• Like
  • Save
Foodorder
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

Published

 

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
1,410
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Foodorder Vorstellung der Idee für alle Leser von meinem Blog Stand: 18. März 2008
  • 2. „Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo
  • 3. www.foodorder.de Die Idee Bei Foodorder bestellt meine Mama immer, wenn sie nichts gekocht hat und ich großen Hunger habe. Dann gibt es schnell meine Lieblingspizza oder leckere Frühlingsrollen...
  • 4. www.foodorder.de ... kalter Kaffee, oder? • Die Idee ist nicht neu. • Es gibt schon 1000 andere Dienste. • Ich bestelle immer per Telefon. Das ist nur die halbe Wahrheit: Es gibt noch kein zentrales Alle Dienste basieren auf dem „eBay für Lieferdienste“. „individuellen Shop“ Prinzip. Kein anderer Dienst Das Internet ist jetzt erst hat es gut bisher gemacht. überall allgegenwärtig.
  • 5. www.foodorder.de Was wir besser machen • Übermittlung der Bestellungen über eine mobile Applikation mit der Möglichkeit zur Rückantwort an den Kunden (anstatt nur per Fax). • Aufbau einer zentralen Marke für Bestellungen bei Lieferdiensten (anstatt vielen kleinen Lösungen mit Beschränkung auf eine Region oder Branche). • Nutzung von allen Kanälen wie Web, Mobile und Social Software Applikationen (anstatt nur Web). • Aufbau einer Community rund um das Thema Essen und Lieferdienste. • Klares Ziel: Deutschlandweite Marktführerschaft bei Online Bestellungen bei Lieferdiensten.
  • 6. www.foodorder.de Jederzeit und von überall bestellen Von unterwegs bestellen Zentrale Bestellplattform für alle Lieferdienste Über bestehende Netzwerke Online bestellen
  • 7. www.foodorder.de Beispiel 1: Per Twitter bestellen Du magst Twitter? Ja, wir auch! Hunger? Sag es uns per Twitter!
  • 8. www.foodorder.de Beispiel 2: Facebook News-Feed Was haben meine Freunde bestellt? + Selbst innerhalb von Facebook Essen bestellen.
  • 9. www.foodorder.de Bestellen per Telefon oder Foodorder? Natürlich bei Foodorder ... ... weil ich dort Punkte bekomme! Bei jeder Bestellung bekommt man Punkte. Die Punkte kann man in Prämien einlösen.
  • 10. www.foodorder.de Warum wir Foodorder wollen Weil es einfach Spaß macht, online oder mobil zu bestellen. Es ist unglaublich praktisch, da ich kein Bargeld mehr brauche. Und den Speiseplan habe ich immer in meiner Hosentasche dabei.
  • 11. www.foodorder.de Nutzen für Mitglieder • Bestellung auch ohne Bargeld möglich, da man per Online Payment bezahlen kann. • Die Speisekarte ist immer dabei. • Leichtere Entscheidung über das was man essen soll (Was essen die anderen?) • Keine Verständigungsprobleme wie bei Bestellungen per Telefon. • Bestellung über verschiedene Kanäle (Online, Mobile, Social) möglich. • Punkte- und Rabattsystem, Prämienshop.
  • 12. www.foodorder.de Warum die Lieferdienste mitmachen Weil mehrere tausend Mitglieder von Foodorder jetzt Hunger haben und sofort etwas Leckeres bestellen wollen.
  • 13. www.foodorder.de Nutzen für Lieferdienste (1) • Zeitersparnis, da keine tel. Bestellannahme • Keine Missverständnisse bei der Aufnahme von Bestellungen. • Höherer Umsatz und mehr Neukunden • Höhere Kundenzufriedenheit • Wettbewerbsvorteile • Neue Zielgruppen dank Online Payment • Kunden können auch ohne Bargeld bestellen
  • 14. www.foodorder.de Nutzen für Lieferdienste (2) • Aufbau einer Stammkunden Datei • Umfangreiche Analysemöglichkeit des Kundenverhalten • Zielgerechte Ansprache von Stammkunden • Unterstützung um aus Gelegenheits- besteller auch Stammkunden zu machen • Umsatzsteigerung durch Cross Selling
  • 15. www.foodorder.de Vergleich mit und ohne Foodorder Ohne Foodorder Mit Foodorder • Nur Bestellannahme Cross-Selling, aktives verkaufen • Anonyme Kunden Kundenkartei aufbauen • Zufällige Bestellungen Gezielte Steuerung möglich • Kein Einfluss ob Kunde Aktive Kundenansprache, nochmals bestellt. gezielt Angebote unterbreiten
  • 16. www.foodorder.de Lieferdienste im Einsatz • Pflege der Online Speisekarte – Von begeisterten Stammkunden – Kostenlose Pflege durch Foodorder – Selbst via Internet • Empfangen von Bestellungen – Per Push-Technologie via GPRS/UMTS auf ein spezielles Smartphone. – Alternative per Fax, SMS, E-Mail. (jedoch ohne Rückkanal zum Kunden) – Integration in die Auftragsverwaltung
  • 17. www.foodorder.de Strategische Partnerschaften Online Werbung TV Werbung Datentarife für Bestellungen
  • 18. www.foodorder.de Wir geben Gas! • Aufbau der Firma und Plattform bis zum Sommer 2008. 300.000 Mitglieder 6.000 Lieferdienste (entspricht ca. 1700 neue Mitglieder pro Tag) (entspricht ca. 3 Lieferdienste pro Stadt) für 2008 • Aufbau einer viralen und effektiven Vertriebsstruktur für die Generierung von Mitgliedern und Lieferdiensten.
  • 19. www.foodorder.de Ablaufplan • Gründerteam finden • Idee und Konzept verfeinern 1. Halbjahr 2008 • Business Plan schreiben • Finanzierung sicherstellen • Technische Realisierung • Marketing und Vertrieb aufbauen • Fokussierung auf Mitglieder werben 2. Halbjahr 2008 • Lieferdienste einbinden • Fokussierung auf Lieferdienste werben • Aufbau einer Community • Wachstum Mitglieder und Lieferdienste
  • 20. www.foodorder.de Einfaches Geschäftsmodell 1 2 Provision nur Zusätzliche Gebühr 99 Cent / Bestellung bei Online Payment 3 4 Premium Listing Werbung 1,8 Mio. € Umsatz im Jahr (bei 300.000 Mitgliedern und alle zwei Monate nur eine Bestellung)
  • 21. www.foodorder.de Das Gründerteam Ortwin Kartmann ??? ??? ??? ??? • Produktmanagement • Business Development • Marketing / Vertrieb • Leitung der Technik • Finanzierung • Aufbau Community • Alle drei Gründer sind Geschäftsführer der Foodorder GmbH. • Derzeit wird das Team von Ortwin Kartmann zusammengestellt.
  • 22. www.foodorder.de Profil von Ortwin Kartmann Alter: 28 Jahre Studium: Wirtschaftsinformatik (Diplom) an der FH Gießen-Friedberg Eigene Projekte 1997-2000: Aufbau von der Seite referate.de mit über 300.000 Mitgliedern und über 20.000 Visits / Tag 2000-2004: Aufbau eines Shopping Systems mit über 0,5 Mio. Euro Umsatz / Monat 2004-2007: Erfinder der Zahlungsart Sofortüberweisung Verkauf Ende 2005 an die Payment Network AG Verantwortung als CTO bis Ende 2007
  • 23. www.foodorder.de Kontakt • Ortwin Kartmann Feedback erwünscht • Telefon: +49 (171) 2807922 Skype: promido_kartmann E-Mail: kartmann@promido.com • https://www.xing.com/profile/Ortwin_Kartmann Alle Angaben in dieser Präsentation sind vertraulich zu behandeln und nur für den Empfänger bestimmt.