Linked Open Data an der HSH

2,094 views
2,036 views

Published on

HOBSY-Workshop 2012 am 11. Juni in der TIB/UB Hannover. Im Vortrag wurde nur eine Ideensammlung vorgestellt, kein komplettes oder gar schon umgesetztes Konzept. Man beachte die Warnsignale auf Folie 11.

Published in: Education
0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
2,094
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
612
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Linked Open Data an der HSH

  1. 1. Linked Open Data an derHochschule HannoverHOBSY-Workshop 2012Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 1
  2. 2. Warum Linked Open Data?• Erstes Ziel: Hochschulbibliographie• Problem: die perfekte (Software-)Lösung gab es nicht• Viele Datenbestände, die nachgenutzt oder verlinkt werden könnten• Daten der Bibliographie sollen auch nicht im Datensilo verschwinden Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 2
  3. 3. Linked Open Data Nachnutzbarkeit von Daten kann nur durch entsprechende Lizenzierung gewährleistet werden! Siehe auch: Empfehlungen zur Öffnung bibliothekarischer DatenBibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 3
  4. 4. Linked-Data-Prinzipien*1. Verwende URIs zur Bezeichnung von Objekten!2. Verwende HTTP-URIs, so dass sich die Bezeichnungen nachschlagen lassen!3. Stelle zweckdienliche Informationen bereit wenn jemand eine URI nachschlägt.4. Zu diesen Informationen gehören insbesondere Links auf andere URIs, über die weitere Objekte entdeckt werden können.* http://www.w3.org/DesignIssues/LinkedData.html Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 4
  5. 5. HTTP-URIs CC: BY-SA von Adrian PohlBibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 5
  6. 6. HTTP-URIs CC: BY-SA von Adrian PohlBibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 6
  7. 7. http://purl.org/dc/elements/1.1/creator Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 7
  8. 8. http://purl.org/dc/elements/1.1/creator Für Menschen lesbar: Die Art der Beziehung („Creator“) Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 8
  9. 9. Zweckdienliche InformationenBibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 9
  10. 10. Warum Linked Open Data?• „Öffnung“ ohnehin vorhandener Daten für neue Anwendungen • Innerhalb der Hochschule: • Personenverzeichnisse • Forschungsdaten • Dienstleistungskataloge • Außerhalb der Hochschule • HOBSY-Bibliographie? ;o) • …? Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 10
  11. 11. Konkrete UmsetzungBibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 11
  12. 12. Welche Daten? Personen Dokumente Organisationen Triplestore (auf Triple spezialisierte Datenbank)Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 12
  13. 13. Woher kommen die Daten?Ziel:Triplestore Lokalen Datenbestand sichten Externe Quellen analysieren Manuelle Neuerfassung Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 13
  14. 14. Was passiert mit den Daten? Manuell: Triplestore CMS PhresnelApp? (Flow3?) • 4Store? Externe Daten / • SPARQL- Adressbuch ? Interne Daten Endpoint • Reasoning Hochschul- bibliogaphie Konvertierung …? in RDFBibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 14
  15. 15. Beispiele:• PhresnelApp (Demo)• SPARQL (dbpedia-Beispiel) Vielen Dank!Bibliothek der Hochschule Hannover · Christian Hauschke 15

×