TEPZZ _Z79 _B_T                  (19)                                                                                     ...
1                       EP 2 107 921 B1                           2Beschreibung                                           ...
3                      EP 2 107 921 B1                            4folglich darin, dass beliebig viele verschiedene Freque...
5                      EP 2 107 921 B1                           6folgt:                                                  ...
7                       EP 2 107 921 B1                            8[0031] Eine Balanceverschiebung in Richtung einer     ...
9                      EP 2 107 921 B1                            10strahlte elektromagnetische Wellen mit Frequenzen im  ...
11                        EP 2 107 921 B1                            12Claims                                             ...
13                       EP 2 107 921 B1   144.   Dispositif selon la revendication 3, caractérisé par     le fait que tro...
EP 2 107 921 B1       9
EP 2 107 921 B1      10
EP 2 107 921 B1      11
EP 2 107 921 B1IN DER BESCHREIBUNG AUFGEFÜHRTE DOKUMENTEDiese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde ausschli...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Eu patent

252

Published on

Published in: Health & Medicine
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
252
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Eu patent"

  1. 1. TEPZZ _Z79 _B_T (19) (11) EP 2 107 921 B1 (12) EUROPÄISCHE PATENTSCHRIFT (45) Veröffentlichungstag und Bekanntmachung des (51) Int Cl.: Hinweises auf die Patenterteilung: A61N 2/00 (2006.01) A61N 2/02 (2006.01) 03.04.2013 Patentblatt 2013/14 (86) Internationale Anmeldenummer: (21) Anmeldenummer: 07857169.2 PCT/EP2007/011479 (22) Anmeldetag: 31.12.2007 (87) Internationale Veröffentlichungsnummer: WO 2008/083847 (17.07.2008 Gazette 2008/29) (54) VORRICHTUNG ZUM APPLIZIEREN VON GESPEICHERTEN FREQUENZINFORMATIONEN DEVICE FOR USING SAVED FREQUENCY INFORMATION DISPOSITIF D’APPLICATION D’INFORMATIONS DE FRÉQUENCES MÉMORISÉES (84) Benannte Vertragsstaaten: (72) Erfinder: Lingg, Gerhard AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR 6900 Bregenz (AT) HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR (74) Vertreter: Puchberger, Peter Puchberger, Berger & Partner (30) Priorität: 09.01.2007 AT 452007 Reichsratsstrasse 13 19.06.2007 AT 9502007 1010 Wien (AT) (43) Veröffentlichungstag der Anmeldung: (56) Entgegenhaltungen: 14.10.2009 Patentblatt 2009/42 WO-A-96/32158 WO-A-2004/011091 WO-A1-2006/110012 US-A1- 2005 222 625 (73) Patentinhaber: Lingg, Gerhard US-A1- 2005 239 493 US-A1- 2006 183 516 6900 Bregenz (AT) US-A1- 2006 224 215EP 2 107 921 B1 Anmerkung: Innerhalb von neun Monaten nach Bekanntmachung des Hinweises auf die Erteilung des europäischen Patents im Europäischen Patentblatt kann jedermann nach Maßgabe der Ausführungsordnung beim Europäischen Patentamt gegen dieses Patent Einspruch einlegen. Der Einspruch gilt erst als eingelegt, wenn die Einspruchsgebühr entrichtet worden ist. (Art. 99(1) Europäisches Patentübereinkommen). Printed by Jouve, 75001 PARIS (FR)
  2. 2. 1 EP 2 107 921 B1 2Beschreibung Organismus korrelieren und auf eine katabole bzw ana- bole Stoffwechsellage hindeuten, und es ermöglicht wei-[0001] Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Ap- ters einen Stresscheck durchzuführen, welcher Aussa-plizieren von gespeicherten Frequenzinformationen auf gen über physikalischen und mentalen Stress ermög-den Körper mit einer Anzeige, einem Speicher, einer 5 licht.Steuerelektronik, einem D/A-Wandler, einer Spule zum [0005] Bisher bekannt ist es FrequenzinformationenApplizieren von Magnetfeldern, einem Laser zum Appli- von organischen Substanzen auf einem Computer zuzieren von Licht, sowie einer Sende- und Empfangsein- speichern und über daran angeschlossene Magnetspu-richtung zum Abfragen von Frequenzinformationen von len bzw. modulierbare Lichtquellen auf den Körper zueinem Server, wobei die Vorrichtung ein Mobiltelefon (1) 10 übertragen. Nachteilig daran ist, dass die Vorrichtungenist. groß sind und damit nur stationär betrieben werden kön-[0002] Es ist bekannt, dass das Applizieren von mo- nen. Die Anzahl der vorhandenen Frequenzinformatio-dulierten Magnetfelder und/oder moduliertem Licht auf nen ist abhängig von der Größe des Speichers derden Körper verschiedene Auswirkungen auf dessen [0006] Vorrichtung und der Benutzer ist bisher nicht inFunktionen haben kann. Beispielsweise können Bioin- 15 der Lage jederzeit und überall eine entsprechende Fre-formationen als elektromagnetische Spektren aufge- quenzinformation anzuwenden bzw eine Analyse seineszeichnet und mit einer entsprechenden Vorrichtung auf Zustandes durchzuführen. Des weiteren sind zur Fest-den Körper übertragen werden. Je nach Substanzspek- stellung des Zustandes mittels HRV-Screening, zur Aus-tren die bei einem Stresszustand des Körpers beruhi- wahl der richtigen Frequenzinformation und zum Appli-gend einwirken oder andere die bei Müdigkeit aktivierend 20 zieren dieser verschiedenen teiles unhandliche Vorrich-wirken. tungen einige Fachkenntnis notwendig, was die Benut-[0003] Die Druckschrift US 2006/0224215 A1 zeigt ei- zerfreundlichkeit stark herabsetzt.ne Vorrichtung zum Applizieren von gespeicherten Fre- [0007] Es ist somit Aufgabe der Erfindung eine hand-quenzinformationen in Form von modulierten Magnetfel- liche überall zu verwendende Vorrichtung zu schaffen,dern. Die Druckschrift WO 2006/110012 A1 zeigt eine 25 welche in der Lage ist beliebig viele verschiedene Fre-Vorrichtung zum Applizieren von gespeicherten Fre- quenzinformationen auf den Körper zu applizieren undquenzinformationen, wobei die Frequenzinformationen welche weiters gegebenenfalls dazu in der Lage ist denals Laser, Vibration, Elektrizität, oder Magnetfeld auf den momentanen Zustand des Anwenders mittelsKörper applizierbar sind und die Vorrichtung in Form ei- HRV-Screening zu analysieren.nes Bekleidungsstücks ausgeführt ist. Die Druckschrift 30 [0008] Gelöst wird diese Aufgabe dadurch, dass dieWO 96/32158 zeigt einen therapeutischen Feldgenera- Frequenzinformationen in Form eines digitalen Dateifor-tor, der zum Applizieren von Frequenzinformationen auf mats vorliegen, im Speicher des Mobiltelefons ablegbarden menschlichen Körper eingerichtet ist und einen Sen- und über den D/A-Wandler auf die Spule und den Lasersor zur Messung des Pulswertes umfasst. Die Druck- übertragbar sind, wobei das Mobiltelefon zumindest zweischrift US 2005/02222625 A1 zeigt eine Vorrichtung zur 35 Sensoren zur Messung des elektrischen Potentials desBehandlung von Herzrhythmusstörungen durch Appli- Herzens sowie zumindest einen Sensor zur Messungzieren eines elektromagnetischen Feldes auf dem Kör- des Pulswertes umfasst, wobei die Spule ein Magnetfeldper. Weitere Vorrichtungen zum Applizieren von Fre- mit einer fluktuierenden Frequenz mit einem Mittelwertquenzinformationen sind aus den Druckschriften von 9Hz und einer Magnetfeldstärke von 0,1 - 70mT beiWO2004/011091 A, US 2006/183516 A1, sowie US 40 einer Messentfernung von 0 Metern erzeugt, und der La-2005/239493 A1 bekannt. ser eine Halbleiterlaserdiode ist, welche Licht mit einer[0004] Ein Applizieren der Frequenzinformation auf fluktuierenden roten Wellenlänge mit einem Mittelwertden Körper kann entweder ohne vorheriger Analyse des von 650nm erzeugt, und eine Leistung von weniger alsMomentanzustandes des Anwenders stattfinden oder 1mW, bevorzugt etwa 0,5mW bei etwa 15mW/cm2 auf-aber zur genaueren Auswahl einer passenden Frequenz 45 weist.kann eine Zustandsanalyse mittels eines Herzraten-Va- [0009] Ein weiteres Merkmal der Erfindung ist es, dassriabilitäts-Herzkohärenz-(HRV)-Screenings erfolgen. das von der Spule erzeugte Magnetfeld symmetrischDas HRV-Screening ist eine nicht invasive, über Finger- quer zur Längsachse der Vorrichtung ausgerichtet seinsensoren abgenommene Aufnahme der autonomen ner- kann.vösen Herzregulation im Sinne einer Herzraten-Variabi- 50 [0010] Es können zumindest zwei, vorzugsweise dreilitäts-Herzkohärenz-Analyse. Dies gestattet Hinweise Sensoren zur Messung des elektrischen Potentials desauf den allgemeinen Funktionszustand des autonomen Herzens, sowie zumindest ein Sensor, bevorzugt in FormNervensystems. Es erlaubt Aussagen über die Stärke eines Phototransistors, zur Messung des Pulswertes vor-der sympathischen und parasympathischen Aktivität, der gesehen sein.autonomen Balance bzw der Verschiebung der autono- 55 [0011] Die zu applizierenden Frequenzinformationenmen Balance in Richtung einer sympathischen oder pa- liegen dabei in Form eines digitalen Dateiformats bei-rasympathischen Dominanz, wobei diese Aussagen wie- spielsweise einer digitalen Audiodatei vor. Ein wesentli-derum mit der Stoffwechselregulation des menschlichen cher Vorteil der erfindungsgemäßen Vorrichtung besteht 2
  3. 3. 3 EP 2 107 921 B1 4folglich darin, dass beliebig viele verschiedene Frequen- che applizierbare Frequenzinformationen gespei-zinformationen auf dem Server vorliegen können und chert hat. Die Ausgabe der errechneten Ergebnissemittels der Sende- Empfangseinrichtung jederzeit und sowie der entsprechenden Datenbankeinträge an ei-überall abrufbar und auf den Körper mittels der Spule ner Anzeige der Vorrichtung. Das optionale vom Be-bzw. des Lasers applizierbar sind. 5 nutzer gesteuerte Abrufen der entsprechend ange-[0012] Ferner kann die Vorrichtung drei Sensoren zur zeigten Frequenzinformationen durch den BenutzerMessung des elektrischen Potentials der Herzens um- von einem Server und die Übermittlung auf die Vor-fassen. In einer Ausführungsform können drei Metallsen- richtung mittels der Sende-Empfangseinrichtung.soren in Form von Elektroden aus beispielsweise Die Umwandlung der übertragenen Frequenzinfor-Ag/AgCl beschichteten Kunststoffkörpern und ein Pho- 10 mationen mittels des D/A Wandlers in eine analogetosensor jeweils im Bereich der Eckpunkte der Vorrich- Frequenz. Die Applizierung der analogen Frequenztung vorgesehen sein, wobei pro Sensor jeweils ein Fin- auf den Körper mittels der Spule und/oder des La-ger des Benutzers aufgelegt wird. sers der Vorrichtung sowie optional eine erneute[0013] Die Steuerelektronik der Vorrichtung verarbei- Aufzeichnung und Erstellung einer Herzraten-Varia-tet die von den Sensoren empfangenen Signale und be- 15 bilitäts-Herzkohärenz-Analyse zur Überprüfung derrechnet eine Herzraten-Variabilitäts-Herzkohärenz-Ana- Zustandsänderung des Benutzers.lyse und gibt schliesslich das Ergebnis auf der Anzeigeder Vorrichtung aus. [0017] Im Folgenden wird die Erfindung anhand eini-[0014] Als weiteres Merkmal der Erfindung kann die ger Figuren sowie der dazugehörigen Beschreibung de-Steuerelektronik das errechnete Ergebnis mit einer im 20 taillierter erklärt, wobei Fig. 1 eine schematische Vorder-Speicher der Vorrichtung befindlichen Datenbank ver- ansicht einer erfindungsgemäßen Vorrichtung in Formgleichen und an der Anzeige der Vorrichtungen eine ent- eines Mobiltelefons ist. Fig. 2 ist eine Rückansicht dersprechende Auswahl für applizierbare Frequenzinforma- erfindungsgemäßen Vorrichtung aus Fig. 1. Fig. 3 zeigttion sowie zusätzliche weitere Informationen anzeigen, ein Blockschaltbild einer möglichen Ausführungsformwobei die angezeigten applizierbare Frequenzinforma- 25 der erfindungsgemäßen Vorrichtung. Fig. 4 zeigt eintionen mittels der Sende- und Empfangseinrichtung von Blockschaltbild einer Schaltvariante zur Ansteuerung dereinem Server herunterladbar sind. Aktoren.[0015] In einer weiteren möglichen Ausführungsform [0018] Das in Fig. 1 schematisch dargestellte Mobilte-sind die Sensoren, der Speicher, die Steuerelektronik, lefon 1 mit einer Anzeige 2 und einer Tastatur 3 weist ander D/A Wandler sowie die Spule und/oder das Laser der 30 seinen Ecken jeweils einen Sensor zur Auflage eines Fin-Vorrichtung in einem gemeinsamen Modul angeordnet, gers des Benutzers auf. Dabei sind drei Metallsensorenwelches mit dem Mobiltelefon verbindbar oder in dieses 4 zur Aufzeichnung eines EKG’s sowie ein Photosensoreinbaubar ist. Das Modul kann ferner eine eigene Strom- 5 zur Erkennung der Pulswelle vorgesehen. Der Benut-versorgung, beispielsweise einen Akkumulator umfas- zer kann mit beiden Händen das Mobiltelefon mit jeweilssen. Zur Kommunikation zwischen Modul und Mobiltele- 35 einem Finger an den Eckpunkten während der Signaler-fon kann dieses mit einer Schnittstelle, wie etwa einer fassung halten.Bluetooth und/oder USB-Schnittstelle versehen sein. [0019] Fig. 2 zeigt das Mobiltelefon aus Fig. 1 aus einer[0016] Zusätzlich umfasst die Erfindung ein Verfahren Rückenansicht. Strichliert dargestellt ist die im Gehäusezur Abnahme von Signalen des elektrischen Potentials befindliche von außen nicht sichtbare Spule 6, die zumdes Herzens sowie des Pulswertes und zur Applizierung 40 Applizieren des modulierten Magnetfeldes dient. Fernervon gespeicherten Frequenzinformationen in Form von befindet sich auf der Rückseite des Mobiltelefons in die-modulierten Magnetfeldern und/oder ser Ausführungsform ein Laser 7, der zum ApplizierenWeiter auf Seite 4 mit "moduliertem Licht auf den Kör- des modulierten Lichts auf den Körper dient. Der Laserper"... moduliertem Licht auf den Körper mittels einer 7 kann selbstverständlich auch an anderer geeigneteroben beschriebenen Vorrichtung, wobei das Verfahren 45 Stelle angeordnet sein. Nachdem über die vier Sensorenfolgende Schritte umfasst: 4,5 und nachfolgender Berechnung der Herzraten-Va- riabilität der Zustand des Benutzers festgestellt und eine Die Aufzeichnung der Signale über drei oder vier entsprechende Frequenzinformation vorgeschlagen und Sensoren an der Vorrichtung, wobei vorzugsweise von einem Server heruntergeladen wurde, kann das Mo- ein Sensor ein Phototransistor ist und die anderen 50 biltelefon 1 mit seiner Rückseite auf die Haut aufgelegt Sensoren zur Abnahme von elektrischen Signalen werden und die Frequenzinformation als moduliertes ausgestaltet sind. Die Erstellung einer Herzra- Magnetfeld bzw moduliertes Licht auf den Körper appli- ten-Variabilitäts-Herzkohärenz-Analyse mittels der ziert werden. Vorrichtung. Das Vergleichen des errechneten Er- [0020] Anhand von dem in Fig. 3 gezeigten Block- gebnisses mit einer Datenbank in der Vorrichtung, 55 schaltbild wird nun die Funktionsweise der Vorrichtung wobei die Datenbank für verschiedene Ergebnisse genauer beschrieben. entsprechende Informationen, wie beispielsweise [0021] Die Grundfunktionen der gezeigten Ausfüh- Ernährungsvorschläge oder Vorschläge für mögli- rungsform sowie der Ablauf einer Anwendung sind wie 3
  4. 4. 5 EP 2 107 921 B1 6folgt: auch ein langsamerer Flash-Speicher verwendet wer- den, der typischerweise weniger Energie benötigt.• Die Analyse des Zustandes des Benutzers auf der [0024] Im Applikations-Betrieb sollen von der Vorrich- Basis einer HRV-Analyse und einer Pulswellenkor- tung Frequenzinformationen über verschiedene Akto- relation 5 ren, optische und/oder magnetische, an den Nutzer ab-• Vorschläge für Frequenzinformationen sowie weite- gegeben werden. Dabei kommt wiederum der bereits zur re Ratschläge zur Veränderung des Zustandes des Zwischenspeicherung der Messdaten verwendete RAM Benutzers abgerufen aus der Datenbank der Vor- zum Einsatz, denn die Signal-Daten müssen von der richtung Schnittstelle zum Mobiltelefon übernommen und gepuf-• Herunterladen einer adäquaten Frequenzinformati- 10 fert werden, ehe sie als Datenstrom über den vorange- on über die Sende- und Empfangseinrichtung schalteten DAC 19 zu den Aktoren 6, 7 übertragen wer-• Applikation der Frequenzinformation auf den Benut- den können. Es ist auch ein Reglerbetrieb für den Nutzer zer über Magnetfeld und moduliertes Laserlicht implementierbar, in dem eine "Echtzeit-Bio-Feedback-• Überprüfung der Zustandsveränderung durch noch- Regelschleife" zur zeitgleichen Messung von EKG- so- malige HRV-Analyse und Pulswellenkorrelation 15 wie Pulsdaten und der Applikation von Frequenzinforma- tionen aufgebaut werden kann.[0022] Analyse des Zustandes des Benutzers: [0025] Als Elektrodenmaterial wird ein Ag/AgCl be- schichteter Kunststoffkörper vorgeschlagen. Dieses Ma- Es wird ein 1-Kanal-EKG aufgezeichnet, das über terial weist einen optimalen Wert der elektrochemischen drei Finger-Elektroden 10 abgenommen wird. Ein 20 Spannung auf wodurch ein rascher Abbau erzeugter DC- hochimpedanter Differenzverstärker 22 mit ausrei- Werte möglich ist. Eine Alternative dazu wären edelme- chender Gleichtaktunterdrückung verstärkt das tallbeschichtete, beispielsweise AU-beschichtete Elek- Quell-Signal mit einer Amplitude von etwa 1-2 mV troden. auf ca. 500 mV und trennt eventuelle durch elektro- [0026] Über eine IR-Lichtschranke bestehend aus ei- chemische Elementbildung zwischen Haut und Elek- 25 ner IR-LED 9 und einem Phototransistor 8 wird die Puls- trodenfläche erzeugte DC-Anteile ab. Ein nachge- welle an einer Fingerkuppe erfasst. Das aufgenommen schaltetes Filter 11 filtert 50 Hz-Brumm aus. Das so Signal wird gefiltert und gelangt über den zweiten Kanal konditionierte Signal geht über den Multiplexer 16 des Multiplexers 16 und das S&H 17 ebenfalls auf den und ein Sample&Hold 17 auf einen ADC 18. Dieser ADC 18. Durch alternierende AD-Wandlung zwischen sampelt das EKG-Signal mit einer Abtastrate von 2 30 EKG und PW ist eine zeitliche Korrelation der beiden ms = 500 Hz. Die Steuerung der AD-Wandlung er- Größen (im Rahmen der Samplingrate) gegeben. folgt durch einen zentralen RISC-Prozessor 15 der [0027] Zur Minimierung des Stromverbrauchs kann die auch den Datentransfer vom ADC 18 zum Puffer- IR-LED 9 erst dann eingeschaltet werden, wenn eine RAM 14 übernimmt. Die dort gespeicherten Daten R-Zacke erkannt wurde und wieder abgeschaltet wer- werden auf Anfrage des Mobiltelefons 1 über die 35 den, wenn eine Pulswelle erkannt wurde. Bluetooth-Schnittstelle 20 übertragen. Parallel zu [0028] Aus den vorliegenden Frequenzanteilen lassen dieser EKG-Erfassung wird über eine spezielle auf sich durch hochgenaue Integration spezieller Frequenz- reiner Analogtechnik basierende R-Zacken-Detekti- bereiche sowohl die Stärke der sympathischen und pa- on 12 mit nachgeschaltetem Trigger 13 und an- rasympathischen Aktivität als auch das Herzrythmusko- schliessende Reziprokwertbildung im Prozessor 15 40 härenzverhältnis bestimmen. ein direkter RR-Wert errechnet und ebenfalls im [0029] Die beiden Äste des autonomen Nervensy- RAM 14 abgelegt. Auch diese Werte werden auf An- stems, Sympathikus und Parasympathikus, arbeiten un- forderung des Mobiltelefons 1 übertragen. Die Mess- abhängig voneinander und in der Regel antagonistisch. genauigkeit der Sensoren beträgt +/- 6%. Der Sympathikus aktiviert den Körper, trimmt ihn auf Lei- 45 stungsbereitschaft und ist bei Überaktivierung stressaus-[0023] Da für die Applikation ohnehin Prozessor 15 er- lösend. Der Parasympathikus wirkt demgegenüberforderlich ist, werden Signal-Vorverarbeitung und Filte- dämpfend und entspannend auf den Organismus, fördertrung in Software implementiert. Dadurch ergibt sich ne- die Regeneration und schützt vor Überaktivierung durchben der Ersparnis verhältnismäßig teurer, externer ana- Stress.loger Hardware der Vorteil der Adaptierbarkeit, beispiels- 50 [0030] Die relative Stärke der sympathischen und pa-weise auf 50 Hz /60 Hz Netzbrumm-Filterung sowie eine rasympathischen Aktivierung kann bei jedem Menscheneinfache Wartbarkeit. Damit können auch spätere Ver- unterschiedlich sein. Die beiden Teilsysteme sollten sichbesserungen via Firmware-Update durch den Anwender normalerweise in einem Balancezustand befinden. Ineingespielt werden. Da über die Schnittstelle zum Mobil- vielen Fällen besteht jedoch eine Dominanz des einenfunkgerät (Bluetooth) die Messdaten nicht schnell genug 55 oder anderen Systems. Eine Aussage über den Zustandweitergeleitet werden können, ist das Puffern des der autonomen Balance ist insbesondere durch das Ver-Messdatenstroms in einem Prozessor beigefügten, ex- hältnis sympathische zu parasympathische Aktivierungternen RAM 14 erforderlich. Eventuell kann als RAM möglich. 4
  5. 5. 7 EP 2 107 921 B1 8[0031] Eine Balanceverschiebung in Richtung einer nutzer ein. Die Signale zwischen dem Prozessorsympathischen Dominanz wirkt katabolisch und bewirkt 15, dem RAM 14, dem ADC 18, dem 16-Bit DACdie Energiebereitstellung zur Steigerung der Leistungs- 19 sowie der Bluetooth-Schnittstelle 20 werdenfähigkeit durch verschiedene metabolische Maßnahmen über einen SPI-Bus 21 übertragen. Die Fre-wie Blockierung der Energiespeicherung und Auflösung 5 quenzinformation kann weiters über eine Infra-bestehender Energiespeicher, wie zB Eiweißabbau, An- rot Quelle 23 appliziert werden.stieg des Blutzuckerspiegels, Anstieg der freien Fettsäu-ren. Darüber hinaus forciert sie den Energietransport [0033] Die Fig. 4 zeigt eine Schaltvariante für maxima-durch hämatologische (Reduktion des Plasmavolumens, le Flexibilität bei der Ansteuerung der, die Frequenzin-Erhöhung der Hämokonzentration) und kardiovaskuläre 10 formation auf den Nutzer applizierenden, Aktoren. Jeder(Blutdruckanstieg, Kontraktilitätssteigerung des Her- Aktor 6, 7, 23 hat seine eigene Digital-Analog-Umset-zens, Verkürzung der Reizleitungsdauer im Herzen) zung 19 und seine eigene Vorverstärkerstufe.Maßnahmen und blockiert irrelevante oder nicht hilfrei- [0034] Von dem Prozessor sind folgende Aufgaben,che Körperprozesse, wie zB Verdauungsprozesse, re- im Extremfall alle "gleichzeitig", zu erledigen:produktive Prozesse, Wachstumsprozesse und Aufbau- 15stoffwechsel, Entzündungsreaktionen, Schmerzsensibi- • Abfragen der Schnittstelle zum Mobiltelefonlität und Immunreaktivität. Eine Balanceverschiebung in • Steuerung der EKG-Signal-FensterungRichtung einer parasympathischen Dominanz wirkt in • Abtasten der EKG- und Puls-Signaleentgegengesetzter Richtung. Sie wirkt anabolisch und • Vorverarbeiten und Filtern der EKG- und Puls-Si-fördert Aufbaustoffwechsel, Entspannung, Regenerati- 20 gnaleon, Stressabbau und schützt vor stressbedingten Krank- • Zwischenspeichern der EKG- und Puls-Daten imheiten des Herzens und anderer Körperorgane. RAM[0032] Das ermittelte Ergebnis das aus den aufge- • Bereitstellen des EKG-/Puls-Datenstroms für diezeichneten Signalen errechnet wurde wird mit einer Da- Übertragung über die Schnittstelle (Bluetooth/USB)tenbank, welche im Speicher der Vorrichtung abgelegt 25 • Wiedergeben der vom RAM gepufferten Frequen-ist verglichen und es können folgende Informationen an zinformationen über die Kanäle zu den Aktorenden Benutzer entsprechend dem Messergebnis ausge-geben werden: [0035] Dafür ist die Umsetzung eines aufwändigen In- terrupt-Handlings erforderlich. Bei gleichzeitigem Ablau-• Die Situation der Stoffwechselregulation, ob katabol 30 fen so vieler Teil-Prozesse stellt das Erreichen eines op- oder anabol sowie entsprechende Ernährungsvor- timalen Timings einen besonderen Entwicklungsauf- schläge wand dar.• Die autonome Balance des autonomen Nervensy- [0036] Die Wahl von Bluetooth als Kommunikations- stems schnittstelle zwischen dem Modul und dem Mobiltelefon• Ein Stresscheck mit einem Download Vorschlag für 35 ist sicherlich vorteilhaft, zumal hiermit das Adaptieren eine geeignete zu applizierende Frequenzinformati- verschiedener Bus-Systeme auf variierende "Träger- on Hardware" geschickt umgangen werden kann. Somit• Das Ergebnis des Feedback Coachings nach der kann die Verdrahtung zwischen Mobiltelefon-Einheit und Applikation einer Frequenzinformation Modul auf die Energieversorgung reduziert werden. Die-• Weitere Download Vorschläge für Standardanwen- 40 se lässt sich zB mit lediglich zwei korrosionsgeschützten dungen Kontakten realisieren. Wahlweise kann die Stromversor-• Applikation der Frequenzinformation: gung des Moduls auch separat erfolgen, beispielsweise mittels eigenem Akku. Dadurch wird ein 1-Platinen-De- Die anzuwendende Frequenzinformation wurde sign angestrebt, um die Kosten für die Serienfertigung via Download von einem Server, beispielsweise 45 möglichst gering zu halten. Auf dieser Leiterplatte sind uber einen Link des Mobilfunkbetreibers in das sämtliche Baugruppen des Moduls untergebracht inklu- RAM des Mobiltelefons geladen. Von dort wird sive der Sensorik und Aktorik. Das Modul kann somit es durch den Prozessor 15 gelesen über den kostengünstig in eine modifizierte Rückwand des Mobil- 16-Bit-DAC 19 auf eine Magnetspule 6 in Kom- telefons eingelegt, -geschraubt oder eingeclipst werden. bination mit einem starken statischen Magnet- 50 Für den Einbau entfällt somit jegliches Verdrahten. feld appliziert. Der Kern dieser Spule 6 wird nach [0037] Am Server liegen zB 3000 verschiedene Spek- dem AMS-Verfahren struktur-modifiziert sein. tren digital gespeichert vor. Bevorzugt liegen diese Fre- Diese Spule erzeugt Feldstärken von ca. 70 mT quenzinformationsspektren als digitale Audiodatei, bei- und wirkt auf den Benutzer ein. Mit demselben spielsweise als Wavesound-Datei vor. Frequenzinformations-Signal wird die Helligkeit 55 [0038] Substanzspektren werden mittels Einstellen in einer Kleinleistungs-Halbleiterlaser-Diode 7 mit eine Eingangsspule, an die ein Filter und ein Verstärker einer Leistung von weniger als 1 mW moduliert. mit einer Verstärkung von 106 angeschlossen sind, für Auch dieses Laserlicht wirkt direkt auf den Be- etwa 4 Min aufgenommen. Von den Substanzen abge- 5
  6. 6. 9 EP 2 107 921 B1 10strahlte elektromagnetische Wellen mit Frequenzen im mW/cm2 aufweist.Bereich von 20 Hz bis 100kHz werden über die Nyquist-Frequenz digitalisiert, in einem RAM gepuffert und in ei- 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekenn-nem Multiplexvorgang auf CD übertragen. Das zeichnet, dass das Magnetfeld symmetrisch querrauschunterdrückte, gefilterte Signal wird um 106 auf das 5 zur Längsachse der Vorrichtung ausgerichtet ist.ursprüngliche analoge Niveau zurückgefahren. DiesesSignal wird auf einen Server geladen und kann von dort 3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch ge-auf die Vorrichtung der Erfindung heruntergeladen wer- kennzeichnet, dass die Vorrichtung drei Sensorenden. (4) zur Messung des elektrischen Potentials des Her-[0039] Beim Abspielvorgang der Wavesound-Datei 10 zens sowie einen Sensor (5) in Form eines Photo-wird bevorzugt der Bereich von 20 Hz bis 18kHz berück- transistors zur Messung des Pulswertes umfasst.sichtigt und induktiv über eine Spule (Magnetfeld) miteiner fluktuierenden Frequenz mit einem Mittelwert von 4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekenn-ca. 9 Hz mittels kohärentem Licht (Laser) appliziert. Die zeichnet, dass drei Metallsensoren (4) in Form vonOberwellen reichen bis in den Megaherzbereich, zusätz- 15 Elektroden aus beispielsweise Ag/AgCl beschichte-lich werden sämtliche Frequenzen des Geomagnetfel- ten Kunststoffkörpern und ein Photosensor (5) je-des erzeugt und übertragen. Die Ausrichtung des Ma- weils im Randbereich der Vorrichtung zur Auflagegnetfeldes ist symmetrisch quer zur langen Mittelachse von jeweils einem Finger pro Sensor angeordnetder Vorrichtung. Die Genauigkeit der Festfrequenzen sind.liegt bei +/- 0,2%. Die Magnetfeldstärke ist je nach Ein- 20stellen bevorzugt von 0,17-3,8 mTesla bei einer Messent- 5. Vorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch ge-fernung von 0 m. Es kann eine automatische Abschal- kennzeichnet, dass die Steuerelektronik der Vor-tung nach 30 sec - 3 min für alle Frequenzen mit einer richtung die von den Sensoren empfangenen Signa-Genauigkeit von ca. +/- 1% erfolgen. le zur Berechnung einer Herzratenvariabilitäts-Herz-[0040] Der Laser arbeitet mit einer fluktuierenden roten 25 kohärenz-Analyse verarbeitet und das Ergebnis aufWellenlänge (Mittelwert 650 nm). Die Leistung beträgt der Anzeige (2) der Vorrichtung ausgibt.ca. 0,5 mW, bei ca. 15 mW/cm 2 im Dauerbetrieb mit glei-cher Dauer wie beim Magnetfeld. Es erfolgt keine Tak- 6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekenn-tung. zeichnet, dass das von der Steuerelektronik errech- 30 nete Ergebnis mit einer im Speicher der Vorrichtung befindlichen Datenbank verglichen wird und an derPatentansprüche Anzeige (2) der Vorrichtung eine entsprechende Auswahl für applizierbare Frequenzinformationen1. Vorrichtung zum Applizieren von gespeicherten Fre- sowie zusätzliche weitere Informationen angezeigt quenzinformationen auf den Körper mit einer Anzei- 35 werden können, wobei die angezeigte Auswahl an ge (2), einem Speicher, einer Steuerelektronik, ei- applizierbaren Frequenzinformationen mittels der nem D/A-Wandler, einer Spule (6) zum Applizieren Sende- und Empfangseinrichtung von einem Server von Magnetfeldern, einem Laser (7) zum Applizieren herunterladbar sind von Licht, sowie einer Sende- und Empfangseinrich- tung zum Abfragen von Frequenzinformationen von 40 7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 3 bis 6, da- einem Server, wobei die Vorrichtungen zumindest durch gekennzeichnet, dass die Sensoren (4, 5), einen Sensor (5) zur Messung des Pulswertes um- der Speicher, die Steuerelektronik, der D/A-Wandler fasst, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrich- sowie die Spule (6) und/oder der Laser (7) in einem tung ein Mobiltelefon (1) ist, die Frequenzinforma- gemeinsamen Modul angeordnet sind, welches mit tionen in Form eines digitalen Dateiformats vorlie- 45 einem Mobiltelefon verbindbar oder in dieses ein- gen, im Speicher des Mobiltelefons (1) ablegbar und baubar ist. über den D/A-Wandler auf die Spule (6) und den Laser (7) übertragbar sind, wobei das Mobiltelefon 8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekenn- (1) zumindest zwei Sensoren (4) zur Messung des zeichnet, dass das Modul ferner eine eigene Strom- elektrischen Potentials des Herzens umfasst die 50 versorgung, beispielsweise einen Akkumulator um- Spule (6) ein Magnetfeld mit einer fluktuierenden fasst. Frequenz mit einem Mittelwert von 9 Hz und einer Magnetfeldstärke von 0,1 - 70 mT bei einer Messent- 9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 7 oder 8, da- fernung von 0 Metern erzeugt, und der Laser (7) eine durch gekennzeichnet, dass das Modul mit dem Halbleiterlaserdiode ist, welche Licht mit einer fluk- 55 Mobiltelefon (1) mittels einer Schnittstelle, wie etwa tuierenden roten Wellenlänge mit einem Mittelwert einer Bluetooth und/oder einer USB-Schnittstelle von 650 nm erzeugt, und eine Leistung von weniger verbindbar ist. als 1 mW, bevorzugt etwa 0,5 mW bei etwa 15 6
  7. 7. 11 EP 2 107 921 B1 12Claims 7. Device according to one of claims 3 to 6, character- ised in that the sensors (4, 5), the memory, the elec-1. Device for using saved frequency information on the tronic controls, the D/A converter and the coil (6) body, having a display (2), a memory, electronic con- and/or the laser (7) are disposed in a shared module trols, a D/A converter, a coil (6) for applying magnetic 5 which can be connected to a mobile telephone or fields, a laser (7) for applying light, and a transmitter/ can be incorporated therein. receiver for interrogating frequency information from a server, the device comprising at least one sensor 8. Device according to claim 7, characterised in that (5) for measuring the pulse, characterised in that the module further comprises its own power supply, the device is a mobile telephone (1), the frequency 10 for example a battery. information is present in the form of a digital file for- mat, can be saved in the memory of the mobile tel- 9. Device according to one of claims 7 or 8, character- ephone (1) and can be transferred through the D/A ised in that the module can be connected to the converter to the coil (6) and the laser (7), the said mobile telephone (1) by means of an interface such mobile telephone (1) comprising at least two sensors 15 as, for example, a Bluetooth and/or a USB interface. (4) for measuring the electric potential of the heart, the coil (6) generating a magnetic field with a fluctu- ating frequency with an average value of 9 Hz and Revendications a magnetic field strength of 0.1 to 70 mT at a meas- uring distance of 0 metres, and the laser (7) being a 20 1. Dispositif pour appliquer sur le corps des informa- semiconductor laser diode that generates light with tions de fréquence mémorisées, comportant un a fluctuating red wavelength with an average value moyen d’affichage (2), une mémoire, une électroni- of 650 nm, and having an output of less than 1 mW, que de commande, un convertisseur D/A, une bobi- preferably about 0.5 mW at about 15 mW/cm2. ne (6) pour l’application de champs magnétiques, un 25 laser (7) pour l’application de lumière, ainsi qu’un2. Device according to claim 1, characterised in that dispositif d’émission et de réception pour appeler the magnetic field is aligned symmetrically trans- des informations de fréquence à partir d’un serveur, versely to the longitudinal axis of the device. le dispositif comprenant au moins un capteur (5) de mesure de la valeur de pulsation, caractérisé par3. Device according to claim 1 or 2, characterised in 30 le fait que le dispositif est un téléphone mobile (1), that the device comprises three sensors (4) for que les informations de fréquence se présentent measuring the electrical potential of the heart and a sous la forme d’un format de données numériques, sensor (5) in the form of a phototransistor for meas- peuvent être enregistrées dans la mémoire du télé- uring the pulse. phone mobile (1) et transmises par l’intermédiaire 35 du convertisseur D/A à la bobine (6) et au laser (7),4. Device according to claim 3, characterised in that le téléphone mobile (1) comportant au moins deux three metal sensors (4) in the form of electrodes com- capteurs (4) pour mesurer le potentiel électrique du prising for example Ag/AgCl coated plastics bodies coeur, que la bobine (6) produit un champ magnéti- and a photosensor (5) are disposed in the edge re- que avec une fréquence fluctuante de valeur moyen- gion of the device, for the application of one finger 40 ne 9Hz et une intensité de champ magnétique de to each sensor. 0,1 - 70 mT mesurée à une distance de 0 mètres, et le laser (7) est une diode laser à semi-conducteur5. Device according to claim 3 or 4, characterised in qui produit de la lumière avec une longueur d’onde that the electronic controls of the device process the fluctuante dans le rouge de valeur moyenne 650 nm signals received from the sensors for the purpose of 45 et une puissance inférieure à 1 mW, de préférence calculating a heart rate variability / heart coherence d’environ 0,5 mW à environ 15 mW/cm 2. analysis and delivers the result on the display (2) of the device. 2. Dispositif selon la revendication 1, caractérisé par le fait que le champ magnétique est orienté de ma-6. Device according to claim 5, characterised in that 50 nière symétrique transversalement à l’axe longitudi- the result calculated by the electronic controls is nal du dispositif. compared with a database located in the memory of the device, and a corresponding selection of appli- 3. Dispositif selon la revendication 1 ou 2, caractérisé cable frequency information and additional further par le fait que le dispositif comporte trois capteurs information can be displayed on the display (2) of 55 métalliques (4) sous la forme d’électrodes pour me- the device, the selection of applicable frequency in- surer le potentiel électrique du coeur ainsi qu’un cap- formation displayed being downloadable from a teur (5) sous la forme d’un phototransistor pour la server by means of the transmitter/receiver. mesure de la valeur de la pulsation. 7
  8. 8. 13 EP 2 107 921 B1 144. Dispositif selon la revendication 3, caractérisé par le fait que trois capteurs métalliques (4) sous la for- me d’électrodes, sous la forme de corps en matière plastique revêtue par exemple de Ag/AgCl et un cap- teur photoélectrique (5) sont disposés chaque fois 5 dans la région du bord du dispositif de manière à placer chaque fois un doigt sur chacun des capteurs.5. Dispositif selon la revendication 3 ou 4, caractérisé par le fait que l’électronique de commande du dis- 10 positif traite les signaux reçus des capteurs afin d’ef- fectuer une analyse de cohérence cardiaque - va- riabilité de la fréquence cardiaque et délivre le résul- tat sur le moyen d’affichage (2). 156. Dispositif selon la revendication 5, caractérisé par le fait que le résultat calculé par l’électronique de commande est comparé avec une base de données stockée dans la mémoire du dispositif, et que, sur le moyen d’affichage (2) du dispositif, peut être affichée 20 une sélection correspondante d’informations de fré- quences applicables ainsi que d’autres informations complémentaires, la sélection affichée d’informa- tions de fréquences applicables pouvant être télé- chargée à partir d’un serveur au moyen du dispositif 25 d’émission - réception.7. Un dispositif selon l’une des revendications 3 à 6, caractérisé par le fait que les capteurs (4, 5), la mémoire, l’électronique de commande, le convertis- 30 seur D/A ainsi que la bobine (6) et/ou le(s) laser(s) (7) sont disposés dans un module commun qui peut être relié à un téléphone mobile ou intégré dans ce- lui-ci. 358. Dispositif selon la revendication 7, caractérisé par le fait que le module comprend également une ali- mentation électrique propre, par exemple un accu- mulateur. 409. Dispositif selon l’une des revendications 7 ou 8, ca- ractérisé par le fait que le module est relié au té- léphone mobile (1) par le biais d’une interface, telle que par exemple une interface Bluetooth et/ou une interface USB. 45 50 55 8
  9. 9. EP 2 107 921 B1 9
  10. 10. EP 2 107 921 B1 10
  11. 11. EP 2 107 921 B1 11
  12. 12. EP 2 107 921 B1IN DER BESCHREIBUNG AUFGEFÜHRTE DOKUMENTEDiese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde ausschließlich zur Information des Lesers aufgenommenund ist nicht Bestandteil des europäischen Patentdokumentes. Sie wurde mit größter Sorgfalt zusammengestellt; dasEPA übernimmt jedoch keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.In der Beschreibung aufgeführte Patentdokumente• US 20060224215 A1 [0003] • WO 2004011091 A [0003]• WO 2006110012 A1 [0003] • US 2006183516 A1 [0003]• WO 9632158 A [0003] • US 2005239493 A1 [0003]• US 200502222625 A1 [0003] 12

×