Lernen 2.0
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share
Uploaded on

Der Vortrag wurde anlässlich des 2. Gateway Impulstages der Supro gehalten....

Der Vortrag wurde anlässlich des 2. Gateway Impulstages der Supro gehalten.

Zielgruppe:
- Jugendarbeiter/innen
- Pädagog/innen
- Lehrlingsausbildner aus Unternehmen
- Social Media Interessierte

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
2,908
On Slideshare
2,600
From Embeds
308
Number of Embeds
4

Actions

Shares
Downloads
18
Comments
0
Likes
0

Embeds 308

http://stefanhagen.com 262
http://wissenskontor.wordpress.com 29
http://stefanhagen.posterous.com 16
http://posterous.com 1

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Lernen 2.0 Stefa n Hagen! 26. Jan uar 2011!
  • 2. STEFAN HAGEN!Unternehmensberater!externer Dozent!Blogger!Digital Immigrant!Vater und Ehemann!ursprünglich Lustenauer!mittlerweile Lingenauer!
  • 3. Teil 1GRUNDLAGEN UNDDEFINITIONEN
  • 4. Lernen früher© Flickr: http://www.flickr.com/photos/tin-g/!
  • 5. Lernen heute© Flickr: http://www.flickr.com/photos/dalbera/!
  • 6. Was bedeutet eigentlich “lernen”?
  • 7. Definition WikipediaUnter Lernen versteht man denabsichtlichen (intentionales Lernen)und den beiläufigen (inzidentelles undimplizites Lernen), individuellen oderkollektiven Erwerb von geistigen,körperlichen, sozialen Kenntnissen,Fähigkeiten und Fertigkeiten. ! Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Lernen!
  • 8. Einatmen - Ausatmen © Flickr: http://www.flickr.com/photos/lunadirimmel/!
  • 9. LernparadigmenQuelle: Werner Stangl: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/LERNEN/Lerndefinitionen.shtml!
  • 10. Moderne Lerntheorie: em ens! e SiKonnektivismus G eorgAnders als bestehende Lerntheoriensieht der Konnektivismus den Menschnicht als isoliertes sondern alsvernetztes Individuum. So entsteht einNetzwerk, sowohl zu anderenMenschen, als auch zu nicht-menschlichen Quellen. DiesesNetzwerk ist maßgeblich für dasLernen, da der Mensch jederzeit daraufzugreifen kann.! Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Konnektivismus!
  • 11. Konnektivismus
  • 12. Blended LearningDer Begriff integriertes Lernen oderenglisch Blended Learning bezeichnetdie Lernform, bei der die Vorteile vonPräsenzveranstaltungen und E-Learningkombiniert werden.! Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Blended_Learning!
  • 13. Teil 2WAS SIND EIGENTLICH WEB2.0, SOCIAL MEDIA & CO?
  • 14. Als Social Media (auch Soziale Medien) werden Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften verstanden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen.Quelle: Wikipedia!
  • 15. Es geht um Kommunikation. © Flickr: http://www.flickr.com/photos/joshfassbind/!
  • 16. ! P rism M ediaSo cial
  • 17. Teil 3:LEARNING 2.0: RELEVANTETECHNOLOGIEN
  • 18. Blogs
  • 19. ! : Feedly RSS FeedsBeispiel
  • 20. s! : Deliciou Social BookmarkingBeispiel
  • 21. Social Networks
  • 22. ! : Twitter MicrobloggingBeispiel
  • 23. Video-Plattformen
  • 24. Slide Hosting Services
  • 25. Podcasts
  • 26. Online Collaboration (1)
  • 27. Online Collaboration (2)
  • 28. Online Collaboration (3)
  • 29. Slidecast
  • 30. Tele-/Video Conferencing
  • 31. Teil 4:ANWENDUNGSBEISPIELE
  • 32. s! W ordpres Blog (1)B eispiel: •  Präsentationen! •  Unterlagen / Reader! •  Videos! •  Links / weiterführende Inhalte! •  Ergänzungen! •  Diskurs / Kommentare! •  Arbeiten veröffentlichen! •  Inputs von Schüler/innen / Studierenden ...!
  • 33. os terous! Blog (2)Beispiel: P
  • 34. Projekte / Projektarbeiten •  Kombination aus verschiedenen Technologien! •  Studierende stellen Zwischenstände ihrer Arbeit online (Texte, Präsentationen, Videos...)! •  Austausch, Diskussionen...! •  Kollaboratives Arbeiten (Google Docs, Mindmeister...)!
  • 35. PBL Problem Based Learning
  • 36. Wissenslandkarte•  Aufgabenstellung  Internet-Recherche in Teams!•  Erfassung wesentlicher Aspekte LIVE!•  Gemeinsame Reflexion – Grundlage für weitere Bearbeitung!
  • 37. Thesenpapier 1.  Erläuterung der Aufgabenstellung – Klärung offener Fragen! 2.  Bildung von Gruppen mit jeweils 3-4 Studierenden! 3.  Durchlesen des Readers (3 Artikel)! 4.  Formulierung einer Hauptthese! 5.  Ableitung von 5-8 Sub-Thesen (idealerweise fundiert durch Literatur)! 6.  Erstellung eines Thesenpapiers (siehe Vorlage) → Übersenden an stefan.hagen@fhv.at! 7.  Abschließende Gruppendiskussion!
  • 38. Evaluation / Umfragen •  Online-Fragebogen! •  z.B. Google Docs! •  einfaches Ausfüllen  sofortige Auswertung möglich!
  • 39. Video
  • 40. Teil 5:LERNKONZEPTE IMBLENDED LEARNING /LERNEN 2.0
  • 41. Community of Inquiry FrameworkQuelle: Christine Redecker (2009): Review of Learning 2.0 Practices!
  • 42. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Blended_Learning (20.1.2011)!
  • 43. Teil 6:CHANCEN UND GEFAHREN
  • 44. Chancen•  Effektive, abwechslungsreiche Didaktik•  Vor- und Nachbearbeitung von Unterrichts-/Vorlesungseinheiten•  beiläufiges, implizites, selbstgesteuertes Lernen•  Vernetzung von Inhalten, Wissen und Fähigkeiten  Kollaboratier Wissensaufbau•  Einatmen Ausatmen•  ...
  • 45. Gefahren•  fehlende Tiefe, oberflächliche Auseinandersetzung•  Copy-Paste-Kultur, Plagiate•  Wikipedia-Syndrom•  kritische Bewertung von Inhalten geht verloren•  irrelevante / falsche Inhalte•  ...
  • 46. Danke für IhreAufmerksamkeit! r öffnet.! ion ist e Die Diskuss
  • 47. See slides for copyright details.
  • 48. Dr. Stefan Hagen!Hagen Management GmbH!Hintere Achmühlerstraße 1!6850 Dornbirn!T +43 5572 401 011!www.hagen-management.at!office@hagen-management.at!Blog PM-Blog.com!XING www.xing.com/profile/Stefan_Hagen!LinkedIn bit.ly/stefan_hagen!Twitter twitter.com/stefan_hagen!Facebook www.facebook.com/projektmanagement!