ökologisch dämmen mit
seegras
...aus der Ostsee
Ist Seegras ein Problem?
Üblicherweise fällt Seegras im Herbst an den
Stränden in riesigen Mengen an, es wird dabei
mit Tr...
Seegras zu nutzen ist sehr ökologisch!
Der Mensch liebt das Gefühl, aus der Fülle schöpfen zu können. Aber wo kann man das...
Wertvoller Rohstoff seit Jahrhunderten!
Seegras wurde seit Jahrhunderten vor allem
als Polstermaterial, aber auch als Dach...
300 Jahre alte Dächer...
Vermutlich verwendeten die Küstenbewohner schon weit vor den Wikingern Seegras
als Dacheindeckung...
Seegras direkt
aus der „wilden“ Natur...
Seegras in guter Qualität
lässt sich nicht mit großem
technischen Aufwand erreich...
Dämmeigenschaften
Durch den hohen Silikatgehalt (Kieselsäure) ist das Seegras von
Natur aus nicht brennbar sowie gegen Sch...
Verwendung... Dach, Wand, Boden
Seegras kann als Dämmstoff überall dort verwendet werden, wo kein
direkter Kontakt mit Feu...
Geschossdecke & Boden
Die Dämmung von Fußböden und Decken ist mit Seegras besonders
einfach, es braucht nur verteilt und m...
Ein Haus komplett mit Seegras gedämmt
entsteht. Holzrahmenbauweise, innen
mit schräger Verschalung und außen mit
Holzweich...
Modernes Seegrashaus
Dieses neu gebaute Seegrashaus wurde in Dänemark in
Fertigbauweise erstellt. Dabei werden die einzeln...
Simone W., Wendland: „... gemeinsam entluden wir sechs große Rundballen, wie die dicken Strohrollen,
die man im Spätsommer...
seegras
Infos und Bestellung bei:
Jörn Hartje &Swantje Streich
Trenthorst 17a, 23847 Westerau
04539/181686
info@seegrashan...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Seegras als Dämmstoff

8,395 views
8,190 views

Published on

Bitte besuchen Sie auch WWW.SEEGRASHANDEL.de

Seegras wurde seit Jahrhunderten vor allem als Polstermaterial, aber auch für Dacheindeckungen und Dämmung verwendet. Es gab sogar einige Fabriken, die das Seegras verarbeitet haben, in Dänemark z.B. bis zu 8 Mio. Tonnen jährlich. Seegras hat von Natur aus viele Vorteile: schwere Entflammbarkeit, gute Dämmeigenschaften, resistent gegen Schimmel und Schädlinge, unempfindlich gegen Feuchtigkeit und allergikerfreundlich. Seegras aus 200 Jahren alten Matrazen ist z.B. noch fast unverändert! Heute wird Seegras noch als Dacheindeckung für die traditionellen Häuser auf der dänischen Insel Laesö verwendet. In den 50iger Jahren wurde Seegras vor allem durch Erdölprodukte ersetzt.
Konventionelle Produkte wie Glas-, Steinwolle, Polyurethan und Styropor haben eine sehr schlechte Ökobilanz, sie benötigen zur Herstellung viel Energie und Ressourcen und sind stark abhängig vom knapper werdenden Erdöl. Außerdem sind sie bei der Verarbeitung teilweise gesundheitsschädlich, können bei Feuer giftige Gase entwickeln oder es entstehen neue Probleme wie Schimmelbildung.

Mit dem Aufkommen des ökologischen Bauen wurde Seegras von einigen Bauherren selber gesammelt und als Dämmstoff verwendet. Es gab auch Versuche, das in großen Massen bei der Strandreinigung anfallende Seegras zu verwerten, allerdings ist hierbei die Verunreinigung mit Sand und Müll sehr groß und die Reinigung entsprechend aufwendig. Im Zuge dessen wurde Seegras vom Deutschen Institut für Bautechnik als Dämmstoff anerkannt, da diese Anerkennung aber mittlerweile erloschen ist, muss sie neu beantragt werden.

Durch den hohen Silikatgehalt (Kieselsäure) ist das Seegras von Natur aus nicht brennbar sowie gegen Schädlinge resistent. Seegras ist auch besonders unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Solange es wieder austrocknen kann, hat Schimmel daher keine Chance. Das Seegras was wir anbieten wird auf Wiesen wie Heu gerocknet und durch Regen wird das verbliebene Meersalz ausgewaschen, dadurch enthält es so gut wie kein Salz und ist kaum hygroskopisch (wasserziehend). Die Wärmeleitfähigkeit ist vergleichbar mit der von anderen Naturdämmstoffen und richtet sich nach der Stärke und Dichte.

http://www.seegrashandel.de

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
8,395
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4,304
Actions
Shares
0
Downloads
9
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Seegras als Dämmstoff

  1. 1. ökologisch dämmen mit seegras ...aus der Ostsee
  2. 2. Ist Seegras ein Problem? Üblicherweise fällt Seegras im Herbst an den Stränden in riesigen Mengen an, es wird dabei mit Traktoren/Baggern entfernt. Dabei vermischt sich das Seegras mit Sand und Müll, das Gemisch hinterher zu trennen ist sehr aufwendig...
  3. 3. Seegras zu nutzen ist sehr ökologisch! Der Mensch liebt das Gefühl, aus der Fülle schöpfen zu können. Aber wo kann man das schon heutzutage, ohne dabei andere Menschen oder die Natur auszubeuten? Bei Seegras kann man es. Es steht in Massen zur Verfügung und wächst jedes Jahr nach. Bei dem heutigen hohen Nährstoffeintrag in die Meere ist es vielleicht sogar eine kleine Erleichterung für die Ostsee, wenn man ihr möglichst viel davon abnimmt...
  4. 4. Wertvoller Rohstoff seit Jahrhunderten! Seegras wurde seit Jahrhunderten vor allem als Polstermaterial, aber auch als Dachein- deckung und Dämmstoff verwendet. Die Seegrasmatratze war weit verbreitet. Es gab sogar einige Fabriken, die das Seegras verar- beitet haben, in Dänemark z.B. bis zu 8 Mio. Tonnen jährlich. Bis in die 50iger Jahre wurde Seegras zwischen Packpapier eingenäht als Dämmstoff verkauft.
  5. 5. 300 Jahre alte Dächer... Vermutlich verwendeten die Küstenbewohner schon weit vor den Wikingern Seegras als Dacheindeckung. Heute noch trotzen auf der nördlichsten Ostseeinsel von Dänemark - Læsø - über 300 Jahre alte Dächer aus Seegras dem Küstenklima...
  6. 6. Seegras direkt aus der „wilden“ Natur... Seegras in guter Qualität lässt sich nicht mit großem technischen Aufwand erreichen, sondern im Gegenteil, durch das Einsammeln mit kleineren Geräten (oder auch per Hand) bleibt die ursprüngliche hohe QualitäterhaltenundderAufwand für die Weiterverarbeitung ist minimal. Nach dem Einsammeln des Seegrases entspricht der weitere Verarbeitungsprozess genau dem von Heu, also werden keine weiteren Maschinen als die üblichen landwirtschaftlichen benötigt. Wenn das Seegras trocken ist, wird es in Ballen gepresst und kann direkt an die Baustelle geliefert werden.
  7. 7. Dämmeigenschaften Durch den hohen Silikatgehalt (Kieselsäure) ist das Seegras von Natur aus nicht brennbar sowie gegen Schädlinge resistent. Seegras ist auch besonders unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Solange es wieder austrocknen kann, hat Schimmel daher keine Chance. Das Seegras was wir anbieten wird auf Wiesen wie Heu gerocknet und durch Regen wird das verbliebene Meersalz ausgewaschen, dadurch enthält es so gut wie kein Salz und ist kaum hygroskopisch (wasserziehend). Die bautechnischen Werte von Seegrasdämmung sind ähnlich denen anderer Naturdämmstoffe. Literaturwerte für Seegrasdämmmaterial: Wärmeleitfähigkeit: 0,043-0,045 W/mK Brandklasse B2 Spezifische Wärmekapazität: 2,0 KJ/KgK Diffusionswiderstandszahl 1-2 Unser Seegras wird unzerkleinert per Hand eingebracht. Die heilen Fasern gewährleisten eine dauerhafte Ausfüllung der Dämmschicht ohne Absacken des Dämmmaterials.
  8. 8. Verwendung... Dach, Wand, Boden Seegras kann als Dämmstoff überall dort verwendet werden, wo kein direkter Kontakt mit Feuchtigkeit besteht, z.B.: Unterdachdämmung, Geschossdecken, Außenwände oder als Trittschalldämmung. Seegras sollte nach baubiologischen Regeln „diffusionsoffen“ eingebaut werden.
  9. 9. Geschossdecke & Boden Die Dämmung von Fußböden und Decken ist mit Seegras besonders einfach, es braucht nur verteilt und mit Platten oder Brettern bedeckt zu wer- den...
  10. 10. Ein Haus komplett mit Seegras gedämmt entsteht. Holzrahmenbauweise, innen mit schräger Verschalung und außen mit Holzweichfaserplatten und verklinkert.
  11. 11. Modernes Seegrashaus Dieses neu gebaute Seegrashaus wurde in Dänemark in Fertigbauweise erstellt. Dabei werden die einzelnen aus Holz-Elemente liegend in der Fertigungshalle mit Seegras befüllt.
  12. 12. Simone W., Wendland: „... gemeinsam entluden wir sechs große Rundballen, wie die dicken Strohrollen, die man im Spätsommer auf den abgeernteten Getreidefeldern sehen kann. Mit einer Plane wie in einer Hängematte brachten wir das rascheltrockene Material des ersten Ballens nach oben und verteilten es in die saubergefegten Fächer. Im ganzen Dachboden machte sich ein heuartiger Duft breit. Herrlich! Ich glaubte, das alte Haus wohlig seufzen zu hören. Fast wie in alten Zeiten, als unten Kühe standen und der Dachboden mit Heu und Stroh gefüllt war.“ Ich glaubte, das alte Haus wohlig seufzen zu hören...
  13. 13. seegras Infos und Bestellung bei: Jörn Hartje &Swantje Streich Trenthorst 17a, 23847 Westerau 04539/181686 info@seegrashandel.de www.seegrashandel.de handel

×