• Save
Borreliose und Ignaz Semmelweis S17 B5
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Borreliose und Ignaz Semmelweis S17 B5

on

  • 1,936 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,936
Views on SlideShare
1,923
Embed Views
13

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

2 Embeds 13

http://www.slideee.com 8
http://www.slideshare.net 5

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Borreliose und Ignaz Semmelweis S17 B5 Borreliose und Ignaz Semmelweis S17 B5 Presentation Transcript

  • Der „Semmelweis-Reflex“ und Borreliose
  • Was ist der Semmelweis-Reflex, und was hat er mit dem Phänomen der Borreliose zu tun?
  • Zitat einer Beschreibung: Nach einer Übersetzung aus der englischen Sprache Semmelweis-Reflex = „ Pöbelverhalten vorzufinden unter Primaten und unterentwickelten Humanoiden auf Planeten, in denen eine Entdeckung einer wichtigen wissenschaftlichen Tatsache bestraft wird, anstatt belohnt zu werden.“
  • Semmelweis-Reflex So genannt worden nach Dr. Ignaz Semmelweis, der die Ursache des Kindbettfiebers entdeckte, welchem zu seiner Zeit eine beträchtliche Anzahl von Frauen zum Opfer fielen.
  • Dr. Ignaz Semmelweis 1863
  • Kindbettfieber?
    • „ Die Medizinstudenten führten täglich klinische Sektionen an den Leichen der Patientinnen durch, die zuvor am Kindbettfieber verstorben waren. Mit ungewaschenen und nicht desinfizierten Händen untersuchten sie zwischendurch Frauen während der Entbindung und übertrugen dabei infektiöses Material. Die eigentliche Ursache der Infektion – die Übertragung von Bakterien, „…“ – war damals noch nicht bekannt (vgl. Leichengift). Die Hebammenschülerinnen an der zweiten Abteilung hingegen kamen nicht mit Leichen in Berührung und führten auch keine vaginalen Untersuchungen durch.“
    • Diese Entdeckung von Semmelweis bewies, dass die behandelnden Ärzte eine Mitschuld am Tod vieler Mütter trugen. Einige Ärzte veranlasste dies dazu, sich das Leben zu nehmen, da sie diese Schuld nicht ertrugen. Andere Mediziner feindeten Semmelweis stark an, da es ihrem Selbstbild widersprach, als Heilkundige schuld am Leiden (Bzw. am Tod) ihrer Patienten zu sein.
    • Er erkannte die Ursache des Kindbettfiebers und führte als Erster Hygienevorschriften für Ärzte und Krankenhauspersonal ein.
    • Seine Studie von 1847/48
    • gilt als erster praktischer Fall von evidenzbasierter Medizin in Österreich.
  • Sterblichkeitsrate von gebärenden Müttern im allgemeinen Krankenhaus zu Wien zwischen 1841 und 1849 keine Handwaschungen Waschungen
  • Dr. Ignaz Semmelweis wurde anschließend von seinem Krankenhaus lächerlich gemacht, ignoriert, gefeuert, weggetrieben, von seiner medizinischen Gesellschaft gekündigt, in die Armut getrieben, um schließlich im „Irrenhaus“ zu Tode geschlagen zu werden.
  • --- Geburtsklinik Wien --- Geburtsklinik Dublin Sterblichkeitsrate in Relation zur pathologischen Anatomie in Wien und Dublin zwischen 1784 und 1849 1823 – Beginn der pathologischen Anatomie 1847 – Beginn der Chlorhandwaschungen
    • Im englischen Sprachraum
    • gibt es den nach dem ungarischen
    • Arzt benannten Begriff des
    • „ Semmelweis-Reflex“.
    • Der Begriff beschreibt die «unmittelbare Ablehnung einer Information oder wissenschaftlichen Entdeckung,
    • ohne weitere Überlegung oder Überprüfung des Sachverhaltes».
    • In vielen Fällen hat die wissenschaftliche Leistung dann eher eine Bestrafung als eine entsprechende Honorierung
    • zur Folge.
    • Die Begriffsbildung wird dem amerikanischen Autor Robert Anton Wilson zugeschrieben.
  •  
    • "Nächste Woche trete ich meine Stelle als »Herr Doktor« auf der ersten Station der Entbindungsklinik im Allgemeinen Krankenhaus von Wien an.
    • Ich war entsetzt, als ich vom Prozentsatz der Patienten hörte, die in dieser Klinik sterben. In diesem Monat starben dort sage und schreibe 36 von 208 Müttern, alle an Kindbettfieber.
    • Ein Kind zur Welt zu bringen ist genauso gefährlich wie eine Lungenentzündung ersten Grades."
    Aus dem Tagebuch von Ignaz Semmelweis, Juli 1846
    • "Ich trage in mir das Bewusstsein, dass seit dem Jahre 1847 Tausende und Tausende von Wöchnerinnen und Säuglingen gestorben sind, welche nicht gestorben wären, wenn ich nicht geschwiegen, sondern jedem Irrtum, welcher über Puerperal-Fieber (Kindbettfieber) verbreitet wurde, die nötige Zurechtweisung hätte Teil werden lassen […].
    • Das Morden muss aufhören, und damit das Morden aufhöre, werde ich Wache halten, und ein jeder, der es wagen wird, gefährliche Irrtümer über das Kindbettfieber zu verbreiten, wird an mir einen rührigen Gegner finden. Für mich gibt es kein anderes Mittel, dem Morden Einhalt zu tun, als die schonungslose Entlarvung meiner Gegner, und niemand, der das Herz auf dem rechten Fleck hat, wird mich tadeln, dass ich diese Mittel ergreife."
    • (An Prof. Späth in Wien, 1861)
    • "Sollten Sie aber, Herr Hofrat, ohne meine Lehre widerlegt zu haben, fortfahren, Ihre Schüler und Schülerinnen in der Lehre des epidemischen Kindbettfiebers zu erziehen, so erkläre ich Sie vor Gott und der Welt für einen Mörder."
    • (An Prof. Scanzoni in Würzburg, 1861)
    • Semmelweis erkrankte psychisch und wurde im Juli 1865 ohne Diagnose von drei Ärztekollegen in die Irrenanstalt Döbling bei Wien eingeliefert. Einigen Quellen zufolge soll Semmelweis' Einlieferung in die Irrenanstalt auf eine Intrige zurückzuführen sein.
    • 1862 hatte er in einem offenen Brief an die Ärzteschaft gedroht, die geburtshelfenden Ärzte öffentlich als Mörder anzuprangern, da sie seine Hygienevorschriften immer noch nicht anwendeten.
    • Am 13. August 1865, zwei Wochen nach seiner Einweisung, starb er mit 47 Jahren infolge einer kleinen Verletzung, die er sich bei einem Kampf mit dem Anstaltspersonal zugezogen hatte, an einer Blutvergiftung. Anderen Berichten zufolge soll er auf dem Anstaltshof von Pflegern erschlagen worden sein. In seiner Aktennotiz wird Gehirnlähmung als sein Sterbegrund genannt.
    • Gründe für die Durchsetzungsprobleme
    • von Semmelweis' Thesen
    • Vier mögliche Komplexe können genannt werden:
    • das Klientel
    • Semmelweis' Charakter
    • der Stand der Forschung und das Eigeninteresse der führenden Professoren
    • die Beharrungstendenz nach Ludwik Fleck
    • Borreliose und Semmelweis-Reflex
    • Auch im Zusammenhang von “Borreliose” ist die Beharrungstendenz des vorherrschenden Denkkollektivs unübersehbar.
    • Auch sind die vorherrschenden Auffassungen über die Ursache, Diagnostik und Therapie bis heute korrumpiert vom Eigeninteresse der führenden Professoren, Denkkollektive Standesvertretungen und Industrien.
  • Die offensichtlichen Parallelen zur Symptomdokumentation sind nicht zufällig und das Ergebnis eines auf Erkenntnisgewinn ausgerichteten Dokumentationsschemas basierend auf der Symptomatik des Symptomträgers.
  • Doxicyclin 400mg/Tag Therapiepause Vergleichen Sie hierzu den Beitrag „ Dokumentation von Behandlungsverläufen“
    • Quellen:
    • www.wikipedia.de - Stand 10.2009
    • Die Zeit, Ausgabe 33, 1995
    • Walther Koerting: Ignaz Semmelweis - Der siegreiche Kämpfer um das Leben der Mütter , Süddeutsches Kulturwerk. Kleine Südostreihe, Heft 7, München 1965
    • Alfred Hegar: Ignaz Philipp Semmelweis. Sein Leben und Seine Lehre , Freiburg im Breisgau 1882
    • Fritz Schürer von Waldheim: Ignaz Semmelweis- Sein Leben und Wirken , Wien, Leipzig 1905