• Like
Warum ist Social Media Marketing anders?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

Warum ist Social Media Marketing anders?

  • 414 views
Published

Am Kmubiz-Event "Social Media für KMU" vom 27.09.2012 hat Aniello Bove, COO & Partner INM AG, anhand von Fallbeispielen aus unterschiedlichen Geschäftsfeldern aufzeigt, welche Social Media Lösungen, …

Am Kmubiz-Event "Social Media für KMU" vom 27.09.2012 hat Aniello Bove, COO & Partner INM AG, anhand von Fallbeispielen aus unterschiedlichen Geschäftsfeldern aufzeigt, welche Social Media Lösungen, Kampagnen und Ideen Erfolg und Misserfolg brachten.

Published in Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
414
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
5

Actions

Shares
Downloads
2
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. „China hat Twitter blockiert. Nun wissen 1.3 BillionenLeute nicht, was ich zu Frühstück esse.“Aniello Boveaniello.bove@inm.ch Aniello Bove 1
  • 2. Warum ist Social MediaMarketing anders? Aniello Bove 2
  • 3. Aniello Bove 3
  • 4. Vom Monologzum Dialog Aniello Bove 4
  • 5. Aniello Bove 5
  • 6. Consumer auchTestimonials Aniello Bove 6
  • 7. Aniello Bove 7
  • 8. Bindung anstelleStreuung Aniello Bove 8
  • 9. Aniello Bove 9
  • 10. Conversion alsmessbares Ziel Aniello Bove 10
  • 11. Aniello Bove 11
  • 12. Reichweite undPotential Aniello Bove 12
  • 13. Aniello Bove 13
  • 14. Statistiken Zielpublikum Aniello Bove 14
  • 15. Aniello Bove 15
  • 16. Controlling Viralität Aniello Bove 16
  • 17. Aniello Bove 17
  • 18. Seeding Traffic Aniello Bove 18
  • 19. 2‘000 Likers FB40‘000 Reichweite 8000Klickrate von 0,2% 8‘420 Leads x100/d - Besucher CR BLOG21‘000 Jun-Dez 420Klickrate von 2% 5% CR bedeutet z.B. 271 Abschlüsse. Aniello Bove 19
  • 20. Leads & Abschlüsse(Sales) Aniello Bove 20
  • 21. Bindung/Vertrauen. Langfristig. Kurzfristig. Podcasts/ Youtube. SEO. Blog. Marketing Attention Facebook Likers. SEM. Twitter Followers. Newsletter. Interruption Marketing Facebook Ads. Display Ads. Abschluss/ Wirkung. Aniello Bove 21
  • 22. Bindung/Vertrauen. Langfristig. Kurzfristig.Instrumente und Podcasts/ Youtube. Blog. SEO. Marketing Attentionderen Wirkung Facebook Likers. Twitter Followers. SEM. Newsletter. Interruption Marketing Facebook Ads. Display Ads. Abschluss/ Wirkung. Aniello Bove 22
  • 23. Aniello Bove 23
  • 24. Facebook Seite.Für‘s ganze Web sichtbar.Eigene URL.Gestaltbar.Statistik. Aniello Bove 24
  • 25. Aniello Bove 25
  • 26. Platz 2 nach Google!Für Suchanfragen (> 3 Mia/d),weil Menschen beurteilen.Twitter hilft bei SEO!Google+ übrigens auch! Aniello Bove 26
  • 27. Aniello Bove 27
  • 28. Gründung 2005>48h/min.> als ABC/CBS/NBC seit 1948. Aniello Bove 28
  • 29. Aniello Bove 29
  • 30. 30‘000 Leser pro Monat.1‘000 RSS Abonnenten/ Verbündete.5‘000 Facebook Fans (INM >1’000).Durchschn. Besuchszeit: 1min32s Aniello Bove 30
  • 31. Call To Action Aniello Bove 31
  • 32. Funktioniert der CTA?Qualität anstelleQuantität Aniello Bove 32
  • 33. Tipps & Tricksbeim BloggenAniello Bove 33
  • 34. Wie komme ich zuvielen Benutzern?Quelle #1: Google & Co. Aniello Bove 34
  • 35. Aniello Bove 35
  • 36. Schritt 1 zu vielenBesuchern.Thema festlegen. Aniello Bove 36
  • 37. Schritt 2 zu vielenBesuchern.Keywords definieren. Aniello Bove 37
  • 38. Schritt 3 zu vielenBesuchern.Content  KEY!Titel  TITLE & Google LinkTags  Keyword als TAG (Img, Link)Keywords  DichteKommentare  Letztes Wort / Danke Aniello Bove 38
  • 39. Schritt 4 zu vielenBesuchern.Themen Setting. Aniello Bove 39
  • 40. Schritt 5 zu vielenBesuchern.Controlling & Analyse. Aniello Bove 40
  • 41. Learningsanhand 2Use Cases: Aniello Bove 41
  • 42. Adobe „dance with me“.Creative Suite CS4.80% Rabatt.Studenten.Schweiz & Österreich. Aniello Bove 42
  • 43. Aniello Bove 43
  • 44. Einfach.Viral.Social & Real.Preis.Vorlauf. Aniello Bove 44
  • 45. 2-3k Votes273 Dancer270 Clips30k Besucher auf „dwm“260k Page Views21k Votes>10k Youtube ViewsAdobe Seeds of Innovation AwardPresse in CH & AUT Aniello Bove 45
  • 46. CommunityBuilding mit Vorlauf!E-Mail / FB / Twitter.Weiterempfehlungbei Voting.Nachbearbeitung Video. Aniello Bove 46
  • 47. Schild.Kleider und Lifestyle.Schweiz.Besser als PKZ & Co. Aniello Bove 47
  • 48. Aniello Bove 48
  • 49. Aniello Bove 49
  • 50. Aniello Bove 50
  • 51. Aniello Bove 51
  • 52. Themensetting.3 Autoren.Tage fix mit Thema.CommunityManagement bei INM.Blog Café. Aniello Bove 52
  • 53. Aniello Bove 53
  • 54. Klassisches Vorgehen. 1. Strategie / Absicht? 2. Ziele / Zielgruppen? 3. Idee! 4. Konzept (Budget, Personal, Know-How etc.) 5. Portale / Tools 6. Themen / Content 7. KPI‘s bestimmen 8. Umsetzung 9. Controlling/Monitoring 54 Aniello Bove 54
  • 55. Kennen Sie Ihre Absichten?  Bekanntheitsgrad / Image?  Kunden-Support?  Sales / Sales Promotion?  HR 2.0, Personal-Selektion?  Know-How- & Informations-Transfer, Kompetenz?  interne Kommunikation?  Public Relations?  Networking?  Kundenbindung?  Produkt-Entwicklung? 55 Aniello Bove 55
  • 56. Social Media Channels. Sales/ Info Leads Traffic Dialog Branding/ SEO Image …und weitere? Aniello Bove 56
  • 57. Guidelines! Aggressiv/ Beitrag anonym Monitoring Antworten auf oder Facebook löschen Ja Nein Falsch Fakten Weiter- Beitrag Inhalt positiv? ist… richtig- verbreiten stellen Ungelöstes Keine Problem Problem Reaktion lösen Aniello Bove 57
  • 58. Welchen Weg wählen Sie? 1. Top down (gem. klassischem Vorgehen) + Sofort durchgängig, weniger Anpassungen nötig, Strategiekompatibel, von der Führung mitgetragen - Dauert länger, viele Entscheidungshürden, wird oft als erstes zurückgestellt, i.d.R falsche Entscheidungsträger. 2. Bottom up (eher die Praxis) + schnellere Ergebnisse möglich, von Beginn weg die richtigen Leute involviert, höhere Dynamik - Stand-alone Gefahr, zu wenig verankert in der Führung, evtl. zu wenig auf Unternehmensziele fokussiert. 58 Aniello Bove 58
  • 59. „Fürchte mich ein bisschen vor dem Tag wo jemandan der Tür klingelt und sagt: Wir haben 37 Freundegemeinsam, kann ich reinkommen?“Aniello Boveaniello.bove@inm.ch Aniello Bove 59