Dekade Projekte
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Dekade Projekte

on

  • 354 views

Hinweise für interessierte Projekte zur Bewerbung als Projekt der UNESCO Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung ...

Hinweise für interessierte Projekte zur Bewerbung als Projekt der UNESCO Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Beispiele zu UNESCO-Dekade-Projekten des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen zu Qualität und Nachhaltigkeit von Prof. Ulrich Holzbaur und der Lokalen Agenda 21

Statistics

Views

Total Views
354
Views on SlideShare
354
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NoDerivs LicenseCC Attribution-NoDerivs License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Dekade Projekte Dekade Projekte Presentation Transcript

  • Bewerben als Projekt der UNESCO Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung Prof. Dr. Ulrich Holzbaur Hochschule Aalen Lokale Agenda 21 der Stadt Aalen© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 1
  • Erfolgreiche Bewerbung1. Die UNESCO-Dekade BNE 2005 – 2014 verstehen  Nachhaltige Entwicklung und Bildung  Bildung für Nachhaltige Entwicklung  Auszeichnungen: Einzelbeitrag, Projekt, Maßnahme, Stadt2. Projekte zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung beurteilen  Kriterien der UNESCO3. Das Projekt als BNE-Projekte gut darstellen  Dokumentation, Flyer  Öffentlichkeitsarbeit  Die Website – where else ?4. Bewerben für die UNESCO-BNE-Dekade  Zielsetzung und Entscheidung, Team und Träger  Bewerbungsformular© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 2
  • Die UNESCO-Dekade BNE 2005 – 2014  Nachhaltige Entwicklung und Bildung  Bildung für Nachhaltige Entwicklung  UN.Dekade  UN Dekade in Deutschland  www.BNE-portal.de  Auszeichnungen  Einzelbeitrag  Projekt  Maßnahme  Kommune© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 3
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 4
  • Nachhaltigkeit Nachhaltig ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen derheutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen. UN-Conference Environment and Development 1987 Ökonomie Werte Soziales System Sicherheit, Regeln Ökologie Lebensraum, Ressourcen© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 5
  • Bildung für Nachhaltige Entwicklung Bildung ist ein wichtiger Faktor: Erziehung, Verhaltensänderung  Innovation, Technologieänderung Dekade BNE 2005 – 2014© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 6
  • GestaltungskompetenzKomponenten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, diegestaltungskompetentes Entscheiden und Handeln ausmachen, sind:• Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen• Vorausschauend Entwicklungen analysieren und beurteilen können• Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln• Risiken, Gefahren und Unsicherheiten erkennen und abwägen können• Gemeinsam mit anderen planen und handeln können• Zielkonflikte bei der Reflexion über Handlungsstrategien berücksichtigen können• An kollektiven Entscheidungsprozessen teilhaben können• Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden• Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können• Vorstellungen von Gerechtigkeit als Entscheidungs- und Handlungsgrundlage nutzen können• Selbstständig planen und handeln können• Empathie für andere zeigen können© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 7
  • Aalener Projekte der Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung• Der Grüne Aal UN 2006/07, 08/09, 10/11, 12/13 + Werkstatt N 2011 + 2012 + Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2011• Aalen nachhaltig-er-leben – Erlebniskonzept für die BNE UN 2008/09, 11/12• Nachhaltig (keit) lernen durch Projekte UN 2007/08, 09/10, 11/12• Sustainability@CUT – Südafrika UN 2011/12• Nachhaltigkeit - Tag und Nacht der Hochschule UN 2011• Leitfaden Nachhaltige Events UN 2011• Manager-Kochbuch UN 2012© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 8
  • Was ist ein BNE-Projekt? projektorientiert Nachhaltige . Entwicklung Gestaltungs kompetenz Bildung für Nachhaltige Bildung Entwicklung zielorientiert© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 9
  • BNE - Aspekte Nachhaltige Entwicklung Ökologie, Ökonomie und Soziales  Gerechtigkeit  Effekt  Nationaler Aktionsplan, UNESCO Ziele Bildung und Kommunikation  Schule, außerschulisch, informell  Kommunikation und Information  Website  Effekt Bildung für Nachhaltige Entwicklung  Gestaltungskompetenz© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 10
  • GestaltungskompetenzKomponenten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, diegestaltungskompetentes Entscheiden und Handeln ausmachen, sind:• Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen• Vorausschauend Entwicklungen analysieren und beurteilen können• Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln• Risiken, Gefahren und Unsicherheiten erkennen und abwägen können• Gemeinsam mit anderen planen und handeln können• Zielkonflikte bei der Reflexion über Handlungsstrategien berücksichtigen können• An kollektiven Entscheidungsprozessen teilhaben können• Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden• Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können• Vorstellungen von Gerechtigkeit als Entscheidungs- und Handlungsgrundlage nutzen können• Selbstständig planen und handeln können• Empathie für andere zeigen können© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 11
  • Das Projekt als BNE-Projekte gut darstellen Dokumentationen, Flyer, Unterlagen Öffentlichkeitsarbeit und Pressespiegel Die Website – what else ?© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 12
  • Bewerben für die UNESCO-BNE-Dekade  Strategie  Zielsetzung  Entscheidung  Team  Träger  Bewerbungsformular  Kriterienliste© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 13
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 14
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 15
  • Wegweiser der UNESCO© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 16
  • Bildung Das Projekt hat einen nachweisbaren Bildungsanspruch im Sinne von BNE und vermittelt Kompetenzen, die für die aktive Gestaltung einer lebenswerten Gegenwart und Zukunft erforderlich sind. Das Projekt bezieht sich auf die Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales. Erwünscht sind Bezüge zu jenen Aspekten der nachhaltigen Entwicklung, die Partizipation, kulturelle Vielfalt und internationale Verständigung betreffen.© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 17
  • Wirkung Es müssen Aussagen zur Außenpräsenz, zur Zahl der aktuell erreichten Personen sowie zu der Personenanzahl gemacht werden, die in Zukunft erreicht werden soll. Das Projekt hat mindestens eine regionale Reichweite. Das Projekt führt zu mindestens einem konkreten Ergebnis bzw. Produkt. Die erwarteten positiven Effekte für eine nachhaltige Entwicklung (z.B. Bewusstseinsbildung, Ressourceneinsparung) müssen beschrieben sein ("Gute Praxis vor Ort").© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 18
  • NE-BezugDer Bezug zu mindestens zwei der vier strategischen Ziele desNationalen Aktionsplans muss gegeben sein.  Weiterentwicklung und Bündelung der Aktivitäten sowie Transfer guter Praxis in die Breite: In einem definierten Bereich wird von dem Projekt modellhaft gute Praxis entwickelt.  Vernetzung der Akteure der Bildung für nachhaltige Entwicklung: In dem Projekt sollten mindestens zwei Akteure zu einer strategischen Allianz miteinander vernetzt werden.  Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung von Bildung für nachhaltige Entwicklung: Das Projekt sollte in einem klar zu beschreibenden Radius und bei einer klar zu beschreibenden Zielgruppe zur Verbesserung der Wahrnehmung von BNE bzw. Nachhaltigkeit führen.  Verstärkung internationaler Kooperationen: Das Projekt fördert eine internationale Kooperation im Rahmen von BNE mit mindestens einem internationalen Partner.© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 19
  • WWW InternetDas Projekt muss mit einem Internetauftritt verbundensein, der auch deutlich macht, dassa) Bildung für nachhaltige Entwicklung im Mittelpunktsteht undb) welche Kompetenzen die Beteiligten / Lernenden indem Projekt erwerben können.Termini wie "Umweltbildung", "Globales Lernen","Naturerlebnispädagogik", "Entwicklungspolitische Bildung"oder "Gesundheitsbildung", "Konsumentenbildung" sind nichthinreichend.© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 20
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 21
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 22
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 23
  • © Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 24
  • … oder auf facebook© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 25
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum AntragstellerBNE muss auch in der Organisation verankert sein  1. Antragsteller mit E-Mail (an diese Adresse wird die Benachrichtigung über die Auszeichnung geschickt)  Internet-Adresse  Ansprechpartner/in -> gemeinsame Auszeichnungen sind möglich  2. Beschreiben Sie bitte die Einrichtung/das Unternehmen genauer, in der/dem das Projekt angesiedelt ist  3. Wie ist das Konzept der Nachhaltigkeit – unabhängig von dem im Folgenden im Detail zu beschreibenden Projekt – in Ihrer Einrichtung/Ihrem Unternehmen verankert?  4. Gibt es ein Gremium in Ihrer Einrichtung, das sich dezidiert mit Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie befasst? Wenn ja, beschreiben Sie bitte dieses Gremium.© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 26
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum Projekt Projekt zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung  5. Wie lautet der Name des Projekts? Bitte nicht mehr als 120 Zeichen inkl. Leerzeichen Steht auch auf der Urkunde / Presse  6. Website des Projektes  Wirüberprüfen Ihre Angaben anhand der angegebenen Websites und der eingereichten Dokumente auf Bezüge zur Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sollte Ihr BNE-Konzept und der BNE- Bezug Ihres eingereichten Projektes nicht auf der Website ersichtlich sein, dann kommt eine Auszeichnung Ihres Projektes nicht in Betracht.  7. Seit wann existiert das Projekt? Zeithorizont + Pläne für eine Verstetigung?  8. Was ist das Ziel des Projekts?© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 27
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum Projekt Projekt zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung  9. Mit welchen Maßnahmen bzw. Bildungsmaßnahmen soll das Ziel erreicht werden?  10. Welche Ergebnisse liegen bereits vor? Gibt es konkrete Ergebnisse/Produkte der Projekttätigkeiten?  11. Lassen sich diese Aktivitäten bzw. deren Ergebnisse auf andere Kontexte bzw. Regionen übertragen? In welcher Art und Weise könnte das Projekt Modellcharakter haben?  12. Welche weiteren Effekte für nachhaltige Entwicklung sehen Sie im Detail? Z.B.  Ressourcen sparen  Entwicklungszusammenarbeit  spezielle Formen der Bewusstseinsbildung  Verhaltensänderung© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 28
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum Projekt Projekt zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung  13. Haben Sie Aktivitäten entfaltet in Bezug auf die folgenden vier strategischen Ziele der UN-Dekade?  a. Weiterentwicklung und Bündelung der Aktivitäten sowie Transfer guter Praxis in die Breite  b. Vernetzung der Akteure der Bildung für nachhaltige Entwicklung  c. Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung von Bildung für nachhaltige Entwicklung  d. Verstärkung internationaler Kooperationen  14. Beschreiben Sie bitte möglichst konkret, welche Kompetenzen im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung durch Ihr Projekt vermittelt werden. -> Gestaltungskompetenz© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 29
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum Projekt Hier geht’s um die Nachhaltige Entwicklung  15. Bitte beschreiben Sie, wie Sie die Nachhaltigkeit in Ihrem Projekt/Ihrer Einrichtung berücksichtigen. Beschreiben Sie, welche der folgenden Aspekte Sie berücksichtigen und wie Sie diese integrieren  1. Ökologie  2. Ökonomie  3. Soziales  4. Partizipation  5. Kulturelle Vielfalt  6. Globale Verantwortung  16. Weist Ihre Einrichtung bzw. Ihr Projekt einen besonderen Schwerpunkt in Bezug auf Partizipation/Good Governance, Kulturelle Vielfalt und/oder globale Verantwortung auf?© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 30
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum Projekt Projekt zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung Partizipation und Kommunikation  17. Welche Möglichkeiten der Beteiligung und Mitwirkung werden den durch das Projekt tangierten gesellschaftlichen Gruppen durch Ihr Projekt offeriert?  18. Wie viele Personen wurden in den vergangenen 12 Monaten bzw. seit Projektbeginn erreicht? Wie viele Personen sollen in den kommenden zwei Jahren erreicht werden?  19. Wie machen Sie das Projekt in Ihrer Einrichtung und der Öffentlichkeit bekannt? Verfügt das Projekt über eine eigene Kommunikationsstrategie?  20. Welche Zielgruppe(n) sprechen Sie an? Wie groß ist das »Einzugs- bzw. Wirkungsgebiet« Ihres Projektes?© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 31
  • Erhebungsbogen – Erstbewerbung Angaben zum Projekt Projekt zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung Zukunft und Zusammenfassung  21. Was sind die nächsten Schritte für Ihr Projekt? Welche Ziele wollen Sie in den nächsten zwei Jahren erreichen?  22. Für unsere Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit hätten wir hier gerne eine Kurzbeschreibung der wichtigsten Ziele und Aktivitäten Ihres Projektes. Bitte fassen Sie die für Sie wichtigsten Punkte hier noch einmal im Fließtext zusammen. Auszeichnungsflyer, Pressemitteilung  23. Wurde das Projekt bereits im Rahmen einer anderen Initiative ausgezeichnet  Ort, Datum, Name des Antragsstellers© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 32
  • Es gibt nichts gutes außer man tut es Erich Kästner© Prof. Dr. Ulrich D. Holzbaur 20/12/2012 - 33