Your SlideShare is downloading. ×
 Finanzierung: Nie war es so günstig Immobilien zu finanzieren! Die Zinsen für Immobilien Finanzierung sind auf einem hist...
 Dies wäre noch nicht wirklich ein Rendite Renner. Unter Berücksichtigung der Mietersparnis, verzinst sich die eigengenutz...
 Nehmen sie nicht jedes Finanzierungsangebot an, lassen Sie sich beraten, vergleichen Sie oder lassen Sie auf der Basis Ih...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Finanzierung nie war es so günstig immobilien zu finanzieren!

221

Published on

Die Zinsen für Immobilien Finanzierung sind auf einem historischen Tief. Seit gut 50 Jahren gab es
nicht mehr so günstiges Baugeld. Es ist die Zeit eigene Projekte zu finanzieren!

Published in: Real Estate
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
221
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Finanzierung nie war es so günstig immobilien zu finanzieren! "

  1. 1.  Finanzierung: Nie war es so günstig Immobilien zu finanzieren! Die Zinsen für Immobilien Finanzierung sind auf einem historischen Tief. Seit gut 50 Jahren gab es nicht mehr so günstiges Baugeld. Es ist die Zeit eigene Projekte zu finanzieren! Ob Sie sich nun mit dem Gedanken des Erwerbs  eines Eigenheims oder  einer selbst genutzten Eigentumswohnung beschäftigen, Sie sollten die Gunst der Stunde nutzen. Selten ist es möglich eigene Träume mit derart geringem Aufwand zu realisieren. Selbiges gilt natürlich auch für den Erwerb einer Anlage Immobilie.  Wie zum Beichbiel der Denkmalgeschützen Immobilie, oder die Anschaffung einer Ferienimmobilie. Sie sehen schon meine Lieblings Themen. Die aktuell günstigen Zinssätze machen die Anschaffungen deutlich einfacher und lasst die Rendite  in die Höhe schnellen. Wie viel muss ich für ein Darlehn zahlen.  Hypotheken Darlehn sind zurzeit extrem Günstig. Die Zinsen liegen derzeit um die 3 Prozent pro Jahr. (10 Jahre Festschreibung). Von Konditionen mit Festschreibungen von unter 10 Jahren sollten Sie in der aktuellen Situation Abstand nehmen.  Damit kostet ein 100.000 € ‐ Darlehn nur noch 3000.‐ € Darlehnszins jährlich. Monatlich entspricht dies 250.‐ €. Rechnet Sie hier mit einer  Darlehnslaufzeit von 30 Jahren kommt hier noch 1% Tilgung auf die Belastung, womit die monatlich zu erwartende Belastung bei 334.‐ €  zu Buche schlägt. (nicht berücksichtigt Kontoführungskosten und oder andere Darlehns spezifische Kosten, da diese Darlehnsgeber abhängig sind) Damit ergibt sich erstmalig die Chance, die eigenen Vier Wände auf dem Niveau einer Wohnungsmiete zu Finanzieren. Diese Rechnung geht natürlich auch bei der Anlageimmobilie auf, wo der Turbo durch den Steuervorteil die Rendite steigen lasst. Immer tagaktuelle Konditionen können Sie auf meiner Homepage abrufen, hier der Link: http://www.hebbornconsult.com/finanzen/immobilien‐finanzierung/   Wie gestaltet sich mein Vermögen in der Zukunft. Stichwort –Altersvorsorge. Der Wert einer Immobilie teilt sich in Boden‐ und Gebäudewert. Heute müssen Sie davon ausgehen, dass auch ein Gebäude durch Abnutzung an Wert verliert. Je nach Bauweise kann die Nutzungsdauer zwischen 60 und 100 Jahren liegen. Das Grundstück hingegen wird immer mehr wert. Vorsichtig gerechnet können Sie mit einem Prozent pro Jahr rechnen. 
  2. 2.  Dies wäre noch nicht wirklich ein Rendite Renner. Unter Berücksichtigung der Mietersparnis, verzinst sich die eigengenutzte Immobilie mit 3 Prozent pro Jahr. Die Stiftung Wahrentest kommt bei Ihrem Vergleich Mieter – Eigentümer zu einem verblüffenden Ergebnis. Als Basis wird von einer Wohnimmobilie im Wert von 150.000.‐ € ausgegangen. Der Eigennutzer ist zwar zu Beginn mit ca. 2000.‐€  pro Jahr höher belastet als der vergleichbare Mieter, verfügt aber nach bereits 10 Jahren über ein bis zu 40.000.‐€ höheres Vermögen. Nach 30 Jahren hat der Eigentümer den Mieter mit gut einer Viertelmillionen Euro weit hinter sich gelassen. Berücksichtigt man weiter wie in 20 oder 30 Jahren sich die Mietpreise darstellen werden, führt in einer fundiert gestalteten Vorsorgeplanung kaum ein Weg an der Immobilie vorbei. Die trifft natürlich in ähnlicher Weise nur noch effizienter auf die Anlage in Vermieteter Immobilie zu. Warum sind die Zinsen auf einem Historischen Tief? Der Euroraum leidet unter der Schuldenkriese. Problem Länder, Irland, Portugal, Spanien jetzt auch noch Italien und  nach wie vor ungelöste Probleme in Griechenland verunsichern den Markt. Zudem wurde letzte Woche noch Frankreich jedoch fehlerhaft von der Ratingagentur Standard & Poors in der Kreditwürdigkeit herunter gestuft. Die turbulente Entwicklung hat nicht nur Nachteile. Hier jedenfalls nicht für den Kreditnehmer. Weil es an den Börsen für Anleger immer unsicherer wird, steigt die Nachfrage nach fest verzinslichem z.B. Pfandbriefe, mit denen Banken ihre  Immobiliengeschäfte finanzieren. Dies Drückt auf die Zinsen. Auch die Währungshüter steuern das Ihrige bei. Vorletzte Woche überrascht die Europäische Zentralbank. Unter der Leitung des neuen Präsidenten Draghi senkt die Notenbank den Leitzins auf 1,25 Prozent.  Fazit: Der Zins wird nicht auf Dauer auf diesem historischen Tief bleiben. Wenn für Sie der Ankauf  einer Immobilie ansteht, sollten Sie die Gunst der Stunde nutzen. Natürlich ist es keinesfalls ratsam nur aufgrund des Konditionsnivose eine Immobilienentscheidung zu treffen. Eine solche Entscheidung muss in Ihr persönliches Finanzkonzept passen. Kaufen Sie keine Immobilie ohne diese gründlich geprüft zu haben.   Lassen Sie sich bei der Begutachtung und Entscheidung durch wirklich qualifizierte Beratung helfen.  Jede Anlage sollte sehr wohl gut durchdacht sein. Der Vorteil des aktuell extrem niedrigen Zins kann und darf nicht der einzige Indikator zur Entscheidung sein.    
  3. 3.  Nehmen sie nicht jedes Finanzierungsangebot an, lassen Sie sich beraten, vergleichen Sie oder lassen Sie auf der Basis Ihrer persönlichen Situation vergleichen!   Laden Sie hier unseren gratis Bericht "13 Wichtige Punkte um von Denkmalgeschützten Immbi-lien zu profitieren" herunter.                    Teilen Sie das bei:           

×