0
Lernen 2.0 Stefa n Hagen! 26. Jan uar 2011!
STEFAN HAGEN!Unternehmensberater!externer Dozent!Blogger!Digital Immigrant!Vater und Ehemann!ursprünglich Lustenauer!mittl...
Teil 1GRUNDLAGEN UNDDEFINITIONEN
Lernen früher© Flickr: http://www.flickr.com/photos/tin-g/!
Lernen heute© Flickr: http://www.flickr.com/photos/dalbera/!
Was bedeutet eigentlich  “lernen”?
Definition WikipediaUnter Lernen versteht man denabsichtlichen (intentionales Lernen)und den beiläufigen (inzidentelles un...
Einatmen - Ausatmen  © Flickr: http://www.flickr.com/photos/lunadirimmel/!
LernparadigmenQuelle: Werner Stangl: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNEN/Lerndefinitionen.shtml!
Moderne Lerntheorie:           em ens!                          e SiKonnektivismus     G eorgAnders als bestehende Lernthe...
Konnektivismus
Blended LearningDer Begriff integriertes Lernen oderenglisch Blended Learning bezeichnetdie Lernform, bei der die Vorteile...
Teil 2WAS SIND EIGENTLICH WEB2.0, SOCIAL MEDIA & CO?
Als Social Media (auch Soziale       Medien) werden Soziale            Netzwerke und         Netzgemeinschaften          v...
Es geht um Kommunikation.     © Flickr: http://www.flickr.com/photos/joshfassbind/!
!               P rism        M ediaSo cial
Teil 3:LEARNING 2.0: RELEVANTETECHNOLOGIEN
Blogs
!        : Feedly     RSS FeedsBeispiel
s!        : Deliciou      Social BookmarkingBeispiel
Social Networks
!        : Twitter     MicrobloggingBeispiel
Video-Plattformen
Slide Hosting Services
Podcasts
Online Collaboration (1)
Online Collaboration (2)
Online Collaboration (3)
Slidecast
Tele-/Video Conferencing
Teil 4:ANWENDUNGSBEISPIELE
s!           W ordpres      Blog (1)B eispiel:                           •  Präsentationen!                               ...
os terous!   Blog (2)Beispiel: P
Projekte / Projektarbeiten                 •  Kombination aus                    verschiedenen                    Technolo...
PBL   Problem Based Learning
Wissenslandkarte•  Aufgabenstellung  Internet-Recherche in Teams!•  Erfassung wesentlicher Aspekte LIVE!•  Gemeinsame Ref...
Thesenpapier 1.  Erläuterung der Aufgabenstellung     – Klärung offener Fragen! 2.  Bildung von Gruppen mit jeweils     3-...
Evaluation / Umfragen              •  Online-Fragebogen!              •  z.B. Google Docs!              •  einfaches      ...
Video
Teil 5:LERNKONZEPTE IMBLENDED LEARNING /LERNEN 2.0
Community of Inquiry FrameworkQuelle: Christine Redecker (2009): Review of Learning 2.0 Practices!
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Blended_Learning (20.1.2011)!
Teil 6:CHANCEN UND GEFAHREN
Chancen•  Effektive, abwechslungsreiche Didaktik•  Vor- und Nachbearbeitung von   Unterrichts-/Vorlesungseinheiten•  beilä...
Gefahren•  fehlende Tiefe, oberflächliche   Auseinandersetzung•  Copy-Paste-Kultur, Plagiate•  Wikipedia-Syndrom•  kritisc...
Danke für IhreAufmerksamkeit!                       r öffnet.!             ion ist e  Die Diskuss
See slides for copyright details.
Dr. Stefan Hagen!Hagen Management GmbH!Hintere Achmühlerstraße 1!6850 Dornbirn!T +43 5572 401 011!www.hagen-management.at!...
Lernen 2.0
Lernen 2.0
Lernen 2.0
Lernen 2.0
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Lernen 2.0

2,699

Published on

Der Vortrag wurde anlässlich des 2. Gateway Impulstages der Supro gehalten.

Zielgruppe:
- Jugendarbeiter/innen
- Pädagog/innen
- Lehrlingsausbildner aus Unternehmen
- Social Media Interessierte

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
2,699
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
23
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Lernen 2.0"

  1. 1. Lernen 2.0 Stefa n Hagen! 26. Jan uar 2011!
  2. 2. STEFAN HAGEN!Unternehmensberater!externer Dozent!Blogger!Digital Immigrant!Vater und Ehemann!ursprünglich Lustenauer!mittlerweile Lingenauer!
  3. 3. Teil 1GRUNDLAGEN UNDDEFINITIONEN
  4. 4. Lernen früher© Flickr: http://www.flickr.com/photos/tin-g/!
  5. 5. Lernen heute© Flickr: http://www.flickr.com/photos/dalbera/!
  6. 6. Was bedeutet eigentlich “lernen”?
  7. 7. Definition WikipediaUnter Lernen versteht man denabsichtlichen (intentionales Lernen)und den beiläufigen (inzidentelles undimplizites Lernen), individuellen oderkollektiven Erwerb von geistigen,körperlichen, sozialen Kenntnissen,Fähigkeiten und Fertigkeiten. ! Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lernen!
  8. 8. Einatmen - Ausatmen © Flickr: http://www.flickr.com/photos/lunadirimmel/!
  9. 9. LernparadigmenQuelle: Werner Stangl: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNEN/Lerndefinitionen.shtml!
  10. 10. Moderne Lerntheorie: em ens! e SiKonnektivismus G eorgAnders als bestehende Lerntheoriensieht der Konnektivismus den Menschnicht als isoliertes sondern alsvernetztes Individuum. So entsteht einNetzwerk, sowohl zu anderenMenschen, als auch zu nicht-menschlichen Quellen. DiesesNetzwerk ist maßgeblich für dasLernen, da der Mensch jederzeit daraufzugreifen kann.! Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Konnektivismus!
  11. 11. Konnektivismus
  12. 12. Blended LearningDer Begriff integriertes Lernen oderenglisch Blended Learning bezeichnetdie Lernform, bei der die Vorteile vonPräsenzveranstaltungen und E-Learningkombiniert werden.! Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Blended_Learning!
  13. 13. Teil 2WAS SIND EIGENTLICH WEB2.0, SOCIAL MEDIA & CO?
  14. 14. Als Social Media (auch Soziale Medien) werden Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.Quelle: Wikipedia!
  15. 15. Es geht um Kommunikation. © Flickr: http://www.flickr.com/photos/joshfassbind/!
  16. 16. ! P rism M ediaSo cial
  17. 17. Teil 3:LEARNING 2.0: RELEVANTETECHNOLOGIEN
  18. 18. Blogs
  19. 19. ! : Feedly RSS FeedsBeispiel
  20. 20. s! : Deliciou Social BookmarkingBeispiel
  21. 21. Social Networks
  22. 22. ! : Twitter MicrobloggingBeispiel
  23. 23. Video-Plattformen
  24. 24. Slide Hosting Services
  25. 25. Podcasts
  26. 26. Online Collaboration (1)
  27. 27. Online Collaboration (2)
  28. 28. Online Collaboration (3)
  29. 29. Slidecast
  30. 30. Tele-/Video Conferencing
  31. 31. Teil 4:ANWENDUNGSBEISPIELE
  32. 32. s! W ordpres Blog (1)B eispiel: •  Präsentationen! •  Unterlagen / Reader! •  Videos! •  Links / weiterführende Inhalte! •  Ergänzungen! •  Diskurs / Kommentare! •  Arbeiten veröffentlichen! •  Inputs von Schüler/innen / Studierenden ...!
  33. 33. os terous! Blog (2)Beispiel: P
  34. 34. Projekte / Projektarbeiten •  Kombination aus verschiedenen Technologien! •  Studierende stellen Zwischenstände ihrer Arbeit online (Texte, Präsentationen, Videos...)! •  Austausch, Diskussionen...! •  Kollaboratives Arbeiten (Google Docs, Mindmeister...)!
  35. 35. PBL Problem Based Learning
  36. 36. Wissenslandkarte•  Aufgabenstellung  Internet-Recherche in Teams!•  Erfassung wesentlicher Aspekte LIVE!•  Gemeinsame Reflexion – Grundlage für weitere Bearbeitung!
  37. 37. Thesenpapier 1.  Erläuterung der Aufgabenstellung – Klärung offener Fragen! 2.  Bildung von Gruppen mit jeweils 3-4 Studierenden! 3.  Durchlesen des Readers (3 Artikel)! 4.  Formulierung einer Hauptthese! 5.  Ableitung von 5-8 Sub-Thesen (idealerweise fundiert durch Literatur)! 6.  Erstellung eines Thesenpapiers (siehe Vorlage) → Übersenden an stefan.hagen@fhv.at! 7.  Abschließende Gruppendiskussion!
  38. 38. Evaluation / Umfragen •  Online-Fragebogen! •  z.B. Google Docs! •  einfaches Ausfüllen  sofortige Auswertung möglich!
  39. 39. Video
  40. 40. Teil 5:LERNKONZEPTE IMBLENDED LEARNING /LERNEN 2.0
  41. 41. Community of Inquiry FrameworkQuelle: Christine Redecker (2009): Review of Learning 2.0 Practices!
  42. 42. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Blended_Learning (20.1.2011)!
  43. 43. Teil 6:CHANCEN UND GEFAHREN
  44. 44. Chancen•  Effektive, abwechslungsreiche Didaktik•  Vor- und Nachbearbeitung von Unterrichts-/Vorlesungseinheiten•  beiläufiges, implizites, selbstgesteuertes Lernen•  Vernetzung von Inhalten, Wissen und Fähigkeiten  Kollaboratier Wissensaufbau•  Einatmen Ausatmen•  ...
  45. 45. Gefahren•  fehlende Tiefe, oberflächliche Auseinandersetzung•  Copy-Paste-Kultur, Plagiate•  Wikipedia-Syndrom•  kritische Bewertung von Inhalten geht verloren•  irrelevante / falsche Inhalte•  ...
  46. 46. Danke für IhreAufmerksamkeit! r öffnet.! ion ist e Die Diskuss
  47. 47. See slides for copyright details.
  48. 48. Dr. Stefan Hagen!Hagen Management GmbH!Hintere Achmühlerstraße 1!6850 Dornbirn!T +43 5572 401 011!www.hagen-management.at!office@hagen-management.at!Blog PM-Blog.com!XING www.xing.com/profile/Stefan_Hagen!LinkedIn bit.ly/stefan_hagen!Twitter twitter.com/stefan_hagen!Facebook www.facebook.com/projektmanagement!
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×