Rhytmologische synopsis
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
374
On Slideshare
374
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. RESEARCH POSTER PRESENTATION DESIGN © 2012 www.PosterPresentations.com Geplante Korrelationsanalyse: Anthroposophisches Befragungs-Ergebnis (Fragebogen, Synoptische Ergebnisdarstellung) und Herzratenvariabilität Konklusion Charlotte Allmer, MSc, Ita Wegman Akademie Graz Gerhard, Lingg DDr. PhD, college @ inter-uni.net, Renate Voit, MSc, Ita Wegman Akademie Graz Peter Christian Endler, Prof. DDr., college @ inter-uni.net 1 Ita Wegman Akademie in Graz 2 The Interuniversity College for Health and Development Graz Charlotte Allmer1,2, Gerhard Lingg2, Renate Voit1 P.C.Endler2 Rhythmologische Synopsis und HRV (Herzratenvariabilität) in Theorie und Anwendung Darstellung der Auf- und Abbauprozesse, seelische Schwingungsfähigkeit, Konstitution der Elemente, vegetative Reaktionen lebendiger Organismen. Hier werden die verschiedenen Rhythmen des Organismus und der einzelnen organbezogenen Funktionskreise im Sinne der harmonikal interferierenden Chronobiologie (HRV) erfasst: insbesondere die der ergotropen und der trophotropen Schwingungen des Nervensystems. Hervorgehoben wird durch die im Balkendiagramm wiedergegebenen Antworten, inwieweit eine Dominanz abbauender Vorgänge durch übersteigerte Sinnesfunktionen vorliegt, die ihre Aktivität aus den vitalen Ressourcen schöpfen. Oder inwiefern Aufbauvorgänge seitens des Stoffwechselsystems überwiegen, die mit einer Minderung des Wachbewusstseins einhergehen, gleichzeitig wird die Zustandsdarstellung des Autonomen Nervensystems (ANS) angezeigt. Die Analyse der sogenannten Herzratenvariabilität (HRV) liefert wertvolle Informationen über den Funktionszustand dieser beiden Teilsysteme des autonomen Nervensystems, wobei insbesondere Parameter der parasympathischen Aktivität (HFms², RMSSD) oder des sympathisch-parasympathischen Regulationsgleichgewichtes (LF/HF) eine besondere Bedeutung für die Früherkennung gesundheitlicher Gefährdungen zukommen. Diese Zusammenhänge sollen mit Hilfe einer Zusammenhangsanalyse beobachtet werden. Für eine beschleunigte Konsens-Bildung von Experten ist eine Breitband-Delphi-Studie in Planung. Abbildung: Nennungen Balkendiagramm Abbildung: Nennungen Elementekreuz Abbildung: Nennungen SchlangenlinieAbbildung: Nennungen Organuhr Abbildung: Kurzzeit-HRV-Analysebericht Abbildung: EKG Aufnahme und Weiterverarbeitung Die Kenntnis der Konzentration und damit der Wirksamkeit beider endokriner und beider vegetativer Komponenten in einem Organismus ist daher in der Medizindiagnostik, der Therapie und der Prophylaxe von außerordentlicher Bedeutung. Akute Erkrankungen entstehen nur, wenn die Kortisolspeicher bzw. anabolen Peptide durch Stress erschöpft sind, weil dann eine Belastungsadaptation nach der Sofortreaktion innerhalb einer Stunde nicht mehr möglich ist. Antonovsky A., Salutogenese, Zur Entmystifizierung der Gesundheit, Tübingen, 1997 Böhme G., Böhme H., Feuer Wasser Luft Erde. Eine Kulturgeschichte der Elemente, 1. Auflage, Verlag C.H. Beck, München 1996 Häder M., Delphi-Befragungen. Ein Arbeitsbuch. Westdeutscher Verlag, Wiesbaden 2002 Hauschka M., Rhythmische Massage nach Dr. Ita Wegman. Menschenkundliche Grundlagen, 5. Auflage, Bad Boll, 1996 Hauschka R., Heilmittellehre. Ein Beitrag zu einer zeitgemäßen Heilmittelerkenntnis, 5. Auflage, Vittorio Klostermann, Frankfurt am Main, 1990 Heidemann C., Meridiantherapie. Die Wiederherstellung der Ordnung lebendiger Prozesse, Band 1, 5. Auflage, Studienmaterial zur Meridiantherapie, Badenweiler-Freiburg, 1994 Heidemann C., Meridiantherapie. Die Wiederherstellung der Ordnung lebendiger Prozesse, Band 2, 5.Auflage, Studienmaterial zur Meridiantherapie, Badenweiler-Freiburg, 1995 Heidemann C., Meridiantherapie. Die Wiederherstellung der Ordnung lebendiger Prozesse, Band 3, 3.Auflage, Studienmaterial zur Meridiantherapie, Badenweiler-Freiburg, 1996 Hildebrandt G., Moser M., Lehofer M., Chronobiologie und Chronomedizin. Biologische Rhythmen Medizinische Konsequenzen, Verlag Hippokrates, Stuttgart 1998 Husemann F., Das Bild des Menschen als Grundlage der Heilkunst. Entwurf einer geisteswissenschaftlich orientieren Medizin, Band 1, 8. Auflage, Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart, 1979 Kelsay K.L., When experience is the best teacher, The teacher as researcher. Action in Teacher Education, 13(1), 14-21, Spring 1991 Kiene H., Komplementäre Methodenlehre der klinischen Forschung. Cognition-Based Medicine, Springer Verlag, Berlin-Heidelberg- New York, 2001 Kienle G., Kiene H., Albonico H-U., Anthroposophische Medizin in der klinischen Forschung. Schattauer Verlag, Stuttgart, 2006 Wittling, W., Ralf Arne Wittling., Herzschlagvariabilität: Frühwarnsystem, ISBN: 9783935782166 - Verlag: Eichsfeld Literaturangaben : Poster Rhythmologische Synopsis in Theorie und Anwendung/HRV Abbildung: Synopsis