0
inBlurbs. Auffallend anziehend            www.inBlurbs.de      1
2
• 78% der Internetnutzer führen online Recherchen durch bevor sie kaufen.• In den vergangenen Jahren ist die Nutzung von E...
• 84% der 25 – 34 Jährigen verlassen Webseiten weil sie sich vonWerbung gestört fühlen.• 57% der Unternehmen berichten, ne...
Traditionelles Marketing = Outbound5
Outbound Marketing war gestern                                 800-555-1234                                 Annoying      ...
Was ist Inbound Marketing?7
Inbound erzeugt einen Hebeleffekt8
Inbound Marketing schont Ihr Budget9          Quelle: Untersuchung von über 100 Firmen: HubSpot.com/ROI
Inbound Marketing Crash-Kurs10
Der Vertriebs- & Marketing Trichter                     Website Besucher     Gefunden      werden        Inhalte      publ...
12
Alles veröffentlichen •   Blog •   Podcast •   Videos •   Photos •   Präsentationen •   eBooks •   News13
Gezielte Inhalte für Ihre Zielgruppe            Außer Ihnen interessiert sich           niemand für Ihre Produkte und     ...
Quellen Für Inhalte                             • EMails                             • Forum Mitteilungen                 ...
Veröffentlichen Sie überall16
Tipps, die Sie vielleicht noch nicht     kennen     Beginnen Sie mit einem Blog:     • bevor Sie ein Produkt einführen    ...
Die größten Blogging Fehler     Benutzen Sie keine “freie” URL eines Blog       Services     • inBlurbs.blogspot.com – Nei...
Vorteile von Corporate BloggingUnternehmen die Bloggen haben:• 55% mehr Webseiten Besucher• 97% mehr Inbound Links• 434% m...
Schritt 2: Optimieren Sie Ihre Inhalte20
Organische Suche ist besser     • Gratis     • Mehr Traffic    Pay Per Click – 25% of Clicks     • Interessierte       Zie...
Suchen Sie Ihre Keywords 1. Suchvolumen 2. Relevanz für Ihr Unternehmen 3. Konkurrenz •   “Dienstleistung” •   “Dienstleis...
Wie entscheidet Google?      On-Page         Off-Page       25%              75%23
On-Page SEO• Page Titel• URL• H1, H2, H3 tags• Page Text dick• Meta Beschreibung24
Off-Page SEO     • Empfehlungen von Freunden     1. “Ich kenne inBlurbs”     2. “inBlurbs sind Marketingexperten”     3. S...
26
So funktioniert es                              Hören     Inhalte teilen                                             Mehr ...
Was wird über Sie gesagt?                       Hier sollten Sie                         zuhören                       • S...
RSS vereinfacht das Lesen und Monitoring     Blogs Ihrer      Branche29
Konversation & DistributionKonversation     undDistribution30
Inhalte gut verteilen31
Verbündete für Inhalte32
Schritt 4.     Machen Sie aus Besuchern     Leads (Verkaufschancen).33
Calls to ActionSind Ihre Angebote anziehend?‘Call to action’ Vorgehensweise     1.   Handlungsorientiert und positiv     2...
Landing Pages     Landing Pages erlauben es Ihnen, anonyme Besucher in     Leads mit Namen, Kontaktinformationen und Inter...
Schritt 5.     Messen und Analysieren Sie36
Vermeiden Sie Paralyse durch     Analyse     • Messen Sie nicht alles     • Weniger ist mehr     • Fokussieren Sie sich au...
Messen Sie Ihre totale Reichweite38
Traffic / Besucher39
Leads / Verkaufschancen40
Verkauf / Umsatz41
…durch Kanal oder Quelle         Besucher   Leads   VerkäufeSEOSocialMedia42
Beginnen Sie mit einer Webseiten Analyse        http://www.inblurbs.de/gratis-webseiten-analyse/43
Danke für Ihre Aufmerksamkeit.     Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur     Verfügung.     Email: Contact@inBlu...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

5 Schritte zu mehr Kunden und Umsatz durch Social Media und Inbound Marketing

7,162

Published on

Erfahren Sie hier warum Inbound Marketing das effektivste Marketing ist was Sie für Geld kaufen können:

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
7,162
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of " 5 Schritte zu mehr Kunden und Umsatz durch Social Media und Inbound Marketing"

  1. 1. inBlurbs. Auffallend anziehend www.inBlurbs.de 1
  2. 2. 2
  3. 3. • 78% der Internetnutzer führen online Recherchen durch bevor sie kaufen.• In den vergangenen Jahren ist die Nutzung von Email, unter den 12-17jährigen um 59% zurückgegangen.• 78% der Geschäftsleute nutzen Ihre Mobilgeräte um Ihre Emails zuchecken.• 40% der Smartphone Nutzer vergleichen Preise mit Hilfe ihres Smartphonewährend sie in einem Geschäft einkaufen.• Immer mehr Menschen lehnen Telefonwerbung ab und Untersagen diese.Der Gesetzgeber verabschiedet immer strengere Gesetze gegen ungewollteTelefonwerbung.• 91% der Nutzer, die vorab eine Einwilligung für den Erhalt von Werbemailsabgegeben haben, tragen sich nach kurzer Zeit wieder aus. www.inBlurbs.de 3
  4. 4. • 84% der 25 – 34 Jährigen verlassen Webseiten weil sie sich vonWerbung gestört fühlen.• 57% der Unternehmen berichten, neue Kunden durch Ihren Bloggewonnen zu haben.• 67% der B2B und 41% der B2C Unternehmen berichten das sieNeukunden über Facebook gewonnen haben.• Die Anzahl der Marketingexperten, die sagen: „Facebook ist wichtig biskritisch für unser Business“, ist in den letzten zwei Jahren um 83%gestiegen.• Unternehmen die bloggen erhalten bis zu 55% mehr Traffic.• Inbound Marketing kostet bis zu 62% weniger als traditionellesOutbound Marketing. www.inBlurbs.de 4
  5. 5. Traditionelles Marketing = Outbound5
  6. 6. Outbound Marketing war gestern 800-555-1234 Annoying Salesperson6
  7. 7. Was ist Inbound Marketing?7
  8. 8. Inbound erzeugt einen Hebeleffekt8
  9. 9. Inbound Marketing schont Ihr Budget9 Quelle: Untersuchung von über 100 Firmen: HubSpot.com/ROI
  10. 10. Inbound Marketing Crash-Kurs10
  11. 11. Der Vertriebs- & Marketing Trichter Website Besucher Gefunden werden Inhalte publizieren, optimieren, & vermarkten Leads Umwandlung Umwandlung von Besuchern in Leads und Leads in Kunden Kunden11
  12. 12. 12
  13. 13. Alles veröffentlichen • Blog • Podcast • Videos • Photos • Präsentationen • eBooks • News13
  14. 14. Gezielte Inhalte für Ihre Zielgruppe Außer Ihnen interessiert sich niemand für Ihre Produkte und Dienstleistungen.14
  15. 15. Quellen Für Inhalte • EMails • Forum Mitteilungen • Videos von Veranstaltungen • Interviews mit Kunden • Firmendaten • Erfahrungen Flick Photo: Cindiann15
  16. 16. Veröffentlichen Sie überall16
  17. 17. Tipps, die Sie vielleicht noch nicht kennen Beginnen Sie mit einem Blog: • bevor Sie ein Produkt einführen • bevor Sie eine Webseite live schalten • Für eine Marktrecherche Ein Blog kann ein Unternehmen etablieren!17
  18. 18. Die größten Blogging Fehler Benutzen Sie keine “freie” URL eines Blog Services • inBlurbs.blogspot.com – Nein! • inBlurbs.typepad.com – Nein! • inBlurbs.wordpress.com – Nein! • Blog.inBlurbs.com – Ja • inBlurbs.com/Blog – Ja • SmallBusinessHub.com – Ja18
  19. 19. Vorteile von Corporate BloggingUnternehmen die Bloggen haben:• 55% mehr Webseiten Besucher• 97% mehr Inbound Links• 434% mehr Indizierte Seiten in Suchmaschinen
  20. 20. Schritt 2: Optimieren Sie Ihre Inhalte20
  21. 21. Organische Suche ist besser • Gratis • Mehr Traffic Pay Per Click – 25% of Clicks • Interessierte Zielgruppe Organic Results 75% of Clicks • Langlebig Quelle: Marketing Sherpa und Enquiro Research21
  22. 22. Suchen Sie Ihre Keywords 1. Suchvolumen 2. Relevanz für Ihr Unternehmen 3. Konkurrenz • “Dienstleistung” • “Dienstleistungen Mittelstand” • “IT Dienstleistungen” Flickr: saeba22
  23. 23. Wie entscheidet Google? On-Page Off-Page 25% 75%23
  24. 24. On-Page SEO• Page Titel• URL• H1, H2, H3 tags• Page Text dick• Meta Beschreibung24
  25. 25. Off-Page SEO • Empfehlungen von Freunden 1. “Ich kenne inBlurbs” 2. “inBlurbs sind Marketingexperten” 3. Sie glauben den Personen, die das sagen • Links sind online Empfehlungen 1. Link: www.inBlurbs.com 2. Link mit Ankertext: Internet Marketing 3. Link von einer glaubwürdigen Webseite (vertrauenswürdige Webseite)25
  26. 26. 26
  27. 27. So funktioniert es Hören Inhalte teilen Mehr hören Beziehungen schaffen27
  28. 28. Was wird über Sie gesagt? Hier sollten Sie zuhören • Search.Twitter.com • google.com/blogsearch • Technorati.com • Blogs • Branchen Twitterer28
  29. 29. RSS vereinfacht das Lesen und Monitoring Blogs Ihrer Branche29
  30. 30. Konversation & DistributionKonversation undDistribution30
  31. 31. Inhalte gut verteilen31
  32. 32. Verbündete für Inhalte32
  33. 33. Schritt 4. Machen Sie aus Besuchern Leads (Verkaufschancen).33
  34. 34. Calls to ActionSind Ihre Angebote anziehend?‘Call to action’ Vorgehensweise 1. Handlungsorientiert und positiv 2. Einfach und klar 3. Farben und Bilder 4. Verknüpfen Sie sowohl Texte als auch Bilder 5. Orientieren Sie sich an Ihrer ZielgruppeStellen Sie klar: Was soll der Besucher machen?34
  35. 35. Landing Pages Landing Pages erlauben es Ihnen, anonyme Besucher in Leads mit Namen, Kontaktinformationen und Interessen zu verwandeln. Landing page Tipps • Gestalten Sie diese einfach • Nutzen Sie z.Bsp. Kolumnen, dicke Schrift und Fotos. • Zeigen Sie den Wert Ihres Angebots • Kurze Formulare haben bessere Erfassungsraten35
  36. 36. Schritt 5. Messen und Analysieren Sie36
  37. 37. Vermeiden Sie Paralyse durch Analyse • Messen Sie nicht alles • Weniger ist mehr • Fokussieren Sie sich auf 3-5 Kennzahlen37
  38. 38. Messen Sie Ihre totale Reichweite38
  39. 39. Traffic / Besucher39
  40. 40. Leads / Verkaufschancen40
  41. 41. Verkauf / Umsatz41
  42. 42. …durch Kanal oder Quelle Besucher Leads VerkäufeSEOSocialMedia42
  43. 43. Beginnen Sie mit einer Webseiten Analyse http://www.inblurbs.de/gratis-webseiten-analyse/43
  44. 44. Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Email: Contact@inBlurbs.com Telefon: +49 (0) 170 2444 631 Twitter: @inblurbs URL: www.inBlurbs.de44
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×