Rundbrief Nr.1                    Don’t hold backSeptember 2012   Hallo ihr Lieben!Der erste Monat von Davids und mei-    ...
12    lorem ipsum dolor                                                              issue, date                        Ob...
Zurueck in Thailandlorem ipsum dolor                                                                issue, dateDie ersten ...
321    lorem ipsum dolor                                                                                    issue, date   ...
lorem ipsum dolorMeine persoenlichen Wünsche für die kommenden Jahre issue, dateAn allererster Stelle steht für mich, mehr...
lorem ipsum dolor                                                                                    issue, dateIch danke ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Don't hold back

304

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
304
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Don't hold back

  1. 1. Rundbrief Nr.1 Don’t hold backSeptember 2012 Hallo ihr Lieben!Der erste Monat von Davids und mei- Wie alles began...nem insgesamt zweijährigen Aufenthaltin Chiang Mai, Thailand ist sehr schnellverstrichen und es ist Zeit, euch inmeinem ersten Rundbrief darüber zu Als ich vor etwa einem Jahr mein Zuhause, meine Familie undinformieren, was wir bisher unter- Freunde verlassen habe, um in der kleinen Stadt Herrnhut Teil-nommen haben, wie es mir in meinem nehmerin an einer 7-monatigen Jüngerschaftsschule (kurz: DTS) zuDienst im Wongen Kafe’ ergangen ist sein, hat für David und mich eine Phase begonnen, die für uns beideund wie es für uns beide weitergeht. lebensverändernd werden sollte. Die 3-monatige Lehrphase meiner DTS war wunderbar und schreck-Zuerst möchte ich aber kurz eure lich herausfordernd zugleich. Nach nur ein paar Wochen war mir klar,Erinnerung daran auffrischen, war- dass ich kein “normales” Leben mehr leben wollte und musste michum wir beide uns dazu entschlossen mit der Frage auseinandersetzen, ob das auch für David galt, da fürhaben, für zwei Jahre nach Thailand uns beide schon lange klar war, dass wir unsere Zukunft miteinanderzu gehen: verbringen wollten. Nach einem scheinbar Prozess, während dem ich mich oft zerrissen fühlte, sagte mir Gott endlich ganz klar sagte, was die richtige Entscheidung in meiner Situation wäre und ich trennte mich darauf noch am gleichen Tag von David. Was ich darauf erlebte war scheinbar unendliche Freiheit, weil ich mich von jemanden getrennt hatte, an dessen Anerkennung ich viel zu oft meinen Wert festgemacht hatte.
  2. 2. 12 lorem ipsum dolor issue, date Obwohl wir die Trennung auf sehr unterschiedliche Art und Weise erlebten, brachte sie uns beide näher zu Gott – mich durch Gottes Freisetzung und David durch Gottes Trost. Nach der Lehrphase ging es für meine gesamte DTS in ver- schiedenen Teams in den Auslandseinsatz, den ich fast durchgehend in Thailand verbrachte. Dort erlebte ich, dass Gott meine Ver- gangenheit dazu gebrauchte, um mich sensibel für Mädchen in meinem Alter zu machen und staunte oft, wie gut ich in Thailand und meinen Dienst zu passen schien. Dazu spürte ich während mei-nes Outreachs oft ein Maß an Sympathie und Liebe für die Thais, dass nur von Gott kommen konnte. Das Resultat war, dass ich meine Thailändischen Freundinnen nicht nach nur ein paar Wochen Arbeit im Wongen Kafe’ verlassen wollte und stattdessen den übrigen Monat bis zum Abschluss der DTS weiter in Thailand verbringen wollte. Nach einem einmonatigen Prozess, indem meine Team-Leiter überlegten was das Beste für mich wäre, blieb ich tatsächlich “alleine” in Thailand zurück, während mein Team nach Deutschland ging, um dort und in anderen europäischen Ländern weitere Missionseinsätze zu haben. Durch viele Gespräche mit Emmi - der Inhaberin des Cafés -, wurde für mich klar, dass ich gerne als Langzeitmissionarin für mindestens zwei Jahre nach Thailand zurückkommen würde. Als ich nach einem insgesamt 3 ½-monatigen Aufenthalt in Thailand nach Deutschland zurückkam, schloss ich nur wenigeTage später meine Jüngerschaftsschule ab und fuhr am nächsten Tag zurück nach Hause. Dort angekommen hatte ich nur ein paar Stunden nach meiner Ankunft ein Gespräch mit David, in dem er mir erzählte, was er für Veränderungen seit unserer Trennung durch Gott erlebt hatte. Er erzählte mir, dass er ihn immer wieder auf das Thema Mission aufmerksam gemacht habe und dass er das mit mir zusammen unternehmen wolle. Natürlich brauchte ich einige Zeit, um mir halbwegs sicher zu sein, dass seine Veränderung echt war, aber als er sich dazu entschied, eine DTS in Chiang Mai mitzu-machen, war ich um einiges sicherer, dass es ihm ernst war. Ich hoffe, dass das genug Hintergrundinformation war, weil ich jetzt gerne von unserer bisherigen Zeit in Thailand erzählen möchte! 2
  3. 3. Zurueck in Thailandlorem ipsum dolor issue, dateDie ersten paar Tage nach unserer Eine weitere Freundin von mir, dieAnkunft in Thailand verbrachten schon seit einem Jahr Christ ist, hatwir in Bangkok, wo David sich vor kurzem die 3-monatige Lehr-unter die Thailändischen Rettungs- Diese Fortschritte freuen mich sehr,sanitäter - die sich auf Deutsch weil es für die Thais normalerweise“Seelensammler” nennen – misch- nicht einfach ist, sich Jesus zu öffnen,te und ich eine meiner Freundinnen da die meisten von ihnen als Bud-aus dem Wongen Kafe’, die vor dhisten aufgewachsen sind.kurzem nach Bangkok gezogen ist,traf. Nach fünf Tagen in der Thai- Eine andere Sache, mit der ich michländischen Hauptstadt fuhren wir während des letzten Monats viel be-in einem rappeligen Nachtbus ins schäftigt habe, ist das Lernen der11 Autostunden weit entfernte Sprache. Es ist sehr wichtig, dass ichChiang Mai. als Langzeit-Missionarin besonders während der ersten drei Monate mei-Dort verbrachten wir unsere vor- nes Dienstes Thai lerne, damit ich anerst letzten gemeinsamen drei einigen Projekten von Emmi teilneh-Wochen, indem wir im Wongen men und tiefere Gespräche mit denKafé aushalfen, mehr über die Be- Thais haben kann und sie mich alssonderheiten und Unterschiede der Ausländerin um Einiges ernster neh-Thailändischen Kultur durch “Cul- men können.ture Orientation” erfuhren, an ei-nem “English Camp” des Wongens Dieser vergangene Monat mit Da-teilnahmen und Beziehungen zu vid war schön, aber auch anstren-neuen und alten Freunden aufbau- gend, weil ich teilweise sehr viel zuten. Durch Gespräche mit meinen tun hatte und mich oft zusätzlichFreundinnen und meiner Leiterin dafür verantwortlich gefühlt habe,Emmi erfuhr ich über die vielen dass David sich in meinem DienstVeränderungen, die die Mädchen gut zurecht findet.in meiner Abwesenheit durchge-macht hatten. Eines von ihnen, Ich glaube, dass unsere räumlichedass oft unglücklich mit ihrem an- Trennung durch die DTS - die instrengendem Medizinstudium ist, ei-nem anderen Teil von Chianghat in den vergangenen Monaten in Mai stattfindet und bereits seitihrer freien Zeit mit Emmi die zwei Wo-chen läuft – Gott eineBibel studiert und vor kurzen ihr große Gele-genheit dazu bietet,Leben Jesus gegeben! Eine andere sich um jeden Einzelnen zuFreundin war letztens das erste mal kümmern und beson-ders inin der internationalen Gemeine, in meinem Herzen viele Wun-den zudie ich sonntags auch immer gehe. heilen und Fragen über ihn zu klären. 3
  4. 4. 321 lorem ipsum dolor issue, date Won Generation Der Dienst von Won Generation existitiert, um Universitätsstudent und Jugendlichen in radikalen und prakti- schen Wegen zu dienen. Im Grunde ist WonGen eine Gemeinschaft von jungen Menschen, die eine Leidenschaft für das Leben, Bezie- hungen und das Streben nach Gottes Wahrheit haben. Wir suchen nach kreativen Wegen diese Wahrheit im All- tag zu integrieren, sodass wir dauerhafte und positive Veränderungen in der Welt erleben können. Das Wongen Kafe ist ein echtes Café, das täglich von Montag bis Samstag geöffnet hat und das leckeres Essen, wirklich guten(!) Kaffee und Smoothies zu bieten hat. Studenten kommen oft vorbei, können sich mit den vielen Ausländern im Café auf Englisch unterhalten und so neue Freundschaften schließen. Das Wongen bietet zusätzlich günstige "English Clubs", "English Camps" und jede Woche kostenlose Aktionen wie die "Open Mic Night" und die "Game Night" an. In den oberen Stockwerken des Gebäudes haben wir viele Zimmer, in denen Studenten günstig wohnen und auch Teams auf Missionseinsatz unterkommen können. Won Generation ist außerdem in die lokale und internationale Musikszene involviert. Direkt gegenüber des Cafés befindet sich die Chiang Mai University und weitere Schulen in der Nach- barschaft. Die Chiang Mai University (CMU), an der über 45,000 Menschen studieren, befindet sich auf der Top 5-Rangliste der thailändischen Universitäten und bedeckt mit ihrem riesigen Campus Gelände einen gro- ßen Bereich des westlichen Teils der Stadt. Wir wissen, dass der Schlüssel um die Zukunft dieser Nation zu formen darin liegt, die Studenten zu erreichen, da viele Leute in anführender Position dort ausgebildet wurden. Wir sehen Potenzial darin, die Zukunft des Landes durch diese Studenten zu formen. Diese zukünftigen Doktoren, Anwälte, Ingeneure, Politiker, Mütter und Väter werden Entscheidungen treffen, die das Land für Generationen prägen wird. Entweder werden sie diese auf der Basis des passiven Buddhismus oder auf der Ba- sis von Gottes absoluter Wahrheit treffen. Durch das Schaffen eines Platzes zum Erleben von Kultur, Spaß und Glauben werden wir sehen, wie die Leben von jungen Menschen durch eine persönliche Beziehung zu ihrem Schöpfer verändert werden. Kurz gesagt dreht sich bei Won Generation alles darum, kreativ zu sein und sein Leben mit Jesus zu leben! Aktuelle Pläne und Projekte des Wongens Uns als Team des Wongen Kafe’s, liegt auf dem Herzen, den Studenten, die inzwischen echte Freunde in uns und vielen anderen Missionaren gefunden haben, Möglichkeiten zu bieten, um mehr über Gott herauszufinden. Das wollen wir erreichen, indem wir diesen Oktober eine Art einwöchige DTS organisieren, auf die noch viele Weitere folgen sollen. Ein großes Ziel von Emmi ist, nächstes Jahr eine 3-monatige DTS während der Semesterferien der Studenten im Wongen stattfinden zu lassen, auf der ich quasi schon jetzt als Mitarbeiterin eingeplant bin! Wir alle hoffen, dass immer mehr Studenten der CMU regelmäßig zum Wongen kommen wer- den, hier gute Freunde, Ansprechpartner und Frieden finden und schließlich ihr Leben Jesus übergeben. Seit kurzem hat sich zusaetzlich die Moeglichkeit fuer uns ergeben, wahrscheinlich einen neuen Ministry zu starten, der den Frauen aus den Bars (die sich oft prostituieren) durch das Herstellen von Schmuck einen Ausweg und eine Alternative zu ihrem vorherigen Beruf zu bieten. Im naechsten Monat plant Emmi ausserdem 4
  5. 5. lorem ipsum dolorMeine persoenlichen Wünsche für die kommenden Jahre issue, dateAn allererster Stelle steht für mich, mehr und mehr zu begreifen, wie sehr Gott mich liebt und wie sehr ich aufseine Liebe angewiesen bin. Ich möchte erleben, wie ich immer fester in meinem Glauben an Gott werde undwünsche mir, dass er besonders in den nächsten sechs Monaten viele tiefe Verletzungen bei mir heilt.Im vergangenen Monat habe ich schon einige Begegnungen mit Gott gehabt, in denen er mir scheinbar immerwieder sagen wollte, dass ich ihm wichtig bin und mehr in mir steckt, als ich oft glaube. Mein momentanesZuhause - das Wongen Kafe - ist die perfekte Umgebung, um durch andere Christen aufgebaut zu werden, vieleFragen geklärt zu bekommen und sich mit Gott zu beschäftigen. Ausserdem moechte ich an dieser Stelle nochschreiben, dass Gott mir in letzter Zeit auf wunderbare Weise auf Gebete geantwortet hat – der Tanzkurs unddas Schmuckherstellen gehoeren definitiv zu diesen Antworten!Ein weiterer Wunch für die nächsten Jahre ist, dass Gott mein Herz für Thais mindestens so stark berührt, wie eres das letzte Mal getan hat. Ich möchte von ihm die Energie dazu geschenkt bekommen, viel in Beziehungenund das Lernen der Sprache zu investieren und meine eigeneKomfortzone zu verlassen.Alles in allem möchte ich gerne alles aus dieser Zeit mitnehmen,was Gott für mich bereithält und seine Leitung in allen BereichenZum Schluss möchte ich euch dazu auffordern, fürDavid und mich zu beten und darüber nachzudenken,ob ihr meine Arbeit im Wongen Kafe’ auch finanziellunterstützen wollt.Da ich als Langzeitmissionarin nicht bezahlt werde, Ich brauche:bin ich dringend auf Menschen angewiesen, die ein 75€ für EssenTeil meines Dienstes sein möchten und sich dazu be-reit erklären, mich monatlich oder einmalig zu unter- 125€ für Thai-Unterrichtstützen. 75€ für meine Unterkunft im WongenIch glaube ganz sicher, dass Gott mich hierher berufenhat und dass er mich immer rechtzeitig versorgen 25€ monatl. um mein Visum alle drei Monate aufzu-wird, aber ich weiß auch, dass er das meistens durch frischendie Hilfe von anderen Menschen tut. 25€ für Transportkosten und Freizeitaktivitäten (wieWenn ihr also das Gefühl habt, dass ihr mich unter- English Camp usw.)stützen sollt, möchte ich euch hier gerne darüber inf- Insgesamt brauche ich also nur 300€ monatlich, umormieren, wieviel Geld ich monatlich mindestens weiterhin im Wongen Ministry zu arbeiten. Diesesbrau-che, um in Thailand zu leben und Teil an mei- Geld kommt schnell zusammen wenn viele sich bereitnem Dienst zu haben. erklären 25€ monatlich zu spenden. 5
  6. 6. lorem ipsum dolor issue, dateIch danke euch dafür, dass ihr meinen Newsletter gelesen habt und für euer Interesse daran, was Gott momentanin meinem und in vielen anderen Leben tut! Ich werde versuchen jeden Monat einen Newsletter für euch zuschreiben und euch auf dem Laufenden zu halten!Wenn ihr Fragen an mich habt oder gerne öfter über meine Erlebnisse hier erfahren möchtet, lade ich euch ein,mir per Facebook oder Email zu schreiben oder Skype-Termine mit mir auszumachen!Gottes Segen!Jascha Facebook: http://facebook.com/jascha.marsupilami Email: jaschi1@gmx.net Skype: Goldmarie1990 Blog: http://jascha-dontholdback.blogspot.com/

×