Deweis Bast 070509

697 views
606 views

Published on

Published in: Business, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
697
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Deweis Bast 070509

  1. 1. 1
  2. 2. Verkehrstelematik in Österreich Dipl. Ing. Dr. Norbert Deweis Geschäftsführer Stand: März 2007 ASFINAG Verkehrstelematik GmbH 2
  3. 3. ASFINAG-Konzernstruktur ASFINAG seit Anfang 2005 Holding mit Tochtergesellschaften (GmbH‘s)
  4. 4. Kennzahlen der ASFINAG Mitarbeiter: rd. 2.630 (inkl. Streckenbetrieb) Netzlänge in Betrieb: 2.080 km Netzlänge in Planung/Bau: 420 km Autobahnmeistereien: dzt. 48 (inkl. Stützpunkte)
  5. 5. Aufbau der ASFINAG Verkehrstelematik GmbH (VTG) Kernbereiche: Bereich TNS Implementierung und Betrieb von telematischen Netzwerken und Services Bereich TIS Planung und Errichtung telematischer Infrastruktur Bereich BF Entwicklung und Ausbau der Systemtechnik/Software Stabsstelle Corporate Services (CS)
  6. 6. Was ist Verkehrstelematik? Telematik-Applikationen verbinden Informationstechnologien Telekommunikationstechnologien (z.B. Mobilfunk,GPRS) Automatisierungstechnologien (Leittechnik) Telematik-Applikationen leisten wesentliche Beiträge zur bestmöglichen Nutzung von Verkehrswegen zur Hebung der Verkehrssicherheit zur optimalen Mobilität und Information
  7. 7. Wem nützt die Verkehrstelematik? Moderne Technologien der Verkehrstelematik den Verkehrsteilnehmern höhere Verkehrssicherheit, optimierter Verkehrsfluss, kürzere Fahrzeiten, bessere Information... der Umwelt weniger Schadstoffe durch flüssigeren Verkehr der Volkswirtschaft weniger Unfall-, und Staukosten... der Betriebswirtschaft effizienterer Straßendienst, bessere Planung von Erhaltungsarbeiten..
  8. 8. Spezielle Verkehrsituation in Österreich
  9. 9. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Das Verkehrsmanagement- und –informationssystem (VMIS) die zentrale Steuerung von künftig rund 1.100 km Autobahnen und Schnellstraßen mit Verkehrsbeeinflussungs- und –steuerungsanlagen die flächendeckende Verkehrsdatenerfassung (FVE) auf derzeit rund 2.080 km Autobahnen und Schnellstraßen
  10. 10. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Verkehrsbeeinflussungsanlagen (VBA) VBA light (weniger als 50.000 Kfz/24h; niedrige Unfallrate) Korridormanagement; Alternativroutensteuerung; Wechselwegweisung VBA medium (50.000 - 80.000 Kfz/24h; mittlere Unfallrate) zusätzlich: Streckenbeeinflussung (Geschwindigkeitssteuerung); optimierte Tunnelverkehrsführung VBA heavy (mehr als 80.000 Kfz/24h; hohe Unfallrate) zusätzlich: Knotenpunktsteuerung; Zuflussregelung; Emissionssteuerung für Lärm und Schadstoffe
  11. 11. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“
  12. 12. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“
  13. 13. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ VBA wirken: informierend verkehrssteuernd Verkehrsverlagernd Zur Anzeige werden genutzt: Wechselverkehrszeichen Dynamische Informationstafeln Wechselwegweiser Signalleuchten
  14. 14. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Dynamische Wechselwegweisung zur Optimierung des Zielverkehrs mittels Alternativroutensteuerung Wechseltextanzeige durch Prismenwender Wechselanzeige durch Freitextzeilen
  15. 15. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Verkehrsmanagement und –informationszentrale (VMIZ)
  16. 16. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Der Operatorraum der VMIZ Redundant ausgelegte Strom- und Datenanbindung 12 Arbeitsplätze für Operatoren für 24/7 Betrieb Während der Tageszeit: 1 Verkehrsstatistiker 3 Verkehrsingenieure 10 Operatoren 14 autonome Unterzentralen ca. 30 m² Monitorwand Gesamtnutzungsfläche der Zentrale 1240 m²
  17. 17. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Regelkreis Automatikbetrieb einer VBA
  18. 18. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ Möglichkeiten der Verkehrssteuerung/Beeinflussung Punktsteuerung Liniensteuerung Netzsteuerung Knotenpunktsteuerung
  19. 19. Auf dem Weg zur „Intelligenten Straße“ PUNKTSTEUERUNG LINIENSTEUERUNG Variable Geschwindigkeitssteuerung Harmonisierung des Verkehrs durch Geschwindigkeitssteuerung und Fahrstreifenzuordnung Unfall NETZSTEUERUNG Wechselwegweisung via Sperre oder Überlastung Alternativroutensteuerung Normalroute Alternativroute
  20. 20. Verkehrstelematik-Forschung Beteiligung an zahlreichen EU-Telematik- Forschungsprogrammen
  21. 21. Zukünftige VIZ - Projekte Road Pilot 3 Verkehrsbedingungen Schneelage Wetterdaten Auslastung des Schigebietes Parkplatzsituation Webcams im Schigebiet
  22. 22. Zukünftige VIZ - Projekte ConNEXT – Straße – Schiene – Luft Vernetzung bestehender Systeme mit den Flughäfen/Airlines SMS-Service Web-Service Bus Autobahnen- und Schnellstrassen Landesstrassen Flughafen/ Airline
  23. 23. Darstellung von Verkehrsmanagement und Verkehrsinformationen im Rahmen des VMIS
  24. 24. Realisierte Projekte VBA Tirol VBA Großraum Linz - A7 Bindermichl VBA Großraum Wien - S1 VBA Vorarlberg - Verkehrsmanagement Bregenz Pilotanlage zur Flexibilisierung der Geschwindigkeit - A10 Kärnten Section Control - A10 Trebesing Baustelleninfo Pack Geisterfahrerwarnanlage - A9 Gratkorn - A7 Bindermichl DIVVA (Anlage zur Zuflussoptimierung bei Baustellen) - A22 Korneuburg FVE (Flächendeckende Verkehrsdatenerfassung) - im Streckennetz der Asfinag
  25. 25. Realisierte Projekte Tirol: A 12 Inntal und A 13 Brenner Autobahn rund 90 km auf der A12 rund 35 km auf der A13 132 Anzeigequerschnitte 6 Informationstafeln - 40 % Unfälle - 20 % Staustunden Volkswirtschaftlicher Return on Invest nach 52 Monaten
  26. 26. Realisierte Projekte Strassen-Wetter-Informationssystem
  27. 27. Realisierte Projekte Verkehrsinformationsdienste Road Pilot 1
  28. 28. Realisierte Projekte Verkehrsinformationsdienste Road Pilot 1
  29. 29. Umweltschutz Steuerung der VBA durch Modellrechnungen zur Schadstoffausbreitung – abhängig von Prognosen über die Wetter- Verkehrsentwicklung Schaltung der Geschwindigkeitslimits auf den Anzeigequerschnitten - abhängig von der Emissionsbelastung und den aktuellen Verkehrs- und Witterungsverhältnissen Pilotanwendungen und Versuchsauswertungen 2007: VBA Tirol A12 – Unterinntal, OÖ – VBA Umwelt 2008 + 2009: VBA Umwelt in Wien, Salzburg, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark
  30. 30. ASFINAG Verkehrstelematik GmbH
  31. 31. VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT ASFINAG Verkehrstelematik GmbH GF Dipl.Ing. Dr. Norbert Deweis 1230 Wien, Klingerstraße 10 TEL +43 (0)50 108-19000, FAX +43 (0)50 108-19020 verkehrstelematik@asfinag.at www.asfinag.at

×