Wordpress vs. Textpattern
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Wordpress vs. Textpattern

on

  • 1,149 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,149
Views on SlideShare
1,147
Embed Views
2

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

1 Embed 2

http://www.slideshare.net 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Wordpress vs. Textpattern Wordpress vs. Textpattern Presentation Transcript

  • Wordpress vs. Textpattern
  • Wordpress vs. Textpattern ● Gerrit van Aaken (praegnanz.de) ● Wordcamp Hamburg ● 26./27. Januar 2008
  • Meine erste Begegnung
  • Geschichtliches Wordpress Textpattern ● Entwicklung seit ● Entwicklung seit Mitte 2001 als Mitte 2001 b2/cafelog ● Erste Version: ● Erste Version (0.7): Januar 2003 Mai 2003. ● Erste stabile ● Erste stabile Version (4.0): Version 1.2: August 2005 Mai 2004
  • Die Köpfe Matt Mullenweg, 24 Dean Allen, 41
  • Erzeugter Buzz
  • Backend
  • Pflege des Systems: Wordpress ● „Nutze das Dateisystem“ für Themes und Plugins ● Bequeme Pflege der Dateien über Texteditoren via FTP/WebDAV ● Themes/Plugins können als Verzeichnis sehr einfach gehandhabt werden
  • Pflege des Systems: Textpattern ● „Alles in der Datenbank“: Bausteine, Stylesheets und Plugins ● Sehr einfache Installation für Plugins ● kein FTP zur Pflege notwendig, Admin- Zugang per Browser genügt ● Aber: Bearbeitung im Browser unkomfortabel!
  • Template-System: Wordpress ● Themes ● (Mehrere, teilweise genormte PHP-Dateien + Stylesheet(s) + Bilder) ● Funktionalität über PHP-Funktionen: – Spezielle Wordpress-API (the_loop, ...) – Standard-PHP-Befehle (include, ...) ● 1 Theme = 1 Dateiordner ● Mehrere Themes möglich
  • Template-System: Textpattern ● Seitenvorlagen + Bausteine („forms“) ● Kein direktes PHP im Baustein, alles wird über die Textpattern-Tags geregelt. ● Basiert auf XHTML-Snippets mit spezieller XML-Syntax: <txp:article limit=“5“ /> ● Generell starke Atomisierung + Verlinkung der Bausteine ● Bilder und externe Dateien müssen manuell installiert und verlinkt werden.
  • Templates installieren ● Wordpress: Ordner raufladen, Theme aktivieren, fertig! Bei Bedarf switchen. ● Textpattern: Experimentelles Plugin „TxPide“ … sonst: Handarbeit. ● Die fehlende offizielle Unterstützung für das Austauschen von Themes ist der Hauptgrund für Textpatterns fehlende Popularität.
  • Codequalität ● Wordpress: Geradliniger Code (amateurhaft, aber leicht zu modifizieren) ● Textpattern: Abstrahierter Code (professioneller, aber schwieriger)
  • Sicherheit ● Wordpress = Populäres System = Viele Attacken ● Alle paar Wochen neue Versionen nötig, Update dringend empfohlen! ● Textpattern = besser programmiert = kaum populär = kaum Attacken ● Seit Juli 2007 kein Update nötig!
  • Spam ● Wordpress: Massives Spamproblem, das über die Community (=Askimet) leidlich gelöst wird. ● Textpattern: Kaum erkennbares Spamaufkommen, Gründe: – Preview-Zwang – Kein Trackback – kein populäres System
  • Offizielle Support-Stellen ● Wordpress – wordpress.org (API-Docs, Tutorials, Plugins, Forum) – themes.wordpress.net (Themes-Verzeichnis) ● Textpattern – textpattern.net (API-Docs) – textpattern.org (Plugin-Verzeichnis) – forum.textpattern.com (Support Forum) – textgarden.org (Template-Verzeichnis)
  • Wordpress-Killerfeatures ● Themes (Vielfalt und Installation) ● Statische Seiten ● Völlig freie URL-Schemata ● Großartige Plugins für: – Podcasting (Podpress) – Mehrsprachigkeit (Gengo) – Caching (WP-Cache)
  • Textpattern-Killerfeatures ● Usability im Backend ● Übersichtlicherer Code (Sourcedateien und Templates) ● Server-Performance ● Sicherheit und Spamschutz ● Hohe Qualität der meisten Plugins
  • Wordpress-Wünsche ● Weitere Entwicklung beim ATOM- Publishing ● Neues Backend-Design ● Weitere Verbesserung der CMS-Fähigkeiten ● Code-Reform mit stärkerer Abstrahierung, dadurch mehr Sicherheit
  • Textpattern-Wünsche ● Trackback implementieren ● Plugin „PodPattern“ (Das wäre mein Job…) ● Neues Backend-Design ● Template-Installation vereinfachen