E-Commerce User Experience & Usability

1,366
-1

Published on

E-Commerce User Experience & Usability. Eine Präsentation von Reto Joller-Schuler, Business Analyst & Development, Mitglied der Geschäftsleitung der INM AG, anlässlich des ONE Kongress vom 09.05.2012, Messe Zürich

Published in: Business
0 Comments
5 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,366
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
5
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

E-Commerce User Experience & Usability

  1. 1. E-Commerce User Experience &Usability.Reto Joller-SchulerBusiness Analyst & DevelopmentMitglied Geschäftsleitung der INM AGreto.joller@inm.ch @retojoller
  2. 2. Zu meiner Person.§  Reto Joller-Schuler§  Verantwortlich für Business Analyse & Development INM AG§  Mitglied der Geschäftsleitung§  Seit 1994 im Internet- Business tätig§  Umfassende Erfahrung auf Agentur- und Kundenseite
  3. 3. Themenindex.§  Erfolgsfaktoren§  Personas und Use Cases§  Multichannel-Marketing§  Benutzerorientierter Content§  Erlebnis auch auf mobilen Endgeräten§  Einsatz von A/B- und multivariaten Tests§  Auswertungen und Kontrolle
  4. 4. Einfluss der User Experience undUsability als Erfolgsfaktoren.
  5. 5. SEO   Einfach muss es sein. § Zweckorientiert § unterstützend
  6. 6. SEO   Intuitiv muss es sein.
  7. 7. SEO   Logisch muss es sein.
  8. 8. SEO   Attraktiv muss es sein. § einladend § ansprechend
  9. 9. SEO   Frisch muss es sein.
  10. 10. SEO   Organisiert muss es sein. § gruppiert § kategorisiert § strukturiert § bedienbar
  11. 11. SEO   Nahtlos muss es sein. § Einheitlich § durchgängig § integriert § barrierefrei
  12. 12. SEO   Empfehlenswert muss es sein. § i like it § weiterleiten § bewerten § kommentieren
  13. 13. Technische Erfolgsfaktoren.
  14. 14. SEO   Technische Erfolgsfaktoren. § Geschwindigkeit § SEO § Sicherheit § Administrations- fähigkeit § Zukunftssicherheit § Betriebbarkeit § Messbarkeit
  15. 15. Personas und Use Cases.
  16. 16. SEO   Was sind Personas? Personas stehen repräsentativ für eine reale Benutzergruppe mit konkret ausgeprägten Eigenschaften und einem konkreten Nutzungsverhalten.
  17. 17. SEO   Vorteile beim Arbeiten mit Personas. § Bedürfnisse ihrer Nutzer und Zielgruppen kennen und verstehen § Kontrolle aus verschiedenen Blick- winkeln § Wünsche von tatsächlichen Anforderungen unterscheiden und priorisieren § Identifikation mit dem Projekt / Shop
  18. 18. SEO   Personas ausführlich definieren. § Name, Geschlecht und Alter § Beruf, Funktion und Aufgaben § Ausbildung, Wissen und Fähigkeiten § Erwartungen
  19. 19. SEO   Personas ausführlich definieren. § Tipp! Foto
  20. 20. SEO   Arbeiten mit Personas? § Workshops mit Benutzern § Fragebogen § Umfragen § Beobachtungen § Annahmen
  21. 21. SEO   Was sind Use Cases? Ein Use Case beschreibt beispielhaft die Durchführung einer Aufgabe durch einen Nutzer (Persona) auf der Website.
  22. 22. SEO   Use Case definieren. § Warum besucht der Nutzer die Website? § Wie erreicht er sein Ziel? § Kennt der Nutzer die Website bereits oder besucht er sie zum ersten Mal? § Was, wenn er das Ziel nicht erreicht? § Was erwartet er nach dem dem Kauf? § Tipp! Zuerst grob, dann detailliert.
  23. 23. SEO   Use Case visualisieren.
  24. 24. SEO   Use Case visualisieren.
  25. 25. SEO   Use Case visualisieren.
  26. 26. Integration und Wichtigkeit vonMultichannel-Marketing.
  27. 27. Customer Journey.Die Reise des Kunden zur Marketinganalyse. Folie 27
  28. 28. SEO   Customer Journey über Endgeräte. 06:30  Uhr   12:30  Uhr   21:30  Uhr   ganz  spontan   weiter  informieren  im  Büro   Zuhause  bestellen  
  29. 29. Benutzerorientierter Content.
  30. 30. SEO   Benutzerorientierter Content. § Kundendaten § Suchverhalten § Kaufverhalten § Retouren § Mobile, Tablets § standortabhängig § Social Media
  31. 31. Servicequalität und Erlebnis auch aufmobilen Endgeräten.
  32. 32. SEO   Mobile Endgeräte. § Andere Personas § Andere Use Cases § Andere Erwartungen § Keep it simple einfach und überschaubar
  33. 33. SEO   Mobile First Responsive Web-Design.
  34. 34. SEO   1-Click-Shopping.
  35. 35. A/B- und multivariaten Tests.
  36. 36. A/B- und multivariaten Tests. Folie 36
  37. 37. SEO   A/B- und multivariaten Tests. § Nutzer sind zu 97% keine Poweruser § Etwa 1/3 nutzen die Webseite nicht wie erwartet § Parallel laufen lassen § Genügend lang laufen lassen § Objektive Zahlen überzeugen
  38. 38. Optimierungen mit Tests.A/B-Testing, Multivarianten- und Split-URL-Tests. Folie 38
  39. 39. Optimierungen mit Tests, ff.Heatmap und Clickmap. Folie 39
  40. 40. Usability-Monitoring.Form Analyzer & Motion Map. Folie 40
  41. 41. Auswertungen und Kontrolle alsGradmesser VCB.
  42. 42. Auswertungen und Kontrolle alsGradmesser VCB. Visits.
  43. 43. Auswertungen und Kontrolle alsGradmesser VCB. Conversion.
  44. 44. Auswertungen und Kontrolle alsGradmesser VCB. Basket value.
  45. 45. VCB, Kampagnen. Folie 45
  46. 46. VCB, Kampagnen-Kennzeichnung. Folie 46
  47. 47. VCB, Kampagnen-Kennzeichnung. Folie 47
  48. 48. VCB, Ziele und Trichter. Folie 48
  49. 49. VCB, Ziele und Trichter.Laufend analysieren undoptimieren. Use Case/ Landing Page. Folie 49
  50. 50. VCB, Ereignis-Tracking. Klick-­‐Event   Klick-­‐Event   Folie 50
  51. 51. VCB, Ereignis-Tracking, ff. Schri0  1   Schri0  2   Schri0  3   Schri0  4   Schri0  5   Folie 51
  52. 52. VCB, Multi-Channel-Trichter. Folie 52
  53. 53. VCB, E-Commerce Transaktionen. Folie 53
  54. 54. VCB, Conversion-Transaktionen. Folie 54
  55. 55. Einige Websites als Empfehlung.
  56. 56. SEO   Fatboy | fatboy.com
  57. 57. SEO   Nike ID | nikeid.nike.com
  58. 58. SEO   Mister Spex | misterspex.de
  59. 59. SEO   FC Bayern München | fcb.de
  60. 60. SEO   H & M | hm.com
  61. 61. SEO   Was für die Kunden wirklich zählt.
  62. 62. Vernetzen.Xing www.xing.com/profile/Reto_JollerSchulerLinkedin www.linkedin.com/in/retojollerschulerBlog www.website-marketing.chFacebook www.facebook.com/reto.jollerschulerGoogle+ www.gplus.to/RetoJollerTwitter @retojollerIch freue mich über jede Kontaktaufnahme.
  63. 63. Vielen Dank!Reto Joller-SchulerBusiness Analyst & DevelopmentMitglied Geschäftsleitung der INM AGreto.joller@inm.ch @retojoller

×