Your SlideShare is downloading. ×
Stunden statt Tage
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Stunden statt Tage

56

Published on

Stunden statt Tage …

Stunden statt Tage
Neues schnell individualisierbares Montage-Transportgestell
für einbaufertige und schlanke Energieführungssysteme
Seit rund 20 Jahren setzt igus auf konfektionierte readychain-
Energiekettensysteme. Um sie schnell und sicher an die Maschine zu
bringen, stellt igus im Rahmen der AMB 2012 ein neu entwickeltes
teleskopierbares Transportgestell in Modulbauweise vor, das innerhalb eines
Arbeitstages millimetergenau auf die Schnittstelle der jeweiligen Maschine
angepasst wird. Die Prozesskosten im Maschinen- und Anlagenbau werden
damit deutlich sinken.

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
56
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Presse-Info PM2712-DSeite 1 von 3Stunden statt TageNeues schnell individualisierbares Montage-Transport-gestell für einbaufertige und schlanke Energieführungs-systemeSeit rund 20 Jahren setzt igus auf konfektionierte readychain-Energiekettensysteme. Um sie schnell und sicher an die Maschine zubringen, stellt igus im Rahmen der AMB 2012 ein neu entwickeltesteleskopierbares Transportgestell in Modulbauweise vor, das innerhalb einesArbeitstages millimetergenau auf die Schnittstelle der jeweiligen Maschineangepasst wird. Die Prozesskosten im Maschinen- und Anlagenbau werdendamit deutlich sinken.Allein am igus-Standort in Köln werden heute in drei Schichten von 127Mitarbeitern pro Woche zwischen 400 und 500 Aufträge konfektioniert. Dazukommen 13 Projektingenieure. In der Qualitätssicherung wird dieFunktionssicherheit eines jeden readychain-Systems mit speziellen Prüfanlagengetestet, bevor es in den Versand geht. Dafür stehen unter anderem fünfPrüffelder, rund 1.800 Prüfadapter und ca. 18.000 Prüfprogramme zur Verfügung.Die Tücke liegt im Detail. Von der gemeinsamen Erarbeitung eines provisorischenGestells beim Kunden über den Stahlbau bis zur Serienreife vergehen zurzeiteinige Wochen bis Monate. Nachträgliche Änderungen an den verschweißtenGestellen sind dann nicht mehr einfach möglich. Deshalb ist jetzt ein Transport-und Montagegestell in Modulbauweise entwickelt worden, das aus modularenStützen und Streben besteht, die perfekt ineinander passen. Darüber hinaus sinddiese teleskopierbar, so dass eine Längenanpassung jederzeit möglich ist. DiverseRastmechanismen sorgen dafür, dass Bauteile auch noch nachträglich angebrachtwerden können. Das gesamte System lässt sich dank eigens entwickelterVerfahreinheiten kinderleicht bewegen und transportieren.In Kooperation mit dem Kunden wird vor Ort innerhalb eines Tages das passendeSystem zusammengesetzt. Werden durch Änderungen an der MaschineModifikationen notwendig, können sie durch die Variabilität des Systems jederzeitvöllig problemlos verwirklicht werden. Läuft die Maschinenserie beim Kunden aus,kann das Transport- und Montagegestell wieder in seine Einzelteile zerlegt und dieeinzelnen Komponenten neu verwendet werden. Damit sorgt das neue Gestellauch für mehr Umweltschutz und einen nachhaltigeren Einsatz von Ressourcen,denn bisher mussten Transportgestelle nach Serienende entsorgt werden.Das Teleskopgestell ist ein Mittel, die Prozesskosten, die überwiegendPersonalkosten sind, in Unternehmen nachhaltig zu senken. Der Weg führt überverkürzte Montagezeiten. Je schneller das konfektionierte
  • 2. Presse-Info PM2712-DSeite 2 von 3Energiezuführungssystem ausgeliefert wird, desto geringer fallen die Lieferzeitendes Maschinenbauers aus. Er kann sich entsprechend früher imWettbewerbsumfeld behaupten und Marktanteile sichern bzw. ausbauen. Diesesvergleichsweise kostengünstige Konzept rechnet sich bereits ab einer Fertigungvon fünf Maschinen pro Jahr und ermöglicht Maschinenbauern damit auch beiKleinserien die Vorteile des neuen modularen Gestells zu nutzen.Bild PM2712-01: igus GmbH, KölnDas neue teleskopierbare Transport- und Montagegestell für komplettvorkonfektionierte und geprüfte Energiekettensysteme von igus. Umweltfreundlichdurch die unbegrenzte Wiederverwendbarkeit seiner Einzelmodule, innerhalb vonwenigen Stunden aufgebaut und wirtschaftlich bereits ab fünf Systemen pro Jahr.
  • 3. Presse-Info PM2712-DSeite 3 von 3Bild PM2712-02: igus GmbH, KölnDie readychain-Fabrik in Köln bietet alles was für die schnelle, schlanke undhochwertige Produktion vorkonfektionierter Leitungen nötig ist: Über 3.000 m2Fläche, 127 Mitarbeiter, 13 Projektingenieure. Einkäufer, Disponenten,Auftragsmanager und Vertriebsmitarbeiter. Zum Testen der readychain-Systemestehen fünf Prüffelder, rund 1.800 Prüfadapter und ca. 18.000 Prüfprogramme zurVerfügung.PRESSEKONTAKT: Die Begriffe “igus, e-ketten, e-kettensysteme, chainflex, readycable, easychain, e-chain, e-chainsystems, energyJörg Landgraf chain, energy chain system, flizz, readychain, robolink,Presse und Werbung pikchain, triflex, twisterchain, invis, drylin, iglidur, igubal, xiros, xirodur, plastics for longer life, manus, vector“ sindigus® GmbH in der Bundesrepublik Deutschland und gegebenenfallsSpicher Str. 1a international markenrechtlich geschützt.51147 KölnTel. 0 22 03 / 96 49-459Fax 0 22 03 / 96 49-631jlandgraf@igus.dewww.igus.de/de/presse

×