"Ist jemand gerade online?" Flüchtige Überlegungen zu Learning Communities in Theorie und Praxis
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

"Ist jemand gerade online?" Flüchtige Überlegungen zu Learning Communities in Theorie und Praxis

on

  • 2,485 views

Vortrag gehalten am 14. November 2013 im Rahmen der Campus Innovation 2013 in Hamburg

Vortrag gehalten am 14. November 2013 im Rahmen der Campus Innovation 2013 in Hamburg
http://www.campus-innovation.de/home.html

Statistics

Views

Total Views
2,485
Views on SlideShare
1,326
Embed Views
1,159

Actions

Likes
5
Downloads
14
Comments
0

6 Embeds 1,159

http://www.weiterbildungsblog.de 668
http://www.scoop.it 461
http://cloud.feedly.com 19
https://twitter.com 9
http://feedly.com 1
http://translate.googleusercontent.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-ShareAlike LicenseCC Attribution-ShareAlike License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel

"Ist jemand gerade online?" Flüchtige Überlegungen zu Learning Communities in Theorie und Praxis Presentation Transcript

  • 1. "Ist jemand gerade online?" Flüchtige Überlegungen zu Learning Communities in Theorie und Praxis Campus Innovation 2013 Hamburg, 14. November 2013 www.hq.de Dr. Jochen Robes HQ Interaktive Mediensysteme/ Weiterbildungsblog AIM Neutron 1
  • 2. Vorbemerkungen  Welche Formen des Lernens in Gemeinschaften kennen wir?  Was hat sich durch das Internet, Social Media und die sozialen Netzwerke verändert?  Wo liegen die Grenzen pädagogischer Einflussnahme?  Was lässt sich aus Bildungs- in Unternehmenskontexte übertragen? www.hq.de 2
  • 3. ... Online ... Online ... Online ... Online ... Online ... Online ... Online ... Online MOOCs Learning Communities Social Networks Communities of Practice Project Teams/ Groups Personal Networks Enterprise Social Networks ... Social Learning ... Learning in Communities ... Informal Learning ... Social 3
  • 4. Communities Netzwerke  gemeinsames Thema  offen geteilte Ziele  stärkere Beziehungen zwischen den Mitgliedern  gemeinsames Thema  individuelle Ziele  schwache und starke Beziehungen zwischen den Mitgliedern  offene Strukturen  oft ein „Innen“/ „Außen“Verhältnis  definierte Rollen  definierte Strukturen und Prozesse  Beispiel: „vhsMOOCCommunity“  keine definierten Rollen  keine definierten Strukturen und Prozesse  Beispiel: „Edu-Community“ fließende Übergänge 4
  • 5. Wir leben sinnvollerweise unterschiedliche Formen von Beziehungen ... Mark Granovetter, The Strength of Weak Ties, 1973 5
  • 6. ... und versuchen, diese zu definieren Harold Jarche, 2013 6
  • 7. Learning Communities oder: helfen Lerntheorien und Medienpädagogik? 7
  • 8. Medienpädagogische Konzepte Stichworte:  als Rahmen: soziale Lerntheorie (Bandura), soziokulturelle Ansätze sowie Connectivism (Siemens)  statt „networks“ und „communities“ ist oft die Rede von „Gruppen“, „Gemeinschaften“ und „Lerngemeinschaften“  Ansätze zur Erweiterung von E-Learning um soziale und interaktive Komponenten  Beschäftigung mit der aktiven Partizipation in Online-Lernsettings  Beschäftigung mit der Weiterentwicklung von Learning Management Systemen  kein Kapitel in L3T zu „Learning Communities“ (oder „social learning“)! 8
  • 9. Enterprise Social Networks oder: Wenn Unternehmen auf Communities blicken 9
  • 10. Wenn Unternehmen auf Communities blicken Stichworte:  die Versuche, Communities of Practice zu etablieren  die aktuelle Einführung von Enterprise Social Networks und Social Intranets  die Auseinandersetzung mit neuen Rollenkonzepten wie z.B. Community Managern  die Suche nach Ansatzpunkten für „informal learning“ und „social learning“  das Nachdenken über „Corporate MOOCs“ ...  und: machen Learning Communities in Unternehmen und Organisationen Sinn? OZinOH 10
  • 11. Communities of Practice (CoP)  Definition: „Communities of practice are groups of people who share a concern or a passion for something they do and learn how to do it better as they interact regularly.”  Wesentliche Charakteristika einer CoP: - “the domain” - “the community” - “the practice”  Lernkonzept: “situated learning through practice and participation” Etienne Wenger, 1991ff. Etienne Wenger (via flickr) 11
  • 12. CoPs in der Praxis ... Harvard Business manager, 2010 12
  • 13. Was sind „Enterprise Social Networks“?  Definition: „Enterprise Social Networks (ESNs) are internal platforms that are designed to foster collaboration, communication and knowledge sharing among employees. Examples include Socialcast, Yammer, Socialtext, Chatter, Jive, and so on. ESNs have at their core an activity stream that supports a stream or flow of threaded conversations. “ Jane Hart, 2013 13
  • 14. Von Sharepoint, SAP Jam, Yammer, Jive ... adidas, 2011) 14
  • 15. Vom ESN zum ELCM ... Jane Hart, 2012 15
  • 16. Wächst zusammen, was zusammengehört? Informelles Lernen & Communities Charles Jennings, 2011 Sabine Seufert u.a., 2013 16
  • 17. Zuletzt: Können Corporate MOOCs funktionieren? Sascha Reimann, managerSeminare, 2013 Michael Ludwig Höfer, 2013 17
  • 18. Massive Open Online Courses (MOOCs) oder: Aus Netzwerken in Communities und wieder zurück ... 18
  • 19. Herausforderungen für (c)MOOCs  Wann fühlen sich die Teilnehmer eines MOOCs als (Learning) Community?  Wie können MOOCs als Communities von Netzwerken profitieren?  Welche Aktivitäten können MOOCs als Learning Communities stärken?  Welche Infrastruktur unterstützt Kollaboration und Wissensaustausch am besten?  Wie lässt sich aus einer zeitlich begrenzten Learning Community (Kurs!) eine dauerhafte Community (of Practice?) entwickeln?  Wie erreiche ich Teilnehmer neuer Netzwerke? 19
  • 20. Erste Blicke hinter die Kulissen Ebner/ van Treeck, 2013 20
  • 21. Doch Communities bilden sich nicht nur um MOOCs Weitere Social Learning-Formate:  Twitter-Chats  Blog Carnivals  Sprints (z.B. L3T)  Jams  Hackathons  EduCamps  SPOCs (Small Private Online Courses) 21
  • 22. Personal Networks oder: Wie manage ich mich und meine Netzwerke? 22
  • 23. Auf der Suche nach den Kompetenzen 2.0  Wie wechsele ich bewusst und kompetent zwischen unzähligen Netzwerken, Communities und Gruppen? (Identitätsmanagement)  Wie entwickele ich in der netzgestützten Kommunikation ein stimmiges, kohärentes Profil? (Selbstmarketing)  Wie nutze ich die offenen Angebote der Netzkommunikation und des OnlineLernens kurzfristig (Performanz) und langfristig (Kompetenzentwicklung) optimal (Persönliches Wissensmanagement, Personal Learning Environments)? BMBF, 2010 23
  • 24. Zusammenfassung  In Communities geht es nicht um die Vermittlung von Inhalten, sondern um Aktivierung der Mitglieder. MOOCs sind eine Form der Aktivierung.  Weitere Services: Vermittlung zwischen verschiedenen Netzwerken und Communities; Identifizierung und Dokumentation von Lerninhalten; Unterstützung beim Aufbau von www.hq.de Medienkompetenzen.  In Communities tauschen sich Gleichgesinnte aus. Neue Rollenkonzepte werden wirksam. 24
  • 25. Herzlichen Dank! Kontakt: Dr. Jochen Robes HQ Interaktive Mediensysteme GmbH, Am Schloßpark 123, 65203 Wiesbaden +49 611 – 99 212-0, jr@hq.de Weiterbildungsblog: www.weiterbildungsblog.de info@weiterbildungsblog.de Xing: https://www.xing.com/profile/Jochen_Robes Slideshare: http://www.slideshare.net/jrobes Twitter: http://twitter.com/jrobes Google+: Corporate Learning Community 25