Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Social Media Policy für Nonprofit-Organisationen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Social Media Policy für Nonprofit-Organisationen

  • 1,674 views
Published

Vortrag von Jörg Eisfeld-Reschke zu "Social Media Policies für Nonprofit-Organisationen"

Vortrag von Jörg Eisfeld-Reschke zu "Social Media Policies für Nonprofit-Organisationen"

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
1,674
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
54
Comments
0
Likes
3

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Social Media Policyfür Nonprofit-OrganisationenJörg Eisfeld-ReschkeMünster, 18. September 2012
  • 2. Was ist eine Policy?● Policy = Richtlinie, Strategie, Verfahren● Für soziale Medien: intern und extern!● Wichtig für den Schritt von einem zu vielen Social Media Nutzern in der Organisation
  • 3. Warum eine Policy?● Arbeitsrechtliche Grundlage für die Online-Kommunikation● Möglichkeit den Umgang mit sozialen Medien lernen● Orientierungsrahmen● Wissensvermittlung
  • 4. Warum für Non-Profits?● Wenige Mitarbeiter betreuen die Social Media Accounts● Mitarbeiter und Aktive können sich in Diskussionen einbringen und Fragen fachkundig beantworten● persönlich-berufliche Mischnutzung
  • 5. Policy / Guidelines / Tips● Social Media Policy ● für die operative Betreuung ● Entscheidungshilfe● Social Media Guidelines ● für alle Mitarbeiter ● Orientierungsrahmen● Social Media Tips ● für alle internen Stakeholder
  • 6. Policy-Erstellung als Prozess● Einbeziehung aller Mitarbeiter● Schulung der Mitarbeiter● Bewusstmachung des Themas● Klarstellung von Rahmenbedingungen● Festlegen von Ansprechpartnern
  • 7. 6. Eigene Geschäfte„Analog zum politischen Engagement ist auchdie persönliche geschäftliche oder beruflicheTätigkeit unserer Freiwilligen deren Privatsacheund unterliegt keinen Einschränkungen. ImRahmen des Social-Media-Auftritts gilt esallerdings, persönliche Geschäfte vomehrenamtlichen Engagement beim Roten Kreuzzu unterscheiden.“
  • 8. 10. Fotos von RK-Mitarbeitern in RK-Uniform„Social-Media-Plattformen bilden einen Teilunseres Lebens ab. [...] Wichtig ist, dass beidiesen Fotos Grundregeln befolgt werden, wiez,B, keine Abbildung von Patienten ohne derenEinverständnis, keine sicherheitsrelevantenDetails, [...] korrekte Uniformen.“
  • 9. Download:bit.ly/cG2Cph
  • 10. Bei Rückfragen und AnregungenTwitter @ikosom @joergeisfeldFacebook www.facebook.com/ikosomEmail eisfeld-reschke@ikosom.de