Social Review "Automotive"

  • 449 views
Uploaded on

 

More in: Business , Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
449
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
16
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. AKTUELLE BRANCHENREPORTSZUM THEMA SOCIAL MEDIAAutomotive ReportMai 2011
  • 2. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 2 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Social Review – Ein Gemeinschaftsprojekt von Zieltraffic und interactivelabsSocial Review ist ein gemeinsames Projekt der Zieltraffic AG und interac- Der Report beinhaltet unter anderem:tivelabs. Relevante Kennzahlen aus dem Social Web zu den HauptakteurenAuf der Plattform www.social-review.de werden in regelmäßigen Abstän- der Branche (Buzz Volumen, Sentiment, Anzahl der Topics undden Branchenreports zum Thema Social Media veröffentlicht. Mentions, Channel, Einflussnehmer)Zieltraffic und interactivelabs arbeiten im Bereich Social Media Marketing Identifikation und genauere Beleuchtung eines aktuellen Themaserfolgreich zusammen. Im Rahmen der Zusammenarbeit entstand die Idee, der BrancheKunden und Interessenten in regelmäßigen Intervallen mit grundlegendenDaten und Fakten aus dem Social Web zu versorgen. Veränderungen zum letzten ErhebungszeitraumIm Mittelpunkt des zunächst quartalsweise erscheinenden Reports steht Reaktionen ausgewählter Wettbewerber auf Aktivitäten in deneine ausgewählte Branche, deren wichtigste Akteure auf relevante Kennzah- Sozialen Medienlen des Social Web hin untersucht werden. Vergleiche der Branchen untereinanderZiel des Social Reviews ist es, Entscheidern eine fundierte Informations-quelle zu liefern sowie Interessierten einen Einblick in aktuelle Themen,mögliche Problemstellungen sowie aufkommende Trends im Social Web zugeben. So soll im Lauf der Zeit ein umfangreicher Social Media Benchmarkfür unterschiedliche Branchen entstehen.In jedem Branchenreport werden über einen Auswertungszeitraum vonmindestens einem Monat alle deutschsprachigen Social- und Online-MediaQuellen auf die vorher definierten, branchenrelevanten Suchbegriffe hinuntersucht.
  • 3. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 3 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Social Review – Ein Gemeinschaftsprojekt von Zieltraffic und interactivelabsDer Branchenreport beleuchtet somit zum einen aktuelle Entwicklungen undTendenzen in der ausgewählten Branche, zum anderen werden Trends her-ausgestellt und konkrete erste Ableitungen bzw. strategische und fachlicheHandlungsempfehlungen gegeben.Die Player einer Branche erhalten so eine gezielte (Wettbewerbs-)Übersicht.Potenziale und strategische Chancen werden aufgezeigt und können ergrif-fen werden.Die Ergebnisse werden in dem professionellen Branchenreport Social Reviewfestgehalten und über die Homepage www.social-review.de wie auch übereine begleitende Facebook Page www.facebook.com/socialreview veröf-fentlicht und regelmäßig aktualisiert. Dadurch wird ein Rahmen für direktenAustausch geschaffen und Feedback zu diesem Thema für alle Beteiligtenermöglicht.Auch können zu einem späteren Zeitpunkt alle bereits veröffentlichtenReports kostenlos eingesehen und heruntergeladen werden.
  • 4. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 4 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011InhaltsverzeichnisIntro 6Ein Beispiel: Der Einfluss des Web 2.0 auf die Autokaufentscheidung 7Monitoring Setup 8Diskussionsvolumen Gesamtbranche 9Detaillierte Betrachtung der Gesamtbranche 10Diskussionsvolumen & Thematische Peaks (08.04. & 12.04.2011) 11Themenschwerpunkte in der Gesamtdiskussion - eine Auswahl 12Aber: Es gibt verschiedene (Schwerpunkt-) Themen in den verschiedenen Kanälen 13Stellenwert einzelner Automarken in der Gesamtdiskussion 14Die Stimmung auf dem Automotive-Markt ist nach dem Boom-Jahr 2010 nach wie vor tendenziell positiv 15Kanalverteilung: Die klassischen Online News sind häufig Auslöser der Diskussion im Social Web 16Es gilt Meinungsführer zu identifizieren und in das Marketingkonzept zu integrieren 17Eine detaillierte Analyse der Communities und der Autorenschaft liefert dabei die Grundlage für eineeffiziente Ansprache 18Thema: Gebrauchtwagen und Neuwagen 19Das Internet ist ein wichtiger Motor für das Gebrauchtwagengeschäft ... 20... auch zur Unterstützung des lokalen Vertriebs 21
  • 5. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 5 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Meinungen in Social Communities spielen eine wichtige Rolle und die Interaktion ist entsprechend hoch 22Neuwagenrecherche 2.0 – echte Meinungen ganz einfach eingeholt 23Schwerpunktthemen sind häufig an die aktuellen Marktneuheiten wie auch externe Einflüsse auf den Markt gekoppelt 24Die wichtigste Plattform bezüglich Diskussionsintensität für den Gebraucht- und Neuwagenmarkt ist derzeit Twitter 25Reichweitenstarke Meinungsführer sind breiter gestreut, beschäftigen sich aber vornehmlich mit dem Neuwagenmarkt 26Alternative Antriebe 27Wichtig für den zukünftigen Erfolg der Automobilhersteller im Bereich „alternative Antriebe“ ist ein hoher Share of Voiceim Netz 28Aber nicht allein das Diskussionsvolumen zählt ... 29... umweltfreundliche Antriebsformen werden auch kritisch hinterfragt 30Die Kommunikation mit der Zielgruppe erfordert eine Ansprache über die richtigen Kanäle ... 31Das Super E10 ? 32Die aktuelle Diskussion im Netz rund um das Thema E10 ist immens hoch ... 33Die Stimmung zum Thema E10 ist auch im Netz nicht gut, wird jedoch durch die massive News Komponente verzerrt 34Wichtige Meinungsbildner nach Popularität zum Thema E10 sind Online News-Seiten, allgemeine Communities und Foren 35Themenschwerpunkte der Diskussion liegen dabei auf risikoträchtigen Punkten wie Schäden und Verbrauch 36Die potentielle Reichweite und damit der Einfluss dieser starken Meinungsführer kann weitreichende Folgen haben 37Fazit und Ausblick 38Impressum interactivelabs . Zieltraffic 39
  • 6. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 6 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011IntroMarktakteure im Automotive-Umfeld, Auto-Hersteller und Verkäufer wieauch Interessenten und Kunden, können und wollen das Web 2.0 heutenicht mehr ignorieren. Eine Vielzahl von Automobilherstellern, wie beispiels-weise Volkswagen, Mercedes, Audi, Opel oder Renault sind bereits aktiv aufdiesen Zug aufgesprungen.Social Media als Kommunikationsinstrument wird wie in vielen anderenBranchen, auch in der beratungsintensiven Automobilbranche weiteran Bedeutung zunehmen und eine wesentliche Rolle im Kommunika-tionsmix der Unternehmen einnehmen. Facebook, Twitter, Blogs undForen bieten Unternehmen neue Chancen der Kundenansprache. Zudemkönnen Unternehmen auf diesem Weg sehr viel über ihre Produkte undihre Kunden lernen.Eine der größten Herausforderungen ist die Wahrnehmung und Inter-pretation aller Inhalte, Statements und Kommentare im Web 2.0 unddie daraus abgeleitete richtige Reaktion. Gleichzeitig die Bereitstellungvon relevanten und damit Mehrwert generierenden Inhalten für diejeweiligen Zielgruppen.Social Media Monitoring, also ein erstes „Zuhören“ ist ein “Muss”, umseine Zielgruppen im Netz zu finden und kennenzulernen und um daraufaufbauend Ansatzpunkte für Kommunikations-, PR- und Vertriebsoffensivenzu entwickeln. Aber auch Krisenmonitoring, Ansatzpunkte für die Pro-duktentwicklung und klassische Customer Care Bereiche bedürfen zunächsteiner Analyse der Diskussion rund um eine Marke.Der nachfolgende Social Review Automotive gibt Ihnen einen allgemeinenEinblick in die Diskussion rund um die Branche im Web 2.0 und Ansätze fürdie daraus zu generierenden Learnings.
  • 7. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 7 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Ein Beispiel: Der Einfluss des Web 2.0 auf die AutokaufentscheidungQuelle: www.autoscout24-media.de, München, Januar 2011Studie: Autokauf 2.0 - Was bewegt den Autokäufer heute wirklich?Die direkte Ansprache der Zielgruppe im Social Web und damit der direkteKontakt zu den Usern ist die perfekte Ergänzung zu klassischen Online- undauch Offline-Kommunikationsstrategien. Und der Einfluss des Social Webswird von Tag zu Tag stärker...
  • 8. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 8 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Monitoring SetupBetrachtungszeitraum: 15.03. – 14.04.2011Sprache: DeutschLand: D / A / CHQuellen: Soziale Medien & Online NewsKeyword Terms (KWT):Branche:1. („Automobilbranche“ OR „Autobranche“ OR „Automobilindustrie“ OR „Autoindustrie“ OR „Kfz Industrie“ OR „Kfz-Industrie“)2. („Automotive“ OR „Automobile“ OR „Auto“ OR „Kraftfahrzeug“ OR „KFZ“ OR „Kfz“ OR „PKW“ OR „Pkw“ OR „Gebrauchtwagen“ OR „Neuwagen“)Querschnittsthemen:3. („Automotive“ OR „Automobile“ OR „Auto“ OR „Kraftfahrzeug“ OR „KFZ“ OR „Kfz“ OR „PKW“ OR „Pkw“ OR „Gebrauchtwagen“ OR „Neuwagen“) AND („E Mobility“ OR „Emobility“ OR „E-mobility“ OR „Elekromobilität“ OR „Elektro“)4. („Automotive“ OR „Automobile“ OR „Auto“ OR „Kraftfahrzeug“ OR „KFZ“ OR „Kfz“ OR „PKW“ OR „Pkw“ OR „Gebrauchtwagen“ OR „Neuwagen“) AND („Erdgas“ OR „Erdgasauto“ OR „Erdgasfahrzeug“ OR „NGV“ OR „CNG“ OR „Gastankstelle“)5. („Automotive“ OR „Automobile“ OR „Auto“ OR „Kraftfahrzeug“ OR „KFZ“ OR „Kfz“ OR „PKW“ OR „Pkw“ OR „Gebrauchtwagen“ OR „Neuwagen“) AND („Hybrid“ OR „Hybridantrieb“)6. („Gebrauchtwagen“ OR „Neuwagen“)7. („Kraftstoff E10“ OR „E10“ OR „E 10“ OR „Super E10“ OR „Biosprit“ OR „Biodiesel“ OR „Super Benzin“)
  • 9. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 9 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Diskussionsvolumen GesamtbrancheZur Abdeckung des Diskussionsvolumens rund um das Thema „Automo- tet“, weshalb für die nachfolgenden Querschnittsthemen jeweils KWT 2 alstive“ wurden zwei unterschiedliche Ansätze gewählt: In KWT 1 (siehe Datenbasis herangezogen wurde.Setup) fließt die Diskussion rund um die Keywords „Branche, Industrie“ ein,wohingegen mit KWT 2 eine Vielzahl an Keywords abgegriffen wird, die ge- Die Akteure diskutieren im Social Web weniger über bestimmte Produktewöhnlicherweise im Zusammenhang mit dem Thema Automotive verwendet oder Marken, sondern in erster Linie über Themen, konkrete Problemewerden (User Speech). und deren Lösungen. Die divergierenden Ergebnisse belegen die Wichtig- keit der Konfiguration eines Monitorings. Nur mit einer zielorientiertenMit 11.073 Nennungen im Betrachtungszeitraum für KWT 1, im Vergleich Strategie lassen sich die gewünschten Ergebnisse und Insights aus einemzu 131.323 Posts für KWT 2, ist das Diskussionsvolumen damit um ein Monitoring gewinnen.Vielfaches höher und gleichzeitig „auf die Sprache der User ausgerich-
  • 10. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 10 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Detaillierte Betrachtung der GesamtbrancheDas Thema Automotive ist sowohl online als auch offline ein viel und oder Services informieren und austauschen. Aber auch die Hersteller undintensiv diskutiertes Thema. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Blogs, Händler nutzen den neuen Kommunikationskanal aktiv auf verschiedenstenzahlreiche Communities oder Foren in denen sich automobilinteressier- Ebenen.te Menschen über neue Modelle, Ausstattungsmerkmale, Werkstätten
  • 11. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 11 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Diskussionsvolumen & Thematische Peaks (08.04. & 12.04.2011)Gesamt: 131.323 PostsDatengrundlage KWT 2Die Diskussionskurve rund um das Thema „Automotive“ verläuft bis zu Benzin“ am 12.04. in diesem Zusammenhang im Auge behalten werden:einem signifikanten Peak am 08.04. auf relativ gleichbleibendem Niveau. Die Diskussion wird vermutlich länger andauern und eines der Kernthe-Der Anstieg des Diskussionsvolumens um das 4-fache innerhalb eines so men der Branche bleiben. Aus diesen Diskussionen lassen sich wertvollekurzen Zeitraums kann ein wichtiger Indikator für die Brisanz eines Learnings für die Akteure der Automobilbranche generieren, z.B. wieThemas sein. Wo es sich im Falle der VW Umsatzmeldung vornehmlich um wichtig ist der Verbrauch eines Autos (im Vergleich zu geringerer Besteue-einen kurzfristigen PR Peak handelt, sollte das Thema „Besteuerung des rung)? Mit welchen (negativen) Implikationen muss man durch die erhöhte Besteuerung rechnen? ...
  • 12. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 12 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Themenschwerpunkte in der Gesamtdiskussion - eine AuswahlGesamt: 131.323 PostsDatengrundlage KWT 2
  • 13. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 13 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Aber:Es gibt verschiedene (Schwerpunkt-) Themen in den verschiedenen KanälenGesamt: 131.323 Posts News Blogs MicroblogDatengrundlage KWT 2Bereits aus den Topic Clouds lässt sich schließen, dass die jeweiligen Unternehmens mit den Interessen der Stakeholder gematcht werden.Schwerpunktthemen in den verschiedenen Kanälen nicht identisch Eine detaillierte Betrachtung der Topic Clouds liefert Erkenntnisse über ge-sind. Für eine optimale Online-Marketingstrategie (und damit das Finden meinsame wie auch divergierende Themen und erlaubt damit eine entspre-des richtigen Kommunikationskanals und einer kundespezifischen und chende Anpassung zukünftiger Maßnahmen.relevanten Ansprache) müssen die Kommunikationsmaßnahmen des
  • 14. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 14 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Stellenwert einzelner Automarken in der GesamtdiskussionGesamt: 131.323 PostsDatengrundlage KWT 2Nur knapp 9% aller Nennungen stehen in direktem Kontext zu den ange-führten Automarken. Vielmehr dreht sich die Diskussion bei dieser Konfigu-ration um allgemeine Branchenthemen, die oftmals aus der spezifischenUnternehmenssicht außer Acht gelassen werden.
  • 15. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 15 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Die Stimmung auf dem Automotive-Markt ist nach dem Boom-Jahr 2010 nachwie vor tendenziell positivGesamt: 131.323 PostsDatengrundlage KWT 2Die allgemeine Stimmung auf dem Automotive-Markt ist nach dem Boom- Web 2.0, wächst die Zahl der Foren für Produktkritiken, persönliche Emp-Jahr 2010 nach wie vor tendenziell positiv. Negative Stimmung kam jüngst fehlungen und Bewertungen im Bereich Automotive täglich. Diese wirkenvor allem durch die negative Stimmung rund um das Thema Kraftstoff auf. sich wesentlich auf das Image und den Umsatz eines Unternehmens aus.Mit dem „Boom“ von sozialen Netzwerken und Blogs im allgemeinen, aber Durch ein gezieltes Monitoring Ihrer Marke können positive wie negativeauch der verstärkten Präsenz von Akteuren der Automobilbranche im Nennungen jederzeit identifiziert und entsprechend aufgegriffen werden.
  • 16. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 16 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Kanalverteilung: Die klassischen Online News sind häufig Auslöser derDiskussion im Social WebGesamt: 131.323 PostsDatengrundlage KWT 2Etwa 23% der erhobenen Meldungen sind klassischen Online News zuzu- wichtigen Stellenwert im Hinblick auf eine nachgelagerte Diskussionordnen. Da allerdings die hier publizierten Meldungen (teilweise auch PR, sowie Kundenkontakte im Social Web ein. Die Effektivität der verschie-objektive Berichterstattung,...) oftmals eine rege Diskussion in den So- denen Kanäle ist unternehmens- bzw. produktspezifisch und richtet sichzialen Medien (Blogs, Foren, Facebook, Twitter,...) auslösen, sollten diese nicht zuletzt nach den gewählten Zielvorgaben. Hier gilt das Credo: „Dabeiin der Betrachtungsweise nicht fehlen. Gerade in erklärungsbedürfti- sein ist nicht alles“.gen Branchen, wie der Automobilindustrie, nimmt dieser Kanal einen
  • 17. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 17 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Es gilt Meinungsführer zu identifizieren und in das Marketingkonzept zuintegrierenGesamt: 131.323 Posts Top 20 Influencer Blogs nach Diskussionsintensität / Top 10 Twitter Accounts nach DiskussionsintensitätDatengrundlage KWT 2Konsumenten schenken Beurteilungen anderer Kunden häufig mehr com (Blog), hat meist jedes Unternehmen auf dem Radar. Was ist jedochVertrauen als klassischen Werbeaussagen. Besonders häufig basieren mit Meinungsführern, deren thematischer Schwerpunkt nicht auf der Auto-finale Kaufentscheidungen auf Empfehlungen von Meinungsführern. mobilbranche liegt, deren Reichweite jedoch so weit geht und Einfluss soDie klassischen Influencer, wie hier motor-talk.de (News) oder billigstautos. stark ist, dass eine (negative) Meldung immense Auswirkungen hätte?
  • 18. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 18 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Eine detaillierte Analyse der Communities und der Autorenschaft liefert dabeidie Grundlage für eine effiziente AnspracheGesamt: 131.323 PostsDatengrundlage KWT 2Zur konkreten Evaluation von Online Potentialen ist die Betrachtung Die Beantwortung dieser Fragestellungen liefert die Grundlage für dieder gesamten Kommunikation über das Thema ausschlaggebend: Identifikation und Ansprache von Influencern, die die Markenwahrneh- mung im Web maßgeblich prägen: Wo wird gesprochen? Wie wird gesprochen? Quantifizierung und Qualifizierung von Communities, Autoren, Posts Über was wird gesprochen? Wer spricht auf welchen Plattformen? und Kommentaren zu relevanten Themen Wie sind die jeweiligen Speaker verlinkt? Entwicklung von Strategien für den Umgang mit unterschiedlichen Gibt es Cross-Communities? ... Typen von Influencern ...
  • 19. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 19 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Thema: Gebrauchtwagen und NeuwagenGesamt: 8.509 PostsDatengrundlage KWT 6
  • 20. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 20 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Das Internet ist ein wichtiger Motor für das Gebrauchtwagengeschäft ...Gesamt: 8.509 PostsDatengrundlage KWT 6
  • 21. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 21 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011... auch zur Unterstützung des lokalen VertriebsGesamt: 8.509 PostsDatengrundlage KWT 6Richtig genutzt können soziale Netzwerke für den Handel ein wichtiges Marketingmethoden wie Facebook und andere Social Media-PlattformenInstrument zur Kundenbindung werden und beispielsweise auch beim lo- sehr beliebt.kalen Vertrieb unterstützen. Denn lokale Händler haben oft nur begrenzte Hier zählt die richtige Strategie, nicht das größte Budget.Zeit und begrenzte Mittel für Marketing. Darum sind Low-Cost-Online-
  • 22. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 22 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Meinungen in Social Communities spielen eine wichtige Rolle und dieInteraktion ist entsprechend hochGesamt: 8.509 Posts, davon 45% Neuwagen, 55% GebrauchtwagenDatengrundlage KWT 6Auf der Suche nach einem neuen Auto holen sich mittlerweile viele Su- Interessenten ermöglichen. Der Kaufabschluss findet in der Regel offlinechende die Meinung aus Social Media Communities - und hier entsteht statt, die Fahrzeugrecherche und die Kaufentscheidung jedoch häufigder Mehrwert von Web 2.0 Aktivitäten, die Interaktion und Dialog mit den online.
  • 23. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 23 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Neuwagenrecherche 2.0 – echte Meinungen ganz einfach eingeholt
  • 24. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 24 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Schwerpunktthemen sind häufig an die aktuellen Marktneuheiten wie auchexterne Einflüsse auf den Markt gekoppeltGesamt: 8.509 PostsDatengrundlage KWT 6
  • 25. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 25 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Die wichtigste Plattform bezüglich Diskussionsintensität für denGebraucht- und Neuwagenmarkt ist derzeit TwitterGesamt: 8.509 Posts 2.822 Tweets im Monitoring ZeitraumDatengrundlage KWT 6
  • 26. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 26 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Reichweitenstarke Meinungsführer sind breiter gestreut, beschäftigen sichaber vornehmlich mit dem NeuwagenmarktGesamt: 8.509 PostsDatengrundlage KWT 6
  • 27. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 27 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Alternative AntriebeDatengrundlage KWT 6Alternative Antriebsarten gelten als wichtige Zukunftstechnologien für effi- damit die Meinungsbildung und das Kaufverhalten der Kunden maßgeb-ziente und umweltverantwortliche Transportmittel. Die Diskussion im Netz lich beeinflussen.wird zukünftig eine bedeutende und einflussreiche Rolle spielen und
  • 28. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 28 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Wichtig für den zukünftigen Erfolg der Automobilhersteller im Bereich„alternative Antriebe“ ist ein hoher Share of Voice im Netz Elektro Hybrid ErdgasDatengrundlage: KWT 3-5
  • 29. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 29 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Aber nicht allein das Diskussionsvolumen zählt ... Hybrid Erdgas ElektroDatengrundlage KWT 6Elektromobilität und Hybrid-Fahrzeuge sind in letzter Zeit in aller Munde. programme schüren den Informationsbedarf der Bevölkerung zu diesenDas spiegelt sich auch im Diskussionsvolumen im Netz wider. Entspre- Themen, den man häufig versucht online zu decken.chende F&E-Projekte, erste Fahrzeugmodelle sowie diverse Förderungs-
  • 30. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 30 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011... umweltfreundliche Antriebsformen werden auch kritisch hinterfragt Elektro Hybrid ErdgasDatengrundlage KWT 6Im Bereich der Elektromobilität, wo in Deutschland schon konkrete Aufklä- Interaktion mit dem Kunden über Social Media Kanäle werden zukünftigrungsarbeit geleistet wurde, ist das positive Feedback bereits erkennbar. ausschlaggebend für eine positive Beeinflussung dieser Diskussion sein.Zielorientierte Aufklärung und Beratung und die direkte Nähe und damit
  • 31. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 31 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Die Kommunikation mit der Zielgruppe erfordert eine Ansprache über dierichtigen Kanäle ... Elektro Erdgas HybridDatengrundlage KWT 6Aus der unterschiedlichen Kanalverteilung der einzelnen Themen lässt Dagegen sind die Themen Hybrid und Erdgas noch vorwiegend durch Newssich beispielsweise erkennen, dass das Thema E-Mobility bereits intensiv sowie Informationssuche und -bereitstellung getrieben. Vorwiegendein Blogs zum Informations- und Erfahrungsaustausch diskutiert wird. Treiber sind hier Akteure der Branche.
  • 32. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 32 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Das Super E10 ?Gesamt: 24.241 PostsDatengrundlage KWT 7Verunsicherte Verbraucher, stockender Absatz - Regierung und Industrie Dagegen warnen Umweltschützer und Wissenschaftler vor der oft fragwür-halten nach ihrem Benzin-Gipfel an der Einführung von E10 fest und wollen digen Ökobilanz von verschiedenen Biokraftstoffen.den umstrittenen Biosprit jetzt mit einer Informationskampagne retten. Und wo, wer und was spricht man im Social Web?
  • 33. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 33 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Die aktuelle Diskussion im Netz rund um das Thema E10 ist immens hoch ...Gesamt: 24.241 PostsDatengrundlage KWT 7... nicht zuletzt aufgrund der mangelnden Kommunikationsarbeit derVerantwortlichen und des daraus resultierenden Informationsdefizits derBevölkerung, was sich in der Berichterstattung in klassischen Online Newswiderspiegelt.
  • 34. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 34 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Die Stimmung zum Thema E10 ist auch im Netz nicht gut, wird jedoch durch diemassive News Komponente verzerrtGesamt: 24.241 PostsDatengrundlage KWT 7In offenen Online Communities und Social Networks gilt für gewöhnlich die Button auf Facebook: Die User stimmen einem positiven / negativen„90-9-1-Regel“: Beitrag zwar zu, dieser wird jedoch im Monitoring nicht ebenso oft gezählt.90% der Nutzer sind passiv, das heißt sie tragen nichts bei, 9% der Nutzer Mehr aktive Beiträge würden die Stimmung zum Thema E10 wie im offlinetragen gelegentlich etwas bei, 1% der Nutzer sind die tatsächlich akti- Bereich weiter in den negativen Bereich verschieben.ven und produktiven. Dies wird besonders deutlich beim „Gefällt mir“-
  • 35. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 35 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Wichtige Meinungsbildner nach Popularität zum Thema E10 sind Online News-Seiten, allgemeine Communities und ForenGesamt: 24.241 Posts Das Spiegel Online Forum ist ein klassischer Multiplikator, dessen Diskussion durch die neutrale Berichterstattung in einem Online-Artikel initiiert wird. Facebook gehört zu den 10 wichtigsten Multiplikatoren nach Reichweite für das KWT E10 und ist damit eine der wichtigsten Diskussionsplattformen.Datengrundlage KWT 7
  • 36. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 36 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Themenschwerpunkte der Diskussion liegen dabei auf risikoträchtigen Punktenwie Schäden und VerbrauchGesamt: 24.241 PostsDatengrundlage KWT 7
  • 37. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 37 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Die potentielle Reichweite und damit der Einfluss dieser starkenMeinungsführer kann weitreichende Folgen haben Negativer Post zum Thema E10 auf www.motortalk.de Grafische Darstellung der Verlinkung dieses Posts
  • 38. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 38 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Fazit und AusblickDie Sozialen Medien werden sich zukünftig auch in der Automobilbranchezu einem unabdingbaren Marketinginstrument entwickeln und zu einemwichtigen Aktivierungspunkt der Käufer für den Neu- und Gebraucht-wagenmarkt werden. Auch für lokale Vertriebshäuser ist dieser Kanal einkostengünstiges und effektives Marketinginstrument zur Kontaktierungund Information lokaler und regionaler Zielgruppen.Im Netz werden aber nicht nur Informationen, Meinungen und kritischeAuseinandersetzungen mit Herstellern, Marken und einzelnen Modellengefunden. Auch einzelne Ausstattungskomponenten der Fahrzeuge wer-den besprochen und miteinander verglichen. Häufig auftretende Defektesowie offensichtliche konstruktive Mängel können so direkt von Kundenabgefragt werden. Hersteller können diese durch gezieltes CommunityManagement abfangen, aber auch zu Optimierungszwecken (F&E) ver-wenden. Interessenten haben durch die Informationen anderer die Möglich-keit, unverbindlich und ohne großen Aufwand Vergleiche zu ziehen.Das Auffinden dieser Diskussion durch ein zielorientiertes und kontinu-ierliches Monitoring, wie auch die anschließende aktive Kommunikationmit den Stakeholdern der eigenen Marke (Community Managementund Customer Care), wird deshalb zukünftig zum essentiellen Faktor fürerfolgreiches Social Media Marketing (SMM) in der Automobilbranchewerden. Denn die Sozialen Medien sind schon heute zu einem nicht zuunterschätzenden Marketing- und Vertriebsfaktor rund um das Thema„Auto“ geworden, der in zunehmenden Maße von fast allen Käufer-schichten genutzt wird.
  • 39. AKTUELLE BRANCHENREPORTS ZUM THEMA SOCIAL MEDIA – Automotive Report Seite 39 . Mai 2011Social Review - Report Nr. 2/2011Impressuminteractivelabs Zieltraffic AGProvinostrasse 47 Rosenheimer Straße 145 hD-86153 Augsburg 81671 Münchencontact@interactivelabs.de info@zieltraffic.deinteractivelabs.de zieltraffic.deDie Verfasser übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, unterliegen dem Urheberrecht. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zuge-Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Alle in lassene Verwertung bedarf vorheriger ausdrücklicher, schriftlicher Zustim-diesem Report veröffentlichten Inhalte (Layout, Texte, Bilder, Grafiken usw.) mung von interactivelabs oder Zieltraffic.