Jugendliche Im Web 20

  • 2,277 views
Uploaded on

- Kurzeinführung Web 2.0 …

- Kurzeinführung Web 2.0
- aktuelle Nutzungsdaten
- Chancen und Partizipationsoptionen
- Ausblick/Fragen

More in: Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
2,277
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
24
Comments
0
Likes
4

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Neue Partizipationskultur - neue Partizipationskluft? Dr. Benjamin Jörissen Universität Magdeburg www.joerissen.name [email_address] Jahrestagung der Aktion Jugendschutz, Leinfelden, 25.10.2007
  • 2. Übersicht
    • Web 2.0 - partizipatives Web
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 3. Übersicht
    • Web 2.0 - partizipatives Web
    • Fakten: aktuelle Nutzungsdaten
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 4. Übersicht
    • Web 2.0 - partizipatives Web
    • Fakten: aktuelle Nutzungsdaten
    • Partizipationsmöglichkeiten im Internet
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 5. Übersicht
    • Web 2.0 - partizipatives Web
    • Fakten: aktuelle Nutzungsdaten
    • Partizipationsmöglichkeiten im Internet
    • Handlungsoptionen und -notwendigkeiten
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 6. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 1.0 =
    • statisch e Webseiten, z.B. „Homepages“
    • html -Programmierung
    • kompliziert es Upload-Verfahren
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 7. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 1.0 = Partizipationshürden
    • statisch e Webseiten, z.B. „Homepages“
    • html -Programmierung
    • kompliziert es Upload-Verfahren
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 8. 1. Web 1.0 >> Web 2.0 Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 9. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 10. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    • extrem vereinfachtes Einstellen von Web-Content (Bilder, Text, Videos, …)
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 11. 1. Web 1.0 >> Web 2.0 Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 12. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    • „ user-generated content “
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 13. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    • Weblogs , Photoblogs, Podcasts, Moblogs …
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 14. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    • Weblogs , Photoblogs, Podcasts, Moblogs …
    • Soziale Netzwerke MySpace SchuelerVZ Kwick.de …
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 15. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    • Weblogs , Photoblogs, Podcasts, Moblogs …
    • Soziale Netzwerke MySpace SchuelerVZ Kwick.de …
    • Foto- und Video-Sharing-Seiten Youtube MyVideo.de Flickr.com
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 16. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 =
    • Weblogs , Photoblogs, Podcasts, Moblogs …
    • Soziale Netzwerke MySpace SchuelerVZ Kwick.de …
    • Foto- und Video-Sharing-Seiten Youtube MyVideo.de Flickr.com
    • Kollaborative Projekte Wikipedia.de Socialnews: Digg.com …
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 17. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 = User-Partizipation!
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 18. 1. Web 1.0 >> Web 2.0
    • Web 2.0 = User-Partizipation!
    • „ User + Producer = Prod user “
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 19. 2. Jugendliche im Web 2.0 Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 20. 2. Jugendliche im Web 2.0
    • Jugendliche Internetnutzer:
    • 2000: 49%
    • 2007: 93%; 83% intensiv
    • Gerhards, M. & Klingler, W. (2007). Mediennutzung der Zukunft. Eine Trendanalyse auf der Basis heutiger Datenquellen. media perspektiven, 6, 295-309. Retrieved October 16, 2007, from http://www.ard-werbung.de/showfile.phtml/06-2007_gerhards.pdf?foid=21989
    • Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2007). Jugendliche machen mit bei Web 2.0 Erste Ergebnisse der JIM-Studie 2007 veröffentlicht (Pressemeldung PM 3/07). Retrieved October 16, 2007, from the World Wide Web: http://www.mpfs.de/fileadmin/images/PM_mpfs_03_JIM07_Web2.0.pdf.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 21. 2. Jugendliche im Web 2.0
    • Intensive Internetnutzer (2006):
    • Hauptschüler: 75%
    • Gymnasiasten: 79%
    • Gerhards, M. & Klingler, W. (2007). Mediennutzung der Zukunft. Eine Trendanalyse auf der Basis heutiger Datenquellen. media perspektiven, 6, 295-309. Retrieved October 16, 2007, from http://www.ard-werbung.de/showfile.phtml/06-2007_gerhards.pdf?foid=21989
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 22. 2. Jugendliche im Web 2.0 Digitale Teilung: „ access divide“ Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 23. 2. Jugendliche im Web 2.0 Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 24. 2. Jugendliche im Web 2.0 Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 25. 2. Jugendliche im Web 2.0 Digitale Teilung: Die Einführung eines Partizipationsmediums für Massen produziert Nicht-Partizipierende Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 26. 2. Jugendliche im Web 2.0 Haas, S., Trump, T., Gerhards, M. & Klingler, W. (2007). Web 2.0: Nutzung und Nutzertypen. Eine Analyse auf der Basis quantitativer und qualitativer Untersuchungen. media perspektiven, 4, S. 217. Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 27. 2. Jugendliche im Web 2.0 (Gerhards/Klingler 2007, 307) Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 28. 2. Jugendliche im Web 2.0 Wagner, U. & Theunert, H. (2006). Neue Wege durch die konvergente Medienwelt. München: Fischer. Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 29. 2. Jugendliche im Web 2.0
    • Bedeutung des Computers / des Internets:
    • Sowohl der Computer als auch das Internet haben für Jugendliche aus hohem Bildungsmilieu einen deutlich höheren Stellenwert als für Jugendliche aus niedrigem Bildungsmilieu 10 .
    • Auf das Internet würden z. B. fast doppelt so viele Gymnasiastinnen und Gymnasiasten (23%) wie Hauptschülerinnen und Hauptschüler (12%) keinesfalls verzichten
    • Theunert, H. (2007). Integrationspotenziale neuer Medien für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Retrieved October 18, 2007, from the World Wide Web: http://www.jff.de/dateien/integrationspotenziale_neue_medien_migration.pdf.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 30. 2. Jugendliche im Web 2.0
    • Jugendliche Web 2.0-Nutzer:
    • 25% aktiv mehrmals pro Woche
    • 78% schon einmal die Wikipedia benutzt, „nur“ 4% haben aktiv Beiträge eingestellt
    • 10% der Jugendlichen haben Videos in Youtube eingestellt
    • Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (2007). Jugendliche machen mit bei Web 2.0 Erste Ergebnisse der JIM-Studie 2007 veröffentlicht (Pressemeldung PM 3/07). Retrieved October 16, 2007, from the World Wide Web: http://www.mpfs.de/fileadmin/images/PM_mpfs_03_JIM07_Web2.0.pdf.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 31. 2. Jugendliche im Web 2.0 Tancer, B. (2007). Hitwise US Research Note: Measuring Web 2.0 Consumer Participation Anteil aktiver Besucher: die „1%-Regel“ Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 32. 2. Jugendliche im Web 2.0
    • Fazit:
    • fast alle Jugendlichen nutzen Internet
    • 25% sind aktiv im Web 2.0
    • die „digitale Teilung“ wird zu einer „partizipatorischen Teilung“
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 33. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Das Netz als kultureller und sozialer Raum:
    • Artikulation
    • Kollaboration
    • Aufbau sozialer Beziehungen
    • Tausch kultureller Objekte
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 34. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Das Netz als kultureller und sozialer Raum:
    • Artikulation: z.B. Weblogs
    • Kollaboration: z.B. Wikipedia
    • Aufbau sozialer Beziehungen: z.B. MySpace
    • Tausch kultureller Objekte: z.B. Youtube
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 35. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Mögliche Bedeutungen:
    • Artikulation: z.B. Identitätsfindung, Bildungsprozesse
    • Kollaboration: z.B. informelles Lernern
    • Aufbau sozialer Beziehungen: z.B. soziale Kompetenzen, Selbstpräsentation
    • Tausch kultureller Objekte: z.B. kulturelle Kompetenzen, Peergroup-Medienwissen etc.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 36. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Mögliche Gefahren:
    • „ Self-Disclosure“ – Privates auf öffentlichen Seiten
    • rechtliche Fragen: Copyright, Recht am eigenen Bild
    • ungünstige oder gefährliche Kontakte können entstehen
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 37. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Mögliche Gefahren:
    • „ Self-Disclosure“ – Privates auf öffentlichen Seiten im Kontext sozialer Netzerke
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 38. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Privatheit /Öffentlichkeit in Sozialen Netzwerken:
    • Verschiebung der kulturellen Matrix „privat/öffentlich“: neue Formen von Öffentlichkeit – „private Öffentlichkeiten“
    • Danah Boyd: Why Youth (Heart) Social Network Sites: The Role of Networked Publics in Teenage Social Life.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 39. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Privatheit /Öffentlichkeit in Sozialen Netzwerken:
    • neue Struktureigenschaften von Öffentlichkeit:
      • Nachhaltigkeit
      • Durchsuchbarkeit
      • Replizierbarkeit (copy & paste)
      • Unsichtbares Publikum
    • Danah Boyd: Why Youth (Heart) Social Network Sites: The Role of Networked Publics in Teenage Social Life.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 40. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Privatheit /Öffentlichkeit in Sozialen Netzwerken:
    • komplexe Orientierungskompetenzen sind gefordert
    • (heutige) Erwachsene haben selbst keine Erfahrung mit den neuen Öffentlichkeiten
    • Danah Boyd: Why Youth (Heart) Social Network Sites: The Role of Networked Publics in Teenage Social Life.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 41. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Bedeutung Sozialer Netzwerke für US-amerikanische Teenager:
    • Initiation in mediale Peergroup-Welten
    • Aufbau einer eigenen Identität
    • Aufbau sozialer Netzwerke
      • „ Writing Identity and Community into Being“
    • Danah Boyd: Why Youth (Heart) Social Network Sites: The Role of Networked Publics in Teenage Social Life.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 42. 3. Partizipationmöglichkeiten
    • Bedeutung Sozialer Netzwerke für US-amerikanische Teenager:
    • Aufbau eigener privater Öffentlichkeiten
      • My Space
    • Danah Boyd: Why Youth (Heart) Social Network Sites: The Role of Networked Publics in Teenage Social Life.
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 43. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Fragen an das Forum:
    • Ersatz oder Ergänzung „realer“ sozialer Netze?
    • Wo lernen Heranwachsende?
    • Welche neuen Kompetenzen sind erforderlich?
    • Wie sieht es mit der Chancengleichheit aus?
    • Auswirkungen auf Beruf und gesellschaftliche Partizipation?
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 44. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Ersatz oder Ergänzung „realer“ sozialer Netze?
      • -> Referat von Annika Leichner
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 45. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Bedeutung Sozialer Netzwerke für US-amerikanische Teenager:
    • Wo lernen Heranwachsende?
      • -> informell !
      • Es geht v.a. um den Aufbau praktischen Wissens
      • jugendkulturelle „Communities of Practice“
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 46. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Welche neuen Kompetenzen sind erforderlich?
      • „ strukturales Medienwissen“ (z.B. Privatheit/Öffentlichkeit)
      • „ Medienbildung“ – als Fähigkeit, an den neuen kulturellen Welten reflexiv und explorativ zu partizipieren
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 47. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Was können „wir“ tun?
      • die Medien selbst kennenlernen
      • kritische Informationen vermitteln (Anonymität etc.)
      • begleiten, nicht kontrollieren (Kontrolle ist wirkungslos im Web 2.0)
      • helfen und thematisieren (wie auch sonst in Erziehung und Sozialisationshilfe)
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 48. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Auswirkungen auf Beruf und gesellschaftliche Partizipation
      • Orientierungswissen als Ressource wird immer wichtiger
      • Softskills, die Partizipationserfahrungen voraussetzen, werden immer wichtiger
        • Soziale Kompetenz
        • Medienkommunikationskompetenz
        • Selbstkompetenz (Frustrationstoleranz etc.)
        • Team- und Kollaborationskompetenz
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 49. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Wie sieht es mit der Chancengleichheit aus?
      • nicht anders als die Chancenverteilung im dreigliedrigen Schulsystem
      • Gefahr einer Vertiefung der Digitalen Teilung
      • Problem (in Deutschland) derzeit (noch) nicht von erkennbarer Relevanz
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 50. 4. Handlungsmöglichkeiten
    • Wie sieht es mit der Chancengleichheit aus?
      • nicht anders als die Chancenverteilung im dreigliedrigen Schulsystem
      • Gefahr einer Vertiefung der Digitalen Teilung
      • Problem (in Deutschland) derzeit (noch) nicht von erkennbarer Relevanz
    Jugendliche im Web 2.0 – Dr- Benjamin Jörissen – 25.10.2007 – www.joerissen.name
  • 51. Dr. Benjamin Jörissen Universität Magdeburg www.joerissen.name [email_address]