• Save
Weitere Foerdermoeglichkeiten auf Landesebene
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Weitere Foerdermoeglichkeiten auf Landesebene

on

  • 3,795 views

Förderung der Jugendarbeit im Saarland. In dem Referat geht es besonders um Projektfördertöpfe, Mädchenarbeit und Toto-Mittel.

Förderung der Jugendarbeit im Saarland. In dem Referat geht es besonders um Projektfördertöpfe, Mädchenarbeit und Toto-Mittel.

Statistics

Views

Total Views
3,795
Views on SlideShare
968
Embed Views
2,827

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

2 Embeds 2,827

http://www.jugendserver-saar.de 1865
http://www.landesjugendring-saar.de 962

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Weitere Foerdermoeglichkeiten auf Landesebene Weitere Foerdermoeglichkeiten auf Landesebene Presentation Transcript

  • Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene Mitarbeiterschulung 04.09.2010 Referent: Georg Vogel, Landesjugendring Saar
  • Übersicht Förderbereiche: Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene Weiterentwicklung der Jugendhilfe Förderung von Projekten und Maßnahmen der Jugendhilfe Förderung der außerschulischen Mädchenarbeit Toto-Mittel Was es noch gibt
  • Förderung von Projekten und Maßnahmen der Jugendhilfe (684 01) Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene LHH 10 1425000 Durchführung von Dritte-Welt-Projekten Maßnahmen zur Bekämpfung von Ausländer/Innen-Feindlichkeit und Extremismus Schoolworker-Programm Reformklassen Projekt „Therapie interkulturell“ Maßnahmen zur Koordination von Jugendhilfe und Schule ( )
  • Weiterentwicklung der Jugendhilfe (684 05) Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene LHH 10 106000 max. Förderzeit 3 Jahre Antrag bis zum 30.10. des Vorjahres Stellungnahme des örtlichen Jugendhilfeträgers Eigenanteil von in der Regel 20% Evaluierung Kriterien u.a. Weiterentwicklung von Methoden, Aufgreifen aktueller Bedürfnislagen oder landesweite Bedeutung Die Mittel „sind in erster Linie zur Finanzierung von Modellprojekten mit Beteiligung des Landesjugendhilfeausschusses vorgesehen.“
  • Förderung der außerschulischen Mädchenarbeit (684 16) Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene LHH 10 25000 a) Maßnahmen zur Entwicklung und Umsetzung von pädagogischen Konzepten und Projekten. b) Die Entwicklung und Erprobung von Modellvorhaben die zeitlich begrenzt (in der Regel 3 Jahre) angelegt sind. c) Die Fort- und Weiterbildung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen in der Mädchenarbeit. Die zu fördernden Maßnahmen sollen im einzelnen: - dazu beitragen, traditionelle Geschlechtsrollenmuster aufzulösen, - für die Notwendigkeit geschlechtsbewusster Arbeit sensibilisieren, - dazu beitragen, dass neue geschlechtsbewusste Maßnahmen und Projekte initiiert werden und deren Kontinuität gefördert wird, - Methoden geschlechtsbewusster Einzel- und Gruppenarbeit vermitteln.
  • Toto-Mittel Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene Werden in der Regel im Beirat beraten (ca. 3 Treffen im Jahr) Rechtzeitige Antragstellung! Angemessene Eigenmittel Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen max. 15% der anerkannten Kosten; max 7.500 Euro Toto-Anträge für die Jugendarbeit landen in der Regel beim für uns zuständigen Ministerium Keine Fahrzeuge Tipp: Toto-Mittel Gesundheitsministerium Neue Medien für Jugendtreffs und –zentren bis zu 750 Euro pro PC-Arbeitsplatz; max. Förderquote 15.000 Euro/Jahr
  • Was es noch gibt Weitere Fördermöglichkeiten auf Landesebene Förderung von ausgewählten Projekten zur methodischen Verbesserung außerschulischer Jugendarbeit Förderung pädagogischer Filmarbeit Zuschüsse an gemeinnützige Einrichtungen des Jugendtourismus Zentrale Führungsmittel für Jugendverbände Landesjugendring Saar Maßnahmen des Kinder- und Jugendschutzes Förderung von BildungsreferentInnen
  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!