buchreport Webinar E-Book Typografie (Auszug)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

buchreport Webinar E-Book Typografie (Auszug)

on

  • 1,323 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,323
Views on SlideShare
1,133
Embed Views
190

Actions

Likes
1
Downloads
9
Comments
0

3 Embeds 190

http://publisher-consultants.de 182
https://twitter.com 7
https://www.rebelmouse.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

buchreport Webinar E-Book Typografie (Auszug) buchreport Webinar E-Book Typografie (Auszug) Presentation Transcript

  • Webinar: Technik vs. Typo Wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können Daniel Lenz, buchreport Robert Strauch, Typographische Gesellschaft München Michael Hofner, Hofner und Wilhelm Publisher Consultants
  • Agenda Was macht Typografie aus? klassisches Medium Print & spezielle E-Aspekte Technischer Kontext E-Book-Typografie Formate, Reader & Benutzereinstellungen und deren Relevanz Was ist innerhalb des E-Books sinnvoll und möglich? Exkurs Beschaffung & Lizenzierung Fonts für E-Books Embedding License vs. Free Fonts Handlungsempfehlungen & Fazit 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können2
  • Was macht Typografie aus? klassisches Medium Print spezielle E-Aspekte 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können3
  • Was macht Typografie aus? Top 10 1. Satzspiegel 2. Schriftwahl und Anwendung der Schriftstile/-schnitte/-mischung 3. Verhältnis von Zeilenlänge, Zeilenabstand, Schriftgröße 4. Satzart 5. Paginierung 6. gliedernde Seiten 7. Typografische Elemente und Schmuckelemente 8. Anordnung von Text und Bild/Illustration 9. Qualität von Papier 10. Bindung/Verarbeitung/Veredelung 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können4
  • „E“-Aspekte aus typografischer Sicht  individuelle Einstellungen der Schriftgröße  kleine und dünne Schriftdetails/Linien (Serifen, An- und Abstriche) lassen sich auf Displays schlechter darstellen Aber: Trend hochauflösender Displays  unterschiedlichste Bildschirmdiagonalen und Seitenverhältnisse  Farbe vs. Schwarzweiß: Farbe kostet nichts; Farb-/Graustufendarstellung vom Gerät abhängig  Silbentrennung und Absatzkontrolle findet im Browser/E-Reader/Reader-App und nicht wie im Print üblich im Layoutprogramm statt  keine bzw. nicht kontrollierbare Doppelseiten kein Satzspiegel im herkömmlichen Sinn; Scrollen/Schieben statt Blättern 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können5
  • Technischer Kontext E-Book-Typografie Formate, E-Reader, Reader-Apps Benutzereinstellungen und deren Relevanz 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können6
  • Technischer Kontext E-Book-Typografie Externe Faktoren/Rahmenbedingungen der E-Book Gestaltung Verlagscontent sichtbares Ergebnis beim Anwender Shop  E-Book-Format  zugrundeliegende Webstandards E-Reader / Reader-App ggf. Anwendereinstellungen „Gracefuldegradation“ Relevanz 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können7
  • Technischer Kontext E-Book-Typografie Zwischenfazit: Technischer Kontext & Relevanz  Formate/Webstandards:  Epub 2.0/3.0, Amazon KF8  HTML CSS 2.0 und CSS 3.0 für die Gestaltung nutzen, bewusster Umgang mit „Graceful degradation“  Reader-Geräte:  E-Ink: Kindle, Sony-Reader, Weltbild bzw. Trekstore-Reader  Apps für Tablets/Smartphones: Kindle, Apple iBooks  Computer: Adobe Digital Editions, Kindle for PC, Kindle for MAC  Ausblick: E-Ink: Tolino Shine, Computer: iBooks für den Mac Epub 3.0 bietet mit CSS 3.0 und der Unterstützung von Media Queries erweiterte Funktionen zur Differenzierung der Reader 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können8
  • Was ist innerhalb des E-Books sinnvoll und möglich? 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können9
  • Was ist innerhalb des E-Books sinnvoll und möglich? 1. Satzspiegel 2. Schriftwahl und Anwendung der Schriftstile/-schnitte/-mischung 3. Verhältnis von Zeilenlänge, Zeilenabstand, Schriftgröße 4. Satzart (Blocksatz, Flattersatz, Spalten) 5. Paginierung (Kolumnentitel, Seitenzahlen, Fußnoten) 6. gliedernde Seiten (Kapitel, Einleitung, Anhänge, Register) 7. Typografische Elemente und Schmuckelemente (Linien, Rahmen, Kästen, Ornamente, z.B. Aldusblatt) 8. Anordnung von Text und Bild/Illustration (Text-Bild-Verhältnis Gestaltungsraster evtl. mehrspaltig) 9. Qualität von Papier 10. Bindung/Verarbeitung/Veredelung 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können10
  • Was ist innerhalb des E-Books sinnvoll und möglich?  individuelle Einstellungen der Schriftgröße > dynamische Anpassung der Abstände möglich  kleine und dünne Schriftdetails/Linien (Serifen, An- und Abstriche) lassen sich auf Displays schlechter darstellen > bei Schriftwahl beachten, ggf. Verwendung von für Displays optimierten Schriften.  Unterschiedlichste Bildschirmdiagonalen und Seitenverhältnisse  Farbe vs. Schwarzweiß: Farbe kostet nichts; Farb-/Graustufendarstellung vom Gerät abhängig > Kontrastwahl bei Farben in Hinblick auf die automatische Graustufenumsetzung beachten; steuerbar ab Epub 3.0 durch Media Queries  Silbentrennung und Absatzkontrolle findet im E-Reader/Reader-App und nicht wie im Print üblich im Layoutprogramm statt > Unterstützung geräteabhängig, steuerbar durch korrekte Sprachkennzeichnung und entsprechende Steuerung per CSS  keine bzw. nicht kontrollierbare Doppelseiten > dadurch kein Satzspiegel im herkömmlichen Sinn; Scrollen/Schieben statt Blättern; Seitenumbrüche sind jedoch erzwingbar 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können11
  • Handlungsempfehlungen & Fazit 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können12
  • Handlungsempfehlungen & Fazit 1. E-Book-Design parallel zum Print-Design mit entwickeln, sodass mediengerechte Lösungen für spezielle Layoutobjekte berücksichtigt werden können. 2. Gestaltungsmöglichkeiten, die bei richtiger Implementierung „sicher“ sind  Verhältnis Schriftgröße zueinander  Schmuckelemente, die als Bild hinterlegt sind bzw. Linien, Farbhinterlegungen  Abstände: Einzüge, Wort- und Zeichenabstände  Kontrolle des Seitenumbruchs 3. Gestaltungsmöglichkeiten, die vorgegeben werden können, jedoch vom Anwender änderbar sind:  Schriftwahl: Anwendung der Schriftstile/-schnitte/-mischung  Abstände: Satzspiegel, Zeilenabstand  Satzart 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können13
  • Handlungsempfehlungen & Fazit 4. Gestaltungsmöglichkeiten, deren Unterstützung vom E-Reader und der Reader-App abhängig sind:  Silbentrennung und deren Steuerung per CSS  Nutzung von CSS 3.0 Funktionen wie: Kernig, Ligaturen, Steuerung Hurenkinder und Schusterjungen 5. Wenige, aber dafür global getestete Layout-Varianten (CSS mit korrespondierenden HTML-Strukturen) entwickeln.  Keine, wie im Printumfeld üblich, titelbezogenen Gestaltungen erstellen.  Individualität nur durch begrenzte Änderungen zulassen z.B. durch den Austausch von Schriftarten und/oder Schmuckelementen ohne dabei die HTML/CSS-Strukturen anpassen zu müssen. 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können14
  • Handlungsempfehlungen & Fazit 5. „Graceful degradation“: Eine Basis-Darstellung der Inhalte muss auf vielen/allen Endgeräten gewährleistet sein. Spezielle Optimierungen sollten nur für ausgewählte, relevante Zielplattformen (Amazon, Apple, Tolino, …) durchgeführt werden. Indikatoren: Shop-Umsätze, Reader-Verbreitung (in der Zielgruppe), präferierte Reader-Umgebung des Verlags. 6. Amazon KF8 Konvertierung nicht auf „gut Glück“ mittels KindleGen durchführen. Idealerweise sollten für Amazon KF8 separate CSS- und HTML-Dateien generiert werden, nur dann ist auch dort eine gezielte Optimierung möglich. Dies setzt eine einheitliche strukturierte Datenbasis voraus. 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können15
  • Kontaktdaten Robert Strauch Vorstandsmitglied Typographische Gesellschaft München, Diplom-Designer FH Mobil: +49 (170) 18 68 529 Fax: +49 (821) 24 24 623 strauch@lazydogs.de www.lazydogs.de Michael Hofner Berater, Hofner und Wilhelm Publisher Consultants GmbH Tel. +49 (89) 9542843-40 Fax +49 (89) 9542843-49 Mobil +49 (151) 20949726 hofner@publisher-consultants.de www.publisher-consultants.de 18.07.2013Webinar: Technik vs. Typo – wie Verlage ihre Schriftgestaltung für E-Books verbessern können16