leistungen des Seeho- peuten, die Ihnen täglich für Massage und tel Am Kaiserstrand, Menü Varianten für Ihre Beautyanwendungen zur Verfügung stehen. Veranstaltung, Tagungspauschalen für Ihr nächstes Seminar,… kann direkt angefordert werden. Kontakt:Schlemmen & geniessen Seehotel Am KaiserstrandZum Dinner zieht es Hotelgäste und Einheimi- Vorarlberg/Österreichsche ins Restaurant «Wellenstein», wo Chefkoch T. 0043 (0)5574 58 111Paul Ivic seine Gäste zum Businesslunch und info@seehotel-kaiserstrand.atAbendessen mit täglich wechselnden Gerich- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • 20 ERFOLG Mehrwertpartner Ausgabe 2 März 2011Bereits über 100 Unternehmen beteiligen sich am Mehrwertpartner-programm und bieten Ihre Produkte und Dienstleistungen günstigeroder mit einem Mehrwert Firmen und Privatpersonen an.Finden Sie auf www.sparcard.ch heraus, wo Sie sparen können.A. Frei Clean-System GmbH Reinigungen, Reinigungsmaschinen Hotel Seeblick AG Seminarhotel, Ferienhotelabalon telecom it ag Telekommunikation Hydrops Aussenwhirlpool, FitnessgeräteABZ Suisse GmbH Lehrgänge, Haus-Gebäudetechnik Hygiene Technik WC Entk.-Automaten EntkalkungsautomatenAcademics 4 Business Karriereplanung Inkasso Organisation AG FinanzdienstleistungenAckle Computer Technology It-Software / Technologie K+S Kappeler + Studerus AG PersonalberatungAdvokatur & Rechtsberatung Trias AG Rechtsberatung Kägi AG Reinigungen GebäudeunterhaltsreinigungAlpamare Bad Seedamm AG Wasserpark KeyCorner GmbH Schlüssel, FundmarkenAMLine Office Concept AG Büroeinrichtungen KIS Consulting Studer Software-Lösungen für KMU’sAPO NetCom AG Telekommunikation KLONDIKE Shop + Galerie WILDLIFE Shop für Mensch und TierAPU KUNTUR ALPACA Grosshandel, Strickwaren Laupeneck AG KleintierpraxisAtlantic Suisse AG Sanitär, Heizungen, Lüftungen Logista EG AG BaugewerbeAudia & Canali Audio, Beleuchtungen Lutz Internet Services WebServicesB. Peter Gebäudesystemtechnik Gebäudesysteme- und AV-Technik MAF Zürich Consulting Group AG Wirtschaftsrecht, FinanzierungenBerufsbildungszentrum Dietikon Bildung movecom AG Werbebranche, BeschriftungenBitlis Music + Game Shop AG Music & Games Mr. Lens GmbH Kontaktlinsen, PflegeprodukteBrunner Gravuren AG Gravuren Mutzbauer & Partner ZahnmedizinBruno Murer Weinspezialitäten Weine net-to-print gmbh Druck, Flyer, VisitenkartenBusiness Limousine AG Limousinenvermietung NewServ AG IT-ServicesBW Mode GmbH Masskleidung Omnitext Markus Kessler Partner für Texte und WerbungCKP-Excellence GmbH Finanzierung PartnerConsult Hergiswil AG TreuhanddienstleistungenClassei.ch Büroorganisation permanent-make-up.com KosmetikComfortfloor Bodenwärme Pixel Zauber Ingold Digitale Bildbearbeitung SchulungenCreavida Priska Flury Events im Spielbereich Predus AG Coaching / Aus- und WeiterbilldungCWS boco Suisse SA Dienstleister Prografik, Jean-Pierre Heinzer Schrift & GrafikDekoPoint Werbematerial Refill- und Stempel-Shop GmbH Stempel, Logo-und Grafikstempeldeltra Software GmbH It-Software ReverseSpeech.ch (Fit for Life GmbH) Rückwärtssprache, AnalysenDEON Kaffeemaschinen Richner – Sanitär Material AG BaubedarfDesinova Webdesign, CMS Schlüssel Mittl AG Schloss-und SchlüsselserviceDigicomp Academy AG IT-Schulungen, Weiterbildung Score Marketing Marketingberatungdikay 51-swiss Masshemden Secoma Controlling-Systeme AG Software, Buchführung, Beratungdir-net gmbh Internet-Security seminarbausteine.ch gmbh Ausbildung, SeminareDon Tabaco GmbH Cigarren, humidor Sicherheitsberatungen Wyder Sicherheit, ObjektschutzDPG Systems-Engineering GmbH Engineering Sinform GmbH Consulting, KundenbindungDruckerei Ennetsee AG Druckerei SMC Computer AG AdministrationslösungenEducationpool AG IT-Schulungen SNV Schweizerische Normen-Vereinigung Dienstleistungeicom GmbH Softwarehersteller SoleVitae Infrarottechnologie Wellness und GesundheitEMA Graphics Grafik, Design, Druck Spirits & More Whisky und SpirituosenEnergie Treff & Wellness Shop Gesichtspflege, Massagen Star-Verlag personalisierte BücherEuro-Lotto Tipp AG Euromillions,Tippgemeinschaft stüsa schriften Beschriftungen, ReklamenEuropokal Pokale, Gravuren Sweet Promo GmbH essbare WerbeartikelEXECUTIVE Office GmbH Telefon-Auftragsdienste SwissAdmin Bürgi Software, BuchhaltungExtra Film AG Fotoprodukte TOKRA GmbH Etikettiersysteme,Typenschilderfam office gmbh Buchhaltung, Steuern, Marketing Treufin Reuter AG TreuhandFanti Soft Heiz Softwareinstallationen TT Timeconsult Trehand AG TrehandgesellschaftFengshui Coaching FengShui, Farb-Raumberatung UB-office SoftwareFinca Son Boyvas Reisen WebSites4u WebDesigngamper media Internetauftritte, Schulungen Webuniverse Informatik WebDesign, PC-SchulungenGolfodrome AG Golf-Indoor-Academy WECO INKASSO AG DebitorenmanagementHächler Martin Services + Beratung IT-Beratung / Buchhaltung WEKA Verlag AG KMU FachpublikationenHemd-nach-mass.com Masshemden WERUS erfolgsorientierte BücherHenke GmbH Brandschutz Win-Lux GmbH kundenspezifische IT-LösungenHochsee Team AG Segelferien Zirkumflex AG Telekommunikation / mit WIR Werden Sie Mehrwertpartnerfirma Im Rahmen eines ganzheitlichen Werbeansatzes nutzen Sie alle uns verfügbaren Medien. Mit über 500000 Nennungen pro Jahr setzen wir Ihre Unternehmung als Mehrwertpartnerfirma crossmedial, interaktiv und eingebettet in laufenden Werbekampagnen ins Rampenlicht. Als Gegenleistung gewähren Sie allen BesitzerInnen einer SparCard mit Ihren Produkten und/oder Dienstleistungen einen Direktvorteil. Informieren Sie sich auf www.kmuverband.ch oder kontaktieren Sie uns Ich möchte Anbieter werden. Schweizerischer KMU Verband, Blegistrasse 13, 6340 Baar, Tel.: 041 761 68 54, info@kmuverband.ch
  • ERFOLG Gesundheit Ausgabe 2 März 2011 21Sucht am ArbeitsplatzFrüherkennung ist Chefsache Vorgesetzte, die bei einem Mitarbeiter ein Betriebe angepasst werden kann. Gespräche Suchtproblem vermuten, sind oft verunsi- mit suchtgefährdeten oder suchtkranken Mit- chert und auch überfordert. Sollen sie das arbeitenden sind anspruchsvoll. In der Regel Thema zur Sprache bringen oder würden sie versuchen Suchtkranke, mit Ausreden, Lügen damit zu stark in die Privatsphäre des Mitar- und Versprechungen, bisweilen auch mit ag- beiters eindringen? Wie und wann unter- gressivem Verhalten, ihre Abhängigkeit zu nimmt man den ersten Schritt? Wie soll das vertuschen. Darum müssen Vorgesetzte sehrIn jedem Schweizer Betrieb sind durch- Gespräch verlaufen, was darf man fordern, gut vorbereitet und mit klaren Zielsetzungenschnittlich 5 bis 10 Prozent Personen süch- was kann man anbieten? Darf man sich einmi- ein Gespräch angehen. Es geht darum, dietig oder suchtgefährdet. Mitarbeitende schen? geeignete Mischung aus Verständnis, Unter-mit Suchtproblemen stellen für Vorgesetz- stützung und Abgrenzung zu finden undte eine nicht einfach zu bewältigende He- Ja, man soll und darf! Vorgesetzte müssen in klare Vereinbarungen zu treffen.rausforderung dar. Die Suchtprävention einem solchen Fall aktiv werden. Die Sucht-Aargau bietet mit «Sucht und Arbeit» Kur- prävention Aargau bietet ein spezielles Semi- Das nächste Seminar zum Thema «Suchtse für Personalverantwortliche an. nar für Personalverantwortliche an. Dort er- und Arbeit» für Personalverantwortliche fahren Vorgesetzte, wie sie die Anzeichen für findet am 05. Mai 2011 statt.In der Regel ist es nicht auf Anhieb die dicke Suchtentwicklungen früh erkennen und wirk- Weitere Informationen zu unseren AngebotenAlkoholfahne oder der torkelnde Gang, der sam darauf reagieren können. Das Seminar finden Sie aufverrät, dass ein Mitarbeiter ein Suchtproblem «Sucht und Arbeit» bietet die Gelegenheit, www.suchtpraevention-aargau.ch.hat. Meist stellen sich die Veränderungen nötiges Hintergrundwissen zu erwerben. Marlies Alder und Mark Bachofenschleichend ein, entwickeln sich über Jahre Ausserdem wird ein praxisnahes Handlungs- Tel. 062 832 40 90hinweg. Und je früher ein Suchtproblem er- modell vorgestellt, das auf die jeweiligen Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62kannt wird, desto grösser ist die Chance, dassman es lösen kann. Auch wenn sich die ver- Suchtprävention geschieht im Alltagschiedenen Formen der Sucht in ihrer Wirkung Sie können Einfluss nehmenstark unterscheiden – in jedem Fall veränderteine Sucht das Verhalten eines Menschen. Familie, Arbeit, Schule, Gemeinde, Freizeit… in allen Lebensbereichen tragen die Ideen, Grundsätze und Methoden der Suchtprävention zur Lebensqualität bei.Die Früherkennung als Teil der Prävention ist Wir beraten und begleiten Sie in Ihren Projekten und laden Sie gerne zu unseren Veranstal-eine wichtige Führungsaufgabe. Ein langan- tungen, Seminaren, Kursen und Workshops ein.dauernder unkontrollierter Suchtmittelkon- In unserer Mediothek finden Sie vor Ort oder im Onlinekatalog Bücher, Lehrmittel, Filme undsum führt früher oder später zu gesundheitli- Themenkoffer rund um Sucht und Gesundheitsförderung.chen und sozialen Problemen, die sich nicht Die Suchtberatungsstellen im Aargau finden Sie über www.suchthilfe-ags.ch. Für Jugendli-nur auf das Privatleben auswirken, sondern che empfehlen wir die Website www.rauschzeit.ch.auch am Arbeitsplatz Folgen zeigen. Derdurchschnittliche Leistungsausfall einer ab- Auf unserer Website www.suchtpraevention-aargau.ch finden Sie Detailinformationen zuhängigen Person beläuft sich auf 25 Prozent. den aktuellen Angeboten, Kontaktangaben sowie unsere Öffnungszeiten.Anzeigen
  • 22 ERFOLG Gesundheit Ausgabe 2 März 2011Die Wirtschaft gesundet – und wie stehtes mit der arbeitenden Bevölkerung? unter erschwerten Bedingungen arbeiten. (BGM) ist all diesen Themen besonders Rech- Also alles paletti? Nicht ganz, denn allgemein nung zu tragen und in einem auf das Unter- wird die Tatsache ausgeblendet, dass Präsen- nehmen zugeschnittenen Paket zu integrieren. tismus (heisst: trotz Krankheit am Arbeitsplatz Dies verlangt nach zusätzlichen Kompeten- zu sein) teurer zu stehen kommt, als das Aus- zen, die Massnahmen müssen über ‹Apfel kurieren der Krankheit. Die Konzentrationsfä- und Fitnessangebot› hinausgehen. Fachleute higkeit ist bei körperlich oder psychisch be- schätzen die Effizienz und Effektivität be- lasteten Mitarbeitenden eingeschränkt und trieblicher Gesundheitsförderung mit ca. 55% führt zu mehr Fehlern. Trotz körperlicher An- Reduktion von Fehlzeiten und erhöhter Ar- wesenheit kann sich die volle Leistung nicht beitszufriedenheit ein. Voraussetzung dazu entfalten. Die Produktivität sinkt und die Un- ist, dass die breit gefächerte Beratungskom- fallgefahr bzw. das Risiko von Fehleinschät- petenz vorhanden ist. zungen steigt. Spezifische Studie zum individuellen Krank ist nicht krank Umgang mit Stress Bei dauerhaften Beschwerden nicht den Arzt Psycon gmbh forscht am Thema Stress, aufzusuchen, kann sich langfristig als falsche Angst und Burnout – dem Kernelement imDr. Cornelia Nussle Entscheidung entpuppen. Die Mediziner ih- BGM. Wir stellen uns die Frage nach den rerseits sind manchmal ratlos, wenn die Pa- persönlichen Voraussetzungen im konstrukti-Mit Freude und Genugtuung sehen KMU tienten den externen Stress nicht vermeiden ven Umgang mit Stress. Die ersten Resultatedem wirtschaftichen Aufschwung entge- können bzw. in sich selbst gestresst sind. Auf dieser unabhängigen, privat finanzierten,gen. Was auch immer die Zukunftsforscher der anderen Seite werden viele chronische empirischen Untersuchung zeigen völligsehen mögen, eines haben sie bislang über- Erkrankungen lange als solche nicht oder neue Ansätze für Therapie und Präventionsehen: die zunehmende Gesundheitspro- falsch diagnostiziert. Das gilt besonders für von Stress-Störungen. Unser – noch unveröf-blematik unserer Gesellschaft. Die Weltge- die generalisierte Angststörung, welche sehr fentlichtes – Forschungsmodell liefert dazusundheitsorganisation (WHO) warnt seit verbreitet ist und nach unserer Studie mar- die Schlüsselthemen. Das Stress-Modell gehtJahren, dass der Anteil an psychischen Er- kant öfters Betroffene in die Arztpraxis führt – über die derzeit gängigen Erklärungsmodel-krankungen weltweit zunimmt (2002). Die meist ohne nennenswerte somatische Diag- le zur Ursache von Angststörungen und Bur-Gesundheitsbefragung des Bundesamtes nose. Aber auch Personen, die unter Panikat- nout hinaus. Dazu haben wir einen Online-für Gesundheit (BAG 2007) weist 27% der tacken leiden – und das sind 15-30% der Be- Fragebogen entwickelt. Darin wurden auchBevölkerung mit einer dauerhaften Krank- völkerung, welche mitten in ihrer beruflichen Berufsgruppen eingebaut, die unter Stressheit oder einem dauerhaften gesundheitli- Karriere stehen – werden zu lange ineffizient sicher ‹funktionieren› müssen und Gruppen,chen Problem aus. Wo findet man diese Per- behandelt. die unter Angst/Panik resp. Burnout leiden.sonengruppen? Zu Hause? Nein, der grösste Diese Gegenüberstellungen zeigen wesentli-Teil befindet sich am Arbeitsplatz – also Stress ist oft die Ursache che Faktoren zur Stress-Prävention und zurauch bei Ihnen, den KMU! Der Ausgangspunkt vieler Erkrankungen ist Therapie auf. Stress, Angst und Burnout ha- Stress. Stress entsteht nicht allein am Arbeits- ben zudem wesentlichen Einfluss auf die Ent-Chronische Erkrankungen haben mit Sicher- platz sondern auch im Privatleben. Die Art scheidungsfindung insbesondere in komple-heit Auswirkungen auf den Alltag der Betrof- und Weise des individuellen Umgangs mit xen Situationen. Daher verdient das Themafenen. Die häufigsten dauerhaften Erkran- Stress entscheidet letztlich darüber, ob und auf allen Ebenen eine hohe Beachtung.kungen sind Rücken- oder Kreuzschmerzen, in welcher Form Stress zu Erkrankungenallgemeine Schwäche, Müdigkeit, Energielo- führt. 95% der gesamten Kosten von Stresser- Von einer Beratung unabhängig werden wei-sigkeit, Kopfschmerzen oder Einschlafstörun- krankungen in Unternehmen werden entwe- terhin Personen und Teams zur Teilnahmegen. Weitere Auswirkungen werden durch der durch Absenzen oder durch Produktivi- an der Online-Studie gesucht, welche unterpsychische Probleme hervorgerufen und äus- tätseinbussen wegen Präsentismus verur- Stress stehen, Panik/Angst oder Burnout erle-sern sich in Motivationsbarrieren, Konzentra- sacht. Der privatwirtschaftliche Schaden ben. Die Daten bleiben anonym, persönlichetionsmangel und undefinierten Ängsten. Laut vergrössert sich zusätzlich durch den mit Rückfragen der Teilnehmenden sind möglich.BAG sprechen rund 46% der Männer und dem plötzlichen Wegfall eines Mitarbeiten- Wir beraten Sie als Unternehmen oder als36% der Frauen von sehr starker psychischer den verbundenen Know-how-Verlust. Die Privatperson gerne weiter.und nervlicher Anspannung am Arbeitsplatz. persönlichen Auswirkungen wie Verlust derDiese Zahlen stehen in eigenartigem Kontrast Stellung im Unternehmen, Selbstwertverlust psycon gmbhzur Aussage von 87% der untersuchten Bevöl- und soziale Isolation der Betroffenen ver- Tel. 041 790 75 45kerungsgruppe, dass es ihnen gesundheitlich schärfen die Gesundheitskrise noch weiter. cornelia.nussle@psycon.ch, www.psycon.chgut oder sehr gut gehe. Dies steht im Wider-spruch zu den stetig steigenden Gesundheits- Effizientes BGM Dr. phil. Cornelia Nusslekosten. Aber sie zeigen, dass Schweizer auch Im betrieblichen Gesundheitsmanagement Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • ERFOLG Reportage Ausgabe 2 März 2011 23Individuallösungen fürIndustrieelektronik und MedizintechnikVaritronic feiert 30-jähriges mingetreu um, damit die anschliessendeFirmenjubiläum Serienfertigung garantiert ein Erfolg wird.Vom Hersteller von Störmeldesystemen zum Tagtäglich sind wir mit Leidenschaft, Fach-Softwareentwickler – die Erfolgsgeschichte kompetenz und guten Ideen im Einsatz.der Varitronic begann 1981 in Laupen. Unser oberstes Ziel ist dabei stets ein zu- friedener Kunde. An dieser Stelle bedankenIm Januar 1981 gründete Urs Wismer mit 28 wir uns herzlich bei unseren Kunden für dieJahren die Varitronic als Einzelunterneh- Treue und unseren Mitarbeitern für denmen. Mit der Entwicklung und Herstellung unermüdlichen grossartigen Einsatz.von Störmeldesystemen – im Speziellen für Wir freuen uns auf die nächsten 30 Jahre.Dampfkesselanlagen – nahm die Erfolgsge-schichte der Varitronic ihren Anfang. Bereits Varitronic AG Wassermausnach sieben Jahren wurde aus dem Einzel- Tel.: +41 31 747 60 60unternehmen eine Aktiengesellschaft. Dank www.varitronic.ch, mailbox@varitronic.chdem steigenden Auftragsvolumen konnten Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62schnell die ersten Mitarbeiterinnen und Mit-arbeiter in der Produktion und Ingenieurefür die Entwicklung eingestellt werden.Die Ansprüche an die Funktionalität der Pro-dukte stiegen laufend, was dazu führte,dass Mikroprozessoren anstelle von Transis-toren zum Einsatz kamen. Heute gibt eskaum noch Neuentwicklungen ohne Pro-zessoren und Mikrokontroller. TC03 VB-3000Unsere Kunden kommen heute aus den un-terschiedlichsten Bereichen. Von der Indus-trieelektronik bis zur Medizintechnik bietenwir unseren Kunden Individuallösungen fürMess-, Steuer- und Regeltechnik sowie fürZahlungssysteme und Münzprüfer. Die unsanvertrauten Projekte begleiten wir vonder Idee über das Pflichtenheft bis hin zurEntwicklung der Hard- und Software. Pro-totypen setzen wir kosteneffizient und ter- Ceratherm 600 Vibrameth: Gerät für die Therapie von Bettnässen Individuallösungen für Industrieelektronik undAnzeigen Medizinaltechnik VARITRONIC AG Scheuermattweg 6 / CH-3177 Laupen / Tel.: +41 31 747 60 60 / Mail: mailbox@varitronic.ch Von der Idee bis zur fertigen Serie: Wir entwickeln Hard- und Softwarelösungen für Mess-, Steuer- und Regeltechnik.
  • 24 ERFOLG Informatik Ausgabe 2 März 2011IT-Security für KMU – richtig machenoder lieber gar nicht? seenDr. Marcus HolthausEs zeichnet KMU aus, dass sie flexibel chen, verloren haben oder ausfallen – also zu er selbst gross ist!) oder durch Vermittlungund innovativ auf neue Herausforderun- spät! Gerade dann ist es sinnvoll, alle Daten und Integration von Standard-Dienstleistun-gen reagieren können. Und wie ist das bereits vorher auf einen lokalen Datenträger gen grösserer Provider aus der Umgebung.mit der IT-Sicherheit? exportiert zu haben – richten Sie das also ein, Wahrscheinlich findet er sogar eine Standard- bevor Sie davon abhängig werden. lösung für Ihre Branche! Das ist v.a. dann inte-Von den KMU, die nicht selbst IT-Dienstleister ressant, wenn Ihre Grosskunden immer häufi-sind, haben die wenigsten so viele Ressourcen, Meist ist es der Chef oder Inhaber einer Firma, ger mit Anforderungen zu IT-Sicherheit aufdass sie sich in der notwendigen Tiefe mit der der am intensivsten über die Risiken der IT Sie zukommen, weil deren Branchen das ver-Komplexität moderner Informatik beschäfti- nachdenkt – gefolgt vom IT-Verantwortlichen, langen (Finanz, Pharma etc.). Die Verbindunggen können. IT-Sicherheit wird deshalb oft der allerdings oft in operativen Tätigkeiten zwischen den dann bezogenen IT-Services,vernachlässigt, und es ist müssig, einer KMU versinkt. Die Grenze zwischen «unserem Netz» denjeningen internationaler Anbieter und Ih-die Umsetzung eines komplexen Werks wie und «dem Internet» ist schon lange ver- ren Spezialapplikationen braucht zwar etwasz.B. ISO 27000 zuzumuten. Inhaltlich wäre die- schwommen, und aktuelle Trends zeigen Energie, aber langfristig wird es Sie als Nicht-ser Industriestandard für IT-Sicherheitsmana- deutlich, dass wir immer mehr Daten online IT-KMU deutlich entlasten.gement zwar durchaus relevant. Eine einfache bei Providern speichern, mit denen wir kein Ihr IT-Dienstleister kann sich dann auf zuneh-Checkliste ist aber in den meisten Fällen viel Vertragsverhältnis haben und oft nicht einmal mende Nutzerzahlen freuen, aber muss sichbesser geeignet, um die Grundlagen abzude- wissen, wo die Daten sind, und dass wir immer auch mehr anstrengen. Nicht nur dass Siecken, die da wären: intelligentere, immer spezialisiertere Online- Sicherheit konsequent verlangen sollten. SieDateninventar, Datenbackup (ausgelagert, ver- Geräte mit immer mehr persönlichen Daten können Ihren Provider ja durchaus einmalschlüsselt und mit beübtem Restore!), Viren- verwenden (vom iPad bis zum Multifunktions- besuchen, oder ihm eine IT-Revision vorbei-schutz, aktivierte Auto-Updates, persönliche drucker), deren Funktionsweisen weitgehend schicken, die weiss, wie IT-Sicherheit organi-Logins für alle Mitarbeiter mit 8-Stellen-Pass- gewollt undurchschaubar sind. Das ist für siert werden sollte. Für grössere IT-Provider istwort, Bildschirmschoner mit Passwort-Sperre eine KMU nicht mehr zu beherrschen, denn ISO 27000 nämlich durchaus relevant.nach 15 Minuten. Das reicht erst einmal, auch die sollte sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren Dr. Marcus Holthaus, IMSECwenn klar ist, wie sich die Liste konkret verlän- und diese Trends nutzen, indem sie die damit Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62gern liesse. verbundenen Risiken möglichst vermeidet. Der Autor ist Geschäftsführer der IMSEC GmbH, die Revisionen der Sicherheit von IT-Im Vordergrund der KMU-Anforderungen Daher: Reduzieren Sie Ihre IT dramatisch! Dienstleistern durchführt. Er ist langjährigessteht die betriebliche Ausfallsicherheit. Neue Übergeben Sie dem IT-Dienstleister Ihres Ver- Mitglied der Information Security SocietyTechnologien wie zum Beispiel Smartphones, trauens die Kompetenz und die Verantwor- Switzerland (www.isss.ch), welche über 800Dropbox oder GoogleDocs werden in KMUs tung für den IT-Betrieb, aber auch drei Viertel Security Professionals in der Schweiz vernetzt.oft schnell eingesetzt werden. Die Sicherheit des IT-Geld- und Zeitbudgets. Dafür soll er Ih- Der Text fasst ein Referat vom 28.1.2011 zu-derartiger Dienste wird aber oft erst in Frage nen einen zuverlässigen und sicheren Betrieb sammen, das in YouTube einsehbar ist.gestellt, wenn sie Daten ungewollt veröffentli- organisieren, sei es im eigenen RZ (nur wenn www.youtube.com/watch?v=-GDaLYpwNsU
  • SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION SOCAL MEDIA Greenkern Media GmbH 26 DatAnalytics GmbH 27 DIE ADVOKATUR SURY GmbH 28 socialdesign 29 Peter Gaffuri AG 30 scanwork ag 31 videooo 32 EMEX Management GmbH 33 MotionPictures media concepts 34 KOMMUNIKATION aranea marketing 35 Antares Kommunikationstechnik 36 Werbekonzeptionen & Texte 37 SAWI 38 tradaction 39 KYOCERA MITA EUROPE B.V. 40Anzeigen Mit einer Facebook Firmenseite viele Neukunden generieren! • Durch «Fan werden» erhalten Sie tausende Daniel Neeser und Pascal Schildknecht haben von Kontaktdaten sich auf Facebook Firmenseiten spezialisiert • Verknüpfung mit «gefällt mir» Button auf und bieten exklusive Firmenseiten inklusive Website sorgt für virales Marketing Navigation, Sprachübersetzung, Applikationen • gezielte Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeiten und vieles mehr. • Sofortiger Traffic bei News zu Produkten Your-Webcoach, Morgenstrasse 136a, 3018 Bern, +41 76 379 00 00 und Dienstleistungen • Bessere Platzierung bei Suchmaschinen • Statistik zur Messung des Erfolgs
  • 26 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATIONFacebook Marketing für KMU Beispiel für eine Facebook-Applikation: Coca ColaOliver Lauter Quelle: http://origin.coca-cola.com/contentstore/shared/facebook_screenshot_en_US.jpgOliver Lauter, Geschäftsführer der Social Zahl von Mitgliedern an, sondern auf die An- kommuniziert wie im echten Leben. Überle-Media Agentur GREENKERN MEDIA hat zahl der Interaktionen. Wie oft drücken Mit- gen Sie stets: Würde ich wirklich so mit mei-einmal exklusiv für den Erfolg die wich- glieder den «Gefällt mir» Button oder posten nen Kunden reden? Besser: Geschichten undtigsten Regeln zum Facebook-Marketing selbst Links, Kommentare und Fotos. Übri- Insides aus dem Unternehmen berichten,zusammen gestellt. gens: Schon seit Jahren fordern die Mitglie- die so keiner kennt: Storys, die unterhalten, der eine «Dislike»-Funktion. Die wird es informieren oder einen bestimmten Mehr-2,2 Millionen Schweizer treffen sich zu einem aber laut Gründer Mark Zuckerberg niemals wert bieten: Gewinne und exklusive Aktio-gigantischen Meinungsaustausch: Sie teilen geben: Denn, wer Facebook nutzt, soll sich nen, die nur auf Facebook stattfinden. Mar-mit Ihren Freunden und Bekannten ihre Kom- nur den positiven Energien hingeben. Ent- keting durch Belohnung funktioniert aufmentare zu persönlichen Situationen, über weder es gefällt, oder man lässt es. Facebook ganz besonders gut.Events, Musik, Marken, Personen, Politik, Pro-dukte, Reisen und Restaurants. Jede grosse ERFOLG hat einmal die wichtigsten Marke- 3.) Facebook aktiv bewerbenMarke wäre sofort bereit, diese Veranstal- ting-Grundregeln für KMU auf Facebook Wer sich für eine Präsenz auf Facebook ent-tung zu sponsern. Dabei findet dieses Me- zusammengestellt. scheidet, muss dieses Seite unbedingt be-gaevent täglich 24 Stunden statt: Und zwar werben. Von allein passiert gar nix, wenn Sieonline auf der Kommunikationsplattform 1.) Keine Zensur nicht Ferrari oder Coca Cola heissen und dieFacebook. Fast alle relevanten Brands haben Wer schlechte Kommentare bekommt, sollte User aktiv nach Ihnen suchen. Den Facebook-schon eine Markenpräsenz auf Facebook. die nicht löschen, sondern allenfalls von po- Button unbedingt auf die Homepage packen,Die einen mit intelligenten Facebook-Appli- sitiven Bemerkungen zum Thema nach un- auf den Eingang zum Ausstellungsraum, aufkationen und Millionen von Mitgliedern, die ten durch reichen. Meistens muss man aber allen Visitenkarten und Prospekten, auf dieanderen etwas tollpatschig mit unrelevan- gar Nichts machen: Denn echte Fans der Pressemitteilung und an den Aussendiensttem PR-Inhalt und einer Hand voll Mitglie- Marke reagieren oft schon von allein und geben: Idealerweise mit einem Hinweis aufdern, die meisten davon wahrscheinlich nur antworten dem schlecht gelaunten Nutzer. eine Belohnung: Wer jetzt Facebook-Mitglieddie Marketingmitarbeiter der eigenen Agen- Professionelle Unternehmen sollten Beschwer- wird, bekommt beim nächsten Einkauf 10%tur. den auf Facebook zum Anlass nehmen, Pro- Rabatt. dukte oder Serviceleistungen zu überprüfenHonda Italien prahlt mit über 1000 Mitglie- oder zu optimieren. Denn: Wer sich hier be- Lesen Sie in der nächsten Ausgabe von Erfolgdern für das Hybridauto Insight, dabei sind schwert, meckert auch woanders im Netz. den zweiten Teil vom Facebook-Marketing:viele Member Fakeprofile ohne Gesicht, Alles über Facebook-Fanseiten, Gruppen undFreunde, Namen und Geschichten. Eine 2.) Authentisch kommunizieren Applikationen.höchst fragwürdige Kommunikation. Es Pressemitteilungen auf Facebook stellen ist Oliver Lauter, GREENKERN MEDIA GMBHkommt bei Facebook nicht auf die schiere keine gute Idee. Denn auf Facebook wird so Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION 27Gut oder schlecht?Die Marktplätze verlagern sich unverwei- als etablierte Marktplätze gelten. Wie oft Manche Leute haben noch nie etwas vongerlich auf die sozialen Medien! Facebook, hörten wir früher, dass Internet nur eine Facebook gehört. Unglaublich und dochFlickr, YouTube, Twitter und viele andere Mode Erscheinung sei, oder dass man auch selbst erlebt! Ältere Betriebsleiter habensoziale Medien werden in Europa noch be- ohne Computer, E-Mail und Handy leben Angst, dass ihre jüngeren Mitarbeiter mehrlächelt, obwohl sie in vielen Ländern bereits könnte. Geht es Heute wirklich noch ohne? als sie davon verstehen und verteufeln es deshalb. Auch sehe ich viele Unternehmen, wo Mutterhäuser sehr aktiv auf diesen Platt- formen sind und ihre Filialen nicht darüber informieren oder denen gar den Zugang technisch blockieren lassen. Aber am meis- ten begegnen mir Leute die noch nie über eine wirtschaftliche Anwendung dieser sozia- len Medien nachgedacht haben. Und doch müssen wir uns zwei grundsätzliche Fragen zu den sozialen Medien stellen: 1. Können wir diese Evolution wirklich vermeiden? 2. Kommt es wirklich auf die Technik an, oder ist dies nicht eher eine strategische Geschäftsführungsentscheidung? Die Entscheidung einen zusätzlichen Kom- munikationskanal zu nutzen sollte grundsätz- lich gut überlegt werden. Es ist eine sehr günstige Möglichkeit um neue Kunden zu ge- winnen – also ideal für kleinere, finanz-schwä- chere Firmen – und doch birgt auch diese neue Welt Tücken und Gefahren. Fazit: Betrachten – lernen – entscheiden. Aber geschäftlich. Freundliche Grüsse Ihr KMU-Lotse Robert W. Haas Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Robert W. HaasAnzeigen KEYNOTE-SPEAKER Hauptsponsor Partner 3. SCHWEIZER FACHMESSE FÜR DIGITAL MARKETING Hauptmedienpartner 30. - 31. März 2011 Medienpartner Zürich PULS 5/Giessereihalle MICHAEL NÄF STEPHAN NOLLER CEO Chairman des Doodle AG Policy Committee www.swiss-online-marketing.ch IAB Europe
  • 28 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATIONTwitter, Facebook, Xing & Co. – Social Media am ArbeitsplatzRechtliche Aspekte und Guidelines für Arbeitgeber Nicht nur Promis • rechtliche Risiken: Eine weitere Gefahr von idealer Weise verknüpfen. Zusätzlich bieten tun ‹es›: Social Me- Netzgemeinschaften liegt in Gesetzesver- diese Plattformen wichtige Informationsquel- dia-Communities stössen durch den Arbeitnehmer, indem er in len für die tägliche Arbeit der Mitarbeiter, bei- wie Twitter, Face- diesen Netzwerken ehr-, persönlichkeits-, ur- spielsweise für die Beschaffung von Fachinfor- book, Xing, YouTu- heberrechtsverletzende oder andere rechts- mationen. Um diese Chancen wahrnehmen zu be, LinkedIn, Flickr widrige Inhalte veröffentlicht. können, ohne an den drohenden Risiken zu etc. bestimmen den • Reputationsrisiken: Nicht unterschätzt wer- scheitern, müssen Arbeitgeber daher rechtzei- Alltag der Generati- den darf überdies die Gefahr, dass die Prä- tig vorsorgen. on Y (ab Jahrgang senz des Arbeitnehmers in diesen Netzwer-Dr. Reto Fanger 1980) und sind ken unter Umständen ein negatives Bild in Spezielle Weisungen für die Nutzung am selbst für Internet- der Öffentlichkeit abgeben kann, sowohl Arbeitsplatzuser der vorangehenden Generation X oder für sich als Repräsentant des Unternehmens Der Arbeitnehmer besitzt grundsätzlich keinder Babyboomer immer wichtiger. wie auch für das Unternehmen selber. Recht zur privaten Nutzung von Social Media- • Risiko der übermässigen privaten Internet- Plattformen am Arbeitsplatz. Aufgrund seines4 Stunden tägliche Nutzungsdauer in der nutzung: Last but not least verstärkt die Weisungsrechts nach Art. 321d OR hat derSchweiz wachsende Popularität der verschiedenen Arbeitgeber die Befugnis, die Nutzung desEmpirische Untersuchungen haben ergeben, Social Media-Communities auch die private geschäftlichen und privaten Mail- und Internet-dass Schweizer User beinahe 4 Stunden täg- Internetnutzung am Arbeitsplatz, so dass verkehrs am Arbeitsplatz zu regeln. Oft beste-lich in Online-Communities verbringen. Es ist für die Erledigung der im Unternehmen an- hen in Unternehmen bereits Weisungen zumdaher fraglich, ob sie sich dort nur während stehenden Arbeiten weniger Zeit zur Verfü- privaten und geschäftlichen Gebrauch des In-der Freizeit tummeln. Mit dem Siegeszug des gung steht. ternets am Arbeitsplatz, teilweise im RahmenWeb 2.0 verschwimmen die Grenzen zwischen der Betriebsreglemente oder als separate (E-Beruf und Freizeit zunehmend. Die interaktive Chancen für die Unternehmung Mail- und) Internetweisungen. Allerdings emp-Charakteristik dieser Netzwerke und deren Gleichzeitig wäre es zu kurz gedacht, die fiehlt es sich, aufgrund der BesonderheitenNutzung am Arbeitsplatz stellt für Unterneh- Nutzung von Social Media-Plattformen am und vielfältigen Möglichkeiten der sozialenmen sowohl Risiko wie auch Chance dar. Arbeitsplatz nicht erlauben zu wollen und den Netzwerke, den Umgang mit diesen Plattfor- Zugang mittels technischer Massnahmen zu men speziell und detailliert zu regeln. FehlenDrohende Risiken sperren, bieten diese Communities den Unter- entsprechende umfassende Weisungen imSocial Media-Plattformen bergen für den Ar- nehmen und deren Arbeitnehmern auch viel- Unternehmen, besteht für den Arbeitgeberbeitgeber zunächst eine Reihe von Risiken: fältige Chancen! So können diese Netzwerke dringender Handlungsbedarf.• Kommunikationsrisiken: Die Gefahr besteht, mittels Social Media Marketing zur Absatzför- Dr. iur. Reto Fanger, dass im Rahmen einer Onlinediskussion oder derung von Dienstleistungen sowie Produkten Rechtsanwalt mit Schwerpunkt IT-Recht, mittels Statusmeldung unternehmens- oder eingesetzt werden oder wichtige Dialogfunk- Die Advokatur Sury GmbH personenbezogene Informationen an die Öf- tionen mit Geschäftspartnern, Kunden oder Luzern, Lehrbeauftragter Privatrecht an der fentlichkeit gelangen, die schwerwiegende wichtigen Referenzgrössen übernehmen und Universität Luzern sowie Rechtsdozent an der Nachteile für das Unternehmen bewirken so Werbung, Direktvertrieb, Direktmarketing, Hochschule Luzern. können. Public Relations und Verkaufsförderung in Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen
  • SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION 29Social Media nachhaltigund gezielt nutzen Über Facebook, sche Bewerbung belächelt und deren Absen- eine wertvolle und nicht zu vernachlässigende Blogs, xing oder Lin- der/in als «veraltet» eingeschätzt. Der Einsatz Basis für das Entwickeln der Kommunikations- kedIn lässt sich kurz der sozialen Medien beeinflusst damit nicht nur und Marketingstrategie dar. und trendig kom- das Kommunikationsverhalten an sich, sondern munizieren. Die In- auch die Bewertung der erfolgten Kommunika- Medien-Risiken analysieren formationen errei- tion: Wer nicht partizipiert, riskiert abgewertet Durch die Nutzung von Social Media ergeben chen sofort die und aus dem öffentlichen Blickfeld gedrängt zu sich für die Unternehmen nicht nur neue Chan- Adressaten und werden. cen, sondern auch neue Risiken. So zum Beispiel Adressatinnen. Ein Informationen werden in den Social Media in durch die Möglichkeit, dass Informations-Emp-optimaler Kommunikations-Mix ist ent- knapper Form und mit Unterstützung von opti- fänger auf das Kommunizierte reagieren undscheidend. schen Mitteln vermittelt. Hierbei kann es sich so- dass die Reichweite der Information nicht kon- wohl um fixe, aber auch um bewegliche Inhalte trollierbar ist. Daher ist es unserer MeinungDie socialdesign ag als Spezialistin für gesell- und Bilder handeln. Damit passiert die Informa- nach wichtig, frühzeitig zu analysieren, welcheschaftliche Fragestellungen und soziales Ma- tionsverbreitung über verschiedene Sinne. Risiken bestehen, wie sich diese ankündigennagement unterstützt KMU, Nonprofit-Organi- Gleichzeitig wird nicht mehr nur vom Unterneh- können und wie bei deren Eintritt gehandeltsationen, Politik und Verwaltung in den men in Richtung Kundschaft informiert, sondern werden soll. Für die Voraussicht und zur Präven-Themenbereichen der Strategie und Zielfestle- die Kund/innen können und sollen ihrerseits auf tion sind die Instrumente des Risk-Manage-gung sowie der Organisation und der Kommu- die Information reagieren. Dies zwingt die Men- ments von grossem Vorteil und können vornikation / Information. Die Firma verfügt zudem schen jedoch dazu, ihre Zeit für den Konsum von Schaden bewahren.über grosse Erfahrung im Coaching von Füh- Informationen noch selektiver einzusetzen. Da-rungspersonen und in der Gestaltung von Pro- mit stehen nicht nur die verschiedenen Infor- Social Media - socialdesignzessabläufen. mationen, sondern auch die Kommunikations- Mit dem Einsatz von sozialen Medien steht einAuch wenn die über Social Media verbreiteten mittel verstärkt in gegenseitiger Konkurrenz. Unternehmen im interaktiven und direktenInformationen und die damit angezielte Kom- Daher ist es wesentlich, als KMU die Informati- Austausch mit seinen Kunden und weiteren in-munikation trendig wirken, so ist es wichtig, ei- onsinhalte und –aufbereitung auf die jeweiligen teressierten Gruppen. Es ergeben sich darausne konkrete Vorstellung zu haben, wie diese Übertragungsmedien abzustimmen. neue Ansprüche an die Art der Kommunikationneuen Mittel gewinnbringend und nutzenstif- und der Kundenbeziehungen. Daher ergänzentend für die Unternehmung und deren Ziele Strategien zum Kommunikations-Mix wir die Strategiebestimmung sowie die Pla-eingesetzt werden können. Damit Unternehmen die Social Media zielori- nung um eine soziale Komponente. entiert zum Networking und zur Kommunikati- Die socialdesign ag ist eine KMU, die ebenfallsDie Konkurrenz der Medien on nützen und optimal auf ihre aktuelle und über ausgewählte soziale Medien kommuni-Die neuen und stetig weiterentwickelten Me- künftige Kundschaft oder andere Stakeholder ziert. Wir verfügen über lange Erfahrungen indien erstrecken sich über immer weitere Le- ausrichten können, benötigen sie eine aussage- der Strategieplanung und Kommunikation so-bensbereiche. Galt vor wenigen Jahren das kräftige und ganzheitliche Unternehmensstra- wie im Gestalten von Austauschprozessen zwi-elektronische Einreichen der Stellenbewer- tegie. Dabei legen wir Wert darauf, dass diese schen Gruppen und Individuen. Gerne unter-bungsunterlagen noch als exotisches Vorge- deutlich macht, welche Resultate und Wirkun- stützen wir auch Sie. Andreas Dvorakhen, wird heute in vielen Branchen die postali- gen das Unternehmen erreichen will. Dies stellt Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen
  • 30 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATIONDas grafische Zentrumim Herzen der Stadt Bern begleiten Aufträge von der Preiskalkulation, der Arbeitsvorberei- tung bis zur Ausfüh- rung und der Endkon- trolle. Das Ziel dieser Philosophie ist es, dass Kunden ihren Auftrag da abholen, wo sie ihn auch abgegeben ha- ben. Das fördert Ver- trauen und den per- sönlichen Kontakt. Papierindustrie, sondern auch die Verbraucher Dienstleistungen eine besondere Verantwortung beim Umgang Die Räumlichkeiten der mit Papier. Entsprechend werden bei der Peter Peter Gaffuri AG befin- Gaffuri AG hochwertige Frischfaserpapiere mit den sich an zentraler Lage in der Nähe des Berner Zytglogge und sind auf drei Stockwer-Drei Punkte machen die Peter Gaffuri AG ke verteilt. Papeterie und CopyShop befindenzum führenden grafischen Dienstleistungs- sich im Erdgeschoss, die grafischen Abteilun-zentrum: Persönliche Fachberatung, Kom- gen im 1. und 2. Untergeschoss.promisslosigkeit bezüglich Leistung und Die modernen Digitaldrucksysteme der PeterService und die modernsten technischen Gaffuri AG sind der schnellste Weg, um Com-Standards. Das Familienunternehmen im puterdaten auf Papier zu bringen. Egal ob far-Herzen der Altstadt von Bern feiert im Jahr big oder schwarzweiss, für Flyer, Broschüren,2011 das 40. Jubiläum. Prospekte, Visitenkarten oder Bewerbungsun- terlagen. Im Grossformatbereich ist der Druck Kundinnen und auf verschiedenste Materialien – wie z.B. Foto-Peter Gaffuri AG Kunden der Peter papier, Leinwand oder Klebefolie – möglich. dem FSC-Label verarbeitet. Die Regeln des in-Grafisches Zentrum Bern Gaffuri AG werden Abgerundet wird das Angebot durch einen ternational anerkannten Forest StewardshipKornhausplatz 7 vom jeweiligen Aufzieh- und Rahmenservice. Council sichern eine umwelt- und sozialver-3011 Bern Operator am Com- Auch in der Druckvorstufe ist die Peter Gaffuri trägliche Waldwirtschaft. Die Zertifizierung er-www.gaffuri.ch puter bedient und AG ein gute Partnerwahl. Angeboten wird die laubt es zudem, das Papier vom EndproduktTel. 031 313 83 13 können so direk- ganze Palette von der Texterfassung, Farbkor- bis zur Rohstoffgewinnung zurückzuverfol-info@gaffuri.ch ten Einfluss auf das rektur, Datenoptimierung bis zum komplexen gen. Gewünschte neh- Layout. Als KMU bezieht die Peter Gaffuri AG zudemÖffnungszeiten: men. Die Mitarbei- Strom aus erneuerbarer Energie. Sie leistetMontag bis Freitag terinnen und Mit- Für die Natur auch da einen aktiven Beitrag am Umwelt-7.30 bis 18.30 Uhr arbeiter sind All- Weltweit verbraucht der Mensch im Schnitt 56 schutz. Daniel Frey rounder und Kilogramm Papier. Damit tragen nicht nur die Weitere Informationen auf Seite 62
  • Werbung mit Biss! Wir setzen kreative Akzente. Fullservice für Ihre gesamte Print-, Display, Aussen- und Innenwerbung.IHR PARTNER FÜR PREPRESS, DIGITALDRUCK, BESCHRIFTUNGEN UND PRODUKTIONSSERVICEBADENERSTRASSE 338 CH-8040 ZÜRICH TELEFON +41 44 404 22 00 FAX +41 44 404 22 00INFO@SCANWORK.CH WWW.SCANWORK.CH
  • 32 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION5 Jahre Videooo.COM – feiern Sie mit… und gewin-nen Sie ein Firmenvideo im Wert von Fr. 5555.–! end planen wir mit unseren Kunden gemein- sam die Idee und die Umsetzung. Mit der Ablieferung des fertigen Films auf ei- ner DVD ist es dann aber noch nicht getan. Werbung muss unter die Leute, sonst bringt sie nichts. Also kümmern wir uns auf Wunsch auch um die Verbreitung im Internet, verlinken und betten den Film auf der Homepage des Kunden ein. Oft möchte der Kunde dann auch seine Homepage überarbeiten oder sogar neuZum fünfjährigen Geburtstag verschenkt Film erreichen wir unsere potentiellen Kunden gestalten lassen. Auch da können wir helfen.Videooo.COM fünf Monate lang jeden Mo- am Besten. Mit Bild und Ton, mit bewegten Bil- Unsere Partnerfirma, die Comsulting GmbH,nat ein Firmenvideo für Ihre Homepage im dern, mit Musik und Sprache bewegen wir un- hat u.a. auch die Hompage von Videooo.COMWert von Fr. 5555.–. Machen Sie mit bei un- sere Kunden. Ein Film auf der Homepage, im aufgebaut und ist spezialisiert auf individuelleserer Exklusiv-Verlosung für die LeserInnen Schaufenster, am Empfang oder an einer Mes- und kundenspezifische Lösungen im Web.der Zeitung Erfolg! se ist nicht nur sinnlich und persönlich, er in- Unsere Kunden kommen aus allen Bereichen, formiert auch rasch, bequem und verständlich. seien es die Grossveranstalter von Caliente, Zü-Die Videooo GmbH wurde 2006 gegründet Kein Wunder, steigt die Nachfrage nach gut ge- rich, für die wir die TV-Spots produzieren undund produziert seither professionelle Videos machten und packenden Firmenvideos stetig. Reportagen über den Event drehen. Oder dieund Filme zu zahlbaren Preisen. Boutique Allenbach in Davos, derenDazu braucht es Leidenschaft, exklusive Modeschau wir für dieFreude an neuen Herausforde- Wettbewerb: Bildschirme in den Schaufensternrungen, modernste technische Machen Sie mit und gewinnen Sie eines von 5 Firmenvideos im filmten. TopCC, die eine ReportageAusrüstung und Verständnis für Wert von Fr. 5555.–. über die Eröffnungsfeiern mit ihrendie Kundenwünsche. Kunden möchten, ein Fahrlehrer, derBernhard Seiffert, Inhaber der Ganz einfach: Gehen Sie auf www.videooo.com (die mit den einen Imagefilm für seine Homepa-Videooo GmbH und eidgen. drei O’s) und klicken Sie auf «Wettbewerb», geben Sie den ge braucht. Eine Finanzlaesing-Fir-dipl. Betriebsökonom KMU/SIU Code «Erfolg» ein und füllen Sie die nötigen Angaben aus. Und ma, die nur telefonischen Kontaktkennt die Stärken und Struktu- mit etwas Glück sind Sie einer der fünf Gewinner! mit ihren Kunden hat und deshalbren von KMUs aus eigener Er- mal die Gesichter zu den Stimmenfahrung. Er war viele Jahre im Import und De- Es gibt bereits mehrere Anbieter von Firmen- zeigen will.tailhandel (Sportartikel, Mode) und in der Gas- videos auf dem Markt. Häufig aber bieten sie Die Videooo GmbH hat sich in den letzten fünftronomie tätig, sammelte Erfahrung im standardisierte Lösungen: «Aussenaufnahme Jahren erfolgreich auf drei EinsatzbereicheEvent-Marketing und Printwesen. Deshalb vom Haus, Firmenschild, Eingang, Schreibtisch spezialisiert und bietet ihren Kunden den vol-weiss er, wie wichtig ein attraktiver und indivi- von vorn, Schreibtisch von hinten, Schwenk len Service, von der Filmidee über den fertigendueller erster Eindruck ist. Bernhard Seiffert ist über die Werkstatt – fertig». Solche Videos sind Film bis zur Verbreitung und Verlinkung im In-überzeugt: «Dienstleistungen und Produkte jedoch keine individuellen Visitenkarten und ternet:sind häufig austauschbar, Preise oft ähnlich. heben Sie nicht von den Mitbewerbern ab! Die WerbeFilmer – für Firmenportraits, Imagefil-Umso wichtiger ist der erste Eindruck des An- Ein gutes Video zeigt Ihre Stärken mit dem me, TV-Spots, Kinowerbung, Trailer, InhouseTVbieters auf seine Kunden. Was ist das für eine richtigen Bild, der speziellen Stimmung und (z.B. für Messen oder Schaufenster).Firma, was sind das für Menschen? Kann ich dem passenden Ton. Wollen Sie Ihre Kunden Die EventFilmer – für Firmenevents, Kundenan-denen vertrauen, verstehen die mich?» informativ erreichen oder eher emotional? Ist lässe, Messeauftritte, Shows, Produktepräsen-Jeder, der in der Stadt an Schaufenstern vor- Ihr Auftritt eher klassisch oder trendig, ernst- tationen oder Schulungsvideos.beischlendert, an einer Messe von Stand zu haft oder humorvoll, technisch oder mensch- Die MotionDesigner – für Animationen, grafischeStand geht oder mal ein neues Restaurant aus- lich? Darstellungen, bewegte 3D-Logos, Prozessab-probieren möchte, entscheidet aus dem Bauch Das sind Fragen, die wir unseren Kunden vor läufe, Produktedesign. Bernhard Seiffertin Sekunden, was er vom Angebot halten soll. dem Drehbeginn stellen. Und darauf aufbau- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Gefällt dem potentiellen Kundenauf den ersten Blick, was er sieht,macht er den entscheidendenersten Schritt nach vorne.Diese Entscheidung ist meistensnicht rational, sondern sinnlich.Das heisst, jeder Verkäufer musserstmal seine Kunden über dieSinne ansprechen. Und mit einem
  • 360 MARKETINGWELT FACHMESSE & KONGRESS MARKETING KOMPETENZ FÜR IHR BUSINESS 23. - 25. August 2011 | Messe Zürich Die führende Schweizer „all-inclusive“ Fachmesse mit integriertem Kongress präsentiert Businesslösungen und Branchen-Trends. Über 12‘000 Fachbesucher, 350 Aussteller und 50 Referenten vernetzen sich. EMEX Management GmbHLindenbachstrasse 56 | CH-8006 Zürich | www.suisse-emex.ch | info@suisse-emex.ch
  • 34 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATIONHand aufs Herz: wie gerne lesen Sienoch umfangreiche Artikel im Internet? le haben nur den einen Zweck: eine Message möglichst 1:1 zum Kunden zu bringen. Wenn man es genau betrachtet, ist Text nichts anderes als ein Code um Bild und Ton zu kom- munizieren. Das bedeutet, dass der Angespro- chene diesen Code in seinem Mind wieder in Bilder und Ton zurücktransferieren muss. In Er- lassen sie sich von den Bespielen inspirieren. mangelung von etwas Besserem war geschrie- Da Felix Reinhard Grafik-Designer, Web-Desig- bene Kommunikation bisher in vielen Berei- ner und Fotograf ist, ist es sein Ehrgeiz und sein chen ein notwendiges Übel das heute von der Stolz, Ihnen jegliche Unterstützung quer durch technischen Entwicklung überholt wird. anzubieten und Sie haben somit gewähr, dassDie Video-Revolution verändert nicht nur Die Einsatzmöglichkeiten sind tausendfältig: Ihr Video kein 08/15 Video wird, sondern Ihrendie Wirtschaft, sondern auch die Alltagskul- Firmen-Image, Geschäfts-Präsentation, Pro- ganz individuellen Stempel trägt.tur, ist (Österreichs) Regisseur Harald Siche- dukte-Präsentation, Pro-ritz überzeugt: «Video schauen löst im In- dukte-Gebrauchsanlei-ternet das Lesen ab - es ist auch bequemer. tungen, Immobilienhan-Die Inhalte werden damit emotionaler, del, Kurz-Vorträge, Eventsdenn Video ist ein emotionales Medium». aller Art wie Tage der of- fenen Tür, Jubiläumsfei-Ebenso ortet Sicheritz Umwälzungen bei der ern, Apéros, Seminare, Fa-Produktion: «Früher wurden TV-Beiträge und milienanlässe wie Hoch-Videos von einem Team aus Redakteur, Kame- zeiten,ramann, Tontechniker, Beleuchter und Cutter Geburtstagsfeiern, kultu-produziert. Heute macht das ein einzelner Vi- relle, historische und poli-deojournalist. Das verändert die Ausbildung tische Anlässe, Podiums-und das Berufsbild.» (Und natürlich auch die Kosten. gespräche u.s.w.Anm. der Red.) Zur Verwendung im In-Genau, daraus entstand die Geschäftsstrate- ternet auf den Websitesgie von Felix Reinhard, MotionPictures: schlan- und Smartphones, auf In-ke Organisationsstruktur und dadurch schlan- fo-Bildschirmen im Ge-ke Kosten, welche es auch für jeden KMU schäft, auf öffentlichenmöglich machen, Videotechnik für sein Unter- Plätzen und Räumen, annehmen einzusetzen und zwar qualitativ Messeständen und in Warteräumen sowie zur Präsentieren Sie MotionPictures Ihre Video-hochwertige Technik, der Zeit entsprechend Information von z.B. Gemeinden, öffentlichem Idee und es wird Ihnen unverbindlich eine Of-in HD Qualität. Verkehr, und vieles mehr. ferte erstellt. Felix ReinhardFirmen-Videos, Image-Filme, Website-Trailer Damit aber nun genug geschrieben. Gehen Sieund wie sie sonst noch genannt werden, sie al- auf die Website www.motionPictures.ch und Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen SSL-Zertifikat für Ihre Domain Schützen Sie Ihre sensiblen Daten mit einem SSL-Zertifikat von Genotec. er ehr unt n Sie m .ch Erfahre genotec www.
  • SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION 35Erfolgsfaktor Corporate Language –Mit Sprache verführen ihren unverwechselbaren, individuellen Cha- Bedürfnissen geht dabei vergessen. Dabei soll rakter verleiht. doch eigentlich gerade er von einer charakte- ristischen Sprache, die den Nutzen des Pro- Jede sprachliche Kommunikation – ob mit dukts betont, verführt werden. Kunden, Lieferanten oder unter Mitarbeitern – vermittelt ein Stück des Unternehmensbildes. Wie schafft es ein Unternehmen, seine Mar- Besonders im Zeitalter von E-Mail und Social ke und seine Identität dem gewünschten Media droht die Sprachkultur zu zerfallen. Image mittels Sprache näher zu bringen? In- Das Image eines Unternehmens kann dadurch dem es sich eine eigene Sprachwelt schafft, durchaus negativ beeinflusst werden. E-Mails die bei Kunden, Geschäftspartnern und dem ohne Betreff und korrekte Anrede des Empfän- gesamten Umfeld für Wiedererkennung gers; Abkürzungen und Anglizismen, welche sorgt. Die Corporate Language wird anhand die Kernbotschaft wie Unkraut überwuchern: der Unternehmensphilosophie und der Unter- Dies alles sind praxisbekannte Beispiele, in de- nehmensstrategie entwickelt und in die Un- nen Corporate Language beste Dienste im Sin- ternehmensidentität integriert. Durch die ne einer einheitlichen Sprachregelung leisten unverwechselbare Sprache des Unterneh- würde. mens werden Produkte und Marken geformt und ihnen der unverwechselbare Charakter Denn: Ohne Anleitung kommunizieren Mitar- eingehaucht. Sprache hat die Macht, den beiter so, wie sie es gewohnt sind. Oft ist sich Konsumenten zu verführen, ihn zu begeistern der Schreiber der Wirkung der gewählten und ihn letztendlich zum Kauf zu bewegen.Gabriela Gees Sprachform nicht bewusst oder glaubt, durch eine geschwollene Wortwahl die eigene Kom- Ein Regelwerk für die Corporate Language istErst ein unverwechselbarer Sprachauftritt petenz zu betonen. Eine klar verständliche der Anfang eines unverwechselbaren Sprach-verleiht einer Marke den individuellen Sprache ist dabei selten das Ergebnis. auftritts. Da Handbücher und AnleitungenCharakter. aber gerne auf Nimmerwiedersehen in den Nehmen wir beispielsweise Kundenmailings: Pultschubladen verschwinden, ist es erfolgs-Die Corporate Language ist Bestandteil der Oft passiert es hier, dass der Produktentwick- entscheidend, die Mitarbeiter hinsichtlich derCorporate Identity und damit die sprachliche ler einen völlig anderen Text verfasst, als ihn Wirkung der Sprache immer wieder aufsIdentität eines Unternehmens. Von den meis- ein Verkäufer oder gar die Geschäftsführerin Neue zu sensibilisieren. Die definierte Sprach-ten Unternehmen wird sie allerdings stief- geschrieben hätten. Während nämlich der kultur soll gefördert, in jeder Facette und inmütterlich behandelt oder gänzlich vernach- Entwickler von technischen Produktraffines- jedem Bereich angewendet und natürlichlässigt. Während man in den visuellen Auf- sen schwärmt, betont der Verkäufer seiner Auf- auch zelebriert werden.tritt viel Zeit, Herzblut und Geld steckt, wird gabe entsprechend den attraktiven Preis. Diedie Sprache wenig beachtet. Dabei ist es doch Geschäftsführerin ihrerseits lobt gern die tradi- aranea marketinggerade die Wahl der richtigen Worte, die tionellen Werte der Unternehmung und hebt www.aranea-marketing.ch Gabriela Geesletztlich Emotionen weckt und einer Marke diese im Mailing hervor. Der Leser mit seinen Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen
  • 36 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATIONDie Firma Antares bietet das gleiche Angebot wie Cablecom oderSwisscom. Doch die Firmenzentrale liegt nicht im Prestige-Hochhaus,sondern im Einfamilienhauskeller. Und übertragen wird via Funk.Im Untergeschoss eines Hinwiler Einfami- Das Netz wird somit nur erweitert, wenn neue bieter wie die Swisscom in den Richtfunk-lienhauses überwachen Ernst Lüber (57) Kunden ans Netz angeschlossen werden. markt einsteigen, sind laut Ernst Lüber imund sein Sohn Mathias (28) ihr eigenes Moment keine vorhanden. Preislich positio-Datennetz, mit dem ihre Kunden im Inter- Vom Bodensee bis nach Zug niert sich das Unternehmen im mittlerennet surfen oder telefonieren können. Im Derzeit deckt das Netz den Kanton Zürich Preissegment.Unterschied zu anderen Telekom-Anbie- und verschiedene Gebiete in der Ost- sowie Attraktiv ist das Angebot vor allem für Kun-tern übermittelt die Firma Antares Kom- in der Zentralschweiz ab. Dadurch können den in wenig erschlossenen Gebieten. Längstmunikationstechnik die Daten jedoch Kunden zwischen Bodensee, Zug und Glarus nicht jede Gemeinde ist nämlich ans Glasfa-nicht durch kilometerlange Kabelnetze in das Antares Funknetz in Anspruch nehmen. sernetz angeschlossen, «auch wenn das ger-der Erde, sondern mittels Richtfunk durch Vor zehn Jahren wäre der Aufbau eines ei- ne behauptet wird», wie Ernst Lüber sagt. Ei-die Luft. Getauft haben sie ihr eigenes genen Netzes aufgrund der teuren Geräte ne Richtfunkantenne zu erstellen, ist deutlichNetz auf den Namen antanet.ch. «Die unvorstellbar gewesen. «Wir hätten einem billiger, als ein Glasfaserkabel zu verlegen. ZuTechnologie wird bereits seit über fünfzig Kunden 50 000 Franken für die Aufschaltung den Kunden des FamilienunternehmensJahren eingesetzt, jedoch wissen viele unserer Dienste verrechnen müssen», sagt zählen auch Institutionen, die sich den AusfallLeute nicht, dass die Datenübertragung Mathias Lüber. Heute seien die Kosten der der Kommunikation nicht leisten können. Sodurch die Luft überhaupt funktioniert», Geräte deutlich geringer. nutzt das Spital in Wetzikon das unabhängigesagt CEO Ernst Lüber. Überhaupt sei es ei- Datennetz als Notversorgung, wenn das Ka-ne der grossen Schwierigkeiten, poten- Antares Kommunikationstechnik ist ein drei- belnetz ausfallen sollte.ziellen Kunden verständlich zu machen, köpfiges Familienunternehmen. Angefangenwas das Unternehmen denn überhaupt hat die Firmengeschichte 1989 mit Ernst Lü- Wenn der Bagger mit dem Kabelanbiete, sagt Lüber. bers Leidenschaft für Funkgeräte. Neben sei- «Das Glasfasernetz ist anfällig auf Naturkata- ner Tätigkeit in einem Klub für Amateurfun- strophen», sagt Mathias Lüber. Aber auch ker reparierte er Funkgeräte für verschiedene durch die zahlreichen Bauvorhaben besteheDas Netz wächst mit den Kunden Feuerwehren. Aufgrund der stetig wachsen- die Gefahr, dass die Kabelnetze in der ErdeWill ein Kunde die Dienste des Familienbe- den Nachfrage gab er seinen Job beim beschädigt werden. «Als ich diese Problema-triebs nutzen, wird auf dem Dach des Abon- Schweizer Fernsehen auf und konzentrierte tik einem potenziellen Kunden erklären woll-nenten ein Sender/Empfänger installiert, der sich auf den Verkauf und Reparaturarbeiten te, wurde ich belächelt», erinnert er sich andie Daten über verschiedene Knotenpunkte von Funkgeräten. Mathias Lüber stieg nach ein Verkaufsgespräch. Kurze Zeit später habeins nächstgelegene Datencenter versendet. der Schulzeit in die Firma ein und absolvierte der Kunde aber seine Dienste in AnspruchBis zu dreissig Kilometer legen die Datenpa- eine Informatikerlehre. Durch die Verbin- genommen, weil bei Baggerarbeiten in derkete dann mit Lichtgeschwindigkeit bis zur dung des Computerwissens des Sohns und Nachbarschaft, das Kabelnetz gekappt wur-nächsten Station zurück. Im Datencenter der Kenntnisse des Vaters über Funkgeräte de. Trotz der kabellosen Übertragung ist auchwerden diese schliesslich mit dem globalen entstand die Idee zum eigenen Funknetz, an das Richtfunknetz nicht vollständig vor Na-Netzwerk verbunden. Voraussetzung für den das vor sechs Jahren der erste Kunde ange- turgewalten sicher. «Der Blitz ist eine Gefah-erfolgreichen Lufttransport ist eine Sichtver- schlossen wurde. Tochter Kerstin erledigt im renquelle», bestätigt Mathias Lüber. Vor al-bindung der Stationen. Kann keine direkte Teilzeitpensum das Büro. lem auf hohen Sendetürmen besteht die Ge-Verbindung zum Kunden hergestellt werden, fahr, dass die Anlagen von Blitzen getroffenwerden die Daten über verschiedene Statio- Grosse sind keine Konkurrenz werden. Glücklicherweise hat der Blitz bisnen an den gewünschten Zielort transpor- Durch den Aufbau eines unabhängigen heute noch in keine der Antares-Anlagen ein-tiert. «Der Aufbau eines eigenen Netzes ist Funknetzes nimmt das Hinwiler Unterneh- geschlagen. Schlechtes Wetter sei für die Da-nicht billig, wir wachsen deshalb auf Anfra- men einen Nischenplatz im Telekom-Markt tenübertragung hingegen kein Hindernis.ge», beschreibt Ernst Lüber die Firmenphilo- ein. Dies bedeutet wirtschaftliche Sicherheit. Ernst Lübersophie. Konkrete Anzeichen, dass die grossen An- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION 37 Carrossiers, wollt Ihr zuviel blechen?An alle KMU:Suchen Sie kreative Ideen und Texte, die alles auf denPunkt bringen?Wenn ja, klicken Sie doch bitte aufwww.hugoaebersold.ch oder www.werbetexter-bern.chund sehen Sie was ich mit Macherlaune alles kreiere, formuliere,adaptiere oder redigiere in welche Branchen und Bereiche ich micheingearbeitet habe oder welche Schlagzeilen wirklich eingeschlagen habenEs freut mich, wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmenHugo AebersoldWerbekonzeptionen & TexteHöheweg 113037 HerrenschwandenTel. 031 302 24 41hugo.aebersold@swissonline.chwww.hugoaebersold.ch Hugo Aebersold Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • 38 SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATIONDas SAWI Der topaktuelle Lehrgang Social Media tenden Management-Prozess verstehen und Marketing diesen auch gezielt steuern. Social-Media ist mittlerweile nicht nur für Der Lehrgang richtet sich an Personen, die Privatpersonen ein bestimmendes Alltags- idealerweise schon Basiswissen und Erfah- thema geworden, sondern das zielgerichtete rungen im Einsatz mit Social-Media-Instru- Management von Social-Media-Aspekten ist menten mitbringen. für jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Sich mit dem Thema Social-Me- Was beinhaltet der Lehrgang? dia auseinander zu setzen heisst letztlich Modul I): den Kommunikationsmix zu ergänzen und Paradigmawechsel in der Marketingkommu- zu optimieren. Die Social-Media-Plattformen nikation durch Social Media haben die klassischen Kommunikationsin- strumente ergänzt und teilweise auch verän- Modul II):Das SAWI wurde 1968 als Verein mit der dert. Erscheinungsformen von Social Media undIdee gegründet, dass sich die Ausbildung den Umgang damitund Weiterbildung durch die Kommunikati- Das SAWI als Kommunikationsfachschuleonsbranche selbst organisiert. Alle führen- biete aus diesen Gründen ab Oktober 2011 Modul III):den Verbände und Vereinigungen der einen Diplom-Lehrgang zum Thema Social Einflüsse von Social Media auf die Unterneh-Schweizer Kommunikationsbranche – Be- Media Marketing an. menskommunikation und Markenpositionie-rufsorganisationen, Unternehmen, Werbe- rung mit Hilfe von Social Media Marketingagenturen, Zeitungsverleger – gehören der Welches sind die Ziele des Lehrgangs?Trägerschaft SAWI an oder sind Sponsoren Die Absolventen des Lehrgangs lernen die Modul IV):bzw. Kooperationspartner. Heute umfasst wichtigen und relevanten Social-Media- Aufbau eines Netzwerks mit Hilfe von Socialder Verein über 200 Mitglieder. Plattformen kennen und den Nutzen für die Media Marketing und die Auswirkungen auf Zielgruppen des Unternehmens abzuleiten. das DialogmarketingHeute gehört das SAWI dank über 40-jähri- Zudem können die Absolventen auf Basisger Erfahrung zu den führenden Schweizer der vorgegebenen Unternehmensstrategie Modul V):Ausbildungsinstituten im Bereich Marketing, eine Social-Mediastrategie im Sinne der in- Social Media im InnovationsmanagementKommunikation und Verkauf. tegrierten Kommunikation entwickeln. Die Studenten lernen das Grundwissen bezüglich Lehrgangsdauer und Unterrichtszeiten Was spricht für eine Weiterbildung am rechtlicher Aspekte zum Thema sowie die Der Unterricht findet modulartig statt. Die SAWI: Tools und Hardware, welche einen zielgerich- Module werden jeweils von Donnerstag bis • über 40 Jahre Erfahrung im Weiterbil- teten und erfolgreichen Einsatz von Social- Samstag ganztägig einmal pro Monat durch- dungsbereich in den Branchen Marketing, Media-Instrumenten ermöglicht. geführt. Werbung und Verkauf Der Lehrgang wird mit einer Diplomarbeit • über 20‘000 Studenten seit der Gründung Welche Zielgruppe spricht der Lehrgang an? zu einem Thema aus dem Bereich Social • begrenzte Klassengrössen und dadurch Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeitende Media abgeschlossen. hoher Interaktionsgrad zwischen in Unternehmen mit direktem oder indirek- Dozenten und Studenten tem Bezug zum Thema Social-Media-Mana- Lehrgangsleitung und Kontakt • hochkarätige Dozenten von Universitäten gement. Darin sind alle Mitarbeiter in Gross- Lehrgangsleitung: und Fachhochschulen unternehmen, KMU’s, Dienstleistungsfirmen Michael Broglin, Fachbereichsleiter Marketing & sowie praxiserprobte Profis von in der Kommunikationsbranche, öffentlichen Verkauf, Mitglied der Geschäftsleitung SAWI führenden Unternehmen Betrieben sowie auch Nonprofit-Organisatio- m.broglin@sawi.com; 044 / 802 25 02 • individuelle und persönliche Betreuung nen zu verstehen. der Klassen Informationen und Beratung: • grosse und helle Schulräume mit Es sind vor allem auch Kommunikationsprofis Karin Beeler, Beratung & Verkauf, SAWI leistungsfähigem WLAN-Zugang angesprochen, die den Kommunikationsmix k.beeler@sawi.com; 044 / 802 25 05 • 18 PC-Workstations mit Gratis-Internet- als sich verändernden, immer neu auszurich- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62 zugang • diverse Räume für Gruppen- oder Einzelarbeiten Schweizerisches Ausbildungszentrum • Lounge mit Automatenverpflegung, für Marketing, Werbung und Kommunikation Kühlschrank und Kochmöglichkeit • Die Schulungszentren in Zürich-Stettbach und Bern sind ab Bahnhof innert weniger Minuten zu Fuss erreichbar Telefon +41 44 802 25 00, Fax +41 44 802 25 25, www.sawi.com
  • SOCIAL MEDIA | KOMMUNIKATION 39Übersetzung - Redaktion - AdaptionIhr Übersetzungsbüro TRADACTION Kommunikation / Werbung bei Privatagentur) ist sie für die Übersetzungen vom Deut- schen ins Französische zustän- dig. Sie verfügt auch über aus- gezeichnete Kenntnisse in Eng- lisch und Italienisch sowie gute Spanischkenntnisse. Unsere Leistungen Dank einem Netzwerk qualifi- zierter Übersetzerinnen und Übersetzer mit spezifischen Sprachen und FachgebietenDas Übersetzungsbüro TRADACTION arbei- übersetzen wir Ihre Texte in verschiedene Kostenvoranschlag? Dann füllen Sie einfachtet im Dienste Ihrer Kommunikation. Unser Kombinationen (Deutsch – Französisch – Eng- das Kontaktformular aus – wir antworten im-Stichwort «Qualität» wird durch Effizienz, lisch – Italienisch– Spanisch). Unsere Schwer- mer innert kürzester Frist.Schnelligkeit und Vertraulichkeit verstärkt. punktsthemen sind u. a. Marketingtexte, Wer-Wir liefern Texte, die mit Ihrer Botschaft betexte, Personalschulung, Berichte, Konzepte, Unternehmertreffen in Zugübereinstimmen. Seit Jahren schenken uns Jahresberichte, Powerpoint-Präsentationen, am 24. März 2011unterschiedlichste Kunden der Privatwirt- Prospekte, usw. TRADACTION wird dabei sein! Zögern Sieschaft (CH-Grosshändler, Bahnbetriebe, nicht, uns zu besuchen. Wir stellen Ihnen unse-usw.) sowie der öffentlichen Hand (Bund, Bei Aufträgen mit anderen Sprachkombinatio- re Arbeitsweise und unsere DienstleistungenSpitäler, usw.) ihr Vertrauen. Dank fortlau- nen dienen wir als Vermittler und sorgen für al- gerne vor - auch mit aktuellen Endproduktenfender Weiterbildung und spannenden le erforderlichen Schritte, damit Sie Ihre ge- wie Prospekten, Büchern und Websites. WirProjekten werden Service und Kundenori- wünschten Texte innert der vereinbarten Fris- freuen uns auf Sie! Laure Rondezentierung täglich neu erlebt! ten erhalten. Wir übernehmen auch gerne das Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62 Korrekturlesen und die Adaptation IhrerPorträt Texte. Unser Versprechen: die terminolo-Laure Rondez gründete TRADACTION im Jahr gische Kohärenz Ihrer Texte.2003. Im Oktober 2002 schloss sie ihr Studiumder Geisteswissenschaften an der Universität Neue Homepage TRADACTION.CHNeuenburg (Französisch, Deutsch und Psycho- Seit Dezember 2010 ist unsere neuelogie) mit einem Lizenziat ab. Aufgrund ihrer Homepage online. Ein Besuch lohnt sichAusbildung und ihres beruflichen Werde- auf jeden Fall: Sie erfahren alles über un-gangs (Übersetzerin des Eidgenössischen De- ser Geschäft. Haben Sie eine Frage oderpartements für Verteidigung, Übersetzerin wünschen Sie einen unverbindlichen
  • MEHR ALS SIE ERWARTEN.DIE NEUEN ECOSYS MFPs VON KYOCERA.Gäbe es eine intelligentere, zuverlässigere und effizientere Art Ihre Dokumente zuverwalten – Sie würden es gerne wissen, oder? Dann nehmen Sie sich Zeit, die neuenSMART MFPs von KYOCERA kennen zu lernen. Sie sind platzsparend, liefern professio-nelle Ausdrucke und Kopien in A4 und A3, Schwarzweiss und Farbe. Zusätzlich verfügensie standardmässig über Scan- und Fax-Funktionalität. Zählen Sie noch die ECOSYS-Technologie von KYOCERA, mit ihren bewährten langlebigen Komponenten und derausserordentlichen Wirtschaftlichkeit dazu und schon haben Sie die perfekte Antwortauf alle Document Management-Anforderungen, die in Ihrem Unternehmen vorkom-men können. Einfach zu installieren Einfach zu benutzen, dank grossem Touch-Panel Einfach in jedes Büro zu integrieren durch 360° Allround-Design Einfach im Service und einfaches Wechseln des TonersErfahren Sie mehr über die neuen SMART-Multifunktionssysteme von KYOCERA. Ab Märzim Fachhandel erhältlich. Für mehr Informationen rufen Sie uns an: 044 908 49 49KYOCERA. WIRTSCHAFTLICHER DRUCKEN UND KOPIEREN.KYOCERA MITA Europe B.V., Niederlassung Schweiz – Tel: 044 908 49 49 – www.kyoceramita.chKYOCERA MITA Corporation – www.kyoceramita.com
  • 42 ERFOLG Aus- und Weiterbildung Ausgabe 2 März 2011KMU brauchen Coaching für ihre nachhaltigeEntwicklung steuerlichen Bedürfnisse des Unternehmers und die Kosten-/Nutzen-Ratio für KMU-Unter- und der Unternehmung zu befriedigen. nehmen und KMU-Unternehmer stimmt. Dafür braucht es enormes Fachwissen und Durch Beizug eines erfahrenen, gut ausgebil- grosse praktische Erfahrung. Der KMU-Finanz- deten, neutralen und überregional ausgerich- experte entspricht diesem zunehmenden Be- teten Projektleiters – dem KMU-Finanzexperten dürfnis nach umfassender Beratung und Be- – spart der Unternehmer Kosten und vermeidet treuung. unnötige Risiken. Warum braucht es KMU-Finanzexperten Öffnen sich Steuerberatern und Treuhän-Arnold Gredig Heinz Nater und was unterscheidet diese von herkömm- dern mit der Zusatzausbildung zum eidg. lichen Beratern? dipl. KMU-Finanzexperten neue Geschäfts-Kleinen und mittleren Unternehmen fehlt Der KMU-Finanzexperte ist ein Generalist und möglichkeiten?es oft an Zeit und Ressourcen für die Unter- Coach. Im Unterschied zur herkömmlichen Be- Das Schöne in unserer Branche ist, dass wirnehmensentwicklung. Insbesondere wenn ratertätigkeit befasst sich der Coach mit Pro- Treuhänder die Möglichkeit haben, uns ent-es darum geht, Betriebe finanzierungs- jektrealisationen. Er erteilt nicht nur Ratschlä- sprechend unseren Fähigkeiten am Markt zuund nachfolgefähig zu machen. Gefragt ist ge, sondern setzt diese praktisch bis zur Zieler- positionieren und, allenfalls im Team, Zusatz-ein Coaching, das weit mehr als eine klassi- reichung um. Gefragt ist daher neben Fachwis- dienstleistungen anzubieten, die uns bei unse-sche Beratung umfasst. Es braucht einen sen vor allem auch unternehmerisches Denken ren Kunden attraktiv und wertvoll machen.verlässlichen, vertrauenswürdigen Partner und persönliches Engagement. Von eminenter Mit einer verbesserten KMU-Betreuung leistenals Projektleiter, der die Koordinierung der Wichtigkeit sind zudem die Sozialkompetenz wir nicht zuletzt einen Beitrag zur Stabilisierungnotwendigen Fachexperten wahrnimmt. und das psychologische Flair. der schweizerischen Volkswirtschaft.KMU-Finanzexperten leisten wertvolle Gerade bei der Umsetzung von sensiblen Ge-Dienste auf dem Weg zur nachhaltigen Zu- schäften, wie Nachfolgeregelungen von Unter- Arnold Gredig ist Partner, Verwaltungsrat undkunftssicherung und bei Transaktionen. nehmen, sind es oft die sogenannten weichen Geschäftsleitungsmitglied in einer KMU-Treu- Faktoren, wie beispielsweise einfühlsames handgesellschaft im Kanton Graubünden. AlsArnold Gredig, Treuhänder in Thusis, stellte psychologisches Verhandeln, die letztlich zum langjähriger Treuhänder, Finanzexperte undsich den Fragen von Heinz Nater. Durchbruch bei Verhandlungen und Entschei- Steuerberater kennt er die Sorgen und NöteHeinz Nater: Warum sind Sie der Ansicht, dungen und damit zum Erfolg führen. der Unternehmerinnen und Unternehmer unddass gerade in kleineren Unternehmen der Unternehmungen.Handlungsbedarf angesagt ist? Die Finanzierungs- und Nachfolgefähigkeit Gredig + Partner AG, www.gredig-partner.chArnold Gredig: Bekanntlich umfasst der KMU- aktiv zu gestalten; dies macht sich für KMU-Bereich mehr als 95 Prozent aller Unterneh- Unternehmen und deren Patrons mehr als Heinz Nater ist Partner der Advaris GmbH inmungen in der Schweiz. Die meisten dieser bezahlt. Zürich. Seine langjährige Erfahrung in der Füh-KMU beschäftigen weniger als 25 Mitarbeiten- KMU-Finanzexperten übernehmen die Aufga- rung und im Coaching von Unternehmungende. Fehlende betriebswirtschaftliche Kenntnisse ben, die bei der Vorbereitung einer Finanzie- bringt er als Hauptdozent in den Lehrgangund mangelnde Unternehmungsführungsqua- rung oder Nachfolgeregelung zu erledigen zum eidg. dipl. KMU-Finanzexperten ein.lität bei den Gewerblerinnen und Gewerblern sind; von der aktiven Gestaltung des indivi- Advaris GmbH, www.advaris.chwirken sich negativ auf die Wertschöpfung duellen Nachfolgeprozesses bis hin zur Koordi- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62dieser Gewerbebetriebe aus. Als langjähriger nierung der notwendigen Fachexperten in derSteuerberater und Treuhänder im KMU-Be- Umsetzung. KMU-Unternehmer gewinnen da- KMU-Finanzexperte mit eidg. Diplom –reich musste ich feststellen, dass die reine Bera- mit Zeit und profitieren vom Wissen und der mehr Finanzkompetenz für KMU!tung in diesem Bereich, allein bezogen auf die Erfahrung ihres KMU-Finanzexperten. Damit Das IfFP Institut für Finanzplanung in Zürichfachliche Unterstützung, sicher mehr oder we- kann eine professionelle Durchführung, als führt jährlich Kurse zum KMU-Finanzexper-niger stimmt, die echte Kundenbetreuung da- Voraussetzung für den Erfolg einer strategi- ten durch. Der Kurs dauert rund 16 Monatemit aber nicht erfüllt ist. Auch im KMU-Bereich schen Transaktion, sichergestellt werden. Die und umfasst 50 Ausbildungstage in 11 Fach-mit bis zu 20 Mitarbeitenden genügt alleinige Resultate frühzeitig etablierter Prozesse kön- modulen. Die Kursgebühr beträgt CHF 15‘000Fachberatung nicht mehr. Hier ist ein persönli- nen so direkt in eine Geschäfts- und Verkaufs- (ohne Prüfungsgebühren). Der Kurs führt zurches Coaching angesagt. dokumentation einfliessen. Die frühzeitige eidgenössischen Abschlussprüfung (Diplom- Vorbereitung erhöht zudem die Chancen, ein arbeit und mündliche Prüfung). Der nächsteWelche Ziele hat diese Gesamtberatung bei Unternehmen zum richtigen Zeitpunkt anzu- Kurs startet am 13. Mai 2011.KMU-Unternehmen und deren Patrons zu bieten und einen guten Verkaufspreis zu erzie- Information und Anmeldung beim IfFP Insti-erfüllen? len. Nur gut geführte und vorbereitete Unter- tut für Finanzplanung, www.iffp.ch.Das Ziel der Gesamtberatung liegt darin, mit- nehmen mit Zukunftspotenzial erzielen am Interessenten ist eine persönliche Studienbe-tels ganzheitlichem Denken und Handeln, Markt den besten Preis und lassen sich jeder- ratung zu empfehlen:sämtliche betriebswirtschaftlichen, finanziel- zeit verkaufen. Effektivität und Wirksamkeit info@iffp.ch oder Tel. 058 800 56 00.len, versicherungsbezogenen, rechtlichen und dieses ganzheitlichen Coachings sind messbar
  • ERFOLG Aus- und Weiterbildung Ausgabe 2 März 2011 43Der Nachhaltigkeitsbericht – mehr alsnur ein KommunikationsinstrumentDie Kommunikation über die gesellschaftli- Dem zunehmenden Legitimationsdruck be- definieren und die soziale und ökologischechen und ökologischen Auswirkungen von gegnen immer mehr Unternehmen mit der Leistung zu verbessern. Der Berichterstattungs-Unternehmen gewinnt an Bedeutung. Ne- Veröffentlichung eines Nachhaltigkeitsbe- prozess ist folglich nicht losgelöst, sondern alsben einem Geschäftsbericht veröffentlichen richts. Der Wert dieser Berichte muss aller- Teil des Strategieprozesses zu verstehen.immer mehr Unternehmen auch Informatio- dings kritisch hinterfragt werden. Oft sindnen über ihre Nachhaltigkeitsleistung. Die die Berichte zwar gut gemeint, erschöpfen Ein sorgfältig aufgesetzter, durchdachter undQualität dieser CSR- oder Nachhaltigkeits- sich aber in anekdotischen Schilderungen von auf die relevanten Themen fokussierter Nach-berichte ist allerdings sehr unterschiedlich: Einzelinitiativen, wohingegen ein systemati- haltigkeitsbericht ist somit weit mehr als einIm schlechtesten Fall erschöpfen sie sich in scher Zugang zu den sozialen und ökologi- reines Kommunikationsinstrument. Viel eherleeren PR-Floskeln, im besten Fall setzen schen Auswirkungen und eine strategische kann er als de-facto-Managementsystem ver-sie eine kontinuierliche Verbesserungsspira- Einbettung des Themas fehlen. Der Wert sol- standen werden. Dieses hilft dabei, das aufle in Gang und unterstützen Unternehmen cher Berichte für die verschiedenen Stake- den ersten Blick wenig greifbare Themaauf dem Weg zu einer nachhaltigeren Leis- holder ist eher gering, Transparenz wird nur «Nachhaltigkeit» zu analysieren und konkre-tungserbringung. bedingt hergestellt, und der Vorwurf des tisieren, entsprechende Ziele zu setzen, Pro- «Greenwashing» liegt nahe. zesse zu implementieren und die LeistungDer Nachhaltigkeitsberichterstattung wird auszuweisen, und trägt so letztlich zu einerimmer grössere Bedeutung zugemessen, und Qualität und Wert solcher Berichte können nachhaltigeren Unternehmensführung bei.in Ländern wie Frankreich und Schweden ist jedoch erheblich gesteigert werden, wenn Dr. Irène Perrin und Peter Teuschersie bereits vorgeschrieben. Auch in der sie in einem strukturierten Prozess erarbeitet Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Schweiz ist das Thema aktuell: Gegenwärtig werden, wie ihn z.B. die Global Reporting Ini-ist eine Motion im Nationalrat hängig, die tiative (GRI) entwickelt hat. Zudem wissen Autorendie Berichterstattung über Umwelt-, Sozial- wir aus unserer täglichen Beratungspraxis, Dr. Irène Perrin ist Senior Consultant beiund Governance-Aspekte ins Schweizer Bör- dass ein solch systematisch durchgeführter BSD Consulting; Peter Teuscher ist Geschäfts-senreglement integrieren will. Auch wenn Berichterstattungsprozess in Unternehmen führer bei BSD Consulting. BSD Consultingsich die Berichterstattungspflicht auf gesetz- auf unterschiedlichen Ebenen Mehrwert ist eine international tätige, auf Nachhaltig-licher Ebene momentan kaum durchsetzen schafft und oft eine Verbesserungsspirale in keitsthemen spezialisierte Unternehmensbe-wird, so erwarten viele Stakeholder dennoch, Gang setzt: Die regelmässige Zusammenstel- ratung. Sie unterstützt Organisationen allerdass Unternehmen ein ganzheitliches Bild lung von Informationen und Indikatoren zu Art bei der Entwicklung und Umsetzung vonihrer Tätigkeit vermitteln und zeigen, welche sozialen und ökologischen Themen initiiert Nachhaltigkeitsstrategien und der Kommu-Auswirkungen ihr Handeln auf Umwelt, Um- im Unternehmen eine Diskussion darüber, nikation darüber. BSD Consulting ist zudemfeld und Lieferkette hat. was Nachhaltigkeit für das Unternehmen zertifizierter Trainingspartner der Global Re- überhaupt bedeutet. porting Initiative (GRI) sowie GRI-Datenpart-Die Forderung nach mehr Transparenz über • Welche Themen sind wichtig für ein Unter- ner für die Schweiz.die Folgen der unternehmerischen Tätigkeit nehmen und seine Stakeholder?hat verschiedene Gründe. Zum einen haben • Gibt es übereinstimmende oder unterschied- Terminesich viele Unternehmen in den letzten Jahr- liche Erwartungen?zehnten zu global tätigen, mächtigen und • Wie sind die verschiedenen Erwartungen Zusammen mit sanu | bildung für nachhalti-stark vernetzten Akteuren entwickelt, deren zu gewichten? ge entwicklung bietet BSD Consulting einHandeln im Falle von Misswirtschaft oder Un- Die Auseinandersetzung mit solchen Fragen von der Global Reporting Initiative (GRI)fällen potenziell enorme ökologische und führt dazu, dass ein Bewusstsein für Nach- zertifiziertes Training an, in dem das nötigegesellschaftliche Auswirkungen haben kann. haltigkeitsthemen entwickelt wird und diese Wissen vermittelt wird, um einen an GRIDie Explosion von BPs «Deepwater Horizon» systematischer gemanagt werden. orientierten Nachhaltigkeitsbericht zu er-oder Ereignisse wie der Beinahe-Kollaps stellen. Die nächsten Kurstermine sind derder UBS verdeutlichen dies. Zum anderen Mit einem systematischen Berichtsprozess 1./2. März 2011 und der 7./8. April 2011.unterhalten heute die meisten Unternehmen erhält ein Unternehmen ein Instrument, mit Zudem bieten BSD Consulting und sanu ei-Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten in un- dem die eigenen Stärken und Schwächen im nen Kurs an, in dem Unternehmen erfahren,terschiedlichsten Ländern. Die Produktions- Nachhaltigkeitsbereich herausgearbeitet wer- wie sie soziale und ökologische Kriterien inbedingungen in diesen weltumspannenden den können. Weiter hilft der Prozess, zu identi- ihre Beschaffungsaktivitäten und -entschei-Wertschöpfungsketten sind jedoch oft nicht fizieren, welche Themen überhaupt relevant dungen integrieren können. Der nächstemit den hiesigen Standards vergleichbar, und sind, und unterstützt bei der Frage, wie die ent- Kurstermin ist der 16. März 2011.Unternehmen können sich mit Themen wie sprechende Leistung anhand von klaren Kenn-Kinder- oder Zwangsarbeit konfrontiert sehen. zahlen abgebildet und gemessen werden kann. Weitere Informationen unter www.sanu.chNGOs wie z.B. die Erklärung von Bern sowie Ein guter Nachhaltigkeitsbericht dient zwarsensibilisierte Konsumenten wollen vermehrt auch der Dokumentation der vergangenenwissen, unter welchen Bedingungen der un- Leistungen, noch wichtiger aber ist, dass erternehmerische Gewinn erwirtschaftet wird. dazu anregt, Ziele zu setzen, Massnahmen zu
  • 44 ERFOLG Risk Management Ausgabe 2 März 2011Erfolgsfaktor Risiko Management in KMU«Wer nichts wagt, gewinnt nichts…» ken einzugehen. Heutzutage ändern sich die Weise auf das betreffende Unternehmen zu- Rahmenbedingungen wie gesetzliche Anfor- zuschneiden. Hierfür genügen Excel- und derungen, technische Innovationen, Globali- Word-Dokumente. Dadurch ist ein Risiko sierung, Umweltverständnis und Lebensweise Management auch in kleinsten Betrieben ständig. Dies sind die Herausforderungen je- einsetzbar. Es ist sogar möglich einen «Ein- des Unternehmers. All diese Umstände bie- Mann»Betrieb mit einem angepassten Risiko- ten Chancen, beinhalten aber auch Risiken. Management auszustatten. Ein erster wichti- Ist es möglich für einen KMU-Betrieb diese ger Punkt, dass das Risiko Management imBettina Hübscher, Juristin MLaw, Korporations- Risiken zu managen wie es in der Schweiz Unternehmen funktioniert, ist die Organisa-schreiberin Korporation Kerns und Geschäftsfüh- das Gesetz zur Aufrechterhaltung eines inter- tion. Denn das Risiko Management soll nichtrerin Sportcamp Melchtal nen Kontrollsystems (OR Art. 728) und einer als «Insellösung» funktionieren, sondern inAbsolventin des Lehrganges Master of Advanced Risikobeurteilung (OR Art. 663b Ziffer 12) vor- den vorhandenen Abläufen integriert werden.Studies in Risk Management an der Hochschule schreibt? Es gilt zu bedenken, dass auch Fir- Diese können beispielsweise in die Unterneh-Luzern – Wirtschaft, in Luzern men, die rechtlich nicht verpflichtet sind ein mensprozesse eingebaut werden. Zentral Risiko Management einzuführen, Risiken aus- dabei sind nachfolgende Phasen.Markus Heer, Teamleiter Lieferanten Manage- gesetzt sind. Die Verantwortung sich mitment Qualität in der Pilatus Aircraft Ltd diesem Thema auseinanderzusetzen liegt bei 1. Phase Risiko-Identifikation –Absolvent des Lehrganges Master of Advanced der Unternehmensführung und dem Verwal- KennzahlenübersichtStudies in Risk Management an der Hochschule tungsrat. Die ersten zwei Phasen, die Identifikation undLuzern – Wirtschaft, in Luzern Analyse der Risiken, erfolgt nach Einrichtung Es ist bekannt, dass die Risikokategorien nicht einer Risikoorganisation. Die Identifikation istSicher haben Sie schon schlaflose Nächte nur finanzielle Risiken abdecken. Dazu kom- in der Regel nicht ganz so einfach, wie manerlebt, weil Sie vor einer wichtigen Entschei- men Risiken, welche aus Katastrophen resul- es sich vielleicht vorstellt. Aus unserer Sichtdung gestanden sind. Sie lesen Zeitung tieren, strategischen Charakter haben sowie kann es nicht schaden, das eine oder andereund stellen fest, dass sich die Welt schneller die operationellen Risiken, die ein vergleich- Risiko zu viel in den Katalog aufzunehmen,verändert als Sie wahrnehmen können. bares Gewicht erhalten. In der Praxis sieht welche die ganze Unternehmung abbilden. es häufig so aus, dass angebotene Tools und Dabei ist es wichtig, systematisch vorzuge-Ein Unternehmer wird wo immer möglich Methoden um solche Risiken zu managen, hen, wobei sich die Einteilung in Risikofelderseine Chancen nutzen um erfolgreich zu sein. sich vor allem für grosse Einzelfirmen oder als zwingend notwendig erweist.Unternehmer sein, heisst nicht nur gute Ar- Konzerne eignen. Für einen KMU-Betrieb ist Externe Risikofelderbeit zu leisten und die Kunden zufriedenzu- dann der Aufwand schlicht nicht machbar. • Kapital- und Kreditgeberstellen, sondern auch rentabel zu sein. Viele Somit ist klar, dass das System einfach und • Kundennehmen die Herausforderung an und müssen nur mit den notwenigsten Funktionen ausge- • Lieferanten und Kooperationspartnermit ihren Entscheidungen immer wieder ans stattet sein muss, um ein Erfolg versprechen- • Konkurrentenunternehmerische Limit gehen. Als angehen- des Managen der Risiken zu ermöglichen. • Politik und Gesellschaftde Risiko Manager attestieren wir, dass ein Es gibt auch Möglichkeiten die komplexe • Wirtschaft und TechnologieUnternehmer bereit sein muss, bewusst Risi- Thematik auf eine einfache und verständliche • NaturAnzeigen
  • ERFOLG Risk Management Ausgabe 2 März 2011 45Interne Risikofelder 3. Phase: Risiko-Steuerung – periodischer sprechend mittragen. Gleichermassen ist es• Führung Bericht Soll/Ist-Vergleich und Massnahmen essentiell, dass ein Überwachungsorgan defi-• Personal Die Steuerungsprozesse sollen zu einem risi- niert wird, das dafür sorgt, dass die Ablauf-• Prozesse koreduzierten Zustand hinwirken. Diese ba- schemen und Reportings sach- und ord-• Strategie, Strukturen und Kultur sieren auf den Analyseresultaten. Dabei zen- nungsgemäss durchgeführt werden.• Optimierung und Erneuerung tral sind die Abweichung des Ist-Zustands• Infrastruktur und Betriebsmittel vom angestrebten Ziel und die beabsichtigte FazitIn diesen Feldern sind Risiken zu suchen und Massnahme, die zum Soll-Zustand führen Eine grosse Gefahr wird darin gesehen, dassam besten in einem kurzen prägnanten Satz soll. Die wichtigsten Risiken sind hierbei mit die Einführung und die Umsetzung eines Risikozu beschreiben. Bspw. «Risiko eines Produk- Massnahmen zu steuern. Beim vorher ge- Managements nicht dem Unternehmen (Bran-tions-unterbruchs weil das bestellte Material nannten Beispiel muss mit einer Massnahme che, Kultur, Grösse, Besonderheiten usw.) ange-nicht zum vereinbarten Termin x eintrifft.» die Situation entschärft werden. Mögliche passt ist. Dadurch wird oft ein theoretischesNachdem die Risikofelder systematisch nach Massnahmen könnten wie folgt aussehen: System aufgebaut, das weder akzeptiert nochmöglichen Risiken durchsucht wurden, verfügt • Es sind Alternativ-Lieferanten zu suchen real gelebt werden kann. Der Einsatz von ex-man über einen Risikokatalog. und zu etablieren ternen Beratern ist sinnvoll im Bezug der Un- • Es sind höhere Vorräte anzulegen abhängigkeit, für die Fragestellungen und die2. Phase: Risiko-Analyse – mögliche • Der Einsatz von Alternativ-Materialien ist Hilfeleistung der Aufarbeitung der Resultate.Schadensausmasse zu prüfen Die Geschäftsleitung muss hier aber klar dieBei der anschliessenden Risikoanalyse ist es Führung und Verantwortung übernehmen undgeboten, in Szenarien zu denken. Hierbei 4. Phase: Risiko-Kontrolle – funktionierendes ihre Anliegen auch kommunizieren. Die Risi-zentral sind die mögliche Ursache und die Controlling kobereitschaft von Verantwortlichen kann sehrmögliche Auswirkung. Diese Prüfung bildet Mit der Überwachung und Kontrolle schliesst unterschiedlich ausgeprägt sein und trotzdemdie Basis für einen optimalen Steuerungspro- sich der Regelkreis. Diese bilden mit den agieren beide erfolgreich. Das Risiko Manage-zess. Je besser die Analyse der identifizierten Steuerungsprozessen einen dynamischen ment soll Ihnen als Unternehmer helfen, be-Risiken durchgeführt wird, desto aussagefä- und parallel dazu verlaufenden Prozess, wel- wusst Risiken einzugehen, um die Chancenhiger sind die Ergebnisse der Bewertung der cher immer wieder zu durchlaufen ist. Der nicht ungenutzt vorbeiziehen zu lassen.einzelnen Risiken. Hierfür können genaue Risikomanagment-Zyklus wird dadurch per-Sachverhalte herangezogen werden. Sind manent aufrechterhalten. Die Kontrolle er- Festgehalten wird, dass es keine fertigen Lö-bereits Ereignisse eingetreten, sollen diese folgt auf der Basis von Risikoberichten an die sungen eines Risiko Managements zu kaufenauch in die Untersuchung mit einbezogen verantwortlichen Personen. Deren Erkennt- gibt, die Ihr Unternehmen anspruchsgerechtwerden. nisse und Entscheide werden in den Regel- abbildet. Das Risiko Management muss erar- kreis entsprechend eingespeist. Dabei ist beitet werden, dies hilft die Mitarbeiter derMit der abschliessenden Bewertung der Risi- zentral, dass diese Grundprozesse und die Unternehmung zu sensibilisieren und das Ver-ken wird eruiert, welche Schäden für die Un- vorhandenen Daten immer periodisch über- ständnis dafür wecken. Entscheidungen müs-ternehmung tragbar sind und welche an die prüft und bei Bedarf angepasst werden. sen Sie als Unternehmer treffen und verant-Substanz gehen. Für Letztere sind dringend worten. Das Risiko Management unterstütztMassnahmen zu erarbeiten, die anderen Eingliederung in die Organisation Sie dabei, indem Risiken formalisiert und do-können bewusst eingegangen werden. Es zeigt sich, dass es von Vorteil ist, Personen kumentiert werden. Das ermöglicht dem Be-Wichtig bei der Bewertung sind der Impact einzusetzen, welche mit Motivation und da- trieb Wissen und Erfahrungen von betriebsin-und die Häufigkeit eines Schadenseintritts. durch aktiv im Risikomanagement-Prozess ternen Spezialisten für das Unternehmen zuEs gibt Risiken, welche einen kleinen Impact, mitarbeiten. Wichtig ist auch hier, dass alle sichern. Es reicht nicht aus, nur seine Risikendafür häufig eintreten können oder Risiken, Verantwortungsträger im Unternehmen die zu kennen – man muss wissen, mit ihnen um-welche einen grossen Impact und eine selte- Bedeutung des Risikomanagements kennen, zugehen und sie entsprechend zu managen.ne Eintretenswahrscheinlichkeit haben. das angewandte System verstehen und ent- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen Verschaffen Sie sich eine 360-Grad-Sicht auf Ihre Kunden Ob im B2B- oder B2C-Bereich, OFWI liefert Ihnen erstklassige und zuverlässige Informationen als Entscheidungsgrundlage für Ihre Geschäftsprozesse. Dank fundierter Bonitätsauskunfte und aussagekräftiger Risikobewertungen minimieren Sie Ihr Debito- renausfallrisiko und steigern gleichzeitig Ihre Effizienz. www.ofwi.ch Kundengewinnung − Identifikation − Risikoprüfung − Umfeldrecherche − Monitoring Orell Füssli Wirtschaftsinformationen AG, Hagenholzstrasse 81, CH-8050 Zürich, Tel. +41 44 305 12 12, Fax +41 44 305 12 14
  • 46 ERFOLG Rechtsberatung Ausgabe 2 März 2011Die vollstreckbare öffentliche des Gläubigers gewesen, den Gerichtsprozess einzuleiten. Und erst danach wäre es dann eventuell zur Vollstreckung des Anspruchs ge-Urkunde – eine starke Neuheit kommen. Lautet die öffentliche Urkunde nicht auf die Leistung einer Geldsumme (sondern z.B. auf die Abgabe einer Willenserklärung), so stelltMit der neuen eidgenössischen Zivilpro- Errichtung die Urkundsperson auf Antrag des Gläubigerszessordnung (ZPO) wurde die vollstreckba- Die öffentliche vollstreckbare Urkunde wird hin dem Schuldner eine beglaubigte Abschriftre öffentliche Urkunde erstmals in die von einer Urkundsperson errichtet und muss der Urkunde zu und setzt gleichzeitig eine FristSchweizerische Rechtsordnung eingeführt. insbesondere folgende Elemente enthalten: von 20 Tagen zur Erfüllung. Lässt der Schuld-Im europäischen Rechtsraum ist diese seit • explizite Erklärung des Schuldners, dass er ner diese Frist verstreichen, kann der Gläubigerlängerem verbreitet und diese ausländi- sich der direkten Vollstreckung unterwirft; sofort beim zuständigen Gericht ein Vollstre-schen Urkunden wurden in der Schweiz auch • Rechtsgrund der geschuldeten Leistung; ckungsgesuch stellen. Auch dies vereinfachtanerkannt und vollstreckt. Nur selber kann- • Genügende Bestimmtheit der geschuldeten und beschleunigt die Interessenwahrung deste die Schweiz dieses Institut bislang nicht. Leistung und Anerkennung durch den Gläubigers. Schuldner.Vorteil Bei Errichtung der Urkunde muss die Leistung In KürzeWesentlich für die vollstreckbare öffentliche noch nicht fällig sein. Erst bei Einleitung des Die vollstreckbare öffentliche Urkunde ist einUrkunde ist, dass der Gläubiger seinen in der Vollstreckungsverfahrens muss der Gläubiger sehr wirksames Instrument des Gläubigers zurUrkunde definierten Anspruch einfacher voll- mit Urkunden die Fälligkeit beweisen können. schnelleren Vollstreckung seiner Forderung.strecken kann. Zwar handelt es sich bei der Eine gerichtliche Überprüfung der Forderungvollstreckbaren öffentlichen Urkunde nicht um Direkte Vollstreckung bleibt zwar jederzeit möglich, hindert aber dieein Gerichtsurteil und die verpflichtete Person Hat die Urkunde eine Geldleistung zum Ge- Fortführung des Vollstreckungsverfahrenshat auch während laufender Vollstreckung die genstand, richtet sich die Vollstreckung nach wohl nur im Ausnahmefall.Möglichkeit das Gericht anzurufen; jedoch dem SchKG. Allerdings hat der Schuldner seine Überall dort, wo der Gläubiger schon im Vo-sind die Abwehrmöglichkeiten des Schuldners Einwendungen nicht bloss glaubhaft zu ma- raus die besten Voraussetzungen zur vollstre-im Vollstreckungsverfahren beschränkt. Insbe- chen, sondern mit Urkunden sofort und voll- ckungsrechtlichen Durchsetzung seines An-sondere reicht es nicht aus, wenn er seine Ein- ständig zu beweisen. Ausserdem gilt die Ur- spruchs schaffen, bzw. überall dort, wo diewendungen bloss glaubhaft macht. Es muss kunde als definitiver Rechtsöffnungstitel. Verteidigungsmöglichkeiten des Schuldnersihm der Urkundenbeweis gelingen, ansonsten maximal eingeschränkt werden sollen, stelltdie Vollstreckung ihre Fortsetzung nimmt. Hat sich z.B. der Erwerber eines noch zu erstel- die vollstreckbare öffentliche Urkunde die lenden Hauses für den Kaufpreis der sofortigen Lösung dar.Inhalt Vollstreckung unterworfen, so wird er allfällige Aufgrund der Kosten der Beurkundung istSowohl Geldforderungen wie auch beliebige Mängeleinreden kaum sofort mit Urkunden allerdings damit zu rechnen, dass dieses In-andere Leistungen können gesichert werden. In beweisen können. Der Erwerber wird in aller strument nur dann Anwendung finden wird,Frage kommen damit auch Sachleistungen (z.B. Regel den vereinbarten Kaufpreis vollständig wenn die Höhe der in ihrer Vollstreckung zuLieferung von Ware, Bauleistungen), die Abgabe bezahlen müssen. Sodann muss er seine Min- sichernden Forderung dies auch rechtfertigt.von Willenserklärungen (z.B. Grundbuchanmel- derungsansprüche in einem separaten, or- Dabei dürfte die vollstreckbare öffentliche Ur-dung), aber auch ein Dulden und Unterlassen dentlichen Gerichtsverfahren geltend machen kunde nicht nur bei Aufnahme einer Vertrags-(z.B. Verzicht auf eine Baueinsprache). Nur im und trägt darin die ungeliebte Klägerrolle. beziehung, sondern auch bei deren Beendi-Bereich des Konsumentenrechts wie auch im Ohne Vollstreckungsunterwerfung hätte der gung, beispielsweise durch aussergerichtlichenMiet- und Arbeitsrechts dürfen Ansprüche nicht Käufer ganz einfach einen Teil des Kaufpreises Vergleich, zum Einsatz gelangen. Marius Bremdirekt vollstreckbar gemacht werden. zurückbehalten können und es wäre Sache Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen Zehntausende Schweizer KMU vertrauen uns Michael Kunz ist einer von mehr als zweihundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die hinter Sage stehen. Dem Schweizer Softwareunternehmen, das sich auf die Entwicklung von betriebswirtschaftlichen Gesamtlösungen spezialisiert hat. Wir bieten jedem Schweizer KMU die passende Business-Software – unabhängig der Branche und Unternehmensgrösse. Mehr als 60’000 Kunden in der ganzen Schweiz vertrauen uns. KMU Business-Software. Damit Ideen Erfolg haben. www.sageschweiz.ch
  • ERFOLG Rechtsberatung Ausgabe 2 März 2011 47Verfahren wegen Steuerhinterziehung –Recht des SteuerpflichtigenBei einem Verfahren wegen Steuerhin- zur Wehr setzen. Ein Verfahren wegen werden, sofern Zugang zu einem ordentli-terziehung handelt es sich nicht um ein Steuerhinterziehung kann auch gegen eine chen Gericht besteht. Diese Praxis ist unterklassisches Strafverfahren, sondern um juristische Person (GmbH, AG) eröffnet wer- dem Aspekt des rechtlichen Gehörs proble-ein «Verwaltungsverfahren mit Sanktio- den. In der Regel wird parallel zum Steuer- matisch, weshalb einige Kantone das Rechtnen mit strafrechtlichen Charakter». Das hinterziehungsverfahren ein Nachsteuerver- des Beschuldigten auf eine persönliche An-Verfahren wird nicht von der Staatsan- fahren durchgeführt. Da der Steuerpflichtige hörung anerkennen. Weiter hat der Steuer-waltschaft, sondern von der Steuerbe- im Nachsteuerverfahren die selben (umfas- pflichtige das Recht auf Beizug eines Rechts-hörde geführt, welches ebenfalls für die senden) Mitwirkungspflichten hat wie im or- vertreters und eines Dolmetschers. In Fällen,Durchführung des ordentlichen Veranla- dentlichen Veranlagungsverfahren, besteht in denen die Sach- oder Rechtslage erhebli-gungsverfahren sowie des Nachsteuer- die Gefahr, dass ohne Einhaltung der Verfah- che Schwierigkeiten bietet, wird dem Ange-verfahrens zuständig ist (erst bei Ver- rensrechte von Art. 6 EMRK Beweise gesam- schuldigten auf sein Begehren hin ein amtli-dacht auf einen Steuerbetrug wird die melt werden, die im Hinterziehungsverfah- cher Verteidiger bestellt, wenn er nicht überStaatsanwaltschaft aktiv). Im Hinterzie- ren gegen den Steuerpflichtigen verwendet die Mittel zur Bezahlung eines Verteidigershungsverfahren sind aber dennoch die werden. Um dies zu verhindern, sieht das verfügt. Weiter hat er das Recht auf Akten-Mindestgarantien für die Durchführung Gesetz ein Beweisverwertungsverbot vor. einsicht sowie das Recht auf Mitwirkung beivon Strafverfahren gemäss Art. 6 der Demnach dürfen Beweismittel aus einem der Beweiserhebung (z.B. Teilnahme an einerEuropäischen Menschenrechtskonventi- Nachsteuerverfahren in einem Strafverfah- Zeugeneinvernahme, Stellung von Ergän-on anwendbar. Dabei sind vor allem die ren nur unter bestimmten Voraussetzungen zungsfragen).Unschuldsvermutung und das Aussage- verwendet werden. Nach Abschluss der Untersuchung mussverweigerungsrecht von Bedeutung. Auf das Verfahren formell abgeschlossen wer-Grund des Aussageverweigerungsrechts Nach der schriftlichen Verfahrenseröffnung den. Die Steuerbehörde hat entweder eineist ein Beschuldigter berechtigt, zu führt die Steuerbehörde das Untersuchungs- schriftliche Eintstellungsverfügung oder ei-schweigen, ohne dass ihm daraus Nach- verfahren durch. Dabei ist es verpflichtet die nen Strafbescheid zu erlassen. Vor Erlass ei-teile erwachsen dürfen. materielle Wahrheit zu erforschen. Es hat be- nes Strafbescheids ist dem Angeschuldigten lastende aber auch entlastende Tatsachen Gelegenheit zur Stellungnahme einzuräu-Bei hinreichendem Verdacht auf eine Steuer- abzuklären. Es kann insbesondere den Ange- men. Der Strafbescheid ist zu begründen.hinterziehung eröffnet die Steuerbehörde schuldigten befragen und Zeugen einverneh- Der Steuerpflichtige kann diesen bei einemein Hinterziehungsverfahren gegen den Be- men. Das Bankgeheimnis bleibt vorbehalten. unabhängigen Gericht anfechten.troffenen. Das muss schriftlich und unter Der Steuerpflichtige ist nicht verpflichtet, Un-Angabe des Anfangsverdachts geschehen. terlagen, die ihn belasten könnten, herauszu- Bei Küng Rechtsanwälte wissen wir sehr gutDer beschuldigten Person muss Gelegenheit geben. Das Steueramt hat keine Möglichkeit um die Steuersituation der KMU in dergegeben werden, sich zu den Vorwürfen zu solche Unterlagen zu beschlagnahmen. Es Schweiz. Wir beraten Sie gerne und stehenäussern. Zudem hat dieses Schreiben ein stehen auch keine anderen Zwangsmittel Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung.Hinweis auf das Aussage- und Mitwirkungs- wie Hausdurchsuchung oder Untersuchungs- lic.iur. Michael Rutzverweigerungsrecht zu beinhalten. Gegen haft zur Verfügung. Gemäss Bundesgericht Rechtsanwalt & öffentlicher Notardie Einleitung eines Steuerhinterziehungs- muss der Steuerpflichtige von der Steuerbe- Küng Rechtsanwälte, Gossauverfahrens kann sich der Betroffene nicht hörde nicht zwingend persönlich angehört Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62Anzeigen Als SKV-Mitglied sparen Sie beim Büromaterial-Einkauf • Günstige Preise und Spezial-Konditionen Sie nden bei uns bewährte Markenartikel aber auch geprüfte Eigenmarken zu absoluten Tiefpreisen. Als SKV-Mitglied erhalten Sie attraktive Zusatz- Rabatte und Grosskunden-Konditionen. Gratis-Tel. 0800 82 82 82 E-Shop: www.iba.ch • Gratis Bestellung Bestellen Sie einfach über unseren E-Shop www.iba.ch Wir bringen einfach oder Gratis-Telefon 0800 82 82 82. mehr Freude ins Büro • Gratis Lieferung Wir liefern ausschliesslich an Industrie, Gewerbe, Dienstleistung, Wir liefern Ihnen frei Haus, ohne Transportkosten und Handel und Verwaltung. ohne Kleinmengenzuschlag am nächsten Arbeitstag.
  • 48 ERFOLG Unternehmensberatung Ausgabe 2 März 2011«Intellectual Property Rights»– wie erlange ich Schutz für meine Produkte mit möglichst geringen KostenDie Bedeutung von «Intellectual Property Marktsegment einen Markt findet. Dabei ist wurden dann so spät als möglich eingereicht,Rights» aber darauf zu achten, dass keine technischen erst unmittelbar vor der ersten Präsentation desFür die heutigen KMU aus den hochentwi- Details, Zeichnungen, Designs oder ähnliches Produktes, um die nun davon abhängendenckelten Industrieländern sind die sog. «Intel- über das neue Produkt kommuniziert werden, Fristen und auch die Kosten so weit als mög-lectual Property Rights» ein zentrales Thema, da diese Informationen auf dem Markt zum lich nach hinten zu strecken.um ihre Produkte und Dienstleistungen vor Stand der Technik zählen würden und damitKopien und Plagiaten aus Billiglohnländen zu einer späteren Patentanmeldung neuheits- 4. Schritt: Produktion von Kleinserien undschützen. Unter «Intellectual Property Rights» schädlich entgegen stehen würden. Markttestsversteht man die sog. Rechte an Geistigem Ei- Nach einem negativen – und damit für das Anschliessend wurde mit der Produktion vongentum, wie Patente, Designschutzrechte, Ge- Produkt positivem – Rechercheergebnis und Kleinserien begonnen und damit Markttests inbrauchsmuster und Marken. Dies sind Assets positiven Markterwartungen wurde als näch- verschiedenen regionalen Märkten und Kun-in der Unternehmung, die helfen, die Marktpo- ster Schritt eine Patent- und Designrecherche dengruppen durchgeführt. Das sich hieraussitionierung zu verteidigen und sich auch ge- angestellt, um in Erfahrung zu bringen, ob ergebende Feedback wurde mit zusätzlichemgenüber der Konkurrenz abzuheben. Vielfach die technischen Features bzw. das beabsich- Kundennutzen in das Produkt integriert.haben Unternehmer Berührungsängste mit tigte Design bereits früher angemeldet wur-diesem Thema aufgrund des fehlenden Fach- den. 5. Schritt: Letzte Umsetzung deswissens und aus Sorge vor hohen Kosten. SchutzrechtskonzeptesAnhand eines praktischen Beispiels aus dem 2. Schritt: Technische Umsetzung und Bau des Vor Ablauf der sog. Prioritätsfrist von 12 Mona-eigenen Hause wird ein gangbarer und dabei Prototypen ten nach der Erstanmeldung erfolgte die regio-kostengünstiger Weg aufgezeigt, aber auch vor Nachdem alle Recherchen «grünes Licht» für nale Umsetzung des Schutzrechtskonzeptes.ein paar Fallstricken gewarnt. den Fortgang des Projektes gegeben haben, Nach Erteilung z.B. des Europäischen Patentes wurde mit der technischen Umsetzung der zerfällt dieses «Bündelpatent» in Patente, die1. Schritt: Markt- und Patentrecherche Ideen und des Pflichtenheftes begonnen. Bei in den jeweiligen europäischen Ländern dieAuf Basis einer genauen Produktbeschreibung allen externen Partnern ist auf eine Absiche- gleiche Wirkung haben, wie dort national er-und - spezifikation wurde zunächst eine Markt- rung durch eine Geheimhaltungsvereinbarung teilte Patente. Der Patentinhaber kann es sichrecherche angestellt, ob Produkte mit ähnlichen zu achten. raussuchen, wo überall er ein solches PatentFeatures und Technik auf dem Markt bereits Nach Fertigstellung des Prototyps wurde die- haben möchte oder haben muss. Dabei gilt eserhältlich sind. Dabei wurde auf allen für das ser ausgiebig und zwar ohne, dass Dritte dies Kosten und möglichen Ertrag abzuwägen.Produkt massgeblichen Märkten recherchiert, beobachten konnten, getestet. Kostensparend wirkt sich dabei eine Änderungum einen möglichst guten Überblick zu erhal- aus, die seit dem 1. Mai 2008 in Kraft ist, undten. Zudem wurden Absatzmittler und Kunden 3. Schritt: Schutzrechtskonzept und erste Übersetzungen des Patents in die jeweiligeinterviewt, ob dieses Produkt im geplanten Anmeldungen Landessprachen der betreffenden Länder in vielen Fällen nicht mehr notwendig macht.Anzeigen Zum Schutz vor Kopien wurde ein Schutzrechts- Resümee konzept ausgearbeitet, Bei der beispielhaft dargestellten Vorgehens- d.h. es wurden die tech- weise zum Thema «Intellectual Property nischen Aspekte und Rights» lässt sich der Schutz des Produktes innovative Designaspek- optimieren und durch Strecken der juristischen te heraus gearbeitet um Fristen auf die maximale Zeit auch letztendlich einen umfassenderen die dabei auflaufenden Kosten auf der Zeit- Schutz zu erhalten, und achse nach hinten verschieben, sodass mögli- es wurde die Überle- cherweise erste Umsätze zur Kostendeckung gung angestellt, welche bereits realisiert werden können. Zusätzliche regionalen Märke mit Umsätze lassen sich durch Lizenzvergaben an einem Schutz versehen den Schutzrechten z.B. für andere Applikationen werden sollen. Bei sol- oder Märkte erzielen. chen Überlegungen Letztendlich ist aber jedes Projekt einzeln zu müssen sowohl Ziel- betrachten, zu analysieren und die Vorgehens- märkte des Produktes in weise zu definieren. Betracht gezogen wer- InvenComm bietet hier externe Unterstützung den als auch der Sitz auf dem Wege von der Idee bis zum fertigen möglicher Mitbewerber Produkt bei allen dazu notwendigen Dienst- und Kopieraspiranten. leistungen an. Die sich daraus erge- Thomas Dibke, InvenComm GmbH benden Anmeldungen Weitere Informationen und Adresse auf Seite 62
  • ERFOLG Unternehmensberatung Ausgabe 2 März 2011 49Viele erfolgreiche Unternehmenprofitieren von Feng Shui eine Eventagentur in Zürich: «Ich kam ge- sollte die Geschäftsleitung sein, weil sie dort stresst von meinem Büro. Als ich eintrat war am besten unterstützt wird. Die Feng Shui Ex- diese vereinnahmende Atmosphäre. Mein pertin stellt auch fest, ob die Wohlstandsener- Stresslevel kam sofort herunter und es fiel gie fliesst oder blockiert ist. Dabei kann sie leicht, unsere Arbeit rasch und effizient durch- auch spezifische Geschäftsprobleme identifi- zuführen». Welches Geheimnis steckte dahin- zieren und allfällige gesundheitliche Störun- ter? Auf die Frage, antwortete der Chef ein- gen darlegen. fach: «Feng Shui.» Das war für Nicole Brandes der Beginn einer grossen Leidenschaft. Als Man spürt förmlich, dass ihr diese Aufgabe Tochter einer Asiatin reist sie bereits seit jun- Spass macht. Die Unternehmerin mit den gen Jahren oft in den Fernen Osten. Auch be- dunklen Mandelaugen sprüht vor Energie. ruflich pendelt sie regelmässig zwischen Süd- Das war nicht immer der Fall. Sie gibt zu, dass ostasien und der Schweiz. «Dort kommt man sie sich in den letzten Jahren – also vor dem weder in der Wirtschaft noch privat an Feng Schritt in die Selbständigkeit - verausgabt Shui vorbei, weil es das Wohlergehen und den fühlte. Ob es auch eine Art Sinnkrise war, da- Umsatz massgeblich steigert.» rauf erwidert sie offen: «Vielleicht. Irgend- wann muss man sich selber nichts mehr be- In den letzten acht Jahren liess sich Nicole weisen. Trotzdem habe ich so viel gearbeitet, Brandes von zwei weltbesten Meistern in klas- dass ich jeweils nicht einmal mitbekam, wel- sischem Feng Shui und BaZi ausbilden. Und che Jahreszeit draussen war.» sie bildet sich laufend weiter. «Im April gehe ich zwei Wochen nach Kuala Lumpur. In die- Die Jahreszeiten geniesst sie jetzt umso mehr. ser umfassenden Disziplin hört man nie auf zu Auch wenn sie mit ihrem Start-up und mit di- lernen.» versen Lehraufträgen an Managementschulen wiederum intensiv arbeitet, ihre TätigkeitNicole Brandes Dabei betont sie den wissenschaftlichen An- macht für sie nicht nur Spass sondern auch satz sehr: «Ich rede bewusst von professionel- Sinn. Sie spürt eine tiefe Zufriedenheit, wennNicole Brandes baute den ersten weltbe- lem Feng Shui. Es ist wie bei einem Medizin- sie das maximale Potential aus einem Unter-kannten VIP-Circle der Schweizer Flugge- studium: es gibt einfache und komplexe Re- nehmen oder aus einem Unternehmer heraus-sellschaft auf, leitete das Care Team beim geln. Jeder weiss, dass Wasser gesünder ist als holen kann. «Gutes Feng Shui ist nicht sicht-Flugzeug Unglück in Halifax und erschuf Coca Cola. Aber mit diesem Wissen allein wird bar» sagt sie mit ruhiger Stimme, «aber spür-das VIP Desk für die besten Kunden von man noch nicht zum Arzt. Für eine professio- bar. Eine Umsatzsteigerung von 20 bis 30UBS. Danach besetzte sie diverse Senior- nelle Analyse braucht es einiges mehr.» Prozent ist keine Seltenheit.»Positionen bei renommierten Finanz-dienstleistern und leitete eine Stiftung von Die vielen Ordner im Büro – einige liegen auf- Für Nicole Brandes ist klar: die KombinationKönigin Silvia von Schweden. Heute ist sie geschlagen auf dem Boden – mit Tabellen um von gutem Management und fernöstlicherInhaberin von Brandes Management und Tabellen, ein flaches Instrument aus Bronze, Lehre, die bestehendes Potential ausschöpft,berät Unternehmen nicht nur nach den üb- das aussieht wie ein grosser Kompass, all das machen den Erfolg eines Unternehmens aus.lichen Methoden aus der praktischen Ma- deutet auf die komplexe Wissenschaft hin. Was «Warum Potential verschenken, wenn es vor-nagement- und Kommunikationserfah- tut Nicole Brandes denn genau, wenn sie da- handen ist? Es muss nur aktiviert werden. Dasrung, sondern auch mit ausgewählten In- mit arbeitet? ist dann mein Job.» Dafür hat sie die bestenstrumenten aus der fernöstlichen Lehre. Voraussetzungen: Ihr internationaler Wirt-Was steckt hinter dieser Unternehmerper- «Man kann sich einen Feng Shui Profi wie ein schaftsbackground, ihre ausgewiesene Kom-sönlichkeit? Lesen Sie ihr Portrait! Arzt für ein Gebäude vorstellen. Dabei berech- munikationskompetenz kombiniert mit ihrer ne ich zahlreiche Daten und setze sie mitei- fundierten Expertise in klassischen chinesi-Der erste Schritt ins Büro im zürcherischen Ue- nander in Beziehung. Entscheidend ist zum schen Wissenschaften machen sie einzigartig.tikon – man fühlt sich sofort wohl. Lichtdurch- Beispiel: In welcher Landschaft steht das Ge-flutete Räume, warmer Boden, eine Pflanze dort, bäude, welche Einflüsse gibt es, wo ist der Ein- Leichtfüssig springt die Grossgewachsene vonBilder hier und da. Es ist stimmig. Genau diese gang, etc. Daraus resultiert eine einzigartige, ihrem Sofa auf. Tee und Süssigkeiten, die aufErfahrung habe sie vor ein paar Jahren gemacht mehr-dimensionale Energie-Landkarte. Diese dem Tisch bereit standen, gingen im intensi-– «und das ausgerechnet in der Schweiz!», sagt zeigt Stärken und Schwächen des Unterneh- ven Gespräch vergessen. Ihr Büro und ihr Zu-die 48jährige Nicole Brandes lächelnd und setzt mens auf. Wir können dann die schädlichen hause sind auf jeden Fall nach der hohen Kunstsich bequem aufs hellbeige Sofa. Energien neutralisieren und die positiven akti- von Feng Shui auf Erfolg eingestellt. vieren.» Konkret heisst es auch, dass NicoleAls Kommunikationschefin eines internationa- Brandes aufzeigt, wo zum Beispiel die «Kom- Susanne Gigerlen Finanzdienstleisters besuchte sie damals mandozentrale» eines Geschäftes ist. Dort Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63
  • 50 ERFOLG Unternehmensberatung Ausgabe 2 März 2011Alles ist Energie ergo ist alles messbar ergo ist alles wandelbarergo können auch Sie erfolgreich, zufrieden und gesund sein!Wandeln Sie Stress in Erfolgsenergie um! was Sie vermutet haben und die Erklärung der noch bestehenden Lücken in der Erkennt- nis. Die optimale Voraussetzung für eine ziel- orientierte Lösung. Lösung Ihrer Probleme, Auflösung von Hindernissen Die Lösung liegt in unserer energetischen Arbeit und der individuellen lösungsorien- tierten Beratung. Fragen deren Lösung zum Ziel einer erfolgreichen Unternehmung führen: • Fühle ich mich wohl in der Firma und zu Hause? • Freue ich mich am Morgen zur Arbeit zu gehen, freue ich mich nach der Arbeit nach Hause zu gehen? • Bin ich mir meiner Potenziale bewusst? • Bin ich mir der Potenziale meiner Mitarbei-Max Witschi, Dipl. Kfm. HKG, Certified Pranic Healer ter bewusst? • Habe ich klare Zielvorstellungen?Eine Firma besteht aus Energie, nämlich Messbarkeit, Analyse • Komme ich immer wieder in Stress?die des Inhabers, Geschäftsführers, der Diese Energie ist messbar (Business Pranic • Setze ich meine Mitarbeiter unter Stress?Geschäftsleitung, der Aktionäre. Die Firma Healing nach Choa Kok Sui®) und sagt aus, • Sind alle Ressourcen richtig erkannt undwird auch beeinflusst von der Lage, der wo der Schuh drückt, z.B. welche Mitarbeite- genutzt.Einrichtung, der Ausrichtung und dem rinnen, welche Mitarbeiter noch nicht opti- • Ist das Arbeitsverhältnis partnerschaftlichMass aller Einflussfaktoren, psychisch und mal kooperieren. oder lässt man die Arbeitspartner schaffen?physisch. Alle diese Faktoren werden beim Eine energetische Analyse zeigt die Schwach-Business Pranic Healing berücksichtigt. stellen auf. Die daraus resultierenden gezielten Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Gespräche decken ungeahntes und vernach- Analyse – Beratung – LösungErfolg lässigtes Potenzial jedes Einzelnen auf. Max Witschi + Partner GmbHMöchten Sie erfolgreich sein, gesund sein, Begrenzungen jedes Verantwortungsträgers Tel. 079 300 33 39zufrieden sein? bremsen das ganze Unternehmen. Fax 033 223 89 89Wünschen Sie das auch allen Ihren Mitarbei- Email maxwitschi@datacomm.chterinnen und Mitarbeitern? Das Preis/Leistungsverhältnis ist phänomenal. Max WitschiDann sind Sie bei uns richtig. Innert kurzer Zeit haben Sie die Bestätigung, Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63Anzeigen Analyse - Beratung - Lösung Max Witschi + Partner GmbH Obere Hauptgasse 89 3600 Thun Mail: maxwitschi@datacomm.ch www.hsv.ch Mobile 079 300 33 39 Tel 033 223 88 88 Fax 033 223 89 89 Alles ist Energie - Energetische Unternehmensberatung
  • ERFOLG Versicherung Ausgabe 2 März 2011 51Organ-Haftpflichtversicherung (D&O)für Verwaltungsräte, CEOs, Manager und andere FührungspersonenDie persönliche Haftung von Führungs- Der Begriff «Organ» ist je nach anwendbarer gane von Aktiengesellschaften absichern las-und Unternehmensorganen für Schäden, Rechtsordnung unterschiedlich definiert. Allge- sen, sondern auch Stiftungsräte, Gesellschafterdie aus Fehlverhalten herrühren, war bis mein üben diejenigen Personen innerhalb einer einer GmbH oder Verwaltungsräte einer Ge-vor wenigen Jahren ein wenig beachtetes Unternehmung eine Organfunktion aus, welche nossenschaft. Solche Personen werden vor al-Thema. Eine optimale Absicherung für sog. der aktienrechtlichen Verantwortlichkeit unter- lem dann haftpflichtig, wenn sie gegen Pflich-Firmenorgane gegen allfällige Schadener- stehen. Dies trifft in erster Linie auf die Verwal- ten des Gesellschaftsrechts verstossen.satzansprüche ist auch bei Klein- und Mittel- tungsratsmitglieder sowie auf alle sich mit derunternehmen von enormer Bedeutung. Die Geschäftsführung befassenden Personen zu. In Welche Leistungen sind u.a. versichert:umfassende Verantwortung des Manage- der Schweiz wird der Organbegriff auch auf Umfassender Schutz des Privat- und Firmenver-ments hinsichtlich ihrer Entscheide, der Or- Personen ausgeweitet, die in einem wesentli- mögens durch attraktive Deckungskapazitäten;ganisation und Überwachung eines Unter- chen Aufgabenbereich selbstständige Entschei- • Schutz für alle ehemaligen, gegenwärtigennehmens kann heute jedoch sehr schnell dungsbefugnisse haben, ohne ausdrücklich als und zukünftigen Organe, deren Mitgliederzum Vorwurf eines Pflichtverstosses mit Organ ernannt worden zu sein (sog. materielle sowie leitende Angestellte;der Folge persönlicher Haftung führen. Da Organfunktion oder De Facto Organe). Viele • Versicherung von Ansprüchen,die während derdie daraus entstehende Haftpflicht persön- Grossunternehmen versichern ihr Management Vertragslaufzeit erhoben werden, unabhängiglich ist, kann durchaus das Privatvermögen schon seit längerem mit einer kollektiven Or- davon, wann das Fehlverhalten erfolgte;dieser Personen zum Ziel möglicher Klagen gan-Haftpflichtversicherung gegen allfällige • Übernahme der gerichtlichen und ausserge-werden. Diesem Risiko sind je länger je Verantwortlichkeitsklagen und damit verbun- richtlichen Kosten (Abwehr) sowie die Zah-mehr auch KMU‘s ausgesetzt. Der weitaus dene Vermögensschäden aber auch gegen un- lung begründeter Schadenersatzansprüche;häufigste Haftungsfall betrifft dabei den gerechtfertigte Schadenersatzforderungen. Mit Sprechen Sie mit unseren Spezialisten. Wir be-Konkurs (Konkursverschleppung). einer D&O können sich jedoch nicht nur Or- raten Sie gerne. Stefan M. Wyss, FCII CIB Checkliste: Wann ist der Abschluss einer D&O-Versicherung zu empfehlen? Ja Nein Aktien oder Obligationen des Unternehmens sind an einer Börse kotiert; oder ein Börsengang ist geplant; Es handelt sich um eine Bank oder Finanzinstitut; Die Unternehmensgruppe hat eine oder mehrere Tochtergesellschaften im Ausland; Es gibt viele Aktionäre, darunter viele anonyme oder verschiedene Interessengruppen (inklusive Familiengesellschaften); Ein oder mehrere Aktionäre sind Private Equity Gesellschaften oder ähnliche Investoren; Das Unternehmen befindet sich einer schwierigen Finanzlage; Das Unternehmen plant grössere Umstrukturierungen, Desinvestitionen oder Firmenakquisitionen; Die betriebliche Tätigkeit oder die Produkte enthalten Risiken für bedeutende Personen- oder Sachschäden (für die neben dem Unter- nehmen oder auf dem Regressweg auch der Verwaltungsrat haftbar gemacht werden kann); Es handelt sich um einen ehemaligen Betrieb der öffentlichen Hand, der in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wird bzw. worden ist; Verwaltungsräte rechnen zwar nicht damit, Schadenersatz zahlen zu müssen, aber sie wollen Rechtsschutz, denn Klagen sind nie ganz auszuschliessen; Ergebnis: Sobald eine Frage mit «Ja» beantwortet wird, sollte das D&O-Risiko näher untersucht und der Abschluss einer D&O-Versicherung geprüft werden.Anzeigen AKTIV BERATUNGS-GMBH – FELDSTRASSE 80 – 8180 BÜLACH TEL. +41 44 860 38 80 – FAX +41 44 860 38 88 MAIL: kmu@aktivberatungs-gmbh.ch
  • 52 ERFOLG Vorsorgeberatung Ausgabe 2 März 2011Arbeiten nach der Pensionierung?Aber sicher! ARBEITGEBER Die Liftbett Swiss AG Die Liftbett Swiss AG bietet hochwertige höhenverstellbare Senioren- und Pflegebetten mit einzigartigen Vorteilen, sowohl im Privat- wie auch im Pflegebereich und hat einen Senior von Emeritus-Work eingestellt. Herr Sauter, warum haben Sie einen Senior eingestellt? Sauter: Wir brauchten eine Person mit viel Erfahrung und hoher Flexibilität. Und wie sind Sie bis jetzt mit der Zusammenarbeit zufrieden? Sauter: Die Zusammenarbeit funktioniert perfekt und wir sind vollkommen zufrieden. Wir würden es jederzeit wieder tun.Fabio Babey Christian WittmerDie demografische Alterung der Bevölke- 63 Jahre alt und hatte bereits ein Jahr nach Wenige Wochen später habe er bereits dasrung setzt sich weiter fort. Immer mehr Men- der Pensionierung Lust auf eine neue Heraus- erste Mandatsangebot erhalten.schen werden immer älter. Das Junge Start- forderung. Am Anfang hätte man viel Zeitup Unternehmen Emeritus-Work hat diesen und könne diese auch geniessen, erzählt Herr Erstes TreffenTrend erkannt und die erste Arbeitsvermitt- Weidmann, aber irgendwann wollte er wie- Das erste Informationsgespräch zwischenlung für aktive Menschen im Ruhestand ge- der einer anspruchsvollen Arbeit nachgehen. Herrn Weidmann und Herrn Babey von Eme-gründet. Ein halbes Jahr nach der Gründung Herr Weidmann war vor seiner Pensionierung ritus-Work verlief angenehm und unkompli-erzählen die Gründer über Erfahrungswerte als Geschäftsleitungsmitglied einer KMU an- ziert. «Ich war schon neugierig und etwasund die erste Erfolgsgeschichte. gestellt und verfügt somit über ein breites überrascht», sagt Herr Weidmann. Als ehe- Management Know-how. Er hat also kurzer- maliges Geschäftsleitungsmitglied eines KMUEine Erfolgsgeschichte hand das Formular auf der Homepage von sei er es gewohnt, selbst Bewerbungsge-Herr Weidmann aus dem Kanton Aargau ist Emeritus-Work ausgefüllt und abgewartet. spräche zu führen und nicht als Stellensu-Anzeigen Lenovo empfiehlt Windows® 7 Professional. 1: 8.0 2 . 2 01 Vo m 5% R 01.-2 abatt ! ERFOLGSZIELE SICHER ERREICHEN 2 ThinkPad T510 Notebook: Top-Leistung und Zuverlässigkeit für Profis Intel® Core™ i7-620M Prozessor 512 MB NVIDIA® Optimus NVS 3100m Grafikkarte Original Windows® 7 Professional 64 Bit 15.6"-LED-Display mit HD+-Auflösung (1600 x 900) Integriertes 3G Wireless WAN-Modul inkl. gratis Ultrabay DVD-Brenner / 2-Megapixel-Kamera 90 Tage mobiles Probe-Surfen mit Swisscom Best.-Nr.: NTIGFMZ 4 GB DDR3-RAM/320 GB HDD (7200 U/min) Statt CHF 2659.- nur CHF 1999.-* inkl. MwSt. und SWICO Vom 01.-28.02.2011 erhältlich © Lenovo 2010. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Lenovo und ThinkPad sind eingetragene Marken von Lenovo. Intel, das Intel Logo, Intel Inside, Intel bei Ihrem PC Händler mit Angabe Core und Core Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. * Empfohlener Verkaufspreis und gültig vom 01.-28.02.2011. Lenovo Schweiz GmbH, Zürcherstrasse 39, 8952 Schlieren. « KMU Verbandsangebot ».
  • ERFOLG Vorsorgeberatung Ausgabe 2 März 2011 53chender aufzutreten. Die frische und junge sozialem Engagement auch in neuen Berei- ARBEITNEHMERArt von Emeritus-Work habe ihn positiv chen etablieren kann und stiessen bei ihrerüberrascht, erklärt Weidmann. Und Babey Suche auf die demografische Entwicklung Kurzinterview mit Herrnfügt hinzu, dass das Informationsgespräch in der Schweiz: Immer mehr Leute werden Weidmanndazu diene, die Kandidaten ein bisschen älter, bleiben dabei gesund und rüstig und Sehr geehrter Herrbesser kennenzulernen und deshalb in ei- wollen weiterhin etwas Sinnvolles tun. Weidmann, Sie sind mittler-nem lockeren Rahmen stattfinde. Schnell war die Idee eines Vermittlungsbü- weile seit über drei Monaten ros für Pensionierte geboren. Bereits im Juli bei der Liftbett Swiss AG inBegeisterung beim KMU ging das junge Unternehmen online. Seit Dübendorf angestellt, wieNach diesem Informationsgespräch wurden September hat es angezogen, sagt Babey. gefällt Ihnen die Arbeit?die Unterlagen von Herrn Weidmann an die Dank Medienberichten und einer Projekt- Weidmann: Ich schätze die seit BeginnLiftbett Swiss AG in Dübendorf weitergelei- partnerschaft mit der Terz Stiftung und dem offene und gute Zusammenarbeit mittet, das Unternehmen suchte über Emeritus- ZRV. Anmelden kann man sich kostenlos Verwaltungsrat und Geschäftsleitung derWork nach einem Stellvertreter für den Ge- über die Homepage Firma Liftbett SWISS AG. Mit meinemschäftsführer. «Das Dossier von Herrn Weid- www.emeritus-work.com. Mandat kann ich meine langjährigemann hat uns von Anfang an überzeugt», berufliche Erfahrung in diese junge Firmasagt Herr Sauter, Geschäftsführer der Liftbett Es bleibt viel zu tun zielgerichtet einbringen.Swiss AG. Die grosse Erfahrung, die hohe Nach einem Gespräch mit den Geschäfts- Wie haben Sie von Emeritus-Work erfahren?Flexibilität und die motivierte Persönlichkeit führern wird schnell klar, dass sich die An- Weidmann: Durch das Terz Servicecenter.von Herrn Weidmann haben ihn von Anfang fragen von Senioren jede Woche häufen Dort wurde ich direkt an Emeritus-Workan angesprochen, erzählt Herr Sauter. Zu- und eine rege Nachfrage besteht. Offenbar weitergeleitet. Gleich darauf habe ich mirvor habe er zusammen mit Herrn Babey von ist bei Senioren das Bedürfnis vorhanden, die Homepage im Internet angesehen undEmeritus-Work über die Anforderungen der weiterhin auf Teilzeitbasis einer Arbeit das Formular online ausgefüllt.Stelle gesprochen. «Emeritus-Work hat uns nachzugehen und das erlernte Know-how Wie haben Sie Emeritus-Work erlebt?den perfekten Kandidaten präsentiert», sagt einzusetzen. Man habe Seniorenheime und Weidmann: Sehr unkompliziert, spontanHerr Sauter, und erklärt: «Die Zusammenar- Organisationen angeschrieben sowie Flyer und sympathisch. Endlich einmal einbeit mit Emeritus-Work hat perfekt funktio- verteilt und verschickt; harte Knochenar- junges und frisches Unternehmen, dasniert». Gleich nach dem ersten Bewer- beit eben. Im Gegensatz dazu sind die Ge- sich für ältere Leute einsetzt.bungsgespräch habe man sich mit Herrn schäftsidee und die dahinter stehende ge- Würden Sie Emeritus-Work weiterempfehlen?Weidmann auf ein 30%-Pensum geeinigt. sellschaftliche Notwendigkeit noch nicht Weidmann: Ja klar. Gerade für aktiveSeither sind über 3 Monate vergangen und bei den Unternehmen angekommen. Stel- Seniorinnen und Senioren ist das Angebotdie Zusammenarbeit funktioniert bestens. lenangebote für aktive Menschen im Ruhe- einzigartig… und es kostet nichts.Schmunzelnd fügt Herr Sauter hinzu, dass stand sind Mangelware und werden vondemnächst eine neue Stelle bei der Liftbett Unternehmen oftmals gar nicht in BetrachtSwiss AG frei wird. «Natürlich werden wir gezogen «In der nächsten Zeit wollen wir Unternehmer gesuchtwieder mit Emeritus-Work zusammenarbei- uns vor allem auf kleine und mittlere Un- Zurzeit sind die beiden Unternehmer intensivten und einen Senior einstellen». ternehmen konzentrieren», sagen Babey auf der Suche nach Unterstützung für die Akti- und Wittmer, sie hoffen dabei auf den bal- vierung von Unternehmern. «Wir brauchenÜber Emeritus-Work digen Durchbruch auch auf Unternehmens- mehr Jobs von Unternehmen und sind für je-Fabio Babey ist promovierter Jurist und seite. «Das Beispiel von Herrn Weidmann de Unterstützung dankbar», lautet das Fazit vonarbeitet derzeit als Assistent an der Juristi- und der Liftbett Swiss AG zeigt das Poten- Babey und Wittmer. Drücken wir also die Dau-schen Fakultät der Universität Zürich. Zu- zial von Emeritus-Work auf», meinen Babey men und hoffen, dass es klappt. Emeritus-Worksammen mit dem Herrliberger Christian und Wittmer; durch eine Vorabklärung von führt eine Informationsveranstaltung durch undWittmer, Unternehmensberater nach HSG- Emeritus-Work wird sichergestellt, dass ei- bietet interessierten Unternehmen die Möglich-Schule und Sohn des amtierenden Gemein- ne optimale Vermittlung zwischen Unter- keit Emeritus-Work näher kennen zu lernen. In-depräsidenten, gründeten die beiden im nehmen und Senior stattfindet. Für Unter- teressenten werden gebeten sich bei Emeritus-vergangenen Frühling die Emeritus-Work nehmen ergeben sich damit die Vorteile Work per Mail oder Telefon zu melden. TerminGmbH. Ziel der Firma: die Vermittlung von einer schnellen, effizienten und kosten- und Ort werden dann später bekannt gegeben.rüstigen Rentnern an KMU. Die beiden Aka- günstigen Vermittlung qualifizierter Arbeits- Fabio Babey und Christian Wittmerdemiker haben sich gefragt, ob man mit kräfte. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63AnzeigenIhr Ergonomie-Fachgeschäft www.sitz.ch
  • 54 ERFOLG Vorsorgeberatung Ausgabe 2 März 2011ASGA – wenn es um die Davon profitieren Sie als ASGA-Kunde • sämtliche Personenversicherungen für Ihr Unternehmen aus einer Handberufliche Vorsorge geht • tiefste Verwaltungskosten zu Ihrem Gewinn • überdurchschnittliche Verzinsung Ihrer Vorsorgegelder im langjährigen Vergleich • unabhängige Genossenschaft –Die ASGA in St. Gallen ist mit mehr als schutz ihrer Mitarbeitenden und deren Ange- gewinnorientiert nur zu Ihren Gunsten9 000 Mitgliedfirmen und einem verwal- hörigen. Sie entscheiden aus verschiedenen • flexible Wahl der Vermögensanlage nachteten Vorsorgevermögen von über sieben Anlagemöglichkeiten, mit welcher die ASGA Risikobereitschaft im überobligatorischenMilliarden Franken eine der grössten un- die ihr anvertrauten Vorsorgegelder anlegen Bereichabhängigen Pensionskassen der Schweiz. soll. Die firmeneigene Vorsorgekommission • auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene,Als Kompetenzzentrum für berufliche bestimmt den Risikograd und entscheidet individuelle VorsorgelösungenVorsorge bietet die ASGA alle Personen- dann über den Anlagemix. Flexibilität ist in • kostengünstige, vorteilhafte undversicherungen im Unternehmen aus ei- der überobligatorischen Vorsorge wichtig. zusätzliche Vorsorge im Alterner Hand an. Die Vorsorgelösungen wer- Deshalb kann die Lösung jährlich den aktuel- • umfassende kompetente Beratung für Ihreden individuell nach den Bedürfnissen len Gegebenheiten und Bedürfnissen ange- sichere Zukunftder Firma ausgearbeitet. Die administra- passt werden. Wie alle Aufwendungen für die • langfristige Sicherheit Ihrer Vorsorgegeldertive Bearbeitung läuft einfach, flexibel obligatorische Vorsorge sind auch die Beiträge durch professionellesund kompetent. Die Anliegen der Kunden für die überobligatorische Vorsorge von den Kapitalanlage-Managementwerden schnell und richtig beantwortet. Steuern abziehbar. • nachschüssige Quartalszahlung erhöht IhreZiel ist es, den Aufwand der Firmen für die LiquiditätAbwicklung der Pensionskasse möglichst Attraktiver Arbeitgebertief zu halten, damit sie sich voll auf ihr Das wertvollste Kapital eines UnternehmensKerngeschäft konzentrieren können. Un- sind seine Mitarbeitenden. Attraktive Arbeit- Sie wichtig ist. Sie werden von den Profis dersere Kunden profitieren von tiefsten Ver- geber zeichnen sich heute auch dadurch aus, ASGA beraten und betreut. Dabei können Siewaltungskosten und langfristig hohen dass sie ihre Mitarbeitenden in allen Bereichen auf das grosse Fachwissen und die bewährteLeistungen. Von den erwirtschafteten Ge- optimal absichern. Die ASGA Vorsorgestiftung Infrastruktur der Pensionskasse zurückgreifen.winnen der Genossenschaft profitieren bietet mehr Möglichkeiten für die bestmögli- Durch ein Outsourcing der Pensionskassen-einzig die Versicherten. che und sichere Ergänzung der Altersvorsorge. verwaltung müssen Sie nicht auf die Eigen- ständigkeit Ihrer Vorsorgestiftung verzichtenÜberobligatorische Vorsorge Stiftungsverwaltungen und Ihr Stiftungsrat kann weiterhin unabhän-Die ASGA Vorsorgestiftung bietet im überobli- Der durch die 1. BVG-Revision verursachte ad- gig entscheiden. Die Auslagerung der Verwal-gatorischen Bereich der Personalvorsorge indi- ministrative Mehraufwand in der Pensionskas- tung garantiert Ihnen auch bei Ferien- undviduelle Vorsorgelösungen – ausserhalb BVG senverwaltung ist für kleinere autonome Vor- Krankheitsabwesenheiten immer aktuelle Da-und losgelöst von der Pensionskasse – bei- sorgestiftungen kaum mehr zu bewältigen. Sei ten und Verarbeitungssicherheit. Zusätzlichspielsweise für den überobligatorischen Lohn- dies aufgrund fehlender personeller Ressourcen sparen Sie Kosten und Führungsaufwand fürteil. Der maximale gemäss BVG zu versichern- oder ungenügender und/oder zu teurer Infra- die Personalvorsorge. Wählen Sie aus unseremde Jahreslohn beträgt 83 520 Franken. Für struktur. Angebot jene Dienstleistungen, die für Siedie darüberliegenden Lohnteile wählen die optimal sind. Sie sparen Zeit und Geld undKunden in der ASGA Vorsorgestiftung ihre Vor- Wir entlasten Sie können sich ganz auf Ihr Kerngeschäft konzen-sorgelösung selber. Sie bestimmen über die Die ASGA Dienstleistungen AG entlastet Sie trieren.Produktekombination von Alters- und Risiko- gerne. Mit unserer langjährigen Erfahrung www.asga.chvorsorge den bedarfsgerechten Versicherungs- wissen wir, wovon wir sprechen und was für Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63Anzeigen was immer sie von der zukunft erwarten – bei uns sind sie in guten händen. Ob individuelle Vorsorgelösungen für Sie und Ihre Mitarbeitenden, zusätzliches Vorsorgen im überobligatorischen Bereich oder die Pensionskassenverwaltung Ihrer ASGA Vorsorgestiftung – planen Sie mit uns langfristig und sicher, für Ihre sorgenfreie Zukunft. Rosenbergstrasse 16 | 9001 St.Gallen Verlangen Sie weitere Informationen! T 071 228 52 52 | www.asga.ch
  • ERFOLG Spitzenruf Kolumne Ausgabe 2 März 2011 55Diese 8 Schritte lösen 9 von 10 2. Spezialisieren Sie sich auf diese eine Druck- stelle (verzetteln Sie sich nicht, tun Sie etwas, dafür richtig)Problemen in jedem Betrieb 3. Posaunen Sie heraus, dass nur Sie dieses Problem lösen können (Vergessen Sie nie: Wer nicht auffällt, fällt durch!)Marketingleute sind Geschichtenerzähler mich etwas zu finden, was die Leute bewegt.und Problemlöser. Warum ich das weiss? Ich musste mich also voll in die Lage ihrer 4. Gehen Sie gezielt auf Ihren potenziellenBlenden wir zurück – zum wunderbar lan- Zielgruppe versetzen. Ich hatte den Auftrag, Kunden los und erzählen Sie über den Nut-gen und heissen Sommer 2003… eine Story zu finden, die für die Zielgruppe zen Ihrer Einzigartigkeit (kein Kunde sagt zu («jedermann mit Computer und Geld») span- Ihnen nein, wenn Ihr Produkt Geld, Zeit undChantal – oder so ähnlich… nend war. Ich fand zwar keine konkreten Nerven sparen hilft oder sonst wie zur Ver-Sie hiess Chantal. Sie war die Geschäftsführe- Antworten (niemand interessierte sich vor 10 meidung eines negativen Gemütszustandsrin eines Online-Brokers (Aktienhandel via In- Jahren ernsthaft für Online Brokerage), aber… führt)ternet). Und sie war überzeugt von sich: «Wirsind Marktführer in Froonkreisch». Sie wollte «Aus sein Problem mach dein Problem…» 5. Suchen Sie den Dialog und pflegen Sie die-den Schweizer Markt erobern. Sie brauchte Ich hatte aber erlickt, dass der Kern des er- sen in dem Sie Gutes tun, und kostenlose Vor-dazu PR und einen Mann wie mich, der ihr folgreichen Marketings wohl darin bestehen leistungen erbringen (das Gesetz der Gegen-dabei helfen sollte, die Mär zu verkünden. Ich würde, das Problem des anderen zu erkennen, seitigkeit)war dazu bereit. Doch es kam anders... «es» wie kein zweiter zum eigenen Problem zu machen und «es» mit einem Lächeln auf 6. Beraten Sie Ihren Kunden mit dem Fokus…hatte keine Story und sagte… den Lippen zu lösen – und zwar so, dass der auf den Nutzen für ihn und bieten Sie ihmDas Gespräch verlief in etwa so: Ich: «Was Kunde immer wieder zurück kommt und da- Alternativen (jeder Kunde hat gerne die Wahl)macht Ihr Online-Brokerage anders als ande- von erzählt. Das klingt zwar kompliziert, istre?». Sie: «Wie meinen Sie das?». Ich: «Nun, es aber nicht. Lesen Sie weiter… 7. Leisten Sie mit Begeisterung eine exzel-warum sollte man sich für Ihre Plattform ent- lente Arbeit (und geben Sie wann immerscheiden und nicht für die der Konkurrenz?». Zurück zur Gegenwart… möglich einen drauf )Sie (erneut): «Ich verstehe die Frage nicht…?» In der letzten Ausgabe habe ich versprochenIch: «Die Sache ist die – wir brauchen eine Ihnen zu zeigen, wie Sie die 40 gängigsten 8. Verbessern Sie sich konstant und steigernStory, etwas, was das Publikum interessiert. Schwachstellen in Ihrem Betrieb mühelos Sie den Nutzen immer wieder (Fragen SieEtwas von Relevanz und Bedeutung. Etwas meistern können. Zugegeben es gibt kein Ihre Kunden hierzu…)Fleisch am Knochen…» Allerheilmittel. Aber es gibt einen Weg, der, wenn er konsequent verfolgt wird, jedes Das ist das Erfolgsrezept vieler erfolgreicher…«Sie sind doch der PR-Mann…» Problem übersteuert. Wenn Sie also Ihre ei- Firmen – von Apple bis Zappos, von Appen-Chantal konterte mit einem Satz, der mein genen Probleme mit denen Ihrer Kunden er- zeller bis Zeller Balsam. Ersetzen Sie heuteprofessionelles Leben fundamental verändern setzen, werden Sie wachsen und den Erfolg noch Ihre Probleme mit den Problemen Ihrersollte. Sie sagte: «Sie sind doch der PR-Mann. haben, den Sie verdienen. Versuchen Sie es. Kunden. Sie werden staunen, wie schnell SieUnser Produkt ist wie alle anderen. Weil dies vorankommen.so ist, dichten Sie halt etwas. Irgend etwas, 8 Schritte zum Markterfolgwas die Leute bewegt!» 1. Finden Sie heraus, wo bei Ihrem Kunden der Auf Ihren Spitzenruf! www.spitzenruf.ch Schuh am meisten drückt (das braucht Zeit, vielWas hat dies mit Ihrem Markterfolg zu tun? Zeit – aber rufen Sie heute noch einen Kunden Steven LoepfeChantal hatte mich herausgefordert. Sie bat an und fragen Sie ihn… Sie werden staunen!) Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63Anzeigen Genossenschaft Migros Luzern Golfpark Oberkirch Golfpark Holzhäusern Am Hofbach 1 6343 Holzhäusern 6208 Oberkirch www.golfparks.ch
  • 56 ERFOLG Sicherheit Ausgabe 2 März 2011Die Risiken und Folgen nicht unterschätzenDie Herausforderung Schadensfall Paul van TrigtVor allem in KMU werden die Risiken bzw. die Kundenerwartungendie Folgen eines Brandes unterschätzt. bezüglich Schnelligkeit undDies zeigt unter anderem eine Erhebung, Verfügbarkeit. Entsprechend nimmt die Be- spielige Unterbrechungen des laufenden Be-die ergeben hat, dass 30 Prozent aller Un- deutung einer einwandfrei funktionierenden triebes. Diese moderne Löschtechnologie istternehmen, die einen Brand hatten, innert Infrastruktur zu und ist meistens matchent- vor allem für den Raum- und Objektschutzdrei Monaten Konkurs angemeldet haben. scheidend. geeignet.Die Zahlen für Brände im EDV-Bereich sindsogar noch höher. Die kundenkritischen Teile der Infrastruktur In verschiedenen Infrastrukturschränken und sollten somit im Brandfall möglichst wenig -räumen sowie in Räumen, in denen sich Men-Man könnte sich fragen, wieso so viele Firmen Schaden erfahren und nachher möglichst schen aufhalten, sind die Vorzüge der Aerosol-nach einem Brand Konkurs anmelden müssen. schnell wieder funktionsfähig sein. Dies be- Löschsysteme besonders nützlich. SchnelleDie Problematik liegt in einer falschen Risiko- deutet, dass der Brand erstens möglichst Brandbekämpfung, keine Folgeschäden undbeurteilung. Die meisten Unternehmungen schnell erkannt werden muss und zweitens kein Ersticken von Lebewesen zeichnen denmeinen, dass sie für Brandfälle ausreichend schnell, effektiv und ohne zusätzlichen Scha- Löschvorgang aus.versichert sind und ihnen dementsprechend den zu verursachen gelöscht werden muss.nichts passieren kann. Dazu sollte die Lösung möglichst modular, Mit den innovativen, modularen Löschsyste- kompakt und kostengünstig sein. men, zum Beispiel auf Basis von umwelt-Wegen der vermeintlichen Sicherheit wird vor freundlichen und unschädlichen Aerosolen,allem im KMU-Bereich sehr oft auf eine Lösch- Neue Entwicklungen im Brandschutzbereich wird der Brandschutz für alle Infrastrukturan-anlage verzichtet und der Schutz höchstens wie zum Beispiel die Aerosol-Löschsysteme wendungen aus Gewerbe, Industrie, Dienst-auf eine Brandmeldeanlage beschränkt. Ein erfüllen diese erhöhten Anforderungen. Die leistungssektor und öffentlichen Diensten er-zusätzlicher Faktor ist, dass eine effektive wirtschaftliche Bilanz solcher innovativen Sys- schwinglich. Brände werden innert kürzesterLöschanlage oft mit sehr hohen Investitionen teme fällt positiv aus, sind doch die Initial- und Zeit gelöscht und die sonst üblichen Folge-verbunden ist. Eine häufige Aussage ist dem- Investitionskosten im Vergleich zu herkömmli- schäden vermieden.zufolge: «Wir sind gegen Brand versichert.» chen Systemen geringer, der Wartungsauf- wand minimal und durch das Ausbleiben von Mit den innovativen, wirkungsvollen, zweck-Tatsache ist, dass es lebenswichtige Faktoren Folgeschäden ist die betroffene Infrastruktur mässigen und umweltfreundlichen Aerosol-für ein KMU gibt, die jedoch nicht versicherbar wieder schneller in Betrieb. Löschsystemen sichert ein KMU das Unversi-sind. Der Kunde ist davon der wichtigste. Der cherbare und somit seine Zukunft.Kunde bzw. der Kundenverlust ist nicht versi- Keine Folgeschädencherbar. Ohne den Kunden gibt es aber kein Die Aerosol-Löschsysteme sind einfach zu be- KontaktGeschäft und keine Existenz des KMU. Genau dienen und wirtschaftlich. Die wichtigste Ei- Aero-X AGhier liegt die Begründung der am Anfang die- genschaft ist jedoch, dass sie für Menschen, Telefon +41 (0) 43 521 25 50ses Textes erwähnten Zahl. Tiere und Umwelt unschädlich sind und keine Telefax +41 (0) 43 521 25 59 Folgeschäden verursachen. Die kompakte und info@aero-x.chSchnell wieder funktionsfähig modulare Bauweise erlaubt die schnelle und www.aero-x.ch Paul van TrigtMit der zunehmenden Modernisierung steigen problemlose Installation ohne lange und kost- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63
  • ERFOLG Marketing Ausgabe 2 März 2011 57Der Fachmann für Ihr Fest «Ich liebe die tägliche Herausforderung, für gen versetzt oder welche Nebelmaschine die jeden Kunden und jede Kundin die beste Lö- Hitparadenstürmer sicher begeistern wird? sung zu finden», sagt der ehemalige Software- Wenn’s eilt, legt Markus Grab auch einmal sel- Spezialist und erzählt nicht ohne Stolz von ber Hand an und bedruckt auf der firmeneige- Glücksrädern in Tierform, die er für einen nen Druckmaschine Armbänder und Member- Kunden produzieren konnte, oder den blau- cards. Auch am Wochenende, wenn es sein weissen Konfetti-Regen, den er für die Meis- muss. «Diese Flexibilität und die persönliche Be- terfeier des FC Zürich organisieren durfte. ratung schätzen meine Kundinnen und Kun- Vor siebzehn Jahren gründete der dreifache den», weiss Markus Grab. Er selber schätzt, Familienvater sein Unternehmen, damals spe- dass er jederzeit auf die Toleranz und Mithilfe zialisiert auf Tombola-Preise und Lose. Das seiner Familie zählen kann: «Ohne sie wäre derMarkus Grab Unternehmen wuchs rasant, die Palette der Betrieb heute nicht, was er ist», sagt Markus angebotenen Produkte verbreiterte sich Grab und wendet sich der nächsten kniffligenSeine Produkte kennt jeder. Aber niemand rasch. «Jeder Kunde, der etwas bei mir be- Aufgabe zu: Ein Theaterproduzent aus Zürichmacht sich Gedanken, woher die prakti- stellte, fragte: Hast du auch Werbeballone, möchte eine Konfettikanone auf seine Bühneschen Helfer jedes grösseren Anlasses kom- Tischsets oder Member-Cards?», erinnert sich stellen und fragt nach schwarzen Konfetti…men: von tombotto, dem Spezialisten für Grab. Er hatte. Und was er nicht hatte, be- Tanja PolliFest-, Event- & Promotionsartikel. sorgte er. «Der Kunde ist König», sagt Grab tombotto weiter und: «Für mich ist es die grösste Be- Telefon 062 963 10 25Lieben Sie Schlager, Volksmusik oder mögen friedigung, jedem Veranstalter genau das zu Fax 062 963 04 25Sie es lieber rockiger? Egal, welchen Stil Sie liefern, was er für seinen Anlass braucht.» E-Mail info@tombotto.chbevorzugen, das Eintrittsbillett für Ihr letztes Auch Sonderwünsche sind ihm willkommen. Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63Konzert stammte wahrscheinlich aus dem So bieten tombotto und die dazugehörigenkleinen Aarwangen im Oberaargau. tombot- Online-Shops tombotto.ch und magiceffects.chto, der Spezialist für Fest-, Event- und Promo- eine grosse Auswahl an Materialien undtionsartikel beliefert sie alle: die Veranstalter Ausführungen für fast jedes angeboteneder Mega-Events wie Street-Parade, Ski-WM Produkt. Von den Eintrittskontrollern überoder Greenfield-Openair bis zu den Organisa- die Rubbellose und Lanyards bis zu Tischsetstoren des Vereinsfestes um die Ecke. Was im- und Glücksrädern kann alles personali-mer es braucht, um eine richtige Party steigen siert und bedruckt werden.zu lassen oder einen unvergesslichen Event Auch mit Bühnen- und Showeffek-durchzuführen, Markus Grab, tombotto-Ge- ten kennt sich Markus Grab aus.schäftsführer, liefert: Eintrittskontroller in ver- So berät er Konzertveranstalter ge-schiedenen Materialien, Tickets, Bons, Gut- nauso wie das Schweizer Fernsehen.scheine, Tombolalose und Einweggeschirr. Denn wer weiss besser als der tombotto-Alles aus einer Hand und zu Preisen, die Fest- Geschäftsführer, wie man die frisch gekürtelaune machen. Miss Earth am besten in funkelnden Goldre-Anzeigen www.tombotto.ch www.tombotto.ch www.magiceffects.ch www.magiceffects.ch eff MACHEN SIE AUS IHREM ANLASS EIN FEST! US IHREM ANLASS EIN FEST! Überlassen Sie Ihren Event nicht dem Zufall. tombotto, Ihren Event nicht Zufall. tombotto, ufall. der Spezialist für Fest-, Event- & Promotionsartikel, unter- Fest-, Event- Promotionsartikel, unter- stützt Sie professionell und mit Herzblut . professionell Herzblut. tombotto – innovative Ideen für Ihren starken Auftritt! ombotto innovative Ihren starken Auftritt! uftritt!
  • 58 ERFOLG Buchtipp Ausgabe 2 März 2011cockpitKMU – Die Strategie alsKompass zum ErfolgDas Tagesgeschäft braucht klare Ziele und Mehr als 60% der Grossunternehmen Westeu- FazitPrioritäten, sonst verlieren wir wertvolle ropas und der USA nutzen die Führungsme- Die Unternehmensführung ist vielschichtigEnergie und Zeit für wenig Ertrag. Jeder thode Balanced Scorecard (BSC) um ihre Strate- und verlangt eine ausgewogene, ganzheit-Betrieb braucht eine Grundlage, nach der gien umzusetzen und ihre Ziele zu erreichen. liche Sicht. Das Cockpit fokussiert die indivi-er navigieren und die Erfolgspotentiale Für KMU liegt diese Führungsmethode als ein- duellen Leistungen der Mitarbeitenden direktausschöpfen kann. Diese Anforderungen faches Handbuch mit eigener Internetseite auf die wichtigen strategischen Ziele. In seinermuss eine Strategie für KMU erfüllen; sie (www.cockpitkmu.ch) und vielen Downloads einfachen Form ist es KMU-tauglich und ver-muss zudem einfach, praxisorientiert und vor. bessert Führung und Zielerreichung. Über 20zahlbar sein – und sie muss an jedem ein- Tools sind auf der Homepagezelnen Arbeitsplatz umgesetzt werden. Der erfolgreiche Unternehmer zeichnet sich www.cockpitKMU.ch gratis zum Download dadurch aus, dass er die richtigen strategi- bereit.KMU stufen Strategien oft als ein Papier ein, schen Entscheide fällt und diese mit seinem Lesen Sie den ausführlichen Artikel unter:das viel kostet und wenig nützt. Und das trifft Team konsequent umsetzt. cockpitKMU ist ein www.netzwerk-verlag.ch/cockpitleider häufig auch zu. Gerade in unsicheren Werkzeug, das dies gezielt für KMU gewähr- Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63oder turbulenten Zeiten sind jedoch Leucht- leistet, weil es auf sie zugeschnitten ist. Dastürme als Orientierungspunkte wichtig. Eine Grundprinzip von cockpitKMU ist einfach: Es Hans P. BlatterStrategie muss sowohl für die Geschäftsleitung werden die entscheidenden Erfolgsursachen Werdegang in KMU, 1996 bis 2006 Direktorals auch für die Mitarbeitenden eine alltägliche gesucht, diese mit wenigen Kennzahlen verse- eines Unternehmens mit 280 Mitarbeiten-Entscheidungshilfe sein; darin liegt ihr grösster hen und mit den umzusetzenden Massnahmen den. Seit 2005 Berater für Strategieentwick-Nutzen. verbunden. So erhalten die Mitarbeitenden lung und -Umsetzung. Ausbildung zum Ziele, die ihre tägliche Arbeit mit den strategi- Marketingplaner, Techniker der Druckindus-Erst die Umsetzung bringt den gewünschten schen Unternehmenszielen direkt verbin- trie, Master of Business Administration (MBA)Nutzen den.Anzeigen Partner für KMU in Vom Unternehmer für KMU Unternehmen Unternehmens- und Personalentwicklung Praktisch – Pragmatisch – Massgeschneidert Es geht um Erfolg durch Veränderung: · Beratung Einstellungen - Verhalten - Kompetenzen - Leistung · Training · Coaching Führung - Verkauf - Service - Team - Person · Change-Management Marcel Zünd Zürcherstrasse 12 CH- 8400 Winterthur T 052 262 70 60 F 052 262 70 61 N 079 631 40 05 zuend@marketraining.ch www.marketraining.ch
  • ERFOLG Buchtipp Ausgabe 2 März 2011 59Erfolg ist machbarEin Buch von einem Praktiker für Praktiker. schliesst die Unternehmung als Ganzes sowieDer Autor hat während dreissig Jahren mit das Personal mit ein. Was bei PartnerschaftenKMU-Familienunternehmen zusammenge- und Firmenzusammenschlüssen von ein-arbeitet. In seinem Buch fasst er seine Er- schneidender Bedeutung ist, erläutert er eben-fahrungen und Erkennnisse zusammen und so wie die Voraussetzungen für eine machbaregibt auch Tipps und Denkanstösse in leicht Sanierung eines ins Schlingern geratenen Un-verständlicher Sprache – kurz, prägnant ternehmens. Ein Anliegen ist ihm die einfacheund auf das Wesentliche beschränkt, mit und effiziente finanzielle Unternehmensfüh-vielen Praxisbeispielen. Das Vorwort zum rung und Überwachung. Bilanzen und Er-Buch schrieb Dr. Hanspeter Danuser, Ex- folgsrechnungen – welche die VergangenheitTourismusdirektor St. Moritz. betreffen – sind nicht unbedingt gute Instru- mente zum Frühwarnen; der Autor präsentiertDer Autor beschreibt die zur Gründung eines ein wirksames Frühwarnsystem. Wann manUnternehmens führenden Unternehmermoti- vorzugsweise mit einem Berater zusammenar-vationen, die Charaktereigenschaften von Füh- beitet ist ebenfalls ein Thema, wie auch wasrungspersönlichkeiten, die Auswirkungen der für eine zufriedenstellende Kooperation mitverschiedenen Finanzierungen auf die Unter- einer darlehensgebenden Bank notwendig ist.nehmung sowie erfolgreiche und erfolglose Die vielen Praxisbeispiele rund um KMU-Famili-Diversifikationen. Die wichtigsten Aspekte ei- enunternehmen reichen von ungewöhnlichenner erfolgversprechenden Nachfolgeregelung Unternehmermotivationen bis zu genialenerläutert er ebenso wie die Erfolgsfaktoren, Marketingaktivitäten. Alles in allem ist dieseswelche für den Unternehmenserfolg von ent- Buch eine geballte Ladung Wirtschaftspraxisscheidender Bedeutung sind und welches der auf kleinstem Raum.wahre Gewinn oder Verlust eines Unterneh- 90 Seiten Fr. 38.00 erhältlich bei Panconsult AGmens ist. Bei Innovationen limitiert sich der Paul BrunnerAutor nicht nur auf Produkte, sondern Weitere Informationen und Adresse auf Seite 63 Paul Brunner ist diplomierter Wirtschaftsprüfer und Mitglied der Treuhand Kammer Schweizerische Kam- mer für Wirtschaftsprüfer und Steuerexperten. Er war Partner einer der grössten, weltweit tätigen Wirt- schaftsprüfungs- und -beratungsgesellschaften. Heute ist er Inhaber einer eigenen Wirtschaftsprüfungs- und -beratungsfirma. In seiner langjährigen Praxis hat er als Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater bei Prüfungs- und Beratungsprojekten in verschiedenen Industrien in der Schweiz, Europa inklusive Osteu- ropa, den Vereinigten Staaten von Amerika und Südamerika gearbeitet. Die letzten dreissig Jahre war sein Haupttätigkeitgebiet KMU- Familienunternehmen. Er hat Artikel geschrieben und Vorträge gehalten über verschiedenste Wirtschaftsthemen. Paul Brunner hat ein unternehmerisches Herz und ein Flair für Marke- Paul Brunner tingherausforderungen. Sein Credo ist «Keep it simple».Anzeigen PANCONSULT AG DIE ZUM ERFOLG Unternehmensberatung für KMU Familienbetriebe Panconsult AG www.panconsult.org Schanzeneggstrasse 1 • Postfach 1533 • 8027 Zürich Telefon: 044 201 01 72 • Fax: 044 281 14 84 • E-Mail: info@panconsult.org
  • FINANZEN WEKA Praxis-Seminare Erfolgreiche Finanz- 20% RABATT F ÜR SKV-MIT- und Liquiditätsplanung GLIEDER So erkennen und vermeiden Sie Finanz- und Liquiditätsengpässe Systematische Finanz- und Liquiditätsplanung Die Finanz- und Liquiditätsplanung ist eine zentrale Funktion des Finanzmanage- Finanzmanage- ments. Zusammen mit der Analyse der finanziellen Situation ist sie ein effizien- effizien- tes Instrument, Ihr Unternehmen jederzeit zahlungsfähig und optimal finanziert zu halten. An diesem Seminar lernen Sie effiziente Techniken der Finanz- und Liquiditäts- effiziente Techniken Liquiditäts- planung kennen und einen aussagekräftigen Liquiditäts- und Finanzplan aufzu- aufzu- stellen. Ihr Nutzen Sie üben effiziente Techniken der Finanz- und Liquiditätsplanung. effiziente Techniken Sie können geeignete Finanzierungsmassnahmen erkennen und planen. Analyse der Liquiditätssituation mit Hilfe von Kennzahlen. Sie erstellen die Planung der einzelnen Posten von Erfolgsrechnung und Erfolgsrechnung Bilanz mit Hilfe der Percentage-of-Sales-Methode, der T-Account-Methode T-Account-Methode und Mischmethoden.VeranstaltungsortVeranstaltungsort Sie kennen die Methoden des Working Capital Management mit Debitoren- WorkingZentrum für Weiterbildung Weiterbildung und Kreditorenmanagement, Bestandesmanagement und Cash Management.der Universität Zürich Sie haben jederzeit den Überblick über die Liquiditätsreserve. Liquiditätsreserve.Schaffhauserstrasse 228 Laufende Analyse und Optimierung der Finanzsituation.8057 ZürichSeminartermine WEKA Praxis-Seminar Donnerstag, 14. April 2011 Donnerstag, 6. Oktober 2011 Erfolgreiche Finanz- Donnerstag, 14. April 2011Jeweils von 9.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr und Liquiditätsplanung Donnerstag, 6. Oktober 2011Preis proPreis pro Seminar Seminar-Inhalte Seminar-Inhalte Seminarleitung: Prof. Dr. rer. pol. Thomas Rautenstrauch Prof. Dr. rer. er.CHF 890.– (exkl. MWST) inklusive: Zielsetzungen des Finanzmanagements Akkrediti ert Mittagessen Organisation der Finanz- und Liquiditätsplanung durch FPVS Getränke Getränke Liquiditätspläne erstellen und auswerten 6 Pausenverpflegung Pausenverpflegung CREDITS Seminarunterlagen Finanzpläne gestalten und Ermittlung von Plandaten Zertifikat Auswertung der Finanzplanung, Erstellen von Finanzierungsszenarien und Gestalten der optimalen FinanzierungDas Seminar richtet sich an Vorgehen Working Vorgehen beim Working Capital ManagementController, Geschäftsführer,Controller, Geschäftsführer,Leiter und Mitarbeitende Integration von Liquiditäts- und FinanzplanungFinanz-Finanz- und Rechnungswesen,Verwaltungsräte, TreuhänderVerwaltungsräte, Treuhänder Melden Sie sich gleich auf www.kmuverband.ch unter www.kmuverband.chTeilnehmerzahlTeilnehmerzahl Seminare -> WEKA an und sichern Sie sich Ihren Vorzugspreis. Vorzugspreis.max. 28 Personen Personen WEKA Business Media AG Hermetschloostrasse 77 Tel. Tel. 044 434 88 34 info@weka.ch www.weka-finanzen.ch www.weka-finanzen.ch 8048 Zürich Fax 044 434 89 99 www.weka.ch www.weka.ch www.praxisseminare.ch www.praxisseminare.ch
  • ERFOLG Veranstaltungskalender Ausgabe 2 März 2011 61 Datum Ort Veranstaltung Weitere Infos März 04.03. Zürich Mehrwertsteuer und Dienstleistungen www.eiab.ch 16.03. Zürich Tarifizierung und Zollgebühren www.eiab.ch 17.03. Würenlos, Autobahn Rest. Marché Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch 17.–19.03. Zürich Diplomkurs «Importmanager/in» www.eiab.ch 22.03. Zürich e-dec in der Praxis www.eiab.ch 25./26. 03. Rheinfelden Grundlagenseminar Mentaltraining www.praxisbrücke.ch 29.03. Zürich EU-Verzollung und Mehrwertsteuer www.eiab.ch 29.03. Zürich Japan-Knigge www.eiab.ch April 07.04. Brugg-Windisch «Ich mache mich selbstständig!» www.start-net.ch 07.04. Winterthur, Hotel Römertor Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.ch 28.04. Pratteln, Restaurant Engel Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch Mai 26.05. Gisikon-Root, Hotel Tell Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.ch Juni 24./25.06. Erlinsbach Grundlagenseminar Mentaltraining www.praxisbrücke.ch 16.06. Geroldswil, Hostellerie Geroldswil Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch 30.06. Würenlos, Autobahn Rest. Marché Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch September 08.09. Winterthur, Hotel Römertor Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch 29.09. Pratteln, Restaurant Engel Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.ch 30.09./01.10. Grenchen Grundlagenseminar Mentaltraining www.praxisbrücke.ch Oktober 20.10. Gisikon-Root, Hotel Tell Erfolgsfaktor Mitarbeiter www.kmuverband.ch November 20.10. Geroldswil, Hostellerie Geroldswil Neue Kunden, wie finden wie binden www.kmuverband.chAnzeigen Ob nun ein Sonnensegel nach Mass, ein aufrollbares Sonnensegel, das eine Schattierung bisOb nun ein Sonnensegel nach Mass, ein aufrollbares Sonnensegel, das eine Schattierung bis zu einer Fläche zueiner Fläche von 70 m2 ermöglicht, ein Gastro – Schirm, einen oder ein Agrar - Schutznetz, oder ein von 70 m2 ermöglicht, ein Gastro - Schirm, einen Sicht- und Windschutz, Sicht- und Windschutz, fast allesAgrar -uns möglich und fast allesDer Sunshade - Shop bietet erhältlich. Der Sunshade - Shop bietet gross- ist bei Schutznetz, erhältlich. ist bei uns möglich und grosszügigen Sonnen- und Wetterschutz in allen Varianten. Formgebung, Material, Farbe, Grösse und Neigung geben jedem Sonnensegel / Gastroschirm einen ein-zügigen Sonnen- und Wetterschutz in allen Varianten. Formgebung, kann auch gänzlich freistehend an zigartigen Look. Jedes Produkt kann individuell an die Architektur angepasst bzw. Material, Farbe, Grösse undNeigung geben jedem Sonnensegel / Gastroschirme einen einzigartigen Look. Jedes Produkt kann fast jedem beliebigen Ort installiert werden. Informationen erhalten Sie unter info@sunshade-shop.chindividuell an die Architektur angepasst bzw. kann auch gänzlich freistehend an fast jedem beliebigenOrt installiert werden. Informationen erhalten Sie unter info@sunshade-shop.ch
  • 62 ERFOLG Autoren/Firmenverzeichnis Ausgabe 2 März 2011Seite 5/7/8/10/20/61 Seite 21 Seite 34Schweizerischer KMU Verband SKV Suchtprävention Aargau MotionPictures media conceptsEschenring 13 Kasinostrasse 29 Hauptstrasse 6a6300 Zug 5000 Aarau 3422 Alchenflühinfo@kmuverband.ch www.suchtpraevention-aargau.ch www.motionpictures.chSeite 4 Seite 22 Seite 35Schweizerzeit Verlags AG psycon gmbh aranea marketing Gabriela GeesPostfach 23 Birkenstrasse 49, 6343 Rotkreuz Seestrasse 2928416 Flaach Tel. Geschäftsstelle Mollis: 055 622 39 29 8810 Horgenwww.schweizerzeit.ch www.psycon.ch www.aranea-marketing.chSeite 6 Seite 23 Seite 36Associated Foreign Exchange (Schweiz) AG VARITRONIC AG Antares KommunikationstechnikSeefeldstrasse 69 Scheuermattweg 6 Loorenstrasse 28008 Zürich 3177 Laupen 8340 Hinwilwww.afex.com www.varitronic.ch www.antanet.chSeite 9 Seite 24 Seite 37KAIZEN Institute Consulting Group Ltd. IMSEC GmbH Hugo Aebersold Werbekonzeptionen & TexteBahnhofplatz Sonnhaldenstrasse 87 Höheweg 11Zug 6300 Switzerland 6331 Hünenberg 3037 Herrenschwandenwww.kaizen.com www.imsec.ch www.hugoaebersold.chSeite 11 Seite 26 Seite 38start-net gmbh Greenkern Media GmbH SAWIRummelring 35 Erlenbrunnenweg 8A Stettbachstrasse 65610 Wohlen 5442 Fislisbach 8600 Dübendorfwww.start-net.ch www.greenkern.ch www.sawi.comSeite 12/40 Seite 27 Seite 39KYOCERA MITA EUROPE B.V. Der KMU-Lotse c/o tradactionHohlstrasse 614 DatAnalytics GmbH Haut de la Suze 88048 Zürich Innere Güterstrasse 2, 6300 Zug 2616 Renanwww.kyoceramita.ch www.kmu-lotse.ch www.tradaction.chSeite 13 Seite 28 Seite 42AVV-FACTORING®, DIE ADVOKATUR SURY GmbH IfFP Institut für FinanzplanungKMU-FACTORING® und AVV-Praxis-FACTORING® Alpenquai 4 Hohlstrasse 550LI-9490 Vaduz, Heiligkreuz 44 6005 Luzern 8048 Zürichwww.avv.li www.dieadvokatur.ch www.iffp.chSeite 14 Seite 29 Seite 43monere treuhand gmbh socialdesign ag sanu BSD ConsultingIm Tobelacher 1 Kornhausplatz 12 Dufourstrasse 18 Hufgasse 17 / Postfach 8265406 Baden Rütihof 3011 Bern Postfach 3126, 2500 Biel 3 8024 Zürichwww.monere.ch www.socialdesign.ch www.sanu.ch www.bsd-net.comSeite 15 Seite 30 Seite 44/45abitop Peter Gaffuri AG Sportcamp MelchtalIndustriestrasse 176 Kornhausplatz 7 Korporation KernsPostfach 12, 8957 Spreitenbach 3011 Bern Sarnerstrasse 1, 6064 Kernswww.abitop.ch www.gaffuri.ch Bettina Hübscher, Geschäftsführerin, 078 791 20 01Seite 16 Seite 31 Seite 46ADVANTAS Treuhand GmbH scanwork AG Kanzlei Luzernerstrasse KriensKastanienweg 3 Badenerstrasse 338 Luzernerstrasse 51a6344 Meierskappel 8040 Zürich 6010 Krienswww.advantas.ch www.scanwork.ch www.anwaelte-kriens.chSeite 17 Seite 32 Seite 47Panoramawelt Lungern-Schönbüel Videooo GmbH Küng RechtsanwälteWichelstrasse 2 Postfach 70 Haldenstrasse 6 / 106078 Lungern 8411 Winterthur 9200 Gossauwww.panoramawelt.ch www.videooo.com www.kueng-law.chSeite 18 Seite 33 Seite 48Seehotel Am Kaiserstrand EMEX Management GmbH InvenComm GmbHKaiserstrand 1 Lindenbachstrasse 56 Neuwis 34A–6911 Lochau bei Bregenz am Bodensee 8006 Zürich 8700 Küsnachtwww.seehotel-kaiserstrand.at www.suisse-emex.ch www.invencomm.com
  • ERFOLG Autoren/Firmenverzeichnis Ausgabe 2 März 2011 63Seite 49 Seite 54 Seite 58Brandes Management ASGA Verlag cockpitKMU®Dollikerstrasse 68b Rosenbergstrasse 16 Sandhubel 368707 Uetikon am See/Zürich 9001 St. Gallen 3257 Ammerzwil/Bernwww.brandes-management.com www.asga.ch www.cockpitkmu.chSeite 50 Seite 55 Seite 59Max Witschi + Partner GmbH Loepfe & Partner AG Panconsult AGObere Hauptgasse 89 Alpenstrasse 16 Schanzeneggstrasse 13600 Thun 6301 Zug Postfach 1533, 8027 Zürichwww.hsv.ch www.spitzenruf.ch www.panconsult.orgSeite 51 Seite 56 Seite 60Aktiv Beratungs-GmbH Aero-X AG WEKA Business Media AGFeldstrasse 80 Wettingerstrasse 19 Hermetschloostrasse 778180 Bülach 5400 Baden 8048 Zürichkmu@aktivberatungs-gmbh.ch www.aero-x.ch www.weka.chSeite 52/53 Seite 57Emeritus-Work tombotto Markus GrabGeneral Wille Strasse 8 Postfach , Bützbergstrasse 1 Inserieren und ERFOLG haben:8002 Zürich 4912 Aarwangen 041 761 68 52www.emeritus-work.com www.tombotto.ch 11 x im Jahr den ERFOLG ERFOL im Briefkasten G schwe Eröffnu Inform Sauber Offiziel Nu mm izerisc ng SKV atik es les er 1 • her km Campai Image im Inte Organ u verban Tessin d des sc Feb rua 4 hweizeri r 201 1 schen • 5. Jah kmu rga ng • Pre is Fr. 3.9 «B verban 0 • ww des w.n us i S pe z etz we rk- ver B 630 Die st für Se Unter Existe lag .ch 0 Zu g arke Ze lbstst nehmer nzgrün • AZ itung ändige und der , gning rnet ne ial 17 ss Gastro 18 u n b e il a g Spezial beilage d S e: Gesun 23 em Burnou dheit in a Stress t – per und Üb sönlich re» Arbeits erarbe 38 platz-B itet? Bestellungen an: eratun 39 g Spitze 40 nruf Kol Besser um eine gut ne e Schwä che Marke 44 ting Bestellung Sind Sie Der gut Rechts fit für 201 e Interne 1? ttext 46 47 ber Überstun atung KMU Netzwerk Verlag GmbH per Telefon: 041 740 42 25 Nachw Patent denent eis Au anmeld schädi fwandl gungen eistun 48 Mehr als ung g 49 ein Mu seum 50 Eschenring 13 per Fax: 041 740 42 26 oder 6300 Zug per E-Mail: abo@netzwerk-verlag.ch Nich persönts ersetzt de lichen n Konta Busines unverge s und Kultur ssliche Events vereint kt! unter eine Eine insp irierend und nachha m Dach für e Atmosp ltige häre für Erlebnisse. erfolgre kreative und iche Mee tings. Die starke Zeitung für Selbstständige, Unternehmer und Existenzgründer www.netzwerk-verlag.chAnzeigen
  • Gehen Sie auf Blickfang! Fullservice für Ihre gesamte Print-, Display, Aussen- und Innenwerbung. Flexibel, kompetent, termingerecht! Grafik Autobeschriftung Bildcomposing Verkehrsmittelwerbung Grossformatplots Blachen Plakate Bodenkleber Schaufensterprints Displays Theken Fahnen Messen / Ausstellungen Fensterkleber Nehmen Sie mit uns unverbindlich Kontakt auf. Wir werden Sie begeistern!IHR PARTNER FÜR PREPRESS, DIGITALDRUCK, BESCHRIFTUNGEN UND PRODUKTIONSSERVICEBADENERSTRASSE 338 CH-8040 ZÜRICH TELEFON +41 44 404 22 00 FAX +41 44 404 22 00INFO@SCANWORK.CH WWW.SCANWORK.CH