Digitale Universität und medienkultureller Wandel Prof. Dr. Torsten Meyer, Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg, ht...
 
 
Wir haben es mit nichts Geringerem zu tun als mit der Vermutung, dass die Einführung des Computers für die Gesellschaft eb...
Die Einführung der Sprache konstituierte die Stammesgesellschaft, die Einführung der Schrift die antike Hochkultur, die Ei...
<ul><li>Epistemologie: </li></ul><ul><li>Michel Foucault: Archäologie des Wissens </li></ul><ul><li>Jean-François Lyotard:...
Anschlussannahme ... dass sich die Universität der auf Schrift basierenden Hochkultur der antiken Adelsgesellschaft von de...
Anschlussannahme ... dass sich die Universität der auf Schrift basierenden Hochkultur der antiken Adelsgesellschaft von de...
Anschlussannahme ... dass sich die Universität der auf Schrift basierenden Hochkultur der antiken Adelsgesellschaft von de...
 
 
Kollaboration: share widely
 
2009 2010 2011 2012
2009 2010 2011 2012
2009 2010 2011 2012
2009 2010 2011 2012
Kommunikationsstrukturen
Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
Christina Ferner. Networking in Universities (MA-Thesis)
Digital Natives
 
 
 
Empirie
 
 
 
 
 
Digital Natives & Universität
 
 
Projekt-Strategie
 
 
eCommunity-Building
life.epb.uni-hamburg.de
 
 
 
beluga.sub.uni-hamburg.de
 
simplicity
http://www.opte.org/
 
 
 
 
Schnittstellen
 
 
eInfrastruktur
 
 
 
Durchdringung von realem und virtuellem Raum
 
 
 
 
Wenn Sie mit Borges argumentieren ...
<ul><li>Von der Strenge der Wissenschaft </li></ul><ul><li>Jorge Luis Borges </li></ul><ul><li>... In jenem Reich erlangte...
Katalog im Maßstab 1:1
Volltexte online bitte!!
Danke
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Digitale Universität und medienkultureller Wandel

1,748

Published on

Kurzvortrag GBV-Konferenz 2009 Workshop 1: FAG Erschließung / Informationsvermittlung

Published in: Education, Business, Technology
0 Comments
8 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,748
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
22
Comments
0
Likes
8
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Erfahrungshintergrund: Project ePUSH
  • Vielmehr bin ich davon überzeugt, was Dirk Baecker hier einleitend in seine “Studien zur Nächsten Gesellschaft” formuliert...
  • Baecker geht also davon aus, dass
  • Baecker ist damit in guter Gesellschaft: schließt damit an “die von Marshall McLuhan, Manuel Castells, Niklas Luhmann und anderen [nicht zuletzt Régis Debray, TM] formulierte Vermutung, dass nur Weniges eine so große Bedeutung für die Strukturen der Gesellschaft hat wie das jeweils
  • Baecker ist damit in guter Gesellschaft: schließt damit an “die von Marshall McLuhan, Manuel Castells, Niklas Luhmann und anderen [nicht zuletzt Régis Debray, TM] formulierte Vermutung, dass nur Weniges eine so große Bedeutung für die Strukturen der Gesellschaft hat wie das jeweils
  • Wir haben daraus den Schluss gezogen, das wir gdanklich zu tun haben nicht nur mit neuen Kanälen der Distribution von Lehr- und Lernmaterialien, sondern mit der Universität 2.0 ...
  • Eigentlich müsste es ja heißen “Universität 3.0” (antike Hochkultur: Schrift; Buchdruck; Computer), aber die Universität Hamburg gab es noch nicht in der Antike, sie ist mit Gründungsdatum 1919 eine der jüngeren Universitäten und gleich als Buchdruck-Universität geboren . Deshalb also 2.0 als zweite Version der Universität der Moderne. -&gt; Bechten Sie auch den Beta-Stempel, der als web2.0-Gütesiegel gilt: Hier wird noch dran gearbeitet, hier wird noch verbessert ...
  • Obwohl Dekane z.B. so etwas (verständlicherweise) gar nicht gern hören ... hat unser Dekanat den ENtwurf der ICT-STrategie und die damit verbundene Antragsstellung unterstützt. – und auhc einiges eigenes Geld investiert. Die ICT-Stratgie sah nämlich vor ... (Maßnahmen....
  • Junge motivierte Mitarbeiter, die vor allem praktisch begeistert sind vom web 2.0
  • Evaluation des ELCH -&gt; Erfolg, weil gut im Bewiusstsein Hamburger Hoschschullehrer verankert (insbesondere Mini-ELCH). Dabei hat sich aber auch gezeigt, dass die geförderten Projekte wesentlich Content-Produktions-Projekt waren, die wenig nachhaltig sind bzw. immer wieder neues Geld verschlingen. Deshalb -&gt; Neuausrichtung
  • Evaluation des ELCH -&gt; Erfolg, weil gut im Bewiusstsein Hamburger Hoschschullehrer verankert (insbesondere Mini-ELCH). Dabei hat sich aber auch gezeigt, dass die geförderten Projekte wesentlich Content-Produktions-Projekt waren, die wenig nachhaltig sind bzw. immer wieder neues Geld verschlingen. Deshalb -&gt; Neuausrichtung
  • Evaluation des ELCH -&gt; Erfolg, weil gut im Bewiusstsein Hamburger Hoschschullehrer verankert (insbesondere Mini-ELCH). Dabei hat sich aber auch gezeigt, dass die geförderten Projekte wesentlich Content-Produktions-Projekt waren, die wenig nachhaltig sind bzw. immer wieder neues Geld verschlingen. Deshalb -&gt; Neuausrichtung
  • Evaluation des ELCH -&gt; Erfolg, weil gut im Bewiusstsein Hamburger Hoschschullehrer verankert (insbesondere Mini-ELCH). Dabei hat sich aber auch gezeigt, dass die geförderten Projekte wesentlich Content-Produktions-Projekt waren, die wenig nachhaltig sind bzw. immer wieder neues Geld verschlingen. Deshalb -&gt; Neuausrichtung
  • Einschub zur Erläuterung: Villem Flusser Kommunikologie: Kommunikationsstrukturen: Theaterdiskurs Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
  • Amphitheaterdiskurs (wie Theater, aber nicht so gerichtet: Schirm fehlt)
  • Kreisdialog, Round-Table-Gespräche: Wissen erzeugen
  • Netzdialog: Flurfunk, Gerüchteküche, Blogosphäre, ... Wissen erzeugen, verteilen, verändern
  • Überblick
  • Mischformen... zB bei life (Maßnahme CommunityBuilding)
  • Bewusstseinsbildung -&gt; siehe Projektvorhaben: .... die Einsatzmöglichkeiten aktueller Informations- und Kommunikationstechnologien in Studium und Lehre an der Fakultät durch Bündelung und Kommunikation ins Bewusstsein der Lehrenden und Lernenden rufen und dadurch einen selbstverständlichen Umgang mit diesen Technologien befördern.
  • Bewusstseinsbildung -&gt; siehe Projektvorhaben: .... die Einsatzmöglichkeiten aktueller Informations- und Kommunikationstechnologien in Studium und Lehre an der Fakultät durch Bündelung und Kommunikation ins Bewusstsein der Lehrenden und Lernenden rufen und dadurch einen selbstverständlichen Umgang mit diesen Technologien befördern.
  • Das möchte ich Ihnen nun erläutern anhand des Projekts ePUSH (das gerade Halbzeit gefeiert hat, dazu eine Broschüre, nachher verteilen an Interessierte) Ich muss aber etwas ausholen und die lokalen Gegebenheiten in Hamburg, an der Universität und an meiner Fakultät erläutern....
  • http://life.epb.uni-hamburg.de/about (was man machen kann)
  • Display life-content
  • Ineinander von realem und virtuellem Raum/Leben ... Architektur/Datatektur
  • Ineinander von realem und virtuellem Raum/Leben ... Architektur/Datatektur
  • Ineinander von realem und virtuellem Raum/Leben ... Architektur/Datatektur
  • Ineinander von realem und virtuellem Raum/Leben ... Architektur/Datatektur
  • Digitale Universität und medienkultureller Wandel

    1. 1. Digitale Universität und medienkultureller Wandel Prof. Dr. Torsten Meyer, Erziehungswissenschaft, Universität Hamburg, http://mms.uni-hamburg.de/meyer
    2. 4. Wir haben es mit nichts Geringerem zu tun als mit der Vermutung, dass die Einführung des Computers für die Gesellschaft ebenso dramatische Folgen hat wie zuvor nur die Einführung der Sprache, der Schrift und des Buchdrucks. Dirk Baecker: Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt/M: Suhrkamp 2007
    3. 5. Die Einführung der Sprache konstituierte die Stammesgesellschaft, die Einführung der Schrift die antike Hochkultur, die Einführung des Buchdrucks die moderne Gesellschaft und die Einführung des Computers die »nächste Gesellschaft«. Dirk Baecker: Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt/M: Suhrkamp 2007
    4. 6. <ul><li>Epistemologie: </li></ul><ul><li>Michel Foucault: Archäologie des Wissens </li></ul><ul><li>Jean-François Lyotard: Das postmoderne Wissen </li></ul><ul><li>Marshall McLuhan: Gutenberg-Galaxis </li></ul><ul><li>Manuel Castells: Internet-Galaxis </li></ul><ul><li>Dirk Baecker: Die nächste Gesellschaft </li></ul><ul><li>Regis Debray: Mediologie </li></ul><ul><li>Erwin Panofsky: Zentralperspektive als Symbolische Form </li></ul><ul><li>Lev Manovich: Database as a Symbolic Form </li></ul>
    5. 7. Anschlussannahme ... dass sich die Universität der auf Schrift basierenden Hochkultur der antiken Adelsgesellschaft von der Universität der auf Buchdruck basierenden Moderne ebenso sehr unterscheidet wie Letztere von der auf dem Computer beruhenden Universität der »nächsten Gesellschaft«. Dirk Baecker: Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt/M: Suhrkamp 2007
    6. 8. Anschlussannahme ... dass sich die Universität der auf Schrift basierenden Hochkultur der antiken Adelsgesellschaft von der Universität der auf Buchdruck basierenden Moderne ebenso sehr unterscheidet wie Letztere von der auf dem Computer beruhenden Universität der »nächsten Gesellschaft«. Dirk Baecker: Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt/M: Suhrkamp 2007
    7. 9. Anschlussannahme ... dass sich die Universität der auf Schrift basierenden Hochkultur der antiken Adelsgesellschaft von der Universität der auf Buchdruck basierenden Moderne ebenso sehr unterscheidet wie Letztere von der auf dem Computer beruhenden Universität der »nächsten Gesellschaft«. Dirk Baecker: Studien zur nächsten Gesellschaft, Frankfurt/M: Suhrkamp 2007
    8. 12. Kollaboration: share widely
    9. 14. 2009 2010 2011 2012
    10. 15. 2009 2010 2011 2012
    11. 16. 2009 2010 2011 2012
    12. 17. 2009 2010 2011 2012
    13. 18. Kommunikationsstrukturen
    14. 19. Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
    15. 20. Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
    16. 21. Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
    17. 22. Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
    18. 23. Vilém Flusser: Vorlesungen zur Kommunikologie
    19. 24. Christina Ferner. Networking in Universities (MA-Thesis)
    20. 25. Digital Natives
    21. 29. Empirie
    22. 35. Digital Natives & Universität
    23. 38. Projekt-Strategie
    24. 41. eCommunity-Building
    25. 42. life.epb.uni-hamburg.de
    26. 46. beluga.sub.uni-hamburg.de
    27. 48. simplicity
    28. 49. http://www.opte.org/
    29. 54. Schnittstellen
    30. 57. eInfrastruktur
    31. 61. Durchdringung von realem und virtuellem Raum
    32. 66. Wenn Sie mit Borges argumentieren ...
    33. 67. <ul><li>Von der Strenge der Wissenschaft </li></ul><ul><li>Jorge Luis Borges </li></ul><ul><li>... In jenem Reich erlangte die Kunst der Kartographie eine solche Vollkommenheit, dass die Karte einer einzigen Provinz den Raum einer Stadt einnahm und die Karte des Reichs den einer Provinz. Mit der Zeit befriedigten diese maßlosen Karten nicht länger, und die Kollegs der Kartographen erstellten eine Karte des Reichs, die die Größe des Reichs besaß und und sich mit ihm in jedem Punkt deckte ... </li></ul>
    34. 68. Katalog im Maßstab 1:1
    35. 69. Volltexte online bitte!!
    36. 70. Danke
    1. A particular slide catching your eye?

      Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

    ×