Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Nutzung und Reichweite sozialer Medien in der NGO-Arbeit

  • 2,382 views
Uploaded on

Impulsvortrag von Jörg Eisfeld-Reschke, Institut für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom), anlässlich der Fachtagung "1000 Klicks - Social Media in der Jugendarbeit" in Detmold am 20. März 2013

Impulsvortrag von Jörg Eisfeld-Reschke, Institut für Kommunikation in sozialen Medien (ikosom), anlässlich der Fachtagung "1000 Klicks - Social Media in der Jugendarbeit" in Detmold am 20. März 2013

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
No Downloads

Views

Total Views
2,382
On Slideshare
2,379
From Embeds
3
Number of Embeds
2

Actions

Shares
Downloads
63
Comments
2
Likes
4

Embeds 3

http://a0.twimg.com 2
http://paper.li 1

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Nutzung und Reichweite vonSocial Media in der sozialen ArbeitJörg Eisfeld-ReschkeDetmold, 20. März 2013
  • 2. Jörg Eisfeld-Reschke Studium Public Management Studium Public Policy Institut für Kommunikation in sozialen Medien Autor, Speaker und Berater u.a. Deutsches Kinderhilfswerk, Bundeszentrale für politische Bildung, Schüler Helfen Leben
  • 3. Agenda>> Wer ist im Netz?>> Wie funktioniert das „soziale Web“?>> Wofür können NPOs soziale Medien einsetzen?
  • 4. Wer ist im Netz? 44,1% der Deutschen sind regelmäßig online 2002 ARD/ZDF Onlinestudie
  • 5. Wer ist im Netz? 44,1% der Deutschen sind regelmäßig online 14-19 Jährige: 76,9% 20-29 Jährige: 80,3% 30-39 Jährige: 65,6% 40-49 Jährige: 47,8% 50-59 Jährige: 35,4% +60 Jährige: 7,8% 2002 ARD/ZDF Onlinestudie
  • 6. Wer ist im Netz? 75,9% der Deutschen sind regelmäßig online 2012 ARD/ZDF Onlinestudie
  • 7. Wer ist im Netz? 75,9% der Deutschen sind regelmäßig online 14-19 Jährige: 100% 20-29 Jährige: 98,6% 30-39 Jährige: 97,6% 40-49 Jährige: 89,4% 50-59 Jährige: 76,8% +60 Jährige: 39,2% 2012 ARD/ZDF Onlinestudie
  • 8. Wer ist im Netz? Was tun sie im Netz? Shopping 8% Banking 8% Spielen 14% Unterhalten 16% Informieren 22% Kommunizieren 40% 2010 BITKOM
  • 9. Wer ist im Netz? 76% sind in sozialen Netzwerken aktiv 2011 BITKOM
  • 10. Wer ist im Netz? 76% sind in sozialen Netzwerken aktiv Facebook VZ-Netzwerke Stayfriends Wer kennt wen XING Twitter 2011 BITKOM
  • 11. Wer ist im Netz? 76% sind in sozialen Netzwerken aktiv Facebook 48% VZ-Netzwerke 27% Stayfriends 27% Wer kennt wen 24% XING 9% Twitter 7% 2011 BITKOM
  • 12. Wer ist im Netz? by Nico Kirch, socialmediastatistik.de
  • 13. Wer ist im Netz? Welchen Nutzen bringen soziale Medien?
  • 14. Wer ist im Netz? 1. Bestehende Zielgruppen können an die NPO gebunden werden.
  • 15. Wer ist im Netz? 2. Neue Zielgruppen können gezielt angesprochen und aktiviert werden
  • 16. Wer ist im Netz? 3. Soziale Medien sind ein Dialogangebot, verankert im Alltag der UnterstüzerInnen
  • 17. Agenda>> Wer ist im Netz?>> Wie funktioniert das „soziale Web“?>> Wofür können NPOs soziale Medien einsetzen?
  • 18. Wie funktionierts? Soziale Medien sind die Demokratisierung von Information. Menschen werden zu “ Publizisten: Das ist der Prinzipwechsel von one-to-many zu many-to-many und„ verändert die Beziehungen zwischen Autoren, Menschen und ihrem Bekannten. nach Brian Solis
  • 19. Wie funktionierts? 1.386.727 deutschsprachige Artikel
  • 20. Wie funktionierts? 1 Milliarde aktive Nutzer weltweit 25 Millionen aktive Nutzer in Deutschland
  • 21. Wie funktionierts?
  • 22. Wie funktionierts? 2 Stunden Videomaterial pro Sekunde
  • 23. Wie funktionierts? Social Media ist kein Trend! Social Media ist keine Modeerscheinung!
  • 24. Wie funktionierts? Social Media ist kein Trend! Social Media ist eine Social Media Veränderung unseres ist keineKommunkationsverhaltens Modeerscheinung!
  • 25. Wie funktionierts? 43% Plakatwerbung 51% Zeitungswerbung 67% Online-Konsumentenbewertungen 89% Empfehlungen von Bekannten
  • 26. Wie funktionierts? vom Monolog → Kontrolle → one-voice-policy zum Dialog → beidseitig → dnyamischer → persönlich
  • 27. Agenda>> Wer ist im Netz?>> Wie funktioniert das „soziale Web“?>> Wofür können NPOs soziale Medien einsetzen?
  • 28. Wofür soziale Medien?Freiwilligen-Management
  • 29. Wofür soziale Medien?
  • 30. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- MobilisierungManagement
  • 31. Wofür soziale Medien?
  • 32. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- Mobilisierung FundraisingManagement
  • 33. Wofür soziale Medien?
  • 34. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- Mobilisierung FundraisingManagementInformations- arbeit
  • 35. Wofür soziale Medien?
  • 36. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- Mobilisierung FundraisingManagementInformations- Lobbyarbeit arbeit
  • 37. Wofür soziale Medien?
  • 38. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- Mobilisierung FundraisingManagementInformations- Lobbyarbeit arbeit Personal-Entwicklung
  • 39. Wofür soziale Medien?
  • 40. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- Mobilisierung FundraisingManagementInformations- Lobbyarbeit arbeit Personal- Event-Entwicklung Kommunikation
  • 41. Wofür soziale Medien?
  • 42. Wofür soziale Medien?Freiwilligen- Mobilisierung FundraisingManagementInformations- ? Lobbyarbeit arbeit Event- Personal- KommunikatioEntwicklung n
  • 43. Wofür soziale Medien? ?Wen erreichen Sie online?Was ist ihre Zielsetzung online?Welcher Return-on-investment?Welcher Return-on-Engagement?
  • 44. Broschüre SozPad http://goo.gl/ltpZ5
  • 45. Nutzung und Reichweite vonSocial Media in der sozialen ArbeitJörg Eisfeld-ReschkeDetmold, 20. März 2013
  • 46. Bei Rückfragen und AnregungenTwitter @ikosom @joergeisfeldFacebook www.facebook.com/ikosomEmail eisfeld-reschke@ikosom.de
  • 47. BildquellenFernseher by Kevin Simpson (flickr)Megaphon by Adny Pixel (flickr)