Your SlideShare is downloading. ×
Betrieblicher Lernauftrag Hickethier, Maertin - Okt 2012
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Betrieblicher Lernauftrag Hickethier, Maertin - Okt 2012

261

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
261
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Internationalisierung der Berufsausbildung „Azubi- Europa“ der InfraLeuna- Gruppe 15.- 26.Oktober 2012 Auslandsreise in Bulgarien und Ungarn
  • 2. Gliederung 1. Allgemeines über das Projekt 2. Einblick in die Projektarbeit 3. Zwischen dem Schwarzen Meer und dem Balkan-Gebirge 4. Besuchte Unternehmen in Ungarn
  • 3. 1. Allgemeines über das Projekt Ziele des Projektes - internationale Kompetenzen fördern - Teambuilding innerhalb der Firma - fremde Länder und Kulturen kennen und verstehen lernen - Vergleiche zur eigenen Arbeitsweise, -technik und -bedingungen ziehen
  • 4. Ablauf des Projektes 1. Vorbereitungs- und Orientierungsphase 2. Auslandsaufenthalt 3. Aufbereiten der gewonnenen Kenntnisse in einer Präsentation
  • 5. 2. Zwischen dem Schwarzen Meer und Balkan Gebirge 1 Woche in Bulgarien 15.10.- 20. 10. 2012
  • 6. Fakten über Bulgarien • • • • • • • • Einwohner ≈ 7,3 Mio. Fläche ≈ 111.000 km² Hauptstadt Sofia Staatsform Republik Sprache Bulgarisch Schrift kyrillische Schrift Leitreligion orthodoxes Christentum (78%) seit 2007 Mitglied der Europäischen Union
  • 7. Fakten über bulgarische Wirtschaft Der Bruttoinlandsproduktion entstehen: - 6 % in der Landwirtschaft - 30,3 % in der Industrie und - 63,7 % im Dienstleistungssektor Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Bulgariens. Führende Branchen - Chemische Industrie - Nahrungsmittel und Nahrungsmittelverarbeitung - Metallindustrie, Stahlproduktion - Maschinenbau - Textilindustrie
  • 8. Reise von Leipzig nach Varna 15.10.
  • 9. Projektarbeit & Varna entdecken 16.10.
  • 10. Flughafen von Varna 17.10. Laboratorium Start- und Landebahn - Eine Start- und Landebahn von 2500m Länge - 24 Stunden Betrieb, ohne Slotbeschränkungen - 12 577 Flugbewegungen im Jahr 2010 - 1,2 Mio. Fluggäste im Jahr 2010 - mehr als 100 Destinationen in 57 Länder Flughafenfeuerwehr
  • 11. - seit 1999 im Industriehafen von Varna, - Annahme, Lagerung und Verladung von Schwefelsäure, - Deutsche Trägerfirma (Teil eines unabhängigen Tanklagernetzwerkes für Mineralöle, Chemikalien und Gase), - arbeiten nach deutschen Sicherheitsbestimmungen - Die in einem Schienenfahrzeug aus Sofia antransportierte Schwefelsäure wird von Kesselwagen in Tanks gepumpt - Umschlagsarten: Tanker; Eisenbahn: 4 Entladeplätze für Schwefelsäure; Pipeline
  • 12. - je 3 Pumpstationen werden im 12-Stunden-Schichtsystem bedient - Lagerung der Schwefelsäure in 3 Tanks á 600 m³ - Gesamtlagerkapazität: 6.000m3 /11.000 tons und + - Hauptabnehmer/-kunden hauptsächlich ausländische Kunden - 70% Verladung über eine Rohrleitung auf Tankfrachter - 30 % weitergeleitet an das Nachbarunternehmen - Agropolychim für Weiterbearbeitung
  • 13. - ALKOMET (mit türkischen Investoren) in Shumen ist der größte Aluminiumhersteller auf der Balkanhalbinsel - Herstellung einer breiten Palette von Walz- und extrudierten Produkten in Übereinstimmung mit den europäischen Normen - Export hauptsächlich nach Europa
  • 14. Projektarbeit, Sightseeing in Varna 19.10.
  • 15. Weiterreise Varna - Sofia - Wien - Budapest
  • 16. Fakten über Ungarn • • • • Hauptstadt Staatsform Fläche Nachbarländer • Wirtschaft Budapest Republik 93.036 km2 Kroatien, Slowenien, Serbien, Rumänien, Ukraine, Slowakei, Österreich - 3,8% Landwirtschaft - 31,2% Industrie - 65% Dienstleistungssektor Führende Branchen: Metallurgie, Nahrungsmittelverarbeitung, Erzeugung von Chemikalien, Elektronik
  • 17. Freizeitpark – Challange Park TeamBuilding Nummernkrieg
  • 18. … und weiter geht es !
  • 19. PARLAMENT Größtes Parlamentsgebäude Europas. Das Abgeordnetenhaus besteht aus 386 Abgeordneten und wird alle vier Jahre direkt vom Volk gewählt. Seit 1902 wird hier getagt.
  • 20. Schnitzeljagd Selbstständiges Orientieren in Budapest Kleine Prinzessin Heldenplatz
  • 21. - Die Raffinerie ist seit 1965 in Betrieb, ihre Kapazität beträgt 8,1 Mio.Tonnen - MOL Gruppe ist das führende Öl- und Gasunternehmen in Ungarn und Mittel- und Osteuropa - Profil: Förderung und Produktion von Rohöl, Erdgas und Gasprodukten - Jahresliefermenge der Treibstoffe beträgt ca. 2,7 Milliarden Liter
  • 22. BILKKOMBITERMINAL - BILK Kombiterminal - Budapest Intermodal Logistics Center (65.000 qm) - fungiert als Drehscheibe des kombinierten Verkehrs zwischen Ost- und Westeuropa. - Auf ca. 100 ha werden Container von der Schiene auf die Straße und umgekehrt verladen - Zwischenlagerung der Container bis zu 6 Monate - 85 % der Container werden über die Donau verschifft - 15 % werden auf der Schiene oder auf der Straße nach ganz Europa transportiert
  • 23. Wichtigste Handelsziele: Hamburg, Koper, Rotterdam, Duisburg, Wien, München Aufgabe der Firma: • Angebot neuer Transportwege • Bewegung von Waren innerhalb Europas beschleunigen
  • 24. BbS SZÁMALK in Budapest
  • 25. Englischunterricht XO
  • 26. Abreise und Ankunft
  • 27. Quellen - Mitschriften aus der Projektarbeit www.azubi-europa.de www.telepol.com www.varna-airport.bg www. bulgarien.ahk.de/ www.alcomet.eu www.wikipedia.de

×