Your SlideShare is downloading. ×
iCrossing Studie zu Google Plus Unternehmensseiten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

iCrossing Studie zu Google Plus Unternehmensseiten

924
views

Published on

iCrossing Studie zu Google Plus Unternehmensseiten

iCrossing Studie zu Google Plus Unternehmensseiten


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
924
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
13
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. „Was bedeutet Google+ für Unternehmen“ Point of View (POV) Interactive Marketing, November 2011COPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 1
  • 2. Google+ ist keine neueSocial Community,vielmehr eine Social MediaSchicht für alle GoogleDienste
  • 3. Google+ im Überblick • Ziel: Verbesserung der User Experience und Personalisierung aller Google Services • Verzahnung von Google+ mit sämtlichen Google Services (Suche, Mail, Adwords, Reader, YouTube, Maps…) • User und Brands haben Profilseiten und können sich mit anderen Usern/Brands vernetzen und austauschen • Granulare Kommunikation über Einteilung von Freunden/Brands in Circles (Kreise) • Darstellung aller Nachrichten im Stream (vgl. mit Facebook Newsfeed) • Nutzung des Google +1 Buttons zur Vernetzung externer WebseitenCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 3
  • 4. Exkurs: Google+ Hangouts • Innovatives Videochat System • Möglichkeit des Videochats mit bis zu zehn Personen gleichzeitig • (Derzeit) kostenlos nutzbar für Marken und User • Für Unternehmen nutzbar bspw. für Produktpräsentationen, Livesupport, Diskussionsplattformen Beispiel eines Hangouts auf der Muppet iCrossing Zentrale im Hearst Tower, New York Show Google+ Seite (08.11.2011) Video (YouTube)COPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 4
  • 5. Google+ Nutzerzahlen (November 2011) • 40 Millionen Mitglieder weltweit • 5 Mrd. +1 Button Klicks pro Tag • 6% aller deutschen Internetnutzer bereits bei Google+ • Überwiegend Early Adaptor und User mit technischen Background (Software Entwickler, Designer) • Großes Wachstumpotential durch hohe Präsenz in und einfache Verknüpfung mit Google Diensten iCrossing Zentrale im Hearst Tower, New York Quelle: W&V, Interview Stefan Tweraser, Social Media Economy Days, 21 November 2011 BITKOM, Forsa, Die Top-10 der Online-Communities, November 2011, Hervorhebung durch iCrossingCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 5
  • 6. Unternehmen haben (derzeit) zwei Möglichkeiten Google+ zu nutzen 1. Implementierung +1 Button 2. Management Google+ Brand PageCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 6
  • 7. 1. Implementierung +1 Button • Social Sharing Button, der Usern/Besuchern ermöglicht öffentlich einem Inhalt zuzustimmen und diesen mit Freunden/Circles zu teilen • Feste Implementierung in Google Dienste (Suche, YouTube…) • Möglichkeit der Implementierung auf eigener Webseite • Zusätzliche Implementierung in Werbemittel möglich Webseite Google+ Page (SEM, Display, Mobile) • Gesamtzahl der „+1“ auf Button sichtbar • Anzeige der öffentlichen „+1“ von Freunden < Aufwand für Unternehmen: Gering Nutzen: Mittel-Hoch Suche Video Mobile DisplayCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 7
  • 8. 2. Setup und Management Google+ Brand Page • Profilseite, auf der Unternehmen sich innerhalb Google+ präsentieren können • Customizing durch Implementierung von Fotos, Videos und Links • Google+ User können Brand Pages folgen • Unternehmen können mit Usern über öffentliche Posts kommunizieren • Zusätzlich Möglichkeit von Hangouts • Derzeit keine Integration eigener Applikationen • Restriktionen in den Nutzungs-bedingungen (Keine Gewinnspiele, keine Promotions) Aufwand: Mittel-Hoch Nutzen: Mittel-HochCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 8
  • 9. Google erweitert und verzahnt damit seine Medialeistungen für Unternehmen Aufbau eigener Reichweite über Google+ Pages OWNED MEDIA + 1 Button in auf eigener Implementierung des Webseite bzw. Google+ Social Graphs in < Page Anzeigensteuerung BOUGHT EARNED MEDIA MEDIA + 1 Button in Such- ergebnissen und Google Services Erweiterung der Google Display und SEM Anzeigen mit +1 ButtonCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 9
  • 10. Beispiel Google Suche: Google+ beinflusst SEO und SEM Kampagnen Erhöhte, persönliche Relevanz führt zu höherer CTR Klickrate (CTR) +1 Button hat Einfluss auf Relevanz und damit SuchergebnispositionCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 10
  • 11. Welche Unternehmen sollten auf Google+ starten? Zielgruppe Innovatoren und Unternehmen sollte Interactive Frühadoptierer Marketing starten. Neben Google+ Unternehmen sollte Google+ andere Plattformen Aktivitäten zeitnah starten berücksichtigen .de Mainstream, Unternehmen sollte Entwicklung Nachzügler Unternehmen sollte Kosten- Google+ beobachten, ggf. erste und Nischen Nutzen-Verhältnis abwägen Erfahrungen sammeln Bisher nicht aktiv Bereits aktiv Interactive MarketingCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 11
  • 12. Erweiterung des Interactive Marketing Plans um Google+ Media .de Facebook Flickr Plattform Blog YouTube Google+ .de • Artikel • Video • „Gefällt mir“ • „kreisen“ Content • Story • Link • Blog Beitrag • +1 Art • Photo • Kommentar • Tweet • … .de Community Management Conver- User Brand Beauftragt Partner Aggregiert sation generiert .de Eigener Content Beinflusster Content Beobachtet Content Entwicklung Lokale / Globale GovernanceCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 12
  • 13. Die nächsten 10 Schritte mit Google+ 1. Definition von Inhalten, Prozessen und Verantwortlichkeiten 2. Festlegen der Kommunikationsrichtlinien 3. Erweiterung/Anpassung Interactive Marketing Plan 4. Anpassung Fotos, Videos auf Google+ Anforderungen 5. Setup der Google+ Page (inkl. Verifizierung der Seite) 6. Vernetzung der Google+ Page mit anderen Webseiten 7. Installation des +1 Buttons auf der Webseite 8. Nutzung des +1 Buttons auf Werbemitteln 9. Regelmäßige Veröffentlichung von Inhalten 10. Community ManagementCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 13
  • 14. Kontaktdaten iCrossing GmbH Ihr Ansprechpartner: Tal 11 Rückgebäude 80331 München Björn Köster Deutschland Head of Business Development + 49 / (0) 89 / 24 20 53 – 512 Tel.: +49 (0) 89 / 24 20 53 – 100 bjoern.koester@icrossing.de Fax: +49 (0) 89 / 24 20 53 – 311 www.icrossing.deCOPYRIGHT ICROSSING / PROPRIETARY AND CONFIDENTIAL 14