Die Zukunft des Blended Learning in der berufsbezogenen Erwachsenenbildung
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Die Zukunft des Blended Learning in der berufsbezogenen Erwachsenenbildung

  • 2,397 views
Uploaded on

 

More in: Education , Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
2,397
On Slideshare
2,395
From Embeds
2
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
48
Comments
0
Likes
3

Embeds 2

http://paper.li 2

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Die Zukunft des Blended Learning in der berufsbezogenen Erwachsenenbildung Dr. Jochen Robes Workshop „Die Zukunft deswww.hq.de E-Learning & meine Strategie“ Plattform für berufsbezogene Erwachsenenbildung (PbEB) Wien, 20. Juni 2011
  • 2. Agenda  Status Quo  Neue Herausforderungen  Drei aktuelle Trends im Online-Lernenwww.hq.de  Neue Aufgaben
  • 3. Vorspann: Blended Learning  „Der Begriff integriertes Lernen oder englisch Blended Learning bezeichnet die Lernform, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden …“www.hq.de (Wikipedia)
  • 4. Status Quo
  • 5. Status Quo: E-Learning ist Standard
  • 6. Status Quo: Der Markt wächst beständig “we are here to tell you that these systems are alive” (Brandon Hall, 2011)
  • 7. Status Quo: Nur das Image könnte besser sein Horst-Dieter Bruhn (Kienbaum Management Consultants GmbH)
  • 8. Neue Herausforderungen  technologische Entwicklungen  sozio-kulturelle Entwicklungen
  • 9. Neue Herausforderungen: Social Media …
  • 10. Neue Herausforderungen: Mobile Computing …
  • 11. Neue Herausforderungen: Tablets …
  • 12. Openness … MIT OpenCourseWare
  • 13. Participation … Eric Whitacre Virtual Choir, 2011
  • 14. Sharing … Social Learning Community
  • 15. Neue Herausforderungen Wie kann E-Learning attraktiver gestaltet werden? Wie können Möglichkeiten des informellen (Online-)Lernens gefördert und in bestehende Qualifizierungsprozesse integriert werden? Wie können Mitarbeiter beim aktiven Wissensaustausch unterstützt werden?
  • 16. Drei aktuelle Trends im Online-LernenVideo-basiertes E-Learning/ MicrolearningSocial Learning Mobile Learning
  • 17. Video-basiertes E-Learning„Sehr geehrte Damen und Herren,gern würden wir Sie in der kommenden Woche … zu einemGespräch zu uns … einladen.Wir möchten mit Ihnen die Einsatzmöglichkeiten von LearningNuggets in Bezug auf Themen rund um die Qualifizierung vonFührungskräften diskutieren.Unsere Vorstellung für den Termin:• Stellen Sie uns anhand eines von uns gewählten Themas (z.B. Motivation als Führungsmöglichkeit) eine mögliche Realisierung als Learning Nugget, Micro Learning, SimpleShow ... vor. …“ (aktuelle Anfrage/ Einladung eines Großunternehmens)
  • 18. Video-basiertes E-Learning Hintergrund:  Video-Plattformen ziehen Millionen Nutzer an  „Video-Kommunikation“ wird zur Kulturtechnik  kurze Informations- bausteine erleichtern die RezeptionAndrea Back, 2011  Einbettung in Community-Plattformen sorgt für schnelle Verbreitung
  • 19. Video-basiertes E-Learning Khan, 2011YouTube
  • 20. Video-basiertes E-Learning YouTube
  • 21. Video-basiertes E-Learning Sofatutor
  • 22. Video-basiertes E-Learning“’Management in a Nutshell’ is a series of short films, designed to explain Management topics in an informative and innovative way.” Credit Suisse, 2010 Credit Suisse, YouTube
  • 23. Video-basiertes E-LearningRSA, YouTube YouTube YouTube
  • 24. Video-basiertes E-LearningLearning Nuggets von Fach- undBildungsexperten im 3-Wochen-Rhythmus: Credit Suisse “Learn How – Learn Now”„Neugierde für wichtige Themenwecken“
  • 25. Video-basiertes E-Learning Andrea Back, 2011
  • 26. Drei aktuelle Trends im Online-LernenVideo-basiertes E-Learning/ MicrolearningSocial Learning Mobile Learning
  • 27. Social LearningHintergrund: immer mehr Menschen nutzen Social Media, um sich mit anderen auszutauschen auch in der Arbeitswelt dringen Social Media in immer mehr Bereiche, Prozesse und Aufgaben ein („enterprise 2.0“) der Arbeitsplatz (oder: „the social workplace“) wird zur Lernumgebung
  • 28. Social Learning: eine Definition „The reliance on social networks and interactions to assist us in making sense of the information in our context. What is new today is the scale at which we can be involved in social learning. The web reduces many of the barriers learners faced in the past - such as time and geography.” (George Siemens)
  • 29. Social Learning = Smarter Working
  • 30. Social Learning:Fraport Unternehmenswiki Schulzki-Haddouti, 2010
  • 31. Social Learning:Alcatel-Lucent Video Sharing Robes, 2011
  • 32. Social Learning:Lufthansa Collaboration Platform Jive – Enterprise 2.0 by Lufthansa
  • 33. Social Learning:Siemens Microblogging Müller/ Stocker, 2010
  • 34. Social Learning:Die zukünftige Infrastruktur? Brandon Hall, 2010
  • 35. Drei aktuelle Trends im Online-LernenVideo-basiertes E-Learning/ MicrolearningSocial Learning Mobile Learning
  • 36. Mobile Learning Hintergrund:  mobile Endgeräte werden leistungs- fähiger und vernetzter  Smartphones bilden für breite Zielgruppen ein zentrales Arbeits- und Kommunikationswerk- zeug  der flexible Zugriff auf (Lern-)Inhalte wird auch in/von Unternehmen immer häufiger erwartet
  • 37. Mobile LearningStoller-Schai, 2010
  • 38. Mobile Learning:Anwendungsfelder (nach Martin Ebner, 2011)
  • 39. Mobile Learning:m-Learning/ m-Information (Ebner, 2011)
  • 40. Mobile Learning:Podcasting Magnus/ Hatz, 2009
  • 41. Mobile Learning: Geolocation/ Augmented RealityYouTube
  • 42. Mobile Learning:Social Networks
  • 43. Mobile Learning: eBooks„Elektronische Bücher, die mittlerweile am Markt fest etabliert sind,verfügen neuerdings auch über Fähigkeiten, die die eigentlicheDefinition von Lesen in Frage stellen. Audiovisuelle, interaktive undsozialmediale Elemente bereichern den Informationsgehalt von Büchernund Zeitschriften. Soziale Applikationen tragen das Leseerlebnis in dieWelt hinaus, vernetzen Leser untereinander und ermöglichen einetiefergehende, kollaborative Texterschließung.“ (Horizon Report, 2011)
  • 44. Mobile Learning:mobile Apps
  • 45. Drei aktuelle Trends im Online-LernenVideo-basiertes E-Learning/ MicrolearningSocial Learning Mobile Learning
  • 46. Neue Aufgaben: Wie wird sich dieQualifizierung selbst verändern?1. Eine neue Lernarchitektur
  • 47. Vom LMS bis zum Social Intranet C4LPT, 2010
  • 48. Neue Aufgaben: Wie wird sich dieQualifizierung selbst verändern?1. Eine neue Lernarchitektur2. Neue Rollen für Personalentwickler und Bildungsexperten
  • 49. Vom Personalentwickler zum Community ManagerSumeet Moghe darin: Jochen Robes, „Vom Personalentwickler zum …“, 2011
  • 50. Neue Aufgaben: Wie wird sich dieQualifizierung selbst verändern?1. Eine neue Lernarchitektur2. Neue Rollen für Personalentwickler und Bildungsexperten3. Neue Kompetenzen für Lernende/ Lehrende, Bildungsexperten und Bildungsdienstleister
  • 51. Vom Webführerschein zu SocialMedia-Kompetenzen
  • 52. Blended Learning 2.0  „Blended Learning 2.0 bietet die Chance, formelle und informelle Lernprozesse miteinander zu verbinden …“ (Goetsch, 2007)www.hq.de
  • 53. Herzlichen Dank!Kontakt: Dr. Jochen RobesHQ Interaktive Mediensysteme GmbH,Wilhelmstr. 34, 65183 Wiesbaden,0611 – 99 212-0, jr@hq.deWeiterbildungsblog: www.weiterbildungsblog.deWissensWert: http://wissenswert.iwi.unisg.chXing: https://www.xing.com/profile/Jochen_RobesSlideshare: http://www.slideshare.net/jrobesTwitter: http://twitter.com/jrobesFacebook: http://www.facebook.com
  • 54. Flickr-Referenzen: Flickr-Referenzen:Slide 1: Aaron schmidt Slide 43: http://www.ebookreader-http://www.flickr.com/photos/aaronschmidt/281619803/ vergleich.de/service/ebook-reader-vergleich/Slide 4: Lawrence Lew Slide 46: Stephen Downeshttp://www.flickr.com/photos/paullew/4004533104/ http://www.flickr.com/photos/stephen_downes/47915184 17/Slide 8: Jérôme Bouvierhttp://www.flickr.com/photos/moeb_bzhash/2447209780 Slide 51: Bayer Business Services/ https://www.bayer- fortbildung.de/index.php?page_id=738Slide 9: Matt Hammhttp://www.flickr.com/photos/matthamm/2945559128/Slide 10: Niall Kennedyhttp://www.flickr.com/photos/niallkennedy/351971886/Slide 11: Kominyetskahttp://www.flickr.com/photos/kominyetska/4524717824/Slide 15: mrryancolehttp://www.flickr.com/photos/37025380@N06/3456365160/Slide 16: Eric Drommerhttp://www.flickr.com/photos/siturelational/5615630/Slide 27: John Eckmannhttp://www.flickr.com/photos/jeckman/580707226/Slide 28: Stephan Moselhttp://www.flickr.com/photos/moe/171256163/Slide 36:http://i.imgur.com/r9Rov.png