Your SlideShare is downloading. ×
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Photon profi test 10 2011 effekta trans
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Photon profi test 10 2011 effekta trans

3,983

Published on

German OCR scanned article on European solar inverters

German OCR scanned article on European solar inverters

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
3,983
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Einkauf I Wechselrichtertest Von der Traufe in den Regen Der Effekta ES5000 fiel im PHOTON-Test zunächst glatt durch. Eine erneute Messung mit der neuen, seit Mai verfügbaren Betriebssoftware brachte zwar erheblich bessere, aber immer noch keine berauschenden Resultate. ur vie r Modelle umfasst das aktu- nicht mit den guten Ve rtretern se iner Das Gehäuse besteht aus ei nem Stahl· N elle Wcchselrkhterprogramm der Effekta Regeltechnik GmbH mit Sitz in Zunft mithalten (und mit den sehr guten schon gar nicht), aber eine zweite Mess· blechrahmen mit demeingelassenen Kühl· körper, einer inneren Gehäuseabdeckung Rottweil. Das leistungsstärkste davon , reihe auf aktuellem Stand erbrachte doch und einem weiteren Deckel, der das Design der ES5000 mit 4,6 Kilowatt Oe·Nenn - deutlich bessere Resuttate. Diese Version des Wechselrichters bestimmt. Der ES5000 lei stung, wurde dem PHOTON-Testlabor entspricht dem aktuellen Auslieferzu- genügt der Schutza rt Ir 65 (geSChützt ge- im Rahmen e iner Testvereinbarung im stand des ES5000 und kann laut Auskunft gen Zugang mit einem Draht und staub- Januar 201 I zu r Verfügung gestellt. Her- des Herstellers auch in alle älteren Gerä- dicht sowie geschützt gegen Strahtwasser steller der Hardware ist die taiwanesische te installiert werden - was den betroffe- aus beliebigem Winket) und kann somit Firma Abl e rex F.Jectronics Corp. l.td., die nen Anlagenbetreibern auch dringend zu auch im Freien aufgestellt werden . Das Soft ware wurde von Effekta angepasst. empfehlen ist. Alle Geräte mit Li efcrda- LCD.Display wird von der an dieser Stelte Diese Aufgabe ist nicht eben opt imal turn ab August 2011 sind zudem konform durchbrochenen inneren Abdeckung ge- gelöst worden: Die PHOTON-Messungen mit der neuen Niederspannungsrichtlinie tragen; der äußere Gehäusedeckel hat ein z.eitigten miserable Resultate, was vor al- (VDE·AR-N 4105:2010·07). entsprech end platziertes Sichtfenster, lem an einem schlicht indiskutablen MPP- Der Gerätezustand wird durch das Tracking.verhalten lag. Dieses wurde nun Aufbau Display sowie drei LEDs vermittelt. Stan- gründlich übera rbeitet, seit Mai gibt es dardrnäßig ist eine RS232 ·Schnitistelle die neue Firmware·Version PV00113L Der ES5000 ist der leistungsstärkste ei- installiert. Zudem kann der Wechsel· Zwar kann der Effekta auch jetzt noch ner Reihe von vier einphasig arbeitenden , richter op tional mit einer USB· und ei- trafolosen String-Wechselrichtern mit AC- ner RS485-Schnitt stelle sowie Relaiskon · Nennleistungen von 2 .000 bis 4.600 Watt. takten bestellt werden . o Für Querleser Diebeiden größeren Geräte, der ES5000 so- Für die Sicherheit sorgt ein e selbsttä- wie der ES4200, haben zwei MPP·Tracker, tige Freischaltstetle, die das Netz auf kor- Der EHeUa ES5000 ist l!m !!I!lph,bl~l Der Aufbau des Testkandidalen ist rekte Spannungs- und Frequen zverhält- CHlspelsellcl!:r, I al(jl()s~:l Sir :IHI kompakt, wegen der Kabelführung a ll er- nisse überprüft. Des Weiteren findet eine WechSt;lrlcll1l~r 11111 :.6IilCl.dll OC dings unübersichtlich , obwohl alle Kom- Isolationsprüfung auf der OC-Seite und und !urf KiI(J:ntt AC ~~l:l;r;:!~IS!L::1(; ponenten in einer Ebene liegen . Auffal- eine Überprüfung des Ableitstroms auf ZW[!I sVIlll1e,:lsch IU lJ~;I;..:I:!:{k lend ist die großzügige Verwendung von der AC·Seile statt. DC-EII11ailqu :.i~r{tt:1l 0" :1 PIIH;!l~ weißem Kleber zur Befestigung massebe- Die eingesetzten Elektrolytkondensa- r,1pP-TI;H: . . . l:· l!tl~:I·.~icr: hafteter Bauteile. toren im Leistungste il und auch in der Das GEI,I! adl!:lllt lilp1(: L:tf!1 tllfI Der Leistungstei I befindet sich auf einer Steueretektronik gehören der Tempera- hai Gr)!lill:SI:SCJ1l11.kl,iSSt; IP I/i großen Leiterkarte, die mittig 1m Ge häu- turklasse 105 Grad Celsius an und sind SQ:.-te eln,;r~ ;:,>;lti:11 Tpill(!;;;il,:hf: se platziert ist. Senkrecht darauf montiert damit , bezogen auf die Umgebungstem- reich . k.ililn ;liso Illl1er~ :m: ,llIl;e, sind die Steuerungsteiterkarte, das Hilfs- peratur, gut ausgeleg t . an nähe/li Jcd!!;c On aufw!s:~::l spann ungsnetzteil und die Ableitstrom· Die Anschlüsse für den Solargenerator .":e r {ll!f1 messung, Im oberen Teil des Gehäuses - zwei Paar für String A und ein Paar für befinden sich zwei Speicherdrosseln für String B - werden durch MC4·S teckver- DIr. ITll FrultidiH (:lIlchueit,!1Tlt:1l die beiden als unabhängige MPP~Tracker binder der Multi Contact AG in das Ge· MeSSlJI1YI!1l e: gillwl lTiill[it!!I,iI 1if! arbeitenden Hochsetzsteller sowie zwei häuse geführt. Der Netzansch luss erfolgt Resultate Ein seil r,1ai t!rhii~:llcth::~ SinusUlterdrosseln im Ne tzausgang. Diese durch Verschraubung auf sehr preisgüns- Soft~".ilfe·UpOnW Vl:ln(!ss!~rle Oie Drosseln si nd, ebenso wie die Leistungs- tigen Lüsterklemmen. Das Gerät besitzt Eruetwisse Dei eUWf /~;(:I!Ul Mt:ss teiJIeiterkarte, durch einen Ausschnitt im keinen internen OC-Trenner. relh!! erhi.:bllch T~c::dfun nlp;t;Pl Boden des umgebenden Stahlblechgehäu- ailem l1!H! selll l~oIH: leIS!lillij:; VOI ses auf ei nem als Montageplattform fun- Handhabung abhängigkeit dt!s WIf kung"ijr iHJI;S gierenden Kühlkörper montiert. Die Netz· und elf] nucr, Hnrllel f;lcht !jilJ1/ titterleite rkarte befindet sich eine Ebene Der Wechselrichter kommt, urngeben akkuraws MPP-TraCf;IJlD feststeli tiefer rechts neben dem Kühlkörper. Im von Styroporhalbschalen und in eine Fo- bar. dIe P.IIW gllte Be.crtuJl!.j dieses Verlauf der internen DC· und AC-Leitun· lie gewickelt, gut verpackt und geSChützt Wechselrrchlers vcrl<;T1deln gen sind weitere Ringkerne teilwei se ftie- in einer Holzk iste beim Anwender an . gend al s Leitungsstörfilter angebracht . Die Montage an der Wand erfOlgt mit- 42 PHOTON Profi Oklobe!- 2011
  • 2. Benolung bei aller Belriebssoftware Benotung bei neuer Belriebssoftware [ft.lUES!QXI~11 mangelhaft befriedigend 1.7 It fiillTIIttIere EinstJlhlOflIl 1III2Dll lomll .. , - ausreichend befriedigend 9U " rür hohe EJn$frl tllußII HI/2011 S4J ,. fiir hohe Einstrlhlung lW2Qllhilfe einer Halterung. Mit 29 Kilogramm Schahungsaufbauist der E55000 für diese Leistungsklassekein Leichtgewicht. OerWechselrichterfolgteinemzweistu- Sohald der Solargenerator richtig aus- figen Konzept ohne Trenntransformator.gelegt und ein externer DC-Freischalter Das Gerät besitzt zwei unabhängige MPP-an gedockt ist, kann das Gerät an den Tracker, die beiden DC-Eingänge sind aberStart. Circa 46 Sekunden benötigt es nur symmetriSCh belastbar. Zunächst ge-für verschiedene Tests, dann geht es ans langt die Energie des Solargenerators überNetz und beginnt mit der Arbeit. einen Funkentstörfilter zur ersten Stufe, Das Display hat (>ine gelbe Hinter- den beiden Oe/ Oe-Wandlern (Hochsetz-lelichtung und ist gut ablesbar. Als Be- steIler) der MPP-Tracker, die die Eingangs-dien sprachen sind Deutsch, Spanisch, spannung heraufsetzen und einen Span-Italienisch, Französisch, Portugiesisch, nungszwiscllenkreis speisen. An diesemEnglisch, Tschechisch, Griechisch und ist die ß4-Ausgangsbrücke angeschlossen.Niederländisch einstellbar. Mithilfe von Sie zerhackt die Eingangsgleichspannungvier Tasten kann durc h das Menü navi· in pulsweitenmodulierte rechteckförmigegiert werden. Neben diversen Status- und Spannungsblöcke. Der nachfolgende FilterFehlermeldungen werden die wichtigsten glättet diese Spannungsblöcke ZUr sinus-Istwerte angezeigt, darunter Höhe und förmigen Spannung mit der NetZfrequenzFrequenz der Ausgaogsspannung, Aus- von 50 Hertz. Durch die Verwendung dergangsstrom, momentane und gesamte Hochsetzsteller ergibt sich ein Oe-Span-Einspei seleist u og sow ie Span nu ng, Strom nungsbereich von 120 bis 500 Volt . Dieund Ausgangsleistung der beiden Genera- Spannungshöhe im Zwischenkreis ist 50tor-Strings . Außerdem sind auch Innen- gewählt, dass der Wechselrichter immerund Küh lkörpertemperatur abrufbar. ins Netz einspe isen kann . Die nachfolgende selbsttätige Schalt-Bedienungsanleitung stelle trennt den Wechselrichter vom Net z, sobald Netzspannung und Netz- Dem Gerät ist eine umfangreiche frequenz von vorgegebenen Grenzwer-deutschsprachige Betriebsanleitung beige- ten abweichen oder ein Feh Jerstrom auflegt, die neben allgemeinen Erläuterungen der Gleichspannungs- oder der Netzsei-auf Montage, Anschluss, Betriebsverhalten te auftritt. Eventuell e Funkslörungen fil-sowie die verschiedenen Anzeigen und tert ein d irekt vor den Netzk lemmen an-Störmeldungen eingeht und einige Block- geordneter Ausgangsfil ter. .. In die Breite: Der Effekte-Wechselrichter istschaitbilder von Anlagenkonfigurationen einlagig aufgebaut. allerdings sind einige Bau-enthält. Das auch In englischer, fran zös i- Messungen teile zwecks Platzersparnis senkrecht auf di escher, niederländischer, spanischer, tsche- große leistungsteilleiterkarte montiert. Die ohn echischer und italienischer Sprache verfüg- Alle nachfolgenden Messungen be- lüfter arbeitende Konvektionskühlung wird derbare Dokument kann von der Website des ziehen sich auf eine Netzspannung von Wänneentwicklung nicht überall Herr. es tretenHerstellers heruntergeladen werden. weiter a/lf SeHt 46 Temperatu ren bis zu 96.1 Grad Celsi us aul.PHOTON PtotI Oklobef 2011 43
  • 3. Einkauf I Wechselrichtertest Messdiagramme mit alter Software v Umwandlungswirkungs- grad .. Die reine Umwandlung klappt auch mit der al· len Firmware größtenteils passabel. allerdings 70 80 90 100 110 120 0 2 4 6 8 10 11 kW % sacken die Werte im Bereich unterhalb von un- ". "., . ... 50 ." ! ! I 00 gefähr 15 Prozent der Nennleistung kräftig ab .8 ... 98 96 " 171 m " m I : I 9. 91 " >" .,. I 90 ]24 m , i 88 .E " 1 ;,,:s. 191 " I 292 I 86 8. " 261 " 61 81 " 229 2) m " 229 ;I! 80 J8 76 19 82 66 " I i : 18 166I , 74 12 ". 10 20 30 -40 so 60 70 80 90 100 110 120 50 7tI n 80 8S !IO 9S 100 _ 70 0 " Ntnnleistullg (p.. "J Tl itI " UM,.. inV xMPPT-Anpassungs- ... 50 ..., . ~ 100 98 wirkungsgrad 96 m 9. m 91 .. MPP-Tracking als Ratespiel: Die alte Effekta- m Software hat in weiten Teilen des Arbeitsbe- reichs offenbar nur eine sehr vage Vorstellung . " , " 292 9<l 88 88 84 davon. wo sich der Punkt der maximalen leis- 276 261 81 tung befindet und irn diesem entsprechend ziel- 80 los hinterner " 229 2) 78 76 19 -. 74 " 66 12 ". 10 10 30 40 50 60 70 80 90 100 110 110 70 I!t N!Mlfistung (p .. "J 11s- 1n l!t v =Gesamtwirkungsgrad T~E .. Das Resultat Aus dem noch recht annehmba- ~ ~I ,---r-- ren Verlauf des Umwandlungswirkungsgrades 15 ~ _ wird durch schlechtes MPP-Tracking ein fli- ckenteppich; der Gesamtwirkungsgrad fällt im ... .50 10 20 " . ". 1OUL____________________________ 10 80 80 100 110 ~ ... 120 50 o 2 •, 8 10 12 kw % oberen MPP-Spannungsbereich stellenweise auf 80 Prozent ... ..., . 00 98 96 " " m " m 94 91 m > " 339 m 9<l 324 88 Ji t 308 ;,,:1 191 " 108 i 86 276 " 84 26 " 261 11 81 " 229 m m 1 " 229 1 80 78 76 19 97 II 182 " ! I " " . 66 50 10 20 .. 50 70 so I!t NtnnItIstung (p..,..l 80 100 110 120 " 50 70 75 80 85 90 9S 100 _ llsum in % 12 70 0 44 PHOTON Profi Okto!>tf 1011
  • 4. M essdiagramme mit neuer Software lin% 1~ ~_=_ " _ __ ____ ,, _____ __:l b . _. _ , ._ i 1~:r- - ~ . mu, v Umwandlungswirkungs- grad ~~ - -.--0- - - , - - - - -- - -- - "-i ~: Die neue Firmware hat am Verlauf des Um- ro 0 <111 10 20 30 40 SO 60 70 80 90 100 110 120 0 2 4 6 8 10 12 kW % wandlungswirkungsgrades wenig geä ndert, ,so , SO ~,,-.-." 100 aber auch hier für Verbesserungen gesorgt. So " " ::: ! : i I 98 96 wird der Höchstwert von 96 Prozent nun auf ei- " lB7 / m i :,11 1 1 9 nem kleinen Plateau gehalten. " l55 ( 3S5 92 0 " ;:. 324 88 c t- 292 ". iE [ : 1 11 j I j I 86 I. 191 84=>~ 216 276 I 82 261 261 I ! i 245 229 245 ! i 80 78 m "7 182 m I!! 182 1 I ! 76 74 16 166 I 72 150 150 L !..-l-l.-LJ- 70 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 70 75 80 85 9D 95 100 _ 0 1 in % U",pp in V % SO 100 x MPPT-Anpassungs- " 18 98 wirkungsgrad " " " l55 ~ Der entscheidende Unterschied liegt im MPP- " " Tracking: Von der Spitze der Zunft - die sich an OS dieser Stelle mit lückenlos ziegelroten Diagram- "2 l76 men schmückt - ist der ES5000 immer noch weit 2" entfernt, aber im Vergleich zur alten Firmware 245 m 78 ist ein gewalliger Fortschritt gelungen " "7 7, 182 74 16 12 ISO 70 10 20 30 40 50 60 10 BQ 90 100 11 0 120 _ 0 % Nennleistung (P",pr! lSwll in % v =Gesamtwirkungsgrad gl~~ 100 ~r 10 20 30 40 50 .5° r.onT~r-~--------------------._--_, 60 70 80 90 100 110 120 ,SO 34 0 2 "~~,-,, 4 6 8 10 12 kW % 100 ... Dies macht sich dann auch beim Gesamt- wirkungsgrad bemerkbar: Sein Verlauf ähnell demjenigen des Umwandlungswirkungsgrades nicht so, wie er sollle, aber der obere MPP- Spannungsbereich ist kein Krisengebiel meh r " 18 418 98 96 " " "" " " l55 " 3S5 9 92 0;:. 324 " " " 885: :t: 292 308 " OS 191 86=>:ii 276 216 8 2" 82 2" 245 245 80 219 m 78 m " "7 197 76 7 182 "2 166 12 16 150 ro 80 " 150 J I 70 10 20 " " 50 60 % Nen nleistung (P",pp) 90 00 11 0 120 70 7S 80 85 90 95 100 l1S um in % _ 0PHOTON Profi Oktober 2011 45
  • 5. Einkauf I Wechselrichtertest Messdiagramme mit alter Software G~wi{hlet~f umwandlungswirtungsgrad TlEUfo TIefe in % Gewichteter 100 98--------------------------------------~------------- Umwandlungswirkungsgrad ~ Der Grafik zum Europäischen und Kaliforni- "~~~~~~~ 94-e=:11 91 ____________________________________________"~"~"~H~"~"~"~"~~~,~~~>~9~~__ 4% schen Wirkungsgrad sieht man das schlechte MPP-Tracking des ES5000 nicht unbedingt an; 90------------------------------------------------------__ allerdings sind die erreichten Werte anderthalb 881--------------------------------------_______________ bis zwei Prozentpunkte von denen entfernt, die Wechselrichter mit gutem oder sehr gutem PHO- MI------------------------------------___________ TON-Wirkungsgrad erreichen 841--------------------------------------------_________ 81--------------------------------------_______________ 01--------------- -+- t ufopaiscl!e Gewichtung TlEUfoMu" 94,8 " "--------------- " -kalifomische Gewichtull!) " (E(M.lJ. :: 95,5 % 161--------------------------------------_______________ 14--------------------------------_____________________ 12--------------------------------------_______________ 70150 166 182 197 213 229 245 261 276 292 308 324 339 355 371 387 403 418 434 450 UMPP inV Gesamtwirkungsgrad "Sum in % lOO ------__ ______________________________________________ ~ Gesamtwirkungsgrad 98 ----------------------------------------------------- bei unterschiedlichen 95 I,umM« Spannungen ...- ~ -~---- 94 . - ~ " Eine Betrachtung der Wirkungsgradverläufe bei unterschiedlichen Spannungen verdeutlicht 91 90 --- 88 j - das Problem des ES5000: Im unteren leistungs- bereich gehen alle Verläufe viel zu weit in den 86 -- (/ V Keller. und alle halten auch ihr Niveau nicht 84 f/ ...-... T konstant genug; die Kurve bei 371 Volt MPp· 81 " Spannung aber zeigt auf dramatische Weise, - UMPP " 150,0 v (UMP""in) l1SumMax " 94,S4 % 80 wie viel Ertrag verschenkt wird - UMPP " 323.7 V {UMPPls ........ wJ "SIII1Mou =95,61 % 18 - -- 16 14 j - - - UMPP = 371 ,1 V (UMPI)~~ UMPP " 450,0 V (UMPPm.tl<) l1s um M.J. " llsumMa> dUfchsthnittlicf1er Gesamtwifkungsgfad l1AvgSum M " 94,14 % al 92,47 % =95,53 % - ~ 12 - l1Pmed:: 91,7 %, llphgh:: 92,2 % --- 10 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 5S 60 65 70 75 80 85 90 95 100 105 11 0 115 120 % Nennleistung (PMPP) FortsetwlIS von Seite 43 jeweils zehn Prozent überlastet werden. einer MPP-Spannung von 292 Volt ver- 230 Vo lt . Die maxima le OC-Spannung Für MPP-Spannungen oberhalb von gingen nach Ablauf der zum Aufschalten des E550 00 beträg t 500 Volt, die DC· 400 Volt musste be i de n Messungen die au f da s Ne t z nö tigen 46 Sekunden wei- Ne nnl eis tung ist mit zweima l 2.300 Leerlau fspannung des Si mulators begrenzt tere 51 Se kunde n, bis beide MPP-Tracker Watt au sgew iese n : Die bei de n la ut Be - werden. da diese bei ei nem K nnlinienfülJ - e den MPP erreicht hatten , Beim Wec h se l tr iebsanleitun g symme tri sc h zu belas- fakt or von 75 Prozent be reits die maximale von 292 Volt nach 276 Volt benötigt Tra - ten d en MPP-Tracker dürfen um maxim a l DC-Spannu ng des E55000 überste ig t. der 1 circa 40 Sek un de n, d er Wech sel Di ee rsten Messungen wu rd en im An - in d en näch sthö here n MPP-Bereich von lieferun gszusta nd, also noch mit der al- 308 Volt daue rt 15 Sekund en . Tra cker 2 ra ten Firmware durchgeführt, Nach einer Verbesserun g des MPP-Tra cking-Verhal- benö tig t für den Wechsel von 292 Volt nach 276 Volt 26 Seku nd en und zu m ten s mit der neuen Firmware PVOOl13L Wechsel nach 308 Volt 30 Sekunden, www.jurawatt.de erfolg te e in zwe it er Durchgang der Wir- MPP-Bereich: Der MPP-Be reich reicht 09181/5095 30 kun gsgradmessungen. Beide sin d hier von 150 bis 450 Vo lt und e nt sprich t dem dokumentiert. eines Weitbe reich-We ch selri chters. Die Auffinden des MPP: Zu Beginn der Mes- max im al e MPP-Spann ung von 450 Volt - sung waren d ie OC -Seite sowi e die AC- liegt bei heut ige n Füllfaktoren zu nah Py CYCLE Seite ausgescha ltet. Bei ei ner vorgege- an der max im alen Eingangsspannung benen Kenn lin ie mit Nennleis tu ng und von 500 Volt. 46 PHOTON Profi Oktobtf 20 11
  • 6. Messdiagramme mit neuer Software GewJdlleler UmwaodluJlgswirk ullQsgrad lEurcr leE( in % 100 Gewichteter 98 Umwandlungswirkungsgrad " 94 { t I SJ!lelll , , B I .ce Mit der neuen Firmware verschieben sich die lEUfO HMten~fangabe > 94 % 92 Kurven der gewichteten Wirkungsgrade nur ge- . 90 ringfügig, die Werte sind etwas gestiegen; die tatsächliche Qualität eines Wechselrichters ist hieran aber kaum ablesbar . 86 82 80 ......... europaische Gewidltung llEu(~ .u " 95.1 % 78 ...... kalifornische Gewichtung lCECMa. " 95,6 % 16 74 72 7°50 166 182 197 m 229 245 16 276 2923GB 324 339 355 371 387 403 418 434 450 UM In V PPGesamtwirkungsgrad llSllm in %100 Gesamtwirkungsgrad 98 lSPISIM.. bei unterschiedlichen " 9 Spannungen 92 .. Mit der neuen Firmware weisen die Gesamt- . 90 86 wirkungsgradverläufe bei unterschiedlichen Spannungen immer noch Schwächen auf. insbe- sondere der zu weit unten liegende Beginn kos- " - - - - - - - - - - - - -- - - tet Punkte. Doch die Form der Kurven entspricht nun dem, was man von einem Solarwechsel - - U"lPP " , 50,0 V (UMPfm",) lSumM.n "" 94,57 % richter gewohnt ist. 78 _. _ _ _ _ _ __ - U~pp=371 ,1 V(UM"~loINUoM) lSoo!Mu: " 95,91 % - Ut.1PP " 450,0 V (UMPIlm~) lSumMax" 95,57 % 76 - - - -- - -- - durchsd!nin!icher Gesamtwittungsgrad lA"lISumM•• " 95.39 % 74 _ _ _ _ _ __ lPmtd .... C}4,2 %, 1f>11igh " 94,8 % 72 _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ __ _ _ _ _ __ _ _ _ _ _ _ _ _ __ 70 ~~~~~~~=_~~~~~~~~~~~~- ~~~~~~ ., 10 15 20 25 30 JS 40 50 60 6S 70 75 80 85 90 95 100 105 110 115 120 % N~ leistl.lng (P,mJ "30 Genauigkeit der"" Wechselrichteranzeige"n201816 .. Die leistungsmessung und -anzeige des14 ES5000 ist unbrauchbar, weil über nahezu denIl ,10 gesamten Bereich 3 bis 4.5 Prozent von der- , 6 , 0 , . Wahrheit entfernt4-,-6101214161820n"""30 ., so 60 6S 10 75 10 15 20 25 30 JS 40 " % Nennleistung (PMPP) 80 85 90 95 100 lOS 110 115 120PHOTON Prol! Oktober 20 1 1 47
  • 7. Einkauf I Wechselrichtertest kungsgrad um circa 0,3 Prozentpunkte Kommentar des Herstellers ab, zu kleinen um circa 1,2 Prozentpunk~ eine sehr starke Verbesserung bewirkt. Der MPPT-Anpassungswirkungsgrad ist te. Ab ungefäh r 15 Proze n t de r Nenn leis- nun bis auf wenige Aus nahmen über den Der EHekta ES5000 ist zur Verwendung mit tung fällt er allerd ings drastisch um 11 ganzen Arbeitsbe reich schön gleichmä· Dünnschichtmodulen geeignet, wenn diese vom bis 18 Prozentpunkte. Es stellte sich bei ßig hoch. Die MPP.Leistung des Wech- jeweiligen Modulhersteller für diesen trafolasen Ne n n leistung ein Leistungsfaktor cos cp selrichters beträgt meist über 99 Prozent Wechselrichter freigegeben smd. Ab Juli 2011 von circa eins ein. der vorgegebenen Leist ung; allerdings werden wir den MPP·Spannungsbereich auf 150 Neu e Firmware PV00113L: Die Messwerte gibt es im mer noch Prob lem zonen. oe bis 400 Volt begrenzen (Anm d. Red. . Anfang mit der neuen Firmware sind etwas bes· Gesamtwirkung sgrad; alte Firmware: Der September 2011 wiesen sowohl Prospekt als ser. Das Wirkungsgradmaximum beträgt seh r ungleichmäßige M PPT·A n passu ngs- auch die Bedienungsanleitung auf der Effekta- indes immer noch 96,0 Prozent, wurde wirkungsg rad ha t natü rlich verheerende Homepage noch einen MPP-Bereich von 150 nun aber in ei nem kleinen Plateau um Folge n für den Gesamtwirkungsgrad. bis 450 Volt aus). Ab dem 11 . Mai 2011 ist das 60 Prozent der Nennleis tu ng und 371 Im Farbdiagramm sind nur kleine Be- Firmware-Release PV00113L auf unserer Horne- Volt MPP-Span n ung erreicht. Zu hohen reiche gleicher Farbe, also gleichen Wir- page Im Bereich Solar als Download verlügbar. MPP-Spannungen nimmt der max ima- kungsgrades, zu erkenn en. Bei mittle- Um den aktuellen Stand gemäß PHOTON-T est le Umwandlungswirkungsg rad um cir- ren Spa n nungen und höheren Le istun- zu erreichen, muss auf die Inverter das Update ca 0,4 Proze ntp u nkte ab, zu kleinen um gen sind überall dort, wo das MPP-Tra- PV00113l oder höher aufgespielt werden. Alle circa 1,3 Prozen tpunkte. Der Wirkungs - ck ing funktioniert, Werte zwischen 94 ab Mai 2011 ausgelieferten Geräte werden mit gradabfaII bei kleinen Leistungen unte r und gut 95 Prozent zu finden. Bei 65 der Firmware PVOO113l oder höher ausgeliefert. 15 Prozent de r Nen n leist ung beträgt nun Prozent der Nennleistung u nd 324 Volt 10 bis 15 Prozentpunkte. Nach wie vor MPP-Spannung liegt das Gesamtwir· stellte sich bei Nennleis tung ein Leis~ kungsg radmaximum von 95,6 Prozen t. Umwandlung sw irkungsgrad: Der ES5000 tungsfakto r cos <p von circa eins ein. Neue Firmware PV00113L: Hier ist das ka n n im MPP.Spa n nungsbereich von Gewic hleter Umwandlungswirkungsgrad; Bild schon sehr viel einhe itlicher. De r 150 bis 450 Volt mit 105 Prozent seiner alte Firmware: Der Europäische Wirkungs- Bereich des hö chsten Gesamtwirkllngs - Nennleistung arbeiten. Deshalb konnte grad ist maxima l im Bereich von 324 Volt grades ist nun eher bei mittleren und für diesen Bereich der Wirkungsgrad er· MPP~Spannung und erfüllt mit 94,8 Pro- höheren Spannungen und b ei Leis- mittelt werden. zent d ie He rstellerangabe »g rößer als 94 tungen ab 30 Prozent zu finden . Das In den Diagrammen markiert eine Prozent.. recht großzügig. Die Differenz Gesamtwirkungsgradmaximum beträgt Schraffur von links unten nach rechts zwischen maximalem Um wand lungs- nun 95,9 Prozent u n d liegt bei 60 Pro· oben den Bereich ab knapp 400 Volt, in wirkungsgrad und maximalem Europäi- zent der Nennleistung sowie 371 Volt dem es wege n des zu geringen Abstands schem Wirku ngsg rad bet rägt 1,2 Prozent- MPP-Spann ung an. der maximalen MPP-Spann u ng zur ma- pu nkte. Der Kalifornische Wirkungsgrad Ges amtwirkungs gradve rl ä ufe, durch- ximalen DC-Spannung Einschränkun- ist mit 95,5 Prozent um circa 0,7 Prozent- sc hnittlicher Ge sa mtwirkung s grad un d gen beim Einsatz von kristallinen Mo- punkte höher und maximal im Bereich PHOTON -Wirkungs grad; alte Firmwa re: du len gibt. Mit Dünnsch ic htmodulen , von 355 Vo lt MPP-Spannung. De r PHOTON-Wirkungsg rad fü r mitt- die für d iesen trafo losen Wechse lrichter Neue Firmware PV00113L: Der Europäi- lere Einstranlung liegt bei 91,7 Prozent, allerdings ohnehin nur eingeschränkt sche Wirkungsgrad erreicht nun bei ei- der PHOTON .Wirku n gsgrad für hohe verwendbar sind, reicht die Problemzo- ner MPP-Spannun g von 371 Volt das Ma- Eins trahlung bei 92,2 Prozent - dies ne (mit entgegengesetzter Schraffur) bis ximum von 95,1 .Prozent. Die Differenz entspricht der Note »mange lh afh be- ungefäh r 370 Volt herunter. zw isch en maximalem Umwand lungs - zieh u n gsweise .. ausreichend«. Alte Firmware: Der Bereich des maxi- wirkungsgrad und maximalem Europäi- Neue Firmware PV00113l: Der PHOTON- ma len Wirkungsgrades bildet im Dia- sch em Wirkungsgrad beträg t 0,9 Prozent- Wirkungsgrad für mittlere Einst rah - gramm ein großes Plateau. Bei 55 Pro - punkte. Der höch ste in den Messungen lu ng lieg t bei 94,2 Prozent, der zent de r Nen nlei stu ng u nd 355 Volt erreich te Kaliforn ische Wi rkungsgrad PHOTON-Wirk u ngsgrad fü r hohe Ein- MPP-Spannung ist das Maximum von liegt mit 95,6 Prozent um 0,5 Prozent- strahlung bei 94,8 Prozent - also beide 96,0 Prozent erreicht. Die Hersteller- punkte höh er und tritt ebenfa ll s im Be- Male »befriedigend". angabe »größer als 96 Prozent. für den reich von 371 Volt MPP-Span n ung auf. Einspeisung der Nennleistung: Der Wech - maxima len Wirkungsg rad wurde somit MPPT-Anpassungswirkungsgrad; alte se lrichter speist übe r den Eingangsspan- knapp verfehlt. Firmware: Der MPPT-An passungswir- nungsbereich von 150 Volt bis 450 Volt Zu großen MPP-S pannungen h in kun gsgrad ist seh r ungleichm äßig. Wäh- und be i einer Umgebungstemperatur nimmt der maximale Umwand lungswir- rend er bei Spitzenge räten nie oder nur von 25 Grad Celsius 100 Proze nt seine r in .vinzigen Ausnahmezonen unter 99 Ne n n leistu ng ein. Prozent sinkt, gibt es beim E55000 nur Angezeigte Ausgangsleistung: Bei kons- www.j urawatt .de Jura Die Sonne der Bayem einen kleinen Bere ich, in dem die MPP- Leistung des Wechselrichters 99 oder tanter MPP-Spann u ng von 292 Volt, also im mittleren Bereich, hat die Leistu n gs - me h r Prozent der vorgegebenen Leistu ng messung des E5S000 ein seh r untypi- beträgt. Bei höheren Spannu ngen findet sches Verhalten: Meist treten die größt en das Gerät den MPP nur mit erheblichen Abweic hu ngen vom Messwert des Leis - Einsch ränkungen, bei kleinen Leist un- tungsanalysators im un teren Bereich auf, gen arbeitet es fast über den gesam ten hie r jedoch weicht die vom Wechselrich - Spannungsbereich instabil. ter gemessene und angezeigte Ausgangs- Neue Firmware PV00113L: Die Übera rbei . leis tung bei fünf Prozent der Nennleis- tung des MPP·Tracking-Algorithmus hat tung nur um vergleichsweise ger inge 1,4 48 PHOTON Plotl Oktober 2011
  • 8. Proze nt na ch oben ab. Bei 20 Prozent de r be. Au f der DC-Seite fielen max im al 14,5 det. Diese r verlie rt in Ric htun g niedrige - Nennle istung liegt der Fehler dan n abe r Watt für Tracker 1 und circa zwei Watt rer Spann ungen circa 1,3 Prozentpunkte schon im Bereic h von plUS drei Prozent, für Tracker 2 an ; der Hersteller nennt hier u nd circa ze hn Proze ntpu n kte in Rich- um bei Ne nnleist un g auf plus 4,6 Prozent "klein er als sieben Watt.. . Nacht s zieht tung niedrige r Lei stu ngen. Dadurch fällt an zus teigen. Damit besitzt die Anzeige der Wechse lr ichter rund 0,1 Watt Wirk· der PHOTON-Wirku n gsgrad fü r mi ttlere der Au sgangsleist ung eine nur un zurei- leistun g aus dem Netz. Hier gibt der Her- Einstra hlung mit 94,2 Prozent nu r mit- chende Ge naui gke it . stelle r ,. klei n er als 0,15 Watt" an . telmäßig aus. Der PHOTON-Wirkungs- Betrieb bei höherer Umgebungstempera- Thermografie: Die Thermografie ze igt grad für h ohe Einstrahlung liegt mit tur: Bis zu einer Umgebun gstem pe ra tur bei ei ne r Umgebungstemperatur von 24 94,8 Prozent etwas höher, weil h ier der von circa 56, 5 Grad Ce lsius sp eist der Grad Celsius und Arbeit mit Nennleis· Be reich kleiner Teilleistungen - in dem Wechselrichter bei OC-Ne nnlei stu ng tung Bautei ltemperaturen auf den Lei- der Umw andlungswirkungsgrad dieses und 292 Vol t MPP-Spannung mit 100 terkarten von bis zu 96,1 Grad Ce lsi us Ge räts besonders stark abfällt - we niger Prozen t s~i n er Nennleist un g in s Netz (Oberflächentemperatur eines Zement- stark gewichtet wird. Die Differen z zwi- ein, dann redu ziert er seine Lei stung. wid ers ta nds). Di e Ob erflä chentempe- sc hen max im alem Umwandlungswi r- Der Wirkungsgrad sinkt über de n be- ratur einer stromkompensie rten Dros- kungsgrad und PHOTON-Wirkungsgrad trachteten Ternperaturb ereich um ci rca sel aus dem Ne tzfilter wies einen Wert (für mittlere Einstrah lu ng) fäll t mit 1,8 0,7 Prozentpunkte. Das Ge rat ist fur Um- von 80,S Grad Celsius auf, im Hilfsspan - Prozentpunk ten deu tli ch aus; der Grund gebungstemperaturen von m inus 25 bis nu ngsnetzteil lag die Temperatur bei hierfür ist vor allem die hoh e Leistungs- plus 50 Gra d Celsius frei gegeben . Bei der 90,8 Grad Celsius. Die El ektrolytkonden- abhängigkeit des Wirkungsgrades. Wahl des Mon tageor ts ist also kei n e Leis- sa toren im Leistungsteill agen im grünen Für die Auslegun g des MPP einer tungsreduzierung zu berücksichtigen . bis blauen Bereich der Temperaturska la Ph otovoltaikanlage sollte eh er der obe- ÜberlastverhalteI): Biete t man dem (unterh alb von 50 Grad Celsius). re MPP-Spannungsbereich gewählt wer· ES SO OO bei 292 Volt MPP-Spannung und den. Der vom Hersteller spezifi zierte 25 Grad Celsius Umgebungstemperatur Fazit MPP*Spannungsbereich hat aber keinen da s 1,3-Fache seiner Eingangsnenn leis- ausreichenden Abstand zu r ma xima - tung an , also zweimal 2.990 Watt, be- Der Effekt a ESSOOO ist kompakt aufge- len DC·Spannung des Wech selri chters. grenz t Tracker 1 auf eine OC-Leistu ng von baut. Alle Kompon enten liegen in einer Die Überla st fäh igkeit des ES5000 ist mit 2.444 Watt und Tracker 2 auf circa 2.473 Ebene, die KabeIführung ma cht das In- 106,8 Prozent nur gering. Der Tempera: Wa tt . Dies ent spricht (bei ei ner Oe -Nenn - ne nleben dennoch un übersichtlich . turbereich des Wechselrichters ist sehr leistung von zweim al 2.300 Watt) ei nem Der Umwandlungswirkungsgrad er- weit, die Abhängigkeit des Umwand- ger ingen Übe rla stbereich von 6,8 Prozen t. reicht se ine höchsten Werte (m it einem lungswirkungsgrades von der Tempera- Bei der Leistungsbegrenzung verschiebt Maximum von 96,0 Prozent) bei mitt- tur mit 0,7 Prozentpunkten eher gerin g. das Gerä t den Arbeit spunkt auf der Kenn- leren bis hohen MPP-Spannungen. Bei Die Anzeige der Ausgangsleistung besitzt linie in Richtung höhere Eingangsspan- de r neuen Firmware-Version PVOOl13L eine unzu reichende Gena u igkeit . nu ng. Die Oe-Spannung stellt sich auf ei- sorgt ein im Ve rgleich zur alten Versi- Wer eine Version di eses Geräts mit al- nen Wert von circa 324 Volt ein . on recht gleichmäßi ger MPPT-Anpas- ter Fir mwa re besitzt, sollte unbed ingt ein Eigen - und Nachtverbrauch: Der Eigenver. sungswirkungsgrad dafür, d ass sich der Update vornehmen . Mit der neuen Firm- brauch im ge testeten Grundbau zusta nd Verlauf des Gesamtwirkungsgrades nur ware liegt der ES5000 im Mittelfeld der beträgt circa 0,1 Watt auf der AC-Seite; in kleinen Teilen von dem des Um - bisherigen Test kandidaten. de r Hersteller macht hierzu keine Anga- wandl un gswirkungsgrades untersc hei- I Heini Neuenstein. Jochen S!emer...~~-.; -~ Lambda Light f lachdachmount ingsystems Sigma 11 FreilandMontagesysteme Aufdach Indach 1: ) Flachdachtür Solaranlagen Freilan dMountmg Systems GmbH info@mount mg·sys te ms.de· www.mounting-systems.d e Zert !fl7.!ert nac h DIN ISO 90 01
  • 9. f Update I Testlabor, .. Testergebnisse im Uberblick Wechselrichter im PHOTON-Test Neues Benotungsschema IN PLANUNG IHe lStelle, Die Übersicht zeigt die Resultate aller bislang im hinten rückt; ist also beispielsweise Mr dritte PHOTON-Testlaoor durchgeführten Wechselrichter- Platz zweimal vergeben, erhalt das n:ichstbeste Heliol SystemsSl HSI20 tests. Manche Geräte sind mehrfac!l eingetragen, Gerät den fOnften Rang. Jilnglu Eve$11I~r New Eversol· Re HK weil sie in verschiedenen Betriebsmodi laufen Oie Beootung eOOlgt nach heutigem Stand der ur.d hierbei unterschiedliche Teslergebnisse Technik. mit fortschreitender Entwicklung wird das ~~.~~~ .~~:. ~~ .. Omnik New fne<gy CO.lId. Omniksol·2k·Tl erzielen. Ab Januar 2011 gibt es zudem ein neues Schema waiter angepasst. So wie ein vor Januar Sung,ow Power Supply SGI5/(Tl Benotungsschema. Alle ZiJIOf getesteten Wechsel- 2011mit Isehrgut. benotetes Gerät jetzt nur noch Co. lId.I richter sind deshalb in der T abelle mit zwei als .gut« gefOhlt ist. kann es also unter Umstän· Noten gefü hrt. nämlich gemäß dem alten und den künftig auch noch auf »befried igend _ fa llen. dem aktuellen System warm die Hersteller es schaffen. die Wirkungs· Oie 8enotung erfolgt allein auf Basis des grade neuer waiter anzuheben_ PHOTON-Wirkungsgrades. Andere Eigenschaften Das aktuelle Schema führt zu fo lgenden Noten: der Wechselrichter sind in den Testberichten ;: 99.0 %: sehr gut H (vorher sehr gut H! ausführl ich beschrieben (das Erscheinungsdatum < 99.0 % sehr gut t (vorher sehr gut H! ist am Ende der Tabellen vermerkt) • .....erden aber < 98,0 %: sehr gut (vorher sehr gut +) nicht benotet. Auch die Platzierung richtet sich < 96,S %: gut (vurher sehr gut! nach dem PHOTON-Wirwngsgrad. wobei Geräte <95,0 %: befri edigend (vorher gut) mit identischem Resultat sich einen Platz teilen < 93,S %: ausreichend (vorher befriedigend) und der n~chstbeste Kandidat entsprechend nach < 92,0 %: mangelhaft (vomer ausreichend) WECHSElRICHTER: TESTERGEBNISSE IM ÜBERBLICK : ! j : j • • .. • ~ Anhui fh e New fnergy Tlch. :EHE·N2K5 : V1.6053210 n: 200·400 : 87.4: mangelhaft i · i nein nein 85 : So2011{Proftl Co. Ud. Alol Srl ;~:~ ------------------.~ ~:~~ ............ ,. -. . . . .j :;~. .:(:; ·:.:·i .:.:·:.r::fI;i~~~!~~~"!~~ g~ . ; . . ..l .:.; ;i~~.~.~!.:l :.;~:.;:::;~~::~f ~~:: T~~~~~:::::: : :: : ::-~.~~~:~ : -: -: ::: : : :;:::~:: : . .,.... ,.... ,...... ..::..................... ................................• .......... ..... Tt: :r 4:~·i_:~·: 450 r 94:1"1 :~~:~i:~d:i~~~d !:g~i: _________ .j :41: 1~:~1~ i~:fi i "1 ....... ; 20,8; 4:l1· fO) ~:~.:.~~.~~ ,~.~ , ...... I: ... ,......... ~ 1 : 9·2011 {Profil CGne,gyAG I ]IPG 5S Vsrsion2, 1.0 neon inein 5,0 275·750 : 95.0 i gut i seh, gut 35 8-Z009 IPJQfil Voltwert. ElettroniCI GmbH PG 500J . 1 I IA ----- : nein 1nein--"! 5Ö -3ö1-~700-; ,j 94.ohei;i~d-i~~~d - i gut ": 49-" 7.2007 .,......... ,.... ,.. ,.,............ ,........ :~,:.5.~, ~S.~ ......... ,.. , .J~-.-~. . , .................. ,.-::-:-.r~i ~...:nein : 15.0: .~~-.~.~J~;~J~~~~.~:~-..... ,.r~~~..~.0.~., ... 20 :6·2010{Pofi l .1 D~nfolS Solar In ~er1ers AS : UlXl800KVIN ,JSW 1.65 :/lIlin :,ooin ~ 1.8i, 2!)(1·~.i 89.2j mangelbalt : mangelhaft 82 : 2-201O{Profil : ID1Ok ; SW1.~ :00 1 0 i ~n i 10.3 : 430.800 ; 96.5 sehr gut ! : sehrgut+ .i. li!6.2010{Profi) :nx 151:: i sw i,(i" -- --- ........ "......., OOln . ne.IO. _ ":.15.5·: "4Jij-. 96.7 : "hr i;~;" im: setlrgut t 17 14201O(Profi)r Ö~~t~~h·C~:·Üd:·················· TOSP. I23Ki············ .. ·----} ä.l ................... --------- : ;"in ; ~n ; 3.0 : 200 .4~ 1 s-iiTQ --. ......... ,.. ut j _ i:iöii(~~i" l jJi , OSp·123KH : 8.1 ........... --- ------r~ln . nein 1 3.3 : 350 · 600 : !I3.0 : aus,eichend : befriedigero;i; 6sTä~20 1 0 (Profi) ö~il~ ·E~~·;~~s~i~~ ·············· rSI33000 ········iö:ro ...... !.~~ ..:nein ji! ·ii.i·:4":ii; ii9Tb~j;i~;;iii~~;; ·~g~i···· ....... 53 15-2rul ·---- -- ·1 ! , . ____ 1. ........ !.... _ _______ _.... ..l. ! ............ ,.... ~ Öi~hi X"o S;ift~~~ a; c~: ic:G"····· ! ·pj.;;i·~~~· iioo s·,·········· .. :k. A ........................... ; ;~~ "1 (Germa nyIGmbH ! .1 _ Ä ne,n 1.9 i 2OO.:ro i 92,8 i ausreichend : befriedigend: 67 :_9-ZOOSIProfil !.PlalinUm 4600 S i k. A ·········"·.. ····"..·.. -,;,,ln 1·;;;;i~ 4.1 i - :-62äT 92, 9T ~·~;;~i~h~~.i-· :~i;i;;d,~nd 32ö 66 i 4·2006 ; Platinum 6300 Tl 4"k, A : ne in j nein ; .s:?r.~~:~-!~~J~:~.!·~.~;:~.~<.:-::-.:.~hrg~t~ :--15: 2·2009IProfij ii~t;;.;· Ph~~W~~·M·MPL C·~ : üd:·iPVG·iäOO· ······ ·· ···········I :7:~~v~i~... ······ i~i~ "T~in ,;. 2.9 : 25O·4SO[ S4.4[ befridigend [gut -4il~2~"--- - IMi 2SOO - lßmlV_OO" ----i nein nein 2.iilZ5ii : ~i 78:~: IMng.-ih~t<1~111a~T.~:ri.2008,~ IIG100X1 iiA:-- - ·,,·..-·-·,,------r~in ! ~n : 10.4: 320 720 [ 91 ,8 ; m~ngelh~ft iausruichend i 76 !4.2010IProfi) i 72 PHOTON ProII Oktober 20t t
  • 10. WECHSElRICHTER: TESTERGEBNISSE IM ÜBERBLICK IFortsetzung) . Effekt. Regeltechnik GmbH ES"" ES,," j PV00113L , .• ~ z , "I:FroniuslntemlttionalGmbH ..... ,,IG30:";...",,............. "V;:"":.,;;;,,,,.:,,;,, . ., .... ,...2.7: , 230·48() 91,4i sehrglll :",.,V"•.,":". ,, ,:;, .::: ";: .. "00"",., ",.", ".6 150-397 96.S mange lhah 22 9·2011 {Profil IG Ctrl.2,lli01,O, OC/IlC· !oein nein , ausreicherld , 19 1-2007 Platioo=2.02,()4,O ,____ : _: __ . __:_~ nä~-500 94,5 befriedigend gut 19 B-2OO8.--- 16 Plus!;) IG Sr.in. 4,03,07, Display_ r.ein nein 4.2 100 10.0. P1NCI . .01,(16.0 stW~ .00.,... ••. :•. ":230 . :500 :~.::O :,.",. " : ••,h.....".."....... ," .",," ,:.",O,:,o.,.P:," ,, , 16 Tl5.0 Cerbo _1.0.2.0. n· 06.00 10.2.0, Pri"! SSP . nein :,"1" ; 16 Plus 100 IG Brain _4 .28.29. Display_ nem omn i 94.S befriedigend gLJI i 36 : 10·2010 {Profil , ,,,o •.,,,,PSOO.,,",,: : ,: . ! PlNCI PSDl _ 1.4.361 ,••w;~.;". ~N;,.;W;,~,";"!i "", L"·"d.•••• !:G%"~~ Ingewn Sun lite Ü TI:"•• ---••1"GG~I;o.:~·• "" • • • •·!"~; ."• •!·oo{,,,,i!•••·,~:•.;5T;,I50H,I";i:9~3·i,!."";",; ·::····h·, ,·....d .!~,,;;");~,],. ,,"3,i, ~::::":.:;::0;"; ·,e .;,: , ~:"i""~lnj".: :,,,, . Tw6",""oo,xx" •••.••••••.• ••.• •"~;iO.! .~;".; >3. B;I10 ~ i5OO;;; :96·00·,.. ~ " ", .·"h·"0",, .. ]~ :200~i,·;:j ;. •1 G: ;F , SA C •• Jiangs uEverso lar New Energy EI!fSoHl4600 Vl,OO ineUl nein 4.1 29:1·500 96.7 seh r gut 17 17-2011 (Profi) Co. lId i Kaco New Energy GmbH Powad~ 2500xi DeS 2.7 350 · 600 _~J , ~e_lriedi g~~,~ ,~~::~~:~, 43 , l1·2009IProfi l fuwadO< 2~iH V 350:~ 92,5 ausreichend i befriedigend "~ 12-2007 ,~d. 350"" " ... " ______ i , nei~ __ .. i , ~:n _:::.:125 391 92.6 aU$.eichend befriedi ger>d_! 69 &-2007;: __ .. 3.7 200 50 94.0 behiedigend :g~~ , . ~~ 7-2010IProfi] !.~~0I4202 , Powodor 4lnl suprsme ", •. nern nein ne:~ nein 4,6 350-510 95,7 gUI sehr gut 29 11 ·2009{Pmlij 118I:iÜ)1 fowador 4000 suprems·---- tA ----i-~i ~,;,;;i~ 4.6 350-510 :00.2 -1I~i----- sehrgLJt--"-2ii ii~2009IProfiJ 19 kHz]" ..t~.eue fillTlVlare, ab 1-201011 ..,,;; 1-2010 (Profi) 350-_~ _~:~ ." : alle Firmware. b,s 1-20101) 350 - 600 94.0 ." " 49 1·2010 (profi l Ko.hrllndusl.ie Elijk!,ik GmbH Pi ~ 10.1 3.ro nein nein 400· 85()t.94.O 49 7-2009 [Profi l 0, 0" Mastervoll Solar SV i,~unmoste<QS 2(0)" k. A, 212 · 36fl,: .. S2.3, 8bsr8iehend befriedigend 1-2((18 i.Su~ste r XS 6500 lA ." " "i ~: 3·201 1 [Profi ] 100 - 400 93.6, befriedigend 2·2009IProfil nein • ne in 20.4 350.., 96.9 ,;h" .. Mitsubishi Elecllic : Sunmoste< CS20Tl IV·PNSffiATl-GER " C!U 1.1 3.1 1, OS! 1,13.14 nein nein 4.8 2ilO·6>O 93.9 0" : 53 0-2008 GmbH PAC4 nelo nern 4.3 330 "" ~.6 ." i 61 11).2009IProfi] Opli·Sula. International L~_!4OOJ 1 2 . 0 7 _ """. nel~ 4,2 ., 250 - 400 92:_1,:_ us,ele hend ..i , 7~ i,~·201 [Profi l 8 ....l,c"c",::C~;::;· .... ·.. ·····.. ····;:"G"COO::,·············· ....,.C.:.;;;.... ••••~·.·.~.·•••·~.... , 00".. ...,00."" +:",0 , :200 ·:""c :9:2.0,:,8Us.eiChnd ~,I~9.~J 84 :::::~~:) Powe,com Co, lId. SlK·4OOJ :V<:.w· ........... ~::~I:"":"::~,;~::::·I:4::.;:2;L::~::::I{;::I::~~~:d 200· ." 87.8 :~: 4-2011 [Profi l 75 8-2010{Profi l CI;;:..••. , " ,........ ........... i:S."LK,.OO,::;;;;;~ ~.c:...... <V2:.:ro.... ,. " ,,00::;i,",.,oo":".,, 14. ~,. ,:2~",:~"::. [0:.:».,m," ~" h" " .......,.....,.· "~ 44,"0~: :. !IPP:,""filfiI, : n ,"," Powe.·One SpA Aurora PV1-ZOOO-OIJTD i !OSP booslel. 09J5, OSP inverter~ E~. Micm ~ FI34 nem nein , 2.1 210 - 530 92.8 eus.eichend i befriedigend 6I I2.20C19[PlOfi] A;;~a IVI-6OO).OUTQ·S OSPbooste<.AOI6. OS! nein ooin 6.2 100 · 530 95.4 gUI sehr g ~i---"" 32 3-2009IPmfi] i~5001B. Micro . GOI1 Aur0<8 fV1-12 5-00TO·FS .. ;~-~ster .A053, Dsp~~-:-:--i~;~ :~in 13.0 sehr gut...... - :-25 -2·2010 [P,of,]I,; " : .:::...................... ".;; .. " l1VMerz BOO2, Micro=C005 i ; Relu$ol GmbH Aefusol llK" .. -.. : ·~;~11 -Z2-14-S nei~ :_:!:" 11.0 380·00) 00.9i_~~,~~ !, ::~_ sehrgUi+ 11 9·zr03 i_~_e~usolI3K RFNlO2ROI3·2S-18-S nein fle ln 12.7 420 - !l5O 97.3 seht gut ---- i-;~h;- + :---" 11}-2Öi-ü "iPr;;iijI".,;: ." " ,C ........ ... ... ,.:R.::.,;"w::;,",:,;; ..... ...... :;; • ; RFP·802R017·2S-18-S ~~;~~;~ -lS:S 46ö~8i-iir97,4; sehr gut sehr gut t :--i ]1I}-Z00IProfi] 1 Riello UPS GmbH ! HP 4005REl~ k_A. nein nei~ 4.0 255 ·435 91,7 ausreichend 77 9·2007 Samil Power Co. l Id. SolarRiyer SR4K4TlA 1 .00 200·500 00.5 $eh, gul Shanghai Chint Power Sl$Ielll$ Co .. LId CPS SC20KTl·O 9.0030,OCKl7.GO oern nein nei~ 00" 4.2 20.8 500 . 800 i 97.1 . sehr girI ,. , 6·2011 [profi l 9-2011 {Profi] Siemens AG l1ooMaster" .. , nein ... . ...... •..1 i"~ 552: 001 nein ausreichend 81 5·2007 ~~:: :___ ~. 850 :"97,0 :~h;~~i-~ "Ll0 Sirwen IVMIO Sinvert IVM13 ~ ~ . ·". ·.. "T::~- L::~- 12.6 sehr gUI .. ".. 420 - !l5O 97,3 sehr gut 1t-20iö [Profi ] 4 2·2011(Profi)PHOTON Pro/! Oktober 2011 73
  • 11. Update I Testlabor WECHSELRICHTER: TESTERGEBNISSE IM ÜBERBLICK (Fortsetzung) j t • ,~ • ISMA SolarTlchnology AG ." " "1008 ISputnik Enginee"ngAG (:~~~ ... _::~, :: . ~:~J ~ , 41 43 1 I I " , . _ 3MT , "0,,,", ~" 00" TJ" ." NT"" r r -;: : 11 ,. sehrgul+ 17 1 1 ." 38 ""•• X,""".,- I , , (j I 5O-SP 3.00 ~I" 001" 5,0 1~ ," , " gut 47 ·2009(Profi) .-bei eine! optimal 8usgetichteten Anlage entspricht die Oe·Leistung IGleiehstromleistung) (!es W~selrichtl)l$lWIgef(llv der Leistuog des Solargenerotors; b8i AbweictllJogen ka rm rli8 Gell9l<l- 1 :~~~;~:::::":::i:~~~~:S;i auf den sich die Note belieht Einsatz in l.andem mit mitliefe. Einstrahlung (L B. Deutschlarld) !•••• rIOChaltem Benc~ bis Ende 2010 ~fJ~~;;;;~~~:~~:~~~:~m:"~._~ÜbergaogsfriS1 i i , i I _ ~,/t" wird an Softwar&.Updales f,"" altere Gllfate rur Abschahuog bei Obei·/Untl!l1raquelll gearbeitet Woc!lso:llrichter bereits bis rum 31. DIIrember 2011 (PHOTON 3-2011, Seite 13n Einige HelSteIler liefern itwe , I Ir Halios Power (A iello U o.nd Sirio (Aros) "",rden rukooftig unter dem einheitlichen Marl:ellflamen Alos Solar Technology angeboten und über PS) I in Neufalun veruiebeo I 74 PHOTON ProII Oklot... ~011
  • 12. Wirkungsgrade bei Wechselrichtern - und was sie bedeuten Sp itzonwirkungsgiad DER WEG ZUM PHOTON-WIRKUNGSGRAD Der Spitzenwin:ungsgrad gilt nur bei einer bestimmten Belastung des Umwandlungswirkungsgrad: 11 Wechselrichters - und ist somit höchstens von akademischer Bedeutung. Der IOOl Hernteller af"9Bgebene MI"P-Spamungsbereidl wird in 20 Schritte Schließlich arbeitet der Wechselrichter in der Praxis bei sehr unterschied- und der DC-Leistungsbereich in 24 Sctvitte unterteilt. Daraus resultieren 400 lichen Belastungen, verschiedene Solargeneratorkennlinien. sOOass ein Messdurchlauf aus 400 MessurJger1 besteht. Aus dieser Messreihe erhalten wir 400 Messwerte für Europäischer Wirkungsgrad der1 Urnwandlungswirkungsgrad 11" P..JFoc"" ffPocl mit U als Parameter. .... Im Vergleich zum Spitzenwirtungsgrad ist der Europ~ische Wirkungsgrad aufgetragen übet die vorgegebeoo DC-leistung P Das Resultat ist ein IM schon aussage kräftiger. Er ergibt sich aus der gewichteten durchschnitt- dreidimensionales farbiges Diagramm. lichen Gesamtwirkungsgraden bei unterschiedlichen Belastungen (siehe MPPT-Anpassungswirkungsgrad: filmT >Europäische Gewichtung_ im Abschnitt PHOTON-Wirkungsgrad bei In der1 oben genannten 480 Mess~nkten wird bestimmt. wie viel dervorge- mittlerer Einstrahlung). Doch auch dieser hat ein Manko: Es ist nämlich gebenen DC-leistung im MI"P der Pv-Generator-Kennlinie (P-I der Wechsel- nicht definiert. bei welcher E ingangsspannung er ermittelt werden soll. ocII richter statisch übernimmt. d.h_11.Mr = P MfI (Poc" gemessene, effektiv vom Die Spannung eines Solargenerators ~ndert sich jedoch im laufe eines Wechselrichter aufgenommene leisttmg. kann von P abweichen). MfI Tages und auch im laufe eines Jahres ständig _Deshalb haben Wechsel - Diese Werte werden in Funktion von P als Verhältnis von vorgegeooner IM richter auch einen Eingangsspannungsbereich und nicht nur einfach eine DC-leistung (P-I zu Wechselrichter DC-Eingangsnennleistung P dargestellt 00< Eingangsspannung . Im Falle eines sehr kleinen Eingangsspannungs- mit U..., als Parameter. bereiches ist die Zahl der Solarmodule. die in Reihe gescha ltet sind. Das Resultat ist ein dreidimensionales farbiges Diagramm. meist nicht variabel. Das heißt. der Wechselrichter kann nur mit einer Ge5amtwirkungsgrad: 11_ bestimmten Anzahl von Mrxlulen vemünftig arbeiten_ Ist der Eingangs- Multiplikation für alle 400 Messpunkte: spannungsbereich größer als dieser minimale Bereich. so kann der ls...," I1 11_ Anlagenplaner auch Reihenschaltungen (sogenannte Stringsl mit mehr Für die korrekte BerechnUIYJ des GesamtwirlamgS{ifades müssen fll.fII oder weniger SolarmOllulen einplanen. das macht den Wechselrichter und fl~ in Funktion von P (vom Solargenerator-Simulator ange!xlteoo FM also ne~ibler einsetzbar. leistung im Mpp) mit U als Parameter angegeben werden_ Der UfTIIN8nd- "" Im Falle des Spiuenwirkungsgrades oder des Europäischen Wirkungs- IUtYJswirkurYJsgrad fl und der MPPT-Anpassungswirlamgsgrad flu.rr miissen grades kann der Hersteller selbst auswählen. bei welcher singularen gleichzeitig gemessen werden. Spannung er den Wirkungsgrad misst. Und natürlich sucht sich der Das Resultat ist ein dreidimensionales farbiges D iagramm. Hersteller die _schönste _Spannung für die Messung aus. Diese Option Maximaler Gesamtwirkungsgrad: hat der Planer nicht. da die Spannungslage seines Solargenerators immer f4-beix %.p.... _wandern. wird. Es wird also immer ein Spannungsbereich überstrichen. Dies ist der maximale Wert des Gesamtwirkungsgrades bei einer bestirrvnten Wie Mufig dabei eine bestimmte Spannung anzutreffen ist. kann durchaus DC-Eingangsleistung P "" variieren. Sicher ist lediglich. dass der Solargenerator die Spannung. die Das Resultat ist ein einzelner Wert der Hersteller zur Ermittlung seiner Werte für den Spitzenwirkungsgrad Durchschnittlicher Gesamtwirkllngsgrad: flMtS- und den Europaischen Wirkungsgrad herangezogen hat. dabei nur selten Zu einer leistungsstufe werden alle Gesamtwirkungsgradergeooisse aller e~akt treffen wird_ Meist wird der Wechselrichter also in einem Bereich Spannungsstufe!l aufaddiert und durch dieAnzahl der Spannungsstufen geteilt. ungünstigerer Spannung mit geringerem Wirkungsgrad arbeiten. Das Resultat ist eine zweidimensionale Kennlinie. D Auswertung erfolgt iber den gesamten vom Hersteller angegeoonen ie PHOTON-Wirkungsgrad U ..,.-8ereidl inklusive der schraffierten Bereiche_ D beinhaltet eventuell ies Der PHOTON-Wirkungsgrad betrachtet den gesamten vom Hersteller unmessb.:lre MI"P-Bereiche ebenso wie den Bereich der Strornbegrenwng. zugelassenen Eingangsspannungsbereich. Ebenso wird auch der gesamte Diese Bered"!;! sind schwarz gekennzeichnet und beinhalten den Wert Null_ leistungsbereich ertasst. Die Wirkungsgrade bei ~erschiedenen Belas- Die Bildung des Durchschnitts ertolgt für die leistungsstufen 5 bis 100 Prozent. tungen werden entsprechend der Haufigkeit ihres Vorkommens bei der Max. durchschnittlicher Gesamtwirkllngsgrad: fl~ bei x O/O*P_ Berechnung herangezogen. die Wirkungsgrade bei verschiedenen Dies ist der maximale Wert des durchschnitticlIen Gesamtwiliungsgrades bei Spannungen werden gemittelt. Damit gibt der PHDTON-Wirkungsgrad eirer bestimmten DC-Eingangsleistung p..... Das Resultat ist ein eiruelnerWert. das tatsächliche Verhalten des Wechselrichters in einer Anlage gut PHOTON Wirkungsgrad bei mittlerer Einstrahlung: fl,..,. wieder. Der Betreiber kann darauf setzen, dass eine Solarstromanlage Europäische Gewichtung mit einem Wechselrich ter mit hohem PHDTON-Wirkungsgrad einen Il",..,,; " O.(t3°fl.0.gSu05 t O.~· ~,o t 0.13· 1J..."s.."x, t O.l·~ t besseren Ertrag liefern wird als eine Anlage mit einem Wechselrichter O,48·~t02·~1IIl mit geringerem PHOTON-Wirkungsgrad. Dabei kennzeichnet zum Beispiel t)AIIQSum5 den durchschnittlichen Gesamt- wirlatngsgrad bei fünf Prozent der dem Wechselrichter vorgegebenen MI"P- Gesamtwirkungsg rad Nennleistung P _ . Der im Normungsprozess befindliche Gesamtwirkungsgrad betrachtet Das Resultat ist ein einzelner Wert. wie der PHDTDN-Wirkungsgrad auch den Wirkungsgradverlauf über die PHOTON Wirkungsgrad bei hoher Einstrahlung: fl"""" leistung in Bezug auf die Spannung. Aber anders als bei der Messung Kalifonische Gewictltung festgelegt durch die CEC: calin.nia energy comission im PHOTON-labor. wo der Wirkungsgradverlauf bei 20 verschiedenen ~ " O.OO·fl.llojS...s t 0.04 ,...,s..,o t O.05·fl~ t 0.12·fl.ojSoooD + Spannungen gemessen wird. wird der Wirkungsgradverlauf beim Gesamt- O.21 ·f1~ t O.53· fl......s-; t O.05·fl....,CII wirkungsgrad ~oraussichtli ch nur bei drei Spannungen gemessen. Das wird Dabei kennzeichnet zum Beispiel fI~ den durchschnittlichen Gesamt- aber nicht in jedem Fall ausreichen. um Inseln geringen Wirkungsgrades wirkungsgrad bei fünf Prozent der dem Wechselrichter vorgegeoonen zu find en und angemessen zu berücksichtigen. Dafür ist die Messung MPI.Nennleistung P _ _ natürlich auch weniger aufwendig. Das Resultat ist ein einzelner Wert.PHOTQfoI Profi Okto~ 2011 75

×