Medien und Medienpolitik in Österreich <ul><li>vor dem übergeordneten Thema: </li></ul><ul><li>Macht und Einfluss von </li...
<ul><li>Vorstellung und Einführung </li></ul><ul><li>(strukturelle Orientierung) </li></ul>Programm <ul><li>Politik und Me...
Vorstellung und Einführung Diese Vorstellung und Einführung als Versuch einer Antwort auf die Frage, wie ich sie mir zulet...
<ul><li>Wir erarbeiten uns Bildung. </li></ul><ul><li>… erarbeiten uns Bildung mit dem Ziel? </li></ul>Bildungsarbeit <ul>...
Die 4 reinen Typen von 'Bildung' Bürgerliche Bildung Aristokratische Bildung Arbeiterbildung Traditionelle Bildung
Die 4 reinen Typen von 'Bildung' Bürgerliche Bildung Aristokratische Bildung Arbeiterbildung Traditionelle Bildung Aristok...
Die 4 reinen Typen von 'Bildung' Traditionelle Bildung kosmisches Verstehen, Harmonie  Arbeiterbildung gesellschaftl. Vers...
<ul><li>Vorstellung und Einführung </li></ul><ul><li>(strukturelle Orientierung) </li></ul>Programm <ul><li>Politik und Me...
Politik und Medien  <ul><li>Informationsfunktion </li></ul><ul><li>Meinungs-, Willens- und Urteilsbildung </li></ul><ul><l...
Politik und Medien  «Politik und Medien sind zu einem Konglomerat verschmolzen, in dem die tatsächlichen Macht-verhältniss...
Analyse der Zusammenhänge  <ul><li>JournalistInnen </li></ul><ul><li>Redakteure </li></ul><ul><li>Herausgeber </li></ul><u...
?
<ul><li>Gruppenarbeit </li></ul><ul><li>gemeinsame Analyse der Strukturen, Bedingungen, Abhängigkeiten </li></ul>
Die Kunden der Massenmedien  …  es folgen ein paar, ein wenig optisch aufbereitete: Zusammenhänge, Relationen und Betracht...
 
 
Verhältnis: Zeitung / Anzeigen <ul><li>Umfang des klassischen Teils &quot;Tageszeitung&quot; bei &quot;Österreich&quot;:  ...
 
 
 
Schizophrenie oder spezifisches Bedienen von Zielgruppen?
Schizophrenie oder Ermahnung?
Apropos Zielgruppen spezifisch …
Die Zielgruppe ist?
 
<ul><li>Gesellschaftsentwürfe </li></ul><ul><li>Zivilgesellschaftsansätze (Theorien) </li></ul><ul><li>NGO's, NRO's, … </l...
Der – die – das Andere <ul><li>Familienstruktur </li></ul><ul><li>Wirtschaftssystem </li></ul><ul><li>Rolle des Individuum...
Gesellschaftsentwürfe » Wir halten folgende Wahrheit für selbstverständlich: dass alle Menschen gleich erschaffen und von ...
Verantwortung, Solidarität (I) » Frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern was du für den Staat tun kannst. « ...
Verantwortung, Solidarität (II) » So etwas wie &quot;Gesellschaft&quot; existiert nicht, es gibt nur Individuen und Famili...
Zivilgesellschaft (Ansätze): <ul><li>griechische Antike   Polis vs. Oikos  &  Bürgerinnen vs. Idioten </li></ul><ul><li>Al...
NGO's, NRO's, … <ul><li>Geschichte </li></ul><ul><li>Funktionen </li></ul><ul><li>Infrastruktur </li></ul><ul><li>Integrat...
Rahmenbedingungen: <ul><li>personelle Überschaubarkeit, geringe Komplexität </li></ul><ul><li>gesellschaftliche Komplexitä...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

polPraxis Medien und Politik

440

Published on

PPT zum SE in politischer Bildung: Macht und Einfluss von politischen AkteurInnen, Sept. 2006

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
440
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

polPraxis Medien und Politik

  1. 1. Medien und Medienpolitik in Österreich <ul><li>vor dem übergeordneten Thema: </li></ul><ul><li>Macht und Einfluss von </li></ul><ul><li>politischen AkteurInnen . </li></ul>
  2. 2. <ul><li>Vorstellung und Einführung </li></ul><ul><li>(strukturelle Orientierung) </li></ul>Programm <ul><li>Politik und Medien, Medien und Politik und … </li></ul><ul><li>(gemeinsame systemische Aufstellung) </li></ul><ul><li>Wandel im Mediensystem </li></ul><ul><li>Neue Medien, Freie Medien? </li></ul>
  3. 3. Vorstellung und Einführung Diese Vorstellung und Einführung als Versuch einer Antwort auf die Frage, wie ich sie mir zuletzt häufiger stelle – und die sich viele stellen – angesichts der Ereignisse seit März: Was mache ich hier eigentlich? Was machen wir hier eigentlich?
  4. 4. <ul><li>Wir erarbeiten uns Bildung. </li></ul><ul><li>… erarbeiten uns Bildung mit dem Ziel? </li></ul>Bildungsarbeit <ul><li>Hintergründe verstehen </li></ul><ul><li>Strukturen verstehen </li></ul><ul><li>gesellschaftliche Zusammenhänge verstehen </li></ul><ul><li>die verborgenen Mechanismen der Macht verstehen </li></ul>
  5. 5. Die 4 reinen Typen von 'Bildung' Bürgerliche Bildung Aristokratische Bildung Arbeiterbildung Traditionelle Bildung
  6. 6. Die 4 reinen Typen von 'Bildung' Bürgerliche Bildung Aristokratische Bildung Arbeiterbildung Traditionelle Bildung Aristokratische Bildung Herrschaft & Souveränität, Repräsentation Arbeiterbildung gesellschaftl. Verstehen, Befreiung Traditionelle Bildung kosmisches Verstehen, Harmonie Bürgerliche Bildung Sicherheit & Ordnung, Verwertung (Ertrag) Ziel :
  7. 7. Die 4 reinen Typen von 'Bildung' Traditionelle Bildung kosmisches Verstehen, Harmonie Arbeiterbildung gesellschaftl. Verstehen, Befreiung Aristokratische Bildung Herrschaft & Souveränität, Repräsentation Bürgerliche Bildung Sicherheit & Ordnung, Verwertung (Ertrag) Methode : Aristokratische Bildung Herrschaft & Souveränität, Repräsentation Ästhetik Arbeiterbildung gesellschaftl. Verstehen, Befreiung Kritik Traditionelle Bildung kosmisches Verstehen, Harmonie Mythos Bürgerliche Bildung Sicherheit & Ordnung, Verwertung (Ertrag) Rationalismus
  8. 8. <ul><li>Vorstellung und Einführung </li></ul><ul><li>(strukturelle Orientierung) </li></ul>Programm <ul><li>Politik und Medien, Medien und Politik und … </li></ul><ul><li>(gemeinsame systemische Aufstellung) </li></ul><ul><li>Wandel im Mediensystem </li></ul><ul><li>Neue Medien, Freie Medien? </li></ul>
  9. 9. Politik und Medien <ul><li>Informationsfunktion </li></ul><ul><li>Meinungs-, Willens- und Urteilsbildung </li></ul><ul><li>Kritik- und Kontrollfunktion </li></ul><ul><li>Artikulationsfunktion </li></ul><ul><li>Unterhaltungsfunktion </li></ul>lt. Lehrmeinung (Publizistik) haben Massenmedien die Funktionen:
  10. 10. Politik und Medien «Politik und Medien sind zu einem Konglomerat verschmolzen, in dem die tatsächlichen Macht-verhältnisse nicht mehr leicht auszumachen sind. &quot; Parteizentralen stellen sich mittlerweile als innen-politische Redaktionsräume dar, in denen ein professionelles Kommunikationsmanagement für ein dichtes Angebot an Presseaussendungen, Presse-konferenzen und Medienereignissen sorgt &quot; lautet der Befund eines Politologen.»
  11. 11. Analyse der Zusammenhänge <ul><li>JournalistInnen </li></ul><ul><li>Redakteure </li></ul><ul><li>Herausgeber </li></ul><ul><li>ReferentInnen </li></ul>FRAGE: Welche Personengruppen (& Berufsgruppen und Player) sind am Spiel &quot;Politik und Medien&quot;, Information, Kontrolle, Meinungsbildung etc. beteiligt?
  12. 12. ?
  13. 13. <ul><li>Gruppenarbeit </li></ul><ul><li>gemeinsame Analyse der Strukturen, Bedingungen, Abhängigkeiten </li></ul>
  14. 14. Die Kunden der Massenmedien … es folgen ein paar, ein wenig optisch aufbereitete: Zusammenhänge, Relationen und Betrachtungen …
  15. 17. Verhältnis: Zeitung / Anzeigen <ul><li>Umfang des klassischen Teils &quot;Tageszeitung&quot; bei &quot;Österreich&quot;: 64 Seiten . </li></ul><ul><li>Gesamtfläche &quot;Anzeigen&quot;: 25,3 Seiten . </li></ul><ul><li>Eigenwerbung (in Seiten umgerechnet): 1,4 Seiten . </li></ul><ul><li>Rest der &quot;Zeitung&quot;: 37,3 Seiten . </li></ul>
  16. 21. Schizophrenie oder spezifisches Bedienen von Zielgruppen?
  17. 22. Schizophrenie oder Ermahnung?
  18. 23. Apropos Zielgruppen spezifisch …
  19. 24. Die Zielgruppe ist?
  20. 26. <ul><li>Gesellschaftsentwürfe </li></ul><ul><li>Zivilgesellschaftsansätze (Theorien) </li></ul><ul><li>NGO's, NRO's, … </li></ul><ul><li>Rahmenbedingungen </li></ul><ul><li>Beispiele, Beispiele, Beispiele </li></ul><ul><li>Was fehlt, wenn eine Zivilgesellschaft fehlt? </li></ul><ul><li>Tarnung als Zivilgesellschaft </li></ul>Programm
  21. 27. Der – die – das Andere <ul><li>Familienstruktur </li></ul><ul><li>Wirtschaftssystem </li></ul><ul><li>Rolle des Individuums </li></ul><ul><li>Wertestruktur </li></ul><ul><li>Sexualität </li></ul>Ansatzpunkte für Gesellschaftsentwürfe :
  22. 28. Gesellschaftsentwürfe » Wir halten folgende Wahrheit für selbstverständlich: dass alle Menschen gleich erschaffen und von ihrem Schöpfer mit bestimmten Rechten ausgestattet wurden, darunter Leben, Freiheit und das Streben nach Glück. « Unabhängigkeitserklärung USA
  23. 29. Verantwortung, Solidarität (I) » Frage nicht, was der Staat für dich tun kann, sondern was du für den Staat tun kannst. « JFK 20.Jänner 1961 Europa? USA?
  24. 30. Verantwortung, Solidarität (II) » So etwas wie &quot;Gesellschaft&quot; existiert nicht, es gibt nur Individuen und Familien « Margaret Thatcher Europa? USA?
  25. 31. Zivilgesellschaft (Ansätze): <ul><li>griechische Antike Polis vs. Oikos & Bürgerinnen vs. Idioten </li></ul><ul><li>Alexis Toqueville Gleichheit vs. Freiheit </li></ul><ul><li>Antonio Gramsci politische vs. Zivilgesellschaft Herrschaft vs. Hegemonie </li></ul><ul><li>Negri & Hardt Empire vs. Multitude </li></ul>
  26. 32. NGO's, NRO's, … <ul><li>Geschichte </li></ul><ul><li>Funktionen </li></ul><ul><li>Infrastruktur </li></ul><ul><li>Integration der NGO's </li></ul><ul><li>Trainingsbecken </li></ul>
  27. 33. Rahmenbedingungen: <ul><li>personelle Überschaubarkeit, geringe Komplexität </li></ul><ul><li>gesellschaftliche Komplexität und Differenziertheit </li></ul><ul><li>finanzielle Autonomie </li></ul><ul><li>Diversität und Abbildung gesellschaftlicher Gruppe </li></ul><ul><li>lokale oder regionale Verankerung </li></ul><ul><li>Netzwerkbildung </li></ul>
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×