Your SlideShare is downloading. ×
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Fly Fishing in Slovenia / Fliegenfischen in Slovenien

1,332

Published on

http://www.flyfishing.si/rd_tolmin.php …

http://www.flyfishing.si/rd_tolmin.php

Editor: Ribiška družina Tolmin & Faronika d.o.o.
Preparation/Vorbereitung: Luka Rejec & Gašper Jesenšek.
Photography/Fotografie: Foto arhiv LTO Sotočje, Luka Hojnik, Michel Roggo, Luka Rejec & Dušan Jesenšek.

Published in: Travel
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,332
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Soča Fly Fishing Fliegenfischen
  • 2. The Angling Club of Tolmin—Der Fischereiverein TolminThe Angling Club of Tolmin came into being in 1947 as the FishingCooperative for Tolmin and ever since then it has been managingthe waters of the Tolmin fishing district. Its most noteworthy projectis the successful repopulation of the marble trout. Over the last twodecades of the project this wonderful local fish has returned to mostof its original habitat, where it had been under heavy pressure fromthe brown trout and their hybrids. The project is ongoing in coop-eration with the biological station Tour de Valat, France. Due to thesuccess of the marble trout project the Club has recently also beguna project to repopulate the autochtonous adriatic grayling, whichhas also been hybridising with introduced Danube graylings. TheAngling Club of Tolmin is also the first institution in the world tosuccessfully breed both marble trout and grayling in its fish farms.Der Fischereiverein Tolmin entstand im Jahr 1947 als Fischereigenos-senschaft für Tolmin und verwaltet seither die Gewässer des TolminerFischereidistrikts. Sein bemerkens-wertestes Projekt ist die erfolgre-iche Wiederansiedlung der Marmorata-Forelle. In den letzten zweiJahrzehnten hat dieser wunderbare Fisch den größten Teil seines ur- Membership of the Angling Club is open to all lovers of fly fishing,sprünglichen Lebensraums zurückerobert, wo er einst unter starken so members come not only from the Soča Valley, but from all overDruck der Bachforelle und ihrer Hybriden geriet. Das Projekt läuft Slovenia, Europe and even Australia.in Zusammenarbeit mit dem biologischen Forschungs-institut Tourde Valat in Frankreich. Aufgrund des erfolgreichen Marmorata- Die Mitgliedschaft im Angelclub ist allen Liebhabern des Fliegenfis-Projekts nahm der Club vor kurzem auch die Verstärkung der au- chens offen, daher kommen Mitglieder nicht nur aus dem Sočatal-tochthonen Adria-Äschen-Population in Angriff, da sich diese mit Bezirk, sondern aus ganz Slowenien, Europa und sogar Australien.den eingeführten Donau-Äschen zu hybridisieren begannen. Der Fis-chereiverein Tolmin ist auch weltweit die erste Institution, der es erfol-greich gelang, sowohl Marmorata-Forellen als auch Äschen in seinenFischfarmen nachzuzüchten. F-fly all season ganze Saison
  • 3. Mayfly Eintagsfliege May MaiThe Tolmin fishing district covers ten beautiful rivers: the Soča, Id- Der Fischereidistrikt Tolmin erstreckt sich auf zehn wunderschönerijca, Bača, Trebuščica, Tolminka, Kneža, Koritnica, Nadiža, Učja Flüsse: die Soča, Idrijca, Bača, Trebuščica, Tolminka, Kneža, Korit-and Bela, which offer unique experiences for fly fishermen. The nica, Nadiža, Učja und Bela, welche alle einzigartige Erlebnisse fürdistrict encompasses areas where fish may be taken and catch-and- Fliegenfischer bieten. Der Distrikt umfasst sowohl Bereiche, in denenrelease areas. A particular advantage of the district is its size and Fische entnommen werden dürfen als auch Catch-and-Release-the variety of its waters, which means the fisherman will very rarely Strecken. Ein besonderer Vorteil des Dirstrikts ist seine Größe undbe left high and dry by weather and water conditions. The Angling die Gewässervielfalt. Auch bei nicht optimalen Wasserständen oderClub does not stock fish in the Trebuščica, upper Bača, Kneža, Ko- Schlechtwetter sind Ausweich-Alternativen vorhanden. Der Angelclubrtinica, Nadiža, Učja and Bela rivers, so all the fish there are wild. besetzt keine Fische in den Flüssen Trebuščica, obere Bača, Kneža,Other rivers are stocked with rainbow trout, marble trout and adri- Kortinica, Nadiža, Učja und Bela, so dass dort alle Bestände wildatic grayling. The most attractive species in the district is the mar- sind. Die anderen Flüsse werden mit Regenbogenforellen, Marmora-ble trout (Salmo marmoratus), which is also the largest trout in the tas und Adria-Äschen besetzt. Die attraktivste Spezies des Landkre-region, growing to 120 cm in length and over 20 kg in weight. The ises ist die Marmorata-Forelle (Salmo marmoratus), welche auch dielocal grayling is another beautiful sport fish and fishermen can also größte Forellenart in der Region ist und bis auf eine Länge von 120catch brown-marble hybrids, brown trout, rainbow trout, adriatic cm abwächst und ein Gewicht von mehr als 20 kg erreichen kann.chub, and italian barbel. Die lokale Äsche ist ein weiterer wunderschöner Sportfisch und auch Bachforellen-Marmorata-Hybriden, Bachforelle, Regenbogenforelle, Adriatischer Döbel und Italienische Barben werden von Fliegenfis- chern gefangen.
  • 4. SočaThe Soča is our largest river, flowing from the alpine Trenta valley. Die Soča ist unser größter Fluss, der aus dem alpinen Trenta-Tal kom-Its first 10 km, to the Vrsnik stream, are breeding waters for the mt. Seine ersten 10 km hinunter zum Vrsnik-Bach sind Brutgewässermarble trout and display a typical trout character of swift rapids für die Marmorata-Forelle und haben einen für die Forellenregionand hidden pools. The upper Soča is mostly home to trout: the typischen Charakter, mit brausenden Stromschnellen und verstecktenmarble and brown, their hybrids, rainbow trout and river bull-head. Pools. In der oberen Soča sind zumeist Forellen zuhause: die Mar-Grayling appear downstream of the confluence of the Soča and morata- und Bachforelle, ihre Hybriden, die Regenbogenforelle undLepena rivers. The Angling Club of Tolmin manages the Soča from die Groppe. Äschen treten unterhalb des Zusammenflusses der Flüssethe village of Čezsoča (literally: Over-Soča) to the confluence with Soča und Lepena auf. Der Fischereiverein Tolmin verwaltet die Sočathe stream Vogršček, just below the Doblar dam. ab dem Dorf Čezsoča (wörtlich: Über-Soča) bis zum ZusammenflussAfter its gentle flow through the Bovec basin, the Soča turns to mit dem Vogršček-Bach, knapp unterhalb der Staumauer Doblar.rapids and deep pools carving downstream of Srpenica. It calms Nach ihrem sanften Verlauf durch das Bovec-Becken, verändert sichagain at Kobarid and then gently flows through white gravel beds die Soča unterhalb von Srpenica, wo sich Stromschnellen und tiefetowards Tolmin. Below Kobarid the Adriatic chub, Italian barbel, Pools finden. Der Fluss wird bei Kobarid wieder ruhiger, wo er dannbrook barbel, blageon, minnows and occasional tench join the trout sanft über weiße Kiesbetten in Richtung Tolmin fließt. Unterhalb vonspecies. Kobarid werden die Salmoniden-Arten vom Adriatischen Döbel, derFrom its confluence with the Tolminka river, the Soča widens out italienischen Barbe, Hundsbarbe, Strömer, Elritzen und vereinzelteninto the artificial lake behind the Doblar dam. The lake stretches Schleien ergänzt.7 km to the dam in Podselo and its depths are home to the largest Ab dem Zusammenfluss mit der Tolminka, weitet sich die Soča zumarble trout, as well all the other species of the district. Below the einem Stausee, vom Doblar-Damm herauf. Der See erstreckt sich 7 kmdam, to the Vogršček stream where it leaves our district, the Soča is bis zum Staudamm in Podselo und seine Tiefen sind die Heimat dermuch smaller, since most of its waters are routed to the hydroelectric größten Marmorata-Forellen, sowie aller anderen Arten des Distrik-powerplant. ts. Unterhalb des Dammes, hin zum Vogršček-Bach, wo sie unseren Bezirk verlässt, ist die Soča viel kleiner, da das meiste Wasser zum Kraftwerk hin abgeleitet wird. Partridge all season ganze Saison
  • 5. Bela The Bela springs forth beneath the Stol mountain, above Breginj, and covers 4.7 km before joining the Nadiža in Podbela. In the 1930s its course was almost completely regulated, divided by various dams and barriers. Beneath them deep pools have formed, with gravel shallows above them. The first kilometre of the Bela is restricted as a breeding stream for marble trout, while the rest can be fished. It is home to all the species of trout, many bull-head and cray-fish, asUčja well as grayling and some cyprinids in its lower part.The Učja flows into our district from Italy and covers 6.1 km on its Die Bela entspringt unterhalb des Berges Stol, oberhalb der Ortschaftjourney to the Soča. It is a swift, difficult to access stream. The easiest Breginj und legt 4,7 km zurück bevor sie in Podbela mit der Nadižaaccess is at the national border and at its outflow, below Žaga. The zusammenfließt. In den 1930er-Jahren wurde ihr Lauf fast vollstän-Učja is home to trout, bull-head and, in its lower course, grayling. dig reguliert, unterteilt durch verschiedene Dämme und Barrieren. Darunter haben sich tiefe Becken mit vorgelagerten Kiesbänken ge-Die Učja fließt aus Italien in unseren Distrikt und legt auf ihrem Weg bildet. Der erste Kilometer der Bela ist als Brutgewässer für die Mar-in die Soča 6,1 km zurück. Es ist ein schneller, schwer zugänglicher morata-Forelle gesperrt, während der Rest befischt werden darf. HierFluss. Der einfachste Zugang ist an der Staatsgrenze und an seinem finden sich alle Forellen-Arten, viele Koppen und Krebse, sowie imAusfluss, unterhalb von Žaga. Die Učja ist die Heimat von Forellen, unteren Teil Äschen und einige Cypriniden.Koppen und im unteren Verlauf, der Äsche.Tolminka NadižaThe source of the Tolminka is deep in the Triglav National Park, in Like the Učja, the Nadiža has its source in Italy, making an 11.9 kmthe alpine valley of Polog beneath Bogatin. It has carved its way to bend through Slovenia before returning there. Until it gets to Sedlothe Soča through a narrow valley and wild gorges, which are at their it is hidden in a narrow valley full of rapids and deep pools, but thenmost picturesque in the Tolminska korita. Below the gorges it enters it opens up into a wider valley, almost disappearing in the broadthe Tolmin basin, where it slows down and joins the Soča beneath gravel beds below the village of Robič. It is home to trout, grayling,Bučenica hill. The total length of the Tolminka is 10.2 km and can bull-head and almost all the cyprinids of our waters.be fished in its entirety, except the gorges of the Tolminska korita.It is home to all species of trout and the bull-head, as well as many Die Nadiža hat auch ihren Ursprung in Italien und macht einen 11,9graylings and the occasional chub in the vicinity of Tolmin. km langen Bogen durch Slowenien, bevor sie dorthin zurückfließt. Bis zum Ort Sedlo ist der Fluss in einem engen Tal voller StromschnellenDie Quelle der Tolminka befindet sich tief im Triglav-Nationalpark, und tiefen Gumpen versteckt, fließt aber dann unterhalb des Dorfesim alpinen Polog-Tal unterhalb von Bogatin. Durch ein enges Tal und Robič in ein offenes Tal, wo er in einem breiten Kiesbett schließlichwilde Schluchten bahnt sich der Fluss seinen Weg zur Soča, wo er im fast verschwindet. Die Nadiža ist die Heimat von Forellen, Äschen,Bereich „Tolminska korita“ landschaftlich am Schönsten ist. Unter- Koppen und fast aller Cypriniden unserer Gewässer.halb der Schluchten tritt er ins Tolmin-Becken ein, wo er sich ver-langsamt und unterhalb des Bučenica-Hügels in die Soča einmündet.Die Gesamtlänge der Tolminka beträgt 10,2 km und kann auf ihrergesamten Länge befischt werden. Ausgenommen sind die Schluchtenvon „Tolminska korita“. Der Fluss beheimatet alle Arten von Forellen Red spinnersowie die Koppe, ebenso viele Äschen und gelegentlich Döbel in derNähe von Tolmin. June Juni
  • 6. Trebuščica IdrijcaThe source of the Trebuščica is below Mrzla rupa and after a 14 km The Idrijca river enters our fishing district in the village of Stopnik.journey it enters the Idrijca in the village of Spodnja Trebuša. The It has a distinct karst character and a typical greenish colour. Un-first 5.7 km of the stream are a preserve and breeding area for ge- til the village of Trebuša it flows between thickly wooded banks,netically pure marble trout, while the remaining 8.3 km are open through deep pools and across swift rapids. After Trebuša it slowsto anglers. Its valley is narrow with numerous small gravel beds, down and small gravel banks appear. The pools remain deep andwhich give access to deep pools, cascades and rapids. It is home to long, especially those at Slap ob Idrijci, only the rapids are slowerall species of trout, the grayling and bull-head, as well as cyprinids, and gentler. At Bača pri Modreju it enters the Doblar dam lake andparticularly brook barbel, blageon and minnow, in its lower course. joins the river Soča at Most na Soči. The entire length of the river in our district, 16.2 km, can be fished. The Idrijca is home to all theDie Quelle der Trebuščica liegt unterhalb von Mrzla Rupa und nach species of fish in our district as well as cray-fish.eine Reise von 14 km mündet sie im Dorf Spodnja Trebuša in die Idri-jca ein. Die ersten 5,7 km des Flusses sind ein Naturschutz- und Brut- Die Idrijca wird im Dorf Stopnik Teil unseres Fischerei-Distrikts. Siegebiet für genetisch reine Marmorata- Forellen, während die restli- hat einen ausgeprägten Karst-Charakter mit der typischen grünlichenchen 8,3 km offen für Angler sind. Das Flusstal ist eng mit zahlreichen Farbe. Bis zum Dorf Trebuša fließt sie zwischen dicht bewaldetenkleinen Kiesbetten, abgewechselt von tiefen Pools, Wasserfällen Ufern, durch tiefe Pools und über rauschende Stromschnellen. Unter-und Stromschnellen durchsetzt. Hier finden sich alle Forellenarten, halb von Trebuša verlangsamt sich der Fluss und kleine KiesbänkeÄschen, Koppen, ebenso wie Cypriniden, vor allem Hundsbarben, El- erscheinen. Die Pools sind tief und lang - vor allem bei Slap ob Idrijciritzen und Strömer im Unterlauf. - lediglich die Stromschnellen sind langsamer und sanfter. Bei Bača pri Modreju tritt sie in den Doblar Stausee und mündet in Most na Soči in die Soča. Die gesamte Länge des Flusses in unserem Distrikt, dies sind 16,2 km, kann befischt werden. Die Idrijca ist die Heimat von allen Fischarten unseres Distrikts sowie von Krebsen. Branko killer all season ganze Saison
  • 7. BačaFrom below Slatnik and Lajnar the Bača wends its long way throughthe narrow Bača valley, constantly accompanied by the road andrailroad, towards the Idrijca, which it joins at Bača pri Modreju. TheBača is 21.4 km long, of which the first 3 km are a breeding pre-serve for the marble trout. The remainder of the river is open foranglers and divided by the Klavže village dam into two parts, theupper course is home to all species of trout, except rainbows, as wellas bull-heads, some grayling and occasional cyprinids. The rainbowtrout is present in the lower course, as well as more grayling thanupstream.Unterhalb von Slatnik und Lajnar ausgehend, windet sich die Bačaauf ihrem langen Weg durch das enge Bača-Tal, ständig von der Straßeund der Eisenbahn begleitet, in Richtung Idrijca, in die sie bei Bača priModreju einmündet. Die Baca ist 21,4 km lang, davon sind die ersten3 km ein Brut-Reservat für die Marmorata- Forelle. Der Rest des Flus-ses ist für Angler offen und wird durch den Damm im Dorf Klavžein zwei Teile geteilt. Im oberen Verlauf sind alle Arten von Forellen,ausgenommen Regenbogenforellen, sowie Koppen, einige Äschen undgelegentlich Cypriniden heimisch. Im unteren Teil finden sich auch dieRegenbogen-forelle, sowie ein stärkerer Äschenbestand.KoritnicaThe Koritnica is a small river that arises from several streams be-neath the village of Rut and wends its 4.7 km way to the village ofKoritnica, where it enters the Bača. Its banks are densely wooded, itsflow is swift and just above the village of Koritnica it drops swiftly tothe Bača valley. It is home to trout (except rainbows) and bull-head.Die Koritnica ist ein kleiner Fluss, der aus mehreren Bächen unterh-alb des Dorfes Rut gespeist wird. Auf ihrem 4,7 km langen Weg windetsie sich bis zum Dorf Koritnica, wo sie in die Bača mündet. Ihre Ufersind dicht bewaldet, die Strömung ist schnell und direkt oberhalb desDorfes Koritnica fällt sie steil hinab ins Bača Tal. Sie ist die Heimatder Forelle (mit Ausnahme der Regenbognerin) sowie der Koppe.KnežaThe Kneža is a typical small alpine river, collecting water below Vo-gel and Rodica, and making its way down narrow valleys and gorgesto the Bača river, which it joins between Kneža and Klavže. Its 8.3km are all open to anglers and home to all species of trout, exceptrainbows, and the bull-head.Die Kneža ist ein typischer kleiner alpiner Fluss, der unterhalb derOrtschaften Vogel und Rodica zusammenfließt, und sich seinen Wegdurch enge Täler und Schluchten zur Bača bahnt, in die sie zwischenKneža und Klavže einmündet. Der gesamte 8,3 km lange Verlauf istfür Angler offen und Heimat für alle Forellenarten, ausgenommen Re-genbogenforellen sowie der Koppe. Stimulator August–September August-September
  • 8. Marble trout—Marmorata-Forelle(Salmo trutta marmoratus)The marble trout is an endemic species found in all the local riv-ers. It grows to a much greater size than all other species of trout inthe region, with the largest individuals exceeding 120 cm in lengthand 20 kg in weight. It is named for its distinctive marbled pattern,which is most pronounced on the gill covers and on the large head,which can be as much as a quarter of the whole body length. Themarble trout’s size and timidity makes it a prized fish for sport fish-ermen as every catch is a great success for the fisherman. The seasonfor marble trout is from the 1st of April to the 30th of Septemberand the minimum catch size iz 60 centimetres. It feeds on aquaticinsects and other fish.Die Marmorata ist eine endemische Art, die in allen lokalen Flüssenvorkommt. Sie wächst viel größer ab, als alle anderen Forellenartenin der Region, mit Rekordexemplaren, die eine Länge von 120 cmund ein Gewicht von mehr als 20 kg erreichen. Der Name rührt vonder unverwechselbaren Marmorierung her, welche auf den Kiemen-deckeln und dem großen Kopf, der ein Viertel des ganzen Körpersausmachen kann, besonders ausgeprägt ist. Die Größe und Scheuemachen den Fisch zu einem wertvollen Fang. Die Saison für Marm-oratas ist vom 1. April bis zum 30. September und das Mindestmaßliegt bei 60 cm. Die Marmorata ernährt sich von Wasserinsekten undanderen Fischen. Sedge fly August–September August–September
  • 9. Grayling—Äsche (Thymallus thymallus) Besides the marble trout, the grayling is the only other endemic sal- monid fish in our waters that mostly feeds on aquatic insects. The grayling is found in all the district rivers, except the Kneža, Korit- nica and Bela. Local graylings grow to 60 centimetres in length and 2 kg in weight. Graylings have a distinctive long and high, brightly coloured dorsal fin and are a very good sport fish. The grayling sea- son lasts from the 16th of May to the 31st of October and the mini- mum catch size is 45 centimetres. Neben der Marmorata-Forelle ist die Äsche die einzige andere end- emische Salmoniden-Art in unseren Gewässern. Die Äsche kommt in all Flüssen unseres Distrikts, mit Ausnahme der Kneža, Koritnica und Bela, vor. Lokale Äschen werden bis 60 cm lang und 2 kg schwer. Äschen haben eine ausge- prägte, lange und hochstehe- nde, bunte Rückenflosse und sind sehr gute Sportfische. Nymph Die Äschen-Saison dauert Nymphe von 16. Mai bis 31. Oktober und das Mindestmaß beträgt all season 45 cm. Äschen ernähren sich ganze Saison meist von Insektennahrung. Hybrids—Hybriden Hybrids result from the mating of brown and marble trout. Visually they can be vary varied, spanning the gamut from marble to brown trout. They are found wherever marble and brown trout populations coexist. Hybrids grow to 1 metre in length and 10 kg in weight and may be caught from the 1st of April to the 31st of October, the mini- mum catch size is 26 centimetres. Like brown and marble trout, they feed on aquatic insects and other fish. Hybriden ergeben sich aus der Paarung von Bach- und Marmorata- Forellen. Optisch können sie variieren und den gesamten Bogen der Marmorata- und Bachforelle überspannen. Sie sind überall dort zu finden, wo Marmorata-und Bachforellen-Populationen koexistieren. Hybriden wachsen bis zu einem Meter Länge heran und werden man- chmal 10 kg schwer. Sie können vom 1. April bis zum 31. Oktober gefangen werden, das Mindestmaß beträgt 26 cm. Wie die Bachforelle und die Marmorata, sind sie auf aquatische Insekten und andere Fis- che spezialisiert.Brown trout—Bachforelle (Salmo trutta fario)The brown trout was brought to the region in the early 20th cen- Die Bachforelle wurde im frühen 20. Jahrhundert aus Flüssen im Don-tury from rivers in the Danube basin. Because it hybridises with auraum in die Region verbracht. Weil sie sich mit der autochthonenthe autochthonous marble trout it is now forbidden to stock brown Marmorata-Forelle hybridisierte, ist nun der Besatz von Bachforellentrout in the rivers of the Adriatic. The brown trout is easy to distin- in Flüssen, welche in die Adria münden, verboten. Die Bachforelle istguish, with large red spots along its body. Small numbers of brown einfach zu erkennen, mit ihren großen roten Flecken auf dem Körper.trout remain in the Tolmin district, growing up to 70 centimetres Eine kleine Anzahl von Bachforellen verblieb im Tolmin-Distrikt, woin length and 2 kg in weight. Brown trout may be caught from the sie auf bis zu 70 cm Länge abwachsen und 2 kg schwer werden. Bach-1st of April to the 31st of October and the minimum catch size is forellen können vom 1. April bis zum 31. Oktober gefangen werden26 centimetres. It feeds primarily on aquatic insects and other fish. und die Mindestgröße beträgt 26 cm. Sie ernährt sich hauptsächlich von Wasserinsekten und anderen Fischen.
  • 10. Adriatic chub—AdriatischerDöbel (Leuciscus cephalus cabeda)The chub is a ciprinid species endemic to the Adriatic. Chub typical-ly live in schools and are recognized by their cylindrical, elongatedbody covered in large scales. They grow to 70 centimetres in lengthand 5 kg in weight. The minimum catch size is 30 cm and chub maybe caught in April and from the 1st of July to the 31st of October.Chub breed in May and June and are found in all the larger rivers ofthe Tolmin district. Chub feed on water organisms, plants and fruit.Dieser Döbel ist ein Cyprinid der in den Zuflüssen zur Adria end-emisch ist. Döbel leben typischerweise in Schulen und zeichnen sichdurch ihre zylindrischen, länglichen und von großen Schuppen be-deckten Körper aus. Sie wachsen bis auf eine Länge von 70 cm undein Gewicht von 5 kg heran. Das Mindestmaß beträgt 30 cm undDöbel können im April und vom 1. Juli bis zum 31. Oktober gefan-gen werden. Döbel laichen im Mai und Juni und kommen in allengrößeren Flüssen des Distrikts Tolmin vor. Sie ernähren sich von Was-ser-Organismen, Pflanzen und Früchten.Italian barbel—ItalienischeBarbe (Barbus plebejus)Like the chub, the barbel is an endemic ciprinid. Barbels also livein schools and have distinctive reddish fins, particularly dorsal fins.They grow to 70 centimetres and 4 kg in weight and the minimumcatch size is 30 cm. Like the chub, barbels breed in May and June,and may be caught in April and from the 1st of July to the 31st ofOctober. Barbels live mostly in the Soča downstream of Kobarid, inthe lake at Most na Soči and in the Idrijca. They feed on riverbedorganisms and aquatic plants.Wie der Döbel ist diese Barbenart ein endemischer Cyprinid. Barbenleben ebenso in Schulen und verfügen über ausgeprägte rötliche Flos-sen, insbesondere die Rückenflossen. Sie werden bis zu 70 cm lang und4 kg schwer. Das Mindestmaß beträgt 30 cm. Wie der Döbel laichenBarben im Mai und Juni, und können im April und vom 1. Juli biszum 31. Oktober gefangen werden. Barben leben vor allem in der Sočaunterhalb von Kobarid, im See bei Most na Soči und in der Idrijca. Sie konzentrieren sich auf Flussbett-Organismen und Wasserpflanzen. Nymph Nymphe all season ganze SaisonOther Fish—Andere FischeBesides the aforementioned species, our waters are also home tomany smaller species that should not be caught. They are the brookbarbel (Barbus meridionalis caninus), blageon (Leuciscus souf-fia muticellus), minnow (Phoxinus phoxinus) and river bull-head(Cottus gobio). A very rare species in our waters is the tench (Tincatinca).Neben den genannten Arten sind in unseren Gewässern auch vielekleinere Arten heimisch, die jedoch nicht gefangen werden dürfen.Dazu zählen die Hundsbarbe (Barbus meridionalis caninus), derStrömer (Leuciscus souffia muticellus), die Elritze (Phoxinus phoxi-nus) und die Groppe (Cottus gobio). Eine sehr seltene Art in unserenGewässern ist auch die Schleie (Tinca tinca).
  • 11. Rainbow trout—Regenbogen-forelle (Oncorhynchus mykiss)The rainbow trout is native to North America and has spread aroundEurope due to its ease of breeding and adaptability to various localconditions. It does not hybridise with the marble trout and presentsno direct threat to the larger species, however, it does compete forfood and space. It is distinguished by its rainbow coloured flanksand small spots over its whole body. It grows to 80 centimetres and 8kg in weight and is a generalist feeder. Because of this and its agres-sive nature it is a very popular sport fish. The rainbow can be caughtfrom the 1st of April to the 31st of October and the minimum catchsize is 24 centimetres.Die Regenbogenforelle ist in Nordamerika heimisch und hat sich inEuropa aufgrund der Einfachheit der Zucht und ihrer Anpassungs-fähigkeit verbreitet. Sie kann sich nicht mit der Marmorata vermis-chen und stellt daher keine direkte Bedrohung für die größere Art dar,konkurriert mit ihr jedoch um Nahrung und Raum. Sie zeichnet sichdurch ihre farbigen Regenbogenflanken und kleine Flecken auf demganzen Körper aus. Die Regenbogenforelle wird bis zu 80 Zentimeterlang und 8 kg schwer, wobei sie sich sehr vielfältig ernährt. Aus diesemGrund und ihrer aggressiven Natur ist sie ein sehr beliebter Sportfisch.Die Regenbogenforelle kann vom 1. April bis zum 31. Oktober gefan- Mayfly nymphgen werden und das Mindestmaß beträgt 24 cm. Eintagsfliegenymphe May Mai Hotel Zlata ribica, Idrija pri Bači 86, 5216 Most na Soči +386 5 381 5650, prima.ribica@siol.net Hotel Zlata Ribica http://www.ribica.si The Zlata Ribica (lit. Little Goldfish) is a family-run fishing hotel in Idrija pri Bači. The hotel is just 20 metres from the river Idri- jca, 5 minutes driving from the Trebuščica and Bača rivers and a 10 minute drive from the rivers Soča and Tolminka. Fishing has been in the family for four generations now, and the hotel can provide you all the necessary information for a good day’s fishing, as well as selling fishing permits and providing local guides for most Sloveni- an rivers. The hotel also has a small fishing store selling rods, boots, lines, souvenirs and, of course, local flies. Breakfast, lunch, dinner and a “take-along” fisherman’s lunch are available, with the cuisine based on local culinary tradition and local produce. Das Zlata Ribica (wörtl. „Goldfischlein“) ist ein familiengeführtes Fis- cherhotel in Idrija pri Bači. Das Hotel ist nur 20 Meter vom Fluss Idrijca, 5 Autominuten von den Flüssen Trebuščica und Bača und 10 Fahrminuten von der Soča und der Tolminka entfernt. Angeln ist in der Familie seit vier Generationen Tradition und das Hotel kann Ih- nen alle notwendigen Informationen für einen guten Angeltag geben, Angelkarten stehen zum Verkauf und lokale Guides für die meisten slowenischen Flüsse können gebucht werden. Das Hotel hat auch ein kleines Angelgeschäft, wo Ruten, Watstiefel, Schnüre, Souvenirs und natürlich lokale Fliegen verkauft werden. Frühstück, Mittagessen, Abendessen und “Mitnahme-Lunch-Pakete” für Fischer stehen zur Verfügung. Die Küche ist auf die lokale kulinarische Tradition und regionale Produkte spezialisiert.
  • 12. Apartma Taljat, Most na Soči 95, 5216 Most na Soči Apartma Taljat +386 5 381 3086, info@apartma-taljat.com http://www.apartma-taljat.comMost na Soči (lit. Bridge on the Soča) has the largest concentrationof accomodations for anglers, it is a village rich in heritage, strad-dling the confluence of the Soča and Idrijca rivers. The Taljat familyhas been in the hospitality trade for over twenty years and offerscomfortable, modern apartments for 2, 4, 6 or 8 persons. Guests canalso purchase fishing permits, get a fishing guide and other relevantinformation at the apartment.Most na Soči (wörtl. „Brücke an der Soča“) hat die größte Anzahl anUnterkünften für Angler. Der Ort ist reich an Kulturerbe und liegtam Zusammenfluss von Soča und Idrijca. Die Familie Taljat arbeitetseit über zwanzig Jahren im Gastgewerbe und bietet komfortable undmoderne Apartments für 2, 4, 6 oder 8 Personen. Die Gäste könnenhier auch Angelkarten erwerben, einen Angelführer bekommen undfinden weitere relevante Informationen im Apartment vor. Blageon Strömer all season in shallow waters ganze Saison, flach Wasser Vila Noblesa, Drobočnik 2, 5216 Most na Soči Vila Noblesa +386 31 381 619, +386 41 552 700, +386 5 381 3116, vila-noblesa@siol.netVila Noblesa stands on a rise above the Soča and Idrijca rivers, sur-rounded by meadows and woods, a 5 minute drive from Most naSoči. Guest accommodations consist of four detached cottages with80 m2, 4 to 5 beds, three bathrooms, small kitchen and satellite TV.The central building houses the reception, two dining rooms, anopen kitchen and wine cellar. Guests can purchase permits for themost famous salmonid waters in Slovenia, get fishing guides, as wellas find all the equipment necessary for tying flies in the fly shop,along with a wide variety of specially tested flies for local waters.Die Villa Noblesa liegt auf einer Anhöhe über den Flüssen Soča undIdrijca, von Wiesen und Wäldern umgeben, nur 5 Fahrminuten vonMost na Soči entfernt. Die Anlage besteht aus vier Gästebungalowsmit 80 m², 4 bis 5 Betten, drei Bäder, kleiner Küche und Sat-TV. Daszentrale Gebäude beherbergt die Rezeption, zwei Speisesäle, eine of-fene Küche sowie den Weinkeller. Die Gäste können Lizenzen für dieberühmtesten Salmonidengewässer in Slowenien erwerben, erhaltenAngelführer und finden im Fly Shop alles, was sie zum Fliegenbindenbrauchen sowie eine Auswahl der an den lokalen Gewässern fängig-sten Fliegen.
  • 13. Penzion Šterk, Most na Soči 55, 5216 Most na Soči +386 5 388 7065, penzion.sterk@siol.net Penzion Šterk http://www.penzion-sterk.si Penzion Šterk is a small hotel and restaurant on the terrace directly above the confluence of the Soča and Idrijca rivers, on the right bank of the Soča with a beautiful view of the lake. It is located 300 metres from the centre of Most na Soči, next to the bridge for which the town is named. 11 double bedrooms and an apartment (2+2) are available for guests. The spacious restaurant and summer garden specializes in trout dishes, sea food, venison, truffles and traditional desserts. Guests can also take advantage of the sauna, jacuzzi and swimming pool. Die Pension Sterk ist ein kleines Hotel mit Restaurant auf einer Ter- rasse direkt über dem Zusammenfluss der Soča und der Idrijca, am rechten Ufer der Soča mit einer schönen Aussicht auf den See. Sie liegt 300 Meter vom Zentrum von Most na Soči entfernt, neben der Brücke, nach der die Stadt benannt ist. 11 Doppelzimmer und ein Apartment (2 +2) stehen für die Gäste zur Verfügung. Das geräumige Restau- rant mit Sitzgarten ist auf Forellen-Gerichte, Meeresfrüchte und Wild spezialisiert. Die Gäste können auch eine Sauna mit Jacuzzi und Schwimmbad nutzen. Bull-head Groppe all season in murky waters ganze Saison, dunkel Wasser Kmetija Želinc, Straža 8, 5282 Cerkno +386 5 372 4020, info@zelinc.com Turistična Kmetija Želinc http://www.zelinc.com The Želinc tourist farm stands above the confluence of the Cerknica and Idrijca rivers, spreading out on an slight rise, removed from the noise of the road but still easily accessible. It is a perfect loca- tion for fly fishing afficionados, with the river Idrijca, rich in trout and grayling, only several metres from the house. At the farm guests will find comfortable rooms and an outdoor swimming pool for hot summer days. After fishing, guests can also sample the lady of the house’s home cooking and the farm’s own selection of cured meats and salamis. Der Touristische Bauernhof Želinc liegt über dem Zusammenfluss von Cerknica und Idrijca, auf einem leicht ansteigenden Hang, vom Lärm der Straße entfernt, aber immer noch hervorragend erreichbar. Er ist eine perfekte Unterkunft für Afficionados des Fliegenfischens, da die Idrijca - reich an Forellen und Äschen - nur wenige Meter vom Haus entfernt ist. Am Hof finden die Gäste komfortable Zimmer und einen Swimmingpool für heiße Sommertage vor. Nach dem Angeln können die Gäste auch von der Dame des Hauses zubereitete Hausmannskost und die hofeigene Auswahl von Salami und anderen Würsten pro- bieren.
  • 14. Gostišče Jazbec, Idrsko 56, Kobarid 5222 Gostišče Jazbec +386 5 389 9100, bostjan.jazbec@siol.net http://www.jazbec.euThe Jazbec lodgings and restaurant are found in the village of Idr-sko, 1.5 km southeast of Kobarid. Guests can stay in 20 comfort-able rooms and two apartments, all with wireless internet access.Anglers can also take advantage of a drying room for fishing gear,purchase fishing permits, and hire fishing guides. The restaurant isopen all year and both breakfast and half-board are included as op-tions. Besides the lodgings, Jazbec also runs a rooming house withfour three-bed rooms and one two-bed.Die Pension Jazbec mit Restaurant befindet sich im Dorf Idrsko, 1,5km südöstlich von Kobarid. Gäste können in 20 komfortablen Zim-mern und zwei Apartments, alle mit WLAN-Internet Zugang aus-gestattet, nächtigen. Fliegenfischern steht ein Trockenraum für dieAusrüstung zur Verfügung, Angelkarten werden verkauft, und Guideskönnen gebucht werden. Das Restaurant ist ganzjährig geöffnet undsowohl Frühstück als auch Halbpension sind wählbar. Neben diesenUnterkünften, führt die Familie Jazbec auch ein Haus mit vier Drei-Bett-Zimmern und einem Zwei-Bett-Zimmer. Streamer all season ganze Saison Hotel Hvala Restaurant Topli Val, Trg svobode 1, 5222 Kobarid Hotel Hvala Restaurant Topli Val +386 5 389 9300, info@hotelhvala.si http://www.hotelhvala.siThe Hotel Hvala occupies the main square of Kobarid and offers 31rooms with 62 beds, storage for fishing gear, drying room, saunaand cycle room. The hotel is disabled accessible and offers a varietyof rooms, from single bed to three bed, as well as two apartmentswith four beds. Laundry services, free internet, computer access andparking are also available. The Hotel is also famed for its restaurant,Topli val, which specialises in Mediterranean cuisine with the addi-tion of local culinary tradition. More than 30-years of experience,tried and tested recipes and only the best ingredients complete thisgastronomic experience.Das Hotel Hvala liegt am Hauptplatz von Kobarid und bietet 31 Zim-mer mit 62 Betten, einen Stauraum für Angelausrüstung, Trocken-raum, Sauna und Fahrradraum an. Das Hotel ist behindertengerechtausgestattet und bietet eine Vielzahl an Zimmern, vom Ein-Bett- biszu Drei-Bett-Zimmer, sowie zwei Apartments mit je vier Betten an.Wäscheservice, kostenloses Internet, Computer-Zugang und Park-plätze stehen ebenso zur Verfügung. Das Hotel ist auch für sein Res-taurant „Topli val“ berühmt, das auf mediterrane Küche gemeinsammit der lokalen kulinarischen Tradition spezialisiert ist. Mehr als30-jährige Erfahrung, erprobte und vielgelobte Rezepte und nur diebesten Zutaten runden das gastronomische Erlebnis ab.
  • 15. Hotel Lucija, Most na Soči 57, 5216 Most Na Soči +386 5 381 3292, info@hotel-lucija.com Hotel Lucija http://www.hotel-lucija.com The family hotel Lucija is named after the old name of Most na Soči – St. Lucia – and stands in the heart of the town. The hotel offers 19 renovated, comfortable rooms with bathrooms, balconies, tel- ephones, television and internet access. Besides the sunny terrace and direct access to the lake, the hotel also has a Finnish sauna to help guests relax. The Hotel Lucija is suitable for individuals, fami- lies and smaller groups. Das Familienhotel Lucija ist nach dem alten Namen von Most na Soči - St. Lucia - benannt und befindet sich im Herzen der Stadt. Das Hotel bietet 19 renovierte, komfortable Zimmer mit Bad, Balkon, Telefon, Fernseher und Internetanschluss. Neben der sonnigen Terrasse und direktem Zugang zum See, verfügt das Hotel auch über eine finnis- che Sauna zur Entspannung. Das Hotel Lucija ist für Einzelpersonen, Familien und kleinere Gruppen geeignet. Bumble bee Hummel all season on small streams ganze Saison, kleine Flüsse Hotel Mangart, Mala vas 107, 5230 Bovec +386 5 388 4250, booking@hotel-mangart.com Hotel Mangart http://www.hotel-mangart.com Hotel Mangart is found in Bovec, the heart of the Julian Alps and the largest town near the headwaters of the Soča. It is a centre for sports and leisure activities for families and individuals. Besides fly fishing, guests can easily enjoy hiking, rafting and other sports. Guests have their choice of various rooms, doubles, suites, family and multi-bed rooms, as well as two luxury apartments. All rooms are air-conditioned and fully equipped with telephone, cable tv, wireless access, safe and mini-bar. Most rooms have balconies with views of the Julian Alps and guests can also enjoy the hotel’s rich wellness program, which includes sauna, whirlpool and massage, as well as an outdoor pool in the summer months. Das Hotel Mangart liegt in Bovec, dem größten Ort am Oberlauf der Soča im Herzen der Julischen Alpen. Der Ort ist ein Zentrum für Sport-und Freizeitaktivitäten für Familien und Einzelpersonen. Ne- ben Fliegenfischen, können die Gäste bequem zu Wanderungen auf- brechen, sowie Rafting und andere Sportarten betreiben. Die Gäste haben die Wahl unter verschiedenen Zimmern, Doppelzimmer, Suit- en, Familien-und Mehrbettzimmern, sowie zwei Luxus-Apartments. Alle Zimmer sind klimatisiert und voll ausgestattet mit Telefon, Ka- bel-TV, WLAN, Safe und Minibar. Die meisten Zimmer haben einen Balkon mit Blick auf die Julischen Alpen und die Gäste können auch das reichhaltige Wellness-Programm, die Sauna, Whirlpool, Massa- gen sowie einen Außenpool in den Sommermonaten genießen.
  • 16. Ribiška družina Tolmin The Angling Club of Tolmin Our rivers and partners Der Fischereiverein Tolmin Trg 1. maja 7, 5220 Tolmin Unsere Flüsse und Partner +386 5 381 1710, info@ribiska-druzina-tolmin.si http://www.ribiska-druzina-tolmin.si Hotel Mangart Mala vas 107, 5230 Bovec +386 5 388 4250, booking@hotel-mangart.com Hotel Hvala Restaurant Topli Val Trg svobode 1, 5222 Kobarid +386 5 389 9300, info@hotelhvala.si Gostišče Jazbec Idrsko 56, Kobarid 5222 +386 5 389 9100, bostjan.jazbec@siol.net Apartma Taljat Most na Soči 95, 5216 Most na Soči +386 5 381 3086, info@apartma-taljat.com Penzion Šterk Most na Soči 55, 5216 Most na Soči +386 5 388 7065, penzion.sterk@siol.net Vila Noblesa Hotel Zlata ribica Drobočnik 2, 5216 Most na Soči Idrija pri Bači 86, 5216 Most na Soči +386 31 381 619, vila-noblesa@siol.net +386 5 381 5650, prima.ribica@siol.net Hotel Lucija Kmetija Želinc Most na Soči 57, 5216 Most Na Soči Straža 8, 5282 Cerkno +386 5 381 3292, info@hotel-lucija.com +386 5 372 4020, info@zelinc.comEditor: Ribiška družina Tolmin & Faronika d.o.o. Preparation/Vorbereitung: Luka Rejec & Gašper Jesenšek. Photography/Fotografie: Foto arhiv LTO Sotočje, Luka Hojnik,Michel Roggo, Luka Rejec & Dušan Jesenšek. Print/Druck: Mohorjeva družba Celovec; Circulation/Auflage: 30 000. March/März 2012

×