• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Reimer Ruppert 2011 Konkurrenz oder Kooperation? Das Verhältnis von journalismus-social_web_guttenplag
 

Reimer Ruppert 2011 Konkurrenz oder Kooperation? Das Verhältnis von journalismus-social_web_guttenplag

on

  • 94 views

 

Statistics

Views

Total Views
94
Views on SlideShare
94
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Reimer Ruppert 2011 Konkurrenz oder Kooperation? Das Verhältnis von journalismus-social_web_guttenplag Reimer Ruppert 2011 Konkurrenz oder Kooperation? Das Verhältnis von journalismus-social_web_guttenplag Presentation Transcript

    • Konkurrenz oder Kooperation? Das Verhältnis von neuen Medienakteuren im Social Web zu Journalismus & Massenmedien im Prozess der Herstellung von Öffentlichkeit am Beispiel des GuttenPlag-Wikis Julius Reimer Max Ruppert
    • Konkurrenz zum Journalismus? „Wir haben schnell gemerkt: Das entwickelt eine große Kraft, einen ,Wumm , da können wir nicht mithalten Interview mit Dr. Hauke Janssen (Spiegel) am 10.3.2011 Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 2
    • „Key-Facts“ zur Online-Erhebung •  Fragebogen 48 h online (18.-20.2.2011) •  1.034 auswertbare Fragebögen •  Durchschnittsalter: ca. 38 Jahre •  nur 17,4 % der Befragten weiblich •  „gebildeter Schwarm : 63,6 % mit Hochschulabschluss •  18,8 % sogar mit Doktortitel •  „harter Kern von 143 aktiven „GuttenPlaggern (735≤n≤932) Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 3
    • Arbeitsweise im GuttenPlag-Wiki Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 4
    • Motivationen der „GuttenPlagger“ Sorge um Ruf der Wissenschaft & Wert eines Doktortitels Abneigung ggn. zu Guttenberg/Empörung über seine Reaktion auf Vorwürfe 62,1% 64,2% Alle (n=227) nur Aktive (n=95) 45,8% 51,6% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 5
    • Wie sind Sie auf GuttenPlag aufmerksam geworden? durch ein traditionelles Massenmedium 9,6% 18,8% 13,4% (n=849) 26,3% 31,9% über den Online-Ableger eines traditionellen Massenmediums über ein "Neues Medium", z.B. Blog oder soziales Netzwerk durch Mail, persönliche Ansprache oder Sonstiges keine Angabe Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 6
    • Wie sind Sie auf GuttenPlag aufmerksam geworden? à nur aktive „GuttenPlagger“ durch ein traditionelles Massenmedium 14,7% 22,4% 27,3% 19,6% (n=143) 16,1% über den Online-Ableger eines traditionellen Massenmediums über ein "Neues Medium", z.B. Blog oder soziales Netzwerk durch Mail, persönliche Ansprache oder Sonstiges keine Angabe Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 7
    • Impuls kam aus dem traditionellen Journalismus Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 8
    • „GuttenPlagger“ als sekundäre Leistungsrollenträger Ziel: Bestimmung des Verhältnisses von GuttenPlag zum traditionellen Journalismus aus systemtheoretischer Perspektive „Nebenprodukt“: Spezifikation des Konzepts der sekundären Leistungsrolle für das Journalismussystem Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 9
    • „GuttenPlagger“ als sekundäre Leistungsrollenträger (primäre) Leistungsrollen: Erbringen der Systemleistung „Sekundäre Leistungsrollen sind eine Art aktivistischer Alternative zu einem reinen Publikumsstatus.“ (Stichweh 2005: 35) Publikumsrollen: Empfangen der Systemleistung Sie imitieren das Verhalten von Leistungsrollenträgern. (Vgl. ebd.: 37. Vgl. auch Burzan et al. 2005, 2008; Volkmann 2010) Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 10
    • „GuttenPlagger“ als sekundäre Leistungsrollenträger GuttenPlag Journalismus Aktive (n=143) Plagiate suchen 79,7% Plagiate kategorisieren Aggregieren, Ordnen, Orientieren 35,7% Einträge kommentiert Kommentieren, Interpretieren 57,3% 0% 50% Recherchieren, Prüfen 100% = journalistische Selektions- und Darstellungsprogramme (vgl. Blöbaum 1994, 2004) Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 11
    • Die sekundäre Leistungsrolle im Journalismus I Prozessierung journalistischer Programme ja sekundäre Leistungsrolle nein primäre Leistungsrolle Publikumsrolle Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 12
    • „GuttenPlagger“ als sekundäre Leistungsrollenträger Identitätsindikatoren des Journalismus (Neuberger 2009: 62) Journalismus • Aktualität • Autonomie • Publizität • Universalität • Periodizität GuttenPlag ✔ ✔ ✔ ✗ ✗ à keine identische Leistung à GuttenPlag keine Konkurrenz zum Journalismus Universalität und Periodizität nur im Rahmen von Organisationen instutionalisierbar Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 13
    • Die sekundäre Leistungsrolle im Journalismus II Prozessierung journalistischer Programme ja sekundäre Leistungsrolle primäre Leistungsrolle nein Publikumsrolle Journalist als Rezipient Nicht-Mitglied Mitglied Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus Bindung an journalistische Organisation 14
    • Schlussbemerkungen Fazit: GuttenPlag-Wiki & Journalismus = Kooperation zwischen sekundären und primären Leistungsrollenträgern Ausblick: Journalismus muss sich auf ähnliche Phänomene einstellen: sein Umfeld (Social Media) beobachten sich helfen lassen wollen •  •  Reimer/Ruppert: GuttenPlag und Journalismus 15