Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. Die Datenbank Memobase+
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. Die Datenbank Memobase+

on

  • 1,262 views

Intervention de Kurt Deggeller (Directeur memoriav.ch) lors du colloque infoclio.ch 2011 à Berne le 30 septembre 2011....

Intervention de Kurt Deggeller (Directeur memoriav.ch) lors du colloque infoclio.ch 2011 à Berne le 30 septembre 2011.

Ecouter la conférence:
http://soundcloud.com/infoclio-ch/kurt-deggeller-memoriav-ch

Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. Die Datenbank Memobase+

Der Onlinezugang zu audiovisuellen Quellen ist nicht nur ein schweizerisches, sondern ein internationales Problem, wie etwa der minime Anteil audiovisueller Dokumente in Europeana zeigt. Die Gründe dafür führen uns direkt zur Konzeption von Memobase+. Wie kann ein Onlineangebot im audiovisuellen Bereich heute so gestaltet werden, dass es sich von demjenigen der Radio- und Fernsehanstalten, aber auch von Youtube unterscheidet. Welches sind die Qualitätskriterien für die Auswahl der Inhalte und welche Leistungen muss das Angebot erbringen, damit es auch genutzt wird. Schliesslich wird auch ein Blick auf die Rechtssituation in der Schweiz und die wichtigsten audiovisuellen Bestände und ihre potentielle Zugänglichkeit geworfen.

Statistics

Views

Total Views
1,262
Views on SlideShare
1,262
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • My presentation will be about the need to establish new data agreements between data providers and Europeana. The need is related to our plans for the coming 5 years. This is why I will walk you through our strategic plan I will then inform you about what is the state of play with these new agreements
  • Here museums are the minority, probably because no museum was in the consortium
  • This is a clear result which corrisponds to what we are experiencing in Switzerland
  • Unterstützung gängiger Audio/Video Formate werden von allen ausgewählten Lösungen unterstützt Unterstützung gängiger Streaming-Protokolle werden von allen ausgewählten, kommerziellen Lösungen unterstützt Mechanismen für die Lastverteilung Könne alle drei ausgewählten Hohe Ausfallsicherheit Geht mit Lastverteilung einher Automatisierte Datensicherung Geschieht in jedem Fall über externe Datenspiegelung Verschlüsselte Übertragung Können Flash Media Server und Wowza von Haus aus » RTMP(T)E und RTMPS Prokolle Verstecken der Streaming-URLs Genannt „Secure Streaming“ » können Wowza und FMS

Kurt Deggeller (Memoriav) - Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen. Die Datenbank Memobase+ Presentation Transcript

  • 1. Sicherung des Zugangs zu audiovisuellen Quellen: Die Datenbank Memobase+ Kurt Deggeller, Direktor Memoriav Kurt. deggeller @ memoriav . ch www.memoriav.ch
  • 2. Jill Cousins Executive Director Europeana Europeana and the Audio Vis ua l Deficit Frankfurt, 7.9. 2011
  • 3. Audio Visual Content
  • 4. 19.3 million Gaps: Audio Visual
  • 5. Sound
  • 6. Video
  • 7. Europeana & the AV Deficit What’s stopping us?
  • 8. Europeana & the AV Deficit IPR preventing digitisation and therefore access
  • 9. Europeana & the Audio Visual Deficit What can we do?
        • Orphan Works Directive – lobby to explicitly include sound and film
        • Start talks on an AV equivalent of Out of Commerce Memorandum of Understanding
        • Sign the new Europeana Data Exchange Agreement to ensure the AV material that is there can be found
  • 10. Tracking the reel world
    • 374 respondents from 34 European countries
    • Many responses from medium-sized or small institutions
      • Archives: 143
      • Libraries: 81
      • Museums: 42
    SEAPAVAA 2011
  • 11. Tracking the reel world „many obstacles“
    • „ The main issues hampering effective management discussed in this report are:
    • Lack of expertise, of adequate storage and of playback-equipment
    • Backlogs in cataloguing
    • Uncertainty about digitisation“
    SEAPAVAA 2011
  • 12. EU Gründbuch 13.7.2011
    • Über den Online-Vertrieb von audiovisuellen Werken in der Europäischen Union: Chancen und Herausforderungen für den digitalen Binnenmarkt.
  • 13. WIPO
    • World Intellectual Property Organization
    • Agency of the U nited Nations, founded in 1967
    • Standing Committee on Copyright and Related Rights
    • Draft Treaty on Copyright Exceptions and Limitations for Libraries and Archives
    SEAPAVAA 2011
  • 14. Memoriav-Kolloquium 2006 Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft
    • „ Lugano Manifesto“:
    • Audiovisuelle Dokumente für Bildung, universitäre Forschung und Lehre
    • Gehört – gesehen / Heard – Seen. Das audiovisuelle Erbe und die Wissenschaft / The Uses of Digitised Archives for the Sciences
    • Baden (hier +jetzt) 2007
  • 15. MEMOBASE ist...
    • ...ein Metakatalog, der Daten verschiedener, bisher voneinander unabhängiger Datenbanken verknüpft und die damit verbundenen Bilder und Töne zugänglich macht.
  • 16. MEMOBASE Mehrwert
    • Kontext
    • Verknüpft Bilder und Töne zu einem Thema aus verschiedenen Beständen
    • Mehrsprachigkeit
    • Suche in einer Sprache, Resultat in drei Sprachen
  • 17. MEMOBASE Mehrwert
    • Zugriff auf urheberrechtlich geschütztes Material
    • An gesicherten Arbeitsplätzen in öffentlichen Institutionen können urheberrechtlich geschützte Dokumente eingesehen werden
  • 18. MEMOBASE Qualitätskriterien
    • Inhaltlich „konsistente“ Bestände
    • Ein Bestand wird nach Möglichkeit vollständig zugänglich gemacht. Z.B.: Sendegefässe von Radio- und Fernsehprogrammen, Bestände einer bestimmten Provenienz (UNIA-Archiv)
  • 19. MEMOBASE Qualitätskriterien
    • Hinreichende Erschliessung der Inhalte
    • Die 15 Dublin-Core Felder als Minimalstandard.
  • 20. MEMOBASE Qualitätskriterien
    • Kontextualisierung
    • Verknüpfung mit anderen audiovisuellen Beständen über die Suchmaschine und Verlinkung mit Kontextmaterialien.
  • 21. MEMOBASE Internationale Verknüpfung
    • Schnittstelle zu EUROPEANA und weiteren „digitalen Bibliotheken“.
    • MEMORIAV ist mit dem EU-Projekt EUScreen assoziiert, das EUROPEANA als Agregator für audiovisuelle Materialien dienen wird.
  • 22. MEMOBASE+ Hintergrund und Ausgangssituation
    • Pressemeldung
    • Schweizer Kulturgut online verfügbar – Urheberrechte bleiben geschützt
    • Fraunhofer IAIS entwickelt die Schweizer Internetplattform MEMOBASE zu einem interaktiven Informationsportal für audiovisuelle Medien weiter .
    • Strategische Partnerschaft:
    • Memoriav (Auftraggeber)
    • Fraunhofer IAIS (Generalunternehmer)
    • Fonoteca (Betreiber)
    • Eurospider (Suchmaschinenanbieter)
    • Weitere Unterauftragnehmer (Web)
      • © Bestand Continents sans visa / Radio Télévision Suisse RTS
  • 23. Ziele Memobase+
    • Informationsportal für das audiovisuelle Kulturgut der Schweiz
    • Metadaten-basierte Suche
        • Mehrsprachigkeit, Facettierung, strukturiert und intuitiv
    • Zugriff auf die Inhalte der audiovisuellen Dokumente
    • Netzwerkübergreifendes Sicherheitskonzept für geschützte Inhalte
    • Einrichtung einer sicheren und leistungsstarken Streaming-Infrastruktur
    • Einbindung und Unterstützung der Partnerinstitutionen in den Ingest-Prozess und beim Metadaten-Mapping
    • Entwicklung der Benutzerinteraktion in Richtung Social Web/Web 2.0
  • 24. Projektziele
      • Umsetzung Memobase+ und Überführung in Online-Betrieb
      • Technische Realisierung des Memobase+ Kernsystems
        • Mapping/Ingest, Datenhaltung, Suche, Streaming-Infrastruktur, Sicherheitskonzept, Benutzerverwaltung, Web-Anwendungen
      • Design und Umsetzung der Web-Oberfläche
      • Migration existierender Datenbestände sowie Mapping und Ingest neuer Datenbestände der Partnerinstitutionen
      • Integration des Gesamtsystems in die Betriebsumgebung der Fonoteca
      • Einrichtung der Arbeitsabläufe für den Betrieb
      • Realisierung erweiterte Benutzerinteraktion / Personalisierung (Phase 2)
        • Virtuelle Seminarräume, Warenkorb, Benutzerprofile
  • 25. Betrieb und Nutzung Memobase+ für Anwender
      • Zielpublikum aus Forschung und Lehre, Bildung und Erziehung, Medien und Partnerinstitutionen
      • Online-Zugriff auf audiovisuelle Inhalte mittels Web-Browser
        • Fotographien, Tondokumente und Filmdokumente optimal zugänglich
      • Mehrsprachigkeit, Facettierte Suche, Relevance Ranking, Ansätze zur intuitiven Suche und Web2.0 Funktionalität
      • Anwendungsfälle
        • Suche über verschiedene Bestände von audiovisuellen Dokumenten der beteiligten Institutionen
        • Erweiterte Benutzerinteraktion: Arbeiten in virtuellen Seminarräumen
  • 26. Streaming von Audio-/Videodaten Anforderungen an die Streaming-Lösung
      • Unterstützung gängiger Audio/Video Formate
      • Unterstützung gängiger Streaming-Protokolle
      • Mechanismen für die Lastverteilung
      • Hohe Ausfallsicherheit
      • Automatisierte Datensicherung
      • Verschlüsselte Übertragung
      • Absicherung des Streams gegen „Mithören“
      • Feste Bindung der Streams an einen Player
      • Verstecken der Streaming-URLs
    Bild anpassen!
  • 27. Zusammenfassung
    • Memobase+ wird in den kommenden 8 Monaten umgesetzt
    • Web-Launch für Mitte März 2012 geplant
    • Hauptsäulen sind das technische System und die Datenbestände der Partnerinstitutionen
    • Die Umsetzung erfolgt daher in enger Kooperation mit den Partnerinstitutionen
    • Ausblick
        • Vernetzung mit externen Systemen: Europeana, Swissbib
        • Erweiterte Benutzerinteraktion: Virtuelle Seminarräume, Social Web- Interaktion, Personalisierung, RSS-Feed
  • 28. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit k urt [email_address] [email_address] www.memoriav. ch