Neue Medien erfolgreich einsetzen

1,800 views
1,694 views

Published on

Dieser Vortrag wurde anlässlich des 2. Gateway Impulstages zum Thema Neue Medien der Supro gehalten.

Published in: Sports, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,800
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
304
Actions
Shares
0
Downloads
24
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Neue Medien erfolgreich einsetzen

  1. 1. Neue Medienerfolgreich einsetzen Stefa n Hagen! 26. Jan uar 2011!
  2. 2. STEFAN HAGEN!Unternehmensberater!externer Dozent!Blogger!Digital Immigrant!Vater und Ehemann!ursprünglich Lustenauer!mittlerweile Lingenauer!
  3. 3. Wer von Ihnenliest regelmäßig Blogs?
  4. 4. Wer hat schoneinmal einen Blogbeitragkommentiert?
  5. 5. Wer von Ihnen ist Mitglied bei XING?
  6. 6. Wer von Ihnen ist Mitglied bei Facebook?
  7. 7. Wer von Ihnennutzt Twitter?
  8. 8. Foursquare oder Gowalla?
  9. 9. Das habe ich mir gedacht. ;-)
  10. 10. Social Media wasist das überhaupt?
  11. 11. Als Social Media (auch Soziale Medien) werden Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.Quelle: Wikipedia!
  12. 12. Es geht um Kommunikation. © Flickr: http://www.flickr.com/photos/joshfassbind/!
  13. 13. ! P rism M ediaSo cial
  14. 14. Eingangsthese: Die Diskussionrund um Social Media ist primär eine Wertediskussion. (Teilweise sogar ein kleiner Glaubenskrieg.)! © Flickr: http://www.flickr.com/photos/dunechaser/!
  15. 15. © Prof. Dr. Peter Kruse, nextpractice GmbH!
  16. 16. © Prof. Dr. Peter Kruse, nextpractice GmbH!
  17. 17. Und wer hat nun recht?
  18. 18. Universität Zürich: Instituts fürPublizistikwissenschaft und Medienforschung!
  19. 19. © http://www.slideshare.net/muesli/lions-or-ants-imaginev1-presentation Medien Traditionelle Medien Neue / soziale© Helge Fahrnberger!
  20. 20. Ein neues Zeitalter bricht an
  21. 21. Stichwort: Mediennutzung!
  22. 22. 5 Thesen zu Social Media (mit spezieller Betrachtung auf die Kommunikation mit Jugendlichen)
  23. 23. These 1: (Zuerst die gute Nachricht)Social Media wird nicht in allenBereichen relevant sein.
  24. 24. Aber in fast allen.
  25. 25. Und natürlich ganz besonders bei den Jugendlichen...
  26. 26. These 2: Das Zeitalter der Push- Kommunikation ist definitiv vorbei.
  27. 27. Wie geht es Ihnen, wenn man Ihnen am Telefon einen Handyvertrag verkaufen will? © Flickr: http://www.flickr.com/photos/brymo/!
  28. 28. Oder Ihr Postkasten jedenMorgen mit Werbebriefen und Broschüren voll gestopft ist?
  29. 29. Buchtipp
  30. 30. Der Kampf um dieAufmerksamkeit hat begonnen © Flickr: http://www.flickr.com/photos/marfis75/!
  31. 31. These 3:Mundpropaganda ist die effektivste Kommunikation (gerade unter Jugendlichen).
  32. 32. Mundpropaganda früher© presentationadvisors.com!
  33. 33. Mundpropaganda heute© presentationadvisors.com!
  34. 34. Wo wären diese Wälder wohl wohl ohne Youtube?
  35. 35. These 4: Das “neue”Internet bildet immerstärker die reale Welt ab.
  36. 36. Reale VirtuelleWelt! Welt!
  37. 37. shit© Flickr: http://www.flickr.com/photos/wallyg/!
  38. 38. GROInh SSART alte IGE ! !
  39. 39. Die Entscheidung liegt bei Ihnen, welchen Weg Sie einschlagen möchten... © Flickr: http://www.flickr.com/photos/daniele_sartori/!
  40. 40. These 5: Social Media hat das Potenzial,emotionale Resonanz zu erzeugen.
  41. 41. WWW als Verstärker Bill zu seinem Freund:! “What is so wonderful about cocain?” ! Freund:! “Hey, it intensifies your personality.”! Bill nach einigen Sekunden:! “But,... what if you’re an asshole?”! © Flickr: http://www.flickr.com/photos/jeffreyputman!
  42. 42. 5 Konkrete Ansatzpunkte & Empfehlungen(für alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten)
  43. 43. 1) Dialog auf Augenhöhe
  44. 44. Let’s talk!! ! NIC HT!!! SO© Flickr: http://www.flickr.com/photos/edyson/!
  45. 45. Offenheit, Authentizität, Relevanz, persönliche Nähe© http://www.flickr.com/photos/katietegtmeyer/
  46. 46. 2) Kommunikation und Beteiligung
  47. 47. ! halten .! endliche et auf un d Jug Inter nKinder mehrt im ersich v © Flickr: http://www.flickr.com/photos/dalbera/!
  48. 48. 3) Neue Medien kann man nurverstehen, indemman sich darauf einlässt!
  49. 49. © http://www.flickr.com/photos/carbonnyc/
  50. 50. Social Media versteht man nur, wenn man Social Media lebt!© http://www.flickr.com/people/risastla/
  51. 51. 4) Kommunikation, die einen Nutzen stiftet
  52. 52. Bitte. Danke.
  53. 53. 5) FürUnternehmen:Recruiting 2.0
  54. 54. Die besten Köpfe für Ihr Unternehmen gewinnen!! © Flickr: http://www.flickr.com/photos/dunechaser/!
  55. 55. EmploRecruiting 2.0 yer B randin g!
  56. 56. Recruiting 2.0
  57. 57. Danke für IhreAufmerksamkeit! r öffnet.! ion ist e Die Diskuss
  58. 58. See slides for copyright details.
  59. 59. Dr. Stefan Hagen!Hagen Management GmbH!Hintere Achmühlerstraße 1!6850 Dornbirn!T +43 5572 401 011!www.hagen-management.at!office@hagen-management.at!Blog PM-Blog.com!XING www.xing.com/profile/Stefan_Hagen!LinkedIn bit.ly/stefan_hagen!Twitter twitter.com/stefan_hagen!Facebook www.facebook.com/projektmanagement!

×