Reimer Ruppert 2013 Social Web & professioneller Journalismus - das Beispiel GuttenPlag
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Reimer Ruppert 2013 Social Web & professioneller Journalismus - das Beispiel GuttenPlag

on

  • 2,316 views

Vortrag von J. Reimer und M. Ruppert im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Soziologie des Internet" der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie der Universtität Stuttgart am 24. April ...

Vortrag von J. Reimer und M. Ruppert im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Soziologie des Internet" der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie der Universtität Stuttgart am 24. April 2013 in Stuttgart.

Statistics

Views

Total Views
2,316
Views on SlideShare
2,316
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Reimer Ruppert 2013 Social Web & professioneller Journalismus - das Beispiel GuttenPlag Presentation Transcript

  • 1. Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag Julius Reimer Max Ruppert
  • 2. Programm Einführung: Der Wandel des Journalismus durch das Social Web Rekapitulation einer Kapitulation: Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki Empirie: Eine Online-Befragung unter GuttenPlaggern Theorie: Das Verhältnis von Journalismus zu Social WebPhänomenen Fazit Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 3. Der Wandel des Journalismus durch das Social Web „participatory journalism (Deuze et al. 2007; Singer et al. 2011) „network journalism (Heinrich 2011) „citizen journalism (Lewis et al. 2010; Paulussen et al. 2008) „collaborative journalism (Bruns 2005) „open source journalism (Outing 2005) „Kooperativer Journalismus (Rusbridger 2010) „Vom Nutzer zum „The people formerly known Produtzer (Bruns 2009) as the audience (Rosen 2006) „...a new role for consumers in the do-it-yourself information world. (Kovach/Rosenstiel 2010)
  • 4. Mitarbeit bei Themenfindung und -darstellung Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 5. Mitarbeit bei Themenfindung und -darstellung Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 6. Mitarbeit bei Generierung von Informationen Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 7. Mitarbeit bei umfassender alternativer Berichterstattung Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 8. Wohnzimmer-Waffenexperte „Brown Moses“ Foto: David Stillitoe/The Guardian Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 9. Wohnzimmer-Waffenexperte „Brown Moses“ Video: http://www.indiegogo.com/projects/the-brown-moses-blog Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 10. „Moving target“ für die Wissenschaft Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 11. Verschwimmende Grenzen Publikum? Journalistin? Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 12. Neue Phänomene – neue Zugänge der Wissenschaft? Neues empirisches Rüstzeug Neues theoretisches Rüstzeug Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 13. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Die GPWCrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 14. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Die GPWCrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 15. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Die GuttenPlagcrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 16. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Die GPWCrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 17. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Die GuttenPlagcrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 18. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation Die GPWCrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert GuttenPlag-Wiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 Mio. PI (Quantcast.com) zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 19. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation Die GPWCrowd hat ~180 GuttenPlag- Plagiatsstellen Wiki zählt auf 435 S. > 230,000 UV und identifiziert zu Guttenberg tritt zurück ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 20. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) 2011 (...) (...) Die GPWCrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab (...) zu Guttenberg tritt zurück (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 21. Eine kurze Geschichte des GuttenPlag-Wiki „PlagDoc und andere starten das GuttenPlagWiki Prof. Andreas Fischer-Lescano findet erste Plagiatsstellen in zu Guttenbergs Dissertation GuttenPlagWiki zählt > 230,000 UV und ~ 2 mio. PI (Quantcast.com) Die GPWCrowd hat ~180 Plagiatsstellen auf 435 S. identifiziert zu Guttenberg tritt zurück Uni Bayreuth erkennt zu Guttenberg die Doktorwürde ab 2011 (...) (...) (...) (...) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 22. Die Online-Befragung •  Kontaktaufnahme mit GPW-Mitbegründer „PlagDoc •  Link zur Befragung auf GPW-Startseite •  Befragungszeitraum: 20.-22. Februar 2011 (48 h) •  4.853 Zugriffe •  1.034 auswertbare Fragebögen •  21,3 % der Zugriffe auf FB •  ~0,3 % der ca. 300.000 UV (Quantcast.com) in diesem Zeitraum •  zusätzlich: Interviews mit „PlagDoc (vgl. zum Folgenden: Ruppert/Reimer 2011; Reimer/Ruppert 2013) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 23. Soziodemographie •  Alter (n=735): MW=38,1 SD=12,2 Min.=14 Max.=84 Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 24. Der „doppelte Schwarm“ Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 25. Arbeitsaufwand Aktive (n=142) mehr als 12h/Tag 8-12h/Tag 4-8h/Tag 1-4h/Tag bis zu 1h/Tag 2,8% 5,6% 19,7% 44,4% 27,5% 0% 20% 40% 60% Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 26. Wie sind Sie auf das GuttenPlag-Wiki aufmerksam geworden? (n=849) 3 Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 27. Spontanes Phänomen – spontane Forschung Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 28. Parteipräferenzen •  Die Befragten wurden aufgefordert, an sechs politische Parteien jew. einen der Ränge 1 bis 6 zu vergeben. •  Mediane der vergebenen Ränge: Rang 2 Aktive (121≤n≤123) Passive (673≤n≤686) Rang 3 B90/ Grüne B90/ Grüne SPD SPD Piraten Piraten Rang 4 Rang 5 CDU/CSU Die Linke FDP CDU/CSU Die Linke FDP Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 29. GuttenPlag-Wiki und Journalismus (primäre) Leistungsrollen: Erbringen der Systemleistung „Sekundäre Leistungsrollen sind eine Art aktivistischer Alternative zu einem reinen Publikumsstatus. (Stichweh 2005: 35) Publikumsrollen: Empfangen der Systemleistung Sie imitieren das Verhalten von Leistungsrollenträgern. (Vgl. ebd.: 37. Vgl. auch Burzan et al. 2005, 2008; Volkmann 2010) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 30. GuttenPlag-Wiki und Journalismus GuttenPlag Journalismus Plagiate suchen Recherchieren, Prüfen Plagiate kategorisieren Aggregieren, Ordnen, Orientieren Einträge kommentiert Kommentieren, Interpretieren = journalistische Selektions- und Darstellungsprogramme (vgl. Blöbaum 1994, 2004) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 31. GuttenPlag-Wiki und Journalismus Prozessierung journalistischer Programme ja sekundäre Leistungsrolle nein primäre Leistungsrolle Publikumsrolle Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 32. GuttenPlag-Wiki und Journalismus Identitätsindikatoren des Journalismus (Neuberger 2009: 62) Journalismus GuttenPlag Aktualität ✔ Autonomie ✔ Publizität ✔ Universalität ✗ Periodizität ✗ Universalität und Periodizität nur im Rahmen von Organisationen institutionalisierbar Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 33. GuttenPlag-Wiki und Journalismus Prozessierung journalistischer Programme ja sekundäre Leistungsrolle primäre Leistungsrolle nein Publikumsrolle Journalist als Rezipient Nicht-Mitglied Mitglied Bindung an journalistische Organisation Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 34. GuttenPlag-Wiki und Journalismus Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 35. GuttenPlag-Wiki und Journalismus Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 36. GuttenPlag-Wiki und Journalismus „Das entwickelt eine große Kraft, einen ‚Wumm , da können wir nicht mithalten. (Hauke Janssen, Der Spiegel) „Es war eher eine Symbiose zwischen den Medien und uns. „Wir waren Ressource für Journalisten, aber Journalisten haben uns auch Anstöße zum Suchen gegeben. („PlagDoc ) „Als promovierter Physiker […] ärgert mich die hanebüchene Ignoranz, mit der die Medien und zu Guttenberg sich dem Thema stellen. (Befragter) Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 37. Motive •  „Was hat Sie dazu bewogen, bei GuttenPlag mitzumachen? „Auslöser für meine direkte Beteiligung war die bis dato relativ laxe Art des Verteidigungsministers, mit den Vorwürfen umzugehen. „GuttenPlag ist gelebte Demokratie. „Ich habe mich nicht primär aus politischen Gründen hier beteiligt - im Gegenteil, bisher hatte ich gerade von zu Guttenberg eine relativ gute Meinung -, sondern um der Sache, d.h. dem Ruf der Wissenschaft und Ehrlichkeit willen. Aktive (n=129) „Wenn wir so ein Plagiat durchgehen lassen, dann entwertet das den Doktortitel komplett. Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 38. GuttenPlag-Wiki und Wissenschaft bzw. Politik Warum auch Wissenschaft? Dafür sprechen: •  ein Motivkomplex •  die transparente und evidenzbasierte Arbeitsweise •  eine Konsequenz: Zu Guttenberg verliert seinen Doktortitel Warum auch Politik? Dafür sprechen: •  ein Motivkomplex •  die Parteipräferenzen •  eine Konsequenz: Zu Guttenberg tritt von seinem Ministerposten zurück. Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 39. (Medienethische) Probleme: Die Boston-Täterjagd Social Media Journalismus Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 40. Fazit Social Media-Phänomene erfordern neue theoretische und empirische Konzepte, weil... •  •  •  •  •  sie spontan auftreten sie meist kurzlebig sind oft nicht klar ist, welche Motive und Ziele dahinter stehen sie sich nicht (immer) nur einem gesellschaftlichen Bereich zuordnen lassen sie die Strukturen dieser Bereiche verändern können Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 41. Fazit für die Forschung ➡  Nicht nur quantitative Daten, sondern auch Kontextinformationen ➡  Multi-Methoden-Designs ➡  Mut zu „wissenschaftlichen Probebohrungen Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 42. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! @julius_reimer Julius Reimer @ruppmax Max Ruppert Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 43. Quellen Literatur Bruns, A. (2005): Gatewatching. Collaborative online news production. New York: Peter Lang. Bruns, A. (2009): „Anyone can edit : Vom Nutzer zum Produtzer. In: kommunikation@gesellschaft, Jg. 10, Beitrag Nr. 3. Online: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0228-200910033 (1.4.2013) Deuze, M., Bruns, A., & Neuberger, C. (2007): Preparing for an Age of Participatory News. Journalism Practice, 1(3), 322–338. Heinrich, A. (2011): Network journalism: Journalistic practices in interactive spheres. New York, London: Routledge Taylor & Francis Group. Kohring, M. (2005): Wissenschaftsjournalismus. Forschungsüberblick und Theorieentwurf. Konstanz: UVK. Kovach, B., Rosenstiel, T. (2011): Blur. How to know what s true in the age of information overload. New York: Bloomsbury. Lewis, S. C., Kaufhold, K., & Lasora, D. L. (2010): Thinking About Citizen Journalism: The philosophical and practical challenges of user-generated content for community newspapers. Journalism Practice, 4(2), 163–179. Outing S. (2005): The 11 layers of citizen journalism. A resource guide to help you figure out how to put this industry trend to work for you and your newsroom. Poynter Online, published online May 31, 2005. Retrieved from http://www.poynter.org/uncategorized/69328/the-11 -layers-of-citizen-journalism/ Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 44. Quellen „PlagDoc /Kotynek, M. (2012): Schwarmgedanken. URL: http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Schwarmgedanken (Stand: 1.4.2013). Paulussen, S., Domingo, D., Heinonen, A., Singer, J., Quandt, T., & Vujnovic, M. (2008): Citizen participation in online news media. An overview of current developments in four European countries and the United States. In T. Quandt & W. Schweiger (Eds.), Journalismus online – Partizipation oder Profession? (pp. 263–283). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Reimer, J./Ruppert, M. (2011): Das GuttenPlag-Wiki – Theoretische Einordnung und Analyse der Erfolgsfaktoren eines kollaborativen Internet-Phänomens. In: Medien Journal, Jg. 35, H. 4, S. 4-17. Reimer, J./Ruppert, M. (2013): GuttenPlag-Wiki und Journalismus: das Verhältnis eines neuen Medienakteurs im Social Web zu den traditionellen Massenmedien. In: Dolata, U./Schrape, J.-F. (Hg.): Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien. Radikaler Wandel durch schrittweise Rekonfiguration. Berlin: Edition Sigma. Rosen, J. (2005): The People Formerly Known as the Audience. In: Pressthink (Blog): http:// archive.pressthink.org/2006/06/27/ppl_frmr.html (1.4.2013). Ruppert, M./Reimer, J. (2011): Im Schwarm. In: Journalist, Jg. 62, H. 4, S. 76-80. Rusbridger, A. (2010): In Zukunft sind wir Viele. In: Message, Internationale Zeitschrift für Journalismus 1/2010, S. 38-41. Singer, J. B., Hermida, A., Domingo, D., Heinonen, A., Paulussen, S., & Quandt, T. (Hrsg.) (2011): Participatory journalism: Guarding open gates at online newspapers. Chichester: Wiley-Blackwell. Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 45. Quellen Abbildungen Plagiate-Barcode: URL: http://de.guttenplag.wikia.com/ (Stand: 25.7.2012; Screenshot: JR) Bild-Leserreporter: URL: http://www.bild.de/news/leserreporter/leserreporter/home-15682146.bild.html (22.4.2013; Screenshot: JR) Guardianwittness: URL: https://witness.guardian.co.uk/ (22.4.2013; Screenshot: JR) Günter Jauch: URL: http://daserste.ndr.de/guentherjauch/ (22.4.2013; Screenshot: JR) Your AnonNews: URL: http://youranonnews.tumblr.com/ (22.4.2013; Screenshot: JR) Brown Moses Blog auf Indiegogo: URL: http://www.indiegogo.com/projects/the-brown-moses-blog (22.4.2013; Screenshot: MR) Foto von Eliot Higgins auf Couch: URL: http://www.guardian.co.uk/world/2013/mar/21/frontroom-bloggeranalyses-weapons-syria-frontline (22.4.2013; Screenshot: MR) Fotomontage Berliner Morgenpost-Leserre porter, In: turi2. Für Mediemacher. URL: http://www.turi2.de/2012/08/16/heute2-springer-schickt-leserreporterkiez-14545028/ (22.4.2013; Screenshot: MR) 4chan-Imageboard: http://imgur.com/a/sUrnA (22.4.2013; Screenshot: MR) Artikel auf Sueddeutsche.de: URL: http://www.sueddeutsche.de/politik/pla giatsvorwurf-gegen-verteidigungsminister-guttenberg-soll-bei-doktorarbeit-abgeschrieben-haben-1.1060774 (Stand: 25.7.2012; Screenshot: JR) Plagiat in der Einleitung der Dissertation: URL: http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Seite_015 (Stand: 25.7.2012; Screenshot: JR) VroniPlag-Grafik: URL: http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Übersicht (Stand: 16.10.2012; Screenshot: JR) Weitere Abbildungen: eigene Abbildungen Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag
  • 46. Quellen Weitere Quellen http://de.vroniplag.wikia.com (Stand: 16.10.2012) http://de.wulffplag.wikia.com (Stand: 16.10.2012) http://www.quantcast.com/ (Stand: 16.10.2012) http://schavanplag.wordpress.com (Stand: 16.10.2012) Interviews mit „PlagDoc , Mitbegründer des GuttenPlag-Wiki Telefon-Interview mit Hauke Janssen, Leiter der Dokumentationsabteilung von Der Spiegel, 10.3.2011 Reimer/Ruppert: Social Web und professioneller Journalismus – das Beispiel GuttenPlag