Coopetition-Simulation-Ansatz zur Förderung der Lernerpartizipation an der Erstellung von nutzer-generierten Inhalten Ein ...
Gliederung<br />DAS KOOPERATIONSPROJEKT<br />DER COOPETITION-SIMULATION ANSATZ<br />DAS VORGEHENSMODELL ZUR LERNFILMERSTEL...
1<br />das Kooperationsprojekt<br />3<br />
4<br />Sommersemester 2009<br /><ul><li>Zwei Lehrveranstaltungen zum Thema e-Learning
Praxisorientiertes Seminar
Forschungsprojekt zum Thema Web2.0 in der Druck- und Medienbranche</li></ul>Lernfilmezum Thema <br />„Lernen mit Web 2.0“<...
1<br />Der Koopetition-simulation Ansatz<br />5<br />
Simulations-Methode<br /><ul><li>Handlungs- und Situationsmodelle
Rollenspiele zur Lösung von komplexen Problemen
Realitätsnahe Kontexte und fehlertoleranter Raum
Situiertes und multi-perspektivistisches Lernen</li></ul>6<br />Auftraggeber<br /><ul><li> Anforderungen und Vorgaben: Pro...
 Qualitätskontrolle (fortlaufend, abschließend)
Auftraggeber-Auftragnehmer Simulation
Auftragzur Produktion von Lernfilmen
Anforderungen und Qualitätskontrolle</li></ul>Auftragnehmer<br /><ul><li> Rollen- und Aufgabenverteilung </li></ul>   in S...
 Kommunikation mit dem   </li></ul>  Auftraggeber<br />
Coopetition-Ansatz<br /><ul><li>Hybride Koordinationsstrategie</li></ul>>> Gruppeninterne Kooperation und Wettbewerb zwisc...
 gemeinsame Ziele
 Mehrgewinn für </li></ul>  alle (Win-Win)<br /><ul><li> Rivalität
 individuelle Ziele
Nullsummenspiel (Winner Takes it All)</li></ul>Vertrauen >>><br />Austausch von <br />Informationen, <br />Ressourcen  und...
  Integration von heterogenem Wissen
  Vertrauen und erhöhte Motivation
  Kreativität, neuartige Lösungen</li></li></ul><li>1<br />Das Vorgehensmodell<br />8<br />
Notation IDEF0<br />9<br />
10<br />
1<br />Projektphasen, Methoden und Tools<br />11<br />
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Coopetition-Simulation-Ansatz zur Lernfilmproduktion

1,256
-1

Published on

Vortrag auf der DeLFI Tagung 2010, Interaktive Kulturen, Universität Duisburg-Essen, Titel: "Coopetition-Simulation-Ansatz zur Förderung der Lernerpartizipation an der Erstellung von
nutzergenerierten Inhalten. Ein Erfahrungsbericht aus
einem Kooperationsprojekt zur Lernfilmproduktion." Autorinnen: Ilona Buchem, Annika Jokiaho, Birgit May

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,256
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Coopetition-Simulation-Ansatz zur Lernfilmproduktion

  1. 1. Coopetition-Simulation-Ansatz zur Förderung der Lernerpartizipation an der Erstellung von nutzer-generierten Inhalten Ein Erfahrungsbericht aus einem Kooperationsprojekt zur Lernfilmproduktion<br />Ilona Buchem<br />(Beuth Hochschule für Technik Berlin/ Mediencommunity 2.0)<br />Annika Jokiaho & Birgit May<br />(Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)<br />Duisburg, 13. September 2010, Gemeinsame Fachkonferenz Interaktive Kulturen, DeLFI 2010<br />
  2. 2. Gliederung<br />DAS KOOPERATIONSPROJEKT<br />DER COOPETITION-SIMULATION ANSATZ<br />DAS VORGEHENSMODELL ZUR LERNFILMERSTELLUNG<br />PROJEKTPHASEN, METHODEN UND TOOLS<br />ERGEBNISSE UND ERKENNTNISSE <br />2<br />
  3. 3. 1<br />das Kooperationsprojekt<br />3<br />
  4. 4. 4<br />Sommersemester 2009<br /><ul><li>Zwei Lehrveranstaltungen zum Thema e-Learning
  5. 5. Praxisorientiertes Seminar
  6. 6. Forschungsprojekt zum Thema Web2.0 in der Druck- und Medienbranche</li></ul>Lernfilmezum Thema <br />„Lernen mit Web 2.0“<br />
  7. 7. 1<br />Der Koopetition-simulation Ansatz<br />5<br />
  8. 8. Simulations-Methode<br /><ul><li>Handlungs- und Situationsmodelle
  9. 9. Rollenspiele zur Lösung von komplexen Problemen
  10. 10. Realitätsnahe Kontexte und fehlertoleranter Raum
  11. 11. Situiertes und multi-perspektivistisches Lernen</li></ul>6<br />Auftraggeber<br /><ul><li> Anforderungen und Vorgaben: Projektbeschreibung, Nutzer-Prototypen, Brancheninfos, Erwartungen an die Lernfilme)
  12. 12. Qualitätskontrolle (fortlaufend, abschließend)
  13. 13. Auftraggeber-Auftragnehmer Simulation
  14. 14. Auftragzur Produktion von Lernfilmen
  15. 15. Anforderungen und Qualitätskontrolle</li></ul>Auftragnehmer<br /><ul><li> Rollen- und Aufgabenverteilung </li></ul> in Studierendengruppen,<br /><ul><li> Koordination der Arbeit,
  16. 16. Kommunikation mit dem </li></ul> Auftraggeber<br />
  17. 17. Coopetition-Ansatz<br /><ul><li>Hybride Koordinationsstrategie</li></ul>>> Gruppeninterne Kooperation und Wettbewerb zwischen Gruppen<br /><ul><li>Hybride Interaktionsform</li></ul>>> Kooperieren und Konkurrieren bei unterschiedlichen Aktivitäten<br /><ul><li>Aufgabengestaltung</li></ul>>> Dynamisches Ausbalancieren kooperativer und kompetitiver Elemente<br />7<br />Coopetition<br />„Cooperation“ <br />(Kooperation)<br />„Competition“ <br />(Wettbewerb)<br /><ul><li> Gegenseitigkeit
  18. 18. gemeinsame Ziele
  19. 19. Mehrgewinn für </li></ul> alle (Win-Win)<br /><ul><li> Rivalität
  20. 20. individuelle Ziele
  21. 21. Nullsummenspiel (Winner Takes it All)</li></ul>Vertrauen >>><br />Austausch von <br />Informationen, <br />Ressourcen und<br />Wissen (impliziten)<br />Anreiz >>><br />Motivation zur Suche <br />nach neuen <br />Kombinationen,<br />Lösungen<br /><ul><li> Geteiltes Wissen und Ressourcen
  22. 22. Integration von heterogenem Wissen
  23. 23. Vertrauen und erhöhte Motivation
  24. 24. Kreativität, neuartige Lösungen</li></li></ul><li>1<br />Das Vorgehensmodell<br />8<br />
  25. 25. Notation IDEF0<br />9<br />
  26. 26. 10<br />
  27. 27. 1<br />Projektphasen, Methoden und Tools<br />11<br />
  28. 28. 12<br />
  29. 29.
  30. 30. Kursaufbau in Moodle<br />14<br />
  31. 31. Auftraggeber/Auftragnehmer Austausch in Moodle Foren<br />15<br />
  32. 32. Gruppenarbeit in Moodle<br />16<br />
  33. 33. Bereitstellung von Hilfsmittel<br />17<br />
  34. 34. Filmstruktur<br />18<br />
  35. 35. Storyboards<br />19<br />
  36. 36. Lernfilmproduktion<br />20<br />
  37. 37. 1<br />Ergebnisse und Erkenntnisse<br />21<br />
  38. 38. Die Lernfilme<br />11 Lernfilme zum Thema Web 2.0 in der Mediencommunity <br />Gemeinsame Struktur:<br /><ul><li>Dauer von ca. drei Minuten
  39. 39. Grobstruktur: (1) Vorspann, (2) Problem, (3) Lösung, (4) Vorteile, (5) Abspann
  40. 40. Vorspann mit dem Slogan „Wikis/Blogs/… in drei Minuten“
  41. 41. Abspann mit dem Slogan „Probieren Sie es doch mal selbst!“</li></ul>22<br />
  42. 42. Die Lernfilme<br />23<br />Lernfilme in Form von kurzen Geschichten mit Papierfiguren-Darstellern <br /><ul><li> Prototypischen Mediencommunity-Mitglieder
  43. 43. Einfache Erklärungen für komplexe Sachverhalte
  44. 44. Zeichnungen, Cut-Out-Animationen, Stop-Motion-Technik; narrative Animationsformen</li></li></ul><li>Die Lernfilme<br />24<br />Einbindung in der Mediencommunity 2.0<br /><ul><li> Webseite der Mediencommunity
  45. 45. YouTube Kanal der Mediencommunity</li></li></ul><li>Erfahrungen und Lessons Learned<br />25<br />Studierende als Auftragnehmer<br /><ul><li> Lernfilmproduktion, E-Learning Projekte
  46. 46. Extern definierte Anforderungen ungewohnt
  47. 47. Kommunikation mit Auftraggeber
  48. 48. Zusammenarbeit in der Gruppe
  49. 49. Wettbewerbssituation </li></ul>Mediencommunity als Auftraggeber<br /><ul><li> Direkt verwertbare Lernfilme
  50. 50. Anforderungen und Nutzerperspektive
  51. 51. Erkenntnisse über coopetitive Strategien
  52. 52. Gestaltung der Lernsituation nach dem </li></ul> Coopetition-Simulation-Ansatz<br />Dozenten als Koordinatoren und Lernbegleiter<br /><ul><li> Gestaltung und Durchführung der Lehrveranstaltung als </li></ul> Simulation der Auftraggeber-Auftragnehmer Situation<br /><ul><li> Mediendidaktische Lernhilfen und Materialien</li></ul> Rechtliche Aspekte der Kooperation, Urheber- und <br /> Nutzungsrechte.<br />
  53. 53. Die Gewinner<br />26<br />
  54. 54. Kontakt:<br />Dr. Ilona Buchem<br />Beuth Hochschule für Technik Berlin/Mediencommunity 2.0<br />buchem@beuth-hochschule.de<br />Annika Jokiaho<br />Pädagogische Hochschule Ludwigsburg<br />jokiaho@ph-ludwigsburg.de <br />Birgit May<br />Pädagogische Hochschule Ludwigsburg<br />may@ph-ludwigsburg.de <br />1<br />Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!<br />

×