Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
  • Save
Presentatie Naviki
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply
Published

 

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
137
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide
  • Um den Fortschritt durch Naviki zu verdeutlichen schauen wir uns zunächst kurz an, was für fahrradspezifische Navigationsmöglichkeiten es bisher im Internet gibt… (Kfz-typische Systeme und Kartengrundlagen sind unbrauchbar, da sie nur das Straßennetz abbilden – darum werde ich darauf nicht näher eingehen). Es verbleiben also Routingportale, wie sie einige touristische Organisationen als Insellösung bieten sowie – insbesondere in NRW und Hessen – die bisherigen Flagschiffe der Fahrrad-Navigation, die RRP. ÖFFENTLICHE PORTALE: +1: +2: Radverkehrsnetz NRW, Themenrouten, Lokale Routen, ADFC-Touren -3: statisch, solange von behördlicher Seite nichts aktualisiert wird -4: Interessante neuere Entwicklung im Internet: TAUSCHBÖRSEN -1: keine echte Navigation, nur Nachfahren von Einzelstrecken -2: +3: + enthalten mehr Kilometer fahrradspezifischer Strecken als öffentlich bereitgestellte freizeitorientierte Routenplaner +4: + ein Aspekt der ganz offenbar für viele Menschen den Nutzwert erhöht: ich kann statistisch überblicken, wie viele Kilometer ich eingespeist habe, kann mich mit befreundeten Nutzern vergleichen und mich mit Gleichgesinnten austauschen Beide ganz unterschiedlichen Kategorien von Routenportalen sind auf ihre Weise sehr erfolgreich, haben aber ihre spezifischen Stärken und Schwächen. Diese Stärken wird Naviki vereinen. Und Naviki wird noch einiges mehr bieten.  Naviki wird die Vorteile vereinen – also auch großes Datenvolumen durch Beiträge von Nutzern anstreben. Und mit welchen wenigen Schritten das im einzelnen funktioniert, werde ich Ihnen jetzt kurz zeigen….
  • + Wir verstehen uns nicht nur als Techniker sondern sind selbst Radler und wollen etwas für den Radverkehr tun (SL: ADFC) + Naviki soll die Vorteile am Radfahren in Szene setzen und das Verkehrsmittel noch attraktiver machen
  • + Wir verstehen uns nicht nur als Techniker sondern sind selbst Radler und wollen etwas für den Radverkehr tun (SL: ADFC) + Naviki soll die Vorteile am Radfahren in Szene setzen und das Verkehrsmittel noch attraktiver machen
  • + Wir verstehen uns nicht nur als Techniker sondern sind selbst Radler und wollen etwas für den Radverkehr tun (SL: ADFC) + Naviki soll die Vorteile am Radfahren in Szene setzen und das Verkehrsmittel noch attraktiver machen
  • + Wir verstehen uns nicht nur als Techniker sondern sind selbst Radler und wollen etwas für den Radverkehr tun (SL: ADFC) + Naviki soll die Vorteile am Radfahren in Szene setzen und das Verkehrsmittel noch attraktiver machen
  • + Wir verstehen uns nicht nur als Techniker sondern sind selbst Radler und wollen etwas für den Radverkehr tun (SL: ADFC) + Naviki soll die Vorteile am Radfahren in Szene setzen und das Verkehrsmittel noch attraktiver machen
  • … und so weiter.
  • Um den Fortschritt durch Naviki zu verdeutlichen schauen wir uns zunächst kurz an, was für fahrradspezifische Navigationsmöglichkeiten es bisher im Internet gibt… (Kfz-typische Systeme und Kartengrundlagen sind unbrauchbar, da sie nur das Straßennetz abbilden – darum werde ich darauf nicht näher eingehen). Es verbleiben also Routingportale, wie sie einige touristische Organisationen als Insellösung bieten sowie – insbesondere in NRW und Hessen – die bisherigen Flagschiffe der Fahrrad-Navigation, die RRP. ÖFFENTLICHE PORTALE: +1: +2: Radverkehrsnetz NRW, Themenrouten, Lokale Routen, ADFC-Touren -3: statisch, solange von behördlicher Seite nichts aktualisiert wird -4: Interessante neuere Entwicklung im Internet: TAUSCHBÖRSEN -1: keine echte Navigation, nur Nachfahren von Einzelstrecken -2: +3: + enthalten mehr Kilometer fahrradspezifischer Strecken als öffentlich bereitgestellte freizeitorientierte Routenplaner +4: + ein Aspekt der ganz offenbar für viele Menschen den Nutzwert erhöht: ich kann statistisch überblicken, wie viele Kilometer ich eingespeist habe, kann mich mit befreundeten Nutzern vergleichen und mich mit Gleichgesinnten austauschen Beide ganz unterschiedlichen Kategorien von Routenportalen sind auf ihre Weise sehr erfolgreich, haben aber ihre spezifischen Stärken und Schwächen. Diese Stärken wird Naviki vereinen. Und Naviki wird noch einiges mehr bieten.  Naviki wird die Vorteile vereinen – also auch großes Datenvolumen durch Beiträge von Nutzern anstreben. Und mit welchen wenigen Schritten das im einzelnen funktioniert, werde ich Ihnen jetzt kurz zeigen….
  • Administrationsrechte - Daten von Gebietskörperschaften können ausschließlich von diesen selbst aktualisiert werden Unterstützung bei der Medienarbeit Statistiken: km, Nutzer, Anfragen, Q-Z-B Wir sind keine von kommerziellen Interessen getriebene Unternehmung aber wie jede seriöse Unternehmung auf Kostendeckung angewiesen – voraussichtlich im einstelligen Cent-Bereich pro Jahr und Einwohner, wenn Sie dies als Kommune nutzen. Nicht kommerziell unter dem Dach der FH Münster.
  • Administrationsrechte - Daten von Gebietskörperschaften können ausschließlich von diesen selbst aktualisiert werden Unterstützung bei der Medienarbeit Statistiken: km, Nutzer, Anfragen, Q-Z-B Wir sind keine von kommerziellen Interessen getriebene Unternehmung aber wie jede seriöse Unternehmung auf Kostendeckung angewiesen – voraussichtlich im einstelligen Cent-Bereich pro Jahr und Einwohner, wenn Sie dies als Kommune nutzen. Nicht kommerziell unter dem Dach der FH Münster.
  • Administrationsrechte - Daten von Gebietskörperschaften können ausschließlich von diesen selbst aktualisiert werden Unterstützung bei der Medienarbeit Statistiken: km, Nutzer, Anfragen, Q-Z-B Wir sind keine von kommerziellen Interessen getriebene Unternehmung aber wie jede seriöse Unternehmung auf Kostendeckung angewiesen – voraussichtlich im einstelligen Cent-Bereich pro Jahr und Einwohner, wenn Sie dies als Kommune nutzen. Nicht kommerziell unter dem Dach der FH Münster.
  • Diejenigen, um die es geht: Ihre und unsere gemeinsame HZG – Radfahrerinnen, und Radfahrer sowie solche, die es werden könnten. Trotz aller vielfältigen Innovationen und Funktionen im Hintergrund muss die Oberfläche einfach und attraktiv gestaltet sein – das ist ein sehr wichtiges Ziel, das man gar nicht hoch genug aufhängen kann. Schließlich soll und muss die Nutzung auch schlicht und ergreifend Spaß machen, um erfolgreich zu sein.

Transcript

  • 1. NavikiMichiel van der Meulen & Jacky Lodewijks University of Applied Sciences Münster Labor für Software Engineering achim.hennecke@naviki.org www.naviki.orgwww.naviki.org
  • 2. Naviki: het project► Projectdoelstelling: Mensen in Europa stimuleren meer te fietsen door fietsrouteplanning en navigatie► Naviki is in Duitsland een beproeft concept► -> nu ‘Europe wide launch’ van Navikiwww.naviki.org
  • 3. Naviki – het consortiumwww.naviki.org
  • 4. Naviki – het systeemwww.naviki.org
  • 5. Naviki – het systeemwww.naviki.org
  • 6. Naviki – het systeemwww.naviki.org
  • 7. Naviki – het systeemwww.naviki.org
  • 8. Netwerk verbetering Gereden routes worden automatisch naar het Naviki systeem geuploaded en in het netwerk geintegreerd.www.naviki.org
  • 9. Naviki vergeleken met anderesystemen► Conventionele fietsroute ► Naviki planners • Planning van deur tot deur (of van• Planning van deur tot deur plaats naar plaats)• Beperkt door grenzen • Geen grenzen, planning door heel• Alleen planning, geen navigatie europa en gebruik van app in heel europa• Op dit moment een goed en compleet netwerk, wel hoge kosten • Gratis apps voor Iphone en Android en inspanning om data te • “Self-improving” netwerk (principe verzamelen en netwerk bij te van open-streetmap) zonder kosten houden • Individuele documentatie van routes • Community aspecten (“web 2.0”)www.naviki.org
  • 10. Het Naviki Landingpage Concept► (Publieke) organisaties kunnen het platform aanpassen aan hun eigen herkenbare stijl► Specifieke mogelijkheden van een landingpage • Opnemen van door gebruikers gegenereerde routes in het officiele fietsroute • Toevoegen van officiele fietsroutes (thematische routes) die extra gemarkeerd worden en prioriteit krijgen bij het plannen van routes • Toevoegen van allerlei mogelijke aanvullende informatie • Inzicht in statistieken ten aanzien van gebruik van routes► Specifieke landingpage adressen zoals www.naviki.org/rome► Weinig inspanning en lage kostenwww.naviki.org
  • 11. www.naviki.org
  • 12. Voor Nederlandse organisaties:► Vanuit EU-project: max. 3 landingpages in Nl► Geen kosten voor deelnemende organisatie (ontwikkel- en implementatiekosten).► Er is een communicatiebudget beschikbaar (pers, acties gericht op doelgroep)► NAVIKI loopt door na afloop van het projectcontract► Deelname aan quality boardwww.naviki.org
  • 13. Deelname aan landingpage:► Corporate design: logo + gewenste kleursamenstelling► Foto’s► Tekst: hele korte prikkelende boodschap om nieuwsgierigheid van toekomstige gebruikers te wekken► Fietsroutenetwerk en interessante locaties (bijv. fietsgerelateerd en toerisme)www.naviki.org
  • 14. www.naviki.org