• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Open Courses, Educamps und andere Lernformen: Modelle für Unternehmen und Organisationen?
 

Open Courses, Educamps und andere Lernformen: Modelle für Unternehmen und Organisationen?

on

  • 3,822 views

Vortrag gehalten am 14. Februar 2012 auf der didacta/ Fachtagung Professional eLearning in Hannover

Vortrag gehalten am 14. Februar 2012 auf der didacta/ Fachtagung Professional eLearning in Hannover

Statistics

Views

Total Views
3,822
Views on SlideShare
1,691
Embed Views
2,131

Actions

Likes
4
Downloads
19
Comments
0

8 Embeds 2,131

http://www.weiterbildungsblog.de 929
http://stefanhagen.com 886
http://www.scoop.it 306
http://wbt24.de 5
http://www.twylah.com 2
http://admin.totalmarketing.com 1
http://paper.li 1
https://twitter.com 1
More...

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

Open Courses, Educamps und andere Lernformen: Modelle für Unternehmen und Organisationen? Open Courses, Educamps und andere Lernformen: Modelle für Unternehmen und Organisationen? Presentation Transcript

  • opensourcewaywww.hq.de Open Courses, Educamps und andere Lernformen: Modelle für Unternehmen und Organisationen? Dr. Jochen Robes didacta, Fachtagung Professional E-Learning Hannover, 14. Februar 2012 1
  • Agenda Social Media – Neue Lernräume schaffen Beispiel: Open Courses Beispiel: Educamps Was Unternehmen und Organisationen davon haben? 2
  • Scale“Sociallearning isn’t anew trend. Guild andapprentice models of learninghave long relied on sociallearning. …What is new today is thescale at which we can beinvolved in social learning. Theweb reduces many of the barrierslearners faced in the past - suchas time and geography.”(George Siemens) 3
  • Participation& Sharing 4
  • Openness“With the growth of open sourcesoftware and other related trends,a culture of openness isadvancing from the edges ofsociety to the core of academicculture.”(David Wiley) 5
  • http://openeducation.us/welcome 6
  • Agenda Social Media – Neue Lernräume schaffen Beispiel: Open Courses Beispiel: Educamps Was Unternehmen und Organisationen davon haben? 7
  • “This course will be a different type oflearning experience.” 8
  • “Open” wie in “Open Teaching” Open Online Course on “Connectivism and Connective Knowledge” (CCK08)  zwei Facilitators: Stephen Downes, Georges Siemens  12 Wochen: 8. September – 30. November 2008  ca. 2.200 Teilnehmer (25 paid enrollments)  Certificate: Extended Education and Learning Technologies Centre, University of Manitoba  http://ltc.umanitoba.ca/wiki/Connectivism Stephen Downes, George Siemens 9
  • “Open” wie in “Open Teaching” 10
  • “Open” wie in “Open Teaching” 11
  • “A Massive open online course (MOOC) is a course where the participants are distributed and course materials also are dispersed across the web. This is possible only if the course is open, ...”Dave Cormier, 2010 (Wikipedia) Grundprinzipien eines MOOC:  offen  kein verbindliches Curriculum  keine definierten Lernziele  dezentrale Struktur  „sharing by tagging“ 12
  • http://blog.studiumdigitale.uni- frankfurt.de/opco11/http://opco12.de/ 13
  • Agenda Social Media – Neue Lernräume schaffen Beispiel: Open Courses Beispiel: Educamps Was Unternehmen und Organisationen davon haben? 14
  • “Ein EduCamp ist eine offene Tagung ...“ 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • http://educamp.mixxt.de 20
  • 21
  • Was geht noch? 22
  • Blog Carnivals #lrnchat Communities 23
  • Agenda Social Media – Neue Lernräume schaffen Beispiel: Open Courses Beispiel: Educamps Was Unternehmen und Organisationen davon haben? 24
  • Was Unternehmen und Organisationendavon haben?1. selbst mit neuen Lernräumen experimentieren ... 25
  • 26
  • Was Unternehmen und Organisationendavon haben?1. selbst mit neuen Lernräumen experimentieren ...2. die neuen Lernformen (auch individuell!) als Erfahrungsräume nutzen ... 27
  • http://colearncamp.hessenmetall.de/ 28
  • Was Unternehmen und Organisationendavon haben?1. selbst mit neuen Lernräumen experimentieren ...2. die neuen Lernformen (auch individuell!) als Erfahrungsräume nutzen ...3. die neuen Räume und Formen als Ressourcen nutzen 29
  • http://blog.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/opco11/agenda/woche-5/ 30
  • Was Unternehmen und Organisationendavon haben?1. selbst mit neuen Lernräumen experimentieren ...2. die neuen Lernformen (auch individuell!) als Erfahrungsräume nutzen ...3. die neuen Räume und Formen als Ressourcen nutzen4. schließlich: formales und informelles Lernen besser integrieren 31
  • http://tiny.cc/wprun/ 32
  • Herzlichen Dank!Kontakt: Dr. Jochen RobesHQ Interaktive Mediensysteme GmbH,Wilhelmstr. 34, 65183 Wiesbaden,0611 – 99 212-0, jr@hq.deWeiterbildungsblog: www.weiterbildungsblog.deXing: https://www.xing.com/profile/Jochen_RobesSlideshare: http://www.slideshare.net/jrobesTwitter: http://twitter.com/jrobesScribd: http://www.scribd.com/jochen_robesFacebook: http://www.facebook.com 33