Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Entwicklung Database Publishing Marktübersichten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Entwicklung Database Publishing Marktübersichten

  • 2,667 views
Published

Die Reise vom datenbank gestützten publizieren mit Desktop Publishing Anwendungen wie Adobe InDesign und Quark XPress (Database Publishing) zu Multi Channel Publishing für Print, Web und Devices an …

Die Reise vom datenbank gestützten publizieren mit Desktop Publishing Anwendungen wie Adobe InDesign und Quark XPress (Database Publishing) zu Multi Channel Publishing für Print, Web und Devices an Hand der Entwicklung von Database Publishing Marktübersichten...

Published in Education , Business , Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
No Downloads

Views

Total Views
2,667
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3

Actions

Shares
Downloads
45
Comments
1
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. WORKFLOW VORGESTELLT: QUALITÄT IM MULTI-CHANNEL-PUBLISHING Informations-Management: Multi-Channel-Publishing VORGESTELLT: QUALITÄT IM MULTI-CHANNEL-PUBLISHING wohl in gedruckter als auch in der On- line-Version. Jedoch liegen auch Welten WORKFLOW WORKFLOW Publishing für Medienkanäle: Multi-Channel-Arbeit heißt also, tion und dem Bauplan, oft hoch- automatisiert, formatgerecht VORGESTELLT: QUALITÄT IM MULTI-CHANNEL-PUBLISHING meist Funktionen, die man als Add-on zum Publishing-System für Print, Web, Devices zwischen Informationen auf Papier, ein- dass der Medienproduktioner auszugeben. hinzufügt. fachen E-Mails mit Office-Dokumenten- Informationen – bestehend aus Anlagen bis hin zu ausgetüftelten Online- Bild und Text – gestalten, ver- Qualität der Daten: Ein komple- Das Thema Layout und Gestal- Pressearchiven. edeln und passend für verschie- xes Thema, bei dem nach wie tung – wie der Umstand, dass dene Formate für Print-, Web- vor die Datenqualität stark unter- sich Texte in klassischen HTML- Multi-Channel-Publishing- Mischformen der Kommunikation: Über- greifend nutzt jeder Kommunikations- und mobile Endgeräte, ausgeben soll. Das Zusammenlegen von schätzt wird. Die Qualität teilt sich in die Lager: Webtabellen nicht drehen lassen, wird durch intelligente Templates und Publishing-Systeme Bereich Newsletter (gedruckt) und fast durchgängig, gestaltete E-Mailings. Auch Disziplinen wie Print-, Weblay- out- und Informationsarchitekt rein textliche Produktinforma- und Objektcontainer, je nach Ausgabekanal, substituiert. Das hier, je nach Branche, Zielgruppe und schafft ein neues Berufsbild – tionen. Gut strukturiert, lo- geschieht entweder per Scriptab- der Zukunft Auswertung der Kundendaten – hybrid. den Medieninformations-Mana- ger. Dieser ist befähigt, mit Infor- gisch und hierarchisch – in Merkmale, Werte und Einhei- ruf in der Layoutanwendung, die formgerechte Inhalte zusammen- Eine Trennung von Katalog- und Maga- mationen aus Produkt-Informa- ten zerlegt – und, wenn setzt oder aber im Hintergrund zin-Publishing funktioniert nur bei klarer tions- (PIM) und Media-Asset- möglich, medien- (per Serveraufruf durch dynami- Zielgruppendefinition. Ein Katalog über Management-Systemen (MAM), neutral ab- sches Erzeugen einer Pixelgrafik). hydraulische Verbindungstechnik bei- auf Basis der Resultate von Re- gelegt. Lässt man hier den Aus- spielsweise braucht keine umfangreichen cherche- und Marktforschungs- gabekanal Print redaktionellen Seiten, da reichen meist Der Magalog: Zur ergebnissen (MaFo) und Kunden- temporär weg, Ehemals klar abgrenzbare Pub- zum Informieren einige erklärende Sätze zum Kapitelan- fang. Bei Special-Interest-Magazinen ist Mischung aus re- daktionellen In- halten und einem beziehungsinformationen (CRM), diese in richtige Relationen zu haben Content- Management-Sys- lishing-Technologien im Umfeld und Vergleichen es die Kombination von informativen Katalog-Bestellteil bringen und damit verbundene teme umfassende- Texten, sehenswerten Bildern und gutem sagt Namensgeber Metadaten, Informationscontai- re Möglichkeiten, Titus Eberhard Layout, die den Leser ohne lange Auflis- Dittmann: »Wir ner und Assets zur Bestückung Inhalte für ver- der Katalog- und Magazinproduk- und in Kombination tungen von technischen Daten beseelt. sehen den »Maga- log« als logische Konsequenz, um seines Publishing-Systems zu nutzen. Als noch recht neues Weichenstellung: schiedene Präsen- tationen pfleg- und abrufbar zu Eine erfolgreiche Mischung stellt der so Kontrollinstrument greift er Publishing-Syste- machen. Sind diese Umstände tion überschneiden sich heute mit einem Kiosk- genannte Magalog dar, ein Mix aus ge- drucktem Katalog, Special Interest Maga- Bedürfnissen der Kunden und Leser zu entsprechen.« dabei im Medienherstellungspro- zess auf Marketing-Resource-Ma- me stellen, je nach Ausgabekanal, die bekannt, lassen sich Publishing- Systeme auch dahingehend Weichen für den mehr und mehr durch die Ver- Endgerät (Kunden- zin und redaktio- nagement-Werkzeuge (MRM) wie Budget und Zeitpläne sowie wei- hochwertige Abbildungen, die ein Produkt in allen Nuancen Informationsfluss. Dabei ziehen sie relevante Daten konfigurieren und regelbasiert die formatgerechte Ausgabe für nellem In- tere verfügbare Ressourcen zu- darstellen. Bei Produkten: Print-, Web- und mobile End- schmelzung der Arbeit für Print, informationssystem) aus verschiedenen halt, mit rück, die ihn dabei unterstützen. Meist ein führendes Erken- Quellen per Meta- geräte übernehmen. Verweis nungsbild, dann die Anwen- schlüssel heran auf weiter- Die Menge der Kommunikations- dung, Verpackung und und führen aus- Fazit: Die fortschreitende Digitali- Web und mobile Endgeräte. Wir zur Unterstützung führende Infos im kanäle birgt jedoch auch viele Maschen und Löcher. Insbeson- Detailansichten sowie Varian- ten und nochmals Nuancen – gabe-bedingte Be- rechnungen weit- gehend basierend sierung und Konvergenz in der stetig wachsenden Zahl von Me- erläutern in diesem theoretischen des Verkäufers im Internet und Be- dere im Internet ist der Streufak- tor immens. Nur Portale schaffen werden durch hinterlegte Farb- profile geregelt und erst kurz auf hinterlegten Profilen aus. dienkanälen bedarf des Einsatzes von Publishing-Systemen, möchte stellmög- hier eine Bündelung von gleich- vor der Bildausgabe, medien- man Produktkommunikation mit Beitrag die Themen Input und Markt. lichkeiten. artig interessierten Besuchern. Hier ist es besonders auffällig, abhängig berechnet. vorhandenen Daten zeitnah, flä- chendeckend und ausgabekanal- Unbedachter Rückkanal: Noch recht jung- dass nur zielgruppengenaue Diese Aufgabenstellungen sind gerecht betreiben. Nicht alles ist Verarbeitung mit Publishing-Sys- fräulich ist der Bereich Social Media, auch bekannt unter dem Begriff Web 2.0 – das Informationsangebote Kunden binden und gewinnen können. mit Produkt-Informations-(PIM) und Media-Asset-Management- im Ergebnis bei vollautomatisch erzeugten Ergebnissen vertretbar. temen und widmen uns in unse- Verlag/Information Mitmach-Web. Diesen Kanal zu bedie- nen, setzt auf extrem verkürzte Kommu- VORRANGIGE ZIELSETZUNGEN Systemen (MAM) im Bereich der Datenbereitstellung lösbar. Unge- Erst individuelle Systemkonfigu- rationen und das gezielte »aus- nikation. Beispielsweise stößt der zeitlich löst ist der Fakt, dass Print und leihen« von Funktionen erlauben rer nächsten Ausgabe praktischen & Unterhaltung: Im gut steuerbare Katalog-Printzyklus, mit seiner ebenfalls steuerbaren kurzlebigen Kundenorientiert/channelgerecht: In der Umsetzung von Multi- Web (und eben auch mobile End- geräte) nicht mit gleichen Text- Lösungen für eine kundenorien- tierte Ansprache und Präsenta- Beispielen und der Inhaltsausgabe. Verlagsgeschäft Online-Präsentation, auf unsteuerbare Channel-Publishing heißt es Ab- auszeichnungen, Schriften, geo- tion. Aufgaben werden massiv Reaktionen in Form von Kommentaren, schied nehmen von der Allein- metrischen Anordnungen und umverteilt und in der Umsetzung Meinungen und Bewertungen, die nur stellung gestalteter Dokumente Farbräumen umgehen können. webbasiert bearbeitet. Kunden kompensiert man mit zusätzlichen Ressourcen, jenseits des Medienproduktionskosmoses, PR-seitig für den Druck. Nicht nur an der Oberfläche des Layouts von Bild Als Allheilmittel setzt man hier im Bereich Text und in Teilen des sind in den Entstehungsprozess stärker und direkter einbezogen. bedien- und nutzbar sind. Produktkom- und Text, sondern tief an der Layouts auf XML, hier sind Inhalt Workflow-Lösungen für Print, Die stetig wachsende Zahl der teilweise ebenfalls munikation ist keine Einbahnstraße mehr. Die Konsumenten kommunizieren Wurzel, sind die Weichen der jeweiligen Information zu stellen. und Form getrennt. Richtext-Edi- toren für das einfache Auszeich- Web und mobile Endgeräte laufen zusammen, wobei hier der Trend Publishing Praxis 11/12 2009 Kommunikations- und Medien- den Zeitverlust beim ihre Meinung im Web 2.0, die Nutzung Informationen sind formatneu- nen von Text in Form von fett, eindeutig ist: Web first – Print dieses Feedbacks geht im viralen Marke- tral in ihre Bestandteile zu zer- hoch- und tiefgestellt, einfache later und Device ready (soon). ting auf. legen und erst nach der Konzep- Aufzählungen und anderes sind Jörg Oyen/pe kanäle macht es notwendig, das Informationsfluss PUBLISHINGPRAXIS NOVEMBER/DEZEMBER 2009 www.publish.de 33 34 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS NOVEMBER/DEZEMBER 2009 Thema Medienproduktion neu zu der klassischen strukturieren und für die gestie- Printmedien Zeitung genen Anforderungen von Print, und Magazin durch Web und mobilen Endgeräten die schnelle Web- passend auszurichten. ausgabe und die Verlinkung auf wei- Neue Anforderungen: Natürlich tere Hintergrund- ist es nicht zwingend erforder- informationen. Hier lich, an einer Zielgruppe vorbei, Mediennavigation: per Webanwendung nutzen kann. heißt es also: Web vor Print. Das Produktkommunikation in Form Die Kommunika- Ob als PDF oder als blätterbare E-Book – als Gegenstück zum ge- tions-Synapsen von Printprodukten, Webanwen- bündeln sich in Flash-Anwendung, nur die Print- druckten Buch – führt im Verlags- dungen und Adaptionen auf mo- disziplin Verpackung bleibt ohne geschäft ein noch junges Leben. bilen Endgeräten zu betreiben, den Möglichkeiten von Print, Web und mobilen Endgerä- direkte Onlinemedien-Format- Allein für Belletristik stehen hier Ehemals klar abgrenzbare Publishing-Technologien jedoch fordert die Informations- adaption. Je nach Branche und mehrere elektronische Formate gesellschaft von heute ihren Tri- ten. Die Mehrzahl klassischer Print- Zielgruppe macht man Teile von bereit. Eine andere Form – das im Umfeld der Katalog- und Magazinproduktion but. Als Medienmacher ist die produkte verwer- Produktinformationen auch für Vook (Buch-Kombination aus Zeit angebrochen, auf Informa- tionen in Form von Bild und Text tet man inhaltlich über Formatadap- webbasierte Produktfinder oder im Umfeld von technischem Sup- Audio und Video) ist ebenfalls noch sehr neu am Markt. überschneiden sich heute mehr und mehr durch die tionen via Web formatneutral einmalig zuzu- greifen und, passend für die und mobile End- geräte weiter. port direkt auf mobilen Endgerä- ten nutzbar. PR/Unternehmenskommunikation: Verschmelzung der Arbeit für Print, Web und mobile verschiedenen Ausgabe-Kanäle, Einen weiteren Bereich stellt die bereitstellen zu können. Werbemittel/Marken: Bei Werbe- PR- und Unternehmenskommuni- Endgeräte. Wir erläutern in diesem theoretischen mitteln und Markenkommunika- kation dar – hochanspruchsvolle WAS ALLES INEINANDERGREIFT tion verhält es sich nicht anders. Geschäftsberichte und Kunden- Beitrag die Themen Input und Verarbeitung mit Print-Anzeigen führen ein zwei- magazine, die in gedruckter Form Produkt-Kommunikation: Im Be- tes Leben als Webbanner, Bro- unter anderem für Qualität ste- Publishing-Systemen und widmen uns in unserer reich Produkt-Kommunikation schüren lassen sich mit den Mög- hen und vertrauensfördernd sein sind es beispielsweise die klassi- schen Printprodukte wie Katalog, lichkeiten von Web 2.0 aufwerten. Richtig komplex sind Point-of- sollen. Digital sind diese Informa- tionen über das Web ebenfalls nächsten Ausgabe praktischen Beispielen und der Preisliste oder Handbuch, die der Anwender auch in digitaler Form Sale-Materialen (POS): gedruckt zum Mitnehmen, webbasiert schnell abrufbar. Pressemittei- lungen gibt es schon länger so- Inhaltsausgabe. 32 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS NOVEMBER/DEZEMBER 2009
  • 2. WORKFLOW TEST: DATABASE PUBLISHING-LÖSUNGEN IM VERGLEICH Database Publishing: TEST: DATABASE PUBLISHING-LÖSUNGEN IM VERGLEICH anwendung reicht optisch auch die rahmenweise Umsetzung. Lassen sich die Textzeilen vor dem Einlaufen separieren, ist der Einsatz von Absatzlinien zur farbigen Hinterlegung zulässig. liste, die sich danach mit der Ausbaustufe L von Xactuell ange- wenden lässt. Der Umbruch ver- wendet dabei die Methodik Rah- men duplizieren und versetzt einsetzen. Einmal so verbundene WORKFLOW zu, bearbeitet diese und stellt sie per Artikelliste für einen Export an die gewünschte Layoutanwen- dung bereit. Dabei lässt sich se- lektiv der Exportumfang von Ar- tikeln, Texten, Bildern, Flächen, WORKFLOW das Fertigstellen im Layout. Die Zweite ergibt sich in Kombination mit der Möglichkeit, Teile der Ge- staltung wieder zu verwenden. Per Export gelangen so genannte Artikelmodule in die Dataform- TEST: DATABASE PUBLISHING-LÖSUNGEN IM VERGLEICH In-/Xcatalog Pro und In-/Xdata: Rahmen- und seitenweise kann man in der erwähnten Produkt- kombination Tabellen mit Text oder mit Tabulatoren automa- tisch aufbauen. In-/Xdata über- Mit Adobe Indesign und Inhalte sind später rahmen-, sei- Linien, Objekteigenschaften sowie Datenbank, inklusive aller Objekt- nimmt dabei die nicht einfache Frei gestaltete Seiten – klassi- ten- oder datenfeldweise aktuali- Rahmenhöhen und Abständen eigenschaften und erfolgten in- Aufgabe, Mehrfachnennungen sche Aufmacher-Doppelseite – sierbar. für resultierende Weißraum-Op- haltlichen Änderungen. Weiterhin von Überschriften zu filtern, rah- links seitenfüllendes Bildmotiv timierungen bestimmen und als kann man Datenfelder mit Index- menorientiert – nur über den mit frei platzierten Produktab- Vorgabe sichern. Über Rahmen- Tags versehen. Somit kann man Umweg Bibliotheks-Objekte – per bildungen und -namen, rechts import und Inhalt aktualisieren zu einem späteren Zeitpunkt Sei- Drag-and-Drop zu platzieren und korrespondierend angeordnet erfolgt die weitere Umsetzung. tenverweise direkt aus dem Sys- den Bezug zum Artikeldatensatz ausführliche Produktinforma- tem referenzieren, da Dataform manuell per Eingabe zu ändern. tionen und tabellarische Dar- 2. Aufgabe: Freigestaltete Seiten mit jedem Rückschreiben von Datenpflege: Per das Einschießen von Bildern, Zu- Gleiches gilt für manuelles Ver- stellung der Artikelausführun- Rahmen neben Informationen separatem Modul sammenfassen von Zeilen und binden von Tabellenzellen. ist auch webba- gen, die Seiten haben keine Xactuell: In Synthese mit der ge- zur Platzierung und Position siertes, verteiltes Spalten sowie Hintergrundfarben feste Bildanordnung und kein nannten Methode, Daten mit Lay- auch die Seitenzahl erhält. Arbeiten an Pro- zellenweise einstellen lassen. Per Dataform: Tabellen werden nach durchgängiges Gestaltungsras- outinhalten zu verbinden, erlaubt duktdaten mit Da- Datenbankabfrage ist die nötige Möglichkeit als Text mit Tabula- taform möglich. ter, Verweis auf Zubehör. Xactuell das Platzieren eigener 3. Aufgabe: Tabellensatz Zahl an Tabellenzeilen ermittel- toren umgesetzt, hier kommen Bibliotheks-Objekte per Drag-and- bar, bevor dann ein automati- individuell zu konfigurierende Quark Xpress Das Erstellen solcher Seiten ist Drop auf der Seite. Mit der Funk- Xactuell: Hier teilen sich die Um- scher Aufbau in der Layoutan- Tabellenformate zum Einsatz. ganz ohne manuelles Schieben, Anfrage: Zusam- In-/Xcatalog Pro und In-/Xdata: tion Artikel-Nummer setzen, kann setzungswege. Xactuell verfügt wendung folgt. Einfacher ist die Abwechselnde Farbhinterlegung Anpassen der Rahmengrößen menstellung von Die Kombination der Produkte das individuelle Bestücken der über einen dynamischen Tabel- Umsetzung für Adobe Indesign: liegt als Standardeinstellung vor, Datenfeldern für und Einsatz von Konturenfüh- die Textausgabe In-/Xdata mit In-/Xcatalog Pro Seite erfolgen. Dabei bleiben be- lengenerator, mit dem sich die per Script erfolgt der Tabellenauf- alternativ funktioniert auch die rung, Freistellpfaden und Objekt- mit Xactuell. erlaubt den Aufbau von struktu- reits definierte Verbindungen und Anzahl der Spalten und die da- bau, zuvor angelegte Tabellensti- Umsetzung mit Rahmengruppen. anordnung, nicht lösbar. rierten Seiten. Zunächst werden hinterlegte Abfragen erhalten. Mit raus resultierende Breite, sowie le sind zellenweise anwendbar. Artikelzeilen die zusammen, zei- Wir testen Dataform, Incatalog/Xcatalog Pro und Indata/Xdata die Daten als CSV mit In-/Xdata der Bidirektionalität der Anwen- 1. Aufgabe: Strukturierte Seiten per Prototyping importiert. Ver- dung und interner Variablen ist Im Überblick: Die Testkandidaten automatisert Erstellen und Inhal- bindungen zum späteren Aus- das Einfügen eines Seitenverwei- Produkt Dataform Datenbank & Anbindung 9.0 Incatalog Pro/Indata Xactuell 5.0 te per Knopfdruck austauschen tausch von Inhalten (update) mit ses eines auf einer anderen Seite Xcatalog Pro/Xdata sowie Xactuell bei der datenbankgestützten Umsetzung verschie- In-/Xcatalog Pro er- publizierten Produktes oder einer Hersteller Gassenhuber Systementwicklung Em Software Codeware halten eine daten- Produktgruppe per Aktualisie- Internet www.gassenhuber.de www.emsoftware.com www.codeware.de feldweise Kenn- rung möglich. Last-Minute-Ände- Sprache Deutsch/englisch Englisch Deutsch/englisch Einordnung Publishingsystem mit Text und Bilddatenbank Import-/Verbindungs-Werkzeug Intergrative Workflowlösung mit unterschied- zeichnung (Tag). Es rungen an Texten und anderem dener Layoutanforderungen mit Indesign CS4 und Xpress 8 lichen Ausbaustufen folgt die Formatie- lassen sich zurückschreiben. Stehsatz/Layoutübernahme Seiten- und rahmenweise – – rung von Textteilen Aufbereiten von Daten Sehr umfangreich Bedingt durch Suchen & Ersetzen mit Such- Im Rahmen von SQL-Befehlen, eigener Skript- listen, ansonsten durch einfach strukturierte sprache, inklusive Suchen & Ersetzen und Un- und die Veranke- In-/Xcatalog Pro und In-/Xdata: Importsprache von In-/Xdata. terstützung von Tag-Text. rung von Bildern. Ähnlich wie Xactuell erlaubt auch Datenanbindung Text-, SQL-, XML-Import Text, ODBC, Filemaker (nur Mac) Text-, SQL-, XML-Import Der Datenimport In-/Xcatalog Pro die Zusammen- Automatischer Seitenaufbau Ja Über In-/Xdata Ab Ausbaustufe Xactuell 5 L erfolgt in einen arbeit per Drag-and-Drop mit Bi- Vorlagenverwaltung In Datenbank Adobe Indesign-, Quark Xpress-Bibliothek Adobe Indesign-, Quark Xpress-Bibliothek Textrahmen. Die bliotheks-Objekten. Die Software Schwarzfilmtausch/Sprachwechsel Wird unterstützt, Sprachvarianten Verwaltung – Wird unterstützt, Rahmen Fixierung Vollautomatisierung mit Benutzer Möglich – Ab Ausbaustufe XL Verteilung der In- gestaltet zuvor im Layout eine Interaktion, dynamischer Umbruch halte auf der Seite Rahmengruppe, die auf eine ein- Teilautomatisierung über mehrer Möglich Über In-/Xdata Ab Ausbaustufe Xactuell 5 L Seiten, statischer Umbruch wird durch Einsatz deutige Schlüsselnummer (Key) Seitenorientierte Erzeugung von Möglich Über In./Xcatalog Pro Ab Ausbaustufe Xactuell 5 M von Grundlinien- verweist. Nach manuellem Plat- Als Mediendienstleister steht man wendungen Layouts Xactuell: Zunächst erfolgt ein Im- Zentrale: Per Funk- raster, in Kombination mit Um- zieren wird der zum Artikel gehö- Umsetzung von HTML Per individueller Tagzuordnung Per Austauschdatei beim Import Ab Ausbaustufe Xactuell 5 L tionsaufruf im Lay- port der CSV-Daten (Character bruchzeichen und Textrahmen- renden Schlüssel eingeben und Besonderheiten Aus Datenbank wird aktive Auswahl direkt Datenübernahme In-/Xdata auch über Zwi- Universallizenz – eine Lizenz gilt für Macin- outprogramm In- an Indesign/Xpress übergeben, mittels Kenn- schenablage, native Anbindung an Filemaker tosh & Windows, Quark Xpress und Adobe Separated Values) in die mitge- design erfolgt das verkettung gesteuert. Nach die Gruppierung aktualisiert. Die wortsystem- und Internet-Modul kann belie- nur Mac OS X. Indesign, im Preis enthalten 1 Jahr Update, (siehe Kasten) bige Anzahl von Anwendern per Web Daten, Wartung, Support. im Auftag der Kunden oft in der lieferte iBase-SQL-Datenbank. Steuern der Aus- erfolgtem Umbruch sind aktive Schreibrichtung kann Daten-Lay- Text und Bild für Publikationen pflegen. Alternativ kann per ODBC (Open baustufen von Rahmen oder das Dokument ak- out-Daten lauten, wodurch inhalt- Vorzüge Vollständiger Texteditor innerhalb der Anwen- Sehr schneller Textimport, Seitenaufbau und Unterstützung dynamischer Indesign-Tabel- Xactuell. dung, automatisches Suchen und Berechnen aktualisieren Seitenbeschriftungen mit In-/ len, modulartiger Aufbau, XL-Runtime für die Database Connectivity-Schnitt- tualisierbar. Ein Report zeigt liche Änderungen im Layout zum von Inhalten, umfangreiche Text- und Bildda- Xdata. reine Produktion (keine Funktionen zum Ein- stelle) auch eine Verbindung zu nicht gefundene Bilder und ak- Datenbestand zurück gelangen. tenbank, Wiederverwendung von Gestal- richten), konfigurierbar für Arbeitsgruppen. Pflicht unterschiedliche Dokumen- erzeugen wir tungsobjekten, erweiterbares Mehrplatzssy- einer Datenbank erfolgen (im tualisierte Datensätze an. tem, durch Module auch mandantenfähig. Test verwenden wir Filemaker Dataform: Die Lösung bietet pri- Nachteile Tabellensatz erfordert erhöhte Diziplin bei der Unicode-Unterstützung nicht in In-/Xdata nur Fehlende Sicht auf Daten wird durch SQL- unter Mac OS X). Die für eine Dataform: Zuvor in Indesign und/ mär zwei Möglichkeiten. Die erste Bereitstellung von zu verabeitenden Daten. In-/Xcatalog Pro, Apple-Script-Unterstützung Abfragen kompensiert, zum Teil etwas auf- nur Apple Macintosh, geringe Dynamik im wändige Umbruchlisten-Erstellung. Produktdarstellung nötigen Rah- oder Xpress als Elemente gestal- ist ähnlich wie bei den obigen Umgang mit Tabellen. tenformate zu verarbeiten. Dazu aus einem Da- men und Inhalte verbindet die Software einzeln mit den Daten- feldern und speichert sie als In- tete Rahmengrupen werden ge- meinsam mit dem CSV-Datenim- port in die Dataform-Datenbank Ansätzen – in der internen Arti- kelliste aktivierte Einträge gelan- gen mit einem Klick mit einer Preis (Euro, inkl. MwSt.) Ab 5.653 (1 Anbindung Xpress oder Indesign 1.200 (Umrechnung mit Dollarkurs vom 10. M: ab 2.379; L: ab 4.629; XL: ab 11.662; XL- und 1 Dataform Datenbank), je weitere An- bindung 655; Web-Editor Modul Kennwort- system* 2.975; Modul Internet* 3.689; (* ab Mehrplatzsystem – Server, 2 Plätze 11.186) Juni 2009) Runtime: ab 8.211 gehören auch offenene Layout- tenbestand design/Quark-Bibliotheks-Objekt. eingelesen. Dataform ordnet Da- zuvor erstellten Vorlage zum Wertung ++++++ ++++++ ++++++ Dabei entsteht eine Umbruch- tenfelder, Elemente und Formate Layoutprogramm. Danach folgt PUBLISHINGPRAXIS JULI/AUGUST 2009 www.publish.de 25 26 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS JULI/AUGUST 2009 dateien der Desktop-Publishing- (Bild und Text) TEST: DATABASE PUBLISHING-LÖSUNGEN IM VERGLEICH WORKFLOW Anwendungen Adobe Indesign drei verschie- lenweise in einen Textrahmen als Tabelle geladen werden sol- und Quark Xpress. Längst hat dene Layouts len, werden per Script-Import vorbereitet und im internen Edi- tor zusammengestellt und vorfor- matiert. Der Aufbau erfolgt in sich hier der Umstand etabliert, und analysie- der jeweiligen Layoutanwendung vollautomatisch per Import. neben Layoutvorgaben von ren deren Um- Agenturen, eher Daten aus Infor- setzung mit mationssystemen, anstatt Ände- den getesteten rungen per Manuskript – just in Database-Pu- time – zu einer druckfähigen Vor- blishing-Lö- Fazit: Die getesteten Lösungen Grundaufbau: Das verfolgen im Detail verschiedene Erstellen einer lage zu verarbeiten. sungen. Die Prototyp-Seite Ansätze und varieren zum Teil und Datenimport stark im Funktionsumfang. Em über verkettete Publishing Praxis 07/08 2009 Software besticht durch hohe Ge- Textrahmen mit Xdata und bidirek- Vorgaben: schwindigkeit beim Importieren tionalen Verbin- von Fließtext-Daten mit In-/Xdata. dungen mit Xca- Die Codeware Xactuell ist univer- talog. sal und für beide Layoutanwen- Historisch bedingt hat jeder der dungen und Plattformen im Work- flow sehr integrativ. Database Publishing heißt auch, Daten Anbieter im Test (siehe Kasten) Mehrfache Ver- Struktur Seiten/Rasteraufbau – seine Wurzeln in der Hochphase wendung von auf einer Seite verteilen sich Text- und Bildda- des Desktop Publishings Ende ten: Im Bild links im gleichen Abstand Text, Bild der 80 Jahre: zu einer Zeit als oben ist ein Lay- und Tabellen-Elemente – drei Quark Xpress dominierte und outaufbau per pro Spalte, mehrere Zeilen un- sammeln, konsolidieren, Text und Bild für Publikationen zusam- Export: Dataform ermöglicht die se- Rastern zu sehen, lektive Ausgabe menstellen, verteiltes Arbeiten von Artikeldaten der Job meist getan war, wenn tereinander. per Web – hier hat Gassenhuber mit Dataform als Publishing-Sys- sowie die Um- bruchsteuerung. rechts oben ein tem mit integrierter Text- und Bilddatenbank die Nase vorn. Bild und Text sich auf mehrere Tabellen-Layout. Jörg Oyen/pe PUBLISHINGPRAXIS JULI/AUGUST 2009 www.publish.de 27 Rahmen und Seiten verteilten. In Mehrere Ansätze bieten sich an. dieser Zeit waren es die Drittan- eigene Ent- Die Elemente als Gruppe mehr- bieter, die mit geschickten Funk- tionserweiterungen das Publi- Frei gestaltet: Ein Layout mit der wicklungen und ehemals hilfrei- che Funktionen auf heutige An- fach auf der Seite duplizieren, in einen dreispaltigen Textrahmen Als Mediendienstleister steht man im Auftrag der Mehrfachverwen- shing vereinfachten. dung von Produkt- Text- und Produkt- wendungen auszurichten. Bild und Text einfließen lassen und die Ausrichtung per Grundli- Kunden oft in der Pflicht unterschiedliche Dokumen- Bild-Anordnung. Heutiger Stand: Der Layoutluxus der Neuzeit, Texte und Bilder per Einheitlich: Zur Vereinfachung des Vergleichs der getesteten An- nienraster steuern oder zehn ver- kettete Textrahmen auf der Seite tenformate zu verarbeiten. Dazu gehören auch Drag-and-Drop zu platzieren und verteilen und mit passenden Um- Tabellen als hochausgefeilte Ge- Info: Die Lösungen im Test buchzeichen den Textfluss mit offenene Layoutdateien der Desktop-Publishing- staltungsobjekte per Funk- Die Bedingungen: Wir verwenden im Test Lösungen, die zum Er- verankerten Bilder regeln. Die Op- tionsaufruf zu erstellen, hat sich stellen zu reproduzierender Seiten und zur Ausgabe sowohl Adobe tion alles mit einer Tabelle zu lay- Anwendungen Adobe Indesign und Quark Xpress. seit 2007 mit Adobe Indesign Indesign CS 4 als auch Quark Xpress 8 verwenden, die mit den Be- outen lassen wir außen vor. CS3 gerade bei den Kreativen etabliert. Quark Xpress hat zwar triebssystemen Macintosh und Windows anwendbar sind und mit Tabellen – eine tabellarische Längst hat sich hier der Umstand etabliert, neben unterschiedlichen Zeichensätzen wie Mac Roman, Windows Latin auch an Funktionen hinzuge- wonnen, alleine das doch andere und Unicode umgehen können. Weiterhin müssen sie aus einem Datenbestand einen automatisierten Seitenaufbau verschiedener Produktdarstellung. Layoutvorgaben von Agenturen, eher Daten aus Tabellenhandling zwingt die Dritt- Auf fünf Spalten verteilt sind Pro- anbieter von Software hier dem Layouttypen und nachträgliche inhaltliche Änderungen im Layout durch die Aktualisierung der verwendeten Daten erlauben. Als Kan- duktinformationen in Form von Informationssystemen, anstatt Änderungen per Trend der Anwender zu folgen didaten in der Preisklasse unter 6.000 Euro entscheiden wir uns im Text und Bild dargestellt. Für und verschiedene Lösungswege Vergleichstest für die Lösungen Xcaktuell von Codeware, Incata- einen besseren Lesekomfort ist Manuskript – just in time – zu einer druckfähigen zur Unterstützung neuer Funk- log/Xcatalog Pro und Indata/Xdata von Em Software sowie Data- jede zweite Zeile farbig hinter- tionen der favorisierten DTP-Pro- gramme anzubieten sowie dabei form von Gassenhuber Systementwicklung. legt. Neben der Umsetzung per Tabellenfunktion in der Layout- Vorlage zu verarbeiten. 24 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS JULI/AUGUST 2009
  • 3. 86 86 Publishing Report HERSTELLERVERZEICHNIS HERSTELLERVERZEICHNIS 87 88 Publishing Report 87 88 Publishing Report HERSTELLERVERZEICHNIS HERSTELLERVERZEICHNIS 89 Publishing Report 89 e e e System System System e e e tem tem tem e e e e e e System System System System System System ement ement ement n Sys n Sys n Sys me me me atio atio atio ing ing ing nag nag nag ement ement ement me me me gsyste gsyste gsyste lish lish lish ument ument ument -Ma -Ma -Ma ssyste ssyste ssyste se Pub se Pub se Pub Manag Manag Manag me me me o-Print o-Print o-Print talo talo talo -Asset -Asset -Asset Dok Dok Dok aktion aktion aktion -Syste -Syste -Syste t -Ka t -Ka t -Ka aba aba aba Media Media Media Techn. Techn. Techn. Web-t Web-t Web-t Brand Brand Brand Prin Prin Prin PIM PIM PIM Red Red Red Dat Dat Dat A – Austria D – Germany D – Germany suso.Publish summersoft GmbH www.summersoft.cc ! Catalog Publishing Braintransfer AG www.braintransfer.de ! ! IQuest.comet Werk II Medien- und Informationsgesellschaft mbH www.werk-ii.de ! Platform SYSTEMGESTÜTZTES PUBLIZIEREN – suso.PUBLISH ist ein leistungsfähiger Layouteditor für verteiltes, serverbasiertes und formatneutrales Highend Database Publishing System für die Erstellung aller Arten von Print-Publikationen: von der Publizieren auf XML-Basis in Richtung PDF, InDesign und QuarkXPress. Es können beliebige Daten- CaTS Systemintegration Gieseking & Grunzig www.systemintegration.net gestalteten Versandhandelsseite, über Handelskommunikation bis hin zum vollautomatischen hoch- ! ! quellen “angedockt” und Kundenprojekte mandantenfähig verwaltet werden. standardisierten Industriekatalog. CaTS ist ein Product Information Management (PIM) zur zentralen und medienneutralen Verwaltung Schedlerstraße 1 | A - 6900 Bregenz | Tel.: + 43 (0)5574 58998-0 von Produktdaten. Für den Handel hat CaTS ein Katalog- und grafisches Seitenplanungstool, das ieine Falkstraße 73-77 | D - 47058 Duisburg | + 49 (0)203 30511285 suso.Base summersoft GmbH www.summersoft.cc ! optimale Grundlage für die Verplanung bildet. K2/K4 SoftCare Software-Service GmbH www.softcare.de ! Deckertstrasse 30 | D - 33617 Bielefeld | Tel.: + 49 (0)521-14560 Lago comosoft GmbH www.comosoft.de ! censhare CoWare AG www.coware.de ! ! ! MeDaPro ITB-GmbH www.itb-web.de ! ! B – Belgium censhare ist ein auf Java-, XML- und Ajax-Technologie basierendes Media Asset Management- und ITB ist einer der führenden Hersteller von PIM- / Katalogmanagement-Software in Deutschland und Publikationssystem zur bidirektionalen und flexiblen Integration von Print- und Online-Content erstellt seit 1996 Software für die datenbankgestützte Produktion von Papier- und elektronischen ADAM ADAM Software NV www.adam.be ! ! HERSTELLERVERZEICHNIS jeglicher Art. Katalogen. Leistungsstarkes PIM-System in Verbindung mit einer Katalogverwaltung. Besonders für Unternehmen Paul-Gerhardt-Allee 50 | D - 81245 München | Tel.: + 49 (0)89 56 82 36 – 0 Carl-Friedrich-Gauß-Str. 30 | D - 47475 Kamp-Lintfort | + 49 (0)2842 927370 geeignet, die mit einem großen Produktsortiment aufwarten. Außerdem für Firmen, die Produkte mit relativ kurzer Marktpräsenz oder Artikel mit ähnlichen Merkmalen vertreiben. ci-book d-serv SE GmbH www.ci-book.de ! ! Media Suite Top 21 GmbH www.top21.de ! ! E3 Lann 84 | B - 9800 Deinze | Tel.: + 32 (0)9 3816336 Web-to-Print Plattform für CI- und CD-gerechte Konfiguration von Werbemitteln. Mit voll konfigurier- CONSTANT CORPORATE DESIGN barem Workflow, Translation Memory und hervorragender Usability durch einen WYSIWYG-Flash/Flex- Mediando e-pro solutions GmbH www.e-pro.de ! AO Campaign AO International www.ao-international.com ! Editor und Austausch von Elementen per Drag and Drop. Das marktführende PIM-System für die zentrale, medienneutrale Verwaltung und webbasierte Pflege Vit2Print NSS NV www.nss.be ! Reutlingerstr. 10 | D - 72072 Tübingen | Tel.: + 49 (0)7071 795680 von mehrsprachigen Produktinformationen. Aus einer Datenquelle werden alle Produktpublikationen hochautomatisiert und zielgruppenspezifisch erzeugt. cmi24print Eggheads CMS GmbH www.eggheads.de ! Waldburgstraße 21 | D - 70563 Stuttgart | Tel: + 49 (0)711 6870420 Connexus SysCon GmbH www.syscon-network.de ! CH – Switzerland melago Lindmaier Online Business GmbH www.melago.de ! crossbase crossbase mediasolution GmbH www.crossbase.de ! ! melago ist ein modulares Web2Print- und MAM-System, welches in zahlreichen Marketing-Abteilungen Frameware MCP Kehl Medien Informatik GmbH www.frameware.ch ! crossbase ist ein etablierter Spezialist im Bereich Database-Publishing. Die hoch integrierte PIM-, CMS- namhafter Unternehmen eingesetzt wird und dabei Medien-Inhalte aus beliebigen Datenquellen direkt Der Markt ist recht unübersichtlich – und das macht es nicht gerade einfach, die richtigen und Cross-Media-Lösung wird bei über 40 Hersteller- und Handelsunternehmen international erfolg- High Impact [4] screen AG www.4screen.ch ! in PDF-Dokumente überführt. reich eingesetzt hybris hybris GmbH www.hybris.ch Falkstrasse 73-77 | D - 47058 Duisburg | Tel: + 49 (0)203 28950848 ! publishing-report.com Workbook 2007 & 2008 Otto-Lilienthal-Straße 36 | D - 71034 Böblingen | + 49 (0)7031 714720 hybris liefert Standard-Software für das Management von Produktinformationen (PIM) und Katalogda- ModeS Catalog- Inforvision GmbH www.inforvision.de ! ten sowie die Ausgabekanäle E-Commerce und Print. Zu den Kunden von hybris zählen Unternehmen contentserv Contentserv GmbH www.contentserv.com ! ! builder wie PUMA, Virgin, Topdeq und DEMAG. CX30 Media-Print Digital GmbH www.cx30.de ! myview xmedia myview systems GmbH www.myview.de ! ! Birkenstrasse 49 | CH - 6343 Rotkreuz | Tel.: + 41 (0)41 7905151 cXm:CONTENTBASE lindner software & consulting GmbH www.lisocon.de ! Mit über 10 Jahre Erfahrung im Bereich der datenbankgestützten Produktkommunikation zählt myview Systeme und Anbieter für systemgestützte Kommunikations- und Publishing-Lösungen I-IDAS IMIS Group www.imis-group.ch ! Dataform GASSENHUBER Systementwicklung www.gassenhuber.de ! ! s y s t e m s systems zu den etabliertesten Anbietern von Produkten und Lösungen des Katalog- und Produktinfor- Layoutbox Stämpfli all media AG www.allmedia.ch ! ! dhprint design Datahause Publishing GmbH www.datahaus.de ! mationsmanagements für Industrie- und Handelsunternehmen. bietet mit der LayoutBox® eine Lösung, mit der Unternehmen ihre Produktdaten automatisiert in ge- docufy docufy GmbH www.docufy.de ! Lindberghring 1 | D - 33142 Büren | Tel: + 49 (0)2955 74330 staltete Printpublikationen übernehmen können. Mit der bidirektionalen Schnittstelle zwischen Daten- docuglobe technotrans AG www.docuglobe.de ! NetWeaver Master SAP www.sap.de ! bank und Layoutdokument können Aktualisierungen bis zur letzten Sekunde durchgeführt werden. Data Management DocScape Quinscape GmbH www.quinscape.de ! Wölflistrasse 1 | CH - 3001 Bern | Tel. + 41 (0)31 3006999 ! zu finden. Der Publishing Report bietet mit diesem Verzeichnis eine Übersicht der Soft- EPIM Viamedici Software GmbH www.viamedici.de noxum Noxum GmbH www.noxum.com/ ! Mediasolution2 Stämpfli all media AG www.allmedia.ch ! ! Get copy Get connected®-Internetagentur www.get-copy.de ! Publishing Suite OpenMedia UD Neue Medien AG www.ud-neuemedien.ch ! ! Olga MediaCare www.online-generated-advertising.de ! hybris hybris GmbH www.hybris.de ! PRODASS Gartenmann Software AG www.gartenmann.ch ! ! hybris liefert Standard-Software für das Management von Produktinformationen (PIM) und Katalogda- ominpublish, VVA Networks GmbH www.vva-networks.de ! ! ! RPS e-nvetion AG www.e-nvention.ch ! ! ten sowie die Ausgabekanäle E-Commerce und Print. Zu den Kunden von hybris zählen Unternehmen omniedit Das webbasierte Redaktions-Management-System omnipublish® für den Verlagsbereich optimiert die unioMonza unio AG www.unio.ch ! ! wie PUMA, Virgin, Topdeq und DEMAG. Abläufe für Freigabeprozesse. omniedit® ist die innovative und dynamische Corporate Publishing-Lö- ware-Hersteller. Nymphenburger Str. 86 | D - 80636 München | Tel.: + 49 (0)89 890650 sung für die aktuelle und individuelle Erstellung von Printmedien. Bleichstraße 14 | D - 40211 Düsseldorf | Tel: + 49 (0)211 957770 IBM MDM IBM Deutschland GmbH www.ibm.de ! D – Germany one2edit Kuhnert GmbH www.kuhnert-mediasolutions.com ! ! ! iBrams Brand Implementation Group www.ibrams.de ! ! Das System one2edit ist eine Kombination von „Best Practices“: Es vereint die Funktionalitäten eines amirada.base Altamira www.amirada.com ! Als Design Management System verwaltet iBrams Vorlagen für Kommunikationsmittel und stellt diese Web-to-Print-, Redaktions-, Dokumentenverwaltungs- und Workflowsystems im Gewand einer Web- webbasiert zur Verfügung. iBrams nutzt die Technologie von Adobe InDesign Server und zielt darauf ab, amirada.design Altamira www.amirada.com ! 2.0-Anwendung. das Handling des Markenauftritts für Unternehmen zu erleichtern. ANTEROS incony AG www.incony.de ! Westhafenplatz 8 | D - 60327 Frankfurt am Main | Tel: + 49 (0)69 71047800 Klosterplatz 10 | D - 87509 Immenstadt im Allgäu | Tel.: + 49 (0)8323 999690 ASIM DHW Informationsmanagement www.dhw.de ! ! OPIX Opix AG www.opix.de ! ! InBetween InBetween GmbH www.inbetween.de ! Automatic Data W52 NeueMedien www.automatic-data-publishing.com ! Opix entwickelt Standardsoftware für Media Asset Management, Product Information Management, InBetween definiert nach über 10 Jahren am Markt noch immer den Standard für Database-Publishing: Publishing Brand Management und Web-to-Print. Über 250 Systeme sind im Einsatz. Neu ist das Webformat In aktueller Version mit Client-Server Architektur auch das Werkzeug für unternehmensweites Cross- Brandbox Konmedia www.crossmedia-to-one.com ! OpixSm@rt Paper, die Konvergenz von Papier und Web. Media Publishing. Am Borsigturm 46 | D - 13507 Berlin | Tel.: + 49 (0)30-43 03 44 00 BrandMaker pi-consult gmbh www.brandmaker.com ! ! Friedrichstraße 39 | D - 70174 Stuttgart | Tel.: + 49 (0)711 7223320 Die Marketing- und Medienmanagement-Software BrandMaker optimiert ein breites Spektrum an infuniq communicode GmbH & Co.KG www.communicode.de ! OVUS8 OVUS8 www.ovus8.com ! ! Abläufen, wie Marketingplanung, Medienverwaltung (MAM) und Medienerstellung (Web-to-Print) und infuniq® 1.0 bietet ein medienneutrales PIM-System für den Mittelstand “out-of-the-box”. Das Als Speziallist für Web2Print Anwendungen bietet OVUS8 mit seiner ADITOR Produktpalette die erhöht somit die Effizienz und Effektivität im Marketing. modulare System ermöglicht die kostengünstige Erstellung von Print- und Web-Katalogen - Produkt- optimalen Lösungen für die Erstellung von personalisierten und individualisierten Werbemitteln und Haid-und-Neu-Straße 7 | D - 76131 Karlsruhe | Tel.: + 49 (0)721 9658-573 kommunikation “easy-to-use”. Katalogen. bs.cavok baum-systems GmbH www.baum-systems.de ! Rellinghauser Str. 332 | D - 45136 Essen | Tel.: + 49 (0)201 84188188 Hilpertwiese 7 | D - 63633 Birstein | Tel.: + 49 (0)6054-9111-83 bs.cavok - Maßgeschneiderte Media Asset Management Lösung zum effizienten Organisieren von InterRed Print InterRed GmbH www.interred.de ! Mediendateien mittels WebInterface und vollautomatischer Medienanalyse auf Basis von Helios- oder packackemaster CIC Creative Internet Consulting GmbH www.cic.de ! Mac OS X File Servern. pagino pagino publishing e.K. www.pagino.de ! Borsigstr. 20 | D - 65205 Wiesbaden | Tel.: + 49 (0)6122 72670 piroase PIM PIRONET NDH AG www.pironet-ndh.com ! Passende Lösung – passender Anbieter Mehrfachverwendung nutzbar zu ma- ! Media-Management-Systeme… Warten Sie nicht auf die richtige Ant- chen. Die Daten sind hochgradig struk- haben ihren Fokus auf Verwaltung, 90 90 Publishing Report HERSTELLERVERZEICHNIS HERSTELLERVERZEICHNIS Publishing Report91 91 e e System System e e tem tem e e e e System System System System ement ement n Sys n Sys wort. Stellen Sie die richtigen Fragen. turiert, aber nicht besonders filigran. Konvertierung und Verteilung von Me- me me atio atio ing ing nag nag ement ement me me gsyste gsyste lish lish ument ument -Ma -Ma ssyste ssyste se Pub se Pub Manag Manag me me o-Print o-Print talo talo -Asset -Asset Dok Dok aktion aktion -Syste -Syste t -Ka t -Ka aba aba Media Media Techn. Techn. Web-t Web-t Brand Brand Prin Prin PIM PIM Red Red Dat Dat Das gilt vor allem bei der Auswahl des dia-Assets. Bis auf die Verwaltung der PlanSystem3 Pixelboxx D – Germany Otterbach IT GmbH Pixelboxx GmbH www.otterbach.de www.pixelbox.de ! ! ! ! ! Daipo I - Italien Sinedita Srl www.sinedita.it ! Pixelboxx gehört zu den Leistungsführern bei Enterprise Media Asset Management und verwaltet Produktes und des Herstellers, die exakt Redaktionssysteme … Metadaten werden in MAM-Systemen effizient, interoperabel und mit hohem Automatisierungsgrad alle Medien, z.B. Bilder, Texte, Video- und IL - Israel ! Audio-, Druck- und Office-Daten. Eine Pixelboxx optimiert Ihre Workflows im Medienbereich. Ostenhellweg 56-58 | D - 44135 Dortmund | Tel: + 49 (0)2315 34630 Press-sense iWay Press-sense www.web4print.com ! POET X-Solutions POET AG www.poet.com ! PPM, PMP, PMM Heiler Software AG www.heiler.de ! ! ! IRE – Irland print4media diron Wirtschaftsinformatik GmbH & Co. KG www.diron.de ! ! die Lösungen anbieten, die Ihr Problem waren früher ausschließlich in Verlagen hauptsächlich „atomare“ Informations- Print-Lounge Be.Beyond www.lead-print.com ! ! Web4Print Web4Print www.web4print.com ! Printshop CS Printshop CS www.web-to-print.eu ! Product Sales Suit empolis GmbH www.empolis.de ! NL – The Netherlands ProMDS advanced concepts GmbH www.advanced-concepts.de ! RS Production RS Media Group www.doneware.de ! Catalogger Guidance BV www.guidance.nl ! ! beheben. Sie müssen sich im Klaren sein, zu finden. Heute werden sie auch für bausteine verwaltet. Manager Pectora Bair bv www.bair.nl ! SCHEMA ST4 Schema Holding GmbH www.schema.de ! ! Smart Catalog Woodwing www.woodwing.com ! sepia PIM Sepia GmbH u. Co. KG www.sepia.de ! Smart Connection Woodwing www.woodwing.com ! Enterprise smartCatalog heubach media www.heubach-media.de ! ! STEP Stibo Catalog GmbH www.stibocatalog.de ! ! ! was Sie suchen. Auch wenn sich der An- Corporate-Publishing-Projekte, wie Ma- Mit unserem Product Information Management System STEP werden Daten, Bilder sowie Publikationen zentral und medienneutral gehalten, strukturiert, angereichert und über unterschiedliche Ausgabekän- UK – Great Britain ale kommuniziert. Ernst-Mantius-Str. 9 | D - 21029 Hamburg | Tel.: + 49 (0)40 523896200 Agility CMS pindar www.pindar.com ! ! Atomik Xport Easypress Technologies Limited www.easypress.com ! STORM CI STORM Ventures GmbH www.stormci.de ! babelfish Matrix Software www.babelfishsystem.com ! Streamguide CoopMedia www.techconsult-gmbh.com ! Catalog’nTime Lockside Software Lim. www.lockside.co.uk ! bietermarkt wenig transparent darstellt gazine oder Geschäftsberichte, einge- PIM-Systeme … TCToolbox Ovidius www.ovidius.de ! Catbase CatBase www.catbase.com ! ! trivet.net G. Boretius EDV-Beratung & Vertrieb www.trivet.net ! EasyCatalog 65bit Software Limited www.65bit.com ! Viva IP Viva Software GmbH www.software.viva.de ! LinkUP Enterprise MC Research Ltd www.mcresearch.co.uk ! Xactuell Codeware GmbH www.codeware.de ! Database Publishing Software geschrieben für Designer, nicht Programmierer. LinkUP Enterprise ver- Mit der Xactuell Produktlinie kann man aus beliebigen Datenbanken über InDesign oder QuarkXPress bindet Datenbanken mit QuarkXPress. Erstellt und aktualisiert jede Datenbank gestützte Publikation vollautomatisch Druckerzeugnisse fertigen. schneller und wesentlich sorgfältiger. Flexible und effektive Software. – es gibt einige klare Unterscheidungs- setzt. dienen dazu, Produktinformationen zu Neue Weinsteige 16 | D - 70180 Stuttgart | Tel: + 49 (0)711 65679160 28 Hornsby Square | Southfields Laindon Essex | SS15 6SD UK | Tel.: + 44 (0)1268 490242 | xCat Print Wachter GmbH www.wachter.de Fax: + 44 (0)1268 410595 | enquiries@mcresearch.co.uk X-Publisher X-Software www.x-publisher.ag ! PublishNow Sansui Software Ltd. www.publish-now.biz ! jCatalog jCatalog Software AG www.xslfast.com ! Die jCatalog Software AG ist ein führender Anbieter von Product Information Management Systemen. Die Version PIM 6 mit den Modulen Digital Asset Manager und Cross Media Publisher bilden eine USA – United States of America kriterien, die die Ausrichtung und prin- konsolidieren und ohne Redundanzen optimale Plattform zur medienübergreifenden Katalogproduktion. Lindemannstraße 79 | D - 44137 Dortmund | Tel.: + 49 (0)231 39670 DL Formatter Printable Technologies Inc. www.dlformatter.com ! Enterworks Enable Enterworks Inc. www.enterworks.com ! ! Enterworks Enable ist eine webasierte Lösung für Produkt Informations Management und dynamisches Multichannel Publishing. Enable erstellt eine zentrales Repositori von Inhalten und digitalen Assets DK – Denmark und gewährleistet so das alle Print, Web, Mobile, und CD Materialien stets fehlerfrei und aktuell Brand-Management-Systeme … vorliegen. zipielle Funktionsweisen einer Lösung zu speichern. Das PIM-System stellt Cacidi ExtremSuite Cacidi Systems Aps. www.cacidi.com ! Enterworks, Inc. | 19886 Ashburn Road | Ashburn, VA 20147 USA | Tel: + 1 (0)703.723.6740 | ! Intellidoc STEP Intellidoc A/S Stibo Catalog GmbH www.intellidoc.dk www.stibocatalog.com ! ! ! ! ! InCatalog / Xcatalog InData / Xdata Fax: +1 (0)703.724.3868 Em Software Em Software www.emsoftware.com www.emsoftware.com ! ! Pageflex Bitstream Inc. www.bitstream.com ! F – France beschreiben. dienen dazu, eine Marke im globalen die Daten in strukturierter, möglichst PatternStream Finite Matters Ltd www.fml.com ! J2SCatalog J2S www.j2s.net ! ! uDirect XMPie Inc. www.xmpie.com ! MVS PageIn Tools MVS www.mvs.fr ! Perigee Software Perigee www.perigee.fr ! ! Suite Perigee ist ein Marktführer von Content- und Multichannel Publishing Lösungen für den Versand- und Einzelhandel. Kunden Referenzen: Staples Europa (Pressel), Castorama/Kingfisher, La Redoute + Red- Kommunikationskontext effektiv zu filigraner Form den unterschiedlichen cats, Damart UK & France, Otto Gruppe 3 Suisses, Quelle, DDB Nouveau Monde, Mundocom Publicis und RAJA. Immeuble Guilaur Rue de la ZAMIN | F - 59160 Capinghem France | Tel : + 33 (0)320009420 Nach folgenden Kriterien ist das Herstel- pflegen und Kommunikationsunterla- Medienkanälen zur Verfügung. lerverzeichnis geordnet: gen in vorgegebenen CI/CD-Richtlinien effizient zu erstellen. ! Print-Katalogsysteme … ! Technische Dokumentations- bieten spezialisierte Anwendungen, die systeme … ! Web-to-Print sich auf seitenorientierte Print-Publika- umfassen meist einen abgeschlossenen Bei Web-to-Print-Lösungen werden tionen konzentrieren. Anwendungsbereich. Sie haben kaum Druckvorlagen überwiegend über den Schnittstellen zu anderen Publishing- Internet-Browser erstellt. Typischer- ! Database Publishing … Systemen. Das Arbeiten mit XML steht weise setzt man Web-to-Print-Systeme beinhaltet Lösungen, die mithilfe von Fokusiert auf Publishing Systeme entstand ein im Mittelpunkt. Man versucht derzeit, im Bereich des Corporate Publishings externen Datenquellen automatisiert über definierte DTD- oder XML-Sche- oder der sehr einfach strukturierten DTP-Dokumente bzw. fertige Druckvor- internationales Herstellerverzeichnis. Ergänzend mata die Bestandteile einer Technischen Produktdaten ein. lagen erstellen. Dokumentation verwaltbar und für die dazu die Kategorie Technische Dokumentations- systeme. Angepasst dazu die Rubriken des Konzeption des Herstellerverzeichnisses Dienstleistungsverzeichnisses: Web-To-Print, Da es nicht einfach ist, einzelne Lösungen exakt zu rubrizieren, klassifiziert dieses Ver- zeichnis die Schwerpunkte der einzelnen Systeme. Natürlich ist beispielsweise bei einem Corporate Publishing, PIM (Produktinformations- PIM-System eine „kleine Medienverwaltung“ integriert, aber es ist kein Schwerpunkt des Legende: Systems. Sollte ein Modul nicht als eigenständiges Produkt am Markt erhältlich sein, so ! vollständig umgesetzt management), DBP (Database Publishing) Services, wird es nicht in diese Kategorie rubriziert. ! teilweise umgesetzt E-Paper, Weiterbildung, Beratung.
  • 4. publishing-report.com web 2007 Zusammenlegung der der Database Publishing Marktübersichten für Adobe InDesign und Quark XPress und Unterteilung in drei Klassen. Tools und Programme beinhalten die Kategorien: Plattform, Programm, Layouts, Auswahl von Funktionen, Angaben zu Datenschnittstellen und User. Die dritte Klasse - Publishing Systeme - umfasst statt einer Aufzählung von Funktionen, eine Systemaus- richtung mit den Unterklassen PIM.-, Katalog.-, Redaktions.-, MAM.-, MRM System und Web2Print Tools 31 | Programme 25 | Systeme 77
  • 5. publishing-report.com web 2006 Update der Database Publishing Marktübersichten für Adobe InDesign und Quark XPress. Aktualisierung der 13 Kriterienbereiche: Anwendung, Datenanbindung, Vorlagenerstellung, Satz, allg. Funktionen, spez. Funktionen, Sprache, Preis, Einarbeitung, Skilllevel Anwender, Layout- programmversion, Betriebsystem und Demoversion. Adobe InDesign 43 | Quark XPress 39 Produkte
  • 6. oyen.de web 2005 Version 8 von FileMaker wartet mit einem direkten PDF Export auf. Im Vergleich dazu vier Database Publishing Lösungen für Adobe InDesign, bzw. Quark XPress
  • 7. oyen.de web 2005 Fortführung der Database Publishing Marktübersichten für Adobe InDesign und Quark XPress. Aufteilung der Kriterien in 13 Bereiche. Über Anwendung, Datenanbindung, Vorlagenerstellung, Satz, allg. Funktionen, spez. Funktionen, Sprache, Preis, Einarbeitung, Skilllevel Anwender, Layout- programmversion, Betriebsystem und Demoversion. Adobe InDesign 42 | Quark XPress 39 Produkte
  • 8. MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT XPRESS WORKFLOW Automatisiert arbeiten: WORKFLOW MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT XPRESS MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT XPRESS WORKFLOW Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Quark Xpress Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Quark Xpress Anbieter AO International Pindar Easypress van Hoorn Integratedsoftware Lockside Eggheads Sinedita Dataform Dataform Opix Meadows Datahaus Anygraaf Internet (www.) ao-international.com pindar.com easypress.com weatherprint.org integratedsoftware. lockside.co.uk eggheads.de sinedita.it gassenhuber.de gassenhuber.de opix.de meadowsps.com datahaus.de europublish- com software.com Produkt AO Campain Agility Atomik Rountrip Autofill Catalog Maker Catalog'n Time Cmi24print Daipo Dataform System Dataform XT db Edix Designmerge dh print premium Doris 32 Anwendung Preisliste •Text und Bild Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Katalog •Strukturierter Katalog Ja Ja Ja Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Teilweise Ja Ja •Freie Gestaltung Ja Ja Teilweise Teilweise Teilweise Ja Ja Nein Teilweise Teilweise Ja Teilweise Teilweise Ja Personalisierung •Händleranzeigen Ja Optional Teilweise Nein Teilweise Ja Teilweise Nein Ja Ja Ja Ja Optional Nein Database Publishing •Mailings, Serienbrief Ja Teilweise Teilweise Nein Teilweise Ja Nein Nein Ja Ja Teilweise Ja Optional Ja Technische Dokumentation Nein Nein Ja Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja Teilweise Nein Ja Ja Datenanbindung/Import Textdatei (Tabtext etc.) Ja Ja Nein Ja Ja Ja My SQL Ja Script Script SQL Ja Ja SQL ODBC Ja Ja Nein Extern Optional Ja Ja Nein Datenbank 4D Datenbank 4D Ja Optional Ja Ja Native Verbindung zu Primebase, Oracle Java Nein Nein – Oracle Oracle, Sybase, – Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage – My SQL, Oracle, Oracle Informix, db2 PGSQL, MSSQL XML Ja Ja Ja Nein Optional SOAP, COBRA Programmierbar Nein Script Script Ja – Optional Ja Vorlagenerstellung Palette in Quark Xpress Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Externer Editor Ja Nein Nein Ja Nein Mit Publishing-System Ja Nein Ja Programmierbar Ja Nein Teilweise Ja Textrahmen •Mehrere Datenfelder pro Rahmen Ja Ja Ja Extern Nein Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Unterstützung eingebetteter Bilder (Inline-Rahmen) Nein Nein – Nein Nein Ja Ja Teilweise Teilweise Teilweise Teilweise Ja Optional Teilweise Bildrahmen Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Tabelle •Unterstützung Quark-Xpress-Tabellen Eigene Funktion Teilweise Ja Nein Teilweise Eigene Funktion Eigene Funktion Teilweise Eigene Funktion Eigene Funktion Eigene Funktion Teilweise Teilweise Eigene Funktion Besonderheiten •Definition einseitiger Layouts Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Mehrere Vorlagen auf einer Seite kombinierbar Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Ja Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Mehrseitige Layouts auch bei Textüberlauf Ja Ja Nein Nein Teilweise Ja Ja Teilweise Mit Publishing-System Script Ja Ja Teilweise Ja •Unterstützung Quark-Xpress-Bibliothek Teilweise Nein Teilweise Nein Ja Nein Nein Ja Eigene Funktion Eigene Funktion Teilweise Ja Nein Nein •Aufzeichnen von Formaten/Objekteigenschaften Teilweise Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Nein Nein Eigene Funktion Eigene Funktion Ja Teilweise Teilweise Teilweise •Voransicht auf zu verarbeitende Daten Mit Publishing-System Ja Ja Teilweise Teilweise Ja Mit Publishing-System Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Aufbereitung Daten mit Quark Xpress •Abfragen/Gruppieren Ja Mit Publishing-System Extern Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System •Sortieren Ja Mit Publishing-System Extern Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Nein Ja Mit Publishing-System •Filtern Ja Mit Publishing-System Ja Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System •Ergänzen Ja Mit Publishing-System Teilweise Ja Ja Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System •Berechnen Ja Mit Publishing-System Extern Ja Extern Nein Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Nein Ja Mit Publishing-System •Suchen/Ersetzen Ja XSL Extern Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System Satz Pageroboting •Automatische Seitenerstellung Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Optional Ja Ja •Ereignisbezogener Seitenumbruch Ja Ja Nein Nein Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Optional Ja Ja •Kopf/Fuß-Elemente bei Textüberlauf auf neuer Seite Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Ja Nein Mit Publishing-System Programmierbar Ja Optional Teilweise Teilweise Seitenoptimierung Die gemeinsam mit dem Medienberatungsunter- •Anpassen Textrahmen Teilweise Ja Nein Nein Ja Ja Ja Ja Mit Publishing-System Programmierbar Ja Ja Ja Nein •Anpassen Bildrahmen Teilweise Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja Mit Publishing-System Programmierbar Ja Ja Ja Nein •Anpassen Tabellenzelle Teilweise Ja Nein Nein Teilweise Eigene Funktion Ja Teilweise Mit Publishing-System Programmierbar Eigene Funktion Teilweise Teilweise Nein •Dynamische Steuerung von Textüberlauf Teilweise Ja Nein Nein Teilweise Ja Ja Teilweise Mit Publishing-System Programmierbar Mit Publishing-System Teilweise Teilweise Mit Publishing-System Aktualisierung •Satz Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja nehmen »oyen.de« entstandene Übersicht er- •Datenfeldgenau Ja Ja Teilweise Ja Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Zurückschreiben in Datenbank Ja Ja Ja Extern Nein Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Unterstützung Sprachwechsel Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Allgemeine Funktionen/Unterstützung Open Type Ja – Teilweise – Nein Nein Teilweise Ja Teilweise Teilweise Teilweise Ja Teilweise Teilweise Xpress-Marken/Sonderzeichen Ja Teilweise Nein Ja Teilweise Teilweise Teilweise Teilweise Ja Ja Ja Teilweise Ja Ja Ebenen Ja Ja Ja Nein Nein Eigene Funktion Nein Nein Ja Ja – Ja Teilweise Ja leichtert die Auswahl des richtigen Werkzeuges Spezielle Funktionen Xtension scriptbar Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Nein Java Nein Eigene Sprache Eigene Sprache Teilweise Ja Ja Ja Protokollierung Ja Ja Nein Ja Nein Ja Ja Ja Mit Publishing-System Programmierbar Ja Ja Teilweise Mit Publishing-System Web-to-Print-Unterstützung Ja Optional Nein Nein Nein Ja Optional Nein Optional Auf Anfrage Ja Nein Auf Anfrage Auf Anfrage Sprache Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Englisch Englisch Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Preis (Euro, zzgl. MwSt.) 30.000 – 150.000 58.000 – 720.000 ab 5.000 ab 950 ab 1.000 ab 50.000 ab 12.000 ab 2.000 ab 5.000 900 ab 35.000 ab 2.500 ab 5.000 ab 10.000 Einarbeitung in Stunden 24 – 80 > 40 16 4 – 32 4 – 16 > 24 > 16 2–8 16 – 32 > 24 8 – 32 4 10 – 24 4 – 72 Kenntnis-Stand Anwender Quark Xpress Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Hoch Hoch Mittel Mittel Hoch Mittel Datenbank Mittel Mittel Mittel Mittel Hoch Hoch Hoch Mittel Mittel Hoch Mittel Mittel Hoch Hoch Scriptprogrammierung Gering Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel – Mittel Hoch Mittel Gering Hoch Mittel Quark Xpress Version 4.x/6.x 4.x/6.x (2005) 4.x/6.x 4.x/5.x 4.x/6.x (01/2005) 4.x/6.x 4.x/6.X 05 4.x/6.x 4.x/6.x 4.x/6.x 6.x 4.x/6.x 4.x/6.x 4.x/6.x Betriebssystem Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Windows Mac Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Demoversion Nein Nein Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja Ja Auf Anfrage Ja Nein Nein 38 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS JANUAR/FEBRUAR 2005 PUBLISHINGPRAXIS JANUAR/FEBRUAR 2005 www.publish.de 39 Der vorliegende zweite Teil der auch hier eine Grenze: Werkzeuge Achten Sie in der Übersicht auf WORKFLOW MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT XPRESS MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT XPRESS WORKFLOW Marktübersicht zum Thema Data- für ältere Versionen als Quark 4 die Stichwörter »strukturierter Anbieter Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Quark Xpress AO International Pindar Easypress van Hoorn Integratedsoftware Lockside Eggheads Sinedita Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Quark Xpress Dataform Dataform Opix Meadows Datahaus Anygraaf base Publishing beleuchtet die sind nicht berücksichtigt. Wäh- Katalog« und »freie Gestaltung«, Internet (www.) ao-international.com pindar.com easypress.com weatherprint.org integratedsoftware. lockside.co.uk eggheads.de sinedita.it gassenhuber.de gassenhuber.de opix.de meadowsps.com datahaus.de europublish- com software.com Produkt AO Campain Agility Atomik Rountrip Autofill Catalog Maker Catalog'n Time Cmi24print Daipo Dataform System Dataform XT db Edix Designmerge dh print premium Doris 32 Anwendung Preisliste •Text und Bild Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Katalog Xtensions und Tools für Quark rend bei Indesign viele Werkzeu- denn von diesen hängt ab, wie •Strukturierter Katalog Ja Ja Ja Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Teilweise Ja Ja •Freie Gestaltung Ja Ja Teilweise Teilweise Teilweise Ja Ja Nein Teilweise Teilweise Ja Teilweise Teilweise Ja Personalisierung •Händleranzeigen Ja Optional Teilweise Nein Teilweise Ja Teilweise Nein Ja Ja Ja Ja Optional Nein •Mailings, Serienbrief Ja Teilweise Teilweise Nein Teilweise Ja Nein Nein Ja Ja Teilweise Ja Optional Ja Technische Dokumentation Nein Nein Ja Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja Teilweise Nein Ja Ja Xpress (erster Teil »Indesign«, ge auf XML aufsetzen und die das jeweilige Produkt ausgerich- Datenanbindung/Import Textdatei (Tabtext etc.) Ja Ja Nein Ja Ja Ja My SQL Ja Script Script SQL Ja Ja SQL ODBC Ja Ja Nein Extern Optional Ja Ja Nein Datenbank 4D Datenbank 4D Ja Optional Ja Ja Native Verbindung zu Primebase, Oracle Java Nein Nein – Oracle Oracle, Sybase, – Auf Anfrage Auf Anfrage Auf Anfrage – My SQL, Oracle, Oracle Informix, db2 PGSQL, MSSQL XML Ja Ja Ja Nein Optional SOAP, COBRA Programmierbar Nein Script Script Ja – Optional Ja Vorlagenerstellung siehe PUBLISHING PRAXIS 11-12/ umfangreiche Skriptbarkeit von tet ist und ob es für Ihren geplan- Palette in Quark Xpress Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Externer Editor Ja Nein Nein Ja Nein Mit Publishing-System Ja Nein Ja Programmierbar Ja Nein Teilweise Ja Textrahmen •Mehrere Datenfelder pro Rahmen Ja Ja Ja Extern Nein Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Unterstützung eingebetteter Bilder (Inline-Rahmen) Nein Nein – Nein Nein Ja Ja Teilweise Teilweise Teilweise Teilweise Ja Optional Teilweise Bildrahmen Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja 2004). Die Anzahl der am Markt Indesign nutzen, sieht dies auf ten Einsatz taugt. Tabelle •Unterstützung Quark-Xpress-Tabellen Eigene Funktion Teilweise Ja Nein Teilweise Eigene Funktion Eigene Funktion Teilweise Eigene Funktion Eigene Funktion Eigene Funktion Teilweise Teilweise Eigene Funktion Besonderheiten •Definition einseitiger Layouts Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Mehrere Vorlagen auf einer Seite kombinierbar Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Ja Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Mehrseitige Layouts auch bei Textüberlauf Ja Ja Nein Nein Teilweise Ja Ja Teilweise Mit Publishing-System Script Ja Ja Teilweise Ja •Unterstützung Quark-Xpress-Bibliothek Teilweise Nein Teilweise Nein Ja Nein Nein Ja Eigene Funktion Eigene Funktion Teilweise Ja Nein Nein befindlichen Lösungen ist für Quark-Seite anders aus: XML- •Aufzeichnen von Formaten/Objekteigenschaften Teilweise Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Nein Nein Eigene Funktion Eigene Funktion Ja Teilweise Teilweise Teilweise •Voransicht auf zu verarbeitende Daten Mit Publishing-System Ja Ja Teilweise Teilweise Ja Mit Publishing-System Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Aufbereitung Daten •Abfragen/Gruppieren Ja Mit Publishing-System Extern Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System •Sortieren Ja Mit Publishing-System Extern Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Nein Ja Mit Publishing-System •Filtern Ja Mit Publishing-System Ja Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System beide Ausgabeinstrumente fast Jörg Oyen, Technologie stellt die Ausnahme Quark Xpress verfügt nicht nur •Ergänzen Ja Mit Publishing-System Teilweise Ja Ja Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System •Berechnen Ja Mit Publishing-System Extern Ja Extern Nein Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Nein Ja Mit Publishing-System •Suchen/Ersetzen Ja XSL Extern Extern Teilweise Ja Mit Publishing-System Extern Datenbank 4D Programmierbar Ja Ja Ja Mit Publishing-System Satz Pageroboting Medienberater •Automatische Seitenerstellung Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Optional Ja Ja dar, eine Scriptbarkeit des »Mut- über die ältere Technologie, son- •Ereignisbezogener Seitenumbruch Ja Ja Nein Nein Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Optional Ja Ja gleich, allerdings sind manche •Kopf/Fuß-Elemente bei Textüberlauf auf neuer Seite Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Ja Ja Nein Mit Publishing-System Programmierbar Ja Optional Teilweise Teilweise Seitenoptimierung •Anpassen Textrahmen Teilweise Ja Nein Nein Ja Ja Ja Ja Mit Publishing-System Programmierbar Ja Ja Ja Nein (www.oyen.de): •Anpassen Bildrahmen Teilweise Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja Mit Publishing-System Programmierbar Ja Ja Ja Nein •Anpassen Tabellenzelle Teilweise Ja Nein Nein Teilweise Eigene Funktion Ja Teilweise Mit Publishing-System Programmierbar Eigene Funktion Teilweise Teilweise Nein •Dynamische Steuerung von Textüberlauf Teilweise Ja Nein Nein Teilweise Ja Ja Teilweise Mit Publishing-System Programmierbar Mit Publishing-System Teilweise Teilweise Mit Publishing-System Produkte sowohl für Indesign als terprogramms« ist auf professio- dern diese ist gegenüber dem Aktualisierung •Satz Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja »Die Aufgabenstel- •Datenfeldgenau Ja Ja Teilweise Ja Teilweise Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Zurückschreiben in Datenbank Ja Ja Ja Extern Nein Ja Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja Ja •Unterstützung Sprachwechsel Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja Allgemeine Funktionen/Unterstützung auch für Quark Xpress verfügbar. nellem Niveau nur via Apple- überbordenden Funktionsum- Open Type Ja – Teilweise – Nein Nein Teilweise Ja Teilweise Teilweise Teilweise Ja Teilweise Teilweise lung Datenbankin- Xpress-Marken/Sonderzeichen Ja Teilweise Nein Ja Teilweise Teilweise Teilweise Teilweise Ja Ja Ja Teilweise Ja Ja Ebenen Ja Ja Ja Nein Nein Eigene Funktion Nein Nein Ja Ja – Ja Teilweise Ja Spezielle Funktionen Xtension scriptbar Ja Ja Teilweise Nein Teilweise Nein Java Nein Eigene Sprache Eigene Sprache Teilweise Ja Ja Ja Protokollierung Ja Ja Nein Ja Nein Ja Ja Ja Mit Publishing-System Programmierbar Ja Ja Teilweise Mit Publishing-System halte automatisiert Web-to-Print-Unterstützung Ja Optional Nein Nein Nein Ja Optional Nein Optional Auf Anfrage Ja Nein Auf Anfrage Auf Anfrage Script möglich. Im Klartext: Wer fang von Adobe Indesign auch Sprache Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Englisch Englisch Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Preis (Euro, zzgl. MwSt.) 30.000 – 150.000 58.000 – 720.000 ab 5.000 ab 950 ab 1.000 ab 50.000 ab 12.000 ab 2.000 ab 5.000 900 ab 35.000 ab 2.500 ab 5.000 ab 10.000 Einarbeitung in Stunden 24 – 80 > 40 16 4 – 32 4 – 16 > 24 > 16 2–8 16 – 32 > 24 8 – 32 4 10 – 24 4 – 72 Kenntnis-Stand Anwender an Xpress zu überge- Quark Xpress Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Hoch Hoch Mittel Mittel Hoch Mittel Datenbank Mittel Mittel Mittel Mittel Hoch Hoch Hoch Mittel Mittel Hoch Mittel Mittel Hoch Hoch Diese sind daher nicht doppelt Quark Xpress als Database Pub- schlanker und in der Regel per- Scriptprogrammierung Gering Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel – Mittel Hoch Mittel Gering Hoch Mittel Quark Xpress Version 4.x/6.x 4.x/6.x (2005) 4.x/6.x 4.x/5.x 4.x/6.x (01/2005) 4.x/6.x 4.x/6.X 05 4.x/6.x 4.x/6.x 4.x/6.x 6.x 4.x/6.x 4.x/6.x 4.x/6.x Betriebssystem Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Windows Mac Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows ben, wird für das Demoversion Nein Nein Ja Ja Ja Nein Nein Ja Ja Ja Auf Anfrage Ja Nein Nein aufgelistet, sondern erscheinen lishing-Werkzeug nativ – ohne formanter. Wer den kompletten 38 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS JANUAR/FEBRUAR 2005 PUBLISHINGPRAXIS JANUAR/FEBRUAR 2005 www.publish.de 39 Programm auf brei- Publishing Praxis 01/02 2005 nur in einer Marktübersicht ter Front gelöst. zusätzliche Xtensions – nutzen Indesign-Leistungsumfang abbil- (siehe Kasten). Die für beide Die erfolgreiche Um- möchte, sollte unbedingt mittels den möchte, muss tief in die Pro- stellung der Produk- Plattformen angebotenen Lösun- tionsweise bedarf Macintosh arbeiten und mög- grammierer-Trickkiste greifen gen sind in ihrem Leistungsum- einer gründlichen lichst auf aktuelle Quark-Versio- und auch aufwändig skripten. fang weitgehend vergleichbar, Daten- und Layout- nen unter Mac OS X aufsetzen. Database-Publishing-Entwickler auch wenn im Detail geringe Ab- analyse. Das bedeu- für Xpress haben es etwas leich- tet sehr oft, dass das weichungen zu verzeichnen sind. Layout für die Auto- Verschiedene Ausrichtungen: ter, da sie weniger Funktionen matisierung zu opti- Versucht man die Xtension-An- unterstützen müssen. So ist es Tendenzen: Bei der Analyse der mieren ist«. bieter und ihre Ausrichtung kein Wunder, dass die Quark- Database-Publishing-Werkzeuge sinnvoll zu gliedern, fällt in ers- Lösungen tendenziell das als für Xpress wird deutlich: Quark ter Linie folgender Unterschied Satzmaschine genutzte Xpress ist wesentlich länger im Layout- markt aktiv, auf: Die eine Gruppe der Xten- sions fasst Database Publishing vollständiger unterstützen. Der vorliegende zweite Teil der Marktübersicht zum Info: Doppelkandidaten die Technolo- gie hat ältere Produkt Anbieter vorrangig als »Seitenroboting« auf – also als automatisches Be- Handlungsbedarf: In einem gera- de für Kataloge und Preislisten Thema Database Publishing beleuchtet die Wurzeln als dies für Inde- Lago Product Sales Suit Comosoft Empolis füllen strukturierter Seiten nach einem bestimmten Schema. gravierenden Punkt sollten die Entwickler entschieden nachrüs- Xtensions und Tools für Quark Xpress (erster Teil sign zutrifft. Diese Werkzeuge eignen sich ge- ten: Die wenigsten Database-Pub- So gibt es bei Xactuell xData, xKatalog Codeware EM-Software rade für Kataloge, Preislisten lishing-Lösungen unterstützen »Indesign«, siehe PUBLISHING PRAXIS 11-12/ Quark Xpress (Marktübersicht Teil 1, Adobe Indesign) und ähnlich strukturierte Doku- den seit Quark 5 bestehenden eine breite Installations- Cmi24print dbEdix Eggheads Opix mente. Die andere Gruppe unterstützt das Layouten von »echten« Tabellensatz. Sie zerle- gen Tabellen meist in viele Ein- 2004). Die Anzahl der am Markt befindlichen basis von 3er-, 4er-, 5er- und dhprint premium Doris 32 Datahaus Anygraaf Dokumenten mittels aktiver Da- tenbankanbindung. Hier geht es zelrahmen, was vom visuellen Ergebnis zwar funktional und Lösungen ist für beide Ausgabeinstrumente fast 6er-Versionen, während bei Hybris IPM pro Hybris Technodesign also nicht um schnellen Massen- satz, sondern um freies, aber in- ansprechend sein kann, aber doch weit hinter heutigen Mög- gleich, allerdings sind manche Produkte sowohl für Indesign allein ISY3 doc DTS haltskonsistentes Layouten: Es lichkeiten zurückbleibt. Im Übri- die Versionen Page In Tools MVS werden nur Bilder und Inhalte gen gilt diese Mahnung fast ge- Indesign als auch für Quark Xpress verfügbar. 2.0 und CS als Premium Prod. Manager Heiler verwendet, die auch in einer nauso auch für die Entwickler relevant anzu- Softkat Vogel Datenbank vorgehalten sind, der Indesign-Plug-Ins. Auch hier sehen ist. In via Publish via Medici nachträgliche Aktualisierungen, findet zeitgemäßer Tabellensatz der Übersicht gibt es aber xCat Wachter (Marktübersicht Teil 2, Quark Xpress) Preisberechnungen und Ähnli- ches sind auch wichtige Themen. zu wenig Unterstützung. Christian Ahrens/pe 30 Anbieter | 55 Kriterien PUBLISHINGPRAXIS JANUAR/FEBRUAR 2005 www.publish.de 37
  • 9. WORKFLOW MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT INDESIGN Automatisieren de luxe: Database-Publishing mit MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT INDESIGN Anbieter Internet Produkt Anwendung Preisliste • Nur Text (einfache Tabelle) • Text und Bild Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Adobe Indesign Cacidi www.cacidi.com Catalog Extreme Ja Ja Schwaighofer www.schwaighofer .com Daggel Ja Ja DEM www.dynasphere.de Dynasphere Catalog Ja Ja 65 Bit Software www.65bit.com Easy Catalog Ja Ja Werk II I-Quest Comet Ja Ja WORKFLOW www.werk-ii.de Werk II www.werk-ii.de I-Quest Floating Elements Nein Nein WORKFLOW Anbieter Internet Produkt Anwendung Preisliste • Nur Text (einfache Tabelle) • Text und Bild Katalog Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Adobe Indesign Werk II www.werk-ii.de I-Quest Xcell Ja Nein EM Software Nein Nein EM Software Ja Ja MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT INDESIGN Comosoft www.emsoftware.com www.emsoftware.com www.comosoft.de Incatalog Indata Lago Nein Nein Inforvision www.inforvision.de Mode S Ja Ja Adobe www.adobe.de Pagemaker Plug-in-Pack Ja Ja WORKFLOW Anbieter Internet Produkt Anwendung Preisliste • Nur Text (einfache Tabelle) • Text und Bild Katalog • Strukturierter Katalog Marktübersicht: Database-Publishing-Lösungen für Adobe Indesign Quisquilia www.quisquilia.de Pagino Ja Ja Ja Empolis www.emplois.de Product Sales Suit Ja Ja Ja Mac It www.mac-it.de Publish It Ja Ja Ja MARKTÜBERSICHT: DATABASE-PUBLISHING MIT INDESIGN Woodwing Ja Ja Ja Woodwing Ja Ja Teilweise Codeware www.woodwing.com www.woodwing.com www.codeware.de Smart Catalog Pro Smart Styles Xactuell Ja Ja Ja Indesign Katalog • Strukturierter Katalog Teilweise Ja Ja Nein Ja Teilweise • Freie Gestaltung Ja Teilweise Ja Teilweise Ja • Strukturierter Katalog Ja Ja Ja Ja Ja Teilweise • Freie Gestaltung Teilweise Ja Nein Ja Teilweise Teilweise Personalisierung • Freie Gestaltung Ja Ja Ja Ja Ja Teilweise Personalisierung • Händleranzeigen Ja Ja Ja Ja Teilweise Ja Personalisierung • Händleranzeigen Nein Ja Ja Ja Ja Ja • Mailings, Serienbriefe Ja Ja Ja Ja Teilweise Ja • Händleranzeigen Ja Ja Ja Ja Ja Nein • Mailings, Serienbriefe Nein Ja Ja Ja Ja Ja • Technische Dokumentation Ja Ja Nein Teilweise Teilweise Teilweise • Mailings, Serienbriefe Ja Ja Nein Ja Ja Nein • Technische Dokumentation Teilweise Nein Ja Nein Nein Teilweise Datenanbindung/Import • Technische Dokumentation Teilweise Ja Ja Teilweise Teilweise Ja Datenanbindung/Import Textdatei ODBC Ja Filemaker Ja Ja, Excel ODBC Datenanbindung/Import Textdatei Excel Ja Ja Ja ODBC Ja ODBC Ja JDBC Filemaker Ja Nein Ja Textdatei Ja – Nein Ja ODBC Nein ODBC Nein Ja Nein Nein Ja Nein Native Verbindung zu … Keine Oracle Filemaker Nein Keine mySQL, Oracle, ODBC Nein – Nein Ja Ja Nein Native Verbindung zu … Keine Filemaker Nein Eigene Datenbank Oracle, SQL Server Keine Filemaker Native Verbindung zu … Keine Eigene Datenbank Oracle Filemaker Oracle Keine XML Nein Nein Nein Ja Optional Nein XML Nein Ja Nein Ja Nein Nein XML Nein Ja Ja Nein Ja Ja Vorlagenerstellung Vorlagenerstellung Durch seine ausgereiften Skriptfähigkeiten ist Adobe Indesign Vorlagenerstellung Installiert eigene Palette in Indesign Ja Ja Nein Ja Nein Ja Installiert eigene Palette in Indesign Nein Ja Ja Ja Ja Ja Installiert eigene Palette in Indesign Ja Ja Ja Ja Ja Ja Externer Editor Nein Nein Nein Nein Ja Nein Externer Editor Ja Nein Nein Nein Nein Nein Externer Editor Nein Ja Nein Nein Nein – Textrahmen Textrahmen Textrahmen • Mehrere Datenfelder pro Rahmen Nein Ja Ja Ja Ja Ja • Mehrere Datenfelder pro Rahmen Ja Ja Ja Ja Ja Ja • Mehrere Datenfelder pro Rahmen Ja Ja Ja Ja Ja – • Eingebettete Bilder Nein Nein Ja Ja Nein Nein • Eingebettete Bilder Ja Ja Ja Ja Nein Nein • Eingebettete Bilder Nein Ja Ja Ja Ja Ja • Verankerte Rahmen Nein Nein Nein Nein Nein Nein • Verankerte Rahmen Teilweise Nein Nein Per Script Nein Nein • Verankerte Rahmen Nein Nein Nein Nein Nein Ja prädestiniert für Database-Publishing. Alle Plug-Ins im Über- Bildrahmen Nein Ja Ja Ja Ja Ja Bildrahmen Ja Ja Ja Ja Ja Ja Bildrahmen Ja Ja Ja Ja Ja Ja Tabelle Tabelle Tabelle • Unterstützung Indesign-Tabellen Nein Teilweise Ja Ja Ja Ja • Unterstützung Indesign-Tabellen Ja Nein Nein Ja Ja Nein • Unterstützung Indesign-Tabellen Ja Teilweise Nein Ja Ja Nein Besonderheiten Besonderheiten Besonderheiten • Einseitige Layouts definierbar Ja Ja Ja Ja Ja – • Einseitige Layouts definierbar Ja Ja Ja Ja Ja Ja • Einseitige Layouts definierbar Ja Ja Ja Ja Ja Ja • Mehrere Vorlagen auf einer Seite kombinierbar Ja Ja Ja Ja Ja – • Mehrere Vorlagen auf einer Seite kombinierbar Ja Ja Nein Ja Ja Nein • Mehrere Vorlagen auf einer Seite kombinierbar Ja Ja Nein Ja Ja Ja • Mehrseitige Layouts definierbar Nein Nein Ja Nein Ja Ja • Mehrseitige Layouts definierbar Ja Teilweise Nein Per Script Ja Per Script blick, die Automatisierung ohne Applescript & Co ermöglichen • Mehrseitige Layouts definierbar Ja Nein Teilweise Teilweise Per Script – • Unterstützung Indesign-Bibliothek Nein Nein Nein Ja Ja Nein • Unterstützung Indesign-Bibliothek Ja Ja Nein Eigene Nein Ja • Unterstützung Indesign-Bibliothek Nein Ja Nein Ja Eigene Ja • Stilvorlagen Teilweise Ja Teilweise Teilweise – – • Stilvorlagen Ja Teilweise – Ja Teilweise Teilweise • Stilvorlagen Teilweise Teilweise Nein Ja Ja Teilweise • Voransicht Nein Ja Ja Ja Ja – • Voransicht Nein Nein Nein Ja Ja Nein • Voransicht Ja Ja Nein Ja Nein Nein Aufbereitung Daten Aufbereitung Daten Aufbereitung Daten • Abfragen/Gruppieren Nein Ja Ja Ja Ja Nein • Abfragen/Gruppieren Nein Nein Ja Ja Ja Teilweise • Abfragen/Gruppieren Ja Ja Filemaker Nein Nein SQL • Sortieren Nein Ja Ja Ja SQL Nein • Sortieren Nein Per Script Nein Ja Ja Nein • Sortieren Ja Ja Filemaker Per Script Nein SQL • Filtern Nein Ja Ja Ja SQL Nein • Filtern Nein Teilweise Ja Ja Ja Teilweise • Filtern Ja Ja Filemaker Per Script Nein SQL • Ergänzen Nein Ja Ja Ja SQL Nein • Ergänzen Nein Teilweise Ja Ja Ja Nein • Ergänzen Ja Ja Filemaker Per Script Nein SQL • Berechnen Nein Nein Ja Nein SQL Nein • Berechnen Nein Teilweise Ja Ja Nein Nein • Berechnen Nein Ja Filemaker Per Script Nein SQL • Suchen/Ersetzen Ja Ja Nein Nein SQL Nein • Suchen/Ersetzen Nein Teilweise Ja Teilweise Nein Nein • Suchen/Ersetzen Ja Ja Filemaker Per Script Nein Ja Satz Satz Satz Pageroboting Pageroboting Pageroboting • Automatische Seitenerstellung Ja Nein Ja Ja Ja Ja • Automatische Seitenerstellung Nein Nein Ja Ja Ja Ja • Automatische Seitenerstellung Ja Ja Ja Per Script Nein Ja • Ereignißbezogener Seitenumbruch Ja Nein Ja Teilweise Ja Nein • Ereignißbezogener Seitenumbruch Nein Nein Ja Nein Ja Nein • Ereignißbezogener Seitenumbruch Teilweise Ja Nein Per Script Nein Ja • Wiederholung Kopf/Fuß-Elemente Teilweise Nein Teilweise Nein Ja Ja • Wiederholung Kopf/Fuß-Elemente Ja Nein Ja Nein Ja Nein • Wiederholung Kopf/Fuß-Elemente Teilweise Teilweise Nein Per Script Ja Teilweise Seitenoptimierung Seitenoptimierung Seitenoptimierung • Anpassen Textrahmen Ja Teilweise Nein Teilweise Per Script Nein • Anpassen Textrahmen Nein Nein Nein Nein Ja Nein • Anpassen Textrahmen Ja Per Script Nein Per Script Nein Per Script • Anpassen Bildrahmen Ja Teilweise Nein Ja Per Script Ja • Anpassen Bildrahmen Nein Ja Nein Nein Ja Nein • Anpassen Bildrahmen Ja Per Script Nein Ja Nein Per Script • Anpassen Tabellenzelle Nein Nein Nein Ja Ja Nein • Anpassen Tabellenzelle Ja Nein Nein Nein Ja Nein • Anpassen Tabellenzelle Ja Per Script Nein Per Script Nein Nein Spätestens seit Indesign 2 ver- aber es gibt auch solche, die sich Satzqualität: Die meisten Data- • Dynamische Steuerung von Textüberlauf Ja Nein Nein Teilweise Per Script Nein • Dynamische Steuerung von Textüberlauf Nein Nein Ja Teilweise Ja Nein • Dynamische Steuerung von Textüberlauf Teilweise Teilweise Nein Per Script Nein Per Script Aktualisierung Aktualisierung Aktualisierung • Satz Ja Ja Ja Ja Ja Ja • Satz Ja Ja Nein Ja Ja Teilweise • Satz Ja Ja Nein Ja Ja Ja • Datenfeldgenau Ja Ja Nein Ja Ja Nein • Datenfeldgenau Nein Ja Nein Ja Ja Nein • Datenfeldgenau Ja Ja Nein Ja Nein Ja • Zurückschreiben in Datenbank Nein Ja Nein Ja Ja Nein • Zurückschreiben in Datenbank Nein Ja Nein Indirekt Ja Nein • Zurückschreiben in Datenbank Ja Ja Nein Ja Nein Ja • Unterstützung Sprachwechsel Ja Ja Ja Ja Ja Nein • Unterstützung Sprachwechsel Ja Ja Ja Ja Ja Teilweise • Unterstützung Sprachwechsel Ja Ja Ja Ja Ja Ja fügt Adobe über ein leistungs- exklusiv für Mac oder Windows base-Publishing-Werkzeuge für Allgemeine Funktionen Allgemeine Funktionen Allgemeine Funktionen Opentype Ja Ja Nein Ja Ja Nein Opentype Nein Ja Ja Ja Ja Ja Opentype Ja Ja Ja Ja Ja Nein Tagged Text/Sonderzeichen Ja Ja Teilweise Ja Ja Nein Tagged Text/Sonderzeichen Nein Ja Ja Ja Ja Teilweise Tagged Text/Sonderzeichen Ja Ja Teilweise Ja Ja Ja Ebenen Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ebenen Nein Nein Nein Ja Nein Teilweise Ebenen Ja Ja Nein Ja Ja Ja EAN-Codes Ja Font/Bild Font/Bild Font/Bild Font/Bild Nein EAN-Codes Nein Font/Bild Font/Bild Font/Bild Font/Bild Font / Bild EAN-Codes Font/Bild Font/Bild Font/Bild Font/Bild Font/Bild Font/Bild Spezielle Funktionen Spezielle Funktionen Spezielle Funktionen Plug-in(s) skriptbar Nein Nein Nein Nein Eigene Sprache Nein Plug-in(s) skriptbar Nein Eigene Sprache Eigene Sprache Auf Anfrage Nein Ja Plug-in(s) skriptbar Nein Perl Nein Ja Ja Eigene Sprache starkes Produkt, das sich mit sei- entschieden haben. Indesign können oft weniger als Protokollierung Nein Ja Ja Ja Ja Nein Protokollierung Nein Nein Nein Ja Ja Nein Protokollierung Ja Ja Nein Nein Ja Ja Web-to-Print-Unterstützung Ja Auf Anfrage Nein Nein Auf Anfrage Nein Web-to-Print-Unterstützung Nein Auf Anfrage Auf Anfrage Ja Nein Nein Web-to-Print-Unterstützung Nein Nein Nein Auf Anfrage Nein Ja Sprache Deutsch Deutsch Deutsch Englisch Deutsch Deutsch Sprache Deutsch Englisch Englisch Deutsch Deutsch Deutsch Sprache Deutsch Deutsch Deutsch Deutsch Deutsch Deutsch Preis (Euro, zzgl. MwSt.) 800 – 30.000 6.000 – 24.000 ab 10.000 1.200 – 1.500 2.500 90 – 350 Preis (Euro, zzgl. MwSt.) 80 800 – 1.200 450 ab 80.000 2.800 – 5.800 80 Preis (Euro, zzgl. MwSt.) 1.900 – 3.000 10.000 – 50.000 200 1.000 – 2.500 150 1.000 – 8.500 Kenntnis-Stand Anwender Kenntnis-Stand Anwender Kenntnis-Stand Anwender Indesign Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Gering Indesign Gering Mittel Mittel Gering Mittel Mittel Indesign Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel Mittel nen Scripting-Fähigkeiten für die das, was mit Indesign manuell Datenbank Hoch Hoch Hoch Mittel Mittel Gering Datenbank Gering Gering Mittel Gering Hoch Mittel Datenbank Hoch Hoch Hoch Mittel Gering Hoch Scriptprogrammierung – – – Mittel Mittel Keine Scriptprogrammierung Keine Mittel Mittel – – Hoch Scriptprogrammierung – Hoch – Hoch – Mittel Indesign-Version 2.x / CS 2.x CS CS CS CS Indesign-Version CS 2.x / CS 2.x / CS CS 2.x / CS CS Indesign-Version 2.x / CS CS 2.x 2.x / CS 2.x / CS CS Betriebssystem Mac, Windows Windows Windows Mac, Windows Mac Mac Betriebssystem Mac Mac, Windows Mac, Windows Mac Windows Mac, Windows Betriebssystem Windows Mac, Windows Mac Mac, Windows Mac, Windows Mac, Windows automatisierte Produktion gera- Database-Publishing nativ: Wer möglich ist: Sind etwa Polygone, PUBLISHINGPRAXIS SEPTEMBER/OKTOBER 2004 www.publish.de 41 42 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS SEPTEMBER/OKTOBER 2004 44 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS SEPTEMBER/OKTOBER 2004 dezu anbietet. Zusammen mit mit Indesign Database-Publishing Linien oder dynamische Tabellen dem Medienberatungsunterneh- betreiben will, muss nicht zwin- gefordert, müssen manche Lö- men »oyen.de« gibt PUBLISHING gend Fremdsoftware kaufen: Die sungen bereits die weiße Fahne PRAXIS einen umfassenden Über- Jörg Oyen, Fähigkeit von Indesign, XML- hissen. Wer auf der Suche nach blick über Database-Publishing- Medienberater Daten zu verarbeiten, mit Micro- einer idealen Lösung für seine (www.oyen.de): Werkzeuge für Adobe Indesign. Bei der Aufgaben- soft Word- oder Excel-Dokumen- Anforderungen ist, sollte sich stellung »Database- ten zu kommunizieren sowie der sehr genau anschauen, wo Leis- Damit der Marktüberblick nicht Publishing mit Inde- Umstand, dass Indesign komplett tungsdefizite sind und wie sich sign« wird schnell allzu ausufernd gerät, legen wir per Java, Applescript oder Visual diese umschiffen lassen. deutlich: fast alles ist bei der Berücksichtigung und Be- möglich, der Weg Basic steuerbar ist, gibt dem Kun- Publishing Praxis 09/10 2004 wertung der Automatisierungslö- kann jedoch steinig digen vielfältige Möglichkeiten in Der Teufel steckt im Detail: Was sungen das pragmatische Krite- sein. Viele Anwender die Hand: Er kann eigene Auto- geschieht bei Textüberläufen? wenden zu viel Zeit rium an: Die Software muss mit für die Suche nach matisierungsworkflows erfinden Können Texte und Bilder in ein Adobe Indesign 2.0 oder höher dem richtigen Werk- und ausschließlich mit Bordmit- Objekt eingeschossen werden? funktionieren. Damit bleiben 18 zeug auf. Die folgen- teln funktionsfähig umsetzen. Gibt es Funktionen für Seiten- ernst zu nehmende Produkte de umfassende steuerung und Seitenplanung? Marktübersicht hilft, übrig, die deutsche oder inter- die Evaluierungs- Grafisch arbeiten: Skriptprogram- Lassen sich ereignisbezogene nationale Hersteller anbieten. phase zu verkürzen. mierung und XML sind nicht Automatisierungen umsetzen jedermanns Sache. Die meisten (etwa verschiedene Vorlagen je Plattformfragen: Streng genom- Database-Publishing-Werkzeuge nach zu setzender Produktgrup- men stehen für Indesign drei für Indesign setzen daher auf die pe)? Die Anbieter halten für diese Plattformen zur Wahl, Windows, Mac OS 9 (nur Indesign 2.0) und Programmierbar: Plug-In-Schnittstelle und klinken neue eigene Paletten in das Satz- Fragen ganz unterschiedliche Antworten bereit. Auch hier Spätestens seit Indesign 2 verfügt Adobe über ein Adobe Indesign ist das moderne Mac OS X. Wer also über Systemgrenzen hinweg pro- mit guter Skript- barkeit und der programm ein. Einige Kandida- ten bieten dabei Funktionen, die lohnt der genaue Blick in unsere Tabelle, um nicht zu viel Zeit in leistungsstarkes Produkt, das sich mit seinen Möglichkeit, XML- duzieren muss, sollte dies in über die vorgegebenen Möglich- Lösungsversuche zu investieren, seine Überlegungen mit einbe- Daten zu verarbei- ten, bequem auto- keiten weit hinausgehen: sie sind die mit ungeeignetem Werkzeug Scripting-Fähigkeiten für die automatisierte ziehen. Viele Anbieter program- matisierbar. ebenfalls skriptbar und stellen einfach nicht umsetzbar sind. mieren für beide Plattformen, damit zusätzliche Leistungsre- Produktion geradezu anbietet. Zusammen mit dem serven bereit – natürlich wieder Fazit: Wer automatisiert mit In- nur dann, wenn man sich auf die Skriptsprache einlässt oder design setzen will, für den gibt es zahlreiche, unterschiedlich leis- Medienberatungsunternehmen »oyen.de« gibt einen Programmierer beauftragt. tungsfähige Produkte. Die (noch bezahlbare) eierlegende Woll- PUBLISHING PRAXIS einen umfassenden Über- Datenbanken: Fast alle Plug-Ins milchsau für Projekte von Visi- greifen auf eine einfache Tabelle tenkarten bis zum Industriekata- blick über Database-Publishing- Werkzeuge für zurück, in der die Daten bereits log haben wir nicht gefunden. für das Projekt aufbereitet vorlie- Für Standard-Jobs gibt es eine Adobe Indesign. gen. Nur wenige Werkzeuge ver- Reihe komfortabler Produkte, fügen über die Möglichkeit, die wer große, komplexe Projekte Inhalte einer vorhandenen Da- automatisieren will, bleibt vom tenbank nach den Vorgaben des Projektes dynamisch zu filtern. Programmieren nicht verschont. Christian Ahrens/eb 18 Produkte | 55 Kriterien 40 www.publish.de PUBLISHINGPRAXIS SEPTEMBER/OKTOBER 2004
  • 10. oben InDesign Evolution Database Publishing Lösungen oyen.de web 2003/2004 links oben Erstmals mit Version 2 wurde Database Publishing mit Adobe InDesign möglich, auch wenn der damalige Funktionsumfang der verfügbaren Lösungen nur sehr bedingt an das Leistungsspektrum der Quark XPress 4.1 Lösungen wie Dataform, InBetween und Xactuell sich näherte. links unten Adobe Studioumfrage Dez. 2005