Your SlideShare is downloading. ×
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Projektkurzbeschreibung st. pantaleon themenwg

529

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
529
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Projektkurzbeschreibung: Themenwege „Der Bergbau an der Salzach 1756 bis 1994“ (Programm: Ländliche Entwicklung, Schwerpunkt LEADER )Förderungswerber: Verein St. Pantaleoner Bergbaufreunde, Pirach 16, A-5120 St. Pantaleon. z.H. Robert Tkauz (Mobil: 0664 / 126 67 29)Angaben zum Projekt: Das Projekt besteht aus zwei Themenwegen und einer Großbildinstallation im Kopfbahnhof Trimmelkam, die vor allem die Geschichte des Kohleabbaus, aber auch andere wirtschaftliche Entwicklungen dieser Region beleuchtet. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Weg noch um einen Themenweg erweitert werden, auf dem die Geschichte der Brauerei, der Gastronomie und andere historische Zusammenhänge dargestellt werden sollen (die Details werden im Folgenden noch genauer beschrieben) Der 600m langeThemenweg 01 widmet sich der Geschichte der Kohle und des Kohleabbaus. Die Schautafeln werden in Form von Stubben auf Poller aufgebracht. Inhalte • Die Entstehung der Kohle • Die Geologie • Die ersten Abbauversuche in Wildshut von 1756 bis 1779 (bayrische Zeit), die Hochblüte in der Zeit des Industriellen „Miesbach“ um 1850, die Bemühungen des Landes Oberösterreich als Pächter der WTK, Kohle in der Zwischenkriegs-zeit zu gewinnen und das Ende des Bergbaues in Wildshut im Jahre 1949. • Die Erkundung der Lagerstätte Trimmelkam, die Bemühungen der Firma Stern & Haferl schon 1924 nach Erwerb der Schürfrechte von Bernhard Wetzler, Partner für einen Kohlenabbau zu finden. • Die Firmengeschichte der Salzach Kohlenbergbau GesmbH von ihrer Gründung 1947 bis zur Schließung 1994. Im Themenweg 02 wird als Ergänzung zum Themenweg 01 (Kohlenbergbau) auf einer Länge von ca. 4 Km auf Schaupulten, die wirtschaftliche Entwicklung bzw. Veränderung der Gemeinde St. Pantaleon dargestellt.
  • 2. Inhalte• Abschluss des Friedens von Teschen (Innviertel bei Österreich)• Die Chronik der Gemeinde St. Pantaleon• Die Kohlenbahn Trimmelkam – Bürmoos• Die Salzach als Handelsweg für Salz, Eisen, Holz und Kohle• Die Salzachregulierung• Die Salzachau• Die Dampfkraftwerke Riedersbach I und II, sowie das geplantes GuD Kraftwerk• Der Stahlpark der EnergieAG• Die Bergarbeitersiedlungen Riedersbach, Kirchberg und Trimmelkam• Die Vereine der Bergleute (Musik, Chor, Sport,....)In späterer Folge ist eine Erweiterung (Themenweg 03) mit den Themenökologische Landwirtschaft, Brauwesen, Braugasthof Wildshut, Schloss (Burg)Wildshut, Ungarnflüchtlinge (UNREF - Förderung für BergarbeitersiedlungKirchberg), Tagbau Wildshut (im Detail), Renaturalisierung von Industrie- undHaldenflächen am Beispiel Tagbau Wildshut, Flora und Fauna der Salzachau,auf einer Länge von ca. 10 Km (inkl. Themenwege 01 und 02) geplant.Die Themenwege werden durch die Ausgestaltung des KopfbahnhofesTrimmelkam mittels großformatiger Bilder aus den Bergbauen Wildshut undTrimmelkam ergänzt. (Der Bahnhof ist in seiner architektonischen Form einer„Strecke“ nachempfunden)Der Projektstandort ist Trimmelkam.Der Kopfbahnhof und der Themenweg 01 befinden sich im Industriepark„Salzach Süd“ im ehemaligen Areal der Sakog.Für den Themenweg 01 (barrierefrei) wird der bereits errichtete Geh- undRadweg vom Kopfbahnhof Trimmelkam zur Haltestelle Riedersbach und die„Lastenstraße“ zurück zum Kopfbahnhof Trimmelkam verwendet.Der Themenweg 02 zweigt im Bereich der Haltestelle Riedersbach vomThemenweg 01 (Thema Geologie und Bergbau Wildshut) auf eine schwachbefahrene Gemeindestraße ab, welche über Stockham zum Geh- undRadweg Riedersbach – Wildshut führt, ab. Von diesem zweigt er kurz vorRiedersbach in die Salzachau ab, wo er auf dem Treppelweg entlang derSalzach bis zum Dampfkraftwerk Riedersbach I, durch den Stahlpark zumGeh- und Radweg Ostermiething – Riedersbach, vorbei am DampfkraftwerkRiedersbach II, durch die Bergarbeitersiedlung Riedersbach und auf demehemaligen „Schichtlerweg“ zurück zur Haltestelle Riedersbach führt und überden Themenweg 01 (Thema Sakog) schlußendlich am Kopfbahnhof endet.Weiters kann auf die vorhandene Infrastruktur (ausreichende Abstellplätzefür PKW und Bus entlang der Lastenstraße bzw. im Bereich des Bahnhofes,Fahrradständer und einer öffentlichen WC-Anlage am KopfbahnhofTrimmelkam) zurückgegriffen werden.
  • 3. Anreisemit Lokalbahn, Postbus, PKW und Rad möglich.GastronomieEntlang der Themenwege gibt es vielfältigste Einkehrmöglichkeiten, die durchdie Themenwege sicher belebt würden. (Bahnhofsbistro, Cafe-KinoStadl,Restaurant Casino, Gasthaus Bergmann, Mostschenke Stockham und in weiter FolgeBraugasthof Wildshut ).TourismusDie Gemeinde St. Pantaleon ist derzeit keine Tourismusgemeinde, sie istjedoch Mittglied in der Wohlfühlregion „Seelentium“ und der Euregio Salzburg– Berchtesgaden Land, Traunstein.Der Themenweg 02 und die geplante Erweiterung (Themenweg 03) sind inden Salzach – Inn Radweg bzw. auf den ausgeschilderten Wegen zurOberinnviertler Seenplatte (Pulte werden so gestaltet, dass jedes Thema insich abgeschlossen ist) eingebunden.Sonderfahrten mit der Salzburger - Lokalbahn (Dampflock, Nostalgiezug,...)mit Verlängerung des Aufenthaltes in Trimmelkam sind geplant.Angebot von geführten Wanderungen durch den Verein St. PantaleonerBergbaufreund, mit abschließender Bergmannsjause in der MostschenkeStockham.Angebot an Schulklassen (Wandertag) mit oder ohne Führung.Projektziel Qualitativ- Schaffung eines qualitativ hochwertigen und einzigartigen Ausflugszieles sowohl für Tagestouristen als auch für mehrtätige Ausflüge in unserer Region.- Unsere Bergbauregion muss „ergreifbar“ werden.- Positionierung der Gemeinde St. Pantaleon als Gemeinde, die den Wandel von einer reinen Bergbaugemeinde zu einer lebenswerten Wohngemeinde mit ausgezeichneter Infrastruktur, tollen Freizeitmöglichkeiten, intakter Umwelt und ausgezeichneter Verkehrsanbindung geschaffen hat – ein Ort zum „Wohlfühlen“- Erreichung eines höheren Bekanntheitsgrades und damit höhere Beliebtheit als Wohnsitzgemeinde und BetriebsansiedelungsstandortProjektziel Quantitativ- Steigerung der Nächtigungs- bzw. Umsatzzahlen in unseren Beherbergungsbetrieben- Steigerung der Umsatzzahlen in unseren Gastronomiebetrieben- Zuzug von begeisterten Menschen aus anderen Gegenden- Ansiedelungen von Betrieben und Handelsunternehmen
  • 4. Produktpolitik Mit Kooperationspartnern wie der Salzburger Lokalbahn, Stieglbrauerei, den Tourismusregionen der Umgebung, dem Landestourismusverband, bayerischen Tourismusstellen sollen interessante „Packages“ kreiert werden. Dabei ist ein zentrales Element dieser neu geschaffene Themenweg in Verbindung mit anderen Attraktionen der Umgebung. „Auf den Spuren des Bergbaues“…… Die Geschichte des Bergbaues soll in Schulen des Bezirkes Braunau und des Flachgaues vorgetragen werden – die Schüler sollen sich damit auseinandersetzen und Projekte gemeinsam mit dem Verein realisieren. Distributionspolitik Das Angebot soll über folgende Distributionskanäle angeboten werden Kooperationen mit Energie AG Salzburger Lokalbahn, SLB (Großraum Salzburg) Stieglbrauerei zu Salzburg GmbH Tourismusverbände in Österreich und Bayern Plattform Seelentium Radführer, Radfahrvereine Angebote für Lokale Presse (SN, OÖ NR, Wochenblatt, InnTV…) Spezialangebote für Vertriebspartner auf Messen….Finanzierungsplan: Gesamtkosten brutto EUR 212.460,-- Eigenmittel 50% EUR 106.230 ,-- Förderung Leader 50% EUR 106.230,-- (der Verein ist nicht Vorsteuer abzugsberechtigt) St. Pantaleon, am 10.05.2010 St. Pantaleoner Bergbaufreunde Robert Tkauz e.H.

×