Siemens Profiset70 Isdn
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Siemens Profiset70 Isdn

on

  • 1,279 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,279
Views on SlideShare
1,279
Embed Views
0

Actions

Likes
1
Downloads
3
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Siemens Profiset70 Isdn Siemens Profiset70 Isdn Document Transcript

  • bk_front.fm5 Produktname, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 s Profiset 70isdn Bedienungsanleitung Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme diese Bedienungsanleitung mit den Sicherheitshinweisen! (Seite VII) ACHTUNG! Schnittkante ggf. auf Titelseite nach außen versetzen wg. Falz-Ausklappseite
  • kap00.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Profiset 70isdn Profiset 70isdn Wegweiser Gerät in Betrieb nehmen (  Seite 6). Der Weg zum ersten Telefongespräch Ein Gespräch führen (  Seite 49). Einstellungen am Telefon (  Seite 16). Der Weg zur individuellen Konfiguration Telefonbuch verwalten (  Seite 35). des Telefons Tasten programmieren (  Seite 44). Ansagen aufnehmen (  Seite 80). Aufzeichnungen abhören (  Seite 84). Gespräche mitschneiden (  Seite 88). Der Weg zum Einsatz des Fernabfrage und Raumüberwachung Anrufbeantworters (  Seite 95) Hinweise zum Aufstellort des Profiset Der Weg zum Beheben von 70isdn(  Seite VII). Funktionsstörungen Störungen beheben (  Seite 5). Kurzbedienungsanleitung Profiset 70isdn (  Seite 103) Der schnellste Weg zur Bedienung Kurzbedienungsanleitung zur Fernbedienung des Anruf- beantworters (zum Ausschneiden) auf der hinteren Umschlagseite. II
  • kap00.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Profiset 70isdn Übersicht: Profiset 70isdn 8 9 1 10 11 2 3 4 5 6 7 20 21 14 15 17 12 10 16 13 11 9 19 18 1 Wähltastatur 2 Vorbelegte Taste „Lautsprecher“ 3 Vorbelegte Taste „Wahlwiederholung“ 4 Vorbelegte Taste „Telefonbuch“ 5 Vorbelegte Taste „Anrufbeantworter“ 6 Vorbelegte Taste „AB-Menü“ 7 Hörer 8 Display 9 Beschriftungsbogen 10 LED (Leuchtdiode) 11 Frei programmierbare Tasten 12 Abbrechen-Taste 13 Reglertaste für Lautstärke/Klang/Displaykontrast 14 Rückwärts-Taste 15 Vorwärts-Taste 16 Reglertaste für Lautstärke/Klang/Displaykontrast 17 O.K.-Taste 18 Lautsprecher 19 Freisprechmikrofon 20 Vorbelegte Taste „Umschaltung“ 21 Feuer- / Notrufschild III
  • kap00.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Profiset 70isdn Übersicht: Tasten > Vorwärts-Taste Menü aufrufen und in den Menüs vorwärts blättern. < Rückwärts-Taste Menü aufrufen und in den Menüs rückwärts blättern. Bei Eingaben von Ziffern oder Zeichen: das vorhergehen- de Zeichen löschen. ? O.K.-Taste Angezeigten Menüeintrag auswählen. Angezeigte Fragen am Display mit „ja“ bestätigen, Einstellungen oder Eingaben speichern. h Abbrechen-Taste Auswahl aus den Menüs abbrechen. Angezeigte Fragen am Display mit „nein“ bestätigen. Einstellungen oder Eingaben verwerfen. Auf Telefonfunktionen (z. B. Verbindungsaufbau) hat die- se Taste keinen Einfluß! - Reglertaste für Lautstärke/Klang/Displaykontrast Bei eintreffenden Anrufen Signallautstärke verringern. Während eines Gesprächs über Hörer: Hörerlautstärke verringern (Einstellung gilt für aktuelles Gespräch). Bei Lautsprecherwiedergaben: Lautsprecherlautstärke verringern (Einstellung gilt für aktuelles Gespräch). Im Ruhezustand des Telefons: Displaykontrast einstellen. + Reglertaste für Lautstärke/Klang/Displaykontrast Bei eintreffenden Anrufen Signallautstärke erhöhen. Während eines Gesprächs über Hörer: Hörerlautstärke erhöhen (Einstellung gilt für aktuelles Gespräch). Bei Lautsprecherwiedergaben: Lautsprecherlautstärke erhöhen (Einstellung gilt für aktuelles Gespräch). Im Ruhezustand des Telefons: Displaykontrast einstellen. IV
  • kap00.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Profiset 70isdn Übersicht: Tasten des Anrufbeantworters Diese Tasten sind verfügbar, nachdem Sie das Menü des Anrufbeantworters mit AB-Menü aufge- rufen haben. H 1 Rücklauf-Taste liegt auf Taste Bei Wiedergabe von Nachrichten: zum Anfang der Nach- richt oder zur vorherigen Nachricht zurückspringen. Bei Aufnahme und Pause: zum Anfang der Aufnahme springen. I 2 Wiedergabe/Pause-Taste liegt auf Taste Aufgezeichnete Nachrichten abhören. Während der Wiedergabe: Wiedergabe unterbrechen und wieder fotsetzten. Ansagen und Hinweistexte abhören. G 3 Vorlauf-Taste: liegt auf Taste Bei Wiedergabe von Nachrichten: zum Anfang der näch- sten Nachricht springen. J 4 Löschen-Taste liegt auf Taste Bei Wiedergabe von Nachrichten: aktuelle Nachricht lö- schen und zum Anfang der nächsten Nachricht springen. 5 K Stop-Taste liegt auf Taste Bei Wiedergabe von Nachrichten: Wiedergabe abbre- chen. Beim Aufnehmen von Ansagen oder Hinweistexten: Auf- nahme beenden sowie mißglückte Aufnahme abbre- chen. 6 L Aufnahme/Pause-Taste liegt auf Taste Ansage, Hinweistext oder Schlußansage aufnehmen. Während der Aufnahme: Aufnahme unterbrechen. 7 Anruf wählen Rufnummer des Anrufers wählen, sofern die Rufnummer übermittelt wurde. 8 Details Details zu Nachrichten anzeigen. 9 Schneller Vorlauf Bei Wiedergabe von Nachrichten: beschleunigte Wieder- gabe. V
  • kap00.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Profiset 70isdn Funktions-/Zielwahltasten bei Auslieferungszustand Lautsprecher frei belegbar Wahlwiederholung frei belegbar Telefonbuch frei belegbar Anrufbeantworter frei belegbar AB-Menü frei belegbar frei belegbar frei belegbar frei belegbar frei belegbar frei belegbar Umschaltung VI
  • kap01.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicherheitshinweise und Zulassung Sicherheitshinweise und Zulassung Das Profiset®70isdn entspricht der europäischen Norm EN 60 950 – Sicherheit von Einrichtungen der Informati- onstechnik einschließlich elektronischer Büromaschinen. Die sichere Konstruktion des Gerätes verhindert eine Ge- fährdung von Personen oder Sachen. Zu Ihrer Sicherheit und zu Ihrem Schutz darf das Telefon nicht in Bad- und Duschräumen (Feuchträumen) verwen- det werden; das Telefon ist nicht spritzwasserfest. Für Kleinkinder besteht die Gefahr des Verschluckens oder Einatmens von Kleinteilen. Dies betrifft beim Profi- set 70isdn vor allem den Clip der Anschlußschnur. Achten Sie bitte darauf, daß diese Teile nicht in die Hände von Kindern geraten. Hinweise zum Aufstellen des Gerätes Das Gerät ist für den Betrieb in geschützten Räumen q mit einem Temperaturbereich von +5 °C bis +40° C ausgelegt. Normalerweise hinterlassen die Geräte keine Spuren q an der Aufstellfläche. Angesichts der Vielfalt der bei Möbeln verwendeten Materialien, Lacke und Politu- ren ist es jedoch nicht ausgeschlossen, daß im Laufe der Zeit Spuren auf der Aufstellfläche zurückbleiben. Stellen Sie daher das Gerät auf einer ebenen Stellflä- che auf und benutzen Sie eine rutschfeste Unterlage. Für eine gute Freisprechqualität sollte der Bereich vor q dem Mikrofon vorne rechts freigehalten werden, der optimale Freisprechabstand beträgt 50cm. Stellen Sie das Telefon nicht in staubreichen Räumen q auf; die Lebensdauer des Telefons könnte beein- trächtigt werden. Setzen Sie das Gerät keiner direkten Sonneneinstrah- q lung oder anderen Wärmequellen aus; die Elektronik könnte gestört, das Kunststoffgehäuse beschädigt werden. Stellen Sie das Gerät nicht in Feuchträumen wie Bad- q oder Duschräumen auf. Der Netzstecker des NTBA ist einzustecken. q VII
  • kap01.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicherheitshinweise und Zulassung Zulassung und Konformität Für Ihr Siemens Profiset® 70isdn liegt die BZT-Zulassung vom „Bundesamt für Zulassungen in der Telekommunika- tion“ vor. Es darf somit von Ihnen selbst an allen ISDN-Mehrgeräte- anschlüssen und ISDN Telefonanlagen angeschaltet und betrieben werden. Es wurde nach der EU-Richtlinie 91/263/EW Telekommu- nikationsendgeräte zugelassen. & Dieses Telefon erfüllt die Anforderungen der EU-Richtlinie und die nationalen Ergänzungen in Deutschland. Die Konformität des Gerätes mit den o.g. Richtlinien wird durch das CE-Zeichen bestätigt. Das Gerät ist auch vorgesehen für den Betrieb in der Schweiz und in Österreich. Es ist dafür ausgelegt, die um- fangreiche ISDN-Leistungspalette zu bedienen. Welche Sie davon nutzen können, erfragen Sie bitte bei Ihren zu- ständigen PTT-Dienststellen. VIII
  • profi70.IVZ Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Inhaltsverzeichnis Profiset 70isdn Profiset 70isdn .............................................................................................................................. II Wegweiser ..................................................................................................................................... II Übersicht: Profiset 70isdn ............................................................................................................. III Übersicht: Tasten .......................................................................................................................... IV Übersicht: Tasten des Anrufbeantworters ...................................................................................... V Funktions-/Zielwahltasten bei Auslieferungszustand ......................................................................VI Sicherheitshinweise und Zulassung ....................................................................................... VII Hinweise zum Aufstellen des Gerätes ......................................................................................... VII Zulassung und Konformität ...........................................................................................................VIII Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb ................................................................ 1 Pflegehinweise ............................................................................................................................... 1 Beschriftungskarten herausnehmen und einlegen ......................................................................... 1 Feuer- / Notrufschild beschriften und aufkleben ............................................................................ 1 ISDN-Leistungsmerkmale ................................................................................................................2 Technische Daten .......................................................................................................................... 2 Übersicht: Signaltöne .......................................................................................................................3 Weitergabe/Entsorgung ................................................................................................................. 3 Garantie .......................................................................................................................................... 4 Siemens Service ............................................................................................................................ 4 Selbsthilfe im Störungsfall ...............................................................................................................5 Schrittweise Inbetriebnahme ..................................................................................................... 6 Symboldarstellung in der Bedienungsanleitung ............................................................................. 6 1. Schritt: Verpackungsinhalt prüfen ................................................................................................7 2. Schritt: Telefon anschließen .........................................................................................................8 3. Schritt: MSN-Nummern einstellen ............................................................................................. 9 4. Schritt (nur bei Betrieb an Nebenstellenanlage): Amtskennzahl einstellen .............................. 10 5. Schritt: Telefon ausprobieren .....................................................................................................11 Displaygeführte Bedienung des Telefons ................................................................................ 12 Obere Displayzeile: Informationen und ausgewählte Funktionen ................................................ 12 Untere Displayzeile: Menüs ......................................................................................................... 12 Auswählen aus Menüs ...................................................................................................................13 Menüstruktur des Profiset 70isdn ................................................................................................ 14 Telefon-Einstellungen programmieren .................................................................................... 16 Vermittlungstyp ............................................................................................................................ 16 Amtskennzahl für Betrieb an einer Nebenstellenanlage .............................................................. 17 MSN-Rufnummern ....................................................................................................................... 17 Datum/Uhrzeit .............................................................................................................................. 18 Displaykontrast ............................................................................................................................. 18 Ruftonlautstärke ........................................................................................................................... 18 Ruftonklang ....................................................................................................................................19 Hörerlautstärke ............................................................................................................................. 19 Lautsprecherlautstärke ...................................................................................................................20 Paßwort ........................................................................................................................................ 20 Paßwort ändern/löschen .............................................................................................................. 21 Ländervarianten ..............................................................................................................................22 Benutzersprache .......................................................................................................................... 22 Raumcharakteristik .........................................................................................................................23 Währung und Tarif für Einzelzähler einstellen .............................................................................. 23 Einzelzähler ein-/ausschalten ..........................................................................................................24 Summenzähler für Entgelt ein-/ausschalten ................................................................................. 24 Summenzähler löschen ................................................................................................................ 25 Anzeige der eigenen Rufnummer aus-/einschalten ...................................................................... 25 IX
  • profi70.IVZ Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Inhaltsverzeichnis Profiset 70isdn Rufnummernanzeige des anrufenden Teilnehmers aus-/einschalten ............................................26 Sperren ......................................................................................................................................... 26 Info-Text erlauben/sperren ........................................................................................................... 30 Anklopfen erlauben/sperren ......................................................................................................... 30 Menüoption „Umleitung“ ein-/ausschalten .................................................................................. 31 Raumüberwachung ein-/ausschalten ........................................................................................... 31 Nationale Verkehrsausscheidungsziffer .........................................................................................32 Internationale Verkehrsausscheidungsziffer ................................................................................. 32 Ortsnetzkennzahl ......................................................................................................................... 33 Speicher löschen .......................................................................................................................... 33 Einstellungen (Status) abfragen .................................................................................................... 34 Auslieferungszustand wiederherstellen ....................................................................................... 34 Telefonbuch verwalten .............................................................................................................. 35 Telefonbuchaufteilung allgemein/privat ein- und ausschalten ...................................................... 35 Eingabe von Zeichen über die Wähltastatur ................................................................................. 35 Erweiterter Eingabemodus ............................................................................................................37 Eintrag aus Telefonbuch auswählen ...............................................................................................38 Neuen Teilnehmer speichern ....................................................................................................... 39 Gespeicherten Teilnehmer ändern .................................................................................................40 Rufnummer in das Telefonbuch übernehmen ............................................................................. 41 Teilnehmer aus Telefonbuch löschen ........................................................................................... 42 Telefonbuch löschen .................................................................................................................... 43 Tasten am Telefon programmieren ......................................................................................... 44 Rufnummer auf Taste programmieren (Zielwahl) ......................................................................... 44 Funktionen auf Taste programmieren ............................................................................................45 Programmierung einer Taste löschen ............................................................................................46 Joker-Taste einrichten .................................................................................................................. 46 Joker-Taste anwenden ...................................................................................................................47 Zweite Ebene für programmierbare Tasten ................................................................................. 47 Abgehende und ankommende Gespräche .............................................................................. 49 Teilnehmer anrufen ...................................................................................................................... 49 Bei aufliegendem Hörer wählen ................................................................................................... 49 Rufnummer über Zielwahltaste wählen (Wahlhilfe) ..................................................................... 49 Rufnummer aus Telefonbuch wählen (Wahlhilfe) ..........................................................................50 Wahlwiederholung (Wahlhilfe) ..................................................................................................... 50 Anruf entgegennehmen ............................................................................................................... 51 Rufweiterleitung ........................................................................................................................... 51 Anruf ablehnen ............................................................................................................................. 52 Alle Anrufe ablehnen (Ruhe vor dem Telefon) ............................................................................. 52 Anklopfen ..................................................................................................................................... 52 Anrufsignal ausschalten .................................................................................................................54 Automatische Rufannahme .......................................................................................................... 54 Anrufliste ...................................................................................................................................... 54 Rückruf ...........................................................................................................................................56 Gespräch beenden – Verbindung trennen .................................................................................... 57 Sicher und komfortabel telefonieren ....................................................................................... 58 Lauthören ein- und ausschalten ................................................................................................... 58 Freisprechen ................................................................................................................................ 58 Stummschalten (Rückfrage im Raum) .......................................................................................... 59 Gespräch parken ............................................................................................................................60 Geparktes Gespräch wieder aufnehmen ..................................................................................... 60 Entgeltenanzeige ............................................................................................................................61 X
  • profi70.IVZ Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Inhaltsverzeichnis Profiset 70isdn Anruf verfolgen (Fangen) .............................................................................................................. 61 Sperren ......................................................................................................................................... 62 Info-Text ....................................................................................................................................... 63 MFV-Signalisierung ...................................................................................................................... 64 Keypad-Signalisierung .................................................................................................................. 64 Zusammenspiel MFV-/Keypad-Signalisierung .............................................................................. 65 CENTREX-Leistungsmerkmale .......................................................................................................66 Anrufe umleiten ......................................................................................................................... 68 Anrufumleitung ............................................................................................................................ 68 Anrufumleitung für MSN 1–3 programmieren und einschalten ................................................... 68 Anrufumleitung für andere Geräte programmieren und einschalten ............................................ 69 Aktive Anrufumleitung ändern ..................................................................................................... 70 Aktive Anrufumleitung ausschalten .............................................................................................. 70 Anrufumleitung(en) mit Schnellschaltung ein-/ausschalten ............................................................71 Alle Anrufumleitungen ausschalten .............................................................................................. 71 Mit mehreren Teilnehmern telefonieren ................................................................................. 72 Zweiten Teilnehmer anrufen (Rückfrage) ..................................................................................... 72 Zwischen zwei Teilnehmern hin- und herschalten (Makeln) ..........................................................73 Konferenz mit drei Teilnehmern ................................................................................................... 73 Konferenz auflösen ...................................................................................................................... 74 Gespräch übergeben ......................................................................................................................76 Der Anrufbeantworter ............................................................................................................... 77 Betriebsarten ..................................................................................................................................78 Menü des Anrufbeantworters ...................................................................................................... 78 Anrufbeantworter ein- und ausschalten .........................................................................................80 Ansage aufnehmen ...................................................................................................................... 80 Hinweis aufnehmen ..................................................................................................................... 81 Schlußansage aufnehmen ............................................................................................................ 82 Ansagen und Hinweise abhören .................................................................................................. 83 Ansage aktivieren ......................................................................................................................... 83 Aufzeichnungen abrufen .............................................................................................................. 84 Anruf wählen ................................................................................................................................ 86 Alle Nachrichten löschen (Gesamtlöschen) .................................................................................. 87 Mithören während einer Aufzeichnung ........................................................................................ 87 Gespräche mitschneiden ...............................................................................................................88 Persönliche Infos .......................................................................................................................... 88 Status abfragen ..............................................................................................................................89 Detailliste ..................................................................................................................................... 89 Aufzeichnungen sortieren ............................................................................................................ 90 VIP-Funktion ................................................................................................................................. 90 Zeitsteuerung ............................................................................................................................... 91 Anzahl Rufe einstellen .................................................................................................................. 93 Sprachqualität einstellen ................................................................................................................94 Nachrichtenlänge einstellen ......................................................................................................... 94 Fernbedienung des Anrufbeantworters .........................................................................................95 ISDN-Glossar .............................................................................................................................. 98 Service-Menü Funktionsübersicht ......................................................................................... 102 Kurzbedienungsanleitung ....................................................................................................... 103 Stichwortverzeichnis ............................................................................................................... 105 Kurzbedienungsanleitung Fernbedienung des Anrufbeantworters ................................... 109 XI
  • kap02.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb Pflegehinweise Wischen Sie das Gerät mit einem feuchten Tuch oder mit einem Antistatiktuch ab. Verwenden Sie keine Reini- gungsmittel. Kein trockenes Tuch verwenden, da sonst die Gefahr einer Zerstörung der Elektronik durch statische Aufladung besteht! Beschriftungskarten herausnehmen und einlegen Ihr Telefon ist mit zwei Beschriftungskarten versehen. Notieren Sie hier die Namen zu den gespeicherten Ruf- nummern und die Funktionen, mit denen Sie die Funkti- onstasten belegt haben (siehe   Seite 44). Die Abbildung zeigt, wie die Beschriftungskarten und die Klarsichtabdeckungen herauszunehmen bzw. einzulegen sind. Feuer- / Notrufschild beschriften und aufkleben Ihrem Telefon liegt ein Feuer- / Notrufschild bei. Beschriften Sie dieses und kleben es auf die dafür vorge- sehene Fläche (  Seite III und   Seite 7). 1
  • kap02.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb ISDN-Leistungsmerkmale Mit Ihrem Profiset 70isdn können Sie alle ISDN-Leistungs- merkmale nutzen, zum Beispiel Makeln, Parken oder Kon- ferenz. Welche Leistungsmerkmale tatsächlich verfügbar sind, hängt von Ihrem Netzanbieter und der ausgewählten Tarifgruppe (zum Beispiel Basisanschluß oder Komfortan- schluß) ab. Bitte informieren Sie sich über die jeweiligen Angebote bei Ihrem Netzanbieter. Technische Daten Stromverbrauch: Energieversorgung über NT. Zulässige Umgebungsbedingungen +5 °C bis +45 °C für Betrieb: 20 % bis 75 % relative Luftfeuchtigkeit Wahlverfahren: ISDN DSS1 Abmessungen (L x B x H): 282 x 170 x 70 mm Gewicht: 790 g Länge der Anschlußkabel: Telefonanschlußkabel ca. 3 m Anschlußstecker: Miniwestern RJ45 Ansagetexte beim Anrufbeantworter: maximal 4 Ansagen, und zwar: – Ansagen für Betriebsart mit Aufzeichnung – 1 Schlußansage für Betriebsart mit Aufzeichnung – Hinweis für Betriebsart ohne Aufzeichnung Nachrichtenlänge: min. 3 Sekunden., max. einstellbar auf 30, 60, 120 Sekun- den oder unbegrenzt. Speicher des Anrufbeantworters: digitale Aufzeichnung, Gesamtaufzeichnungszeit ca. 9 min. 2
  • kap02.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb Übersicht: Signaltöne Vermittlungssignale (Freiton, Besetztton, Rufton) kom- men direkt vom Netzanbieter. Nur die folgenden Signaltö- ne sind gerätespezifisch. Positiver Quittungston: tüüüüüüt Ein 0,6 s langer Ton mit 1600 Hz Negativer Quittungston: tüt Ein 0,1 s langer Ton mit 2000 Hz Fehlerton: tüt tüt tüt tüt 0,1 s lange Töne mit 1600 Hz und jeweils 0,1 s Pause dazwischen Anklopfton: Ein Anklopfer wird durch ein einmaliges Rufsignal angezeigt. Aufforderungston beim Aufzeichnen von Nachrichten: tüüüüüüüüüt Ein 1 s langer Ton mit 1000 Hz OK-Meldung bei Fernbedienung des Anrufbeantworters bei Paßworteingabe: tüt 0,1 s langer Ton mit 1600 Hz VIP-Ton zum Anrufer: tüüüüüüüüüt tüüüüüüüüüt 1 s lange Töne mit 400 Hz und jeweils 1 s Pause dazwischen Weitergabe/Entsorgung Bitte geben Sie Ihr Profiset 70isdn nur mit Bedienungsan- leitung an Dritte weiter. Entsorgen Sie das Gerät nach der Gebrauchszeit bitte um- weltfreundlich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen. 3
  • kap02.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb Garantie Für dieses Gerät übernimmt die Siemens AG eine Garan- tie für sechs Monate, gerechnet ab Kaufdatum beim Händler. Zum Nachweis des Kaufdatums bewahren Sie die Kaufbelege auf! Innerhalb der Garantiezeit beseitigt die Siemens AG alle Mängel, die auf Material- oder Herstellungsfehlern beru- hen. Die Siemens AG leistet nach eigener Wahl Garantie durch Reparatur oder durch Austausch des defekten Ge- räts. Von der Garantie ausgenommen sind Schäden, die auf un- sachgemäßen Gebrauch, auf Verschleiß oder auf Eingriffe durch Dritte zurückzuführen sind. Die Garantie umfaßt kei- ne Verbrauchsmaterialien und auch nicht diejenigen Män- gel, die den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit des Ge- räts nur unerheblich beeinträchtigen. Das von Ihnen gekaufte Siemens-Produkt entspricht den technischen Erfordernissen zum Anschluß an das deut- sche öffentliche Fernsprechnetz. Ihre Garantieansprüche können Sie direkt beim Siemens- Service geltend machen. Siemens Service Für Störungen am Gerät in Deutschland: Die bundesweite Service-Nummern: 0180-5333222 Für Störungen am Gerät in Österreich wenden Sie sich im Fall der Anschaltung direkt am So-Bus an die Siemens- q Hotline Rufnummer: 01/1707-5004 der Anschaltung an einer Telefonanlage an die zustän- q dige Installationsfirma z. B. Siemens Nebenstellenan- lagen in Wien, NÖ, Bgld. Rufnummer: 01/1705 Bitte haben Sie Verständnis, daß Ihnen der Sie- mens-Service nur bei Störungen am Gerät zur Verfügung steht. Fragen zur Bedienung beantwortet Ihnen gerne Ihr Fachhändler. Fragen zum Telefonanschluß richten Sie an den Netzbetreiber. 4
  • kap02.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Wichtige Hinweise zu Inbetriebnahme und Betrieb Selbsthilfe im Störungsfall Die Ursache einer Betriebsstörung muß nicht unbedingt am Gerät liegen. Sie sparen unter Umständen Zeit und Geld, wenn Sie einfache Betriebsstörungen selbst behe- ben. Die folgenden Hinweise sollen Ihnen dabei helfen. Symptom Ursache Abhilfe Keine Displayanzeige Keine Stromversorgung Überprüfen, ob das Telefonan- schlußkabel am Gerät und am NTBA fest eingesteckt sowie der NTBA mit dem Stromnetz verbun- den ist. Kein Wählton Keine Stromversorgung Steckverbindungen des Telefonan- schlußkabels am Gerät, an der ISDN-Anschlußdose und des NTBA überprüfen. Hörerschnur nicht richtig an- Steckverbindungen der Hörer- geschlossen. schnur am Gerät und am Hörer überprüfen. Kein Rufton Lautsprecherlautstärke aus Lautsprecherlautstärke einstellen,   Seite 20. Bei Betrieb an einer Telefon- Amtskennzahl nicht einge- Amtskennzahl einstellen, anlage: stellt.   Seite 17. Keine oder falsche Verbin- dung nach Wahl aus einem Speicher. Eingegebenes Paßwort wird Paßwort falsch eingegeben. Nochmal versuchen. zurückgewiesen. Wenn Sie die Ihr Paßwort verges- sen haben, wenden Sie sich bitte an den Siemens Service,   Seite 4. 5
  • kap03.fm5 Profiset 70isdn,deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Schrittweise Inbetriebnahme Schrittweise Inbetriebnahme Symboldarstellung in der Bedienungsanleitung Vorwärts oder rückwärts blättern um auszuwählen. <> ? Auswahl treffen. o und ? Erforderlichen Wert eingeben und Eingabe bestätigen. Telefonbuch Entsprechende Taste drücken. In einigen Fällen werden Displayinhalte dargestellt. Bei- spiel: MSN fehlt! Konfiguration? > Viele Funktionen des Profiset 70isdn erreichen Sie durch Auswahl aus Menüs. Beispiel für die Darstellung: ?> ?> ? Service? 5=Audio? 2=Ruftonlautstärke? > Zur displaygeführten Bedienung des Profiset 70isdn siehe   Seite 12. Lesen Sie vor der Inbetriebnahme die Seite „Sicherheit und Zulassung“ im vorderen Teil dieser Bedienungsanleitung! Bitte befolgen Sie die Anweisungen der Inbetriebnahme Schritt für Schritt. 6
  • kap03.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Schrittweise Inbetriebnahme 1. Schritt: Verpackungsinhalt prüfen Im Lieferzustand enthält die Verpackung: 1 Profiset 70isdn, q 1 Hörer, q 1 Hörerschnur (gewendelt), q 1 ISDN-Anschlußschnur, q 1 Bedienungsanleitung (ohne Abbildung), q 1 Beschriftungsbogen für programmierbare Tasten q (ohne Abbildung), 1 Feuer- / Notrufschild (ohne Abbildung). q Profiset 70isdn ISDN-Anschlußschnur) Hörer Hörerschnur (gewendelt) 7
  • kap03.fm5 Profiset 70isdn,deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Schrittweise Inbetriebnahme 2. Schritt: Telefon anschließen zur ISDN-Anschlußdose Telefonanschlußkabel Hörerschnur (gewendelt) Hörerschnur (gewendelt) Beide Enden der Hörerschnur haben den gleichen Stek- ker. Einen Stecker in die Buchse mit dem Symbol a an der Geräteunterseite, den anderen Stecker am Hörer un- terhalb der Sprechmuschel einstecken.Kabel in Kabelka- nal einfädeln. Die Stecker müssen in beiden Fällen hörbar einrasten. Beachten Sie, daß der Stecker des NTBA mit dem Strom- netz verbunden sein muß. Das Profiset 70isdn entnimmt den benötigten Strom aus diesem NTBA. 8
  • kap03.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Schrittweise Inbetriebnahme Telefonanschlußkabel Beide Enden des Telefonanschlußkabels haben den glei- chen Stecker. Einen Stecker in die Buchse mit dem SymbolD an der Geräteunterseite, den anderen Stecker in Ihre ISDN-An- schlußdose einstecken. Kabel in Kabelkanal einfädeln. Die Stecker müssen in beiden Fällen hörbar einrasten. 3. Schritt: MSN-Nummern einstellen Wenn Sie Profiset 70isdn korrekt angeschlossen haben, zeigt das Display des Telefons jetzt an: MSN fehlt! Konfiguration? > Wir empfehlen die MSN-Rufnummern gleich bei der Inbe- triebnahme einzugeben, da Sie erst dann die Funktionen des Anrufbeantworters nutzen können. MSN-Nummern (Multiple Subscriber Number) sind diejenigen Rufnum- mern, die Sie für Ihren ISDN-Anschluß erhalten haben. Zum späteren Eintragen von MSN-Rufnummern siehe auch   Seite 17. Gehen Sie zum Eintragen dieser Rufnummern folgender- maßen vor: Taste ? zweimal drücken. MSN 1 _ Weiter mit OK Mit den Tasten 0 bis 9 eine der drei MSN-Rufnum- mern eingeben. Die MSN-Rufnummern haben Sie vom Netzanbieter mit Ihrem ISDN-Anschluß erhalten. Geben Sie keine Vorwahlnummern für Land oder Ortsnetz ein! Eingabe mit ? beenden. Beenden Sie die Eingabe mit ?. MSN 2 _ Weiter mit OK Zweite MSN-Rufnummer eingeben. Eingabe mit ? be- enden. MSN 3 _ Weiter mit OK Dritte MSN-Rufnummer eingeben. Eingabe mit ? be- enden. 9
  • kap03.fm5 Profiset 70isdn,deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Schrittweise Inbetriebnahme Die Angabe der MSN-Rufnummern 2 und 3 ist nicht unbedingt erforderlich. Wenn Sie keine Ru- fummern dafür eintragen wollen, überspringen Sie die Eingabeaufforderungen, indem Sie ohne Ziffern einzugeben ? drücken. Sie können das Eintragen von MSN-Rufnum- mern jederzeit nachholen (  Seite 17). Um nach der Prozedur zur Eingabe der MSN- Rufnummern zum Grundzustand des Telefons zurückzukehren, drücken Sie zweimal h. 4. Schritt (nur bei Betrieb an Nebenstellenanlage): Amtskennzahl einstellen Wenn Sie Ihr Profiset 70isdn an einer Telekommunikati- onsanlage (Nebenstellenanlage) betreiben, müssen Sie je nach Konfiguration der Anlage eine Amtskennzahl einstel- len. Taste > so oft drücken, bis untere Displayzeile anzeigt: Service? > Taste ? drücken. Taste > so oft drücken, bis untere Displayzeile anzeigt: 2=Konfiguration? > Taste ? drücken. Taste > so oft drücken, bis untere Displayzeile anzeigt: 15=Amtsholung? > Amtskennzahl über Wähltastatur eingeben, z. B. 0 (ab- hängig von Ihrer Telekommunikationsanlage). Anschlie- ßend ? drücken. Mit h beenden. Je nach Konfiguration Ihrer Anlage müssen Sie ggf. den Vermittlungstyp ändern (  Seite 16) und eine interne Rufnummer bzw. eine MSN eingeben (siehe Beschreibung Ihrer Anlage). 10
  • kap03.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Schrittweise Inbetriebnahme 5. Schritt: Telefon ausprobieren Sie können Ihr Profiset 70isdn jetzt ausprobieren. Um einen Teilnehmer anzurufen: Hörer abnehmen. c o Rufnummer eingeben. Die Rufnummer wird gewählt. Um sich selbst anzurufen: Hörer abnehmen. c o Rufnummer eingeben. Die Rufnummer wird gewählt. Es erscheint der Eintrag in Ihrer Anruferliste. Im Lieferzustand sind Datum und Uhrzeit (An- zeige in der oberen Displayzeile) mit Nullen vor- belegt. Bei der ersten abgehenden Gesprächs- verbindung werden Datum und Uhrzeit über die Vermittlungsstelle automatisch richtig einge- stellt. Wenn dieser Dienst von Ihrem Netzbe- treiber nicht unterstützt wird, können Sie Da- tum und Uhrzeit selbst einstellen (  Seite 18). 11
  • kap04.fm5 Profiset 70isdn,deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Displaygeführte Bedienung des Telefons Displaygeführte Bedienung des Telefons Ihr Profiset 70isdn verfügt über ein zweizeiliges Display. Pro Zeile können 24 Zeichen angezeigt werden. Obere Displayzeile: Informationen und ausgewählte Funktionen In der oberen Displayzeile werden aktuelle Informationen angezeigt: Im Ruhezustand des Telefons werden Datum und q Uhrzeit angezeigt. Wenn Sie eine Anrufumleitung oder eine Sperre pro- q grammiert haben, wird dies signalisiert. Wenn Sie blättern und einen Menüeintrag auswählen, q wird der ausgewählte Menüeintrag angezeigt. Während eines Gesprächs wird der aktuelle Vermitt- q lungszustand angezeigt. Untere Displayzeile: Menüs Einstellungen und Komfort-Funktionen des Profiset 70isdn erreichen Sie über Menüs. In der unteren Zeile des Displays wird Ihnen jeweils eine Zeile eines Menüs (Me- nüeintrag) angezeigt. Mit den Tasten < und > können Sie in einem Menü „blättern“ . Mit ? bestätigen Sie den jeweils angezeigten Menüein- trag. Mit h können Sie jederzeit abbrechen. Ihr Profiset 70isdn bietet Ihnen unterschiedliche Menüs an, je nachdem, ob sich das Telefon im Ruhezustand be- findet, oder ob Sie gerade telefonieren. So stehen immer genau die Menüeinträge zur Verfügung, die in der jeweili- gen Situation sinnvoll sind. Mit Abheben und Auflegen des Hörers können Sie jederzeit die laufende Aktion ohne Änderung abbrechen. Sie kommen damit sofort in das Grundmenü. Dies ist die schnellste Methode, um einen Vorgang zu beenden, bzw. abzubre- chen, wenn Sie eine Änderung noch nicht mit ? bestätigt haben. 12
  • kap04.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Displaygeführte Bedienung des Telefons Auswählen aus Menüs Das folgende Ablaufschema zeigt, wie Sie über das Menü an Ihrem Telefon die Ruftonlautstärke einstellen können (Beispiel). Das Telefon muß sich dazu im Ruhezustand be- finden. (Ruhezustand) 14.11.97 18.52 Hauptmenü > Anrufliste ([n] neu)?* Blättern: > 14.11.97 18.52 Rückruf(e) anzeigen?* Wiederaufnahme? > Wiederaufnahme? Weiterblättern: > 14.11.97 18.52 Umleitung? Umleitung? > Weiterblättern: > Service? 14.11.97 18.52 Service? > „Service?“ auswählen: ? Service 1=Status? > Servicemenü Weiterblättern: > 1=Status?* Service 2=Konfiguration? > 2=Konfiguration? Weiterblättern: > Service 3=lokale Funktionen? 3=lokale Funktionen? > Weiterblättern: > 4=Funktionstasten? Service 4=Funktionstasten? > 5=Audio? Weiterblättern: > Service 5=Audio? > „Audio-Einstellung?“ auswählen: ? Audio: Audio-Einstellung 1=Lautsprecher? > Weiterblättern: > 1=Lautsprecher? Audio: 2=Ruftonlautstärke? > 2=Ruftonlautstärke? „Ruftonlautstärke?“ auswählen: ? Ruftonlautstärke: 4 ... * Diese Menüeinträge werden nur angeboten, wenn Einträge vorliegen oder Einstellungen aktiv sind. Darstellung in dieser Bedienungsanleitung In der vorliegenden Bedienungsanleitung wird der „Weg“ , um über Menüs eine bestimmte Funktion auszuwählen, wie folgt dargestellt: ?> ?> ? Service? 5=Audio-Einstellung? 02=Ruftonlautstärke? > 13
  • kap04.fm5 Profiset 70isdn,deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Displaygeführte Bedienung des Telefons Menünummern verwenden Sie können die Auswahl aus Menüs beschleunigen, in- dem Sie die angezeigten Menünummern wählen. Im Bei- spiel können Sie also nach Auswahl von „Service“ durch Eingabe von 5 auf der Wähltastatur den Menüeintrag „5=Audio?“ auswählen. Im Menü „5=Audio?“ können Sie durch Eingabe von 2 auf der Wähltastatur den Me- nüeintrag „2=Ruftonlautstärke?“ aufrufen. Menüstruktur des Profiset 70isdn Die folgenden Darstellungen geben Ihnen einen Überblick über die Menüstruktur des Profiset 70isdn. Im Ruhezustand des Telefons Hauptmenü Blättern: > Anrufliste ([n] neu) Anrufliste ([n] neu)? * Seite 54 Anruf wählen? Rückruf(e) anzeigen? * Wiederaufnahme? Anruf löschen? Umleitung? vorheriger Eintrag? Service? nächster Eintrag? Details Anruf? * wird nur angezeigt, Ende? wenn mindestens ein Eintrag vorliegt Rückruf(e) anzeigen? Seite 56 Rückruf löschen? vorheriger Eintrag? nächster Eintrag? Ende? Umleitung? Seite 68 [MSN-Nummer 1]? [MSN-Nummer 2]? [MSN-Nummer 3]? Sonstige? Umleitung(en) aus? Service? Seite 102 ... 14
  • kap04.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Displaygeführte Bedienung des Telefons Während des Telefonierens Hauptmenü Blättern: > Rückfrage? Rückfrage? Trennen und Konferenz?* zurück? Übergabe?* Makeln? Parken? Konferenz? * Trennen und Trennen und zurück? zurück? Übergabe? * Teilnehmer 1 Makeln? Übergabe?* Teilnehmer 2 * Kann im Menü zurück? „Service ¨ Kon- figuration“ aus- bzw. eingeschal- Trennen und tet werden. zurück? Teilnehmer 1 Teilnehmer 2 zurück? Telefonbuch Wird mit der Taste : allgemein? aufgerufen. privat? (PIN) Wählen? Weiter mit Blättern: > alles? (PIN) Neueintrag? Rufnr. übernehmen? Nur, wenn im Menü „Service ¨ lokale Funktionen ¨ Telefonbuchaufteilung“ Eintrag ändern? eingeschaltet ist! Eintrag löschen? Ende? 15
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Telefon-Einstellungen programmieren Sie können die Telefon-Einstellungen des Profiset 70isdn jederzeit in den Auslieferungszu- stand zurücksetzen (  Seite 34). Vermittlungstyp Voreingestellt ist 1=Hauptanschluß (HA). Die folgenden Einstellungen sind nur notwendig, wenn Sie die Einstel- lung ändern möchten, beispielsweise für den Betrieb als Nebenstelle (TK-Anlage oder CENTREX) oder bei Punkt zu Punkt Anschaltung (Anlagenbetrieb). 1 = Hauptanschluß (HA), wenn Sie vom Netzanbie- q ter MSN-Rufnummern zugewiesen bekommen ha- ben, ist dies die richtige Anschlußart. An einem Hauptanschluß können mehrere Geräte mit gleicher oder unterschiedlicher MSN angeschlossen werden, wobei Gespräche untereinander kostenpflichtig sind. Auch für den Betrieb an den meisten Nebenstellen ist „Hauptanschluß“ die richtige Anschlußart. 2 = Nebenstelle CENTREX (CTX), diese Anschlußart q ist prinzipiell gleich der des Hauptanschlusses. Es wird nur zusätzlich eine weitere Signalisierungsart (Key-Pad) freigegeben, um zusätzliche CENTREX-Lei- stungsmerkmale anderer Netzanbieter zu nutzen. An- gaben zu den Steuersequenzen entnehmen Sie bitte der Beschreibung des Netzanbieters. 3 = Nebenstelle S0 (TK), diese Anschlußart wenden q Sie hinter einer Nebenstellenanlage am S0-Bus an. Nebenstellenanlagen dieser Art sind die Anlagen Sie- mens 8818/A6 und die Octopus-Anlagen der Deut- schen Telekom AG. Es können mehrere Geräte an ei- nem Bus betrieben werden, Einzelheiten entnehmen Sie bitte der TK-Bedienungsanleitung. Gespräche zwi- schen den an einer Nebenstellenanlage angeschlos- senen Teilnehmern sind kostenfrei. 4 = Punkt zu Punkt (PP), Punkt zu Punkt Anschaltung q = Anlagenbetrieb. Bei Ausfall der Telefonanlage kann das Telefon statt der Anlage an einem Anlagenan- schluß betrieben werden. In diesem Notbetriebsfall kann die einfache Telefonfunktion aufgerufen werden. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 13=Vermittlungstyp? 16
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Vermittlungstyp auswählen. <> ? Einstellung speichern. Amtskennzahl für Betrieb an einer Nebenstellenanlage Eine Amtskennzahl müssen Sie einstellen, wenn das Pro- fiset 70isdn an einer Nebenstellenanlage (TK-Anlage) be- trieben wird. Bitte geben Sie in diesem Fall die Ziffer(n) ein, mit der das Telefon das öffentliche Telefonnetz er- reicht (siehe Bedienungsanleitung Ihrer TK-Anlage). ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 15=Amtsholung? o Amtskennzahl eingeben. Rückwärts löschen mit <. ? Einstellung speichern. MSN-Rufnummern Sie können Ihre MSN-Rufnummern eingeben. Geben Sie keine Vorwahlnummern für Land oder Ortsnetz ein! Die Eingabe der 2. und 3. MSN-Nummer ist optional. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 01=Rufnummer(n)? o 1. MSN-Nummer eingeben. Rückwärts löschen mit <. ? Einstellung speichern. 2. MSN-Nummer eingeben und speichern. o und ? 3. MSN-Nummer eingeben und speichern. o und ? Wenn eine Anrufumleitung für eine MSN-Ruf- nummer aktiv ist (vgl.   Seite 68), können Sie diese MSN-Rufnummer nicht ändern. Wenn Sie keine MSN-Rufnummer eingeben, werden alle dem NT zugeordneten Rufnum- mern angenommen. Wenn Sie eine falsche MSN-Rufnummer eintra- gen, können Sie nur abgehende Gespräche füh- ren. Anrufer erhalten den Besetztton und bei ISDN einen Hinweistext im Display. 17
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Datum/Uhrzeit Im Lieferzustand sind Datum und Uhrzeit mit Nullen vor- belegt. Bei der ersten abgehenden Gesprächsverbindung werden Datum und Uhrzeit über die Vermittlungsstelle automatisch richtig eingestellt. Wenn dieser Dienst von Ihrem Netzbetreiber nicht unterstützt wird, können Sie Datum und Uhrzeit selbst einstellen. Die Eingaben wer- den auf Plausibilität überprüft. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 03=Datum/Uhrzeit? Datumsformat auswählen. <> ? Datumsformat speichern. o Datum eingeben. ? Datum speichern. o Uhrzeit eingeben. ? Uhrzeit speichern. Displaykontrast Sie können den Displaykontrast Ihren Lichtverhältnissen anpassen. Das Profiset muß sich dazu im Ruhezustand befinden. oder + Einstellung vornehmen. - Ruftonlautstärke Sie können die Lautstärke des Anrufsignals in acht Stufen variieren. Voreingestellt ist Stufe 5. ?> ?> ? Service? 5=Audio? 2=Ruftonlautstärke? > o oder -+ oder <> Wert zwischen 1 und 8 eingeben oder auswählen: 1 bedeutet: sehr leise, 8 bedeutet: sehr laut. ? Einstellung speichern. Bei einem eintreffenden Anruf läßt sich die Ruf- tonlautstärke auch direkt mit -+ regulieren und mit ? speichern. 18
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Ruftonklang Für jede MSN-Rufnummer können Sie eine eigene Ruf- ton-Melodie und Tonfolge einstellen. Sie können die Ton- folge in jeweils acht Stufen für die Frequenz und die Me- lodie variieren. Voreingestellt sind: für MSN 1 Tonfolge 2 und Melodie 2, für MSN 2 Tonfolge 4 und Melodie 4, für MSN 3 Tonfolge 6 und Melodie 6. ?> ? Service? 5=Audio? 3=Ruftonklang MSN 1? > ?> oder 4=Ruftonklang MSN 2? > ? oder > ? 5=Ruftonklang MSN 3? o oder -+ Für Tonfolge und Melodie jeweils einen Wert zwischen 0 und 7 eingeben oder auswählen. Blättern zwischen bei- den Werten mit < und >. ? Einstellung speichern. Hörerlautstärke Sie können die Lautstärke des Hörers in acht Stufen vari- ieren. Voreingestellt ist Stufe 2. ?> ?> ? Service? 5=Audio? 6=Hörerlautstärke? > o oder +- oder <> Wert zwischen 1 und 8 eingeben oder auswählen: 1 bedeutet: minimale Hörerlautstärke, 8 bedeutet: maxi- male Hörerlautstärke. ? Einstellung speichern. Anstelle der Auswahl aus dem Menü ist es auch möglich, einfach den Hörer abzunehmen, mit - + die Hörerlautstärke zu regulieren und mit ? zu speichern. 19
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Lautsprecherlautstärke Sie können die Lautsprecherlautstärke in acht Stufen va- riieren. Voreingestellt ist Stufe 5. ?> ?> ? Service? 5=Audio? 1=Lautsprecher? > o oder -+ oder <> Wert zwischen 1 und 8 eingeben oder auswählen: 1 bedeutet: minimale Lautstärke, 8 bedeutet: maximale Lautstärke. ? Einstellung speichern. Anstelle der Auswahl aus dem Menü ist es auch möglich, einfach die Taste Lautsprecher zu drük- ken, mit -+ die Lautsprecherlautstärke zu re- gulieren und mit ? zu speichern. Paßwort Sie können gegen unbefugte Einstellungen an Ihrem Tele- fon ein Paßwort einstellen. Das Paßwort ist eine 4stellige Geheimzahl. Folgende Telefonfunktionen sind anschlie- ßend nur nach Eingabe des Paßworts aufrufbar: Konfiguration, q Entgeltmanagement, q Sperrfunktionen, q Direktruf (Babyruf), q privater Teil des Telefonbuchs, q Telefonbuchaufteilung, q Fernabfrage des Anrufbeantworters. q ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 2=Paßwort? > o Paßwort eingeben. Während der Paßworteingabe wer- den die eingegebenen Ziffern im Display aus Sicherheits- gründen nur als Symbol dargestellt. Rückwärts löschen mit <. ? Paßwort speichern. Am Display erscheint die Aufforde- rung „Paßwort bestätigen“ Damit das Paßwort wirksam . wird, müssen Sie es ein zweites Mal eingeben. o Paßwort erneut eingeben. Rückwärts löschen mit <. ? Paßwort speichern. 20
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Sollten Sie ein falsches Paßwort eingegeben ha- ben, erhalten Sie eine Fehlermeldung. Wenn Sie das Paßwort vergessen haben, ist ein Ein- griff in das Gerät erforderlich. Das Vergessen des Paßwortes ist gleichbedeutend mit dem Verlieren eines Schlüssels. Wenden Sie sich in einem solchen Fall bitte an Ihren Fachhändler. Paßwort ändern/löschen Sie können ein vorhandenes Paßwort ändern oder auch löschen. Nach dem Löschen des Paßwortes sind alle Te- lefonfunktionen wieder ungeschützt zugänglich. ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 2=Paßwort? > o und ? Bisheriges Paßwort eingeben. Während der Paßwortein- gabe werden die eingegebenen Ziffern im Display aus Si- cherheitsgründen nur als Symbol dargestellt. Rückwärts löschen mit <. o und ? Um das bisherige Paßwort zu ändern: Neues Paßwort eingeben. ? Um das bisherige Paßwort zu löschen: Kein neues Paßwort eingeben, sondern weiter mit „OK“ . Am Display erscheint die Aufforderung „Paßwort bestätigen“ o und ? Wenn Sie das bisherige Paßwort ändern: Neues Paßwort noch einmal eingeben. ? Wenn Sie das Paßwort löschen: Weiter mit „OK“ . Das Paßwort ist damit geändert bzw. gelöscht. 21
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Ländervarianten Mit dieser Einstellung werden landesspezifische Beson- derheiten wie Notrufnummern und Entgeltparameter ein- gestellt. Die Einstellung betrifft nicht die Sprache der Dis- playanzeige. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 02=Ländervariante? Ländervariante auswählen: <> 01=D für „Deutschland“ 02=A für „Österreich“ , , 03=CH für „Schweiz“ oder 04=I für „Italien“ . ? Einstellung speichern. Bei der Auswahl 04=Italien können Sie weitere landesspezifische Einstellungen vornehmen. Benutzersprache Sie können die Sprache der Displayanzeige unabhängig von der Ländervariante einstellen. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 12=Sprache? oder o Sprache auswählen oder Ziffer drücken: <> 1 = deutsch, 2 = englisch, 3 = französisch, 4 = italienisch ? Einstellung speichern. 22
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Raumcharakteristik Sie können die Akustikeigenschaften des Profiset 70isdn für normale, hallige und gedämpfte Räume optimieren. Die Einstellung betrifft den Betrieb bei Freisprechen (  Seite 58). ?> ?> ? Service? 5=Audio? 7=Raumcharakteristik? > Typ des Raums auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn Sie die Raumcharakteristik häufig ändern, können Tasten mit den Funktionen Raum hallig und Raum gedämpft einrichten (  Seite 45). Währung und Tarif für Einzelzähler einstellen Bevor Sie den Einzelzähler einschalten, sollten Sie den Ta- rifeinheitenfaktor eingeben, d. h. die Kosten, die Ihr Netz- betreiber pro Entgelteinheit berechnet. ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 1=Entgelt? > und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. o ? > 1=Einzelzähler? und ? „programmieren?“ auswählen und bestätigen. <> und ? „Währung?“ auswählen und bestätigen. <> o Anzahl Kommastellen für die Währung eingeben. Mög- lich sind Werte zwischen 0 und 3. Voreingestellt ist 2. ? Einstellung speichern. o Tarifeinheitenfaktor eingeben, den Ihr Netzbetreiber pro Entgelteinheit berechnet. ? Einstellung speichern. 23
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Einzelzähler ein-/ausschalten Bei eingeschaltetem Einzelzähler werden nach jedem ent- geltpflichtigen Gespräch, das Sie führen, ca. 3,5 Sekun- den lang das angefallene Entgelt im Display angezeigt. ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 1=Entgelt? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 1=Einzelzähler? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob der Einzel- zähler ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn der Einzelzähler zuvor aus- geschaltet war, ist er jetzt eingeschaltet. War er einge- schaltet, ist er jetzt ausgeschaltet. Summenzähler für Entgelt ein-/ausschalten Bei eingeschaltetem Summenzähler wird nach jedem ent- geltpflichtigen Gespräch, das Sie führen, ca. 3,5 Sekun- den lang die Summe aller bislang angefallenen Entgelt im Display angezeigt. ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 1=Entgelt? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 2=Summenzähler? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob der Sum- menzähler ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn der Summenzähler zuvor ausgeschaltet war, ist er jetzt eingeschaltet. War er ein- geschaltet, ist er jetzt ausgeschaltet. Es können Unterschiede zwischen dem Zähler des Gerätes und dem Zähler der Vermittlungs- stelle auftreten. Für die Telefonrechnung ist der Zähler des Netzbetreibers maßgeblich. 24
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Summenzähler löschen Sie können den Summenzähler für Entgelt jederzeit lö- schen. Anschließend beginnt die Summenzählung wieder bei 0. ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 1=Entgelt? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 2=Summenzähler? ? „Summe löschen?“ bestätigen. Anzeige der eigenen Rufnummer aus-/einschalten Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Die Anzeige der eigenen Rufnummer läßt sich beim ande- ren Gesprächsteilnehmer zeitweise unterdrücken. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 04=eigene Rufnr zeigen? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Anzeige der eigenen Rufnummer ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die eigene Rufnummer beim Gesprächspartner zuvor angezeigt wurde, wird sie jetzt nicht mehr angezeigt. Wurde sie nicht angezeigt, wird sie jetzt wieder angezeigt. Sie können die Anzeige der eigenen Rufnum- mer auch unterdrücken, indem Sie eine Funkti- onstaste Anonym programmieren (  Seite 45). Bei eingeschalteter Taste Anonym (LED leuch- tet) wird die Anzeige der eigenen Rufnummer unterdrückt. 25
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Rufnummernanzeige des anrufenden Teilnehmers aus-/einschalten Sie können die Display-Anzeige der Rufnummer von Anru- fern mit ISDN-Anschluß ein- oder ausschalten. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 05=ferne Rufnr zeigen? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Anzeige der Rufnummer Ihres Gesprächspartners ein- oder aus- geschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Rufnummer des Anru- fers zuvor angezeigt wurde, wird sie jetzt nicht mehr an- gezeigt. Wurde sie nicht angezeigt, wird sie jetzt wieder angezeigt. Sperren Sie können Ihr Profiset 70isdn gegen unbefugte Benut- zung sperren: Direktruf (Babyruf) erlaubt nur die Wahl der vorein- q gestellten Direktrufnummer (Wirkungsweise   Seite 62). Vollsperre erlaubt nur die Wahl von zwei program- q mierten Notrufnummern (Wirkungsweise   Seite 63). q Wahlbeschränkung durch Sperrnummern. Sie können bis zu 9 verschiedene Nummernkreise sperren. So können keine Rufnummern gewählt wer- den, die mit einer Nummernsequenz gemäß einer Sperrliste beginnen (z. B. Ausland, 0190-Nummern usw. – Wirkungsweise   Seite 62). Sie können auch eine Funktionstaste Sperrfunktionen pro- grammieren (  Seite 45). Dabei können Sie auf die Taste das Ein-/Ausschalten der Vollsperre oder das Ein-/Aus- schalten einer Sperrnummer programmieren. 26
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Direktruf (Babyruf) programmieren Die Direktrufnummer wird gewählt, wenn das Telefon mit Direktruf gesperrt ist. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 02=Direktruf? und ? „umschalten“ auswählen. <> o Gewünschte Direktrufnummer eingeben. Rückwärts lö- schen mit <. Um die Direktrufnummer ganz zu löschen, so oft < drücken, bis keine Ziffern mehr angezeigt wer- den. ? Einstellung speichern. Telefon sperren mit Direktruf (Babyruf) Bei eingeschaltetem Direktruf ist das Telefon gesperrt. Mit einer beliebigen Wähltaste oder frei programmierba- ren Taste wird die eingestellte Direktrufnummer gewählt. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 02=Direktruf? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Sperre mit Direktruf ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Sperre mit Direktruf zu- vor ausgeschaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie eingeschaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. Notrufnummern programmieren Notrufnummern können auch bei aktivierter Vollsperre des Telefons gewählt werden. Sie können 2 Notrufnum- mern einrichten. Das Profiset 70isdn ist mit den Rufnum- mern 110 für Notrufnummer 1 und 112 für Notrufnummer 2 vorbelegt. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. o 27
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren ? > 12=Notrufnummer 1? oder ? > 13=Notrufnummer 2? und ? „ändern“ auswählen. <> o Gewünschte Notrufnummer eingeben. Rückwärts lö- schen mit <. Um die Notrufnummer ganz zu löschen, so oft < drücken, bis keine Ziffern mehr angezeigt werden. ? Einstellung speichern. Vollsperre ein-/ausschalten Sie können Ihr Telefon gegen unbefugtes Benutzen sper- ren. Im gesperrten Zustand können nur Notrufnummern gewählt werden. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 01=Vollsperre? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Vollsper- re ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Vollsperre zuvor ausge- schaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie einge- schaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. Sperrnummern programmieren und einschalten Sie können bestimmte Rufnummernkreise programmie- ren, die dann mit Ihrem Profiset 70isdn nicht angewählt werden können. Das können z. B. Auslandsrufnummern oder entgeltpflichtige Ansagedienste sein. Insgesamt können Sie bis zu neun Sperrnummern programmieren. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ? 03=Sperrnummer 1? Sperrnummer 2, 3 usw. oder bis > ? 11=Sperrnummer 9? und ? „ändern“ auswählen. <> 28
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren o Gewünschten Rufnummernkreis eingeben (z. B. „00“). Es lassen sich bis zu fünf Ziffern eingeben. Rückwärts lö- schen mit <. Um die Sperrnummer ganz zu löschen, so oft < drücken, bis keine Ziffern mehr angezeigt werden. ? Einstellung speichern. Die Sperre ist automatisch einge- schaltet. Sperrnummern aus- und wieder einschalten Sie können programmierte Sperrnummern jederzeit aus- schalten und wieder einschalten. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 03=Sperrnummer 1? Sperrnummer 2, 3 usw. oder bis ? > 11=Sperrnummer 9? und ? „ändern“ auswählen und auf Anzeige in der oberen Dis- <> playzeile achten. ? Bei Anzeige „gesperrt“: Sperrnummer ausschalten. Bei Anzeige „entsperrt“: Sperrnummer einschalten. Sammelsperre ein-/ausschalten Sie können mit dem Ausschalten der Sammelsperre alle eingeschalteten Sperrnummern gemeinsam deaktivieren. Es sind dann wieder alle Rufnummern wählbar. Mit dem Einschalten der Sammelsperren werden alle Sperrnum- mern wieder aktiviert. Wenn Sie bei ausgeschalteter Sammelsperre neue Sperr- nummern eingeben, wird die Sammelsperre automatisch eingeschaltet. Die neuen Sperrnummern werden dabei aktiviert. Die „alten“ Sperrnummern bleiben jedoch deak- tiviert und müssen bei Bedarf einzeln eingeschaltet wer- den. ?> ? Service? 6=Sperrfunktionen? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 14=Sammelsperren? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Sam- melsperre ein- oder ausgeschaltet ist. 29
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Sammelsperre zuvor ausgeschaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie ein- geschaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. Info-Text erlauben/sperren Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Sie können das Senden von Info-Texten erlauben oder sperren. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 11=Info-Text? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob Sie das Sen- den von Info-Texten erlaubt oder gesperrt haben. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Info-Texte zuvor ge- sperrt waren, sind sie jetzt erlaubt. Waren sie erlaubt, sind sie jetzt gesperrt. Anklopfen erlauben/sperren Sie können einstellen, ob während eines Gesprächs an- kommende Anrufe signalisiert werden oder nicht. Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. o ? > 14=Anklopfen? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob Sie das An- klopfen erlaubt oder gesperrt haben. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn das Anklopfen zuvor ge- sperrt waren, ist es jetzt erlaubt. War es erlaubt, ist es jetzt gesperrt. 30
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Menüoption „Umleitung“ ein-/ausschalten Sie können einstellen, ob im Hauptmenü Ihres Profiset 70isdn die Option „Umleitung“ erscheint oder nicht. Um Anrufumleitung nutzen zu können, muß das zugehörige Leistungsmerkmal bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Zum Programmieren und Aktivieren einer Anrufumleitung sie- he   Seite 68. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. o ? > 07=Rufumleitung? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob Sie die An- zeige der Menüoption „Umleitung“ ein- oder ausgeschal- tet haben. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Einstellung zuvor ausge- schaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie einge- schaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. Raumüberwachung ein-/ausschalten Mit dieser Funktion können Sie mit Hilfe eines fremden Telefons und Ihrem eingeschalteten Anrufbeantworter den Raum, in dem Ihr Telefon steht, akustisch überwa- chen (siehe   Seite 96). ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 19=Raumüberwachung? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Raum- überwachung ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Raumüberwachung zu- vor ausgeschaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie eingeschaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. 31
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Nationale Verkehrsausscheidungsziffer Die nationale Verkehrsausscheidungsziffer (Kennzahl für Verbindungen in anderes Ortsnetze) wird für den Rufnum- mernabgleich der über CLIP/COLP empfangenen und auf- gezeichneten Rufnummern benötigt. Erläuterungen zu den Abkürzungen CLIP und COLP finden Sie im ISDN- Glossar (  Seite 98). Im Auslieferungszustand ist 0 eingestellt. Ändern Sie diesen Wert nur, wenn der Netzbetreiber eine neue oder andere Verkehrsausscheidungsziffer hat. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 16=Nationale VAZ? o Nationale Verkehrsausscheidungsziffer eingeben (max. 4stellig). Rückwärts löschen mit <. ? Einstellung speichern. Internationale Verkehrsausscheidungsziffer Die internationale Verkehrsausscheidungsziffer (Kennzahl für Verbindungen ins Ausland) wird für den Rufnummern- abgleich der über CLIP/COLP empfangenen und aufge- zeichneten Rufnummern benötigt. Erläuterungen zu den Abkürzungen CLIP und COLP finden Sie im ISDN-Glossar (  Seite 98). Im Auslieferungszustand ist 00 eingestellt. Ändern Sie diesen Wert nur, wenn der Netzbetreiber eine neue oder andere Verkehrsausscheidungsziffer hat. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 17=Internationale VAZ? o Internationale Verkehrsausscheidungsziffer eingeben (max. 4stellig). Rückwärts löschen mit <. ? Einstellung speichern. 32
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Ortsnetzkennzahl Die Ortsnetzkennzahl (Kennzahl für Verbindungen im ei- genen Ortsnetz) wird für den Rufnummernabgleich der über CLIP/COLP empfangenen und aufgezeichneten Ruf- nummern benötigt. Erläuterungen zu den Abkürzungen CLIP und COLP finden Sie im ISDN-Glossar (  Seite 98). Sie können die Ortsnetzkennzahl Ihres ISDN-Anschlusses einstellen. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 18=Ortsnetzkennzahl? o Eigene Ortsnetzkennzahl (z. B. 089 für München) einge- ben (max. 6stellig). Rückwärts löschen mit <. ? Einstellung speichern. Speicher löschen Sie können einzelne Speicher löschen: Entgeltzähler (Summenzähler) q Sperren q Zielwahl q Telefonbuch q Ferner steht ein Befehl „Speicher löschen“ zur Verfü- gung, mit dem Sie folgende Einstellungen und Speicher mit einem einzigen Befehl löschen: Wahlwiederholliste, Anrufliste, Telefonbuch, Zielwahl- q tasten, Summenzähler, Notrufnummern 1 und 2, Sperrnummern, Direktruf und Vollsperre. ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? > 4 Taste „4“ drücken. o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. und ? Zu löschenden Speicher auswählen. <> Die Auswahl „Speicher löschen?“ löscht die oben aufge- zählten Einstellungen und Speicher. „löschen?“ auswählen (diese zusätzliche Abfrage dient <> der Sicherheit vor versehentlichem Löschen). ? Bestätigen. Der Speicher ist gelöscht. 33
  • kap05.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefon-Einstellungen programmieren Der Löschvorgang kann einige Sekunden dau- ern. Das Display bleibt während dieser Zeit un- verändert. Einstellungen (Status) abfragen Sie können jederzeit die wichtigsten Einstellungen Ihres Profiset 70isdn abfragen. ?> ? Service? 1=Status? > Wichtige Einstellungen werden jeweils einige Sekunden lang angezeigt. Beobachten Sie das Display. Wenn Sie das Abfragen der Einstellungen häufi- ger nutzen, können Sie die Funktion Status auch auf eine Taste programmieren (  Seite 45). Auslieferungszustand wiederherstellen Sie können das Profiset 70isdn in den Zustand zurückver- setzen, in dem es ausgeliefert wird. ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? > 4 Taste „4“ drücken. o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 6=Auslieferungszustand? „einstellen?“ auswählen (diese zusätzliche Abfrage dient <> der Sicherheit vor versehentlichem Löschen von individu- ellen Einstellungen). ? Bestätigen. Der Auslieferungszustand ist wiederherge- stellt. Das Wiederherstellen der Auslieferungseinstel- lungen kann einige Sekunden dauern. Das Dis- play bleibt während dieser Zeit unverändert. 34
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Telefonbuch verwalten Im elektronischen Telefonbuch können Sie bis zu 127 Ein- träge speichern. Die Einträge bestehen aus Rufnummern (max. 24stellig) und Namen (max. 18stellig). Wenn Sie das Telefonbuch aufrufen, werden die Namen alphabetisch geordnet dargestellt. Sie können bequem nach Namen suchen und aus dem Telefonbuch direkt wählen (  Seite 50). Telefonbuchaufteilung allgemein/privat ein- und ausschalten Sie können das Telefonbuch Ihres Profiset 70isdn in einen allgemeinen und einen privaten Teil aufteilen. Wenn Sie ein Paßwort vergeben haben (  Seite 20), ist der private Teil des Telefonbuchs nur nach Eingabe des Paßworts zu- gänglich. ?> ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? 3=Tel.buchaufteilung? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. und ? „umschalten?“ auswählen und bestätigen. <> In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Telefon- buchaufteilung ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Telefonbuchaufteilung zuvor ausgeschaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie eingeschaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. Eingabe von Zeichen über die Wähltastatur Namen von Teilnehmern geben Sie über die Wähltastatur ein. Wenn Sie am Display zur Eingabe eines Namens auf- gefordert werden, sind die Buchstaben und Sonderzei- chen maßgeblich, die auf den Zifferntasten der Wähltasta- tur aufgedruckt sind. Wenn Sie z. B. ein „A“ eingeben wollen, drücken Sie ein- mal die Taste 2, da „A“ der erste Buchstabe auf der ent- sprechenden Zifferntaste ist. Wenn Sie ein „B“ eingeben wollen, drücken Sie zweimal die Taste 2, da „B“ der zweite Buchstabe auf dieser Zif- ferntaste ist. Wenn Sie ein „S“ eingeben wollen, drücken sie viermal die Taste 7 da „S“ auf dieser Zifferntaste als vierter , Buchstabe zu finden ist. Durch längeres Niederdrücken einer Taste kann ebenfalls jedes Zeichen erhalten werden, das sich hinter einer Taste verbirgt. 35
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Die folgende Übersicht zeigt alle Zeichen, die Sie einge- ben können: A= 1 mal 2 1 = 5 mal 1 = 1 mal 0 B= 2 mal 2 2 = 4 mal 2 .= 2 mal 0 C= 3 mal 2 3 = 4 mal 3 -= 3 mal 0 D= 1 mal 3 4 = 4 mal 4 += 5 mal 0 E= 2 mal 3 5 = 4 mal 5 ,= 6 mal 0 F= 3 mal 3 6 = 4 mal 6 := 7 mal 0 G= 1 mal 4 7 = 5 mal 7 ?= 8 mal 0 H= 2 mal 4 8 = 4 mal 8 != 9 mal 0 I= 3 mal 4 9 = 5 mal 9 *= 1 mal * J= 1 mal 5 0 = 4 mal 0 /= 2 mal * K= 2 mal 5 (= 3 mal * L= 3 mal 5 ä = 1 mal 1 )= 4 mal * M= 1 mal 6 ö = 2 mal 1 <= 5 mal * N= 2 mal 6 ü = 3 mal 1 == 6 mal * O= 3 mal 6 ß = 4 mal 1 >= 7 mal * P= 1 mal 7 &= 8 mal * Q= 2 mal 7 @= 9 mal * R= 3 mal 7 #= 1 mal # S= 4 mal 7 T= 1 mal 8 U= 2 mal 8 V= 3 mal 8 W= 1 mal 9 Buchstaben werden immer als Groß- X= 2 mal 9 buchstaben dargestellt. Nur Ä, Ö und Y = 3 mal 9 Ü erscheinen immer als Kleinbuchsta- ben. Z = 4 mal 9 36
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Erweiterter Eingabemodus Um den erweiterten Eingabemodus zu nutzen, müssen Sie zuerst zwei Funktionstasten mit den Funktionen „Überschreiben“ und „Zeichen löschen“ programmieren (  Seite 45). Sobald eine Taste mit „Zeichen löschen“ be- legt ist, wird die Taste < verwendet, um die Einfügemar- ke nach links zu positionieren, statt mit ihr rückwärts zu lö- schen. Das Belegen einer Funktionstaste mit „Überschreiben“ bewirkt, daß bei nichtgedrückter Taste der „Einfügemodus“ und bei gedrückter Taste der „Über- schreibmodus“ eingeschaltet ist. Den erweiterten Einga- bemodus schalten Sie aus, indem Sie die Programmie- rung der beiden Funktionstasten wieder löschen (  Seite 46). Zeichen löschen Positionieren Sie den Cursor mit den Blättertasten <> auf das Zeichen, das Sie löschen wollen. Um das Zeichen zu löschen, drücken Sie die entsprechende Funk- tionstaste. Nachfolgende Zeichen rücken automatisch auf. Zeichen überschreiben Positionieren Sie den Cursor mit den Blättertasten <> auf das Zeichen, das Sie überschreiben wollen. Um das Zeichen zu überschreiben, drücken Sie die ent- sprechende Funktionstaste und geben Sie anschließend das neue Zeichen ein. Zeichen einfügen Die Funktionstaste, die mit Überschreiben belegt ist, darf nicht gedrückt sein. Positionieren Sie die Einfügemarke mit den Blättertasten <> unter das Zeichen, vor dem Sie ein Zeichen einfügen wollen und geben Sie das neue Zeichen ein. 37
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Eintrag aus Telefonbuch auswählen Um eine Rufnummer aus dem Telefonbuch zu wählen (  Seite 50), einen gespeicherten Teilnehmer zu ändern (  Seite 40) oder zu löschen (  Seite 42), müssen Sie den gewünschten Eintrag aus dem Telefonbuch auswäh- len. Dabei sind die Buchstaben und Sonderzeichen maßgeb- lich, die auf den Zifferntasten der Wähltastatur aufge- druckt sind. Die Wirkungsweise der Tasten ist jedoch an- ders als beim Eingeben von Namen. Die folgende Übersicht erläutert die Wirkungsweise. . Wirkung Beispiel 1. wählt alle Um den Namen Tasten- Namen aus, „Schmidt“ auszuwählen, drücken Sie einmal 7 druck: die an der . ersten Stelle Dann werden alle Namen mit einem auf ausgewählt, die mit P Q, R , der Taste ange- oder S beginnen. Der erste gebenen Zei- dieser Einträge wird ange- zeigt. Mit < und > kön- chen überein- stimmen. nen Sie in den ausgewähl- ten Einträgen blättern. Oder Sie wählen mit einem zweiten Tastendruck ge- nauer aus. 2. wählt daraufhin Um den zweiten Buchsta- Tasten- alle Namen aus, ben des Namens druck: die an der zwei- „Schmidt“ auszuwählen, drücken Sie einmal 2. ten Stelle mit ei- nem auf der Dann wird die bisherige Taste angege- Auswahl auf Namen ver- benen Zeichen kürzt, die an zweiter Stelle übereinstim- ein A, B oder C haben. Der men. erste dieser Einträge wird angezeigt. Sie können wie- der blättern oder mit einem dritten Tastendruck noch genauer auswählen. wählt daraufhin Um den dritten Buchsta- 3. alle Namen aus, ben des Namens Tasten- die an der drit- „Schmidt“ auszuwählen, druck: drücken Sie einmal 4. ten Stelle mit einem auf der Dann wird die bisherige Taste angege- Auswahl auf Namen ver- benen Zeichen kürzt, die an dritter Stelle übereinstim- ein G, H oder I haben. men. 38
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Der Eintrag „Schmidt” ist somit durch die Ziffernfolge 7 - 2 - 4 - 6 - 4 - 3 definiert (ein Eintrag ist nur bis zur 6. Stelle auswählbar, d.h. das „t” von „Schmidt” ist nicht selektierbar). Durch diese Art der Auswahl gelangen Sie in der Regel mit zwei bis drei Tastendrücken zu dem gewünschten Ein- trag. Weitere Tastendrücke sind möglich (insgesamt maximal 6). Neuen Teilnehmer speichern Sie können bis zu 127 Teilnehmer im Telefonbuch spei- chern. Zum Aktivieren des Telefonbuch-Menüs Taste „Telefon- Telefonbuch buch“ drücken; LED leuchtet. Wenn Sie Ihr Telefonbuch in einen allgemeinen und einen und ? <> privaten Teil aufgeteilt haben: „allgemein?“ oder „pri- vat?“ oder „alles?“ auswählen. o und ? Wenn Sie „privat?“ oder „alles?“ ausgewählt haben und ein Paßwortschutz eingerichtet ist (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 2=Neueintrag? o Rufnummer des Teilnehmers eingeben. Zu Korrektur- möglichkeiten siehe   Seite 37. Bei Teilnehmern mit ISDN-Rufnummer müssen Sie in je- dem Fall die Ortsnetzkennzahl (also z. B. 089 für Mün- chen) mit eingeben, auch wenn sich die Teilnehmer im gleichen Ortsnetz befinden wie Sie selbst. ? Eingabe abschließen. o Name des Teilnehmers eingeben. Hierbei gelten die Re- geln zur Eingabe von Zeichen über Wähltastatur (  Seite 35). Korrekturen sind ebenfalls möglich (  Seite 37). und ? Entscheiden, in welchem Telefonbuchteil der Teilnehmer <> gespeichert werden soll: „privat“ oder „allgemein“ aus- wählen. Nach Drücken von ? ist der Teilnehmer gespei- chert. 39
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Gespeicherten Teilnehmer ändern Sie können gespeicherte Teilnehmerdaten bearbeiten. Telefonbuch-Menü aufrufen. Telefonbuch Wenn Sie Ihr Telefonbuch in einen allgemeinen und einen <> und ? privaten Teil aufgeteilt haben: „allgemein?“ oder „pri- vat?“ oder „alles?“ auswählen. o und ? Wenn Sie „privat?“ oder „alles?“ ausgewählt haben und ein Paßwortschutz eingerichtet ist (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 4=Eintrag ändern? o Name des Teilnehmers eingeben. Benutzen Sie dazu die oder <> Zifferntasten, auf denen die Buchstaben liegen. Drücken und ? Sie die Zifferntaste jedoch jeweils nur einmal (für den Na- men „Schmidt“ beispielsweise 1 x 7 für „S“ dann 1 x , 2 für „C“ 1 x 4 für „H“usw. drücken). , Oder Teilnehmer mit Blättertasten auswählen. Ausgewählten Eintrag bestätigen. ? „ändern?“ bestätigen. o Rufnummer des Teilnehmers ändern (  Seite 37). Bei Teilnehmern mit ISDN-Rufnummer müssen Sie in je- dem Fall die Ortsnetzkennzahl (also z. B. 089 für Mün- chen) mit eingeben, auch wenn sich die Teilnehmer im gleichen Ortsnetz befinden wie Sie selbst. ? Eingabe abschließen. o Name des Teilnehmers ändern. Hierbei gelten die Regeln zur Eingabe von Zeichen über Wähltastatur (  Seite 35). Korrekturen sind ebenfalls möglich (  Seite 37). und ? Entscheiden, in welchem Telefonbuchteil der Teilnehmer <> gespeichert werden soll: „privat“ oder „allgemein“ aus- wählen. Nach Drücken von ? sind geänderte Teilneh- merdaten gespeichert. und ? Wenn Sie keine weiteren Einträge ändern wollen: „abbre- <> chen?“ auswählen. Sie können einen Eintrag auch über den Anfang eines Teilnehmernamen anwählen und anschlie- ßend mit „ändern?“fortfahren. Wenn Sie einen Namen mit den Zifferntasten auswählen, werden rechts unten im Display ähnliche Einträge signalisiert, sofern vorhanden. Die Anzeige „+1>“ bedeutet beispielsweise, daß noch ein ähnlich lautender Name vorhanden ist. Mit <> können Sie zu ähnlich lautenden Namen blättern. 40
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Rufnummer in das Telefonbuch übernehmen Sie können Rufnummern aus anderen Speicherbereichen des Profiset 70isdn in das Telefonbuch übernehmen. Im Ruhezustand des Telefons können Sie Rufnummern über- nehmen aus: der Wahlwiederholliste, q der Anrufliste, q der Anrufbeantworterliste, q einer Zielwahltaste. q Während eines Gesprächs können Sie die im Display an- gezeigte Rufnummer des Gesprächspartners in das Tele- fonbuch übernehmen. Rufnummer im Ruhezustand des Telefons übernehmen Telefonbuch-Menü aufrufen. Telefonbuch Wenn Sie Ihr Telefonbuch in einen allgemeinen und einen und ? <> privaten Teil aufgeteilt haben: „allgemein?“ oder „pri- vat?“ oder „alles?“ auswählen. o und ? Wenn Sie „privat?“ oder „alles?“ ausgewählt haben und ein Paßwortschutz eingerichtet ist (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 3=Rufnr. übernehmen? und ? Speicherbereich auswählen, aus dem eine Rufnummer <> übernommen werden soll. Wenn Sie „1=Anrufliste?“ „2=Anrufbeantworter“ oder , und ? <> „3=Wahlwiederholliste“ ausgewählt haben: gewünsch- ten Eintrag aus der betreffenden Liste auswählen. oder Wenn Sie „4=Zielwahltaste?“ ausgewählt haben: Ge- wünschte Zielwahltaste drücken. ? Angezeigte Rufnummer übernehmen. Bearbeiten der Rufnummer ist ebenfalls möglich! o Name des Teilnehmers eingeben oder bearbeiten. Hier- bei gelten die Regeln zur Eingabe von Zeichen über Wähl- tastatur (  Seite 35). Rückwärts löschen mit <. und ? Entscheiden, in welchem Telefonbuchteil der Teilnehmer <> gespeichert werden soll: „privat“ oder „allgemein“ aus- wählen. Nach Drücken von ? ist der Telefonbucheintrag gespeichert. 41
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Rufnummer während eines Gesprächs übernehmen Telefonbuch-Menü aufrufen. Telefonbuch Wenn Sie Ihr Telefonbuch in einen allgemeinen und einen und ? <> privaten Teil aufgeteilt haben: „allgemein?“ oder „pri- vat?“ oder „alles?“ auswählen. o und ? Wenn Sie „privat?“ oder „alles?“ ausgewählt haben und ein Paßwortschutz eingerichtet ist (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 3=Rufnr. übernehmen? ? Angezeigte Rufnummer übernehmen. Bearbeiten der Rufnummer ist ebenfalls möglich! o Name des Teilnehmers eingeben oder bearbeiten. Hier- bei gelten die Regeln zur Eingabe von Zeichen über Wähl- tastatur (  Seite 35). Rückwärts löschen mit <. und ? Entscheiden, in welchem Telefonbuchteil der Teilnehmer <> gespeichert werden soll: „privat“ oder „allgemein“ aus- wählen. Nach Drücken von ? ist der Telefonbucheintrag gespeichert. Teilnehmer aus Telefonbuch löschen Sie können vorhandene Einträge aus dem Telefonbuch lö- schen. Telefonbuch-Menü aufrufen. Telefonbuch Wenn Sie Ihr Telefonbuch in einen allgemeinen und einen und ? <> privaten Teil aufgeteilt haben: „allgemein?“ oder „pri- vat?“ oder „alles?“ auswählen. o und ? Wenn Sie „privat?“ oder „alles?“ ausgewählt haben und ein Paßwortschutz eingerichtet ist (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 5=Eintrag löschen? o Name des Teilnehmers eingeben. Benutzen Sie dazu die oder <> Zifferntasten, auf denen die Buchstaben liegen. Drücken und ? Sie die Zifferntaste jedoch jeweils nur einmal (für den Na- men „Schmidt“ beispielsweise 1 x 7 für „S“ dann 1 x , 2 für „C“ 1 x 4 für „H“usw. drücken). , Oder Teilnehmer mit Blättertasten auswählen. Ausgewählten Eintrag bestätigen. ? „löschen?“ bestätigen. Der Eintrag ist gelöscht. und ? Wenn Sie keine weiteren Einträge löschen wollen: „ab- <> brechen?“ auswählen. 42
  • kap06.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Telefonbuch verwalten Wenn Sie einen Namen mit den Zifferntasten auswählen, werden rechts unten im Display ähnliche Einträge signalisiert, sofern vorhanden. Die Anzeige „+1>“ bedeutet beispielsweise, daß noch ein ähnlich lautender Name vorhanden ist. Mit <> können Sie zu ähnlich lautenden Namen blättern. Telefonbuch löschen Sie können das gesamte Telefonbuch löschen. ?> ? Service? 3=lokale Funktionen? > 4 Taste „4“ drücken. o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 5=Tel.buch löschen? und ? „löschen?“ auswählen und bestätigen. Das gesamte Te- <> lefonbuch ist gelöscht. Der Löschvorgang kann einige Sekunden dau- ern. Das Display bleibt während dieser Zeit un- verändert. 43
  • kap07.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Tasten am Telefon programmieren Tasten am Telefon programmieren Sie können die frei programmierbaren Tasten Ihres Profi- set 70isdn mit häufig gewählten Rufnummern oder häufig benutzten Funktionen belegen. Dabei können Sie auch die Tastenbelegung des Ausliefe- rungszustandes überschreiben. Die Funktionen, die im Auslieferungszustand auf Tasten gespeichert sind, kön- nen Sie jederzeit wieder auf eine Taste Ihrer Wahl legen. Rufnummer auf Taste programmieren (Zielwahl) Sie können auf die frei programmierbaren Tasten Ihres Profiset 70isdn häufig gewählte Rufnummern, eine Vor- wahl oder eine Durchwahl legen. ?> ? Service? 4=Funktionstasten? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. Taste drücken, auf die Sie die Rufnummer legen möch- ten. oder o und ? „02=Zielwahl?“ auswählen und bestätigen. <> Oder 02 eingeben. o Gewünschte Rufnummer eingeben. Rückwärts löschen mit <. ? Rufnummer speichern. Wenn die Taste nicht belegt ist Wenn eine Taste noch nicht oder nach Löschen nicht mehr belegt ist, können Sie die Taste auch direkt program- mieren: Taste drücken, auf die Sie die Rufnummer legen möch- ten. o Gewünschte Rufnummer eingeben. Rückwärts löschen mit <. ? Rufnummer speichern. Sie können auf eine Taste auch eine zweite Ruf- nummer programmieren (  Seite 47 – zweite Ebene für programmierbare Tasten). Sie können die mitgelieferten Beschriftungsbö- gen benutzen, um z. B. neben der programmier- ten Taste den Namen des zugehörigen Teilneh- mers zu notieren (  Seite 1). 44
  • kap07.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Tasten am Telefon programmieren Funktionen auf Taste programmieren Sie können auf die frei programmierbaren Tasten Ihres Profiset 70isdn häufig benutzte Telefonfunktionen legen. ?> ? Service? 4=Funktionstasten? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. Taste drücken, auf die Sie die Funktion legen möchten. und ? oder o Die gewünschte Funktion auswählen und mit ? bestäti- <> gen oder 2stellige Menünummer eingeben (siehe Tabel- le). Die Einstellung ist gespeichert. Wenn Sie keine wei- teren Tasten mehr programmieren wollen, drücken Sie h. Nr. Funktion Nr. Funktion Nr. Funktion 02 Zielwahl 16 Makeln 30 Überschreiben 03 Wahlwiederholung 17 Sperrfunktionen 31 Zeichen löschen 04 Anrufliste 18 Info-Text lesen * 40 Anrufbeantw.-Menü 05 Umleitung 19 Info-Text senden * 41 Anrufbeantw. ein 06 Entgeltanzeige 20 Anruf verfolgen * 42 AB-Aufnahme 07 Lautsprecher 21 Konferenz 43 AB-Wiedergabe 08 Stummschaltung 22 Gespräch übergeben * 44 AB-Aktive Ansage 09 Anonym 23 Ruf weiterleiten * 45 AB-Mithören 10 Autom. Rufannahme 24 MFV Signale aus 46 AB-VIP Funktion 11 Telefonbuch 25 Status 69 Shift-Taste 12 Parken/Wiederaufn. 26 MFV/Keypad Nummer 70 Joker 13 Raumüberwachung 27 Service-Menü 71 MWI 14 Ruhe vor Telefon 28 Raum hallig 15 Anrufsignal aus 29 Raum gedämpft * Nur verfügbar, wenn Leistungsmerkmal beantragt und eingerichtet ist, bzw. wenn Infotext vorhanden ist. Zu den Anwendungsmöglichkeiten einzelner Funktionstasten schlagen Sie am besten im Stichwortverzeichnis nach. Sie können die mitgelieferten Beschriftungsbö- gen benutzen, um z. B. neben der programmier- ten Taste die zugehörige Telefonfunktion zu no- tieren (  Seite 1). 45
  • kap07.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Tasten am Telefon programmieren Programmierung einer Taste löschen Sie können die Programmierung einer Taste, die mit einer Rufnummer oder einer Funktion belegt ist, löschen. Die Taste ist anschließend nicht mehr belegt. ?> ? Service? 4=Funktionstasten? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. Taste drücken, die Sie löschen möchten. ? > 01=Definition löschen? Joker-Taste einrichten Mit dieser Taste können Sie eine eingeschränkte Funktions- liste (siehe Tabelle   Seite 47) aufrufen und nach Auswahl einer Funktion aus der Liste diese dann einmalig wie eine fest programmierte Funktionstaste ausführen. Wenn Sie häufig unterschiedliche Funktionen verwenden, können Sie mit dieser Taste die wichtigsten Funktionen schneller errei- chen. ?> ? Service? 4=Funktionstasten? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. Taste drücken, die Sie als Joker-Taste programmieren möchten. oder o und ? „70=Joker?“ auswählen und bestätigen. Oder 70 einge- <> ben. Wenn Sie keine weiteren Tasten programmieren wollen, mit h beenden. 46
  • kap07.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Tasten am Telefon programmieren Joker-Taste anwenden Eingerichtete Joker-Taste drücken. Joker oder o und ? Funktion auswählen, die Sie einmalig ausführen wollen, <> und bestätigen. Oder die Nummer der Funktion direkt eingeben (siehe dazu folgende Tabelle). Die Funktion wird dann direkt ausgeführt. Nr. Funktion Nr. Funktion Nr. Funktion 03 Wahlwiederholung 13 Raumüberwachung 31 Zeichen löschen 04 Anrufliste 14 Ruhe vor Telefon 40 Anrufbeantw.-Menü 06 Entgeltanzeige 15 Anrufsignal aus 41 Anrufbeantw. ein 07 Lautsprecher 17 Sperrfunktionen 42 AB-Aufnahme 08 Stummschaltung 24 MFV Signale aus 43 AB-Wiedergabe 09 Anonym 25 Status 44 AB-Aktive Ansage 10 Autom. Rufannahme 28 Raum hallig 45 AB-Mithören 11 Telefonbuch 29 Raum gedämpft 46 AB-VIP Funktion 12 Parken/Wiederaufn. 30 69 Shift-Taste Überschreiben Zweite Ebene für programmierbare Tasten Sie können auf der zweiten Ebene Rufnummern program- mieren. Funktionen können Sie auf der zweiten Ebene nicht programmieren – mit einer Ausnahme: die Funktion „MFV/Keypad Nummer“ kann auch auf die zweite Ebene gelegt werden. Sie haben zwei Möglichkeiten, frei programmierbare Ta- sten auf der zweiten Ebene zu belegen. Möglichkeit 1 ?> ? Service? 4=Funktionstasten? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. Zweimal diejenige Taste drücken, die Sie auf der zweiten Ebene belegen möchten. Rechts oben im Display er- scheint die Tastennummer mit vorangestelltem Symbol ^ für die zweite Ebene. „02=Zielwahl?“ bestätigen. Gewünschte Rufnummer ?o ? eingeben. Bestätigen. oder ? > 26=MFV/Keypad Nummer? Möglichkeit 2 ?> ? Service? 4=Funktionstasten? > 47
  • kap07.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Tasten am Telefon programmieren o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. Taste betätigen. Umschaltung Taste drücken, die Sie auf der zweiten Ebene belegen möchten. Rechts oben im Display erscheint die Tasten- nummer. „02=Zielwahl?“ bestätigen. Gewünschte Rufnummer ?o ? eingeben. Bestätigen. oder ? > 26=MFV/Keypad Nummer? Wenn Sie im Hauptmenü auf eine nicht belegte Zielwahltaste drücken, springen Sie direkt in die Eingabefunktion. Tasten auf zweiter Ebene betätigen Taste betätigen. Umschaltung Gewünschte Taste drücken. 48
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Abgehende und ankommende Gespräche Teilnehmer anrufen c Hörer abnehmen. o Rufnummer eingeben. Die Rufnummer wird gewählt, und die Verbindung wird sofort aufgebaut. Nach Melden des Teilnehmers erscheint im Display „Rückfrage?“ und gegebenenfalls die Nummer des Teil- nehmers. Wenn „Summenzähler ein“ aktiviert ist, wer- den Entgelt oder Einheiten und deren Summe angezeigt (  Seite 24). Bei aufliegendem Hörer wählen Sie können bei aufliegendem Hörer zuerst die Rufnum- mer eingeben (auch ändern) und anschließend die Verbin- dung aufbauen. o Rufnummer eingeben (Wahlhilfen sind möglich). Rückwärts löschen mit <. „wählen?“ bestätigen oder Taste Lautsprecher drücken. oder Lautsprecher ? Die Rufnummer wird gewählt, und die Verbindung wird sofort aufgebaut. Nach Melden des Teilnehmers er- scheint im Display „Rückfrage?“ und gegebenenfalls die Rufnummer des Teilnehmers. g Wenn sich der Teilnehmer meldet, können Sie Freispre- chen (  Seite 58) oder den Hörer abheben und spre- oder c und g chen. Rufnummer über Zielwahltaste wählen (Wahlhilfe) Sie können häufig benutzte Rufnummern mit Hilfe der Zielwahltasten schnell und bequem wählen, ohne die Nummer ständig neu einzugeben. Voraussetzung: Sie müssen eine Zielwahltaste program- miert haben (  Seite 44). Taste Zielwahl drücken. Die gespeicherte Rufnummer Zielwahl wird angezeigt und sofort gewählt. g Wenn sich der Teilnehmer meldet, können Sie Freispre- chen (  Seite 58) oder c und g oder den Hörer abheben und sprechen. 49
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Rufnummer aus Telefonbuch wählen (Wahlhilfe) Wenn Sie einen Teilnehmer in dem elektronischen Tele- fonbuch des Profiset 70isdn gespeichert haben, so kön- nen Sie diesen auch durch Eingabe seines Namens an- wählen. Taste Telefonbuch drücken; LED leuchtet. Telefonbuch und ? Gewünschtes Telefonbuchregister „allgemein?“ „per- , <> sönlich?“ oder „alles?“ auswählen und bestätigen. ? > 1=Wählen? o Name des Teilnehmers eingeben. Benutzen Sie dazu die oder <> Zifferntasten, auf denen die Buchstaben liegen. Drücken und ? Sie die Zifferntaste jedoch jeweils nur einmal (für den Na- men „Schmidt“ beispielsweise 1 x 7 für „S“ dann 1 x , 2 für „C“ 1 x 4 für „H“usw. drücken). , Oder Teilnehmer mit Blättertasten auswählen. Ausgewählten Eintrag bestätigen. ? „wählen?“ bestätigen. c oder Lautsprecher Hörer abheben oder Taste Lautsprecher zum Freispre- chen drücken. Die Rufnummer wird gewählt. Wenn Sie einen Namen mit den Zifferntasten auswählen, werden rechts unten im Display ähnliche Einträge signalisiert, sofern vorhanden. Die Anzeige „+1>“ bedeutet beispielsweise, daß noch ein ähnlich lautender Name vorhanden ist. Mit <> können Sie zu ähnlich lautenden Namen blättern. Wahlwiederholung (Wahlhilfe) Die letzten zehn gewählten Nummern werden automa- tisch gespeichert. Ist ein gewünschter Teilnehmer be- setzt oder nicht erreichbar, so können Sie bei Ihrem näch- sten Anrufversuch die Wahlwiederholung einleiten, ohne die Rufnummer nochmals wählen zu müssen. Die Nummern sind in absteigender Folge nach Datum und Uhrzeit sortiert. Die zuletzt gewählte Nummer steht also an erster Stelle in der Liste. Taste Wahlwiederholung drücken; LED leuchtet. Wahlwiederholung Die zuletzt gewählte Rufnummer wird angezeigt. <> und ? Die gewünschte Rufnummer auswählen und bestätigen; LED erlischt bei erfolgreichem Verbindungsaufbau. Die Rufnummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o neu eingegeben werden. 50
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche ? „wählen?“ bestätigen. Die Rufnummer wird gewählt. g Wenn sich der Teilnehmer meldet, können Sie Freispre- chen (  Seite 58) oder c und g oder den Hörer abheben und sprechen. Anruf entgegennehmen Das Profiset 70isdn läutet mit einem bestimmten Anrufsi- gnal (  Seite 19). Wenn die Rufnummer des Anrufers übermittelt wird, wird sie im Display angezeigt. Ist der An- rufer im Telefonbuch des Profiset 70isdn gespeichert, wird sein Name angezeigt. Sie können das Gespräch über den Hörer führen oder die Funktion Freisprechen einschalten (  Seite 58). Sie können das Gespräch aber auch ablehnen. Anrufsignal ertönt. Rufnummer oder Name des Anrufenden wird, wenn möglich, angezeigt. c oder ? Hörer abheben oder „Ruf annehmen?“ bestätigen oder Taste Lautsprecher zum Freisprechen drücken; LED oder Lautsprecher leuchtet. Sie sind mit dem Anrufenden verbunden. Rufweiterleitung Sie können ankommende Rufe manuell (per Tastendruck) zum Zeitpunkt des Anrufes an eine andere Rufnummer weiterleiten. Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. ?> ? Service? 2=Konfiguration? > o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. ? > 09=Ruf weiterleiten? In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Rufwei- terleitung ein- oder ausgeschaltet ist. „umschalten?“ auswählen. <> ? Einstellung speichern. Wenn die Rufweiterleitung zuvor ausgeschaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie ein- geschaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. 51
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Anruf weiterleiten und ? „Ruf weiterleiten?“ auswählen und bestätigen oder <> Taste Ruf weiterleiten drücken; LED blinkt. Dazu müssen oder Ruf weiterleiten Sie eine Taste mit der Funktion „Ruf weiterleiten“ einge- richtet haben (  Seite 45,   Seite 46). Rufnummer der letzten Rufweiterleitung wird angezeigt. Die Rufnummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o neu eingegeben werden. ? Bestätigen; LED der Taste Ruf weiterleiten erlischt. Der Anrufer wurde an die ausgewählte Nummer weiter- geleitet. Anruf ablehnen und ? „Ruf ablehnen?“ auswählen und bestätigen. <> Der Anrufer erhält einen entsprechenden Hinweis von der Vermittlung. Die Rufnummer wird, wenn bekannt, in die Anruferliste übernommen. Alle Anrufe ablehnen (Ruhe vor dem Telefon) Sie können zeitweise Anrufe an Ihrem Profiset 70isdn ab- weisen, aber weiterhin selbst anrufen. Dazu müssen Sie eine Taste mit der Funktion „Ruhe vor Telefon“ belegt ha- ben (  Seite 45). Solange die zur Taste gehörende LED leuchtet, ist die Einstellung aktiv. Zum Einschalten der Funktion die Taste Ruhe vor Telefon Ruhe vor Telefon drücken; LED leuchtet. Alle Anrufe werden abgewiesen. Ist die Funktion „Info- Text“ aktiviert (  Seite 30), erhält der Anrufer in seinem Display (falls vorhanden) einen vordefinierten Info-Text. Zum Ausschalten der Funktion die Taste Ruhe vor Telefon Ruhe vor Telefon erneut drücken. LED erlischt. Alle Anrufe werden wieder signalisiert. Anklopfen Das Leistungsmerkmal „Anklopfen“ muß beim Netzbe- treiber beantragt sein. Die Funktion „Anklopfen erlauben“ muß bei Ihrem Profiset 70isdn aktiviert sein (  Seite 30). Sie werden während eines Gesprächs über einen zweiten Anruf akustisch und optisch informiert. Sie können ihn an- nehmen, ablehnen, ignorieren oder weiterleiten, ohne das erste Gespräch zu trennen. Während Sie eine Konferenz oder Rückfrage halten, ist Anklopfen nicht möglich. Der Anrufer wird abgewiesen. 52
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Anklopfen annehmen Das Leistungsmerkmal „Anklopfen“ muß bei Ihrem Netz- anbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die an- fallenden Kosten. g Sie führen ein Gespräch. Signal für Anklopfen ertönt. ? „Ruf annehmen?“ bestätigen. Sie sind mit dem zweiten Gesprächspartner verbunden. Das Erstgespräch wird au- tomatisch gehalten. Sie beenden das Zweitgespräch und kehren zum ersten Teilnehmer zurück, wenn Sie im Dis- play „trennen + zurück?“ bestätigen. Anklopfen ablehnen Das Leistungsmerkmal „Anklopfen“ muß bei Ihrem Netz- anbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die an- fallenden Kosten. g Sie führen ein Gespräch. Signal für Anklopfen ertönt. und ? „Ruf ablehnen?“ auswählen und bestätigen. Der Anklop- <> fende erhält das Besetztzeichen. Anklopfenden weiterleiten Das entsprechende Leistungsmerkmal (ECT) muß bei Ih- rem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Sie müssen Ihr Profiset 70isdn entsprechend konfiguriert haben (  Seite 30). g Sie führen ein Gespräch und möchten den ankommen- den Zweitanruf an einen anderen Teilnehmer weiterlei- ten. und ? „Ruf weiterleiten?“ auswählen und bestätigen oder <> Taste Ruf weiterleiten drücken; LED blinkt. oder Ruf weiterleiten Die Rufnummer der zuletzt gewählten Anrufweiterlei- tung wird angezeigt. Die Nummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o neu eingegeben werden. ? Bestätigen; LED der Taste Ruf weiterleiten erlischt. Der Anrufer wurde an die ausgewählte Nummer weiter- geleitet. 53
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Anrufsignal ausschalten Wenn Sie durch ankommende Anrufe nicht gestört wer- den wollen, können Sie den Tonruf ausschalten. Dazu müssen Sie eine Taste mit der Funktion „Anrufsignal aus“ eingerichtet haben (  Seite 45). Als Hinweis für einen an- kommenden Anruf blinkt die LED der Taste „Anrufsignal aus“. Zum Einschalten der Funktion die Taste Anrufsignal aus Anrufsignal aus drücken; LED leuchtet. Die Anrufe werden nur noch durch Blinken der LED ange- zeigt. Zum Auschalten der Funktion die Taste Anrufsignal aus Anrufsignal aus erneut drücken. LED erlischt. Alle Anrufe werden wieder durch den Tonruf signalisiert. Automatische Rufannahme Sie können Ihr Profiset 70isdn auf automatischen Emp- fangsbetrieb schalten. Dazu müssen Sie eine Taste mit der Funktion autom. Rufannahme belegt haben (  Seite 45). Im eingeschalteten Zustand ist die LED der Taste „automatische Rufannahme“ als optischer Hinweis ein- geschaltet. Anrufe werden nach dem Ertönen eines An- rufsignals direkt auf den Lautsprecher durchgeschaltet. Anklopfende Teilnehmer werden nicht automatisch durchgeschaltet. Zum Einschalten der Funktion Taste Autom. Rufannahme Autom. Rufannahme drücken; LED leuchtet. Anrufe werden automatisch auf den Lautsprecher durch- geschaltet. Das Mikrofon bleibt ausgeschaltet! Zum Ausschalten der Funktion Taste Autom. Rufannah- Autom. Rufannahme me erneut drücken. LED erlischt. Anrufe werden wie gewohnt entgegengenommen. Anrufliste Wenn ein Anrufer Sie nicht erreicht, oder ein Anrufer, ein Anklopfender oder ein Rückruf abgewiesen wird, wird seine Rufnummer in der Anrufliste hinterlegt. Es werden bis zu 20 verschiedene Rufnummern gespei- chert und zwar jeweils mit der Anzahl der Versuche (max. 99). Der jüngste Eintrag wird zuerst angezeigt. Wenn Sie für die Funktion Anrufliste eine Taste program- miert haben (siehe   Seite 44) und ein neuer Eintrag in der Liste vermerkt wurde, blinkt die LED der Taste Anruf- liste als Aufforderung, die Liste anzusehen. Nach der Kon- trolle leuchtet die LED konstant, bis Sie die Liste durch Löschen aller Nummern wieder geleert haben. 54
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Einträge aus Anrufliste abrufen . Voraussetzung: Die Anrufliste enthält z. B. drei neue Ein- träge. „Anrufliste ( 3 neu)?“ bestätigen oder ? oder Taste Anrufliste drücken; LED blinkt. Anrufliste Erster Eintrag mit Anzahl der Anrufe, der Rufnummer und dem Listenplatz wird angezeigt. und ? „nächster Eintrag“ oder „vorheriger Eintrag“ wählen und <> bestätigen. Der Eintrag wird angezeigt. und ? Um Details zu einem Eintrag abzurufen „Details Anruf?“ <> auswählen und bestätigen. Mit der Stoptaste h oder mit ? beenden Sie die Detail- anzeige und kehren zur Anrufliste zurück. und ? oder h Um die Anrufliste zu verlassen, „Ende?“ auswählen und <> bestätigen oder Stoptaste drücken oder oder Anrufliste Taste Anrufliste drücken; LED leuchtet. Wenn beim Abrufen der Anrufliste „0 neu“ im Display angezeigt wird, sind keine neuen Anrufe in der Anrufliste, aber es sind noch alte Einträge in der Liste, die bislang nicht gelöscht wurden. Nummer aus Anrufliste wählen Voraussetzung: Ein Eintrag ist in der Anrufliste ausge- wählt. „Anruf wählen?“ auswählen und bestätigen; LED der Ta- und ? <> ste Anrufliste leuchtet. Die Nummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o geändert werden. ? „wählen?“ bestätigen. Die Rufnummer wird gewählt. Nummer aus Anrufliste löschen Voraussetzung: Ein Eintrag ist in der Anrufliste ausge- wählt. „Anruf löschen?“ auswählen und bestätigen. und ? <> Der Eintag wird gelöscht und die nächste Nummer zum Löschen angeboten. Mit der Stop-Taste zur Anrufliste zurückkehren. h 55
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Rückruf Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Wenn Sie einen Rückruf aktiviert haben, weil bei Ihrem gewünschten Gesprächspartner besetzt war, so werden Sie automatisch zurückgerufen, sobald der Teilnehmer sein Gespräch beendet hat. Führen Sie während des Rückrufes selbst ein Gespräch, so werden Sie nach dessen Beendigung zurückgerufen. Ihr Profiset 70isdn kann bis zu fünf Rückrufe aktivieren, die in der Rückrufliste hinterlegt werden. Es kann jedoch sein, daß Ihr Netzbetreiber weniger als fünf aktivierbare Rückrufe zuläßt. In diesem Fall werden maximal so viele Rückrufe aktiviert wie zulässig. Rückruf einleiten Voraussetzung: Sie haben einen Teilnehmer angerufen und hören das Besetztzeichen. ? „Rückruf?“ bestätigen. Im Display wird „ruft zurück“angezeigt. Rückruf entgegennehmen Voraussetzung: Sie haben einen Rückruf aktiviert. Anrufsignal ertönt. oder c „Ruf annehmen?“ bestätigen oder Hörer abheben. ? Der gewünschte Teilnehmer wird angerufen. Rückruf löschen Voraussetzung: Sie haben einen Rückruf aktiviert. „Rückruf löschen?“ auswählen und bestätigen. und ? <> Der Rückruf ist gelöscht. Rückrufliste abrufen Voraussetzung: Sie haben einen Rückruf aktiviert. „Rückruf(e) anzeigen?“ auswählen und bestätigen. ? und <> Der erste Rückrufeintrag wird angezeigt. „nächster Eintrag?“ oder „vorheriger Eintrag?“auswäh- und ? <> len und bestätigen. Der nächste (falls vorhanden) oder vorherige Rückrufein- trag wird angezeigt. und ? Um die Rückrufliste zu verlassen „Ende?“ auswählen <> und bestätigen oder die Stoptaste drücken. oderh Sie haben die Rückrufliste verlassen. 56
  • kap08.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Abgehende und ankommende Gespräche Eintrag aus Rückrufliste löschen Voraussetzung: Sie haben einen Rückruf aktiviert. „Rückruf(e) anzeigen?“ auswählen und bestätigen. ? und <> Der erste Rückrufeintrag wird angezeigt. „Rückruf löschen?“ auswählen und bestätigen. und ? <> Der ausgewählte Rückrufeintrag wird gelöscht und der nächste Rückruf zum Löschen angeboten. Mit der Stop-Taste verlassen Sie die Rückrufliste. h Gespräch beenden – Verbindung trennen Wenn Sie die Verbindung aktiv beenden, geht das Telefon wieder in den Ruhezustand mit Anzeige des Basis-Menüs über. Ein während des Gesprächs anklopfender Teilneh- mer wird jetzt wie ein normal ankommender Anruf signa- lisiert. a oder Lautsprecher Hörer auflegen oder Lautsprechertaste drücken (falls ein- geschaltet); LED erlischt. 57
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Sicher und komfortabel telefonieren Lauthören ein- und ausschalten Wenn im Raum anwesende Personen Ihr Gespräch mit- hören wollen, können Sie den Lautsprecher einschalten. g Sie führen ein Gespräch. Zum Einschalten des Lautsprechers die Taste Lautspre- Lautsprecher cher drücken; LED leuchtet. Zum Ausschalten des Lautsprechers die Taste Lautspre- Lautsprecher cher drücken; LED erlischt. Freisprechen Sie können auch bei aufliegendem Hörer über die Frei- sprecheinrichtung des Profiset 70isdn sprechen (siehe auch „Bei aufliegendem Hörer wählen”   Seite 49). Da- bei sind Mikrofon und Lautsprecher eingeschaltet. Freisprechen vor dem Verbindungsaufbau Sie können sofort bei Annahme des Anrufs Freisprechen. Voraussetzung: Der Hörer ist aufgelegt. Zum Einschalten des Freisprechens die Taste Lautspre- Lautsprecher cher drücken; LED leuchtet. Lautsprecher und Mikrofon sind eingeschaltet. Bei Gesprächsende erneut die Taste Lautsprecher drük- Lautsprecher ken; LED erlischt. Die Verbindung wird getrennt, Lautsprecher und Mikro- fon werden ausgeschaltet. Freisprechen bei bestehender Verbindung Es ist möglich, während des Gesprächs über den Hörer zum Freisprechen zu wechseln. g Sie führen ein Gespräch. und a Zum Einschalten des Freisprechens die Taste Lautspre- Lautsprecher cher gedrückt halten und gleichzeitig den Hörer auflegen; die Lautsprecher-LED leuchtet. Lautsprecher und Mikrofon sind eingeschaltet. Bei Gesprächsende die Taste Lautsprecher drücken; die Lautsprecher Lautsprecher-LED erlischt. Die Verbindung wird getrennt, Lautsprecher und Mikro- fon werden ausgeschaltet. 58
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Mit den Tasten + und - können Sie während des Telefonierens bei aufliegendem Hörer die Lautsprecherlautstärke regeln. Umschalten von Freisprechen auf Lauthören Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch, der Hörer liegt auf und der Lautsprecher und das Mikrofon sind einge- schaltet. c Hörer abheben. Mikrofon und Lautsprecher werden aus- geschaltet. Taste Lautsprecher drücken; LED leuchtet. Lautsprecher a Zum Beenden der Verbindung Hörer auflegen. Die Ver- bindung wird getrennt und der Lautsprecher ausgeschal- tet. Umschalten von Lauthören auf Freisprechen Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch, der Hörer ist ab- gehoben und der Lautsprecher eingeschaltet; LED leuch- tet. und a Zum Einschalten des Freisprechens die Taste Lautspre- Lautsprecher cher gedrückt halten und gleichzeitig den Hörer auflegen; die Lautsprecher-LED leuchtet. Mikrofon ist eingeschaltet. Bei Gesprächsende die Taste Lautsprecher drücken; LED Lautsprecher erlischt. Die Verbindung wird getrennt, Lautsprecher und Mikro- fon werden ausgeschaltet. Stummschalten (Rückfrage im Raum) Wenn Ihr Gesprächspartner zeitweise nicht mithören soll, z. B. bei einer Rückfrage im Raum, können Sie Ihr Telefon „stumm“ schalten. Dabei wird je nach Betriebsart das Hörer-Mikrofon oder q das Freisprech-Mikrofon ausgeschaltet. q Voraussetzung: Sie haben eine Funktionstaste Stumm- schaltung programmiert (  Seite 45). g Sie führen ein Gespräch. Zum Einschalten der Stumm-Funktion die Taste Stumm- Stummschaltung schaltung drücken; LED blinkt. Mikrofon ist ausgeschaltet. Zum Ausschalten der Stumm-Funktion erneut die Taste Stummschaltung Stummschaltung drücken; LED erlischt. Mikrofon ist wieder eingeschaltet. 59
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Gespräch parken Sie können ein Gespräch vorübergehend parken, um es später wieder zu aktivieren, q es an einem anderen Telefon wieder aufzunehmen, q Ihr Telefon aus- und an einer anderen Steckdose wie- q der einzustecken. Die Parkdauer darf drei Minuten nicht überschreiten, da sonst die Verbindung getrennt wird. g Sie führen ein Gespräch. „Parken?“ auswählen und bestätigen. und ? <> o Wenn Sie vom Display dazu aufgefordert werden: Verbin- dungskennung eingeben, z. B. 1. Die Verbindungsken- nung ist eine Nummer, unter der das Gespräch geparkt und später wieder aufgenommen werden kann. Erlaubt sind Nummern zwischen 1 und 99 oder „nichts“ (keine Eingabe). und a Bestätigen und Hörer auflegen. ? Sie können auch eine Funktionstaste Parken/ Wiederaufn. programmieren (  Seite 45). Geparktes Gespräch wieder aufnehmen Sie können ein geparktes Gespräch sowohl von Ihrem ei- genen als auch von einem anderen Telefon aus wieder aufnehmen. Voraussetzung: Es ist ein Gespräch geparkt und Sie füh- ren kein Gespräch. „Wiederaufnahme?“ auswählen und bestätigen. und ? <> o Eventuell die vergebene Verbindungskennung eingeben. c oder ? Hörer abnehmen oder bestätigen. Sie sind wieder mit dem geparkten Teilnehmer verbun- den. 60
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Entgeltenanzeige Dieses Leistungsmerkmal muß beim Netzanbieter bean- tragt sein (Komfortanschluß). Es gibt zwei Arten der Über- tragung von Entgeltinformation: 1. Die Übertragung von Entgeltinformationen am Ende eines Gesprächs. Wenn Sie eine Taste zur Anzeige der Entgeltanzeige einrichten, können Sie während der Anzeige der Entgeltinformationen die Anzeige verlängern. 2. die Übertragung von Entgeltinformationen während und am Ende eines Gesprächs. Während eines Ge- sprächs wird dabei bei jeder neuen Entgelteinheit die Entgeltinformation automatisch für ca. 3,5 s ange- zeigt. Wenn Sie eine Taste zur Anzeige der Entgeltan- zeige einrichten, können Sie unabhängig davon jeder- zeit die Entgeltinformationen abfragen. Taste Entgeltanzeige drücken. Entgeltanzeige Das Abrufen der Entgeltanzeite mit der Taste Entgeltanzeige ist auch dann möglich, wenn „Entgeltanzeige aus“ (  Seite 24) program- miert wurde. Anruf verfolgen (Fangen) Sie können die Herkunft eines Anrufes ermitteln lassen, um z. B. einen böswilligen Anrufer identifizieren zu kön- nen. Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbie- ter beantragt sein. sonst wird der Dienst mit „Identifiz. nicht möglich“ abgewiesen. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Sie können die Funktion in folgenden Situationen benut- zen: Während eines Gesprächs. q Anrufsignal ertönt, Sie heben den Hörer ab, der Anru- q fer hat bereits aufgelegt. Sie haben 20 s Zeit, nach- dem der Anrufer den Hörer aufgelegt hat, die Funkti- on auszulösen. Bei Gesprächsende. Der anonyme Anrufer legt auf. q Sie haben nun 30 s Zeit die Funktion auszulösen. Sie dürfen in keinem Fall den Hörer auflegen, bis die Iden- tifizierung abgeschlossen ist. Wenn Sie eine Taste Anruf verfolgen einrichten (  Seite 45), können Sie die Identifizierung des Anrufers einleiten. c Hörer ist abgenommen. 61
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Taste Anruf verfolgen drücken; LED blinkt. Anruf verfolgen Falls eine Identifizierung möglich ist, erscheint im Display „Identifiz. eingeleitet“ Falls eine Identifizierung nicht . möglich ist oder die Funktion zu spät ausgelöst wurde, erscheint im Display „Identifiz. nicht möglich“ . Nach der Anzeige im Display können Sie den Hörer aufle- gen. Die Identifizierung erfolgt beim Netzanbieter und wird dort aufgezeichnet unter Angabe von Rufnummer des Anrufenden, Zeit und Datum. Der Listenausdruck wird später zugestellt. Sperren Sie können Ihr Profiset 70isdn gegen unbefugte Benut- zung sperren: Direktruf (Babyruf) erlaubt nur die Wahl der vorein- q gestellten Direktrufnummer (Direktruf programmie- ren:   Seite 27, Direktruf schalten:   Seite 27). Vollsperre erlaubt nur die Wahl der beiden program- q mierten Notrufnummern (Notrufnummern program- mieren:   Seite 27, Vollsperre schalten:   Seite 28). Wahlbeschränkung durch Sperrnummern. Sie q können bis zu 9 verschiedene Nummernkreise sper- ren (  Seite 28). So können keine Rufnummern ge- wählt werden, die mit einer Nummernsequenz ge- mäß einer Sperrnummer beginnen (z. B. Ausland, 0190-Nummern usw.). Nur Direktruf wählbar (Babyruf) Voraussetzung: Der Direktruf ist programmiert und ge- schaltet (  Seite 27). „Direktruf“ erscheint in der Statuszeile des Displays. c odero oder Hörer abheben oder beliebige Wähltaste oder Funktionstaste drücken. Die programmierte Direktrufnummer wird gewählt. Programmierte Sperrufnummern nicht wählbar Voraussetzung: Die Sperrnummern sind programmiert und die Sperre ist eingeschaltet. c oder Lautsprecher Hörer abheben oder Taste Lautsprecher drücken. Ungesperrte Rufnummer eingeben. o 62
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Bei Eingabe einer gesperrten Nummer erfolgt ein akustischer Alarm und im Display erscheint „Nummer gesperrt“ . Nur Notrufnummern wählbar (Vollsperre) Voraussetzung: Die Notrufnummern sind programmiert und die Vollsperre ist eingeschaltet. c oder Lautsprecher Hörer abheben oder Taste Lautsprecher drücken. Notrufnummer eingeben (z. B. 110). o Bei Eingabe der ersten falschen Ziffer oder beim Drücken einer Wahlhilfetaste erfolgt ein akusti- scher Alarm und im Display erscheint „Telefon gesperrt“ . Info-Text Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. ISDN-Endgeräte können während des Verbindungsauf- baus und Verbindungsabbaus kurze Info-Texte austau- schen. Es gibt eine Reihe fester, nicht veränderbarer Info- texte. Info-Texte werden – wenn erlaubt – in folgenden Situatio- nen gesendet: bei einem abgehenden Ruf (wenn Sie der Anrufer q sind), bei einem ankommenden Ruf (wenn Sie angerufen q werden), bei einem ankommenden Ruf und eingeschalteter q „Ruhe vor dem Telefon“ (siehe   Seite 52), bei einem ankommenden Ruf während eines Ge- q sprächs und ausgeschaltetem Anklopfen (siehe   Seite 52), bei einem ankommenden Ruf, den Sie ablehnen (sie- q he   Seite 52), bei Verbindungsende, also bei Auflegen des Hörers q oder Ausschalten des Lautsprechers. Folgende Texte stehen zur Verfügung: Bitte morgen zurückrufen q Ich rufe später noch einmal an q Ich rufe morgen noch einmal an q 63
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Ich bin zur Zeit im Urlaub q Besprechungstermin OK. q Info-Text senden Voraussetzung: „Info-Text“ ist erlaubt (  Seite 30). ?> ?> ? Service? 4=Funktionstasten 19=Info-Text senden > Info-Text“auswählen und bestätigen. und ? <> Info-Text lesen Werden Info-Texte empfangen, blinkt die LED der Funkti- onstaste „Info-Text lesen“ (vorausgesetzt, Sie haben eine solche Funktionstaste programmiert –   Seite 45). Im Display wird ein Hinweis „Info“ ausgegeben. Voraussetzung: „Info-Text“ ist erlaubt (  Seite 30). Taste „Info-Text“drücken. Die Anzeige des Info-Textes er- Info-Text lesen folgt zweizeilig auf dem Display. Bei langen Rufnummern wird der Info-Text als Lauftext dargestellt. MFV-Signalisierung Wenn eine Verbindung hergestellt ist, können Sie mit Hil- fe der Wähltastatur MFV-Signale (Töne im Mehr-Fre- quenz-Verfahren) aussenden, z. B. zum Fernsteuern von Anrufbeantwortern. Voraussetzung: eine Verbindung ist aufgebaut. Steuerziffern eingeben. Die eingegebenen Ziffern wer- o den mit einem D: vorangestellt für einige Sekunden am Display angezeigt. Keypad-Signalisierung Anstelle von MFV-Signalen können Sie auch Keypad-Infor- mationselemente (IE) aussenden, z. B. zum Aufrufen von CENTREX-Leistungsmerkmalen (  Seite 67). Da Ihr Telefon per Voreinstellung MFV-Signale aussendet, müssen Sie die MFV-Signalisierung zuerst ausschalten. Dazu programmieren Sie eine Funktionstaste (  Seite 45) mit der Funktion „24=MFV-Signale aus“ . Voraussetzung: Sie haben eine Leitung belegt, eine Ver- bindung aufgebaut oder nach einer Verbindung die Lei- tung noch nicht getrennt. 64
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Programmierte Funktionstaste MFV-Signale aus MFV-Signale aus drücken. Steuerziffern eingeben. Die eingegebenen Ziffern wer- o den am Display angezeigt. 65
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren MFV-Signalisierung wieder einschalten Leuchtende Funktionstaste MFV-Signale aus drücken. MFV-Signale aus Zusammenspiel MFV-/Keypad-Signalisierung Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, welche Auswirkungen das Drücken von Tasten der Wähltastatur hat, wenn Sie MFV-Signalisierung (  Seite 64) oder Key- pad-Signalisierung (  Seite 64) eingestellt haben. Die Ta- belle berücksichtigt die verschiedenen Anlagenkonfigura- tionen, an denen sich Ihr Profiset 70isdn betreiben läßt. Signalisierungsart bei Tasten der Wähltastatur Funktionstaste Anlagenkonfiguration: senden: MFV/Keypad Nummer: MFV-Signalisierung bei MFV-Signale Zeichenfolge in MFV Hauptanschluß Keypad-Signalisierung bei Keypad Informationselement Zeichenfolge als Keypad Hauptanschluß (IE) Informationselemente (IE) MFV-Signalisierung bei MFV-Signale Zeichenfolge als Keypad CENTREX Informationselemente (IE) Keypad-Signalisierung bei Keypad Informationselement Zeichenfolge als Keypad CENTREX (IE) Informationselemente (IE) MFV-Signalisierung bei MFV-Signale plus Called Party Zeichenfolge als MFV-Signale Nebenstellenanschluß S0* Number (IE) plus Called Party Number (IE) Keypad-Signalisierung bei nur Called Party Number (IE) Zeichenfolge nur als Called Nebenstellenanschluß S0* Party Number MFV-Signalisierung bei MFV-Signale Zeichenfolge in MFV Punkt-zu-Punkt-Konfiguration Keypad-Signalisierung bei Keypad Informationselement Zeichenfolge als Keypad Punkt-zu-Punkt-Konfiguration (IE) Informationselemente (IE) * Mit „Nebenstellenanschluß S0“ sind Anlagen des Typs Siemens 8818/A6 sowie die Octopus- Anlagen der Deutschen Telekom AG gemeint. 66
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren CENTREX-Leistungsmerkmale CENTREX (Central Office Exchange) ist die Bezeichnung für virtuelle ISDN-Nebenstellenanlagen. Dabei wird das öffentliche ISDN-Netz als Leitungsnetz benutzt. Es stehen jedoch die typischen Leistungsmerkmale von Nebenstel- lenanlagen zur Verfügung. CENTREX-Leistungsmerkmale können Sie nur dann nut- zen, wenn Sie Teilnehmer einer CENTREX-Gruppe sind. Ansonsten sind die hier beschriebenen Leistungsmerk- male für Sie ohne Bedeutung. Message Waiting Indication (MWI) Ihr Profiset 70isdn signalisiert CENTREX Voice-Mails (Sprachnachrichten), die für Sie eingetroffen sind. Um dieses Leistungsmerkmal nutzen zu können, müssen Sie eine frei belegbare Taste mit der Funktion „71=MWI“ belegen (  Seite 45). Dabei programmieren Sie die Taste mit der Rufnummer der Voice-Mailbox, zu der Sie Zugang haben. Wenn Voice-Mails eingetroffen sind, blinkt die LED der Funktionstaste MWI. Taste MWI drücken. Die Rufnummer der Voice-Mailbox MWI wird gewählt. Vorhandene Voice-Mails werden abge- spielt. Calling Name Identification (CNI) Bei ankommenden Anrufen von anderen CENTREX-Teil- nehmern zeigt Ihr Profiset 70isdn im Display nicht nur die Rufnummer des Anrufers, sondern auch dessen Name an. Zuerst wird die Rufnummer, dann der Name ange- zeigt. Wenn der Name länger als 24 Zeichen ist, wird er am Ende abgeschnitten. Der Name wird auch in die Anrufliste (  Seite 54) über- nommen. Distinctive Ringing Ihr Profiset 70isdn signalisiert externe Anrufe und interne CENTREX-Anrufe mit unterschiedlichen Anrufsignalen. Die folgenden Anrufsignale sind voreingestellt: Anrufe von extern 1 Sekunde Ton usw. 4 Sekunden Pause 67
  • kap09.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Sicher und komfortabel telefonieren Anrufe von intern 2 mal 0,3 Sekunden Ton usw. in 0,4 Sekunden Abstand 4 Sekunden Pause Anrufe von intern (bei eingestellter Landesversion „Italien“) 1 mal 0,6 und 1 mal 0,2 Sekunden Ton usw. mit 0,2 Sekunden Abstand dazwischen 4 Sekunden Pause Keypad Informationseinheiten (IE) mit Wähltastatur senden Um Keypad Informationseinheiten für CENTREX-Lei- stungsmerkmale einzugeben, muß der Vermittlungstyp CENTREX eingestellt sein (  Seite 16). Da Ihr Telefon per Voreinstellung MFV-Signale aussendet, müssen Sie die MFV-Signalisierung zuerst ausschalten. Dazu muß eine Taste mit der Funktion „24=MFV-Signale aus“ programmiert sein (  Seite 45) . Voraussetzung: Sie haben eine Leitung belegt, eine Ver- bindung aufgebaut oder nach einer Verbindung die Lei- tung noch nicht getrennt. Programmierte Funktionstaste MFV-Signale aus MFV-Signale aus drücken. Keypad Informationseinheiten eingeben. Die eingegebe- o nen Ziffern werden am Display dargestellt. Zeichenfolge als Keypad Informationseinheit (IE) mit Funkrionstaste senden Um Keypad Informationseinheiten für CENTREX-Lei- stungsmerkmale mit Hilfe von Funktionstasten zu sen- den, muß der Vermittlungstyp CENTREX eingestellt sein (  Seite 16). Die Taste, mit der Sie die Keypad Informationseinheit sen- den wollen, muß mit der Funktion „26=MFV/Keypad Nummer“ als Keypad Nummer mit der gewünschten Zif- fernfolge programmiert sein (  Seite 45). Voraussetzung: Sie haben eine Leitung belegt, eine Ver- bindung aufgebaut oder nach einer Verbindung die Lei- tung noch nicht getrennt. Programmierte Funktionstaste MFV/Keypad Nummer MFV/Keypad Nummer drücken. 68
  • kap10.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Anrufe umleiten Anrufe umleiten Anrufumleitung Für jede Rufnummer Ihres Telefons können Sie die Anrufe zu einem anderen Telefon umleiten. Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Es gibt folgende 3 Umleitungsarten: Sofort: Bei Anruf sofortige Umleitung, kein Signal. q Verzögert: Der Anruf wird nach 20 Sekunden umgelei- q tet. Bei besetzt: Der Anruf wird im Besetztfall weitergelei- q tet. Pro MSN-Rufnummer können mehrere Umleitungsarten aktiv sein. So kann es beispielsweise sinnvoll sein, für die gleiche MSN-Rufnummer unterschiedliche Umleitungs- ziele für die Fälle „besetzt“ und „verzögert“ zu program- mieren. Anrufumleitung für MSN 1–3 programmieren und einschalten Die Nummern MSN 1 bis MSN 3 sind für das Profiset 70isdn vorgesehen, hierbei wird nur der Telefondienst umgeleitet. Verbindungswünsche mit anderer Dienste- kennung z. B. Daten, Fax werden nicht umgeleitet. Voraussetzung: die Menüoption „Umleitung“ ist einge- schaltet (  Seite 31). „Umleitung?“ auswählen und bestätigen. und ? <> und ? Die Rufnummer auswählen, die umgeleitet werden soll, <> und bestätigen. Dabei bedeutet (=ein): Umleitung ist für diese Rufnummer aktiviert. Umleitungsart „sofort“, verzögert“ oder „bei besetzt“ und ? <> auswählen und bestätigen. Die Rufnummer der letzten Anrufumleitung wird zum Wählen bereitgestellt. Die Rufnummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o editiert werden. ? Bestätigen. Die Anrufumleitung ist aktiv. 68
  • kap10.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Anrufe umleiten Die anfallenden Kosten bei einer Anrufumlei- tung (z. B. Autotelefon/Handy) werden weder am Profiset 70isdn angezeigt noch im Summen- zähler registriert. Der Anrufer zahlt nur den Teil der Verbindung bis zu Ihrem Anschluß. Die Kosten für die Ver- bindung von Ihrem Anschluß bis zum Ziel der Umleitung werden Ihnen berechnet. Wenn eine Anrufumleitung für eine MSN-Ruf- nummer aktiv ist, können Sie diese MSN-Ruf- nummer nicht ändern (vgl.   Seite 17). Details über programmierte Anrufumleitungen können Sie jederzeit abfragen. Wählen Sie dazu im Menü „Service“ den Eintrag „Status“ aus. Anrufumleitung für andere Geräte programmieren und einschalten Wenn Sie am gleichen S0-Bus Geräte betreiben, die keine Anrufumleitung programmieren können, wie z. B. Fax oder Anrufbeantworter, dann können Sie für deren Ruf- nummer (MSN) die Anrufumleitung für „alle Dienste“ ein- stellen. Voraussetzung: die Menüoption „Umleitung“ ist einge- schaltet (  Seite 31). „Umleitung?“ auswählen und bestätigen. und ? <> und ? „4=sonstige?“ auswählen und bestätigen. <> Die Rufnummer für „sonstige?“ ist mit der letzten Ruf- nummer vorbelegt. Die Rufnummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o editiert werden. ? Bestätigen. Umleitungsart „sofort“, verzögert“ oder „bei besetzt“ und ? <> auswählen und bestätigen. Die Rufnummer der letzten Anrufumleitung wird zum Wählen bereitgestellt. Die Rufnummer kann mit < rückwärts gelöscht und mit o editiert werden. ? Bestätigen. Die Anrufumleitung für alle Anrufe unter der MSN 4 ist aktiv. Die Rufnummer „4=sonstige?“ muß eine ande- re sein als die Rufnummern MSN1 bis MSN3, die Sie im Profiset 70isdn einstellen (  Seite 17). 69
  • kap10.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Anrufe umleiten Aktive Anrufumleitung ändern Voraussetzung: Die Anrufumleitung ist aktiv. Voraussetzung: die Menüoption „Umleitung“ ist einge- schaltet (  Seite 31). ? „Umleitung?“ bestätigen. und ? Die Rufnummer auswählen, für die die Umleitung geän- <> dert werden soll, und bestätigen. Dabei bedeutet (=ein): Umleitung ist für diese Rufnummer aktiviert. „Ziel neu/ändern?“auswählen und bestätigen. und ? <> Neue Umleitungsart „sofort“, verzögert“ oder „bei be- <> und ? setzt“ auswählen und bestätigen. Die Rufnummer der aktiven Anrufumleitung wird zum Wählen bereitgestellt. Die Rufnummer mit < rückwärts löschen und mit o undo < editieren. ? Bestätigen. Die Anrufumleitung zum neuen Ziel ist aktiv. Aktive Anrufumleitung ausschalten Voraussetzung: Die Anrufumleitung ist aktiv und die Me- nüoption „Umleitung“ ist eingeschaltet (  Seite 31). ? „Umleitung?“ bestätigen. und ? Falls Ihr Telefon auf mehrere Rufnummern programmiert <> ist, die Rufnummer auswählen, für die die Umleitung ausgeschaltet werden soll, und bestätigen. Dabei bedeu- tet (=ein): Umleitung ist für diese Rufnummer aktiviert. „ausschalten?“auswählen und bestätigen. und ? <> und ? Eine oder alle Umleitungsarten, die auf dieser Nummer <> aktiv sind, auswählen und bestätigen. Die Anrufumleitung ist ausgeschaltet. 70
  • kap10.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Anrufe umleiten Anrufumleitung(en) mit Schnellschaltung ein-/ausschalten Für schnelles Ein- und Ausschalten von Anrufumleitun- gen steht eine komfortable Schaltfunktion zur Verfügung. Damit können Anrufumleitungen mit bereits vorprogram- mierten Parametern aktiviert bzw. deaktiviert werden. Voraussetzung hierfür ist, daß für die einzelnen Kennun- gen bereits einmal eine Anrufumleitung in herkömmlicher Weise programmiert wurde. Voraussetzung: die Menüoption „Umleitung“ ist einge- schaltet (  Seite 31). Einschalten: „Umleitung?“ auswählen und bestätigen. und ? <> , oder 4 Nummer für 1=erste, 2=zweite, 3=dritte oder 4=sonsti- 1 2, 3 ge Rufnummer (MSN) eingeben. Die Anrufumleitung ist mit allen Parametern eingeschal- tet. Ausschalten: Voraussetzung: Eine Anrufumleitung ist aktiv. ? „Umleitung?“ bestätigen. , oder 4 Nummer für 1=erste, 2=zweite, 3=dritte oder 4=sonsti- 1 2, 3 ge Rufnummer (MSN) eingeben. Die Anrufumleitung ist mit allen Parametern ausgeschal- tet. Die schnellste Möglichkeit, eine Anrufumleitung ein- und wieder auszuschalten, ist das Program- mieren einer Taste mit der Funktion „Umlei- tung“ (  Seite 45). Alle Anrufumleitungen ausschalten Voraussetzung: Eine Anrufumleitung ist aktiv und die Me- nüoption „Umleitung“ ist eingeschaltet (  Seite 31). ? „Umleitung?“ bestätigen. oder Nummer für 0=Umleitung(en) aus? eingeben oder 0 <> und ? „0=Umleitung(en) aus?“auswählen und bestätigen. Alle Anrufumleitungen sind ausgeschaltet. 71
  • kap11.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Mit mehreren Teilnehmern telefonieren Mit mehreren Teilnehmern telefonieren Zweiten Teilnehmer anrufen (Rückfrage) Während eines Gesprächs können Sie mit einem weite- ren Teilnehmer Rücksprache halten. Das erste Gespräch wird während der Rücksprache gehal- ten. Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch. ? „Rückfrage“ bestätigen. Rufnummer des Rückfragepartners eingeben und „wäh- und ? o len?“ bestätigen. Bei Freizeichen: Wenn Gegenstelle abnimmt, wird der erste Gesprächs- partner gehalten: Rückfrage führen. Wenn Gegenstelle nicht abnimmt: und? „trennen und zurück“ oder „neu wählen“ auswählen und <> bestätigen. Bei Besetztzeichen: und ? „Rückruf“ oder „kein Rückruf“ auswählen und bestäti- <> gen. Rückfrage beenden Wenn Sie die Rückfrage beenden, wechseln Sie zum war- tenden Teilnehmer zurück. Voraussetzung: Sie führen ein Rückfragegespräch. „trennen und zurück?“ auswählen und bestätigen. und ? <> Das Rückfragegespräch wird getrennt und das Gespräch wird zum wartenden Teilnehmer zurückgeschaltet. 72
  • kap11.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Mit mehreren Teilnehmern telefonieren Zwischen zwei Teilnehmern hin- und herschalten (Makeln) Während einer Rückfrage sowie während einer Konfe- renz können Sie zwischen beiden Gesprächspartnern hin- und herschalten (makeln). Der jeweils wartende Partner kann nicht mithören. Wenn Sie häufiger makeln, können Sie ein Taste Makeln einrichten (  Seite 45). Voraussetzung: Sie führen ein Rückfragegespräch. „Makeln?“ auswählen und bestätigen oder die program- und ? oder <> mierte Taste Makeln drücken. Makeln Teilnehmer 2 wird gehalten, Gespräch wird zu Teilnehmer 1 umgeschaltet. „Makeln?“ bestätigen oder die programmierte Taste Ma- ? oder keln drücken. Makeln Teilnehmer 1 wird gehalten, Gespräch wird zu Teilnehmer 2 umgeschaltet. Die Anzeige der Teilnehmernummer erfolgt nur, wenn sie bekannt ist, sonst wird Teilnehmer 1 und/oder Teilnehmer 2 angezeigt. Keine Rufnummernanzeige erfolgt: – wenn der Anrufende Rufnummernunterdrük- kung aktiviert hat, oder – wenn der Anrufende einen Analoganschluß hat, der nicht an eine digitale Vermittlungsstelle angeschlossen ist, oder – wenn der Anrufende einen Analoganschluß hat und das Übermitteln der Rufnummer nicht beantragt hat. Konferenz mit drei Teilnehmern Bei einer Konferenz können sich alle Teilnehmer hören und miteinander sprechen. Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Während einer Rückfrage können Sie sich mit den Ge- sprächsteilnehmern zu einer Dreierkonferenz zusammen- schalten. Während Sie mit einem Gesprächspartner verbunden sind, können Sie eine Konferenz mit einem dritten Teilneh- mer einleiten. Um Gespräche übergeben zu können, muß die Funktion „Gespräch übergeben“ per Konfiguration eingeschaltet sein (Menü „Service ¨ Konfiguration ¨ Konferenz“). 73
  • kap11.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Mit mehreren Teilnehmern telefonieren Wenn Sie häufiger eine Konferenz mit drei Teilnehmern führen, können Sie ein Taste Konferenz programmieren (  Seite 45). Aus Rückfrage zu Konferenz schalten Voraussetzung: Sie führen eine Rückfrage. „Konferenz?“ auswählen und bestätigen oder Taste Kon- und ? oder <> ferenz drücken; LED leuchtet. Konferenz Sie werden mit den beiden anderen Teilnehmern zu einer Konferenz zusammengeschaltet. Konferenz einleiten Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch. „Konferenz?“ auswählen und bestätigen oder und ? oder <> Taste Konferenz drücken; LED blinkt. Konferenz Rufnummer des Teilnehmers eingeben, den Sie in die o Konferenz aufnehmen möchten. ? „wählen?“ bestätigen. ? Wenn sich der Teilnehmer meldet, „Konferenz?“ bestäti- gen. LED der Taste Konferenz leuchtet. Sie werden mit den beiden anderen Teilnehmern zu einer Konferenz zusammengeschaltet. Konferenz auflösen Sie können einen Teilnehmer trennen oder zwischen bei- den Teilnehmern makeln. Um die Konferenz ganz aufzulösen, legen Sie den Hörer auf. Konferenz auflösen durch Trennen eines Teilnehmers Voraussetzung: Sie befinden sich in einer Konferenz. ? „trennen und zurück?“ bestätigen. ? Teilnehmer auswählen, den Sie trennen möchten, und <> und bestätigen. Die Anzeige der Teilnehmernummer erfolgt nur wenn sie bekannt ist (  Seite 73). Die Konferenz wird aufgelöst, der ausgewählte Teilneh- mer getrennt und Sie können mit dem anderen Teilneh- mer weitersprechen. 74
  • kap11.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Mit mehreren Teilnehmern telefonieren Konferenz auflösen und zwischen Teilnehmern makeln Voraussetzung: Sie befinden sich in einer Konferenz. „Makeln?“ auswählen und bestätigen oder Taste Makeln und ? oder <> drücken. Die Taste Makeln muß eingerichtet sein Makeln (  Seite 45) Teilnehmer auswählen, zu dem Sie umschalten möchten, und ? <> und bestätigen. Die Anzeige der Teilnehmernummer er- folgt nur wenn sie bekannt ist (  Seite 73). Die Konferenz wird aufgelöst, das Gespräch zum ausge- wählten Teilnehmer umgeschaltet und der andere Teil- nehmer wird gehalten. Sich selbst aus Konferenz herausschalten Voraussetzung: Sie befinden sich in einer Konferenz. Infor- mieren Sie sich über die anfallenden Kosten. „Übergabe?“ auswählen und bestätigen oder die pro- und ? oder <> grammierte Taste Gespräch übergeben drücken (Tasten Gespräch übergeben programmieren   Seite 45). Die Teilnehmer werden miteinander verbunden. a oder Lautsprecher Hörer auflegen oder Taste Lautsprecher drücken. 75
  • kap11.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Mit mehreren Teilnehmern telefonieren Gespräch übergeben Dieses Leistungsmerkmal muß bei Ihrem Netzanbieter beantragt und eingerichtet sein. Informieren Sie sich über die anfallenden Kosten. Ihr Telefon muß entsprechend konfiguriert sein. Während eines Gespräches können Sie einen weiteren Teilnehmer anwählen und ihn mit dem ersten Gesprächs- partner verbinden. Während einer Konferenz oder Rückfrage können Sie sich aus dem Gespräch verabschieden. Ihre beiden Ge- sprächspartner bleiben verbunden. Um Gespräche übergeben zu können, muß die Funktion „Gespräch übergeben“ per Konfiguration eingeschaltet sein (Menü „Service ¨ Konfiguration ¨ Gespräch über- geben“). Zweiten Teilnehmer anrufen und Gespräch übergeben Voraussetzung: Sie führen ein Gespräch. und ? oder „Übergabe?“ auswählen und bestätigen oder die pro- <> grammierte Taste Gespräch übergeben drücken (Tasten Gespräch übergeben programmieren   Seite 45); LED blinkt. Rufnummer des Teilnehmers, an den Sie das Gespräch und ? o übergeben wollen, eingeben und „wählen?“bestätigen. ? Wenn sich der Partner meldet, „Übergabe?“ bestätigen. Die Teilnehmer werden miteinander verbunden; LED er- lischt. a oder Lautsprecher Hörer auflegen oder Taste Lautsprecher drücken. Gespräch im Rückfragezustand übergeben Voraussetzung: Sie führen eine Rückfrage. „Übergabe?“ auswählen und bestätigen oder die pro- und ? oder <> grammierte Taste Gespräch übergeben drücken (Tasten Gespräch übergeben programmieren   Seite 45). Die Teilnehmer werden miteinander verbunden. a oder Lautsprecher Hörer auflegen oder Taste Lautsprecher drücken. Gespräch im Konferenzzustand übergeben (sich selbst aus der Konferenz herausschalten) Voraussetzung: Sie befinden sich in einer Konferenz. „Übergabe?“ auswählen und bestätigen oder die pro- und ? oder <> grammierte Taste Gespräch übergeben drücken (Tasten Gespräch übergeben programmieren   Seite 45). Die Teilnehmer werden miteinander verbunden. a oder Lautsprecher Hörer auflegen oder Taste Lautsprecher drücken. 76
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Der Anrufbeantworter Der Anrufbeantworter des Profiset 70isdn bietet Ihnen folgende Möglichkeiten: Anrufer können während Ihrer Abwesenheit Nachrich- q ten auf den Anrufbeantworter sprechen. Dazu können Sie Ansagen aufnehmen, die den Anrufer zum Auf- sprechen einer Nachricht auffordern. Sie können ein- stellen, welche Ansage der Anrufer erhält, indem Sie eine bestimmte Ansage einer MSN-Nummer zuord- nen. Wenn Sie keine Nachrichtenaufzeichnung wünschen, q können Sie Anrufern auch einfach einen Hinweis zu Ihrer Abwesenheit hinterlassen. Sie können wahlweise alle Nachrichten oder nur neu q hinzugekommene Nachrichten anhören. Dabei kön- nen Sie vorwärts und rückwärts blättern. Sie können alle Nachrichten auf einmal oder einzelne Nachrichten löschen. Bei jeder aufgenommenen Nachricht wird automa- q tisch Datum und Uhrzeit des Anrufs aufgezeichnet, die Sie beim Abspielen der Nachricht wieder abrufen können. Sie können Telefongespräche mitschneiden. q Sie können persönliche Infos aufnehmen, um Nach- q richten/Erinnerungen für sich selbst oder für Mitbe- nutzer aufzuzeichnen. Die meisten Bedienfunktionen des Anrufbeantwor- q ters sind auch über den Tastaturwahlblock und über Fernbedienung mit Mehrfrequenztonwahl von einem anderen Telefon aus möglich. Sie können das Mikrofon und den Lautsprecher des q Profiset über die Fernbedienung als Raumüberwa- chung benutzen. Sie können jederzeit die Speicherbelegung überprü- q fen. Der Anrufbeantworter zeichnet die Ansagen und Nach- richten in seinem Speicher digital auf. Für verschiedene Funktionen des Anrufbeant- worters können Sie eine Taste einrichten (  Seite 45). Dadurch haben Sie schnelleren Zu- griff auf die jeweilige Funktion. 77
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Betriebsarten Der Anrufbeantworter verfügt über zwei Betriebsarten: Betriebsart mit Aufzeichnung: der Anrufer erhält eine q Ansage. Anschließend kann er eine Nachricht auf- sprechen. Betriebsart ohne Aufzeichnung: der Anrufer erhält ei- q nen Hinweis, kann jedoch keine Nachricht aufspre- chen. Für die Betriebsart mit Aufzeichnung können Sie zusätz- lich eine Schlußansage aufnehmen. Die Schlußansage wird dem Anrufer vorgespielt, wenn die maximale Auf- nahmezeit für das Aufsprechen einer Nachricht erreicht ist. Insgesamt stehen Ihnen vier Speicherplätze für Texte zur Verfügung. Diese Speicherplätze können Sie mit Ansagen (für Betriebsart mit Aufzeichnung), Hinweisen (für Be- triebsart ohne Aufzeichnung) und maximal einer Schluß- ansage belegen. Sie können also beispielsweise zwei verschiedene Ansa- gen, einen Hinweis und eine Schlußansage aufnehmen. Die maximale Länge für Nachrichten können Sie einstel- len. Eine typische Ansage ist z. B.: „Sie sind mit dem Anschluß von Herrn Meier verbunden. Ich bin zur Zeit nicht zuhause. Sie können mir je- doch eine Nachricht hinterlassen. Sprechen Sie dazu nach dem Signalton.“ Eine typische Schlußansage ist z. B.: „Die ma- ximale Aufsprechdauer für Ihre Nachricht ist er- reicht. Vielen Dank für Ihren Anruf.“ Ein typischer Hinweistext ist z. B.: „Sie sind mit dem Anschluß 1 2 3 4 5 6 7 verbunden. Ich bin morgen wieder zu erreichen.“ Menü des Anrufbeantworters Der Anrufbeantworter des Profiset 70isdn verfügt über ein eigenes Menü, das Sie mit der Taste AB-Menü aufrufen können. Nach dem Drücken dieser Taste wird angezeigt, wie viel Speicher belegt ist. Belegter Speicher wird in Form dunk- ler Kästchen in der oberen Displayzeile angezeigt. Je mehr dunkle Kästchen angezeigt werden, desto mehr Speicher ist belegt. Die in diesem Kapitel dargestellten Bedienabläufe lassen sich nur aus dem Menü des Anrufbeantworters heraus starten. 78
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Folgende Funktionen stehen Ihnen in dem Menü zur Ver- fügung: Anrufbeantwortermenü 1=Status? * Aufzeichnungen? 2=Aufzeichnungen? 1=Rücklauf? 3=Ansagen bearbeiten? 2=Wiedergabe/Pause? 4=Gesamtlöschen? 3=Vorlauf? 5=Einstellungen? 4=Löschen? 6=AB schalten? 5=Stop? ** * nur verfügbar, wenn 6=Aufnahme/Pause? Einstellungen am Anruf- beantworter vorgenom- 7=Anruf wählen? men wurden. 8=Details? ** nur verfügbar wäh- 9=Vorlauf schnell? rend der Bearbeitung von Aufzeichnungen. Ansagen bearbeiten? Text1? 1=Text1? 1=Ansage? 2=Text2? 2=Hinweis? 3=Text3? 3=Schlußansage? 4=Text4? Einstellungen? Aktive Ansage? 1=Aktive Ansage? 1=MSN1? 2=Anzahl Rufe? 2=MSN2? 3=Mithören? 3=MSN3? 4=Nachrichtenlänge? 5=Sprachqualität? 6=Aufzeich.Sortierung? 7=VIP-Funktion? 8=Ansage Zeitstempel? 79
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Anrufbeantworter ein- und ausschalten Um den Anrufbeantworter einschalten zu können, muß eine Ansage bzw. ein Hinweis oder eine Zeitsteuerung ak- tiviert sein. Ist dies nicht der Fall, wird beim Einschalten automatisch die Abfrage „Bearbeiten 1=Text1“ am Dis- play angezeigt Sie können dann eine Ansage oder einen Hinweis aufnehmen. Anrufbeantworter einschalten Zum Einschalten des Anrufbeantworters Taste Anrufbe- Anrufbeantworter antworter drücken; LED leuchtet. Falls die LED nach dem Einschalten nicht leuchtet, son- dern schnell blinkt, ist dies ein Signal dafür, daß nicht mehr viel Speicher für Aufzeichnungen zur Verfügung steht. Anrufbeantworter ausschalten Zum Ausschalten des Anrufbeantworters erneut Taste Anrufbeantworter Anrufbeantworter drücken; LED erlischt. Ansage aufnehmen Um eine Ansage aufzunehmen, wählen Sie einen der vier Speicherplätze (Text1 bis Text4) aus. Die Ansagen können über Mikrofon oder über den Hörer aufgenommen wer- den. Eine bereits vorhandene Ansage wird dabei ge- löscht. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 3=Ansagen bearbeiten? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ?> 1=Text1? 1=Ansage? oder 2=Text2? ? oder ? 3=Text3? oder ? 4=Text4? <> ? 6=Aufnahme/Pause? 80
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter c Das Display fordert Sie zum Aufsprechen der Ansage auf. Hörer abnehmen. Nach dem Signalton Ansage aufspre- chen. Freisprechen: Nach dem Signalton Ansage aufsprechen. ? oder Um die Aufnahme zu beenden Taste 5 drücken oder „5=Stop?“ bestätigen. Eine aufgenommene Ansage können Sie durch Neuaufnahme jederzeit überschreiben. Zum Aufnehmen von Ansagen können Sie auch eine Taste AB-Aktive Ansage programmieren (  Seite 45). Hinweis aufnehmen Um einen Hinweis aufzunehmen, wählen Sie einen der vier Speicherplätze (Text1 bis Text4) aus. Die Hinweise können über Mikrofon oder über den Hörer aufgenom- men werden. Ein bereits vorhandener Hinweis wird dabei gelöscht. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 3=Ansagen bearbeiten? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ?> 1=Text1? 2=Hinweis? oder 2=Text2? ? oder 3=Text3? ? oder 4=Text4? ? <> ? 6=Aufnahme/Pause? c Das Display fordert Sie zum Aufsprechen des Hinweises auf. Hörer abnehmen. Nach dem Signalton Hinweis auf- sprechen. Freisprechen: Nach dem Signalton Hinweis aufsprechen. ? oder Um die Aufnahme zu beenden Taste 5 drücken oder „5=Stop?“ bestätigen. 81
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Einen aufgenommenen Hinweis können Sie durch Neuaufnahme jederzeit überschreiben. Zum Aufnehmen von Hinweisen können Sie auch eine Taste AB-Aktive Ansage programmie- ren (  Seite 45). Schlußansage aufnehmen Um eine Schlußansage aufzunehmen, wählen Sie einen der vier Speicherplätze (Text1 bis Text4) aus. Das Aufspre- chen dieser Ansageart ist zum korrekten Betrieb des An- rufbeantworters nicht notwendig. Sie können insgesamt nicht mehr als einen Speicherplatz mit einer Schlußansa- ge belegen. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 3=Ansagen bearbeiten? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 1=Text1? 3=Schlußansage? oder 2=Text2? ? oder 3=Text3? ? oder 4=Text4? ? <> ? 6=Aufnahme/Pause? c Das Display fordert Sie zum Aufsprechen der Schlußan- sage auf. Hörer abnehmen. Nach dem Signalton Schluß- ansage aufsprechen. Freisprechen: Nach dem Signalton Schlußansage auf- ? oder sprechen. Um die Aufnahme zu beenden Taste 5 drücken oder „5=Stop?“ bestätigen. Eine aufgenommene Schlußansage können Sie durch Neuaufnahme jederzeit überschreiben. Zum Aufnehmen von Schlußansagen können Sie auch eine Taste AB-Aktive Ansage program- mieren (  Seite 45). 82
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Ansagen und Hinweise abhören Sie können jederzeit die aufgesprochenen Ansagen und Hinweistexte abhören. Die Wiedergabe erfolgt über den Lautsprecher. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 3=Ansagen bearbeiten? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ?> 1=Text1? 1=Ansage? oder oder 2=Text2? ? ? 2=Hinweis? oder oder 3=Text3? 3=Schlußansage? ? ? oder ? 4=Text4? I ? oder 2=Wiedergabe/Pause? Um Ihre Aufnahme abzuhören Taste 2 drücken oder „2=Wiedergabe/Pause?“ bestätigen. Die Aufnahme wird Ihnen vorgespielt. Ansage aktivieren Sie können den Anrufbeantworter mit der Taste „Anruf- beantworter“ einschalten. Wenn Sie bisher keiner MSN eine Ansage oder einen Hinweistext zugeordnet haben, wird diese Zuordnung automatisch beim ersten Einschal- ten abgefragt. Vor der Auswahl der Betriebsart erfolgt die Abfrage, wel- cher bzw. welchen MSN-Nummern der Anrufbeantworter zugeordnet werden soll. Es kann für jede MSN eine eige- ne aktive Ansage/Hinweistext gewählt werden. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. 83
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter > ?> ?> 1=Aktive Ansage? 1=MSN1? oder ? 2=MSN2? oder ? 3=MSN3? ? 1=Text1? oder 2=Text2? ? oder ? 3=Text3? oder 4=Text4? ? Durch Drücken der Taste ? wird ein Text einer MSN zu- geordnet und gleichzeitig aktiviert. Zum Umschalten (deaktivieren) erneut Taste ? drücken. Beim Auswählen der MSN-Nummern werden nur so viele MSN-Nummern angeboten, wie eingegeben wurden (  Seite 17). Eine Schlußansage wird automatisch jeder An- sage zugeordnet. Aufzeichnungen abrufen Wenn neue Aufzeichnungen vorliegen, blinkt die LED der Taste „AB-Menü“ . Zu jeder Aufzeichnung wird die Telefonnummer oder falls möglich, der Name des Anrufers und die MSN-Nummer, auf welcher der Anruf erfolgte, mit abgespeichert. So kön- nen Sie die alten (schon gehörten) und neu gespeicherten Nachrichten abrufen. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 2=Aufzeichnungen? I ? oder 2=Wiedergabe/Pause? Um die Aufzeichnung abzuhören Taste 2 drücken oder „2=Wiedergabe/Pause?“ bestätigen. Die Aufzeichnung wird Ihnen vorgespielt. 84
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Falls neue Aufzeichnungen vorliegen, gelangen Sie durch Aufrufen des AB-Menüs sofort ins Menü „2=Wiedergabe/Pause?“ . Sie können alle Wiedergabefunktionen auch während eines Gesprächs nutzen. Dadurch er- möglichen Sie Ihrem Gesprächspartner, Auf- zeichnungen Ihres Anrufbeantworters mitzuhö- ren. Zur Wiedergabe von Nachrichten können Sie auch eine Taste AB-Wiedergabe programmieren (  Seite 45). Wiedergabe mit schneller Geschwindigkeit Voraussetzung: Sie befinden sich im Menü „2=Aufzeich- nungen?“ und spielen eine Aufzeichnung ab. 9 ? oder 9=Vorlauf schnell? Um das Abspielen der Aufzeichnung zu beschleunigen, Taste 9 drücken oder „9=Vorlauf schnell?“ bestätigen. Die Aufzeichnung wird schneller abgespielt. Durch Drük- ken der Taste ? wird die Aufzeichnung wieder in norma- ler Geschwindigkeit abgespielt. Wiedergabe unterbrechen/fortsetzen Voraussetzung: Sie befinden sich im Menü „2=Aufzeich- nungen?“ und spielen eine Aufzeichnung ab. I ? oder 2=Wiedergabe/Pause? Um das Abspielen der Aufzeichnung kurz zu unterbre- chen Taste 2 drücken oder „2=Wiedergabe/Pause?“ bestätigen. Das Abspielen der Aufzeichnung wird unter- brochen. Durch erneutes Drücken der Taste 2 wird das Abspielen der Aufzeichnung fortgesetzt. Wiedergabe beenden Voraussetzung: Sie befinden sich im Menü „2=Aufzeich- nungen?“ und spielen eine Aufzeichnung ab. w K ? oder 5=Stop? Um das Abspielen der Aufzeichnung zu beenden Taste 5 drücken oder „5=Stop?“ bestätigen. Das Abspielen der Aufzeichnung wird beendet. 85
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Aufzeichnung löschen Sie können bereits abgehörte alte Aufzeichnungen lö- schen. Eine Nachricht gilt als abgehört, wenn sie minde- stens 10 Sekunden lang oder vollständig abgehört wurde. Voraussetzung: Sie befinden sich im Menü „2=Aufzeich- nungen?“. J ? oder 4=Löschen? Um diese Aufzeichnung zu löschen, Taste 4 drücken oder „4=Löschen?“ bestätigen. Die Aufzeichnung ist ge- löscht und die nächste Aufzeichnung wird angezeigt. Nächste/vorherige Aufzeichnung abrufen Voraussetzung: Sie befinden sich im Menü „2=Aufzeich- nungen?“. H ? oder 1=Rücklauf? Wenn Sie während der Wiedergabe einer Aufzeichnung die Taste 1 drücken oder „1=Rücklauf?“ bestätigen, wird innerhalb der Aufzeichnung um 5 Sekunden zurück- gesprungen. Wenn gerade keine Wiedergabe läuft, wird zur vorherge- henden Aufzeichnung zurückgesprungen. G ? oder 3=Vorlauf? Um zur nächsten Aufzeichnung zu springen Taste 3 drücken oder „3=Vorlauf?“ bestätigen. Sie können die vorherige Aufzeichnung mit der Taste 1 abspielen. Wenn Sie während der Wiedergabe einer Aufzeichnung die Taste 3 drücken oder „3=Vorlauf?“ bestätigen, wird Ihnen die nächste Aufzeichnung sofort vorgespielt. Anruf wählen Wenn die Rufnummer des Anrufers, der Ihnen eine Nach- richt aufgesprochen hat, übermittelt wurde, können Sie aus dem Menü des Anrufbeantworters diese Rufnummer auswählen, Voraussetzung: Sie befinden sich im Menü „2=Aufzeich- nungen?“ und haben eine Nachricht ausgewählt. 7 ? oder 7=Anruf wählen? Um die Rufnummer des Anrufers auszuwählen Taste 7 drücken oder „7=Anruf wählen?“ bestätigen. Die Ruf- nummer wird gewählt. 86
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Wenn im Display die Rufnummer oder der Name des An- oder rufers angezeigt werden, können Sie die Rufnummer des Anrufers auch durch Betätigen der Taste „Lautsprecher“ oder durch Abnehmen des Hörers wählen. Alle Nachrichten löschen (Gesamtlöschen) Es werden alle alten Nachrichten gelöscht. Eine Nachricht gilt als alt, wenn sie mindestens 10 Sekun- den oder vollständig angehört wurde und wenn das AB- Menü vollständig verlassen wurde. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü ?> ? 4=Gesamtlöschen? löschen > Mithören während einer Aufzeichnung Sie können, wenn die Funktion „Mithören“ eingeschaltet ist, die Aufzeichnung einer Nachricht über den Lautspre- cher mithören. Sie haben auch die Möglichkeit, das Gespräch durch Ab- heben des Hörers zu übernehmen. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 3=Mithören? ändern? In der oberen Displayanzeige wird angezeigt, ob Mithören ein- oder ausgeschaltet ist. War die Funktion zuvor einge- schaltet, ist sie nun ausgeschaltet. War sie ausgeschal- tet, ist sie nun eingeschaltet. Für die Mithörfunktion können Sie auch eine Ta- ste AB-Mithören programmieren (  Seite 45). 87
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Gespräche mitschneiden Während Sie telefonieren können Sie Gespräche mit- schneiden. Bitte fragen Sie Ihren Gesprächspartner, ob er mit dem Mitschnitt einverstanden ist. g Sie führen ein Gespräch. Taste AB-Menü drücken. Das Anrufbeantworter-Menü ist AB-Menü aktiviert. Taste 6 drücken. Das Gespräch wird aufgezeichnet. Die L noch verfügbare Aufzeichnungszeit wird angezeigt und aktualisiert. Persönliche Infos Sie können den Speicher des Anrufbeantworters dazu benutzen, um Nachrichten/Erinnerungen für sich selbst oder für Mitbenutzer aufzuzeichnen. Diese Infos können Sie über den Menüpunkt „1=Status?“ (  Seite 89) abfragen und über den Menüpunkt „2=Aufzeichnungen?“ abspielen. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 2=Aufzeichnungen? L ? oder 6=Aufnahme/Pause? Um die Info aufzunehmen Taste 6 drücken oder „6=Auf- 6 nahme/Pause?“ bestätigen. Die Aufnahme beginnt. K Um die Aufnahme zu beenden Taste 5 drücken. Zum Aufnehmen persönlicher Infos können Sie auch eine Taste AB-Aufnahme programmieren (  Seite 45). 88
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Status abfragen Im Menü „Status“ können Sie folgende Informationen ab- rufen: Anzahl der Nachrichten (alt und neu) q Anzahl der Aufzeichnungen (alt und neu) q Anzahl der Infos (alt und neu) q Zuordnung der Ansagen, Hinweistexte und Zeitsteue- q rung zu den MSN-Nummern Restspeicherzeit in Minuten und Sekunden. q Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 1=Status? Die einzelnen Informaionen werden automatisch nachein- ander im Rhythmus von zwei Sekunden angezeigt. Zu- sätzlich können Sie jedoch mit den Blättertasten <> zwischen den einzelnen Informationen blättern. Detailliste Sie können sich zu den einzelnen Nachrichten folgende Detailinformationen anzeigen lassen: Rufnummer bzw. Name des Anrufers q Listenplatz der Nachricht q MSN-Nummer, auf der angerufen wurde q Länge der Nachricht q Datum und Uhrzeit des Anrufs q Kennzeichnung „neu“falls es sich um eine noch nicht , q abgefragte Nachricht handelt. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü ?> ? 2=Aufzeichnungen? 8=Details? > Mit Hilfe der Rückwärts-Taste < und der Vor- wärts-Taste > können Sie in der Detailliste blät- tern und sich die Daten von allen gespeicherten Aufzeichnungen ansehen. Wenn Sie eine Auf- zeichnung mit ? auswählen, wird die Detailli- ste verlassen, und Sie können die ausgewählte Aufzeichnung wiedergeben oder löschen. 89
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Sie können eine abgefragte Nachricht wieder als „neu“ definieren, wenn Sie in der Detailliste die Nachricht auswählen und die Taste * drük- ken. Aufzeichnungen sortieren Bei der Wiedergabe können Sie das Sortierkriterium der Aufzeichnungen einstellen. Sie können umschalten zwi- schen folgenden beiden Sortierkriterien: zuerst alle neuen Aufzeichnungen und anschließend q alle alten Aufzeichnungen wiedergeben, oder alle Aufzeichnungen in der zeitlichen Reihenfolge ihrer q Aufzeichnung wiedergeben. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 6=Aufzeich. Sortierung? ändern? Das Sortierkriterium ist umgeschaltet. VIP-Funktion Über die VIP-Funktion kann ein Anrufer durch Eingabe ei- nes VIP-Paßwortes den normalen Klingelton auf einen ge- sonderten Rufton umschalten. Dazu muß er wie gewohnt anrufen. Nach 90s wird er zur Eingabe einer PIN aufgefor- dert. Nach Eingabe des VIP-Paßworts wird der normale Klingelton auf einen gesonderten Rufton umgeschaltet. Voraussetzung: Sie haben den Paßwortschutz eingestellt (  Seite 20), ein VIP-Paßwort vergeben und die VIP-Funk- tion eingeschaltet. Gleichzeitig wird bei eingeschaltetem Anrufbeantworter und eingestellter Betriebsart „Hinweistext“ dem Anrufer die Möglichkeit gegeben, trotzdem eine Nachricht zu hin- terlassen. Das VIP-Paßwort muß während des Hinweis- textes mit Stern – VIP-Paßwort – Stern (Beispiel: *1234*) im Tonwahlverfahren übertragen werden. Das Telefon schaltet jetzt den gesonderten Rufton, um Sie über den VIP-Anruf zu informieren. Wird ein VIP-Anruf nach 75 s nicht entgegengenommen, kann der Anrufer eine Nachricht hinterlassen. Um die VIP-Funktionen nutzen zu können, müssen Sie ein Paßwort einrichten (  Seite 20). Für die VIP-Funktionen können Sie auch eine Taste AB-Vip Funktion programmieren (  Seite 45). 90
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter VIP-Paßwort programmieren Das VIP-Paßwort ist eine vierstellige Nummer zur Weiter- gabe an Bekannte, Freunde, usw., die damit den VIP-Ruf- ton auslösen können. Im Lieferzustand ist das VIP-Paßwort mit 0000 vorbelegt. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 7=VIP-Funktion? programmieren? VIP-Paßwort eingeben und bestätigen. o und ? Das VIP-Paßwort ist programmiert. VIP-Funktion ein-/ausschalten Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 7=VIP-Funktion? umschalten? Zeitsteuerung Die Zeitsteuerung erlaubt Ihnen, das Verhalten des Anruf- beantworters tageszeitabhängig einzustellen. Dazu ein Beispiel: Sie können programmieren, daß der Anrufbeantworter zwischen 0.00 Uhr und 8.00 Uhr morgens eingeschaltet ist und Anrufe mit einer bestimmten Ansage entgegen- nimmt. Für die Zeit zwischen 8.00 und 20.00 Uhr bestim- men Sie, daß der Anrufbeantworter ausgeschaltet ist. In der restlichen Abendzeit soll sich der Anrufbeantworter wieder einschalten und mit einer anderen Ansage als in den Morgenstunden Anrufe entgegennehmen. Es stehen zwei Zeitsteuerungen zur Verfügung. So kön- nen Sie für verschiedene MSN-Nummern verschiedene Zeitsteuerungen programmieren. Pro Zeitsteuerung können Sie bis zu 5 verschiedene Zeit- fenster bestimmen, z. B. von 0.00 Uhr bis 6.00 Uhr, von 6.00 Uhr bis 12.00 Uhr, von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr, von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr und von 20.00 Uhr bis 0.00 Uhr. 91
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Beim ersten Abruf, wenn noch keine Zeitsteuerung einge- stellt ist, wird automatisch zum Menüpunkt „program- mieren“ gesprungen. Zum Programmieren der beiden Zeitsteuerungen muß eine Ansage oder ein Hinweis aufgenommen worden sein. Zeitsteuerung programmieren Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ? 1=Aktive Ansage? MSN-Nummer auswählen, für die Sie eine Zeitsteuerung und ? <> programmieren wollen: 1 = MSN1, 2 = MSN2, 3 = MSN3 und ? Eine der beiden möglichen Zeitsteuerungen auswählen: <> 5 = Zeitsteuerung 1, 6 = Zeitsteuerung 2. ? > programmieren? Auswählen, wie der Anrufbeantworter im ersten Zeitfen- und ? <> ster reagieren soll: 1 = Text 1, 2 = Text 2, 3 = Text 3, 4 = Text 4 oder 7 = AB aus. Wenn der Anrufbeantworter im ersten Zeitfenster einge- schaltet sein soll, wählen Sie einen der Ansagetexte 1 bis 4 aus. Wenn der Anrufbeantworter in diesem Zeitfenster ausgeschaltet sein soll, wählen Sie „7 = AB aus“ . Startzeit des ersten Zeitfensters eingeben und bestäti- o und ? gen, z. B. 0000 für 0.00 Uhr. Endzeit des ersten Zeitfensters eingeben und bestätigen, o und ? z. B. 0800 für 8.00 Uhr. Auswählen, wie der Anrufbeantworter im nächsten Zeit- und ? <> fenster reagieren soll: 1 = Text 1, 2 = Text 2, 3 = Text 3, 4 = Text 4 oder 7 = AB aus. Endzeit des nächsten Zeitfensters eingeben und bestäti- o und ? gen, z. B. 2000 für 20.00 Uhr. Die Eingabe einer Startzeit ist ab dem zweiten Zeitfenster nicht mehr erforderlich. Als Startzeit gilt automatisch die Endzeit des zuvor definierten Zeitfensters. Insgesamt können Sie bis zu fünf Zeitfenster für die Zeit- steuerung programmieren. 92
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Zeitsteuerung ein-/ausschalten Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. <> ? 1=Aktive Ansage? MSN-Nummer auswählen. und ? <> Gewünschte Zeitsteuerungen auswählen: und ? <> 5 = Zeitsteuerung 1, 6 = Zeitsteuerung 2. In der oberen Displayzeile wird angezeigt, ob die Zeit- steuerung ein- oder ausgeschaltet ist. Im Display wird „umschalten?“ angezeigt. Anzeige be- ? stätigen. Wenn die Zeitsteuerung zuvor ausgeschaltet war, ist sie jetzt eingeschaltet. War sie eingeschaltet, ist sie jetzt ausgeschaltet. Anzahl Rufe einstellen Sie können einstellen, nach wieviel Rufzeichen der Anruf- beantworter einen Anruf entgegennimmt. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. <> ? 2=Anzahl Rufe? In der oberen Displayzeile wird die eingestellte Anzahl der Rufe angezeigt. Gewünschte Anzahl Rufe (1, 2, 4 oder 6) und ? <> oder „Auto 2/4“auswählen. Voreinstellung ist 4 Rufe. Bei Auswahl von „Auto 2/4“ richtet sich die Anzahl der Rufe danach, ob neue Nachrichten gespeichert sind. Bei neuen Nachrichten nimmt der Anrufbeantworter den An- ruf nach zwei Rufen, sonst erst nach vier Rufen entgegen. Dies hat bei einer Fernabfrage (  Seite 95) den Vorteil, daß Sie erfahren können, ob neue Nachrichten vorliegen, ohne daß Kosten dafür anfallen. 93
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Sprachqualität einstellen Sie können zwischen zwei verschiedenen Sprachqualitä- ten bei der Aufzeichnung umschalten: normale Sprachqualität (komprimiert) q hohe Sprachqualität (unkomprimiert – höherer Spei- q cherplatzbedarf). Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 5=Sprachqualität? ändern? Die Sprachqualität ist umgeschaltet. Nachrichtenlänge einstellen Sie können die Zeit für das Aufsprechen von Nachrichten des Anrufenden begrenzen. Anrufbeantworter-Menü aufrufen. AB-Menü <> ? 5=Einstellungen? o und ? Bei Paßwortschutz (  Seite 20): Paßwort eingeben. > ?> ? 4=Nachrichtenlänge? max. 30s? max. 60s? ? ? max. 120s? endlos? ? Die von Ihnen gewählte Nachrichtenlänge wird im Display angezeigt. Wenn ein Anrufer beim Aufsprechen einer Auf- zeichnung eine Sprechpause von mehr als 10 Sekunden macht, trennt der Anrufbeantworter die Verbindung automatisch. 94
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Fernbedienung des Anrufbeantworters Sie können Ihren Anrufbeantworter von einem fremden Telefon aus fernbedienen. Dazu muß am fremden Telefon das Tonwahlverfahren (= Mehrfrequenzwahlverfahren MFV) eingestellt sein oder Sie verfügen über einen Hand- sender. Folgende Funktionen können Sie über die Fernab- fage ausführen: Aufzeichnungen abrufen q Aufzeichnungen löschen q Raumüberwachung q Anrufbeantworter ein-/ausschalten q Wenn Sie für Anzahl Rufe (  Seite 93) „Auto 2/4“ eingestellt haben, bedeuten mehr als 2 Rufzeichen, daß keine neuen Aufzeichnun- gen vorliegen. Fernbedienung einleiten o Rufen Sie sich von dem fremden Telefon aus an. g Warten Sie bis sich die Ansage meldet. Geben Sie während der laufenden Ansage das 4stellige #o # Paßwort mit vor- und nachgestellter Raute ein, z. B. #1234#. Nach der dritten falschen Paßwort-Eingabe wird die Verbindung getrennt. Nachrichten und Infos abrufen Um die Aufzeichnungen abzurufen, werden die gleichen Tasten verwendet wie beim Abrufen der Aufzeichnungen am eigenen Telefon. 2 Wiedergabe einer Aufzeichnung. Durch erneutes Drücken der Taste 2 wird die Wiederga- be angehalten. 9 Aufzeichnung wird schneller abgespielt. 1 Rücklauf zum Anfang der Aufzeichnung oder zur vorheri- gen Aufzeichnung. 3 Vorlauf zur nächsten Aufzeichnung. 5 Wiedergabe beenden. 95
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter Aufzeichnungen löschen Um Aufzeichnungen zu löschen, werden die gleichen Ta- sten verwendet wie beim Löschen der Aufzeichnungen am eigenen Telefon. 4 Löscht die gerade abgehörte Aufzeichnung. Eine Ansage bestätigt den Löschvorgang. oder 04 Alle alten Aufzeichnungen löschen. Eine Nachricht gilt als abgehört, wenn sie mindestens 10 Sekunden lang oder vollständig abgehört wurde. Das Löschen aller alten Nachrichten wird durch keine An- sage bestätigt. Anrufbeantworter einschalten Der Anrufbeantworter kann von einem fremden Telefon eingeschaltet werden. Ihr Anruf wird nach 90 sec. vom Profiset 70isdn angenom- men und es sendet das Aufforderungssignal „Bitte PIN eingeben“ . o Rufen Sie sich von dem fremden Telefon aus an. g Warten Sie 90 Sekunden, bis das Signal „Bitte PIN einge- ben“ ausgesendet wird. Geben Sie das 4stellige Paßwort mit vor- und nachgestell- #o # ter Raute ein, z. B. #1234#. 06 Nach korrekter Eingabe des Paßwortes geben Sie die Zif- fern 06 ein für den Menüpunkt „6=AB schalten?“ . Durch erneute Eingabe der Ziffern 06 wird der Anruf- beantworter wieder ausgeschaltet. Raumüberwachung Mit dieser Funktion können Sie mit Hilfe eines fremden Telefons den Raum, in dem Ihr Telefon steht, akustisch überwachen. Aber Sie hören nicht nur was in Ihrem Raum passiert, sondern können auch über den Lautsprecher Ih- res eigenen Telefons im Raum sprechen. Voraussetzungen: die Raumüberwachung ist eingeschal- tet (  Seite 31), und der Anrufbeantworter ist eingeschal- tet. Das Einschalten der Raumüberwachung ist nur am Profiset 70isdn selbst möglich, nicht über Fernbedienung! Wenn die Raumüberwachung ausgeschaltet ist, ist das Überwachen des Raums aus der Ferne unter keinen Um- ständen möglich. o Rufen Sie sich von dem fremden Telefon aus an. Geben Sie das 4stellige Paßwort mit vor- und nachgestell- #o # ter Raute ein, z. B. #1234#. 96
  • kap12.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Der Anrufbeantworter 08 Nach korrekter Eingabe des Paßwortes geben Sie die Zif- fern 08 ein. Die Raumüberwachung ist eingeschaltet. Durch erneute Eingabe der Ziffern 08 wird die Raum- überwachung wieder ausgeschaltet. 97
  • kap13.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 ISDN-Glossar ISDN-Glossar Das ISDN-Glossar möchte Ihnen helfen, die vielen neuen Begriffe und Abkürzungen rund um ISDN besser zu verstehen. a/b-Schnittstelle Schnittstelle zwischen TAE-Dose und analogen Endgeräten. a/b-Wandler Diese Geräte dienen zum Anschluß analoger Endgeräte, wie Telefon, Telefax, Anrufbeantworter oder Modem an das digitale ISDN-Tele- kommunikationsnetz. Der a/b-Wandler (a/b-Adapter) übernimmt da- bei die Wandlung der analogen Signale in digitale Signale und die Steuerung des D-Kanal-Protokolls. Anlagenanschluß Bezeichnung für eine bestimmte Form eines ISDN-Anschlusses. Ein Anlagenanschluß im Euro-ISDN kann sowohl im Basisanschluß als auch im Primärmultiplexanschluß erfolgen. Der Anlagenanschluß ist eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung. Anklopfen (CW) Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Call Waiting und bedeutet: Bei Besetztzeichen durch ein Klopfzeichen (akustisch oder optisch) ei- nen Verbindungswunsch signalisieren. Anrufweiterleitung Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: (CD) Calling Deflection und bedeutet: Anrufe an einen beliebigen Anschluß weiterleiten. AOC-D Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Advice of Charge During Call und bedeutet: Entgeltanzeige während der Verbindung. AOC-E Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Advice of Charge at the End of Call und bedeutet: Entgeltanzeige am Ende der Verbindung. APL Abkürzung für „Abschlußpunkt des allgemeinen Leitungsnetzes. Der APL ist der eigentliche Anschlußpunkt an das Telekommunikati- onsnetz. An der APL wird der interne Telekommunikationsanschluß (TAE-Dosen) angeschlossen. B-Kanal Basiskanal mit einer maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 64 kBit/s, er wird auch Nutzkanal genannt. Basisanschluß Damit ist der ISDN-Basisanschluß gemeint, er ist die kleinste An- schlußart im ISDN und bietet zwei Nutzkanäle mit 64 kBit/s und einen Steuerkanal mit 16 kBit/s an. BZT Abkürzung für Bundesamt für Zulassung in der Telekommunikation. Endgeräte, die für den Anschluß an das Deutsche Telekommunikati- onsnetz geprüft und zugelassen sind, erhalten eine BTZ-Nummer. CAPI Abkürzung für Common ISDN Application Programmable Interface. CAPI ist eine standardisierte Schnittstelle zwischen Kommunikations- und Protokollschnittstelle. Durch die CAPI können beliebige ISDN-An- wendungsprogramme mit beliebigen ISDN-Adapterkarten kommuni- zieren. 98
  • kap13.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 ISDN-Glossar CCBS Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Completion of Calls to Busy Subscriber und bedeutet: Automatischer Rückruf im Besetztfall. CCITT Abkürzung für Comité Consultatif International Télégraphique et Télé- phonique und bedeutet: Internationaler beratender Ausschuß für Te- legrafie. Die CCITT ist in die ITU übergegangen. Sie veröffentlicht Empfehlungen die oftmals in der internationalen Fernmeldeindustrie als Standard gesehen werden. CFB Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Call Forwarding Busy und bedeutet: Anrufweiterschaltung im Besetztfall. CFNR Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Call Forwarding No Reply und bedeutet: Anrufweiterschaltung bei Nichtmelden. CFU Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Call Forwarding Unconditional und bedeutet: Anrufweiterschaltung für alle eintreffenden Anrufe. CLIP Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Calling Line Identification Presentation und bedeutet: Übermittlung der Rufnummer des anrufenden Teilnehmer zum geru- fenen Teilnehmer. CLIR Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Calling Line Identification Restriction und bedeutet: Unterdrückung der Anzeige der eigenen Telefonnummer beim ange- rufenen Teilnehmer. COLR Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Connected Line Identification Restriction, bedeutet: Keine Übermittlung der Rufnummer des gerufenen Teilnehmers zum anrufenden Teilnehmer. COLP Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Connected Line Identification Presentation, bedeutet: Übermittlung der Rufnummer des gerufenen Teilnehmers zum anru- fenden Teilnehmer. D-Kanal Steuerkanal oder auch Datenkanal genannt, der im ISDN-Basisan- schluß mit 16 kBit/s und im Primärmultiplexanschluß mit 64 kBit/s zur Verfügung gestellt wird. Er wird vor allem für den Verbindungsauf- und -abbau benötigt. Dienstekennung Bezeichnet das Leistungsmerkmal von ISDN. Mit der Diensteken- nung, die bei jeder ISDN-Verbindung mitgesendet wird, geht hervor welche Art von Verbindung gewünscht wird. Stimmt die Diensteken- nung des Endgerätes des Anrufenden nicht mit der des Endgerätes des Gerufenen überein, kommt die Verbindung nicht zustande. Dreierkonferenz (3PTY) Bei einer Dreierkonferenz ist ein Teilnehmer gleichzeitig mit zwei an- deren Teilnehmern verbunden, wobei alle drei Teilnehmer gleichzeitig miteinander sprechen können. 99
  • kap13.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 ISDN-Glossar EAZ Abkürzung für „Endgeräteauswahlziffer“ Wurde bei dem alten deut- . schen ISDN-Protokoll 1TR6 (heute nicht mehr üblich) verwendet, um mehrere Endgeräte, die am selben Basisanschluß angeschlossen sind, zu adressieren. Für diese Funktion wird heute die MSN verwen- det. ECT Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Explicit Call Transfer und bedeutet: Explizite Anrufweiterschaltung, d.h. Gesprächsübergabe. Euro-ISDN Ende 1993 eingeführter einheitlicher europäischer ISDN-Standard, der im Jahre 2000 die nationalen ISDN-Protokolle vollständig ablöst. HOLD Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Bedeutet „Halten der Verbindung“ Bezeichnet bei Rückfragen und . beim Makeln den Zustand des Teilnehmers, mit dem man zur Zeit nicht spricht. IAE Abkürzung für „ISDN-Anschluß-Einheit“ Anschlußdose für digitale . Endgeräte am S0-Bus. Impulswahlverfahren Bezeichnet das alte Wahlverfahren im analogen Telefonnetz, bei dem (IWV) die Wählinformation durch Unterbrechungen der Leitung übermittelt wird. Wird zunehmend durch das Tonwahlverfahren (MFV) ersetzt. ISDN Abkürzung für Integrated Services Digital Network. Diensteintegrie- rendes digitales Telekommunikationsnetz, das die verschiedenen Te- lekommunikationsdienste wie Telefon, Telefax, Daten- und Bildüber- tragung in einem Netz integriert. Komfortanschluß Erweitertes Leistungspaket für ISDN-Leistungsmerkmale (basiert auf Standardanschluß). LED Light emitting diode. Eine Leuchtdiode die durch blinken oder leuch- ten den Status EIN eines Gerätes oder Taste anzeigt. Makeln Eine Sonderform von Rückfrage, bei der abwechselnd mit zwei Ge- sprächspartner gesprochen werden kann, ohne die Telefonverbin- dung zu unterbrechen. MCID Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Malicious Call Identification und bedeutet: Identifizieren böswilliger Anrufe („Fangen“). Mehrfachrufnummer Wird von der Deutschen Telekom AG bei einem ISDN-Basisanschluß im Mehrgeräteanschluß vergeben. Mehrfachrufnummern (MSN) die- nen zur direkten Durchwahl zum Endgerät, sind aber im Gegensatz zur Durchwahlrufnummer völlig unabhängig voneinander. Mehrfrequenzwahlver- Ein Wahlverfahren mit dem die Informationen in Form von Tönen mit fahren (MFV) verschiedenen Frequenzen zur Vermittlungsstelle übertragen wer- den. Mehrgeräteanschluß Ein Anschluß bei dem mehrere Endgeräte an einem S0-Bus gleichzei- tig betrieben werden können, im sogenannten Punkt-zu-Mehrpunkt- Betrieb. MSN Abkürzung für Multiple Subscriber Numbers, ist eine Mehrfachruf- nummer des ISDN-Basisanschlusses im Mehrgeräteanschluß. 100
  • kap13.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 ISDN-Glossar NTBA Abkürzung für Network Termination for Basic Access. Netzabschluß- gerät eines ISDN-Basisanschlusses, der von der Deutschen Telekom AG installiert bzw. erhältlich ist. NTPM Abkürzung für Network Termination for Primary Rate Acess. Netzab- schlußgerät eines ISDN-Primärmultiplexanschlusses, der von der Deutschen Telekom AG installiert wird. Parken (TP ) Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: Terminal Portability und bedeutet: Gespräch parken, um das Telefon in eine andere ISDN-Steckdose (am selben S0-Bus) umzustecken. Primärmultiplexan- ISDN-Anschluß der mit 30 B-Kanälen mit einer Leistung von je 64 schluß kBit/s ausgestattet ist. Den Primärmultiplexanschluß (Anlagenan- schluß) gibt es nur in Verbindung mit einem Standard- oder einen Komfortanschluß. Punkt-zu-Mehrpunkt- Ist ein ISDN-Mehrgeräteanschluß, bei dem mehrere ISDN-Endgeräte Betrieb an einem S0-Bus betrieben werden können. Punkt-zu-Punkt-Betrieb Beispiel für einen Punkt-zu-Punkt-Betrieb ist der Primärmultiplexan- schluß. Dabei kann nur ein Endgerät an dem Anschluß betrieben wer- den. Deswegen wird er auch als Anlagenanschluß bezeichnet. Meist handelt es sich bei dem anzuschließenden Endgerät um eine ISDN- TK-Anlage. S0-Bus Eine Leitung, die ab dem Netzabschluß im Mehrgeräteanschluß ge- nutzt wird. An einem S0-Bus können maximal 12 Anschlußdosen und maximal 8 ISDN-Endgeräte angeschlossen werden, davon dürfen al- lerdings nur 4 ISDN-Endgeräte ohne eigene Stromversorgung gleich- zeitig angeschlossen sein. Sammelanschluß Mehrere Endgeräte sind unter einer Rufnummer erreichbar, bzw. zu einem Anschluß zusammengeschaltet. Es können auch mehrere Ba- sisanschlüsse zu einem Anschluß zusammengeschaltet sein. Standardanschluß Leistungspaket für ISDN-Leistungsmerkmale. Siehe auch Komfortan- schluß. TAE Abkürzung für Telekommunikations-Anschluß-Einheit. Bezeichnung für eine standardisierte Anschlußdose für analoge Endgeräte an das analoge Telekommunikationsnetz. Terminaladapter Ein Gerät zur Schnittstellenanpassung, zum Beispiel um analoge End- geräte an einem ISDN-Basisanschluß anzuschließen. UUS-1 Eines der ISDN-Leistungsmerkmale. Die Abkürzung steht für: User- to user Signalling Service 1 und bedeutet: Anwender-zu-Anwender-Zeichengabe am Anfang und am Ende einer Verbindung. Westernstecker Allgemeine Bezeichnung für Anschlußstecker der mit 4 oder 6 Kon- takten bei analogen Endgeräten und mit 8 Kontakten bei ISDN-End- geräten auftritt. 101
  • 20.5.99 Service-Menü Funktionsübersicht Über das Service-Menü haben Sie Zugriff auf die Einstellungen Ihres Profiset 70isdn. Entsprechende Übersicht für den Anrufbeantworter:   Seite 79 Konfiguration Service Rufnummer(n) = 01 1 lokale Funktionen = Status 1 Ländervariante = 02 Entgelt Funktionstasten 2 = 1 = Konfiguration Entgelt 2 Datum/Uhrzeit = 03 Paßwort = 2 Definition löschen = 01 = Einzelzähler eigene Rufnr. zeigen = = lokale Funktionen 1 04 3 Tel.buchaufteilung = Zielwahl = 3 02 2 = Summenzähler ferne Rufnr. zeigen = 05 = Funktionstasten 4 Wahlwiederholung = 3 03 = Speicher 4 0 = Ende Konferenz = 06 Anrufliste = 04 servmenu.fm5 = Audio Ende = 5 0 Audio Rufumleitung = 07 Umleitung = 05 = Sperrfunktionen Lautsprecher = 6 Entgeltanzeige Gespräch übergeben 1 = = 06 08 Lautsprecher Ruftonlautstärke = = 07 Ruf weiterleiten 2 = = Ende 09 0 Stummschaltung = 08 Ruftonklang MSN 1 Speicher = Anrufverfolgung 3 = 10 Anonym = 09 Ruftonklang MSN 2 = Speicher löschen Info-Text 4 = = 1 11 Autom. Rufannahme = 10 Ruftonklang MSN 3 = Entgeltz. löschen Sprache 5 = = 2 12 Telefonbuch = 11 Hörerlautstärke = Sperren löschen Vermittlungstyp 6 Parken/Wiederaufn. = = = 3 13 12 Raumüberwachung Raumcharakteristik = = ZW-Nm. löschen 13 Anklopfen 7 = = 4 14 Service-Menü Funktionsübersicht Sperrfunktionen Ruhe vor Telefon = 14 Ende = Tel.buch löschen Amtsholung 0 = = 5 15 Anrufsignal aus Vollsperre = = 15 01 Auslieferungszust. Nationale VAZ = = 6 16 Makeln = 16 Direktruf = 02 Ende Internationale VAZ = = 0 17 Sperrfunktionen = 17 Sperrnummer 1 = 03 Ortsnetzkennzahl = = 18 Info-Text lesen 18 Sperrnummer 2 = 04 Raumüberwachung = Info-Text senden = 19 19 Sperrnummer 3 = 05 = Anruf verfolgen Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20 Autom. Rufannahme = 20 Sperrnummer 4 = Konferenz 06 = 21 Ende = 00 Sperrnummer 5 = Gespräch übergeben = 22 07 = Ruf weiterleiten 23 Sperrnummer 6 = 08 MFV Signale aus = 24 Sperrnummer 7 = 09 Status = 25 Sperrnummer 8 = 10 MFV/Keypad Nummer = 26 Sperrnummer 9 = 11 Service-Menü = 27 Notrufnummer 1 Raum hallig = = 12 28 Raum gedämpft = Notrufnummer 2 29 = 13 Überschreiben = 30 Sammelsperren = 14 Zeichen löschen = 31 Ende = 00 Anrufbeantw.-Menü = 40 Anrufbeantw. ein = 41 AB Aufnahme = 42 AB Wiedergabe = 43 AB Aktive Ansage = 44 1 nur bei bestimmten Einstellungen AB-Mihören = 45 2 AB-VIP-Funktion Auf dem Display Ihres Profiset 70isdn werden bestimmte Funktionen nur = 46 dann angezeigt, wenn diese im Menü „Konfiguration“ aktiviert sind. Shift-Taste = 69 3 nur über Zifferneingabe aufrufbar Joker? = 70 102 Ende = 00
  • kap14.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Kurzbedienungsanleitung Kurzbedienungsanleitung Gespräch entgegennehmen: Ruf ertönt: Hörer abheben oder Lautsprecher drücken. Hörer abheben oder Lautsprecher Gespräch nach extern: drücken, danno Rufnummer wählen (alternativ: Telefonbuch oder Zielwahltaste verwenden). Oder:o Rufnummer wählen, dann Hörer abheben oder freisprechen. Wahlwiederholung Wahlwiederholung: drücken. Angezeigte Rufnum- mer mit ? bestätigen oder mit <> und ? eine Ruf- nummer auswählen. „Wählen?“ mit ? bestätigen. Zielwahltasten programmieren: Gewünschte Funktionstaste drücken.o Rufnummer für Zielwahl eingeben und mit ? bestätigen. Funktionstasten programmieren: > „Service?“ ?> „4=Funktionstasten?“ ? auswäh- len. Gewünschte Taste drük- ken. Für Belegung auf zweiter Ebene Taste zweimal kurz hintereinander drücken. Mit <> und ? gewünschte Funktion auswählen. Zum Beenden der Tastenprogrammierung h drücken. Telefonbuch drücken. Ggfs. mit <> und Neuen Teilnehmer in Telefonbuch speichern: gewünschten Telefonbuchteil auswählen und je nach ? Einstellung Paßwort eingeben. > „2=Neueintrag?“ ? auswählen. Rufnummer des Teilnehmers inklusive Ortsnetzkennzahl eingeben und mit ? abschließen. Name des Teilnehmers entsprechend der Buchstabenbe- legung auf der Wähltastatur eingeben. Mit ? bestätigen. Mit <> und ? den Telefonbuchteil auswählen, in dem der Teilnehmer gespeichert werden soll. drücken. Ggfs. mit <> und Telefonbuch Aus Telefonbuch wählen: gewünschten Telefonbuchteil auswählen. ? „1=Wählen?“ mit ? bestätigen. Teilnehmernamen über Buchstaben auf der Wähltastatur eingeben oder mit <> auswählen. Wenn gewünschter Eintrag angezeigt wird „wählen?“ mit ? bestätigen. 103
  • kap14.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Kurzbedienungsanleitung Anrufliste abfragen: Bei neuen Einträgen: Anrufliste ([Anzahl] neu)?“ bestäti- gen, oder Anrufliste drücken. Mit <> und ? „nächster Eintrag“ oder „vorheriger Eintrag“ auswählen. Eintrag wird angezeigt. Auf Wunsch mit <> und ? „Details Anruf?“ auswäh- len. Rückkehr mit ? oder h. Auf Wunsch Nummer des angezeigten Eintrags direkt wählen: mit <> und ? „Anruf wählen?“ auswählen und ? „wählen?“ bestätigen. Um Anrufliste zu beenden, mit <> und ? „Ende?“ aus- wählen, oder h drücken, oder Anrufliste drücken. Anrufumleitung programmieren: Mit <> und ? „Umleitung?“ auswählen. Ggfs. mit <> und ? gewünschte MSN-Rufnummer auswählen. Mit <> und ? Umleitungsart „sofort“, verzögert“ oder „bei besetzt“ auswählen. Rufnummer eingeben bzw. bearbeiten (rückwärts löschen möglich mit <). Mit ? speichern. AB-Menü Ansage oder Hinweis drücken. für Anrufbeantworter aufnehmen: „3=Ansagen bearbeiten?“ ? auswählen. > Je nach Einstellung Paßwort eingeben. > „1=Text 1?“ oder „2=Text 2?“ oder „3=Text 3?“ oder „4=Text 4?“ auswählen und mit ? bestätigen. Für Ansage: > „1=Ansage?“ ? auswählen. oder für Hinweis: > „2=Hinweis?“ ? auswählen. oder für Schlußansage: > „3=Schlußansage?“ ? aus- wählen. > „6=Aufnahme/Pause?“ ? auswählen. Nach Aufforderung zum Aufsprechen des Textes entwe- der Hörer abnehmen und Text in Hörer sprechen oder ? drücken und Text mit Freisprechen aufnehmen. Beenden der Aufnahme mit h. AB-Menü Anrufbeantworter abfragen: drücken. Anschließend Taste 2 = I drücken und mit bestä- ? tigen. 104
  • profi70.SIX Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Stichwortverzeichnis Profiset 70isdn Stichwortverzeichnis Anrufliste (als Funktionstaste) ................ 45, 55 Anrufsignal aus (als Funktionstaste) ....... 45, 54 Anrufsignal ausschalten .................................54 A Anrufumleitung ...............................31, 68, 104 a/b-Schnittstelle ............................................ 98 alle ausschalten .......................................71 a/b-Wandler ................................................... 98 ändern .....................................................70 AB-Aktive Ansage (als Funktionstaste) ......... 45 ausschalten .............................................70 AB-Aufnahme (als Funktionstaste) ................ 45 Anrufumleitung für andere Geräte .................69 Abmessungen ................................................. 2 Anrufumleitung mit Schnellschaltung ............71 AB-Mithören (als Funktionstaste) .................. 45 Anrufweiterleitung .........................................98 AB-VIP Funktion (als Funktionstaste) ............ 45 Ansage ...........................................................78 AB-Wiedergabe (als Funktionstaste) ............. 45 abhören ...................................................83 Aktive Anrufumleitung aktivieren .................................................83 ändern ..................................................... 70 aufnehmen ..............................................80 ausschalten ............................................. 70 Anzahl Rufe (Anrufbeantworter) ....................93 AKZ/HAKZ löschen ........................................ 17 Anzeige eigene Rufnummer ..........................25 Amtskennzahl ............................................... 17 Anzeige Rufnummer des Anrufers ................26 Anklopfen ...................................................... 98 AOC-D ...........................................................98 ablehnen ................................................. 53 AOC-E ............................................................98 annehmen ............................................... 52 APL ................................................................98 Anklopfen erlauben/sperren .......................... 30 Aufstellhinweise ............................................VII Anklopfenden weiterleiten ............................ 53 Aufzeichnungen Anlagenanschluß ........................................... 98 abrufen ....................................................84 Anonym (als Funktionstaste) ...................25, 45 löschen ....................................................86 Anruf nächste abrufen ......................................86 ablehnen ................................................. 52 sortieren ..................................................90 automatisch annehmen .......................... 54 vorherige abrufen ....................................86 entgegennehmen ................................... 51 Auslieferungszustand wiederherstellen .........34 weiterleiten ............................................. 52 Autom. Rufannahme (als Funktionstaste) ... 45, Anruf verfolgen ............................................. 61 54 Anruf verfolgen (als Funktionstaste) .......45, 61 Automatische Rufannahme ...........................54 Anrufbeantw. ein (als Funktionstaste) .......... 45 B Anrufbeantw.-Menü (als Funktionstaste) ...... 45 Anrufbeantworter ..................................77, 104 Babyruf ................................................... 27, 62 Ansage aufnehmen ................................ 80 Basisanschluß ................................................98 Ansagen und Hinweise abhören ............. 83 Bedienung des Telefons ................................12 Anzahl Rufe ............................................ 93 Beenden eines Gesprächs .............................57 Aufzeichnungen abrufen ......................... 84 Benutzersprache ............................................22 Aufzeichnungen löschen ........................ 86 Beschriftungskarten ........................................1 ein-/ausschalten ...................................... 80 Betriebsarten (Anrufbeantworter) ..................78 Fernbedienung ....................................... 95 Betriebsstörung ...............................................5 Hinweis ................................................... 81 B-Kanal ...........................................................98 Menüstruktur .......................................... 78 Buchstaben eingeben (Telefonbuch) .............35 Nachrichtenlänge .................................... 94 BZT ................................................................98 Schlußansage aufnehmen ...................... 82 BZT-Zulassung ..............................................VIII Sprachqualität ......................................... 94 C Status abfragen ...................................... 89 Calling Name Identification (CNI) ...................66 VIP-Funktion ........................................... 90 CAPI ...............................................................98 wählen aus ............................................. 86 CCBS .............................................................99 Zeitsteuerung ......................................... 91 CCITT .............................................................99 Anrufen ......................................................... 49 CENTREX-Anrufe ...........................................66 Anrufliste ....................................................... 54 CENTREX-Leistungsmerkmale ......................66 Einträge abrufen ..................................... 55 CE-Zeichen ...................................................VIII Rufnummer löschen aus ........................ 55 CFB ................................................................99 wählen aus ............................................. 55 105
  • profi70.SIX Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Stichwortverzeichnis Profiset 70isdn G CFNR ............................................................ 99 CFU ............................................................... 99 Garantie ...........................................................4 CLIP .............................................................. 99 Geparktes Gespräch wieder aufnehmen .......60 CLIR .............................................................. 99 Gesamtlöschen (Anrufbeantworter) ..............87 CNI (Calling Name Identification) .................. 66 Gespräch beenden ........................................57 COLP ............................................................. 99 Gespräch parken ............................................60 COLR ............................................................ 99 Gespräch übergeben .....................................76 Gespräch übergeben (als Funktionstaste) .....45 D Gespräche mitschneiden ...............................88 Daten des Telefons ......................................... 2 Gewicht ...........................................................2 Datum .....................................................12, 18 H Definition löschen (Funktionstaste) ............... 46 Detailliste (Anrufbeantworter) ....................... 89 Hauptanschluß ...............................................16 Dienstekennung ............................................ 99 Hinweis ..........................................................78 Direktruf ..................................................27, 62 abhören ...................................................83 Direktrufnummer .......................................... 27 aufnehmen ..............................................81 Display .......................................................... 12 HOLD ...........................................................100 Displaykontrast ............................................. 18 Hörerlautstärke ..............................................19 Displayzeile Hotline Rufnummer .........................................4 obere ...................................................... 12 I untere ..................................................... 12 IAE ...............................................................100 Distinctive Ringing ........................................ 66 Inbetriebnahme ...............................................6 D-Kanal .......................................................... 99 Infos aufnehmen ............................................88 Dreierkonferenz ............................................ 99 Info-Text ................................................. 30, 63 E erlauben/sperren .....................................30 EAZ ............................................................. 100 lesen ........................................................64 ECT ............................................................. 100 senden ....................................................64 Eingabemodus erweitert ............................... 37 Info-Text lesen (als Funktionstaste) ...............45 Einstellungen ................................................ 16 Info-Text senden (als Funktionstaste) ............45 Einstellungen abfragen ................................. 34 Internationale Verkehrsausscheidungsziffer ..32 Entgeltanzeige (als Funktionstaste) ........45, 61 ISDN ............................................................100 Entgeltenanzeige .......................................... 61 ISDN-Glossar .................................................98 Entgeltparameter .......................................... 22 J Entsorgung ...................................................... 3 Joker (als Funktionstaste) ..............................45 Erweiterter Eingabemodus ........................... 37 Joker-Taste Euro-ISDN ................................................... 100 anwenden ...............................................47 F einrichten ................................................46 Fangen (Anruf verfolgen) .............................. 61 K Fernbedienung Keypad Informationseinheiten (IE) .................67 Kurzbedienungsanleitung ..................... 109 Keypad-Informationselemente (IE) ................64 Fernbedienung des Anrufbeantworters ........ 95 Keypad-Signalisierung ............................. 64, 65 Feuer- / Notrufschild ....................................... 1 Komfortanschluß .........................................100 Freisprechen ................................................. 58 Konferenz ......................................................73 bei bestehender Verbindung .................. 58 auflösen ...................................................74 Umschalten auf Lauthören ..................... 59 einleiten ...................................................74 Freisprechen vor Verbindungsaufbau ........... 58 Gespräch übergeben ...............................76 Funktionstaste sich herausschalten .................................75 löschen ................................................... 46 Konferenz (als Funktionstaste) ............... 45, 74 Kurzbedienungsanleitung Fernbedienung des Anrufbeantworters 109 106
  • profi70.SIX Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Stichwortverzeichnis Profiset 70isdn Telefon .................................................. 103 Nebenstellenanlage .......................................17 Notrufnummern ................................22, 27, 63 L NTBA ...........................................................101 Ländervarianten ............................................ 22 NTPM ..........................................................101 Lauthören ...................................................... 58 O Umschalten auf Freisprechen ................. 59 Lautsprecher (als Funktionstaste) ................. 45 Ortsnetzkennzahl ...........................................33 Lautsprecherlautstärke ................................. 20 P Lautstärke Parken ..........................................................101 Hörer ....................................................... 19 Parken/Wiederaufn. (als Funktionstaste) 45, 60 Lautsprecher ........................................... 20 Paßwort .........................................................20 Rufton ..................................................... 18 Persönliche Infos Löschen abhören ...................................................83 AKZ/HAKZ ............................................... 17 Pflegehinweise ................................................1 Aufzeichnungen aus Anrufbeantworter .. 86 Primärmultiplexanschluß .............................101 Eintrag aus Rückrufliste .......................... 57 Programmierte Taste löschen ........................46 Nachrichten aus Anrufbeantworter ........ 87 Punkt-zu-Mehrpunkt-Betrieb ........................101 Programmierte Taste .............................. 46 Punkt-zu-Punkt-Betrieb ......................... 16, 101 Rückruf ................................................... 56 Rufnummer aus Anrufliste ..................... 55 R Teilnehmer aus Telefonbuch .................. 42 Raum gedämpft (als Funktionstaste) ...... 23, 45 Raum hallig (als Funktionstaste) ............. 23, 45 M Raumcharakteristik ........................................23 Makeln ....................................................73, 75 Raumüberwachung ................................ 31, 96 Makeln (als Funktionstaste) ....................45, 73 Raumüberwachung (als Funktionstaste) .......45 MCID ........................................................... 100 Rückfrage ......................................................72 Mehrgeräteanschluß ................................... 100 beenden ..................................................72 Menüs ........................................................... 12 Gespräch übergeben ...............................76 Darstellung in der Bedienungsanleitung . 13 zu Konferenz schalten .............................74 Einträge auswählen ................................ 13 Rückfrage im Raum .......................................59 Menünummern verwenden .................... 14 Rückruf ..........................................................56 Menüstruktur ................................................ 14 einleiten ...................................................56 Anrufbeantworter ................................... 78 entgegennehmen ....................................56 im Ruhezustand des Telefons ................ 14 löschen ....................................................56 Telefonbuch ............................................ 15 Rückrufliste während des Telefonierens .................... 15 Eintrag löschen aus .................................57 Message Waiting Indication (MWI) ............... 66 Rückrufliste abrufen ......................................56 MFV Signale aus (als Funktionstaste) .....45, 64 Ruf weiterleiten (als Funktionstaste) 45, 52, 53 MFV/Keypad Nr. (als Funktionstaste) ......45, 67 Rufannahme (automatische) ..........................54 MFV-Signalisierung ....................................... 65 Rufnummer in Telefonbuch übernehmen ......41 Mithören ....................................................... 87 Rufnummer wählen .......................................49 Mitschneiden von Gesprächen ..................... 88 Rufnummernanzeige (eigene) ........................25 MSN-Rufnummern ........................................ 17 Rufnummernanzeige (Gesprächspartner) ......26 MWI (als Funktionstaste) ........................45, 66 Rufsignal ausschalten ....................................54 MWI (Message Waiting Indication) ............... 66 Ruftonklangfarbe .................................... 19, 20 N Ruftonlautstärke ............................................18 Nachrichten Rufweiterleitung ............................................51 löschen ................................................... 87 Ruhe vor dem Telefon ...................................52 Nachrichtenlänge .......................................... 94 Ruhe vor Telefon (als Funktionstaste) .... 45, 52 Nationale Verkehrsausscheidungsziffer ........ 32 S Nebenstelle CENTREX .................................. 16 S0-Bus .........................................................101 Nebenstelle S0 .............................................. 16 107
  • profi70.SIX Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Stichwortverzeichnis Profiset 70isdn Sammelanschluß ........................................ 101 Uhrzeit .................................................... 12, 18 Sammelsperre ............................................... 29 Umleitung (als Funktionstaste) ............... 45, 71 Schlußansage ................................................ 78 Umleitung (Menüoption) ................................31 aufnehmen ............................................. 82 Umleitung von Anrufen .................................68 Service-Menü .............................................. 102 Umschalten (Shift) .........................................45 Service-Menü (als Funktionstaste) ................ 45 UUS-1 ..........................................................101 Shift-Taste (als Funktionstaste) ..................... 45 V Sicherheit ...................................................... VII Verbindung trennen .......................................57 Siemens Service ............................................. 4 Verkehrsausscheidungsziffer Signaltöne ....................................................... 3 internationale ...........................................32 Speicher löschen ........................................... 33 nationale ..................................................32 Sperre des Telefons ................................28, 63 Vermittlungstyp .............................................16 Sperren ......................................................... 62 Verpackungsinhalt ...........................................7 Sperrfunktionen (als Funktionstaste) ......26, 45 VIP-Funktion ..................................................90 Sperrnummern .............................................. 28 Vollsperre ................................................ 28, 63 Sperrufnummern ........................................... 62 Sprache für Benutzerführung ........................ 22 W Sprachqualität ............................................... 94 Wählen Standardanschluß ....................................... 101 aus Anrufbeantworter .............................86 Status (als Funktionstaste) ......................34, 45 aus Telefonbuch ......................................50 Status (Anrufbeantworter) ............................ 89 bei aufliegendem Hörer ...........................49 Status abfragen ............................................. 34 über Zielwahltaste ...................................49 Störungsfall ..................................................... 5 Wahlhilfe ................................................. 49, 50 Stummschalten ............................................. 59 Wahlverfahren .................................................2 Stummschaltung (als Funktionstaste) .....45, 59 Wahlwiederholung ................................ 50, 103 Summenzähler .............................................. 24 Wahlwiederholung (als Funktionstaste) .........45 Währungseinheit ...........................................23 T Weitergabe ......................................................3 Tarifeinheit .................................................... 23 Westernstecker ...........................................101 Taste programmieren .................................... 44 Wiedergabe von Nachrichten ........................85 Funktionen .............................................. 45 Zielwahl .................................................. 44 Z Technische Daten ........................................... 2 Zeichen eingeben (Telefonbuch) ...................35 Teilnehmer Zeichen löschen (als Funktionstaste) ...... 37, 45 ändern (Telefonbuch) .............................. 40 Zeichenfolge als Keypad anrufen ................................................... 49 Informationseinheit (IE) ..................................67 löschen (Telefonbuch) ............................ 42 Zeitsteuerung ................................................91 speichern (Telefonbuch) ......................... 39 Zielwahl .........................................................44 Telefonbuch .................................................. 35 Zielwahl (als Funktionstaste) .........................45 Buchstaben eingeben ............................. 35 Zulassung ......................................................VII Menüstruktur .......................................... 15 Zweite Ebene programmieren .......................47 Rufnummer übernehmen ....................... 41 Zweiten Teilnehmer anrufen ..........................72 Teilnehmer ändern .................................. 40 Teilnehmer löschen ................................ 42 Teilnehmer speichern ............................. 39 wählen aus ............................................. 50 Telefonbuch (als Funktionstaste) .................. 45 Telefonbuch löschen ..................................... 43 Telefonbuchaufteilung .................................. 35 Telefon-Einstellungen ................................... 16 Telekommunikationsanlage .......................... 17 U Übergabe von Gesprächen ........................... 76 Überschreiben (als Funktionstaste) .........37, 45 108
  • kap15.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Kurzbedienungsanleitung Fernbedienung des Anrufbeantworters Kurzbedienungsanleitung Fernbedienung des Anrufbeantworters Die Karte auf dieser Seite enthält die wichtigsten Befehle, um von einem fremden Telefon aus den Anrufbeantwor- ter des Profiset 70isdn zu bedienen. Die Karte können Sie ausschneiden. s Profiset 70isdn Einleiten o Rufnummer wählen. Ansage abwarten. PIN eingeben. o ; ; Nachrichten/Infos Wiedergabe 2 Schneller abspielen 9 Rücklauf 1 Vorlauf 3 Nachricht beenden 5 Alles löschen 4 AB ein-/ausschalten 06 90 s warten. PIN eingeben. AB einschalten AB ausschalten 06 Raumüberwachung 08 Ein-/Ausschalten Service-Rufnummer: 0180-5333222 ¡ 109
  • kap15.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Kurzbedienungsanleitung Fernbedienung des Anrufbeantworters s Profiset 70isdn Einleiten o Rufnummer wählen. Ansage abwarten. PIN eingeben. o ; ; Nachrichten/Infos Wiedergabe 2 Schneller abspielen 9 Rücklauf 1 Vorlauf 3 Nachricht beenden 5 Alles löschen 4 AB ein-/ausschalten 06 90 s warten. PIN eingeben. AB einschalten AB ausschalten 06 Raumüberwachung 08 Ein-/Ausschalten Service-Rufnummer: 0180-5333222 ¡ 110
  • bk_back.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 U5
  • bk_back.fm5 Profiset 70isdn, deutsch: A30853-X300-B501-4-19 20.5.99 Herausgegeben vom Bereich © Siemens AG 1998. All rights reserved. Private Kommunikationssysteme Liefermöglichkeiten und Hofmannstraße 51, D-81359 München technische Änderungen vorbehalten. Siemens Aktiengesellschaft Bestell-Nr.: A30853-X300-B501-4-19 Gedruckt in der Bundesrepublik Deutschland http://www.siemens.de/ U6