• Save
Agit2009 Osgis
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Agit2009 Osgis

on

  • 847 views

Präsentation auf der AGIT 2009 zum Theme "Freie offene Geoinformationssysteme in der Hochschullehre".

Präsentation auf der AGIT 2009 zum Theme "Freie offene Geoinformationssysteme in der Hochschullehre".

Statistics

Views

Total Views
847
Views on SlideShare
846
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 1

http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Agit2009 Osgis Presentation Transcript

  • 1. AGIT 2009 Universitäre GIS-Ausbildung auf Basis freier Geoinformationssoftware Erfahrungen, Konzepte und Umsetzung Harald Schernthanner, Rita Engemaier Institut für Geographie|Universität Potsdam © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 1/20
  • 2. AGIT 2009 Universitäre GIS-Ausbildung auf Basis freier Geoinformationssysteme 1. GIS in der universitären Lehre / Vorteile von Open Source GIS in der Hochschullehre ? 2. Studierendenbefragung 3. Fazit, Ausblick und Impressionen © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 2/20
  • 3. AGIT 2009 Universitäre GIS-Ausbildung Status und Hintergrund  (angewandte) Geoinformatik/GIS-Ausbildung inzwischen integraler Bestandteil der Hochschullehrpläne raumbezogener Studiengänge  im Fokus universitärer Lehre sollten Methoden-, Anwendungs- und Forschungsbezug der Geoinformatik stehen  Schwerpunkte sind die Vermittlung von Konzepten und Grundprinzipien zur Speicherung, Verarbeitung, Analyse und Präsentation von Geodaten und deren Anwendung auf aktuelle Forschungsfragen.  Lassen sich diese Konzepte mit Open Source GIS umsetzen? © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 3/20
  • 4. AGIT 2009 Universitäre GIS-Ausbildung Motivation für OS-GIS  zufriedenstellende Versorgung der Universitäten mit GIS-Software (Campus und Education Lizenzen)  Nutzungsbedingungen (Lizenzen) proprietärer GIS-Anbieter beschränken Nutzbarkeit und Einsatz von GIS für Studierende wie Lehrende durch:  hohe Anschaffungs- und Wartungskosten  Bindung an Marktzyklen (Update-Zwang)  räumliche (Campus) oder zeitliche (Testversionen, 1-Jahres- Lizenzen) Zugangsbeschränkungen  zunehmender Grad an Komplexität von Desktop GIS  erster Eindruck eines GIS-Einsteigers ist somit nicht durch die Freiheit (die Funktionalität) eines solchen GIS geprägt, sondern durch die Schwierigkeiten es legal zu nutzen/zu bekommen © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 4/20
  • 5. AGIT 2009 Universitäre GIS-Ausbildung Vorteile von OS-GIS  Vorteile im Einsatz von Open Source GIS in der universitären Ausbildung:  keine Lizenzkosten > freie Verfügbarkeit  Systemoffenheit - Mitentwicklungsmöglichkeit  geringe Zugangshürden ermöglichen induktiven, explorativen Zugang („Ich probier´s einfach mal aus!“)  Einsatz von Open Source GIS bietet gute methodische und didaktische Vorteile, die für einen mindestens komplementären, bzw. substituierenden Einsatz zu propriäterer GI-Software  Überprüfung dieser These durch qualitative und quantitative Befragungen von GIS-Einsteigern und Fortgeschrittenen © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 5/20
  • 6. AGIT 2009 Studierendenbefragung WS 08/09 Ziel der Umfrage  Wie (schwierig) schätzen Studierende den Einstieg in die Nutzung von Geoinformationssystemen ein ?  Wie reagieren Nutzer, die die Nutzung propriäterer Software- systeme gewohnt sind, auf freie Geoinformationssysteme ?  Kann das vier Säulen EVAP-Prinzip (Erfassung, Verwaltung, Analyse, Präsentation) mit freier Geoinformationssoftware umgesetzt werden?  Welche Konsequenzen lassen sich aus dem Einsatz von OS-GIS für die Aufbereitung und Darstellung von Lehr- bzw. Lerninhalten (Übungsbeispiele) ableiten? © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 6/20
  • 7. AGIT 2009 Studierendenbefragung Hintergrund und Teilnehmer  Umfrage wurde vom 09. bis 12. März 2009 unter Seminarsteilnehmern eines einwöchigen Blockseminars.  Teilnehmer waren Studierende der Studiengänge Magister Humangeographie, Diplom Geoökologie und Master Geoinformation und Visualisierung der Universität Potsdam zugeordnet.  Einwöchiges Blockseminar: Multikriterielle Standortpotentialanalyse  Bauareale für einen möglichen Golfplatz im Raum Potsdam gesucht  Multiple Datensätze und diverse OS GIS Softwareprodukte wurden angewendet (GRASS GIS, Quantum GIS, SAGA und Open JUMP) © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 7/20
  • 8. AGIT 2009 Panchromatischer Kanal – Landsat TM Szene Topographische Karte 1: 25.000 – Ketzin Darstellung: A. Winz Open Streetmap Daten Klassifikation (GRASS GIS) Darstellung: A. Winz Flächenverschneidungen in QGIS und Open JUMP Darstellung: A. Winz © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 8/20
  • 9. AGIT 2009 Studierendenbefragung Aufbau und Ablauf  Befragung wurde in 2 Befragungsrunden durchgeführt  gestellt wurden insgesamt 28 Fragen, zum Großteil nach dem Multiple Choice Prinzip gestaltet (Quantitativer Teil)  Antworten nach Schulnotenprinzip 1 (sehr gut/stimme voll zu) bis 5 (keine Zustimmung)  darüber hinaus wurden auch Fragen mit freier Antwortmöglichkeit gestellt (Qualitativer Teil)  Umfrage zeigt erste Trends, Trendstudie  Ableitung allgemein gültiger Aussagen ist nicht möglich; jedoch diverse interessante Aspekte vor allem im qualitativen Part. © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 9/20
  • 10. AGIT 2009 Studierendenbefragung Ergebnisse qualitativ  Vorteile freier GIS in Einschätzung der Befragten:  Niedrige/keine Beschaffungskosten bzw. freie Verfügbarkeit  Kombination von Vorteilen der diversen OS–GIS Produkten  Möglichkeiten der Weiterentwicklung und user community  mehrmals wurde die übersichtliche GUI von Quantum GIS positiv herausgestrichen  QGIS wurde neben Open JUMP als Programme für zukünftigen Einsatz genannt  Nachteile freier GIS:  einhellige Meinung: schlechte Stabilität  trotz OGR/GDAL Bibliothek Verbesserung der Schnittstellen  schlechte usability von GRASS GIS  Wechsel von Betriebssystemen wird als störend empfunden © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 10/20
  • 11. AGIT 2009 Studierendenbefragung Fazit und Ausblick  Es herrscht unter den Studierenden durchaus ein Bewusstsein für den Begriff freie GIS Software  Erfahrung in der Anwendung scheint weniger gegeben  Starker Fokus in der Anwendung auf die ESRI Produktfamilie  Methodenorientierte Lehre mit komplementärer Einbindung freier GIS Software je nach Anwendungskontext in nicht fakultative Übungen!  Komplementäre Nutzung von Open JUMP in Einführungsveranstaltungen  Ausblick: Geplante Ausweitung von Umfragen mit adaptierten Fragenkatalog auf andere universitäre Einrichtungen mit GI Background © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 11/20
  • 12. AGIT 2009 Open Source - Uni Potsdam Was passiert sonst?  Infrastruktur: ▫ GIS Lab ausgestattet mit Dual Boot Systemen: Ubuntu Linux / GRASS GIS / Quantum GIS / SAGA GIS / Open JUMP etc. + virtualisierte UMN Mapserver  Lehrveranstaltungen:  Seminar „Open Source GIS“ – Fokus auf Geodatenverarbeitung mit rein freien Mitteln (sowohl Daten als auch Software)  GIS Einführungsveranstaltung: Seit dem SS 2009 methodenorientierte komplementäre Nutzung von Open JUMP als Desktop GIS.  In Seminaren des Master Geoinformation und Visualisierung: Einsatz von GRASS GIS / Quantum GIS / UMN Mapserver + PostgreSQL  Abschlussarbeiten (Auswahl): ▫ Veränderungsanalyse - Hyderabad / 3D Interpolation mit GRASS GIS und Paraview © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 12/20
  • 13. AGIT 2009 Open Source GIS Seminarimpressionen © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 13/20
  • 14. Open Source GIS Macht Fragen AGIT 2009 © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 14/20
  • 15. Open Source GIS Macht Spaß AGIT 2009 © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 15/20
  • 16. Open Source GIS Macht manchmal Müde AGIT 2009 © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 16/20
  • 17. Open Source GIS Ist uns eine Freude! AGIT 2009 © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 17/20
  • 18. AGIT 2009 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Fragen? Anregungen? Kritik? Autoren: Harald Schernthanner & Rita Engemaier IfG Geoinformatik 2009 Diesen Beitrag finden Sie auch unter: http://www.geographie.uni-potsdam.de/ © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 18/20
  • 19. AGIT 2009 Universitäre GIS-Ausbildung Literatur  Bonner Erklärung zur Geoinformatik (2005) Web: http://www.igf.uni-osnabrueck.de/dateien/bonnererklaerung.pdf (16.02.2009)  The NCGIA Core Curriculum in GIScience (2000) Web: http://www.ncgia.ucsb.edu/giscc/ (25.12.2008)  STROBL, J. (2007), GIS Development: The Geospatial Resource Portal Web: http://gisdevelopment.net/magazine/years/2007/jan/20_1.htm (30.01.2009). © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 19/20
  • 20. AGIT 2009 Studierendenbefragung Ergebnisse quantitativ  Computer- und GIS-Kenntnisse werden mehrheitlich als gut bis sehr gut eingeschätzt. (15% sehr gut, 57% gut).  Der Begriff der freien Software war den Teilnehmern auch vor Beginn des Seminars bereits sehr gut bekannt, jedoch hat ein geringer Teil tatsächlich Erfahrung mit OS-GIS gesammelt.  Vorher-Nachher-Vergleich – Meinung zur intuitiven Bedienbarkeit von freier Geoinformationssoftware verbesserte sich in der Regel.  Funktionsumfang von OS-GIS wurde in der ersten Befragung als gleichwertig mit proprietären Softwaresystemen gesehen, dieser Eindruck blieb gleich bzw. wurde leicht abgeschwächt. © schernthanner, engemaier·ifg·uni·potsdam 2009 20/20