Your SlideShare is downloading. ×
0
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

TOP Investment Konferenz 2012 - Thomas Knigge/Franklin Templeton

2,082

Published on

Inflationsgefahr – Vermögenserhalt durch Aktien?

Inflationsgefahr – Vermögenserhalt durch Aktien?

Published in: Economy & Finance
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
2,082
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
6
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Hier sehen sie die Weltkarte mit grünen und mit roten Ländern. Unabdingbare Voraussetzungen für einen Kredit bei einer Bank ist die Leistungsfähigkeit des Kreditnehmers. Im Falle von Staatsanleihen heisst das für unser Fondsmanagement, Einkünfte in Relation zu den offenen Forderungen zu setzen. Die rotgefärbten Staaten haben entweder bedenklich hohe Forderungen und oder bedenklich niedrige Einkünfte, sodass unser Fondsmanagent, wie jeder ökonomisch denkender Mensch lieber das Geld den grünen Staaten leiht. Unten sehen Sie ein Balkenchart, die roten Balken spiegeln einen großen Teil der Benchmark unseres Fonds oder auch gängige alternative Benchmarks wieder. Unsere Investitionen liegen in Korea, Australien, Indonesien usw., sprich in Ländern mit niedrigen Forderungen im Vergleich zu ihren Schulden Eine Staatsanleihe ist ein Papier, daß einen Zins
  • Main Idea: Highlight a famous quote from legendary investor, Sir John Templeton. “ Bull markets are born on pessimism, grow on skepticism, mature on optimism and die on euphoria.” — Sir John Templeton This is one of Sir John Templeton’s most famous quotes, and for good reason. If you think back to the most recent bear and bull market cycles, that statement really rings true. Even in terms of the present day. Despite the fact that the market is significantly higher today than we were at the low in 2008, many indicators seem to suggest that we are still somewhere between pessimism and skepticism in the current market cycle. Transition: Are there reasons for optimism in the equity markets?
  • Main Idea: The potential for increased consumption means potential profits for companies.  A growing consumer base and rising global middle class presents some very compelling opportunities for companies that can position themselves to take advantage. Here we see the United States all the way to the left, and three examples of nations where the middle class population is expected to grow significantly over the next decade. The bars represent the total population of these countries. Over 300 million for the US, 190 million for Brazil, and India and China with well over 1 billion people. (CLICK) Now let’s take a look at three examples of consumer products, and how much penetration there has been in the US and abroad. The three we’ve chosen are automobiles, computers and cellular phones. As you can see, just under 50% of the US population has a car, over 80% have access to a computer in their household and almost 90% have a cellular phone. Let’s take a look at these same products and the penetration in these other nations. When compared with the US, autos and computers are far lower. In fact, to surpass the amount of cars in the US, China would only need about 9% of their population to be car owners. It’s also interesting to note that although India and China each have more cellular phone subscribers than there are Americans, there is still quite a bit of room to grow. Transition: These trends don’t just help companies outside the United States.
  • Main Idea: Many domestic companies also recognize and benefit from the trend of the global consumer. Many companies in the S&P 500 derive a majority of their sales from overseas. This is just a small list of companies that you may not think of as being global, and the amount of sales they derive from outside the US. Pfizer – 58% 3M – 64% Hewlett Packard – 69% McDonalds – 66% Coca Cola – 76% Google – 51% Qualcomm – 91% Apple 55% Transition: One of the drivers of success for these companies has been their continued innovation. If there’s one thing we can all count on in the decade ahead, it’s that…
  • Main Idea: We can’t know the future precisely, only that advances will occur. This is a now infamous quote from Ken Olson, who was the President and Chairman of Digital Equipment Corp. in 1977. It illustrates that at one time, even the leading minds in the field of technology couldn’t fathom how their products would evolve and the type of appetite and applications there would ultimately be. Ken may have never imagined that by the year 2008, as we referenced a few slides earlier over 75% of Americans would have access to a computer in their homes. Note to presenter: Digital Equipment Corp was acquired in June 1998 by Compaq, which subsequently merged with HP in May 2002. Transition: One industry in particular can help bring into focus just how radically innovation can alter our environment.
  • Main Point: Illustrate the impact of innovation. Consider the many different ways there have been over the years to purchase and listen to music. (CLICK) The bars here show annual units sold. Does anyone remember 8-tracks? 8-Track sales peaked in 1978, and 134 million units sold. That may sound like a lot, but they were little more than a blip in history, with sales tapering off to zero by 1982. (CLICK) Let’s look at vinyl records, which were around for some time before our data here became available, and at the same time as 8-Tracks. Sales for vinyl records peaked in 1977 at 554 million units sold. (CLICK) Next came cassettes which grew in popularity in the late 1980s and peaked at 530 million units in 1990. (CLICK) Next came an innovation that revolutionized music as we knew it, the compact disc, or CD. CD sales dwarfed those of both vinyl records and cassettes. Just 4 years after the peak of cassette sales, CD sales eclipsed them on an annual basis. CD sales peaked in 1999, at 995 million units sold. It was hard to imagine anything would ever be more advanced. (CLICK) But then came the digital music revolution. In the 5 years that sales have been tracked for digitized music (i.e. MP3, etc) downloaded music has already eclipsed annual sales of CDs and in 2008 there were over 1.1 billion music downloads. (CLICK) Here’s what the evolution looks like when you put it all together. The point is, that the adoption time for new technology has continued to compress as new technologies are introduced. Also, given the innovation that’s taken place over the past 35 years, do you think digital music as we know it will be the end? It’s impossible to predict what the future will look like, but one thing is certain: innovation will continue. Transition: It’s been said that the only constant is change.
  • Main Idea: Highlight some of the exciting technological innovations worth watching. Here is just a small sample of some of the exciting technological advances that today are in their early stages: Green Energy: How we create energy that takes into account the wellbeing of the natural world and the responsible use of its natural resources. Nanotechnology: the study of the controlling of matter on an atomic and molecular scale. Nanotechnology has the potential to create many new materials and devices with a vast range of applications, such as in medicine, electronics and energy production. Regenerative medicine: the process of creating living, functional tissues to repair or replace tissue or organ function lost due to age, disease, damage, or congenital defects Infrared technology – being used more and more in the military to locate potentially hostile enemies, and domestically by firefighters to locate civilians who may be trapped. Robotic surgery: the rapidly emerging field of robotic-assisted minimally invasive surgery Cloud computing: Internet - ("cloud-") based development and use of computer technology (“computing”). Transition: Innovation continues at a rapid pace, and the only way to take advantage of these advances and profit alongside these companies as an investor is through equities.
  • Transcript

    • 1. Inflationsgefahr – Vermögenserhalt durch Aktien?!TOP Investmentkonferenz 2012Hamburg, 06.05.2012Thomas Knigge
    • 2. Agenda• Franklin Templeton Investments• Die aktuelle Situation• Inflation, Deflation, Gold...• Trommelfeuer für die Aktie• Ein paar Worte zum Templeton Growth Fund Inc./ Templeton Growth (Euro) Fund
    • 3. Franklin Templeton Investments • Globaler Investor seit über • Seit 1992 in Deutschland 60 Jahren vertreten • Eine der größten • Sitz in der Finanzmetropole Anlagegesellschaften der Welt Frankfurt am Main • AUM: über 670 Mrd. USD • Rund 150 Mitarbeiter • Büros in 36 Ländern • Mehr als 70 Investmentfonds in • Über 8.300 Mitarbeiter weltweit Deutschland registriertQuelle: Franklin Templeton Investments. Stand: 31.12.2011.
    • 4. Denk´ ich an Griechenland in der Nacht,...Quelle: Wikipedia
    • 5. ...dann bin ich um den Schlaf gebracht!Quelle: Spiegel 50/2009
    • 6. 6“Houston, manche haben ein Problem…!”Verschuldung zum GDP (%) 2011 Norwegen 54,3% Russland 8,5% Schweden 37,3% GB 83% Polen 56,6% Eurozone USA 99,5% 87,3% Japan 229,1% China 17,1% Südkorea S. Arabien 8,3% Indien 68,2% 28,8% Mexiko 42,3% Oman 4,1% Philippinen 47% Malaysia 55,1% Indonesien 25,4% Peru 22,5% Australien 24,1% Chile 10,9%Quelle:Internationaler Währungsfonds, World Economic Outlook, Juni 2011
    • 7. Was glauben Sie, kommt auf uns zu? a) Deflation? oder b) Inflation?
    • 8. Was halten Sie von Gold?
    • 9. Entwicklung des GoldpreisesWertentwicklung einer Einmalanlage in Euro 02.2012 24.118 Euro GoldpreisQuelle: Franklin Templeton Investments. Stand: 29.02.2012. Dargestellt ist die Entwicklung des Goldpreises anhand einer Einmalanlage von 10.000 Euro. Die Wertentwicklung derVergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung, noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar. Die in diesem Dokumentgenannten Indizes werden lediglich zu Vergleichszwecken herangezogen und sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen. Ein Index wird grundsätzlich nichtaktiv gemanagt und es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug von Aufwendungen und repräsentiert nicht dieWertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds.
    • 10. Gute Zeiten für Aktien?
    • 11. Wann wurde das meiste Geld in Aktieninvestiert?Wertentwicklung einer Einmalanlage in Euro 500% 400% 300% 200% 100% 0% 02/93 02/98 02/01 02/03 02/11 02/02 02/06 02/92 02/94 02/95 02/96 02/97 02/99 02/00 02/04 02/05 02/07 02/08 02/09 02/10 02/12 DAXQuelle: Franklin Templeton Investments. Stand: 29.02.2012. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelleoder zukünftige Wertentwicklung, noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar. Die in diesem Dokument genannten Indizes werden lediglich zuVergleichszwecken herangezogen und sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen. Ein Index wird grundsätzlich nicht aktiv gemanagtund es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug von Aufwendungen und repräsentiert nicht dieWertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds.
    • 12. 1999/2000: fast 100 Mrd. EUR in deutschePublikumsfonds!Wertentwicklung einer Einmalanlage in Euro 500% 400% 300% 200% 100% 0% 02/93 02/98 02/01 02/02 02/03 02/06 02/11 02/92 02/94 02/95 02/96 02/97 02/99 02/00 02/04 02/05 02/07 02/08 02/09 02/10 02/12 DAXQuelle: Franklin Templeton Investments. Stand: 29.02.2012. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelleoder zukünftige Wertentwicklung, noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar. Die in diesem Dokument genannten Indizes werden lediglich zuVergleichs-zwecken herangezogen und sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen. Ein Index wird grundsätzlich nicht aktiv gemanagtund es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug von Aufwendungen und repräsentiert nicht dieWertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds.
    • 13. „Haussemärkte entstehen aus Pessimismus, wachsen in Skeptizismus, reifen in Optimismus und sterben schließlich an Euphorie.” — Sir John Templeton Gründer und ehemaliger Chef der Templeton-Fonds
    • 14. Schlechtester 10-Jahreszeitraum seit 1827S&P 500 Index Renditen aller 10-Jahresperioden 1827 bis 201121,0% 199818,0% S&P 500 10-J-Gesamtertrag 19,2%15,0%12,0% 9,0% 6,0% 3,0% 2011 S&P 500 0,0% 10-J-Gesamtertrag 2,9% -3,0% 1837 1847 1857 1867 1877 1887 1897 1907 1917 1927 1937 1947 1957 1967 1977 1987 1997 2007 S&P 500 IndexQuelle: Stifel Nicolaus. William N. Goetzmann, Roger G. Ibbotson. Yale School of Management. Stand: 31.12.2011. http://mba.yale.edu/news_events/CMS/Articles/1740.shtmlDie Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung, noch stellt sie eine Garantie für die Zukunftdar. Die in diesem Dokument genannten Indizes werden lediglich zu Vergleichszwecken herangezogen und sollen das Investmentumfeld im Betrachtungszeitraum veranschaulichen.Ein Index wird grundsätzlich nicht aktiv gemanagt und es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Die Wertentwicklung des Index beinhaltet keinen Abzug vonAufwendungen und repräsentiert nicht die Wertentwicklung irgendeines Franklin Templeton Fonds.
    • 15. DIE WELT WIRD KLEINER UND REICHERDie globale ChancePotenzial für mehr KonsumQuelle: © 2009 Weltbank, ITU (International Telecommunication Union).
    • 16. China : Waschmaschinen in % der Landbevölkerungin % der LandbevölkerungQuelle: Wall Street Journal; China National Statistic Bureau. März 2008.
    • 17. China : TV in % der Landbevölkerungin % der LandbevölkerungQuelle: Wall Street Journal; China National Statistic Bureau. März 2008.
    • 18. China : Fahrrä der in % der Landbevölkerungin % der LandbevölkerungQuelle: Wall Street Journal; China National Statistic Bureau. März 2008.
    • 19. Das ist auch für US-Unternehmen gut!Anteil der im Ausland generierten Umsätze 58% 64% 69% 66% 76% 51% 91% 55%Quellen: 3M Co., Apple Inc., Coca Cola Co., Google Inc., Hewlett-Packard Co., McDonalds Corp., Pfizer Inc., Qualcomm Inc. Neuesteverfügbare Daten. 30. September 2008 (Apple Inc., Qualcomm Inc.), 31. Oktober 2008 (Hewlett-Packard Co.), 31. Dezember 2008 (3M Co.,Coca Cola Co., Google Inc., McDonalds Corp., Pfizer Inc.)
    • 20. 20 Für deutsche auch! - China / USA: Autoabsatz im Inland(Stückzahl) 28-FEB-2002-30-DEC-2011 2,000,000 (MOV 6M ) Unit Vehicle Sales, Total, Thousands of Vehicles, NSA - United States * 1000 (MOV 6M )Motor Vehicles Domestic Sales Automobiles, total, Number of - China, Peoples Rep of 1,800,000 1,600,000 China 1,400,000 1,200,000 USA 1,000,000 800,000 600,000 400,000 200,000 0 02/02 01/03 01/04 01/05 01/06 02/07 02/08 01/09 01/10 01/11 02/12 12/11Quelle: Chinesischer Autoherstellerverband, Factset, 28.2.02 bis 31.12.11. Geglättet durch gleitenden 6-Monats-Durchschnitt
    • 21. „Es gibt keinen Grund, weshalb jemand einen Computer zu Hause haben sollte.” — Ken Olson President, Chairman und Gründer Digital Equipment Corp, 1977
    • 22. Ein Blick zurück ... Was kommt danach?Die nächste RundeStück (in Millionen) HÖCHSTZAHL VERKAUFTER STÜCK PRO JAHRQuelle: Recording Industry Association of America, Stand Dezember, 2008. Unter „Digital" fallen Downloads von Singles, Alben, Kiosks undMusikvideos. Unter Total Vinyl Records, Cassettes und CDs fallen Singles und Alben.
    • 23. Die Welt verändert sich ... Gentherapie & regenerative Erneuerbare Energien Nanotechnologie Medizin Roboterassistierte Infrarottechnologie Cloud Computing Chirurgie
    • 24. Für die absoluten Pessimisten: 1923: 1924: 1948:5 Billionen Mark wurden zu 5 RM, und die dann zu 0,32 DM (=0,17€) Eine Daimler-Aktie … ist auch heute von 1923… immer noch eine Daimler-Aktie
    • 25. 25Hat Ihr Depot den nötigen Weitblick?
    • 26. Templeton Growth (Euro) Fund: Einblick & Ausblick Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV
    • 27. 27Der Templeton Investment-Ansatz £ $ Wofür wir stehen Wofür wir nicht stehen •Globales wertorientiertes •Asset Allocation Aktienmanagement •Market Timing •Investieren mit Geduld und Weitblick •Top-Down-Strategie •Analyse v. Unternehmenswert •Sektor Rotation u. Ertragskraft von Unternehmen •Spekulation •Industrie-Experten & Unternehmens- Analysten •Folgen von Markttrends •Erwerb v. Unternehmen mit deutlichem Wertabschlag ¥ €
    • 28. 28Ein starkes Argument für Value! Liquidität globaler Unternehmensbilanzen / Title Chart Fremdkapitalabbau in Unternehmen 90% 12% 1980–2010 80% 11% 70% 60% 10% 50% 40% 9% 30% 20% 8% 10% 0% 7% 1980 1983 1986 1989 1992 1995 1998 2001 2004 2007 2010 Global Net Debt/Equity (ex Financials) (LHS) Cash as % of Assets (ex Financials) (RHS)Quelle: UBS 4. Januar 2012.
    • 29. TEMPLETON GROWTH (EURO) FUNDPortfoliostruktur Größte Werte Portfoliostruktur nach Marktkapitalisierung Pfizer Inc. 2,81% (Zahlen in EUR) Microsoft Corp. 2,81% w eniger als 1,5 Mrd. Mrd.– 5 Mrd. 1,5 Amgen Inc. 2,64% nicht verfügbar 0% 6% 2% Samsung Electronics Co. Ltd. 2,40% Sanofi 2,14% Vodafone Group PLC 2,07% Comcast Corp., Special A 2,01% GlaxoSmithKline PLC 2,01% News Corp., A 1,95% Royal Dutch Shell PLC, B 1,81% mehr als 5 Mrd. 92% TOTAL 22,65% Aktien: 98,60% Renten: 0,00% Liquide Mittel: 1,40% Hinweis - der Ak tienanteil am Portfolio beträgt 98,60% Quelle: Franklin Templeton Investments. Stand: 31.03.2012. Das Fondsmanagement behält sich das Recht vor, Informationen über Beteiligungen zurückzuhalten, die sonst in der Tabelle „Größte Werte” enthalten wären.
    • 30. TEMPLETON GROWTH (EURO) FUND – Februar 2009Kennzahlenüberblick Februar 2009 9,57x 8,05x 5,39x 4,6% 4,33% 3,7x 1,12x 1,24x Kurs-Gewinn- Kurs-Cash-Flow- Kurs-Buchwert- Dividendenrendite Verhältnis Verhältnis Verhältnis Templeton Growth (Euro) Fund MSCI World IndexAuflegung des Templeton Growth (Euro) Fund A(acc)EUR am 09.08.2000. Quelle: Franklin Templeton Investments. Stand: 28.02.2009. Wertentwicklung nachBVI-Methode in EUR. Berechnungsbasis: Nettoinventarwert, ohne Emissionsgebühren oder sonstige mit dem Kauf/Verkauf verbundene Transaktionskostenbzw. Steuern, die sich bei Berücksichtigung negativ auf die Wertentwicklung auswirken würden. Ausschüttungen wieder angelegt. Die Wertentwicklung derVergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung noch stellt sie eine Garantie für die Zukunft dar. Angaben zuIndizes sind lediglich zu Vergleichszwecken gemacht worden und stellen das allgemeine Umfeld der Anlage dar. Ein Index ist i.d.R. nicht aktiv gemanagt undAnleger können nicht direkt in einen Index investieren. Die Wertentwicklung des Index wird ohne Abzug von Kosten dargestellt und entspricht nicht derWertentwicklung eines Fonds von Franklin Templeton Investments.
    • 31. TEMPLETON GROWTH (EURO) FUND – Februar 2012Kennzahlenüberblick Februar 2012 14.53x 10.49x 8.62x 5.34x 3.1% 2.75% 1.76x 1.09x Kurs-Gewinn- Kurs-Cash-Flow- Kurs-Buchwert- Dividendenrendite Verhältnis Verhältnis Verhältnis Templeton Growth (Euro) Fund MSCI World IndexAuflegung des Templeton Growth (Euro) Fund A(acc)EUR am 09.08.2000. Quelle: Franklin Templeton Investments. Stand:29.02.2012. Wertentwicklung nach BVI-Methode inEUR. Wechselkursänderungen können sich sowohl günstig als auch ungünstig auf die Wertentwicklung des Fonds in Euro auswirken. Berechnungsbasis: Nettoinventarwert, ohneEmissionsgebühren oder sonstige mit dem Kauf/Verkauf verbundene Transaktionskosten bzw. Steuern, die sich bei Berücksichtigung negativ auf die Wertentwicklung auswirkenwürden. Ausschüttungen wieder angelegt. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist weder ein verlässlicher Indikator für die aktuelle oder zukünftige Wertentwicklung noch stelltsie eine Garantie für die Zukunft dar. Angaben zu Indizes sind lediglich zu Vergleichszwecken gemacht worden und stellen das allgemeine Umfeld der Anlage dar. Ein Index isti.d.R. nicht aktiv gemanagt und Anleger können nicht direkt in einen Index investieren. Die Wertentwicklung des Index wird ohne Abzug von Kosten dargestellt und entspricht nichtder Wertentwicklung eines Fonds von Franklin Templeton Investments.
    • 32. Fazit
    • 33. WICHTIGE HINWEISEBitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Präsentation um werbliche Informationen allgemeiner Art und nicht um eine vollständigeDarstellung bzw. Finanzanalyse eines bestimmten Marktes, eines Wirtschaftszweiges, eines Wertpapiers oder des/der jeweilsaufgeführten Investmentfonds handelt. Franklin Templeton Investments veröffentlicht ausschließlich Produktinformationen zuInformationszwecken, wobei keine der hier enthaltenen Informationen als Rechts-, Steuer- oder Anlageberatung bzw. -empfehlung zusehen sind. Etwaige steuerliche Aussagen sind allgemeiner Art und berücksichtigen nicht Ihre persönlichen Umstände. ZukünftigeÄnderungen der Steuergesetzgebung können zu negativen oder positiven Auswirkungen auf die zu erzielende Rendite führen.Der Inhalt dieser Präsentation wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch können Irrtümer nicht ausgeschlossen werden. Die darin enthaltenenInformationen können sich auch auf externe Datenquellen beziehen, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung von Franklin TempletonInvestments als zuverlässig angesehen wurden, deren Inhalte aber nicht unabhängig verifiziert oder überprüft wurden. Auch können seitZeitpunkt der Fertigstellung Änderungen eingetreten sein, welche sich auf die hier dargestellten Inhalte ausgewirkt haben können.Franklin Templeton Investments kann deshalb keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernehmen.Insbesondere wird keine Haftung für sachliche Fehler und deren Folgen übernommen. Die in dieser Präsentation enthaltenenMeinungen und Aussagen von Franklin Templeton Investments geben die aktuelle Einschätzung zum Zeitpunkt der Fertigstellung wiederund können sich jederzeit ohne Vorankündigung ändern.Der Verkaufsprospekt enthält detaillierte Ausführungen zu den mit einem Investment in unsere Fonds verbundenen Risiken.Bitte beachten Sie insbesondere, dass der Wert der von Franklin Templeton Investments begebenen Anteile oder Erträge anInvestmentfonds sowohl steigen als auch fallen kann. Unter Umständen erhalten Sie nicht den ursprünglich investiertenBetrag zurück. Grundsätzlich stehen Investments mit höheren Ertragschancen auch größere Verlustrisiken gegenüber.Anteile an Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oderVerkauf zulässig ist. So dürfen SICAV-Anteile Bürgern der Vereinigten Staaten von Amerika und dort ansässigen Personen weder direktnoch indirekt angeboten oder verkauft werden.Ihre Anlageentscheidung sollten Sie in jedem Fall auf Grundlage des vereinfachten bzw. vollständigen Verkaufsprospektes, des gültigenRechenschaftsberichtes (letzter geprüfter Jahresbericht) und ggf. des anschließenden Halbjahresberichtes treffen. Der Verkaufsprospektund die genannten Rechenschaftsberichte stellen die allein verbindliche Grundlage für Kaufaufträge dar. Für eine Anlageberatungwenden Sie sich bitte an einen qualifizierten Berater. Gerne nennen wir Ihnen einen Berater in Ihrer Nähe.Verkaufsprospekte und weitere Unterlagen erhalten Sie kostenlos bei Ihrem Berater oder bei:Franklin Templeton Investment Services GmbHPostfach 11 18 03, D-60053 Frankfurt a. M., Mainzer Landstraße 16, D-60325 Frankfurt a. M.Tel.: 0800/0738001 (Deutschland), 0800/295911(Österreich), Fax +49(0)69/27223-120E-Mail: info@franklintempleton.de (Deutschland), info@franklintempleton.at (Österreich)Internet: www.franklintempleton.de (Deutschland), www.franklintempleton.at (Österreich)© 2011 Franklin Templeton Investments. Alle Rechte vorbehalten. Stand: 28.02.2011.
    • 34. Franklin Templeton Investment Services GmbHPostfach 11 18 03, 60053 Frankfurt a.M.,Mainzer Landstraße 16, 60325 Frankfurt a.M.DeutschlandTel.: 08 00 / 0 73 8001 (Deutschland)Tel.: 08 00 / 29 59 11 (Österreich)Fax: +49 (0) 69 / 2 72 23-120info@franklintempleton.de / info@franklintempleton.atwww.franklintempleton.de / www.franklintempleton.at P_Schwere_Kost_2011_03_SP_Potsdam_EK

    ×