Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundierte Gestaltung
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundierte Gestaltung

on

  • 574 views

Webinare - didaktisch fundiert

Webinare - didaktisch fundiert

Statistics

Views

Total Views
574
Views on SlideShare
140
Embed Views
434

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

6 Embeds 434

http://www.didactic-design.de 342
http://www.didacticdesign.de 59
http://didacticdesign.de 18
http://www.katjabett.de 10
http://www.slideee.com 4
http://www.katja-bett.de 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundierte Gestaltung Didaktik für Webinare - Klarheit in den Formaten und lernpsychologisch fundierte Gestaltung Presentation Transcript

  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 1 Webinare „Eintagsfliege oder dauerhafte Chance für motiviertes Lernen?“ Didaktische Tipps und Tricks! Referentin: Dr. Katja Bett Gestaltung eines Forums im Rahmen der Veranstaltung „Ein Tag für Ihren Erfolg 2014“ 17. Mai 2014, Ostfildern bei Stuttgart
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 2 Wie es häufig abläuft........ • 45 Minuten Vortrag • Danach werden Fragen beantwortet
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 3 Wie haben Sie Webinare vorwiegend erlebt? = Lebendig = anstrengend = langweilig = konnte prima nebenher arbeiten
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 4 Webinar - ein inflationärer Begriff?
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 5 Live Online Präsentation Live Online Training Live Online Kurs Live Online Meeting Es gibt klare Unterschiede! = 30 bis 40 Teilnehmer, interaktive Gestaltung mittels Poll und Chat, Dauer 30 bis 60 min = 6 bis 10 Teilnehmer, intensive interaktive Gestaltung möglich Dauer 90 min = 6 bis 15 Teilnehmer, spezielles Format mit Wechsel zwischen Einzelarbeit und Webinar Dauer 6 bis 8 h = 6 bis 15 Teilnehmer, spezielles Format mit fünf Phasen (Einstieg, Agenda abstimmen, Bearbeiten, Maßnahm enplan, Aussteigen) Dauer 1 h bis 5 h (mit Pausen)
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 6 Und woran haben Sie schon teilgenommen? = Live Online Präsentation = Live Online Kurs (= 3 bis 8 h) = Live Online Training (= 90 min) = Live Online Meeting
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 7 Live-Online-Präsentatio n Live Online Training Und hier schauen wir jetzt genauer hin.
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 8 Traditionelles versus virtuelles Klassenzimmer Zahlreiche Kommunikationskanäle Lernen abseits des Arbeitsplatzes Soziale Einbindung der Teilnehmer in Lerngruppe Wenige Kommunikationskanäle Lernen in „ungeschützter“ Umgebung Erschwerte soziale Einbindung der Teilnehmer
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 9 1. Planung 2. Methoden- und Medienmix 3. Motivation und Interaktion 4. Orientierung und Moderation 5. Soziale Präsenz 6. Visualisierung 7. Stimmeinsatz Die 7 Erfolgsprinzipien
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 10 Planung und Konzeption – neu und anders! Die 7 Erfolgsprinzipien
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 11 Alternative 1 Einleitung Abschluss Darstellung / Präsentation Lern- und Übungsphase Test und Diskussion
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 12 Alternative 2 Einleitung Abschluss Übungsphase Diskussion Vertiefung und Ergänzung
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 13 Schreiben Sie ein „Drehbuch“ Zeit Ziel Inhalt – Methode Aktivität Medium 5 min Ankommen im VC, Technik ist gecheckt. Jeder Teilnehmende wird der Reihe nach (so wie sie sich einloggen) begrüßt und gebeten auf Ja oder Nein zu clicken mit der Frage: Können Sie die Moderatorin hören? Frage an die Teilnehmenden Ja/Nein- Funktion Folie 5 min Begrüßung und gegen- seitiges Kennen- lernen Die Moderatorin stellt sich kurz vor und bittet die Teilnehmenden der Reihe nach ebenfalls kurz zu berichten wer sie sind und woher sie kommen. Frage auf Folie: Wer bin ich und woher komme ich? Die TN stellen sich im Chat kurz schriftlich vor. Chat Folie 3 min Spielregeln sind geklärt, Überblick über die VC-Sitzung. Die Moderatorin erläutert kurz die Spielregeln: - Handzeichen - Hinweis auf den Textchat - etc. Moderatorin stellt den Ablauf der Sitzung vor. TN hören zu und können nachfragen. Zwei PPT- Folien im Whiteboard: Spielregeln Ablauf 2 min Fragen zum Ablauf sind geklärt Moderatorin frägt die Teilnehmenden, ob es noch Fragen zum VC oder zum Ablauf heute gibt. TN können sich per Handzeichen melden. Audio
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 14 Methoden und Medien – der Mix macht´s Die 7 Erfolgsprinzipien
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 15 Und mit was haben Sie schon gearbeitet? Weblinks Application Sharing Abstimmung Tradi onelles versus virtuelles Klassenzimmer Zahlreiche Kommunika onskanäle Lernen abseits des Arbeitsplatzes Soziale Einbindung der Teilnehmer in Lerngruppe Wenige Kommunika onskanäle Lernen in „ungeschützter“ Umgebung Erschwerte soziale Einbindung der Teilnehmer Präsentation Whiteboard Feedback-Icons - Hand heben - ja/nein -  
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 16 Mixen Sie die Methoden Darbietende Methoden Erarbeitende Methoden Explorative Methoden
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 17 Motivation = Interaktive Beteiligung Die 7 Erfolgsprinzipien
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 18 Motivation = zum Mitmachen und Nachdenken anregen Vorwissens-aktivi erung
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 19 Motivation = zum Mitmachen und Nachdenken anregen Austausch mit anderen Wissenszuwachs erleben Kompetenz erleben Lernmotivation ist hoch, wenn...
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 20 Aktivieren Sie die Teilnehmenden regelmäßig Daumenregel = alle 7 min eine Interaktion Spannungsbögen sind sehr kurz im Vergleich zur Präsenz!
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 21 Orientierung = Moderieren und roter Faden Die 7 Erfolgsprinzipien
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 22 Geben Sie Orientierung und steuern Sie die Aufmerksamkeit Moderation Roter Faden
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 23 Leben Sie alle vier Rollen in der Moderation Organisatorisch- administrative Rolle Rollen und Funktionen der E-Moderation Inhaltsexperten Rolle Motivational- soziale Rolle Didaktisch- vermittelnde Rolle
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 24 Was vermuten Sie: Was ist am wichtigsten? = Organisatorisch-administrative Rolle? = Inhaltsexperten-Rolle? = Motivational-soziale Rolle? = Didaktisch-vermittelnde Rolle?
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 25 Soziale Präsenz – den anderen als Gegenüber wahrnehmen Die 7 Erfolgsprinzipien
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 26 Erzeugen Sie „soziale Präsenz“ 26 Vorstellungs-rund en Persönliches Kontakt untereinander Interaktiv Strukturiert Visuell Effizient Informativ Merkmale Vorstellung
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 27 Die 7 Erfolgsprinzipien Visualisieren – überflüssiges streichen
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 28 Visualisierung – Warum so nicht?
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 29 Visualisierung – besser so!
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 30 Die 7 Erfolgsprinzipien Stimme geht nur mit Körpersprache!
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 31 Nutzen Sie alle Kommunikationskanäle! Geschriebenes Wort Stimme Körpersprache
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 32 Webinare – was geht denn sonst noch so?
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 33 Der Horizon-Report 2014
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 34 Der Blick in den Horizon Reprot 2014 Zunehmende Verbreitung sozialer Medien Integration von Online-, Blended- und kollaborativem Lernen Zunahme von datengetriebenem Lernen und Assessment Paradigmenwechsel von Lernenden als Konsumenten zu Lernenden als Macher Agile Veränderungsansätze Weiterentwicklung von Online-Learning Kurzfristig Mittelfristig Langfristig
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 35 Organisatorische Rahmenbedingungen - Szenarien Webinar Webinar Webinar Webinar Webinar Webinar Webinar WebinarPräsenzworkshop Betreutes Selbstlernen Stand-Alone-Webinar Webinar-Strecke Webinar als Bestandteil von Blended Learning Webinare gehen auch noch anders!
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 36 Was werden Sie zukünftig umsetzen oder beibehalten? = Webinar als Stand-Alone? = Webinar als Webinar-Strecke? = Webinare in Blended Learning? = Alle drei – je nach Bedarf?
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 37 Mein Fazit
  • ©2014, Corporate Learning Consultants 2.0 38 Dr. Katja Bett Geschäftsführende Gesellschafterin http://www.clc20.de, E-Mail: k.bett@clc20.de Inhaberin http://www.didactic-design.de, E-Mail: ka.bett@didactic-design.de Xing-Profil: https://www.xing.com/profile/Katja_Bett Innovative Personalentwicklung mit E-Learning und Social Media