• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Tagebuch in bz(2)
 

Tagebuch in bz(2)

on

  • 216 views

 

Statistics

Views

Total Views
216
Views on SlideShare
216
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as OpenOffice

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Tagebuch in bz(2) Tagebuch in bz(2) Presentation Transcript

    • Freitag, den 8. 3. 2013Freitag, den 8. 3. 2013Wir hatten unser selbstgemaltes Schild dabei und dann hießes warten, warten, warten.... Doch dann waren sie endlich da!Begrüßt wurden wir auch gleich mit einem Küsschen rechtsund einem links. Das war für uns zwar ungewöhnlich, aberdennoch half es gleich alle Förmlichkeit abzulegen. Nach jedeMenge Fotos sind wir mit unserem Austauschschüler nachHause gefahren.Am Abend kamen wir alle wieder zusammen und habenzuerst gegessen und uns mit Händen und Füßen verständigt.Beim Spiel Wer wird Millionär? haben wir gemerkt was für(teilweise lustige) Sachen und Begriffe es in unserer Kulturgibt. Wir haben den Abend mit Musik und etwas tanzenbeendet.
    • Samstag, den 9. 3. 2013Samstag, den 9. 3. 2013- Um 10:00 h haben wir uns in Oldenburg getroffen und ein Mann (Herr Munderloh)hat uns die Stadt gezeigt. Er hat uns viel über die Geschichte von Oldenburgerzählt.- Danach hatten wir eine halbe Stunde Freizeit und wir sind zu einemEinkaufszentrum gegangen. Dort haben wir uns alle in ein Café gesetzt.- Wir sind in ein Museum gegangen. Der Name ist Museum Natur und Mensch undeine Frau hat uns die Ausstellung über das Moor und die Küste gezeigt.- Wir sind ins Ammerlandhaus gegangen und eine Gruppe von Kindern hat getanzt(Volkstanz).- Wir haben mit unseren Familien im Ammerlandhaus selbstgemachten Kuchengegessen und Kaffee und Tee getrunken.- Um 20:00 haben sich viele Austauschpaare im Jugendzentrum getroffen. Hierhaben wir ein Konzert von einer Gruppe die Pieces heißt gesehen. Wir hatten vielSpaß
    • Sonntag, den 10. 3. 2013Sonntag, den 10. 3. 2013Mar und Anna-LenaMorgens haben wir ausgeschlafen und um 11:00 Uhr haben wir eingroßes Frühstück mit der Familie gemacht. Es gab Brötchen :-)Um 13:00 Uhr sind wir mit Anna-Lena Stahmer und Laura zumKlimahaus in Bremerhaven gefahren. Dort haben wir uns ungefährdrei Stunden die Ausstellung angeguckt.Danach haben wir alle einen Frozen Joghurt gegessen.Dann sind wir nach Haus gefahren und sind in ein italienischesRestaurant gegangen.
    • Jonas und Alejandro:Nach dem Aufstehen haben wir um ca. 10 Uhr ausgiebiggefrühstückt. Danach haben wir zusammen eine Partie des Spiels„Phase 10“ gespielt.Am Nachmittag sind wir dann nach Bad Zwischenahn gefahren.Dort haben wir einen Bummel durch die Innenstadt gemacht, wosonntags die Geschäfte geöffnet sind.Nach einem kleinen Crêpes-Imbiss sind wir dann noch amZwischenahner Meer spazieren gegangen.
    • Nils und Carlos:Heute sind wir um 9 Uhr aufgestanden, dann haben wir gefrühstückt.Danach sind wir auf die Straße gegangen und haben eineSchneeballschlacht gemacht. Nachher sind wir alle mit dem Auto nachOldenburg gefahren, da sind wir auf dem Landesmuseum für das Kunstund Kulturgeschichte gegangen. Da kann man interessante Sachenzusammenhängend mit der Kultur in dieser Stadt sehen, zum BeispielBilder, mittelalterliche Waffen, Skulpturen, etc. Mittags haben wir in einemItalienisches Restaurant gegessen und danach sind wir nach Hausezurückgegangen. Da haben wir mit den Handys gespielt. Nachher habenwir uns mit Alejandro und Jonas vor dem Rathaus getroffen und sind amZwischenahner Meer Spazieren gegangen. Dann haben wir Pralinen undSchokolade für unsere Familie gekauft und haben in einer Crêperiegegessen. Danach hat Nils von dem Haus der Großeltern ein Fahrrad fürmich geholt und sind wir nach Hause gekommen. Da haben wir gearbeitetund zum Abend mit der Familie gegessen. Dann haben wir ein bisschenmehr gearbeitet und sind endlich ins Bett gegangen.
    • Montag, den 11. 3. 2013Montag, den 11. 3. 2013Heute hatten wir die ersten zwei Stunden Unterricht. Um 10:00 Uhr gab es eineBegrüßung in der Schule, bei der wir Comenius-Teilnehmer, zwei Männer von derErwin-Roeske Stiftung, der Schulleiter Herr Friedrich, der stellvertretendeBürgermeister Detlef Dierks, und Herr Minten von der Pressezusammengekommen sind.Danach sind wir zum Bauernhaus gelaufen, in dem wir eine Führung bekommenhaben. Im Anschluss haben wir uns die Mühle angesehen. Es folgte eine Pausevon 30 Minuten.Dann haben sich alle die St.-Johannes-Kirche angesehen und Frau Neumann-Gäßer hat uns etwas über dessen Vergangenheit erzählt.Anschließend sind wir entlang des Zwischenahner Meers zur Bauschule Bruns inRostrup gelaufen. Dort haben wir einen Film über die Baumschule gesehen unddann haben wir uns draußen angesehen wie die Pflanzen transportiert werden.Danach sind wir zur Schule gefahren worden und haben dort noch über denweiteren Verlauf der Woche gesprochen. Um 16:30 Uhr waren wir fertig.
    • Dienstag, den 12. 3. 2013Dienstag, den 12. 3. 2013Heute sind wir um 8.13 Uhr mit dem Zug von Bad Zwischenahn nach Bremengefahren. Dort haben wir eine Führung durch und über die Bremer Innenstadtsowie das Rathaus, welches UNESCO-Weltkulturerbe ist, gemacht.Danach haben wir noch kurz gemeinsam das „Schnoor-Viertel“ besichtigt. Dannkonnten wir uns entweder in Kleingruppen in der Stadt aufhalten oder diverseMuseen, wie z.B. die Kunsthalle, besichtigen.Um 17.00 Uhr sind wir dann mit dem Zug nach Oldenburg gefahren, wo wirzusammen im BCO gebowlet haben. Danach haben wir noch zusammen zu Abendgegessen und um 21.00 Uhr ging es dann wieder nach Hause.